Weltweit größter Flüchtlingsproduzent wendet sich von eigenen Arbeitsergebnissen ab

Weltweit größter Flüchtlingsproduzent wendet sich von eigenen Arbeitsergebnissen abMilky-Way: Dieser Planet ist ein echtes Eldorado für alle Menschen und besonders für jene, die es verstehen, sich die Nuggets allerorten mit Gewalt herauszupicken. Der Umstand selbst ist ja gar nicht weiter schlimm, solange zumindest das Elend auch vor Ort verbleibt und den Glücksrittern nicht noch in deren Heimat nachschleicht. Genau dieser Albtraum hat den US-Präsidenten bereits weit vor seiner Wahl beschlichen. Jetzt in Amt und Würden, ist er redlich bemüht das Elend aus seinem Blickfeld zu verdrängen oder zumindest außerhalb seines Landes gerecht zu verteilen. Ihm reichen die Rosinen des US-imperialen Treibens.

Überall dort, wo Onkel Sam intensiv für Frieden, Demokratie und Freiheit der Rohstoffe mit seinem Militär hobelt, da fallen erfahrungsgemäß die meisten Späne … ähh … Flüchtlinge an. Derzeit findet das stärkste „Flüchtlings-Mining“ im Nahen und Mittleren Osten statt. Selbst Afrika gerät zunehmend unter die Fittiche der „Digger„. Und so bricht sich dann die Schwemme der menschlichen Hobel-Späne ihre Bahn. Gerade Europa kann davon überproportional partizipieren, das hat die UN bereits vor Jahren erkannt, weil hier die Nutzmensch-Population nachlässt. Diesbezüglich ist zumindest die EU als Verweser (nicht die Menschen Europas) den USA zu größtem Dank verpflichtet.

Folgerichtig verabschieden sich die USA aus einem Flüchtlingsabkommen, welches noch der Vorgänger von Donald Trump, Barack Hussein Obama, während seiner Amtszeit im Jahre 2016 für die USA unterzeichnete. Für den aktuellen Präsidenten ist es ausgesprochen langweilig eine von 193 Nationen zu repräsentieren, die genau das vereinbart haben. Mit seiner aktuellen Entscheidung, dort auszusteigen, ist er wieder einzigartig und konsequent in der Umsetzung traditioneller US-Interessen. An dieser Stelle wird darüber berichtet: Vereinte Nationen: USA ziehen sich aus UN-Flüchtlingsvereinbarung zurück[ZEIT]. Die kurze Zusammenfassung dieses Sachverhaltes könnte lauten: „Über der Humanität thront der Profit„.

Trennung von Flüchtlingsproduktion und Profit

In diesem Zusammenhang ist es gar nicht weiter schwer die restlichen Ursachen dieses Verhaltens ausfindig zu machen. Wenden doch die USA bereits das weltweit höchste Budget zur Produktion von Flüchtlingen auf, wenngleich die nur kollateral ist. Da grenzt jede Kritik der restlichen Weltgemeinschaft ja nahezu an Unverschämtheit! Die USA auch noch für das Arbeitsergebnis in Anspruch nehmen zu wollen, das geht zu weit. Sollten die USA etwa Reparationen von den demokratisierten Nationen fordern? Genau diesem Egoismus der Weltweit größter Flüchtlingsproduzent wendet sich von eigenen Arbeitsergebnissen abWeltgemeinschaft tritt besonders Donald Trump nunmehr persönlich entgegen. Und seine Verkünderin, die glühende Kometendame, Nikki Haley, darf die frohe Kunde den Vereinten Nationen überbringen. Das schafft sie für gewöhnlich ohne rot zu werden.

Die US-amerikanische Ablehnung von Flüchtlingen hat natürlich weitere, mehr als nachvollziehbare Ursachen. Viele der durch Friedens- und Demokratieproduktion Entwurzelten sehen irrwitzigerweise in den USA einen persönlichen Feind, statt des großen Bruders und Befreiers. Trotz oder gerade wegen der vielen teuren Bomben, die die USA in deren Heimatländern zur eigenen Freude springen lassen, ist dieser Undank aus Sicht der US-Amerikaner völlig irreal. Und wir wissen schon von Trump selbst, dass irreales Gedankengut zu irrealen Handlungen führt. Er ist das Symbol dieser Kombination schlechthin. Und weil er das aus eigener Anschauung kennt, sperrt er jetzt die ganzen menschlichen Arbeitsergebnisse harter US-Befreiung und -Befriedung einfach aus. Welcher ernstlich und aufrichtig um Geldmehrung besorgte UN-Mensch wollte ihm das verübeln?

Weltweit größter Flüchtlingsproduzent wendet sich von eigenen Arbeitsergebnissen ab
10 Stimmen, 4.60 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2314 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Es ist wenigstens ehrlich, zu sagen sie treten aus, als Verträge einfach zu brechen, wenn’s passt. Da Washington sein Kriege fortsetzt, das nächste Opfer könnte Nordkorea sein, baut China schon Lager an der Grenze zu NK, da es mit einem Flüchtlingsstrom rechnet. China und Russland sind wachsam, US-Politik ist unberechenbar.

  2. Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    So hat die USA Hitler im 2. Weltkrieg Waffen geliefert und ihn aufgehetzt gegen Russland einen Krieg zu führen !!

  3. In den kommenden Monaten werden wir erfahren wieviel noch v/d SPD uebrigbleibt.
    In Deutschland ist vieles falschgelaufen unter Regierungen woran auch die SPD beteiligt war.

    1.Ungleichheit im Einkommen
    2.Rentner die nicht vom Renten leben koennen und zunehmende Kinderarmut
    3.Deutsche Ballungszentren sind verschmutzt,lebensgefaehrlich sich dort aufzuhalten.
    4.Atomkriegsgefahr durch deutsche+USA Truppen an russischen Grenzen
    5.Fluechtlinge ueberrennen die EU durch die deutsche Aussenpolitik
    6.Terror in deutschen Staedten durch falsche Aussenpolitik.
    7.Buerger aechzen unter immensen Steuer+Abgabenlast,Konzerne+Reiche zahlen nichts und parken ihr Geld rund um den Globus in Steueroasen.

    Deshalb ist es unverstaendlich das die SPD statt an diesen Problemen zu arbeiten sich wieder mit der Union verbindet.Labour in England macht es vor,aber anscheinend hat die SPD-Elite nichts davon verstanden,sie werden die Partei in den Ruin fahren.

  4. Der US-Verteidigungsminister hat vor kurzem öffentlich erklärt, daß der Terror nicht länger die 1. Prio. der Bekämpfung hat…..nein, Russland und China sind die derzeitigen FEINDE der USA !

    „Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums legen die USA in verschiedenen Gebieten Europas Vorräte an Waffen, Kampf- und Spezialtechnik und Munition sowie an Lebensmitteln und sonstigen Gütern an.“

    Ich denke, Putin handelt vorausschauend, richtig und konsequent!

  5. USA gegründet vor 239 Jahren, davon 222 im Krieg (93%)

    http://www.gegenfrage.com/usa-gegruendet-vor-239-jahren-da…/

    Seit der Staatsgründung der USA vor 239 Jahren verging kein Jahrzehnt ohne eine kriegerische Auseinandersetzung mit einem anderen Land. Insgesamt 222 Jahre bzw. 93 Prozent des gesamten Zeitraums befanden sich die Vereinigten Staaten im Krieg.

    Pentagon Autor: Mariordo Camila Ferreira & Mario Duran, Lizenz: CC BY-SA 3.0

    Seit der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika im Jahr 1776 sind 239 Jahre vergangen. Davon befanden sie sich 222 Jahre, also 93 Prozent der Zeit, im Krieg mit anderen Ländern.

    Mit anderen Worten gab es im gesamten Zeitraum zusammengerechnet nur 17 Kalenderjahre, in denen die USA keinen Krieg führten. Um dies in Perspektive zu setzen: Alle US-Präsidenten führten während ihrer Amtszeit mindestens einen Krieg. Es verging seit 1776 kein einziges Jahrzehnt, in dem die USA keinen Krieg führten. Der längste friedliche Zeitraum seit der Unabhängigkeitserklärung der USA waren fünf Jahre während der Weltwirtschaftskrise (1935-1940), was danach folgte ist traurige Geschichte.

    Aktuell befinden sich die USA laut einem Statement des Weißen Hauses gleich in 14 Ländern auf einmal in kriegerischen Auseinandersetzungen: Afghanistan, Irak, Syrien, Somalia, Jemen, Kuba, Niger, Tschad, Uganda, Ägypten, Jordanien, Kosovo, Zentralafrikanische Republik und Tunesien. …WEITERLESEN

  6. Wladimir Putin sagte am 9. Mai 2019 (TAG DES SIEGES)

    Wir haben es bisher getan und werden weiterhin alles Notwendige tun, um die hohe Verteidigungsfähigkeit unserer Streitkräfte, das Verteidigungspotenzial mit fortschrittlichsten Waffen sowie das Ansehen des Militärdienstes, das Ansehen von Soldaten und Offizieren und Vaterlandsverteidigern weiter zu stärken.

    Gleichzeitig ist Russland offen für die Zusammenarbeit mit all denen, die bereit sind, Terrorismus, Neonazismus und Extremismus tatsächlich zu bekämpfen.

    Ich sage dazu: Da sollten sich einmal USA und NATO ein Beispiel nehmen, die immer noch nicht aufhören die Welt zu terrorisieren und gegen Russland zu hetzen!!

1 Trackback / Pingback

  1. …eine Richtigstellung von KenFM und – Respekt für den Frieden von D. Ganser – gleichzeitig Worte zum Sonntag… – mikeondoor-news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*