Seehofer hatte nie vor Deutschland zu retten

Seehofer hatte nie vor Deutschland zu rettenMuc-Muc: Da ist kein harter schwarzer Ritter mehr in Sicht, kein Drachentöter, der das elende Ungeheuer in der Berliner Waschmaschine zu bezwingen im Stande wäre. Nur noch Memmen im ganzen Land, bis runter an den Alpenrand. Die Hoffnungsträger verrecken einer nach dem anderen und wer zum Sterben noch zu jung, der bekommt ein neues Spielzeug, damit er ja nur dem revolutionären Gedanken widersteht. Selbst Seehofer war einmal Hoffnungsträger für das ganze Land, heute ist er frommes Schoßhündchen an Merkels Hand.

Nicht wenige Leute setzten große Hoffnung auf den bissigen Drachentöter Markus Söder aus dem schwarzen Bayernland. Ihn nach Berlin zu entsenden, das war der Traum, dort das Elend zu beenden. Wie wir inzwischen alle wissen, hat man stattdessen lieber ein Hütchenspiel[qpress] gespielt. Mit der Konsequenz, dass der junge Söder nun ein wenig Landesvater spielen darf und der horstige Seehofer weiter seinen Neigungen in Berlin nachgeht.

Genau das ist der Knackpunkt der Geschichte. Der Sack der Alte, wollte den Markus nicht an der Bundesmutti herumfingern lassen. Das kann man an dieser Stelle siedend heiß nachempfinden: GroKo-Gespräche mit der SPD ♦️ Seehofer will sich Verhandlungsführung nicht mit Söder teilen[SpeiGel auf Linie]. Nun, statt Verhandlungsführung hätte man getrost Angela Merkel schreiben können. Einzig die Zielsetzungen der beiden Herren könnten unterschiedlicher nicht sein. Markus Söder hat begriffen, dass mit Mutti kein Staat mehr zu machen ist. Infolgedessen wäre er der designierte Drachenfilter. Genau das verhindert der Voll-Horst und bringt auf diese Art und Wiese nicht nur ganz Bayern gegen sich auf.

Seehofer will allein verhandeln … um mit Merkel anzubandeln

War der Markus Söder bis vor Tagen noch der edle Ritter, der den Merkel-Drachen hätte schlagen können, hat Horst Seehofer ihn zum senilen Landesvater-Wasserträger in München aus dem Blick befördert. Nichts anderes lässt sich daraus ableiten, als das der Seehofer weiterhin von der Merkel nicht lassen will. Seine Ambitionen mit der Dämlichkeit aus Berlin scheinen ganz andere zu sein, als die, die der ungehobelte Pöbel diesem Ungetüm gegenüber pflegt.

Niemand weiß, was der Seehofer wirklich geschluckt hat. Dass er, einem Stehaufmännchen gleich, immer wieder vor der Merkel umfällt, um im nächsten Moment wieder aufzuerstehen, wie ein kesses Viagra-Kerlchen. Das muss natürlich nicht rein politisch sein, das kann auch hormonelle Gründe haben. Wie es aussieht, will er auf Biegen und Brechen mit der Angela eins werden. Damit ist der ganz allein, denn weit mehr Deutsche Leute die schon länger hier leben, wollen lieber ganz ohne das Merkl-Monster sein.

Und so bekommt Deutschland langsam aber sicher, weihnachtlich korrekt, den merkel’schen Permafrost. Alles dank Horst’is Unvermögen, die Alte endlich aus dem Amt zu fegen. Wieder eine Chance vergeben. Drachentöter Söder bleibt der Landeshauptstadt München erlegen. Der gediegene Horst, statt Deutschland zu retten, nimmt er es als Federkern, sich mit der Angela neu zu betten. Pfui Deifi!

Seehofer hatte nie vor Deutschland zu retten
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2314 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Merkels Plan stammt zwar nicht von ihr, könnte aber aufgrund seiner Dämlichkeit von ihr sein und ist in etwa zu vergleichen mit dem großen Schachzug des islamischen Staates als Dauereingreifgrund auf der gesamten Welt.
    Nein, Mutti hat bei der Wende in der DDR aufgepasst, als sie noch ihre Berichte unter anderem Namen geschrieben hatte. Da wurde unter anderem verkündet, die SED solle sich doch ein neues Volk suchen, wenn sie mit dem gegenwärtigen nicht mehr zufrieden ist. Genau dieses ist der große Muttiplan, einer alten und naiven Königin angemessen.
    Zur Umsetzung muß sich die Herrscherin natürlich einiger Büttel bedienen. Da gibt es den Karrierebüttel, den Geldbüttel und den Angstbüttel. Der Angstbüttel ist Mutti der liebste, der kostet nix und will einfach nicht vorzeitig sterben oder sonstwie zu Schaden kommen, also für sich und seine Familie selbstverständlich. Der Horstel ist so ein Angstbüttel, der sich lächerliche Sorgen um sein bisschen Leben bzw. Gesundheit macht bei der großen Aufgabe, dem allumfassenden alternativlosen Muttiplan.

  2. Seehofer ist eine vom imperialistisch faschistischen kriminellen tiefen Staat berdrohte politische Marionette – und du „August“ hast bloß ne selbstverschuldet verfrustete vulgär beleidigend anmaßende große Schnauze! Du Kasper!

    Nicht zu verwechseln mit den dir geistig überlegenen Ausführungen des Wika!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*