EZB: Wenn „Null-Zins“ zum „Mega-Minus“ mutiert

EZB: Wenn „Null-Zins“ zum „Mega-Minus“ mutiert EU-Money-Tube: Während die Corona-Pandemie unnachgiebig die Welt in Schach hält, zumindest medial, läuft die Gelddruckerei der Notenbanken auf Hochtouren. Selbstverständlich ab sofort mit Corona als Ursache dafür. Es darf kein Nachlassen bei der Umverteilung von unten nach oben geben, so als gäbe es keine Morgen mehr. Letzteres kann in absehbarer Zeit für die Finanzwelt Wirklichkeit werden. Wir haben es scheinbar noch nicht gänzlich auf die Spitze treiben können, da geht noch was und die EZB setzt das jetzt konsequent um. In diesem Spiel ist die EZB, mindestens die EU und den Euro betreffend, die treibenden Höllenmaschine.

Jüngst manifestierte die EZB ihren Willen, die sogenannte Null-Zins-Politik bis auf weiteres fortzusetzen. Darüber wird hier berichtet: Europäische Zentralbank belässt Leitzins auf Rekordtief[LÜGEL]. Was man als Normalsterblicher, mit Blick auf die unbändige Selbstvermehrung des Geldes, zunächst als Positivum betrachten möchte, entpuppt sich auf den zweiten Blick dennoch als angehende Katastrophe. Von dieser Null-Zins-Politik werden zuvorderst die Sparer und Inhaber aller möglichen Verbriefungen betroffen, denen die Renditen ausgehen.

Diese, dem Durchschnittsmenschen zugänglichen Anlageformen, werden in der Folge durch etwaige Negativzinsen der Banken, für die Verwahrung des Geldes bis zur endgültigen Enteignung durch den Mega-Crash zusammengefressen. Die Inflation sorgt unterdessen für einen weiteren, nicht auf den ersten Blick erkennbaren Verfall dieser kleineren Vermögen. In der Summe also ein schleichendes Minus, welches sich über Zeit zu einem sattsamen Mega-Minus entwickeln wird.

Für die Reichen und Schönen gibt es bessere Kost von der EZB

EZB: Wenn „Null-Zins“ zum „Mega-Minus“ mutiertIn dem verlinkten Beitrag wird ebenso auf die sogenannten Corona-Hilfen eingegangen. Hier zeigt sich die EZB sehr viel spendierfreudiger. Das sind allerdings genau die Brocken, die regelmäßig die “Masse Mensch” zielgerichtet verfehlen. Da druckt die EZB mal eben 1,35 Billionen Euro (bis Juni 2021). Damit wird Staatsbank-Schrott (Vorstufe zu Staatsbankrott) von den nahezu insolventen Staaten aufgekauft. Natürlich nicht direkt von den Staaten, das ist ja schließlich verboten. Stattdessen kauft man den Dreck von den Banken, die diese Staaten genau in diesem Wissen finanzieren. So kommen besagte Banken dann wieder zu frischer Liquidität. Diese allerdings in die Realwirtschaft, via Kredite zu investieren, ist ihnen angesichts der heiklen Lage dann doch zu gefährlich. Beim Zocken an den Börsen fühlen sie sich um einiges sicherer.

Die segensreichen Auswirkungen können wir derzeit immer noch an den Börsen beobachten. Die Kurse absolvieren, entgegen der Realwirtschaft, sattsame Höhenflüge. Das ganze hat sehr viel PEPP (Pandemic Emergency Purchase Programme), genau daher kommt nämlich die Knete. Und wenn die Banken parallel dazu noch die richtigen Wetten abschließen (Optionsscheine auf fallende Kurse), werden sie am absehbaren Crash erst richtig reich. Damit hat sich die Finanzwelt endgültig von der Realwirtschaft verabschiedet und schwebt in ihrem ureigenen Anlage- und Finanzhimmel. Wer sich für die schönfärbenden und staatstragenden Argumente dieser Ponzi-Methode interessiert, der möge den verlinkten LÜGEL-Artikel sorgsam studieren. Schätze sich glücklich, wer die Scheinargumente von der harten Realität unterscheiden kann.

Natürlich hat auch der Normalbürger was von dieser Hausse

EZB: Wenn „Null-Zins“ zum „Mega-Minus“ mutiertOhne die Notenbanken und die damit verbundene Absicherung mittels der Steuerzahler, wäre dieses große Glück der Schönen und Reichen gar nicht denkbar. Bereits bei der letzten Bankenkrise war es exakt diese Klientel, die überproportional an Vermögen zulegen konnte. Dasselbe Glück wird sie auch zuverlässig in der Corona-Krise ereilen, nur in einem noch erheblich größerem Ausmaß. Wie in selbigem Artikel zu erfahren ist, hat die EZB aus weiteren Ankauf-Programmen bereits seit März 2015 rund 2,9 Billionen Euro an Schrott-Papieren in vergleichbarer Manier aufsaugen können. Oder anders ausgedrückt, sie hat ihre Fallhöhe beständig und nachhaltig erhöhen können, sodass es bei unvermeidlichen Fall garantiert keine Überlebenden mehr gibt. So sieht modern(d)e Vorsorge heute aus.

Ach ja, da war doch noch was, die Beteiligung des Normalbürger. Selbstverständlich wird seine Rendite aus diesem Budenzauber kassieren. Für den deutschen Michel sind das exakt 21,4394 Prozent[EZB]. Das ist der Anteil Deutschlands an der EZB, auch für den Fall einer Nachschußpflicht. Eine stattliche Rendite, nicht wahr? Nur wird sie in diesem Fall wohl als “negativer Ertrag” zu buchen sein. Im Gassenjargon sagt man dann ganz schnöde “Verlust” oder “Miese”. Aber der Bürger kann dann nicht sagen, er hätte nichts abbekommen, selbst wenn es nur der Dreck und die Scherben dieser verantwortungsvollen Geldpolitik umfasst. Also dann, der Tag, an dem Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen, ist gar nicht mehr so fern.

EZB: Wenn „Null-Zins“ zum „Mega-Minus“ mutiert
7 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2519 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

25 Kommentare

  1. Eines wundert mich immer wieder?
    Wie die normalen Menschen denken, das diese Politik irgendetwas positives für sie selbst erbringen würde!

  2. Kein Zinssatz sollte höher (oder niedriger) sein als die Inflationsrate. Die Banken müssen durch Steuergelder finanziert werden (nicht durch Zinsgewinne). Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

      • Geld existiert nicht. Es kommt als Schuld in den Wirtschaftskreislauf. Deswegen auch Schuldgeldsystem. Wer hat das Recht oder Privileg Geld aus dem Nichts zu schöpfen. Ein finanztechnischer Vorgang nicht mehr und nicht weniger. Aber das Privileg ist zu hinterfragen und auch warum man für diesen Vorgang Zinsen, sprich Wucher verlangt.
        Die Staatsschulden sind ein hochinteressantes Thema, das kaum verstanden wird.
        Staaten, das erkannte schon Thomas Edison, könnten sich doch bei sich selbst verschulden und somit auch keine Zinsen zahlen. Das aber wurde schon immer verhindert und sei es mit sehr unschönen Mitteln. Man denke z.B. an Libyen oder auch an den “Greenback”.

        Leider sind unsere sogenannten Finanzexperten nur Experten dahingehend, dass sie der Bevölkerung Nebelkerzen präsentieren, da selbige (Experten) sich wie Ameisen verhalten, die den Weg zur Marmelade sich nicht verbauen wollen.

        Es gibt nur ganz wenige Bücher die unser Schuldgeldsystem ehrlich beschreiben.
        Geben Sie mal den Namen James Mitford Goodson ein; ehemaliger und inzwischen verstorbener Zentralbanker Südafrikas.

      • Der Unterschied zwischen den Otto Normal Sozialhilfeempfängern und der Banken ist einfach. Es sind hunderte von Milliarden, die der Sozialhilfeempfänger für die Banken mit aufbringen muss! So geht eben der Sozialismus, nur der Kleine hat es nicht verstanden!

  3. Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann, was früher der Schornsteinfeger war, ist heute der Bankster, aber natürlich noch nach dem Virus, das im Gegensatz zu den vorgenannten unsichtbar ist und über das dieses tägliche Dauermärchen erzählt wird, auch wieder anders beim Schornsteinfeger.
    Alles mit einem Abwasch platt machen war bisher so die Devise. Das wäre auch so gekommen mit der Killery um den zyklischen Krisen Frau zu werden, gibt es ebenfalls zyklische Kriege, die genau das machen, was jetzt das Virus machen soll, alles platt machen.
    Dummerweise ist das Trumpeltier dazwischen gekommen, der eben diesen Krieg nicht begonnen hat. Für kriegsähnliche Zustände bedarf es eben das permanente Coronavirus, das erst weg sein wird, wenn wir alle genmanipuliert wurden für die absolute Kontrolle. Das ist leider unvermeidlich. Das gute Geld wird gleich mit beseitigt und Zustände ala China oder schlimmer eingeführt.
    Die Grünen haben vor kurzem noch getönt, genmanipulierte Pflanzen ist ein No-Go. https://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/gentechnik/risiken-der-gentechnik/gen-pflanzen-riskant-unkontrollierbar
    Jetzt aber sind die Menschen selber dran mit einer mRNA Impfung, also genmipulierenden Impfstoff und der ist weder moralisch noch medizinisch zulässig. https://www.aerzteblatt.de/archiv/214122/Genbasierte-Impfstoffe-Hoffnungstraeger-auch-zum-Schutz-vor-SARS-CoV-2
    Bis das letzte Schlafschaf aufgewacht ist, braucht es dann auch kein Geld mehr, so für das letzte Hemd.
    Wie sieht die Zukunft aus? Frau will definitiv weg vom Kapitalismus und die Verkünder (Merkel, Gates) sind nicht die, die das beschlossen haben und ein zurück wird es nicht mehr geben, es sei denn die Menschen werden sich einig in einer Bewegung oder Idee. Da sieht es momentan jedoch schlecht aus, bei der Vielspalterei der Frauschenden.

    • Das einzige Recht, das Völker haben, ist jenes, das sie sich selbst erkämpfen. Rechte, die ihnen von irgendwelchen Fremden mit irgendwelchen Idealen zugestanden werden, sind mit echter Eigenständigkeit und Selbstbestimmung nicht vereinbar, da diese Form erkennbar nur eine Art der Abhängigkeit von Äußerem darstellt.
      Das Erkämpfen des eigenen Rechtes kann nicht “demokratisch” erfolgen, sondern nur auf Grundlage einer echten inneren “Verfassung” des Volkes, die nicht auf dem Papier abstrakt deklariert werden kann. Sie muß organisch-pflanzenhaft auf dem Boden, in dem das Volk wurzelt, von unten nach oben erwachsen. Das hat am wenigsten mit “Basisdemokratie” zu tun, sondern mit Kultur, also der Pflege der eigenen Tradition, die ein Ausdruck der seelisch-spirituellen Ausrichtung auf die für einen selbst als richtig und wahr empfundene Lebensform ist. Diese ist in der Basis ländlich und bäuerlich. Darauf bauen hierarchisch andere Gruppen des Volkes auf, die von der Basis getragen werden und organisch im Volkskörper andere Funktionen wahrnehmen. Für die Erkämpfung des eigenen Rechtes maßgebend ist hier vor allem die Funktion des Kriegers und des weltlichen wie geistlichen Adels, die der umsetzenden tatkräftigen Hand und dem entscheidenden Haupte entsprechen. Sie sind gleichermaßen vom Bauerntume abhängig, wie das Bauerntum für seine Daseinssicherung solcher “Kasten” bedarf, deren vorrangige Zwecke die Formulierung des nach innen und vor anderen Völkern geltenden eigenen Rechtes sowie dessen Sicherung durch militärische Macht sind. Dies ist die einzige Form, in der Völker für viele Jahrhunderte dauerhaft existieren, wachsen und dabei eine geistig-kulturelle Verfeinerung erfahren können. Völlig gegensätzlich dazu verhält sich die anmaßende Überantwortung von Rechten an selbsternannte Demokraten und Volksvertreter, die behaupten, sich für die Rechte von Ureinwohnern einzusetzen. Die Geschichte der letzten 250 Jahre zeigt, daß unter demokratischer Herrschaft ein allmählicher Abbau der inneren organischen, einzig echte Souveränität ermöglichende Verfassung der Völker bei gleichzeitiger seelisch-geistiger Verwahrlosung stattfindet. Demokraten sind die Feinde aller Völker, Demokratiegläubige ihre nützlichen Idioten.

      Nachdem Völker pflanzenhaft sind, gelten für sie vergleichbare Gesetzmäßigkeiten wie für Pflanzengesellschaften. Es ist ein Daseinskampf um Licht und Boden, der für unterlegene Völker in schlechter innerer Verfassung mit einem gestörten oder gar zerstörten Organismus und verringerten oder aufgezehrten Lebens- und Wachstumskräften die Verdrängung bedeutet. Wenn Völker wie die Samen, Kurden oder Deutschen zerteilt, unterwandert, verdrängt oder in unfruchtbare Gebiete abgeschoben werden, dann weil sie eines soliden Bauerntums, das tatsächlich in dem zu bewohnenden und behaltenden Boden wurzelt, und darüber hinaus eines elitären Kriegertums sowie eines Adels des Geistes und der Tat ermangeln, die formgebend wirken, ein höheres Ethos formulieren und leben können, womit sie zunächst von unten nach oben erwachsend wiederum von oben nach unten bildend wirken und das Volk insgesamt für den Kampf ums Dasein in eine stärkere, durchsetzungsfähigere Form bringen können.
      Einem Volk, das nicht in seinem Boden wurzelt, gehört sein Land nicht mehr im eigentlichen Sinne. Es ist entwurzelt und flüchtig. Daher droht es den Deutschen, ihr Land zu verlieren. Völlig gleichgültig ist dabei, daß sie “schon länger hier leben”, selbst wenn es über 2000 Jahre sind. Es gibt kein “ersessenes Anrecht”, sondern nur das Recht, welches man sich in seiner Gegenwart und jeden Tag erneut erstreitet. Tut man dies nicht, ist man rechtlos, ehrlos, heimatlos und der Verwesung anheimgegeben.

      • Da die EUligarchen bei den Armen nix mehr holen können, soll nun der Mittelstand ruiniert werden.
        Aber auch die griechischen und italienischen Bürgen haben noch viel zu viele Vermögenswerte.
        Das muss auf deutsches Niveau abgesenkt werden.

  4. die offizielle webseite vom USA Centers for Disease Control and Prevention, welche die offiziellen totenscheine für COVID-19 erfasst, hatte zeitweilig die zahl der corona-toten für die USA von 66,000 auf 37,308 halbiert d.h. es gibt 1. eine ungenaue diagnose über die todesursache von COVID-19 und 2. läge damit die sterberate für COVID-19 unter der der jährlichen grippetoten für die USA—kleiner/großer skandal den man jetzt mit allen mitteln versucht ungeschehen zu machen

  5. BIP = M0 x fu(M0)

    Sinkt die Umlauffrequenz fu des Geldes auf Null, geht auch das Bruttoinlandsprodukt gegen Null, selbst wenn die Zentralbank-Geldmenge M0 beliebig vergrößert wird. Die effektive Umlauffrequenz sinkt, wenn der Urzins (= Kapitalmarktzins – Risikoprämie) auf Null sinkt. Wir werden bald sehen, dass die Zinsen wieder steigen, aber nur aufgrund steigender Risikoprämien. Ersparnisse werden nicht mehr investiert, das Geld verschwindet in Spekulationskassen (Liquiditätsfalle) und der Geldfluss in der Realwirtschaft kommt zum Erliegen. Ursache für das Sinken des Zinsfußes ist wiederum die Vermehrung des Sachkapitals (und nicht der “Leitzins” der Zentralbank), bzw. eine für den Zinsgeld-Umlauf zu gering gewordene Sachkapital-Knappheit. Darum ist die Geschichte der halbwegs zivilisierten Menschheit eine Aneinanderreihung von Wirtschaftskrisen und Kriegen. Zweck des Krieges ist eine umfassende Sachkapitalzerstörung zur Anhebung des Zinsfußes:

    “Die Ursache für das Sinken des Zinsfußes wird vorzüglich darin gefunden, daß die besonders rentablen Kapitalanlagen großen Maßstabes heute erschöpft sind und nur Unternehmungen von geringer Ergiebigkeit übrig bleiben. …Nur ein allgemeiner europäischer Krieg könnte dieser Entwicklung Halt gebieten durch die ungeheure Kapitalzerstörung, welche er bedeutet.”

    (Aus der Zeitschrift des Sparkassenverbandes, 1891)

    Seit der Erfindung der Atombombe ist der Krieg nicht mehr der “Vater aller Dinge”, sondern wäre heute das Ende aller Dinge.

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/03/keine-chance-mit-zinsgeld.html

  6. Alles kein Problem,

    man hat das Perpetuum mobile im Bunker unter der EZB gefunden.
    Das betreibt die Druckmaschinen und unterm Strich muß jede Bilanz 0 sein.
    Da freuen wir uns doch lieber mal, denn die Sonne scheint, so als hätte die Bundesladenkanzlerin heute Geburtstag.

    Herzliche Glückwünsche von mir.

    Immerhin wird sie 66 und wenn wir brav und artig bleiben, könnte [ES] uns ja “Alternativlos”
    auch noch die 666 bescheren.

    Das wäre doch mal eine Bescherung!
    Bis dahin wird das Renteneintrittsalter stufenweise an die Negativ-Zinsen angepasst.

    Also wie sagte [ES] doch gleich:
    “Klare Worte, klare Kante”
    Und bei klarer ersichtlicher Kante, jetzt bitte alle im Gleichschritt einen Schritt vorwärts und bitte keine Angst Angela Merkel steht hinter uns!

  7. Hallo,
    danke für den interessanten Beitrag. Mir gefällt es auch nicht, das die Reichen bei jeder Gelegenheit immer reicher werden. Es findet eine totale Umverteilung von Geld von Unten nach Oben statt. Einfach Wahnsinn, ich habe noch kein Gegenmittel gefunden. Die Politik zu ändern ist ja auch nicht möglich, egal wen man wählt, das Geld wird dennoch weiter nach Oben wandern.
    LG Hans

    • Man gebe sich nicht dem modernen Trugschluß hin, daß die Bevölkerungsmasse einen eigenen Willen hätte und Wahlen diesen widerspiegelten. So ist die Welt nicht gebaut.
      Das Wahlergebnis zeigt lediglich das weitgehende Fehlen einer zum Volk geformten Bevölkerung mit handlungsfähigen gesellschaftlichen Strukturen. Siehe auch Spengler: “Was wir heute als ‘Ordnung’ anerkennen und in ‘liberalen’ Verfassungen festlegen, ist nichts als eine zur Gewohnheit gewordene Anarchie. Wir nennen das Demokratie, Parlamentarismus, Selbstregierung des Volkes, aber es ist tatsächlich das bloße Nichtvorhandensein einer ihrer Verantwortung bewußten Autorität, einer Regierung und damit eines wirklichen Staates.”
      Die Bevölkerungsmasse indes wird zu allen Zeiten den jeweils ihr an der Spitze sichtbaren Machtfiguren (gleich welcher Art sie sein mögen) per Akklamation die Herrschaft legitimieren. Das liegt in der Natur der Masse, die stets willenlos ist und (wie in der Physik) sich nicht aktiv bewegt, sondern von fremden Kräften bewegt und gelenkt wird.
      Zu meinen, die pure Masse würde einen Willen repräsentieren, ist eine optische Täuschung. Einem ähnlichen Trugschluß unterliegen Kleinkinder, wenn sie meinen, nicht die Bäume würden vom Wind bewegt werden, sondern verursachten selbst den Wind.

      >Wie siehst Du/Ihr die aktuelle Lage? Scheint sich doch noch ewig hinzuziehen, gelle? Ich habe den Horizont jetzt bis 2030 ausgeweitet, wenn naemlich in der BRD aufgrund der Demographie definitiv die Lichter ausgehen. Wenn die Lichter da ausgehen, dann gehen sie spaetestens auch dann in der EU aus und somit auch global.

      2030 könnte hinkommen. Sobald die geburtenstarke Generation meiner Eltern (vor dem “Pillenknick”) in Ruhestand geht, aus gesundheitlichen Gründen arbeitsunfähig wird oder stirbt, wird sowohl die fachlich-intellektuelle Qualität (Stichwort “Ruinierung des Bildungssytems”) als auch die pure Quantität fehlen, um das technisch-zivilisatorische System in der gewohnten Wohlstandsqualität aufrechtzuerhalten. Dies um so mehr, als die Bevölkerung in den relevanten Alterskohorten absolut nicht abnimmt. Vielmehr bleibt sie durch Zuwanderung und Vermehrung der Zugewanderten, die versorgt werden müssen, konstant oder nimmt marginal zu. Spätestens in den Zwanzigern dürfte die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Deutschlands wegen Wegfalls unersetzlicher Leistungsträger rapide abnehmen und uns die Infrastruktur zunehmend um die Ohren fliegen. Die Schuldenspirale und mangels wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit zunehmenden Schwierigkeiten, das nötige Wachstum zu generieren und fällige Schulden zu bedienen, wird nach dem wirtschaftlichen Kollaps den finanziellen nach sich ziehen, damit auch den Zusammenbruch des Staates, der Sozialsysteme inklusive Versorgung der greisen Prä-Pillenknick-Generation, aber auch der alimentierten Ausländerhorden. Dann wird es hier richtig übel.

      Die Bevölkerungspyramide spiegelt schon längst unumkehrbare Tatsachen wider.

      Das ist eine langsam nach oben abbrennende Lunte, die seit Jahrzehnten für jeden sichtbar ist, der hinsehen will.

      Möglicherweise ist durch allmählichen Abstieg die Lebensqualität bis zur Explosion der demographischen Bombe aber bereits so gesunken, daß der “finale Kollaps” lediglich ein gradueller ist. Ob ein sukzessive handlungsunfähig werdender Staat am Ende auch offiziell verschwindet, interessiert allenfalls die Geschichtsbücher, falls sie jemand schreibt.

  8. In der schier grenzenlosen Sehnsucht amerikanischer als die Amis zu sein, tun wir in Europa es ihnen nach und drucken Kohle ohne Ende als gäbe es kein Morgen ( vielleicht stimmt das ja sogar?). Was in USA funktioniert sollte doch auch bei uns klappen, oder? Der Dollar hat seit mindestens dreißig Jahren fertig und es bereitet den Amerikanern mittlerweile Mühe, aber sie drucken und drucken. Was wir überheblichen Europäer aber gerne vergessen: Der (wertlose) US-Dollar ist die erste Reservewährung, er ist der Petrodollar. Das kann der Euro für sich nicht in Anspruch nehmen. Deshalb fürchte ich: Bevor der Dollar (verdientermaßen) abkackt wird den hochnäsigen, ignoranten Euro-Europäern finanztechnisch gesehen die ganze Eurobude um die Ohren fliegen. Gemeinsamer Tenor dieser Minderleister dann: Das hat doch niemand wissen können – wie üblich… .

    • es geht immer nur um den systemerhalt/machterhalt der systemgünstlinge und dazu ist jedes mittel recht, aber zukünftige mutationen von dem coronavirus könnten da ernsthaft dazwischenfunken und auch einzelne u.a. ungesund lebende schmarotzer zur strecke bringen, vielleicht könnte man dann mit einer deutlich reduzierten zahl von schmarotzern, die welt/menschheit doch noch versuchen zu retten

    • Nun, werter Herr “Graf“- Sie haben natürlich nicht unrecht, aber es widerstrebt mir, Ihren Nicknamen auszuschreiben oder Sie gar mit diesem in meinem näheren Umfeld zu zitieren. Man sollte sich vielleicht doch mal überlegen, dass man hier quasi in der Öffentlichkeit “steht“.

    • Zusehen zu müssen, wie viele im Aufwachen begriffene weiße Männer von ihren Anführern in den Trumpismus gesogen wurden, sich vollständig lächerlich machten und geistig selbst kastriert haben, während sie Warnungen in den Wind schlugen und die Warner beschimpften und nach wie vor in zu großer Zahl an den falschen Propheten festhalten und im Zustand kognitiver Dissonanz verharren macht mich wütend, nicht weil ich weiße Männer für Idioten halte, sondern weil ich viel mehr von ihnen erwarte.

      Ich glaube vor der Radix Zeit schrieb Richard Spencer in einem Artikel, dass der weiße Nationalismus in den „rechten“ Juden perspektivisch Bündnispartner finden werde! Das könnte die frühe nachlesbare Begründung dafür sein, dass alle Hinweise auf Trumps jüdisch chassidische Verstrickungen am Trumpenführerwahn wie an einer Teflon Oberfläche abperlten und nie den Weg ins Zentrum der rechten Debatte fanden. Das Fußvolk wurde ignorant gehalten. Nun, laut Spencer und vielen anderen Führern der Weißen, werden wir jedenfalls nur mit den Juden zusammen wer wir sind.

      Zu untersuchen wäre, ob die Manipulation der weißen Männer tatsächlich in so großer Zahl bei realen Personen gelungen ist oder z.B. bei Zugriffszahlen, Memkopieren oder auch in Foren die Methoden des „Arabischen Frühling“ eingesetzt wurden. Die Internetaktivität der Trumpisten war jedenfalls ausreichend hoch, im Wahlkampf und auch jetzt noch, Berichte der MSM zu rechtfertigen, die die Wahrnehmung des weißen Nationalismus prägen. Eine echte Massenmobilisierung für Straßenaktionen ist jedenfalls nicht gegeben – was ich allerdings nicht bedauere. Gleichwohl prägt, neben den pseudo Schlachten die durch die AR Prominenz wie wilde Kostümfeste aufgezogen werden, die virtuelle Mobilisierung (echt oder fake) das Außenbild des weißen Nationalismus.

      Ich denke, dass es außerhalb des politischen Spektrums ein weites Feld weiblicher weißer Bewusstwerdung gibt, das durchaus unter dem Banner der 14 Worte einen Platz hat. Mir ist es dabei mehr als Recht, wenn diese weibliche Komponente außerhalb des politischen Zirkus bleiben kann. Ob das bei dem Ausmaß der Überwachung lange gut geht, ist natürlich die Frage. Was ich mir wünsche ist ein sich gegenseitig ergänzendes Zusammenspiel weiblicher und männlicher Fähigkeiten innerhalb der aufgewachteren Teile unserer Rasse unter Ausschaltung jüdischer Elemente und sexueller Perversion. (Wie schwer das ist, zeigt die jüdische Unterwanderung / gedankliche Judaisierung der organisierten heidnischen Szene)

  9. wg.: “Für die Reichen und Schönen gibt es bessere Kost”
    > DENEN wurde stets rechtzeitig VOR einem Krisenausbruch empfohlen, wie sie ihre Millionen und Milliarden händeln sollten.
    – Tüchtige Banker / Kundenberater rieten in D bzw. EU schon 2019, in welche Fremdwährungen man seine Millionen tauschen soll, in welche Verlust- und Anleihenmodelle, Fonds sich eine Investition lohnt. Mit einer garantierten Mindestrendite zwischen 2-8%, oder “per Zufallsgenerator” auch darüber hinaus.
    Ist doch was für finanzielle Fettlebern, die sowieso 10 oder 100 Millionen Spielgeld übrig haben und einen evtl. Totalverlust auch ohne große Schmerzen entbehren könnten.
    Natürlich zahlen “Reiche und Schöne” für solche Insidertips fette Honorare, was dem “blöden” Normalsparer im Regelfall oft nicht möglich ist. Könnte sich jeder Kleinanleger solche Insider-Beratungshonorare leisten, dann wären es ja keine Insider-Tipps mehr. Schließlich kann man sich als Vermögender seine eigene finanzielle Fettleber nur durch legalisierten Diebstahl des Vermögens von Kleinanlegern /-sparern vergrößern. Egal wie das Kind sich nennt; am Ende büßt der kleine Mann.
    – Der, evtl. naive und unbedarfte, Kleinanleger hingegen erhält durch sein Geldhaus, bzw. hier durch seinen von Provisionen ernährten Kundenverräter, häufig sog. “Erfolgsstrategien” dringend angeraten, die sich alsbald als “Verlustgarantiemodell” entpuppen.
    Denn die Banken wollen auch gemästet werden. Am einfachsten mit dem zusammengesparten Vermögen von ziemlich wehrlosen Kleinsparern/-anlegern. Dafür gibt es die unter Verkaufsdruck stehenden Kundenverräter.(Früher waren das mal echte sog. Kundenberater, mit dessen Unterstützung der kleine Mann tatsächlich ein Plus erzielen konnte.)
    – Schon verdächtig bei Kundenverrätern z. B.: 2 Stunden Beratungsgespräch mit 2 hohen Filialfuzzis der Führungsetage, Overhead-Projektor für undurchsichtigen “Bullshit” aufgefahren bzw. z. B. “KaDe”-Pimmel-Plus-Dividendenstrategie und nur 2 Minuten “wisch+weg-Empfehlung” bei Hinterfragung selbst gewünschter / erdachter Anlagealternativen.
    Die weltweit aktive “Geldanstalt Gutel Shlitzor” weiß, wo der meiste Most am einfachsten zu holen ist.
    Verschärft ging der schwere Diebstahl am Kleinanleger übrigens ab 2000 los, wo es die schwächelnde und angekratze, DRESDNER BANK noch als eigenständigen Konzern gab. Seitdem haben mindestens vier bekannte / große Geldspeicherketten / Bankhäuser zunehmend deren windige Strategien und Beschissmodelle übernommen.
    (Herr Dr. xyz der Dresdner Bank hatte uns 2003 einen Knopf an die Backe gelabert, damit wir nur nicht ein paar Ünzchen Gold zu je $300 ca. kaufen. So ausführlich, gebetsmühlenartig mahnend und eindringlich, dass wir gerade deshalb das vorgeplante Krümelchen gekauft haben. Es war kein Fehler.)
    – Frage:
    Verfügen betrügende Kundenverräter von Geldhäusern eigentlich über eigene Flugfähigkeiten?
    – Man denke auch an die Finanz- und Immobilienkrise ab 2007. Offensichtlich voralarmiert holten sich Reiche und Schöne 1-3 Tage vor dem Totalkollaps der Systeme ihr Vermögen in Holzkisten, Pappkartons und Säcken verpackt in bar ab. Verladen wurde es in u. a. in Spanien, Malta, Zypern, brit. Kanalinseln, USA in Privatjets, die dort schon mit laufenden Turbinen warteteten. Es ist kein reiner Zufall, wenn am gleichen Vormittag zwischen 9-14 Uhr 30-40 Privatjets unangekündigt z. B. auf Malta landen, eiligst beladen werden und sofort wieder abdüsen.
    Derartige evtl. “Voralarme” erhalten Kleinsparer /-anleger im Regelfall nicht.
    Die “blöden” Privatleute, die Kleinanleger, freilich verloren 30 oder gar 50% ihres Angesparten und ernteten darüber hinaus gekürzte Sozialleistungen, Löhne und Renten.
    – “Unten” kommt nichts an, “Unten” bleibt auch nichts. Alles wird von “unten” nach “oben” zu den Reichen und Schönen transferiert. (Z. Zt. wird die Mittelschicht ausgesaugt, damit es der De-Luxe-Klasse weiterhin gut geht.)
    – Jaja, ich weiß, ich lese es auch immer wieder:
    So viele reiche millionenschwere Deutsche, wie in 2020, gab es noch nie.

    – Der Spruch “Böse Menschen brennen früher und heißer” stimmt sicher auch nicht.

    – Keine Sorge:
    SIE haben auch morgen noch ihr Geldvermögen auf dem Konto. Das Gehalt kommt auch wie vereinbart weiter hinzu. Die Rente kommt auch wie zugesagt weiter. Alleine fraglich ist, ob man zuvor den € nur um 20, oder um 50, oder um 70% abwertet und Sie/ich wieder einmal der Blödmann sind. (Wobei natürlich bestehende Zahlungsverpflichtungen, Miete etc., von der Summe her entsprechend der Abwertung hochgesetzt werden.)
    Hilfreich bei der Zerstörung des Geldwertes könnte auch ein Krieg sein.
    – Ach so, noch zur “Einlagensicherung”, gesetzliche Grenze 100TD€ – haha – z.B.:
    https://www.focus.de/finanzen/banken/staat-garantiert-nicht-fuer-erspartes-der-100000-euro-irrtum_aid_762141.html
    *
    – Siehe auch Heißluftgebläse
    anl. Corona-Gedöns. Zusagen der Speckfletsche bzw. des Knödelfriedhofs: Schnell zinslose Kredite und rückzahlungsfreie Überbrückungsbeihilfen wurden versprochen. Auch zurückzuzahlende Kredite zu Minimalzinsen 0,x%, bzw. 1,x mit Rückzahlung ab in 6, 12 oder 24 Monaten. Alles heiße Luft in Türen, damit die Regierung in güldenem Lichte erstrahlt.
    Wie ich vor Monaten schrieb: Banken sind selbstständige Konzerne und berechnen natürlich Kredit- bzw. Überziehungszinsen. Sogar fette %e. Oder gewähren erst gar keine Kredite, weil sie ganz einfach keinen Anlaß dazu sehen.
    “Rückzahlungsfrei, ohne Berücksichtigung des eigenen Vermgöens und schnell” gibt es für Unternehmen nur in Kleinbeträgen, was nicht immer falsch ist. Gibt genügend Wackelunternehmen, die sowieso schon ohne Corona der Insolvenz nahestanden.
    – Selbständige bleiben oft vom Bezug staatlicher Hilfen ausgeschlossen; nicht einmal Hartz bekommen sie, weil eben das eigene Vermögen sehr wohl angerechnet wird und zunächst zu verbrauchen ist. So muss also z. B. der Physiotherapeut zunächst seine angesparte Alterssicherung bis zum “Freibetrag” verbrauchen.

  10. Die Lebensqualität in deutschen Großstädten sinkt immer weiter….

    Die Innenstädte veröden. D wird zum Auswanderungsland (zumindest für die, die es sich leisten können). In wenigen Jahren werden sich die furchtbaren Folgen der verfehlten Politik für alle zeigen. Corona wirkt hierbei zusätzlich wie ein Katalysator. Der Mittlerstand, der sowieso alles bezahlen darf, wird durch den kommenden Einbruch am Arbeitsmarkt weiter dezimiert.

    In manchen Städten wie z.B. Frankfurt wird Drogenhandel auf offener Straße mittlerweile toleriert – der Frankfurter Weg (ins Abseits). Dort werden fleißig Bußgelder verteilt, wenn man falsch parkt. Die Junkies, die sich zwischen den parkenden Autos einen Schuss setzen, die werden dabei ignoriert.

    An die afrikanischen /arabischen Drogenhändler traut sich niemand heran. Und wenn, dann gibt es eine Pro forma-Razzia, bei der ein paar Kleinstdealer für einige Stunden von der Straße verschwinden.

    Lebenswert ist irgendwie anders. Und wenn man bedenkt, was einem als Steuerzahler das Leben in so einer Stadt kostet? Wenn jetzt selbst solche spießigen Städte wie Stuttgart nicht mehr sicher sind, dann läuft wohl einiges schief.

    Die entsprechende Klientel braust derweil aggressiv im vollausgestatten X6 mit Kumpels und lauter Musik durch die Innenstadt und lacht über die ganzen Deppen, die früh ins Bett gehen, damit sie am nächsten Morgen wieder ihr Hamsterrad besteigen dürfen. Wenn es nicht so bitter wäre, könnte man darüber lachen. Armes Deutschland. Diese Politik hat unser Land eigentlich nicht verdient.

    Seattle is Dying..bald auch in Ihrer Stadt

    https://youtu.be/bpAi70WWBlw

    Die Doku ist ein Muss für jeden politisch interessierten.
    So dürfte es bald auch bei uns aussehen.
    Die linke Regierung dort hat dafür gesorgt das kleinere Straftaten nicht mehr verfolgt werden ( so auch in einigen Städten in Kalifornien) und schon explodieren die Fallzahlen, man zieht die entsprechenden Leute an, wer es sich irgendwie leisten kann haut samt seiner Steuerzahlungen ab und die Stadt verwandelt sich in eine Kloake.
    Und es ist weder beim Wähler noch bei den Politikern irgend eine Form von Lernen oder Umdenken zu verzeichnen.
    Man lässt so was wie die CHAZ nicht nur zu sondern lädt dieses Leute regelrecht dazu ein, man verbietet der Polizei ihren Job zu machen,lässt die widerrechtliche Blockierung eines Highways über Wochen zu und streicht als Bonus nun den Etat der Polizei um die Hälfte.
    OK, muss man ja auch mangels Steuereinnahmen.

    Ziel der Staatsbürgerschaftsreform: Daß Ausländer aus der PKS fallen

    (PKS = polizeiliche Kriminalstatistik)

    Personen werden nicht deswegen weniger kriminell, wenn man inflationär deutsche Pässe an sie verteilt.

    In vernünftigen Ländern ist die Verleihung der Staatsbürgerschaft krönender Höhepunkt gelungener und tatkräftiger Integration des Einwanderers, der selbstverständlich nie negativ durch Kriminalität aufgefallen ist.

    In Deutschland drückt man jedem Hinz- und Kunz einen Paß in die Hand, egal ob diese Leute Deutsche sein wollen und können oder nicht. Und das sind dann eben lediglich Formaldeutsche, denn sie haben sich ja nicht geändert. Denn nicht der Paß ändert die Person, sondern wenn sich die Person ändert, sich eben INTEGRIERT, dann erhält sie einen Paß.

    Was wir hier beim Staatsbürgeschaftsrecht machen ist ungefähr so, wie wenn Du ein Abitur kriegst OHNE daß Du jemals eine Abiturprüfung bestanden hast.
    Und dann wird man eben sehen, daß derjenige den Abiturstoff beherrscht, ein ganz anderer Abiturient ist, als jemand, der sich einfach nur einen Zettel mit der Aufschrift “ABI” aus dem Kaugummiautomaten gezogen hat.

    Wenn man nun Ausländer zu Deutschen umdeklariert, hat man nichts gewonnen, außer daß die polizeiliche Kriminalstatistik extrem verfälscht wird. Und weil die Polizei und jeder vernünftige Mensch das auch weiß, so wird eben zu verbalen Hilfskonstruktionen gegriffen um das auszusagen, was man auch viel einfacher sagen könnte: Da heißt es dann eben “Täter ist Deutscher mit Migrationshintergrund.” Kannste auch gleich Ausländer schreiben. Genau auf diese semantische Ebene der Umschreibungsbegrifflichkeit gehört eben auch der Stammbaum.

    Genauso ist es mit diesem Eiertanz um die Täternamen und dem absolut fadenscheinigen Argument des Datenschutzes. Nix da, Täter hat kein Datenschutz, sonst ist Datenschutz nämlich Täterschutz, was das gesamte Konzept des Datenschutzes in sein GEGENTEIL verkehrt.

    Und wenn viele Täter “Achmed” heißen, obwohl ihre Ethnie eine Minderheit darstellt und auffallend wenige Täter “Hansi” obwohl sie hier doch noch die Mehrheit stellen: Dann ist das so. Und nicht diese Tatsache ist falsch oder eine Statistik, die sie explizit macht. Sondern dann haben einfach überproportional viele Personen mit dem Namen Achmed Straftaten begangen. Da können sie 10x einen deutschen Paß haben, das interessiert mich nicht.

    Das ist nämlich auch noch eine sehr unangenehme Weiterung, der im Begriff der “Inflationierung” schon drinsteckt: Werden deutsche Staatsbürgerschaften an viele & obendrein viele schlechte Personen ausgehändigt: Dann ist die deutsche Staatsbürgerschaft nichts mehr wert. Und zwar auch bei guten Deutschen oder guten Einwanderern die sich wirklich integriert haben und daher einen deutschen Paß zu Recht erhalten. Es nützt mir nicht, wenn meine Staatsbürgerschaft im Wert sinkt.

    Einwanderung und erst Recht Einbürgerung ist kein Naturgesetz, sondern ein im Höchstmaß soziales Konstrukt, basierend auf den Verhandlungen und Vereinbarungen von Individuen. Und da ist weniger mehr, Einwanderung und Einbürgerung kann man machen, aber man kann sie in der Masse selbstverständlich steuern. Und noch viel wichtiger als die Massensteuerung ist die Sicherung der Qualität:
    Also wenn jetzt 100.000 gute Leute kommen würden, dann wären es zwar viele, aber ich würde sie nehmen, denn sie sind ja gut. Aber wenn sie schlecht sind, dann nehme ich keine 10. Sondern zehn ohne 1.

    Dann sieht auch die PKS wieder normal aus.

    • die privaten verwahrungshotels/knast für die kleinkrimminellen ist in den USA ein krisensicheres/profitables geschäftsmodell, d.h. für die besserverdiener verschreibt der hausarzt legal die drogen und für die niedriglöhner bleibt nur der straßendeal/knast, die hotelkosten zahlt der steuerzahler, da hat kalifornien das perverse geschäftsmodell 2019 verboten und die kleinkrimminalität legalisiert—unser pervertiertes system korrumpiert alles sogar frau merkel war/ist zum beispiel gezwungen den chinesen ein insolventes unternehmen anzudrehen—-das perverse system hat aber nicht nur in den USA die babyboomer/u.a. wegen drogen vorzeitig in den himmel katapultiert auch in westdeutschland war der drogenkonsum insbesondere unter den besserverdienern/höheres management in der hippie-ära normal und führt jetzt zum sozialverträglichem frühableben d.h. auch die “systemgünstlinge” müssen dran glauben–es gibt kein entkommen das system zerstört alles/jeden

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*