Blasenschwäche sollte ein Markenzeichen sein

Blasenschwäche sollte ein Markenzeichen sein BRDigung: Manche Leute wären froh, hätten sie nur eine starke Blase, statt zur Inkontinenz zu neigen. Starke Blasen kommen den Menschen sehr zugute, sofern es die eigene, physische ist. In aller Regel handelt es sich um eine Konstante, die, soweit sie gut funktioniert, einen Menschen bis an sein Lebensende begleitet. Von so einer Konstante kann man in der Wirtschaft nur träumen. Und der größte aller Albträume dort ist die sogenannte „Blasenbildung“, die sich quer durch alle Segmente der Wirtschaft ziehen kann.

Obgleich besagte Blasenbildung im Wirtschaftsleben nur begrenzt mit der Sammelfunktion von Stoffwechselendprodukten zu tun hat, erinnert zumindest das Platzen von Blasen in diesem Milieu durchaus an so unangenehme Dinge. Aktuell wird darüber sinniert, inwieweit der Immobiliensektor in Deutschland davon betroffen ist: Ökonomen stufen Blasenrisiko auf 92 Prozent ein[Der LÜGEL]. Womöglich hat das zitierte Medium umfangreichere proktologische Erkenntnisse dazu. Der angegebene Wert spricht dafür. Da könnte schon was zum Platzen neigen.

Nullzins ist ein Garant für Blasenbildung

Man muss das Thema nicht wissenschaftlich angehen, um relativ schnell zu erkennen, das sich das Geld Mittel und Wege sucht, seiner Dezimierung durch Nullzins und Inflation zu entgehen. Ein Zustand, den innerhalb der Eurozone zuvorderst die EZB zu verantworten hat, die als Verfechterin der harten Null- und Niedrigzinspolitik gilt. Die Immobilienblase ist nur eine unter vielen Blasen, in denen das Geld Schutz vor Untergang sucht. Immerhin gehören Immobilienblasen zu den bekanntesten Symptome und sind als Indikator für Fehlentwicklungen sehr verlässlich.

Blasenschwäche sollte ein Markenzeichen seinDann gibt es noch die Verlagerung an die Börse, was aber am Ende auch nur wieder reine Spekulation ist und dann dort freundlicherweise die Kurse treibt. Oder auf gut deutsch, auch dort zur Blasenbildung führt. Die fängt dort auch klein an, wie man auf dem Bild rechts zwischen den Beinen des Bullen gut erkennen kann. Überzogene Kurse werden selbstverständlich auch dort eines Tages wieder korrigiert. Vorzugsweise bezeichnet man es an der Börse dann gerne als Crash. Das ist die ruckartige Kurskorrektur, die dann kaum mehr Möglichkeiten lässt überhaupt zu reagieren. Und wenn es mal wieder soweit ist, folgen auch die sonst bereits bekannten Katastrophen.

Der Crash ist Garant für soziales Elend

Wenn also das Geld insgesamt wieder zu seinem „inneren Wert“ zurückkehrt, wie es schon Voltaire wusste, wird es ernst. Bei dem Papiergeld ist das übrigens der sogenannte „Heizwert“, der dem Geld noch innewohnt, wenn man es wintertags in den Ofen steckt. Wie dem auch sei, wenn es soweit ist, zwinkert uns auch schon das nächste große Elend fröhlich zu. Da der Mensch wenig lernfähig ist oder zumindest in der dritten Generation wieder vergessen hat, dass derlei Zusammenbrüche systemimmanent sind, darf er sich dann wieder um so überraschter geben.

Am Ergebnis wird das nichts ändern. Auch nicht daran, das solche Zusammenbrüche im Schnitt alle drei Generationen erfolgen müssen, um die Umverteilung von unten nach oben zu gewährleisten. In dem sich anschließenden Tumult kommt der gemeine Mensch auch nicht zur Besinnung. Eher bringen sie sich wieder gegenseitig um statt zu lernen und endlich mal eine anderes System auszuprobieren. Beispielsweise ein System, welches erstens nachhaltig mit den Ressourcen umgeht und zweitens etwas mehr auf die Gleichheit der Menschen achtet.

Es muss an sich nicht sein, dass eine Handvoll Leute über soviel Vermögen verfügt wie die ärmere Hälfte der Menschheit. Das ist widernatürlich und ziemlich krank, selbst wenn sich das ein scharfer satanischer Geist mittels Zinseszins errechnet hat. Deshalb wäre jede Wirtschaftsform zu begrüßen, die nachhaltig an „Blasenschwäche“ leidet. Das würde allerdings das Geschäftsmodell einiger weniger schräger Gestalten arg ramponieren. Mal sehen wann die Menschheit das ist Gänze begreift und sich nicht weiter so veralbern lässt?

Blasenschwäche sollte ein Markenzeichen sein
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2330 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

17 Kommentare

  1. Ich kenne das aus eigenem Wirtschaftsleben: wenn man als Bauträger einen neuen Wohnblock plant, müssen mindestens 50 bis 60% der Wohnungen schon vor Baubeginn verkauft sein – sonst findet dieser nicht statt. Erst ab diesem Startkapital ist das Risiko für den Bauträger überschaubar. Diese Kosten kann der Bauträger auch nicht beeinflussen: sie hängen zum Beispiel auch von der Durchsetzung des Mindestlohns in Deutschland ab, was den Immobilienpreisen einen starken Schub verpasst hat.

    In Städten, in denen der Preis des Grundstücks ohnehin auf extrem hohem Niveau liegt (zum Beispiel Köln, richtige Rheinseite), wird das schwierig. Kosten beim Bau zu senken geht nur auf Kosten der Qualität (ausländische Scheinselbständige). Hier sind dann trotzdem beim Wohnungsverkauf Quadratmeterpreise von über 7200 Euro normal.

    Da ist von Immobilien-Blase noch nicht viel zu spüren. Nach Abzug aller Kosten können noch etwa 20% der Wohnungen im Besitz des Bauträgers verbleiben, die dann über einen Verwalter vermietet werden. Diese Wohnungen werden dann in eine Immobiliengesellschaft ausgelagert, so dass bei einem Zusammenbruch der Finanzierungen in der Bauträgerfirma das Risiko von Verlusten verringert wird.

    Selbst wenn woanders die Immobilienpreise sinken mögen, in Köln wird das sehr viel später passieren. Bevor also eine Blase platzt, werden Neubauten einfach eingestellt. Egal, ob da noch Bedarf sei, oder nicht. Ein Gewinn lässt sich eben nur über den Verkauf realisieren. Dadurch wird der Bedarf jedoch weiterhin angeheizt: die Wahrscheinlichkeit, dass auch auf dem Gebraucht-Immobilienmarkt irgendwas einbricht, ist also sehr gering. Immerhin kommen in Deutschland pro Jahr eine Großstadt voll von Zuwanderern als Wohnungssuchende hinzu, für die es kommunal keinerlei Wohnraumplanung in Form von zusätzlichen Baugenehmigungen gibt.

    (Bevor jetzt jemand einen Shitstorm lostritt: Ich habe keine Bauträgerfirma, hatte aber bisher mit vielen solchen Firmen Geschäftsbeziehungen.)

  2. Wie sagte noch der Wolf of Wall Street…it’s a Fugazi
    In der Markt nach oben, unten oder sich zur Seite entwickelt, weiß keine Sau- wichtig ist, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, heißt die Provisionen zu kassieren

  3. Die Brüsseljanka
    https://www.youtube.com/watch?v=8-C-tjQK0TY
    Feindliche Stürme durchtoben die Lüfte,
    falsche Statistiken verdunkeln das Licht.
    Mag uns auch Preissturz und Drückung erwarten,
    gegen das Falschgeld ruft auf uns die Pflicht.
    Wir haben des Aurums leuchtende Flamme
    hoch über unseren Häuptern entfacht,
    die Fahne des Goldes, der Sparerbefreiung,
    die sicher uns führt in die letzte Schlacht.

    Auf, auf nun zum blutigen, heiligen Kampfe.
    Verzagt nicht, der Crash kommt, es ist so gewollt.
    Laßt sie doch lügen und manipulieren,
    die Zukunft gehört uns dank Silber und Gold.

    Tod und Verderben all diesen Drückern,
    leidendem Sparer gilt unsere Tat,
    Weg mit den Bonds und den Mickymaus-Aktien,
    Auf daß sie ernten die eigene Saat!
    Mit Anlegerblut getränkt ist die Erde,
    deshalb jetzt Gold für den letzten Krieg,
    daß den Zockern Erleuchtung bald werde!
    Feierlich naht der heilige Sieg.

    Auf, auf nun zum blutigen, heiligen Kampfe.
    Verzagt nicht, der Crash kommt, es ist so gewollt.
    Laßt sie doch lügen und manipulieren,
    die Zukunft gehört uns dank Silber und Gold.

    Elend und Hunger erwarten uns alle,
    traut man Regierung und Behörden in der Not,
    Freiheit und Glück für die Sparer erstreiten!
    Kryptos und Blasen erwartet der Tod.
    Vermögen, die mit dem Nullzins gestorben,
    werden Millionen Warnung sein.
    Auf n-tv schwadroniert der Tenhagen,
    er und der Maschmeyer seiften euch ein.

    Auf, auf nun zum blutigen, heiligen Kampfe.
    Verzagt nicht, der Crash kommt, es ist so gewollt.
    Laßt sie doch lügen und manipulieren,
    die Zukunft gehört uns dank Silber und Gold.

  4. Hier gebe ich allen mal einen Tip, der Himmel läßt uns nicht im Stich.
    https://www.youtube.com/watch?v=i5P8_-gV6Fs
    1. Sparer, die ihr wart verloren, lebet auf, erfreuet euch!
    Goldstandard ist nun geboren, heut läßt Gold den Sparer reich.
    Laßt uns vor ihm niederfallen, ihm soll Preis und Dank erschallen:
    „Ehre sei Gold, Ehre sei Gold, Ehre sei Gold im Tresore!“

    2. Welches Wunder reich an Segen ist uns dieses Buntmetall.
    Staat, der kann uns nicht enteignen, wie es sonst wohl wär der Fall.
    Laßt uns vor ihm niederfallen …

    3. Selbst der Urquell aller Gaben leidet solche Dürftigkeit!
    Wieviel Gier muß der wohl haben, der das Geld dem Tod geweiht.
    Laßt uns vor ihm niederfallen …

    4. Menschen, liebt, o liebt es wieder, und vergeßt die Unzen nie!
    Singt mit Andacht Dankeslieder und vertraut, Gold höret sie!
    Laßt uns vor ihm niederfallen …

    • Franklin Roosevelt hat am Anfang seiner Regierungszeit Gold in Privatbesitz verboten.
      Er ließ alle Bankfächer plündern öffnen.
      Die Besitzer wurden entschädigt. (mit ca. 47 $/oz)
      Nach kürzester Zeit wurde der Goldpreis neu festgesetzt (auf ca. 57 $/oz)
      Wer Politikern vertraut, zieht öfters mal den Kürzeren.
      Aber das hatten die Amerikaner schon bei der nächsten Wahl vergessen.
      Grüße von Machiavelli.

  5. Heizwert ?
    ist es nicht viel sinnvoller mit Papiergeld zu tapezieren?
    Dann braucht man nicht den Teufel an die Wand zu malen, bloß um Tapete zu sparen.
    🙂
    Silvio Gesell entwickelte mal ein Gesellschaftmodell indem der Finanzminister nur zwei Werkzeuge hatte, um die Geldmenge zu regulieren:
    einen Ofen und eine Druckerpresse.
    Utopie? zumindest eine interessante Lösung.
    Allerdings war auch eine unabhängige und fachkundig geführte Bundesbank lange eine gute Lösung.
    Bis die Europäer kamen.

    • Es war Francois Mitterrand, der sagte, Frankreich habe die Force de frappe und Deutschland die DM, und die ist genauso wirkungsvoll. Und daß man deswegen den Deutschen die DM wegnehmen soll. Er stellte das als Bedingung, sonst hätte Frankreich als „Siegermacht“ des WK2 der Wieder-Vereinigung nicht zugestimmt. Andreotti dito. Kohl ließ sich bereitwillig darauf ein. Nur jetzt gehen F und I wegen des Euro am Stock, der für sie eine Nr. zu hart ist. Betrogene Betrüger, die in die Grube gefallen sind, welche sie den Deutschen gegraben hatten.

  6. @ W. Schneider

    Alle Schönfärberei kann die Wirklichkeit nicht ersetzen. Tatsache ist, wer vor der Einführung des Euro z.B 100 000 DM besaß, hatte nach dem Umtausch (2:1) nunmehr 50 000 Euro. Damit die kalte Enteignung nicht so auffällt, durften die Preise nicht so schnell steigen. Da jedoch die heutigen Euro-Preise im Vergleich zur DM bereits höher liegen, bedeutet das einen Wertverlust von 50%. Der nächste Wertverlust entstand durch die 0% Zinspolitik der EZB, die entgegen den Marktgesetzen notwendig wurde, um Pleitestaaten zu retten. Wenn die Presse verkündet, die Bundesrepublik hat durch die niedrige Zinspolitik bisher ca. 350 Milliarden an Schuldzinsen eingespart, dann ist das nur die halbe Wahrheit. Im gleichen Zeitraum haben die deutschen Sparer etwa 800 Milliarden Zinsverluste erlitten. ( Sog.kalte Enteignung) Es gab ja den ECū, mit dem eine innereuropäische Umrechnung überhaupt kein Problem war).
    Die Einführung des Euro war ein Bankster Trick!

    Das Argument, der Euro sichert den Frieden usw, ist genauso ein Schmarrn, wie andere Argumente. In Wirklichkeit ging es bei der Einführung des Euro darum, die Deutsche Bundesbank zu entmachten und Deutschland Haftungsrisiken aufzuerlegen. Wenn es zu einem Kollaps des Euro kommen sollte, dann sind rund um den Globus Euroguthaben gegen Waren einzulösen. Deutschland, als gelobter Exportweltmeister darf dann für durch die EZB geschaffenes Computergeld, bzw. für die gedruckte Geldmenge M3 Waren liefern, ohne wirklich Zahlungen zu erhalten. Um dies zu verhindern versucht die EZB diesem Szenario mit immer mehr geschaffenem Geld entgegen zu wirken Das ist keine Dauerlösung. Je größer die Geldmenge ohne Deckung ist, um so weniger wird das ersparte Geld wert. Das EZB Aufkaufprogramm von Schrottanleihen insolventer Banken und Staaten. von monatlich bis 80 Milliarden Euro ist ein Beispiel dafür.

    Peter Boehringer zur Installierung der jüdisch-französischen, sich “über Recht und Gesetz” stellenden, vertragsbrüchigen Schäuble-Freundin Lagarde als EZB-Chefin:
    “Den Bock zum Gärtner gemacht”
    https://www.mmnews.de/wirtschaft/126812-lagarde-bock-zum-gaertner
    Lagarde: “Wir mußten DIE VERTRÄGE BRECHEN, um den Euro zu retten.”
    Eher werden uns diese Monster alle umbringen, bevor sie ihr tödliches Waffensystem – den Teuro – “abrüsten”!
    Denn für diese Satansbrut ist die Wirtschaft nicht für den Menschen da, sondern der Mensch für die Wirtschaft und vor allem für die, die sie mittels Rothschilds Kreditsystems lenken – “Nutz-Vieh” bei der Errichtung der Talmudischen NWO unter der Weltherrschaft des jüdischen Messias!

    • @Newschopper4bravo
      Spaniens Schulden (Die Druckerkolonne)
      https://www.youtube.com/watch?v=2CZgXSAAhis
      Spaniens Schulden breiten ihre Schatten
      über unsre Riesterkonten aus.
      Und die Kohle, die wir einmal hatten,
      wirft Lagarde zum Fenster bald hinaus.
      Die D-Mark ist weit, doch wir sind bereit.
      Wir zahlen und opfern für dich, Gleichheit!
      Mario Draghi wollte gar nicht weichen,
      und Jean-Claude war dauernd hackedicht.
      Mit Christine woll’n wir’s nun erreichen,
      und ein Rückwärts gibt es für uns nicht.
      Der Nullzins bringt Leid, doch wir sind bereit.
      Versich’rer und Banken die schwör’n: Meineid!
      Rührt die Trommel! Fällt die Bajonette!
      Vorwärts, marsch! Der Krieg ist unser Lohn!
      Auf nach Rußland rollt die Panzerkette!
      Unsre Werte, die sind blanker Hohn!
      Mit Gier, Haß und Neid sind sie stets bereit.
      Europa und Deutschland krepier’n. Bosheit!

    • Entwertet wurden nicht nur ersparte Vermögen, sondern vor allem die versprochenen Zahlungsverpflichtungen des Staates an Renten und Pensionen. Das sind wesentlich höhere Beträge. Aber was erwarten wir von Politikern? Die wissen ganz genau warum der Bürger nur alle 4 Jahre die Zaunfarbe seiner Grenzen wählen darf. Nach entsprechender medialer Vorbereitung. Sonst kann sich dieses Beherrschungssystem (vulgo: unsere Demokratie) nicht halten.

      • @Tabascoman
        Das schrieb Paul Craig Roberts vor 5 Jahren auf seiner Webseite, daß in den USA die Deckungslücke der privaten, halbstaatlichen und staatlichen Rentenkassen 4,6 BILLIONEN !!! Dollar beträgt, in GB waren es 327 Mia. Pfund Sterling. Kurzum, die Pensionen und Renten sind weg, verbraten, verfressen, für Rüstung und Kriege draufgegangen. Dem dummen Bürger muß man nur noch Ausreden servieren – Putin ist schuld – wieso, weshalb, warum er nach Jahrzehnten der Beitragszahlung (Riester, Rürup) nun nichts bekommt und in die Röhre guckt.

        • So ist es. Die Gelder des Bürgers für den Staat werden veruntreut. Überall. Am besten wäre es, wenn alle Steuern zweckgebunden wären und der Zahler die Verwendung bestimmen könnte. Las ich mal in einem Buch „PBI-partly baked ideas“. Ist natürlich einstweilen Wunschdenken.

          Aber daran krankt jede Demokratie: die Erwählten stehlen sich nach einiger Zeit aus jeglicher Verantwortung, sie nehmen nur ihre Altersversorgung mit. Diese ist unantastbar, obwohl die Politiker für uns immer die Empfehlung ehrenamtlicher Tätigkeit haben.

          Wenn jeder z.B. für seine Altersversorgung selber sorgen darf, wird es immer noch Altersarmut geben. Aber nur selbstverschuldete Einzelfälle, kein breites Massenproblem im einem Staat, in dem sich dann die inzwischen verantwortungsentbundenen Verursacher der Probleme ihre Rente schmecken lassen. Eine Gesundheitsversicherung sollte ebenfalls privat gemanagt werden.

          Warum wird wohl nicht publiziert, daß es z.B. in den USA keine MWSt auf Lebensmittel, im Medizinsektor (und Eingem anderen) gibt? Natürlich braucht der Staat Geld (z.B. Steuern) um Gemeinschaftsaufgaben zu stemmen. Aber vieles ist bei uns künstliche (und Gemeinwohl-schädigende, völlig überflüssige) Umverteilung. Unsere Staats-Abhängigkeit ist viel zu hoch, wird trotzdem ständig weiter ausgebaut – und von allen Politikern ständig mißbraucht.

  7. Seht es doch mal Positiv. So schlecht geht es uns doch nicht, wenn das Papiergeld einen Wert von Null hat. Es gibt ja noch den Wert „minus Null“. Da wird es dann schon gruslig. Dann werden wir für unsere Arbeitskraft-(stelle) zahlen dürfen.

  8. @Tabascoman

    Sie erkennen die Lage nicht, es ist Der ABSCHAUM vom ABSCHAUM der dort sich festgefressen hat! 709 Ekel erregende Verbrecher, die nirgends auch nur ansatzweise etwas zur Gesellschaft beigetragen hat! Die Wadenbeisser, Hinterfotzigen und zutiefst verabscheungswürdigen Kreaturen, die in keiner Mannschaft, Gesellschaftsclub oder was auch immer, es zu Freunden und Kameraden geschafft hätten! Solche Armleuchter wie Tauber, Meuthen, Petry, Merkel, Söder, Altmeier usw.usf.
    Es wird auch kein Geld ausgegeben, sondern mit 5 Schaufelbaggern verschleudert! Das versickert in Ihre Freimaurerischen Clubs oder wird Ihrem Alleingöttin gleichen Staat Israel in den allerwertesten geschoben, basierend auf einem mehrere Tausend Kilometer hohen Berg voller Lügen!
    Keiner dieser dem Brechreiz nahestehenden Bestien traut sich noch, ohne 2 – 12 Bodyguards auf die Strasse!
    Spitzenlügner wie Blüm „die Rente ist sicher“ und die stehlenden „Beamten“, die NIEMALS einen Cent in die Rentenkasse einzuzahlen, später jedoch das DOPPELTE an Pensionen beziehen!

    Das Lügengebilde kann gar nicht größer sein! Dafür sichern sie sich eine Amada von Presse U. Medienfuzzis, die Ihre Wohlfühloase huldigen dürfen und jeder der am Status Quo nur schnüffelt, Geschweige es wagt es auszusprechen, wird mit der Nazi Keule erschlagen!
    Keine Sau braucht diese Dummbratzen! 2 Handvoll von wirklich kundigen Gelerten aus Wirtschaft, Finanzwesen, Biologie, Physik wären genug um diesen ABSCHAUM um 100% zu übertreffen und dazu ein Gremium , was ähnlich wie ein Aufsichtsrat funktioniert!
    Diese Parteien Mafia ist das Ende jeglich funktionierenden Systems!
    Wofür werden 709 Kriminelle bezahlt, wobei eh nur gefühlte 200 dort sitzen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*