Seuchenschutz als akute Gesundheitsbedrohung

Seuchenschutz als akute Gesundheitsbedrohung Schöner sterben: Ist es zulässig den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben, oder vielleicht umgekehrt. Diese Frage ist inzwischen nicht mehr nur rein rhetorisch. Sie hat einen realen Hintergrund, der sich gerade mittels Infektionsschutzgesetz und daraus resultierender Verordnungen über uns ergießt. Nur zu gerne blendet man diese Umstände leichtfertig aus. Sie entziehen sich damit der öffentlichen Wahrnehmung und einer notwendigen Debatte. Menschen, die sich schwer tun einen “Maulkorb” zu tragen, wir kennen den Stofffetzen unter der liebevolleren Bezeichnung “Alltagsmaske”, haben es in mehrfacher Hinsicht schwer.

Medizynisch sprechen wir hierbei von einer schweren “Maskenintoleranz”, die aber heute nicht Gegenstand der Betrachtung sein soll. Faktisch gibt es neben den psychologischen Bedenken und Einschränkungen auch noch die realen gesundheitlichen Gefährdungen. Die werden derzeit allerdings massiv kleingeredet. Durch diese Masken wird die Sauerstoffzufuhr, als auch die CO2-Abfuhr, massiv beeinträchtigt. Das schränkt die Leistungsfähigkeit der Menschen enorm ein. Dessen nicht genug. Wir kennen diesbezüglich einschlägige Regelwerke aus dem Arbeitsschutz, die aus gutem Grund dabei helfen sollen eine erhöhte CO2-Belastung der Menschen zu verhindern. Genau an dieser Stelle gilt es einzusetzen.

Erkenntnisse des Umweltbundesamtes

Das Umweltbundesamt kann uns hierzu einige Hilfestellungen geben. Eine 12-seitige Schrift liegt hier in PDF-Form vor: Gesundheitliche Bewertung von Kohlendioxid in der Innenraumluft [Umweltbundesamt]. Der Einfachheit halber bringen wir nachfolgend einen wesentlichen Kernsatz aus dem Dokument:

Zusammenfassung: Seit 150 Jahren gilt die Konzentration von Kohlendioxid in der Raumluft als Indikator für die Luftqualität in Aufenthaltsräumen des Menschen. Im Gegensatz zu mechanisch belüfteten Gebäuden, für die mit der DIN EN 13779 vier gestufte Wertebereiche eingeführt wurden, liegt seit dem 1858 von Pettenkofer vorgeschlagenen Richtwert von 1.000 ppm Kohlendioxid keine neuere Bewertung für natürlich belüftete Innenräume vor. Die Ad-hoc-Arbeitsgruppe Innenraumrichtwerte des Umweltbundesamtes und der Obersten Landesgesundheitsbehörden leitet aus der Bewertung aktueller Interventionsstudien gesundheitlich-hygienisch begründete Leitwerte für Kohlendioxid in der Raumluft ab. Danach gelten Konzentrationen unter 1.000 ppm Kohlendioxid in der Raumluft als unbedenklich, Konzentrationen zwischen 1.000 und 2.000 ppm als auffällig und Konzentrationen über 2.000 ppm als inakzeptabel. Damit stellt die Ad-hoc-Arbeitsgruppe nach den TVOC-Werten eine weitere übergreifende Hilfe zur Bewertung der Luftqualität in Innenräumen zur Verfügung. Schlüsselwörter: #Kohlendioxid #Innenraumluft #Lüftung #Bewertung #Wirkungen #Leitwerte …

Und wie sieht es real unter der Alltagsmaske aus?

Tatsächlich kommen hier schnell Werte von (0,5%) 5.000 ppm bis (4,0%) 40.000 ppm zusammen. Ab (8,0%) 80.000 ppm kann es schon mal tödlich enden. Je nach Arbeitsplatz oder Tragegewohnheiten geht die Belastung über Stunden. Damit sind an sich alle bekannten Grenzwerte diesbezüglich vollständig gerissen. Nur in Zeiten der Pandemie scheint dies durch angeordnete Infektionsschutzmaßnahmen völlig außer Kraft gesetzt zu sein? Ist das überhaupt zulässig? Jetzt kann man sich herauswinden und sagen, der Arbeitsplatz endet vor der Maske. Das ist allerdings ziemlich unseriös. Abgesehen davon sollte das, was im Arbeitsschutz billig ist, im normalen Leben nur recht sein.

Sicher, in den Jahren zuvor war das nie ein Thema, da das Tragen eines Mundschutzes nur für bestimmte Berufsgruppen eine Relevanz besaß. Jetzt hat aber mal jemand in Österreich nachgemessen und die Ergebnisse sind verheerend: Sachverständiger beweist live: CO2-Werte unter Masken gesundheitsschädlich[Wochenblick]. Das ist nicht von Pappe und diese Messungen können allerorten wiederholt werden, soweit jemand über entsprechende Meßeinrichtungen verfügt. Zur Abwehr von massenhaften gesundheitlichen Gefahren darf dieser Aspekt nicht einfach von der Politik unter den Tisch gekehrt werden. Das ist zur Zeit aber der Fall.

Reale Gefahrenlage und Abwägung

Die Diskrepanz zwischen Seuchenschutzmaßnahme und allgemeinem Gesundheitsschutz ist mithin unschwer zu erkennen. Selbst unter dem Aspekt einer Risikoabwägung zwischen den Gefahren (allgemeiner Gesundheitsschutz und/oder Seuchenschutz) kommt der Maskenzwang immer noch sehr schlecht weg. Auf jeder Verpackung dieser Masken ist zu lesen, dass selbige nicht gegen Bakterien und Viren schützt. Man kann sie de facto auf die ausschließliche Funktion eines Spuckschutzes reduzieren. Spätestens hier wird klar, dass es sich beim Maskentragen nur noch um eine symbolische Maßnahme handeln kann. Deren Gefahren werden angesichts anderer, nicht deklarierter politischer Ziele, in der Debatte vollständig ausgeblendet und unterbewertet.

Hinzu kommt die maßlose Übertreibung der aktuellen COVID-19 Pandemie, die vorzugsweise zur reinen PCR-Testpandemie verkommen ist, da sich die uns als “infiziert” verkauften positiv getesteten Menschen ggf. nur falsch-positiv getestet wurden. Dafür spricht zumindest das tatsächliche Infektionsgeschehen, mit rund 200 Intensiv-Patienten in Deutschland und rund 5 “mit und an” COVID-19 verstorbenen Menschen pro Tag, meist im Alter deutlich oberhalb der durchschnittlichen Lebenserwartung. Hier mangelt es an Ehrlichkeit und weitergehender Transparenz.

Seuchenschutz als akute GesundheitsbedrohungDas spricht nicht unbedingt die Lauterkeit von Regierung/Politik und deren Absichten, wenngleich diese Vorgehensweise “topdown” und weltweit, von der WHO beflügelt, zu beobachten ist. Da scheint nur zu gelten, wenn alle das machen, muss es richtig sein. Über die Länder, die erfolgreich derlei Maßnahmen ausgelassen haben, wird vergleichsweise wenig berichtet und wenn, dann vorzugsweise in anklagender Form. Besonders die Gefahren des “Maskentragens” werden bis zum heutigen Tage, aus welchem Grunde auch immer, vollständig ignoriert.

Was passiert hier gerade?

Solche Fragen könnten sich häufen: Starb Schülerin in Deutschland wegen Masken-Pflicht?[Wochenblick]. Sicher wird es in dem speziellen Fall weitere Ursachen geben, denn ein gesunder Mensch verkraftet so allerhand. Aber die Tendenz solcher Ereignisse ist es wert beobachtet und bedacht zu werden. Besonders vorgeschädigte Menschen könnten überproportional unter den Masken leiden. Deshalb ist es nicht abwegig, die Mund- Nasenbedeckung tatsächlich als reale Gesundheitsgefährdung zu begreifen.

Natürlich haben sich auch unsere Wahrheitsfinder schon mit dem Thema auseinandergesetzt. Maskenpflicht: Nein, beim Tragen eines Mundschutzes atmet man nicht zu viel CO2 ein[Correctiv]. Und wie so oft, erkennt man die politische Leitlinie aus dem Wahrheitsministerium, die wenig mit der Lebenswirklichkeit zu tun hat. Das Geschwurbel endet mit der Verharmlosung der Maske. Von realen Messungen unter Alltagsbedingungen ist dort nirgends die Rede. Und ob eine nicht eingehaltene DIN irgendetwas verhindern könnte darf ebenso in Zweifel gezogen werden. Dafür wird immer offensichtlicher, dass Correctiv mehr dem Zweck dient unliebsame Meinungen in den sozialen Medien weit unten zu versenken.

Etwas politischer bitte …

Aus politischer Sicht besteht deshalb kein Handlungsbedarf, zu dieser Thematik weiter zu forschen. Ist irgendwie gerade nicht angesagt. Sonst würde schnell klar, wie schon zu Beginn des Jahres einmal real, das Masken nichts bringen, exemplarisch dazu hier die Creme de là Abschaum. Der wenige Wochen darauf vollzogene Sinneswandel, hin zur Maskerade, muss also tieferliegende, sprich rein politische Ursachen haben. Die sachlichen Erwägungen dazu haben sich nicht verändert, auf die psychologischen haben wir weiter oben bereits verwiesen. Aber lassen wir der Spekulation und dem Spott einmal freien Lauf, die liebreizende “Corona-Maske” betreffend:

Doppelmoral im Bundestag

Die Volksvertreter selbst stehen irgendwie nicht so sehr auf die von ihnen verordneten Maulkörbe. Ihnen scheint es wichtiger zu sein, Gesicht zeigen und frei atmen zu können. Naja, wer soll ihnen auch applaudieren, wenn man das dummdreiste Gesicht zur Rede nicht mehr sieht. Besonders Spahn probte des öfteren maulkorbfreie Wahlkampfreden. Gerne auch unter Missachtung der allgemein (für den Pöbel) geltenden Abstandsregelungen. Zwar hat sich das Verhalten der Politiker ein wenig angepasst, aber sicher nur wegen der massiven öffentlichen Häme. Von Einsicht sollte man da besser nicht reden, sondern von selbst gestellten Fallen, die sie in ihrer Arroganz noch nicht bemerkten.

Selbst der Bundestag gab sich größte Mühe dieses unsinnige Regelwerk zu umschiffen. Schließlich schien es zu reichen, sofern sich die braven Untertanen nur daran hielten. Und dann das: Mitteilung zu CO2-WertenBundestag erklärt seine irritierende Masken-Empfehlung – und rudert zurück [LOCUS]. Immerhin scheint Schäuble bereits bemerkt zu haben, dass der Maulkorb wohl für andere gut ist, aber für sich selbst und die Kollegen doch eine arge Herausforderung, wenn nicht gar eine gesundheitliche Überforderung bedeutet.

Schön, dass wir zumindest stellenweise die an den Tag gelegte Doppelmoral unserer Politiker so offensichtlich genießen dürfen. Vergleichbare “Masken-runter-Ratschläge” hat es seitens des Parlaments fürs Volk bedauerlicherweise noch nicht gegeben. Leider hilft auch diese tatsache bei den anstehenden Beschwerden, durch die massenhaft verordneten Gesundheitsgefahren mittels Maulkorb, leider nicht einen Deut weiter.

Arbeits- und Gesundheitsschutz, was ist zu tun?

Bleiben wir doch einfach naiv/gute Bürger und fordern exakt das ein, was schon seit langem geschrieben steht. Jeder Arbeitnehmer, der sich mit der Alltagsmaske konfrontiert sieht, könnte mal beim Arbeitgeber, respektive der Gewerbeaufsicht nachfragen, wie dieses Thema, rund um die total überhöhte CO2-Belastung korrekt zu handhaben ist. Einfach leugnen ist sicher kein “gesunder” Weg. Entsprechende Messgeräte, um selbst solche Situationen zu ermitteln, sind kostengünstig überall zu haben. Es ist ja nicht so, dass wir diese Situationen nicht nachweisen könnten. Interessant wären in diesem Zusammenhang Messungen, direkt in den Schulen (Klassenräumen), an Schülern mit Mund- Nasenbedeckung. Also hinter der Maske, zwischen Mund und Nase. Die Klassenräume unterliegen ohnehin schon einer erhöhten Konzentration von 1.000 bis 2.000 ppm. Hier dürften erstaunliche Werte unter dem Stofffetzen gemessen werden können.

Wenig einsichtig ist es, dass Arbeitsräume gemäß entsprechender Vorschriften zu belüften sind, aber die gleiche Situation unmittelbar im Gesicht eine weniger bedrohliche Situation am Arbeitsplatz (und unter anderen Umstönden) darstellen soll. Wo setzt die Eigenverantwortung der Menschen ein und wo muss der kollektive Zwang enden. Gibt es hier noch sowas wie eine gesundheitliche Selbstbestimmtheit und Eigenschutz und -verantwortung oder hat sich alles der frisch erkannten “Herdengesundheit” unterzuordnen. Die auf die Gefahr hin, sich selbst massiv zu gefährden. Genau genommen ist das CO2-Thema unter der Maske eine völlig neuartige Bedrohungslage für die Herde. Wer muss hier nun für Abhilfe sorgen, wenn Totschweigen nicht mehr reicht?

Plan oder Versagen der Regierungen?

Seuchenschutz als akute GesundheitsbedrohungSelbst die Abwägung zwischen “Seuchenschutz” und “Arbeitsschutz” unter den realen Lebensbedingungen, mit tatsächlich oder nur theoretisch Infizierten, scheint dabei völlig die Verhältnismäßigkeit zu sprengen. Es ist auch nicht davon auszugehen, das der Arbeitsschutz durch die Infektionsschutzverordnungen obsolet geworden sein könnte. Wenn ja, dann wäre auch das zu kommunizieren und zu begründen. Wie hätte Robert Lemke so treffend formuliert: “Welches Schweinderl hättens denn gerne”? Mit Blick auf Lunge und Atemwege ist keineswegs ausgeschlossen, dass damit vergleichbare Symptome, wie bei COVID-19 überhaupt erst erzeugt werden.

Mit Blick auf die Mund- Nasenbedeckung hat die Politik längst ihre Glaubwürdigkeit verloren. In den Medien wird, analog zur fragwürdigen Berichterstattung über Infiziertenzahlen, das CO2-Thema unter der Maske heruntergespielt. Das ist derzeit öffentliches Programm, um den Maulkorb nicht in Misskredit zu bringen. Nähert man sich dem Thema ausschließlich über reale Messwerte und praktizierten Arbeitsschutz, also realen und nicht fiktiven Szenarien, dann bleibt die ernsthafte Frage im Raume stehen, warum auch hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Die unerlaubte Sicht auf das Übel

Der Eindruck erhärtet sich, dass es eher um eine gesellschaftliche “Wohlverhaltensübung” geht, der auch nicht im Wege stehen darf, dass dabei massenhaft gesundheitliche Gefährdungen für den Einzelnen entstehen. Dies bestätigt der weiter oben verlinkte Beitrag, zu den Empfehlungen des Bundestages für seine Mitglieder und Mitarbeiter. Demnach setzt man sich dort lediglich aus Gründen der Glaubwürdigkeit und der Politkosmetik noch mit dem Gesichtslappen auseinander. Sobald die Herrschaften nicht mehr unter Beobachtung stehen, ist der Fetzen im Handumdrehen weg, was belegt wie wenig ernst sie selbst das Thema nehmen. Ein dreifaches “Pfui” diesen Heuchlern.

Seuchenschutz als akute Gesundheitsbedrohung
7 Stimmen, 4.43 durchschnittliche Bewertung (89% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2579 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

20 Kommentare

    • Die “Blöd” meldet gerade (hinter der Bezahlschranke) “Corona zerstört Gehirnzellen, die Lunge erholt sich”. Jetzt verstehe ich auch, was mit unseren Politnieten los ist. Gehirnzellen restlos zerstört, aber nach Luft schnappen können sie noch. Umgekehrt wäre vielleicht besser.

      • @Heidi:
        wg.: “Blödzahlschranken” >
        Jeder Browser hat eigene Leistungs- und Funktionsmerkmale. Je nach geöffneten Browser werden “Blödzahlschranken” blockend eingesetzt bzw. vorgeschaltet oder auch nicht. Selbst dann, wenn einige Browser im Prinzip den gleichen Ursprung, die gleiche Basis eines anderen Browsers (bzw. die gleiche Hersteller-/Programmierbasis) haben.
        Also einfach mal für einen Monat zu Testzwecken installieren und in gleichzeitig geöffneten Fenstern zwei, drei Browser vergleichen.
        Ich jongliere hier mit Firefox, T-Online – neu, IE11 – ALT, Edge, Cliqz, Vivaldi.
        Wenn keine “Blödzahlschranke” angezeigt wird, ist also alles legal und kostenlos.

        (Ähnlich die Verfahrensweise bezüglich AdBlockern. Nun, wo von vorneherein nichts geblockt wird, dort ist alles legal und frei zugänglich.
        Noch was:
        Fotoapparat, Drucker, Kaffeesuperautomat, Telefonanlage Fabrikat “XYZ123” kaufen wollen?
        Immer gleicher Verkäufer – Firefox-Browser: 11-12 Uhr 510€, 13-16Uhr 498€, 17-22 Uhr 519€ – Nachts 2 Uhr 489 Euro Endverbraucherpreis inkl. Mwst.
        Gleichzeitig T-Online geöffnet, auch um 2 Uhr herum, gleicher Hersteller, gleiches Produkt 498€ durchgestrichen “jetzt mit 10% Sondernachlass” in rot davor = ca. 448€ Verkaufspreis rundgerechnet.
        Aber diese Methode dürfte sicher schon bekannt sein. Brauchte in 2020 jetzt schon meine erste Versandware.)

        Browser Opera, SeaMonkey bringen m. E. kein zusätzliches Win-Win.

        Dann könnten Sie auch noch mit den “Kollegen” VPN + VPS experimentieren. Diese ermöglichen manchmal über “ausländische Server geleitet” (nur primitiv formuliert) das ungehinderte Anzeigen von Seiten, die in D aus irgendeinem Grunde geblockt sind oder die hier gar nicht mehr sehbar sind.
        In den USA und England öffnen viele deutsche Medienseiten sowieso ohne “Blödzahlschranken”, was verschiedene Hintergründe hat. Ist ein ganz anderes Kapitel.)

        Apps wie Unpaywall, Paywall-Blocker u. v. a. werden natürlich von seriösen, anständigen und ehrlichen Usern nie benutzt! Deswegen redet auch niemand von solchen Schmuddeldingen, auch wenn sie als Browser-App gleich mitgeliefert werden, ABER in D u. U. unverhofft teuer werden können.
        *
        Den meistgenutzten und meistgeliebten Browser der Welt, Google Chrome, nutze ich übrigens seit 10 Jahren nicht. Genügend Andere benutzen ihn, deswegen bin ich davon freigestellt.

  1. Fabian Sozialismus ist eine Mischung von Faschismus, Nazismus, Marxismus und Kommunismus, – alles niedlich zusammengerollt. Jedoch, er ist viel tödlicher, weil er viel klüger und subtiler ist. Der einzige Unterschied zwischen Fabian Sozialismus und Kommunismus ist: Die Kommunisten nehmen dein Haus, indem sie die Geheimpolizei schicken, die deine Tür einschlaegt und dein Haus beschlagnahmt. Fabian Sozialisten tun dies viel raffinierter und klüger indem sie schrittweise deine individuellen Rechte wegnehmen, gradullay deine (Grundstück) Steuern und Raten erhöhen und schließlich, wenn du nicht mehr zahlen kannst, senden sie ihre Bundes-Steuerprüfer, um dein Haus/Vermögen wegzunehmen. Das Endergebnis ist dasselbe. Die Philosophie der Fabian Gesellschaft wurde 1887 geschrieben und die Aussage umfaßte: Die Fabian Gesellschaft bestätigt Marxismus als die Hauptlehre und die Aufhebung des Privateigentums etc. Selbstverständlich, trifft dieses nicht auf die Wahl-Oligarchie (Elite) an der Oberseite zu, die das Land am Ende besitzt. Passend ist das aufsässige Wappen der Fabian Gesellschaft, beauftragt durch den Autor/Dramatiker und Mitbegründer George Bernard Shaw, ein „Wolf in Schafskleidung”. https://dudo.ch/aktuell/324/fabian-society-weg-zum-globalsozialismus

  2. Nun, man kann das GG, unsere Verfassung, ganz einfach verteidigen.
    Mit drei Worten:
    1. das Wort “bindet” in Art 1.3
    2. das Wort “ungehindert” im Art 5. und
    3. das Wort “angetastet” im Art 19.
    Wer lesen kann, ist schwer im Vorteil.

    … schon deshalb, weil offensichtlich kein zungenfertiger Schwätzer im Parlament, noch irgendein Richter das GG jemals las. Falls wir ein Rechtsstaat sind, müsste fast jeder Richter seinen Job verlieren. Immerhin hat jeder dieser Clique ja auf das GG einen Eid abgelegt (§36 DRiG).

  3. Alle “seltsamen Ereignisse” (Klimareligion und “Energiewende”, Asylpolitik, “Corona-Pandemie”) seit Dez. 2008 wurden aus dem kollektiv Unbewussten heraus gesteuert, um das zivilisatorische Mittelalter (Zinsgeld-Ökonomie) nicht langsam zugrunde gehen zu lassen (was den Rückfall in die Steinzeit unvermeidlich gemacht hätte), sondern zuerst durch exzessiven Keynesianismus hinauszuzögern und dann von einem Tag auf den anderen auszulöschen:

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/08/die-seltsame-pandemie.html

  4. Die Schutzmaske ist ein politisch gewollter Maulkorb für den Bürger. Und die meisten Bürger lassen ihn sich willig umbinden, oder vielmehr, sie binden ihn sich selber um. Der gehirngewaschene Bürger fühlt sich sicher hinter dieser Maske. Sicher vor den Corona-Viren. Aber auch sicher vor den Bußgeldjägern. Man zeigt mit dem Tragen des Maulkorbs sein Verantwortungsgefühl. Oder doch eher seine Unterwürfigkeit? Seinen Gehorsam gegenüber der Obrigkeit? Dabei lacht die Obrigkeit über die dummen Maulkorbträger und reißt sich, sobald die Kameras ausgeblendet sind, die Dinger aus dem Gesicht. Die wissen warum, weil diese höchst gesundheitsgefährdend sind. Aber der Pöbel muss sie weiterhin tragen. Da wird ja mittlerweile so viel Geld mit verdient. Nicht nur von den Herstellern, sondern auch von den Politikern. Die sorgen dafür, dass die Nachfrage nicht nachlässt – und kassieren.

    Nun zeigen sich so langsam die ersten Beschwerden bei den Bürgern. Sie werden krank unter den Maulkörben. Aber das macht nichts. Es ist ja nicht Corona, was sie umwirft, was sie auch ohne Maske nicht umgeworfen hätte, sondern das berüchtigte CO2, das sich unter der Maske zu einem regelrechten Gift mausert. Aber was solls, so lange es nicht das Klima killt, kann es machen, was es will. Auch Leute umbringen. Die regierungsamtlichen “Virologen” und Tierärzte wissen schon, was richtig ist. Ihre Wahrheit ist von Merkel als alternativlos deklariert worden.

    Wer rettet uns vor diesen Scharlatanen der Medizin und Politik? Das kann nur eine außerparlamentarische Untersuchungskommission, die Sachverstand und Ethik in sich vereint, leisten. Ihr kommt es zu, das Regierungshandeln blos zu stellen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen zu lassen. Das, was zur Zeit hier passiert, ist eines der größten Verbrechen, das sich Politik nach Hitler geleistet hat. Das Kapern der bürgerlichen Rechte und Freiheiten unter der Vorspiegelung einer Corona-Pandemie, die keine ist und die Zerstörung der wirtschaftlichen Grundlagen einer Nation, um diese zu vernichten, bedarf einer gerechten Bestrafung. Möge die Zeit kommen, in der das möglich wird. Bisher ist die noch immer gekommen.

    • Die Anspielung auf Hitler passt absolut nicht. Er wollte nur das Beste für “Sein” Volk, leider hat er nicht mit dem englisch/amerikanischen Kapital im Gleichklang gesungen.
      Der Unterschied zu den heutigen Politikern ist doch ganz einfach, sie hassen das Volk. Ansonsten würden sie nicht Millionen von fremden Kriminellen ins Land lassen. Da interessiert es die Politiker nicht, ob man von diesen Gewalttätern Vergewaltigt oder ermordet wird!

      • @ asisi 1

        Zitat:”Er wollte nur das Beste für “Sein” Volk, leider hat er nicht mit dem englisch/amerikanischen Kapital im Gleichklang gesungen.”
        = Da kann man Ihnen nur mehr Willenskraft zur Recherche nahelegen.

    • Uns kann nur noch eine richtig blutige Revolution retten. Der ganze Beamtensaustall muss rigoros entfernt werden. Dabei darf man die Sippen nicht vergessen, ansonsten geht es so weiter wie bisher.

      • asisi1.
        Zuerst würde ich die Medien ausschalten, denn dort sitzen
        die Schlimmsten Täter!
        Der Beamtensaustall mit all seinen Politischen Hilfsschülern
        im Bundestag ist NICHTS ohne diese Volksverhetzer
        Dann würde ich mir DIESE Banditen greifen und keinen davon
        kommen lassen, egal welchen Clup die angehöhren !!

  5. Diktaturen zeichnen sich dadurch aus, dass die Medien und die Parteien gleichgeschaltet sind, das propagiert sogar ZDF Info. Dass das hier so ist, ist Realität genauso wie Demonstration gegen das Regime verboten werden oder nur mit 1000 Teilnehmern und Masken erlaubt sind, ganz anders als in Weißrussland, wo ohne Masken und in Massen gegen die Regierung demonstriert werden darf mit der Unterstützung der westlichen NGO’s.
    Es ist ein Heer von Zensoren für Twitter, Facebook und YouTube eingestellt, um die richtige Meinung von der falschen zu zensieren. https://youtu.be/k8XdYi5td-A
    Wissenschaft findet in Deutschland nur noch als Genderwissenschaft statt und geistige Infantilität ist Programm. Die Seuche für diesen Zustand ist bei den Entscheidern im Bundestag, dagegen ist das Virus so klein wie es wirklich ist und nicht ein Virus hat den lockdown ausgerufen, sondern Frau Bundeskanzlerin Merkel.
    Der Westen hat Weissrussland umstellt und fordert jetzt die Beute. Es wurde viel Geld ausgegeben für die Unruhen. Die Weissrussen brauchen sich nur die Ukraine anzusehen und sobald der Lukaschenko weg ist, wird auch dieses Land geschlachtet. Mittendrin die Grünen und Merkel, ihre Führer leicht zu erkennen auf den Demonstranten mit den Masken, Demonstrationen, die in Deutschland verboten sind.
    Die Kriegstreiber und Pädophilen setzen alles auf eine Karte, denn sie wissen, wenn Trump gewinnt, sind sie dran, Michael spricht von Leben und Tod.

  6. Dazu eine nette Inszenierung aus den ZDF-HEUTE- Nachrichten:
    MASKEN-MANN im Heute-Journal – was war da los?
    https://de.yahoo.com/nachrichten/maskenmann-heute-journal-war-los-204231753.html

    Sollte das ein Panik- oder ein Verblödungsverstärker sein?

    (Lassen auch Sie sich heute verarschen: In das ZDF-Gebäude und in die Sendestudios kann natürlich jeder Zweibeiner zu jeder Zeit in Jedes Studio hineinmarschieren. Einfach so, vorbei an allen Securities und eingabecodebedienten Türen und Fahrstühlen.)

  7. Für die Klassenzimmer empfehle ich Co2 Luftreiniger, die sind schon im Straßenverkehr im Einsatz und verhindern mal mehr oder mal weniger “Dieselfahrverbote”!
    Die Firma Reset(dot)org wittert schon ein Riesengeschäft!
    ——–Umwandlung von Co2 in Kraftstoff—-
    https://reset.org/blog/co2-als-rohstoff-der-zukunft-08142015

    Um Lernverbote zu vermeiden:
    Die “Gören” müssen nach Klassenstufe einen Kat 1-5 eingebaut bekommen, je nach Schadstoffausstoß.

    Das wird auf Dauer dazu führen, das Elter I und Elter II sich nach Alternativen umschauen.
    Vorstellbar wäre doch eine Umstellung von Essen-angetriebener Energieversorgung des Nachwuchs auf elektrisch, inklusive Co2-mother-board, Abgaskarte und und Papst-Lüfter, auf aus Co2 hergestelltem Kraftstoff den die Lernwilligen durch eigene Co2 Produktion selber herstellen.

    Kostengünstig, Klimaneutral, wohlmöglich noch “voll Bio” und politisch absolut im richtigen Spektrum.

    Also nun mal los ihr kleinen Puper fangt mal an zu forschen, dafür gibt es garantiert Fördermittel von Angie und Ursula!
    Nobelpreis nicht ausgeschlossen!

  8. Freunde, Kritiker und Mitdenkerin Sachen CORONA !

    “Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen – wir können sie nur zwingen, immer unglaubwürdiger zu lügen”.

    http://documents1.worldbank.org/curated/en/993371585947965984/pdf/World-COVID-19-Strategic-Preparedness-and-Response-Project.pdf

    Investigative US-Journalisten wurden jetzt fündig auf der Webseite der “Weltbank”. Hier wird haarklein die komplette organisatorische Vorbereitung der Covid-19-“Pandemie” beschrieben, inklusive der Umsätze der Chemieunternehmen aus Deutschland, die schon im Jahr 2017 “Covid-19 Test-Kits” für Mio $ in alle Welt exportiert haben.

    So eine Pandemie will schließlich gut geplant sein. Den Namen erhielt das Pandemie-Projekt Covid-19, weil es für den Start im Jahr 2019 geplant war.

    Die Weltbank nennt Covid-19 ihr “Projekt” und hat als Beginndatum den 20. April 2020 und als Enddatum 31. Mrz 2025 vorgemerkt (vgl. S. 6 der offiziellen Projekt-Genehmigung der Worldbank)

    ++++++

    Vor diesem Hintergrund ergibt die Merkel-Bemerkung auch wieder einen ganz neuen Sinn :

    https://thefreedomarticles.com/hydrogel-biosensor-darpa-gates-implantable-nanotech-covid-vaccine/

    “Die Pandemie ist erst vorbei nach der Impfung”. Mit dieser “Impfung” soll uns fremdes Genmaterial verabreicht werden, sowie voraussichtlich Hydrogel-Biosensoren, die uns zu menschlichen Zombies machen , steuerbar über die Mobilfunkantennen 5G – bis zum plötzlichen Herztod.

    Beenden wir den Alptraum und wachen auf, bevor wir Opfer des größten Verbrechens der Menschheitsgeschichte werden. Leisten wir den notwendigen Widerstand durch Aufklärung in allen Städten des Landes, im engsten Freundeskreis und in der Familie.

  9. Für das Politbüro wird zum Problem, dass täglich 800, 1000 oder gar 1400 Neuinfizierte festgestellt werden, die sich aber nicht die Belegung von Klinikbetten und Intensivplätzen auswirken.
    Deswegen lassen DIE auch ihre Testungen einschlafen, weil ansonsten von Tag zu Tag evtl. 10.000 oder 100.000 neu Infizierte festgestellt würden, die auch nicht klinikfällig werden.
    Oder wie werden sie jetzt ihre Seuche, sie sollte alles dahinraffen, neu definieren? Weder eine Über- noch Untersterblichkeit kann im im Vergleich zu 2019 belegt werden.

    Von Tag zu Tag Meldungen, dass 2, 5 oder auch 9 an “Co + Dingens” oder an “Dingens + Co-ähnlich” Erkrankte verstorben sind. Das beweist wirklich die absolute Gefährlichkeit dieser Erkrankung.
    Erstaunlich auch, das gab es früher nie, dass überwiegend Menschen aus der Altersgruppe 70-100 an Herzstillstand versterben. Ein eindeutiger Beleg dafür, dass diese Seuche Leichenberge produziert.

    Wird Zeit, dass die Herbst/Winterinfluenzawelle 2020/21 aktiv wird.
    Ansonsten, bzw. wenn nicht, können DIE sich schon einmal ihre Fluchtfahrzeuge bereitstellen lassen.
    Außerdem schließen WIR dann die Propagandaanstalten ARD und ZDF und diverse Pressehäuser.
    Vorher evakuieren DIE aber noch Griechenland und Libyen nach Deutschland.

    Was wird die nächste Krise zur Aufrechterhaltung des Panikmodus sein? “Nowitschok” in 10 Staaten Europas verschwunden, erste Tote, “Gegengift” in Vorbereitung, oder wird doch wieder erst die Tür zur Klimahölle weit aufgestoßen? EU braucht dringend mehr Co2-basierte Steuereinnahmen.
    Deshalb vielleicht helfen die sonst so gutmenschigen EUler evtl. auch nicht den USA, um dort das Abfackeln Kaliforniens einzudämmen. Im Osten der USA lodern die Flammen übrigens auch in 40 Gebieten.
    EU und D brauchen vielleicht Schadstoffquellen wie USA, Brasilien, Australien, Indonesien, Malaysia u. a. zwecks meßbarer Rechtfertigung ihres Klimawandels und zur Verhängung neuer Steuern und Verbote.
    1000 “Firefighters” und 20 Löschflugzeuge als Nothilfeprogramm “California2020” müssten doch wohl aufzutreiben sein? Nicht einmal Kanada schickt eins von seinen riesigen MARTIN-Löschflugzeugen. 4motorige Wasserflugzeuge, die im Tiefflug neu mit Wasser gefüllt werden können.
    https://www.focus.de/panorama/videos/majestaetisches-wasserflugzeug-martin-jrm-mars-das-ist-das-groesste-je-entwickelte-flug-boot-der-welt_id_5424245.html

    Ungeheuerlich ist auch, dass es in einer Wüste bzw. seit jeher ausgedörrten und meist regenarmen Region so brennen kann. Jahr für Jahr. Löschwassermangel, bzw. weite Transportwege für Löschwasser, in der Wüste werden auch beklagt. Das ist eine früher noch nie dagewesene bittere Erkenntnis.

    Derartige Flächenbrände, mit Eukalyptusöl als Brandverstärker, in trockenen Regionen hätten die etwa 90 Brandstifter in 2019, bzw. in Australien, auch nie erwartet.

    • Das meldet der “Locus” heute: “WHO warnt schon vor nächster Pandemie”. Ich denke, um ihre Ziele durchzudrücken, haben die noch ein paar Pandemien in petto. Seehofer und Merkel haben sich auch geeinigt, 1500 der der “armen” Asylanten von Moria aufzunehmen. Wie sagt der Kölner? “et kütt, wie et kütt”. Brandstiftung lohnt sich also doch. https://www.reitschuster.de/post/neuer-eu-pakt-fuer-migration-asyl-platz-fuer-274-millionen-menschen/
      Da sind noch welche, denen der Abwärtstrend nicht schnell genug geht https://www.cicero.de/innenpolitik/fdp-spd-ampel-volker-wissing-vorsitzender-christian-lindner

      • Sag ich doch:
        – Erste Welle
        – Zweite Welle
        – Dritte Welle
        —> Dauerwelle —> von oder mit Irgendetwas, damit der Panikmodus aufrecht erhalten und die menschliche Denke auf die angeordneten Dinge konzentriert werden kann.

        Hautkrätze und Kopfläuse nehmen übrigens auch zu. Geben nur z. B. Allgemeinmediziner nicht gerne zu, weil sonst evtl. Patienten wegbleiben.
        Sogar damit könnte man einen medizinischen Notfall von nationaler Tragweite auslösen, Sperrzonen errichten, bzw. uns vorsorglich mit Entlausungsmittel einpudern, oder in die Desinfektionsdusche stecken.
        Könnte lustig aussehen: Szene an der Autobahn, Grenze nach Holland, Autobahn gesperrt, Zwangszuweisung auf einen Parkplatz mit Desinfektionsstation.

      • Moria:
        Bestimmte Kreise hier aus Deutschland rufen jetzt in Richtung der Wohlstandsforderer: “Macht einfach ein Moria”. Die ersten Stimmen aus Kreisen der Einwanderer tönen bestätigend schon zurück “Wir machen Moria”. Die machen sich vorsätzlich zu Mitleidserregern und Märtyrern. Grundsätzlich sind “Andere” dafür verantwortlich, dass es ihnen schlecht ergeht. “Moria machen” bedeutet eine Eintrittskarte nach D, wo fast alle hin wollen.
        Nur in D nämlich gibt es ein wirklich sicheres Asyl, was die Mindestanforderungen erfüllt und wo ein Wohlfühlklima garantiert wird.

        Es wird auch nicht bei diesen zuerst 150, dann 500 und jetzt
        1500 bleiben. Die Sozialistenbrut wird ganze Arbeit leisten und noch mehr mit der Nazikeule auf Ablehner dieser Politik herumprügeln. Mundtot machen, ist die Devise, von Politikern, die sich nicht mehr anders zu helfen wissen.
        Nach und nach werden dort von Moria alle Reisenden hergeholt. So wie allgemein geplant.
        Das Gerede, ab 2014, 2015, von abgesicherten Lebensräumen, Schutzzonen, Wiederaufbau, Schaffung von Infrastruktur und Verdienstmöglichkeiten
        IN DEREN HERKUNTSSTAATEN
        durch durch die gute Weltgemeinschaft ist kein Thema mehr. Damals wurde das immer wieder geprüft, wohlwollend bestätigt, gefordert und geplant. Alles nur dumme Laberei; diese BESSERE LÖSUNG war nie wirklich geplant, sondern war nur ein Theaterstück um uns ruhig zu halten. Man hat nicht einmal versucht, dort den Spaten in die Hand zu nehmen und die Einheimischen zum Arbeitseinsatz in ihrer Heimat zu verpflichten.

        Also Lesbos idealerweise komplett evakuieren:
        So entsteht wieder Freiraum / Platz auf der Insel Lesbos und die nächsten 15.000 können aus der Türkei nach Moria übersetzen.

        Nordlibyen, auch 2 andere nordafrikanische Staaten, samt deren insgesamt mindestens 600.000 Fluchtanwärtern sollte man auch herevakuieren.

        Ist mir bald sowieso egal. Um D ist es sowieso seit 5 Jahren geschehen, auf ein paar hundert Schiffsladungen kommt es auch nicht mehr an.
        Bestimmte Kreise lassen nichts unversucht, um dem Staat bei jeder Gelegenheit Schaden zuzufügen.
        Z. B. hier:
        https://www.focus.de/panorama/welt/zynisches-motiv-mann-wollte-abschiebung-verhindern-und-verletzt-19-jaehrigen-mit-messer-schwer_id_12417756.html
        mal nur ab
        Aufenthaltserlaubnis abgelaufen: Tat sollte „Verbleib sichern“
        lesen.
        Auf Zufallsopfer wird in der Straßenbahn eingestochen, um sich so “Bleiberecht” in D zu erzwingen. Mit diesbezüglichen Worten hat der Messerstecher dann grinsend die Bahn verlassen. Was haben überhaupt Pakistani hierher zu flüchten?

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Masken-Update – Gesundheitsgefahr – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda
  2. Masken-Update – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*