Kickboxen als Pflichtfach für Lehrer und Ärzte

Kickboxen als Pflichtfach für Lehrer und ÄrzteNeues Deutschland: Langsam aber sicher schlägt die von der Politik so überschwänglich postulierte Bereicherung via morgenländischer Fachkräfte vollends auf die Gesellschaft durch. Wir alle haben uns so sehr darauf gefreut endlich neue Kulturen ohne Reisen kennenlernen zu dürfen. Fürs Reisen haben sehr viele Bürger hierzulande ohnehin kaum noch Geld, sodass ihnen das alles sehr entgegenkommt. Da ist es ein echter Segen, wenn die neue Kultur frei Haus kommt. Nun, ganz so günstig ist das sicher nicht zu haben und der Migrationskäse ist noch längst nicht gegessen. Aber nach Martin Schulz, ist das alles ganz goldig und so unsäglich viel mehr Wert als alles Gold dieser Welt … wenn es doch nicht  diesen öden Beigeschmack hätte.

Ok, das ist die Bewertung der SPD, der muss man sich nicht zwangsläufig anschließen. Sehr wohl sollte man aber im Hinterkopf halten, dass selbige jetzt gerne wieder mit der CDU/CSU regieren möchte. Nur so bekommt die legendäre SPD-Verräter-Politik wieder ihren ausgedienten Stellenwert. Die Integration der Neudeutschen funktioniert bereits reibungslos … zumindest ins hiesige Sozialsystem. Bei der praktischen Integration dieser Menschen in unsere Gesellschaft klemmt es um so heftiger, aber das ist nicht weiter schlimm. Langfristig gesehen dürfte eine Zwangsanpassung der (Rest)Deutschen an neue Kulturen einfacher und preisgünstiger zu realisieren sein. Zumindest wenn die Kultur ganz von allein hier aufschlägt. Das alles um so einfacher, da die vermeintlichen Deutschen mit ihrem Dauer-Schuldkomplex seit dem zweiten Weltkrieg viel besser zu lenken sind. Im Zweifelsfall wirkt dann bei den Unwilligen die Nazikeule echte Wunder.

Unabhängig davon, wann und wie sich die Rest-Deutschen jetzt endgültig unterordnen und den neuen Kulturen anpassen, kommt es bis dahin immer wieder zu kleineren Integrationsproblemen, die aus Gründen des Selbstschutzes vermehrt mit marginaler Gewaltanwendung lösbar sind. Da erscheint es wichtig, um beispielsweise die Lernerfolge in der Schule nicht zu gefährden, dass der Lehrer auch schon mal unbotmäßige Schüler aus dem Klassenraum kickboxen kann oder aber auf dem Pausenhof mittels weiterer Kampfkünste den Schul(hof)frieden aufrecht halten kann, ohne gleich die Polizei holen zu müssen.

Hier einige Hinweise auf den steigenden Bedarf pädagogischer Gewaltanwendung: Schulen, Ämter, Kliniken – Explodierende Gewalt zerstört den gesellschaftlichen Zusammenhalt[Journalistenwatch]. So wenig wie das Thema in der Öffentlichkeit vertreten ist, muss das alles bereits eingepreist sein. Hilfsweise sind das bedauerliche Einzelfälle, die nur temporär massenhaft vorkommen. In einigen Jahrzehnten wird sich das garantiert in die ein oder andere Richtung erledigt haben. Etwaige Opfer auf dem Weg dahin sind ja kein Beinbruch und Menschenleben wachsen gerade in den neuen Kulturen viel zahlreicher nach. Sie haben eine so erfolgreich hohe Geburtenrate, dass man gar nicht mehr an Überbevölkerung auf diesem Planeten denken mag.  Sogleich tut der Schwund an denen, die schon länger hier leben, gar nicht mehr so weh.

Kickboxen als Pflichtfach für Lehrer und ÄrzteNormalerweise ziemt es sich für einen Deutschen natürlich nicht Widerstand zu leisten, wenn er jetzt nach den weisen Einsichten unserer politischen Führung seit der Jahrtausendwende durch die längst geplante Bestandserhaltungsmigration in der jetzt anstehenden Art und Weise bereichert wird. Niemand wird dem Deutschen sein Recht auf Selbstgenozid durch mangelnden Fortpflanzungswillen streitig machen. Nur selbstbestimmt kann das nicht vonstatten gehen. Da würden die Flächen hier zu lange brach liegen und eine anständige industrielle Bewirtschaftung dieser Region wäre nicht mehr gewährleistet. Die Profite könnten wegbrechen und das gefährdete den Wohlstand unserer Elite, was nicht hinnehmbar oder gar asozial ist. Infolgedessen müssen wir zunächst die Flüchtlingsindustrie stärken, um die Population für den besagten Zweck stabilisieren zu können.

Jetzt ist es aber so, dass die sich häufenden Schlägereien in den Notaufnahmen, den Schulen und auch in den Kindergärten und vielen anderen öffentlichen Einrichtungen, das politisch bereits vollständig herbeigeredete Idyll mächtig stören. Nicht alle Einzelfälle lassen sich ignorieren. Allerhand Neudeutsche neigen dazu, ihre Privilegierung mittels körperlicher Gewalt anzuzeigen. Das ist eigentlich ganz normal, wirkt nur auf die, die schon länger hier leben, ein wenig befremdlich. Ergo muss man das Personal in diesen Bereichen, soweit dort aus Kostengründen noch keine eigene Security vorgehalten werden kann, diesbezüglich ertüchtigen. Kickboxen gilt als recht erfolgreiche Methode, um bestimmte Gewaltformen mit relativ geringem Aufwand eindämmen zu können. Darüber hinaus trifft es das aktuelle Nahles-SPD-Motto: „Auf die Fresse“ … eben wie Faust aufs Auge.

Kickboxen für eine friedliche Integration

Kickboxen als Pflichtfach für Lehrer und ÄrzteDeshalb ist Kickboxen gerade für die in der Überschrift erwähnten Fachrichtungen eine Disziplin die zur Grundausbildung gehören muss, um den humanitären Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte in Deutschland angemessen begegnen zu können. Es zum Pflichtfach zu erheben, entbehrt also keinesfalls der sachlichen Grundlage. Die wird von Tag zu Tag immer deutlicher erkennbar. Selbst wenn es sich nur um eine Minderheit handelt, aus den vielfältigen Neudeutschen (Flüchtlinge, Wirtschaftsmigranten, Siedler und Abenteuer), die bei der Bereicherung bzw. dem Ersatz der hiesigen Kultur auf Gewalt setzt, ist die humane Gesellschaft gut beraten auch solche Minderheiten angemessen zu berücksichtigen.

Generell ist es unangemessen sich überhaupt zu diesem Thema zu äußern. Vermutlich ist es rechtspopulistisch, denn nach aktueller politischer Lage sind solche Dinge, gerade weil es ja nur Einzelfälle sind, eher zu verschweigen. Sie dürften also dem Proporz nach in der Berichterstattung gar nicht so intensiv vorkommen. Mithin könnte also schon die Berichterstattung diskriminierend sein.

Es gibt keine Gleichheit im Recht

Kickboxen als Pflichtfach für Lehrer und ÄrzteAngela Merkel ist übrigens sehr von der „Gleichheit“ überzeugt und am liebsten würde sie gleich alles gleich machen. Wenn es um andere Minderheiten in unserer Gesellschaft geht, kann nicht laut und oft genug auf sie aufmerksam gemacht werden. Denken wir dabei nur mal an die liebenswerten Schwulen und Lesben, die seit geraumer Zeit derart ins Rampenlicht gezerrt werden, dass man meinen möchte, die Heteros in Deutschland wären längst ausgestorben. Wäre der Proporz korrekt, müssten sich also Lesben und Schwule inzwischen vermehren wie die Karnickel, wie auch immer die das bewerkstelligen. Also von Doppelmoral sollte man da besser nicht reden, eher von politischer Lenkung der Medien und Meinungen, denn nur die Politik weiß was den Menschen hierzulande frommt. Es ist ja auch wirklich schwierig den Menschen in Deutschland zu vermitteln, das es „keine Gleichheit im Unrecht“ gibt … die gibt es hier ja nicht einmal „im Recht„.

Bei so viel aufkommender Aggression kann Kickboxen in jeder Hinsicht hilfreich bis deeskalierend eingesetzt werden. Besonders Ärzte können sich so in ihren Wartezimmern und Notaufnahmen gleich noch ein paar Überstunden hart erkämpfen. Einsätze, in denen sie die Frakturen jener Patienten versorgen, die sie zuvor therapeutisch kickboxend ruhigstellen mussten. Wir sind gut beraten das kulturbereichernde Leben in Deutschland, bis zu unserem erfolgreichen Selbstgenozid, mehr als Abenteuer zu begreifen. Schade, das die Politik nicht ehrlich mit diesem Thema umgehen mag. Dass sie diejenigen, die schon länger hier leben, einfach so und ohne Vorwarnung, in die unzähligen Messer laufen lässt, die die Bereicherung nun einmal so mit sich bringt.

Die üblichen Verständnisproblemen

Kickboxen als Pflichtfach für Lehrer und ÄrzteIst es so schwer zu verstehen, dass nicht das Thema als solches das Problem ist? Dass es lediglich die Menge ist, die das Gift für die bestehende Kultur/Gesellschaft macht? Tja, die Erfordernisse in der Massentierhaltung, bei den Schweinen, Rindern und Hühnern sind dieselben wie bei einer extensiven Massen-Nutzmenschhaltung. Dort kann man aus Gründen der Rentabilität auch keine Rücksicht auf ein einzelnes blödes Schwein, armes Rindviech oder dummes Huhn nehmen, sie werden alle in (un)würdiger Gleichbehandlung das Messer kennenlernen. Die Politik weiß also sehr genau was sie tut, kommuniziert es nur nicht, weil Teile dieser Informationen die Bevölkerung verunsichern könnten.

Kickboxen als Pflichtfach für Lehrer und Ärzte
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Über WiKa 1856 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

10 Kommentare

  1. Die Hauptaufgabe der Lehrer besteht in der Dressur unsere Kinder zu linientreuen Untertanen, damit sie später in jedes vorgesetzte A..Loch passen.
    Die Schulen sind somit die effektivsten Verblödungs-Anstalten im Land.
    Ich persönlich habe also nix dagegen, wenn die Neusiedler den Lehrern mal zeigen, wo der Hammer hängt. Die deutschen Eltern trauen sich so was ja nicht.

  2. Ach die liebe Sch….e Bei uns hier ist der Altersdurchschnitt der Lehrer etwa 53 Jahre und der der Ärzte dürfte nur geringfügig niedriger sein. Bis 2020 gehen in beiden Branchen etwas 40 % in Rente ! Und da sollen die noch Kikboxen lernen ?
    Na die werden sich bedanken und lieber in den Vorruhestand gehen !

  3. Der Trend ist eindeutig und auch absolut gewollt, das Faustrecht wird in Deutschland demnächst eingeführt und Frau Nahles hat es auch bereits angekündigt mit:“Da gibt es auf die Fresse“ oder so ähnlich. Wozu Kinder jahrelang auf die Schule schicken, wo die wegen des babylonischen Stimmengewirrs sowieso nichts lernen, wenn man das kurz und schmerzvoll auch anders lösen kann. In Nordrhein-Westfalen existieren solche Versuchszonen bereits, wo nicht viel palavert wird, sondern zugeschlagen. Die Tests sind so erfolgreich, dass sich nicht einmal die Polizei in diese Nogoareas hineintraut. Und für die Grünen ist das auch ein Vorteil, wenn Bildung quasi unnötig wird.
    Dieses alberne Gesülze über was man gesagt hat oder nicht geht Mutti auch gehörig auf die Nerven und vor allem was in so einem gewissen Grundgesetz steht. Alles nur Larifari und unwichtig. Das mit der Gewalt hat sie sich auch ein bisschen bei dem IS abgeguckt, die hatten auch Erfolg damit, wenn sich nicht wieder diese bösen Russen sich eingemischt hätten.
    Und es ist natürlich gut so, dass die neu Angekommenen sich mit den länger hier Lebenden auf der Gewaltebene verständigen. Sollen die Asylanten vielleicht noch Deutsch lernen, es gibt schon so zu wenig Lehrer. Das funktioniert nicht, aber auf die Fresse schon und da wollen wir doch mal sehen, wer sich hier durchsetzten und wenn der unsportliche Deutsche nicht schnell dazulernt hat er keine Chance gegen die kampferprobten islamischen Kulturen. Mutti hat auch schon richtig viel Geld gesetzt, nicht auf die Deutschen, aber klar auf die IS Kämpfer, die sich hier bereits sehr heimisch fühlen.

  4. @tja es gibt da zb 1400km vom nordpol weg ne alte Kohle mine hatten die russen gekauft norwegen und liegt seit jahren brach, genug platz für gut 1000 menschen, absolut abgeschieden und verlassen.

    das sind zb gute fluchtpunkte auf der erde, da sucht niemand. Da gibt es einige solche orte. zb indunesien Pamera traum, kaum einwohner, aber getier das jeden in sek töten kann(skorpione hundertfüßer spinnen schlangen Varane so das nette zeugs), das ist kein paradies……, zum aussteigen eher nicht geeignet, weil man dazu viele fehler macht aus unwissenheit die schnell tödlich sind.

    Europa wird vor die hunde gehen, jeder der hier ist mit. Aber vielen anderen ländern ist es aus anderen oder selben gründen, auch nicht besser. Deswegen spielt man lieber da wo man seinen feind und das gegebene kennt.

    Wer nun die Ra eliten da sind, ist egal, wenns die nicht wären , wären es andere, durch die versuchung meist immer ego imperalisten, bringt das so mit sich, weil die menschen das babarentum immer noch nicht überwunden haben.

    Die Kinder dieser leute werden schon so erzogen in elite schulen das normale fussvolkdreck sind, wie soll sich dann jemals was ändern, wenn nicht durch ne globale apocalyse der keiner entkommt, sozusagen ein reset.

    Nur weil man die Problematik versteht was „bissel“ falsch läuft, ändert sich dadurch nichts…….. bis höhere mächte wie die natur es regeln, was nur ein resultat aus dem fehlverhalten nennt es auch sünde oder erbschuld selber ausgelöst haben……….

    Solange dieses der leitsatz der menschen bleibt, ich will meine freiheiten und macht behalten, wer dafür drauf geht ist mir egal……. hauptsache ICH behalte meine freiheiten. die meisten haben nur soviel macht, weil andere viele niemals aus diesem grund eine freiheit erlangen können und im hamsterrad gefangen sind.

    Geht hier nicht um geld, sondern macht über andere lebewesen dehnen zu befehlen was die zu tun oder zu lassen haben. Geld zinseszins system ist nur ein mittel zum zweck……

  5. Die heutigen Fähigkeiten die in der Grundschule vermittelt werden sind
    singen
    klatschen und
    den Namen tanzen.
    Ach, ganz vergessen: die Angst vor AKWs muß auch noch vermittelt werden.
    Und daß Dieselautos böse sind.
    So gesehen in der Zinnowaldgrundschule in Berlin-Zehlendorf
    Nachwewis: http://polpro.de/mm17.php#gs

    Soviel zu den derzeitigen Grundschulen.
    Aber wo lernt man rechnen?
    Dazu die Aussage vom gewählten CDU-Mann (Heilmann) dieser Gegend:
    http://polpro.de/mm17.php#cdu
    Die Email, mit der ich indirekt fragte, ob das der Preis war, mit dem er sich bei Merkel im Enddarm einnistete, wurde natürlich nicht beantwortet.
    Also dieser Mann aus der Werbebranche will Bildung fördern und wirbt auf seiner Webseite für Gymnasien wo man (hoffentlich) lernt wieviel 5+3 ist.
    Mit dieser Politik steigt natürlich die Abiturientenzahl in D!
    siehe Webauftritt http://www.heilmann.berlin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*