Lügenpresse sucht neue Identität, jetzt AngstPresse

Lügenpresse sucht neue Identität, jetzt AngstPresse kaanzlerin_wahlkampf_2013_schlange_dschungelbuch_kanzlerin_merkel_beschwoerung_stinkefinger_duell_peer_steinbrueckGlaaauuube miaaaaa: Ja, war das nicht die liebe Schlange Kaa aus dem glorreichen Dschungelbuch, wie sie dem kleinen Mogli betörend schöne Augen machte? Natürlich wollte auch sie nur dessen Bestes. Auch Kaa’nzlerin Merkel versteht sich auf diese Taktik. Nicht anders ergeht es heute den Mainstream- und Konzernmedien, die sich im Rahmen der ihnen verbrieften Pressefreiheit wieder mehr den Menschen als ihren Konzern-Herren verpflichtet geben wollen. Wenigstens den Lippenbekenntnissen nach. Ob das jetzt eine Mogel-Packung ist, oder ob die das wirklich so meinen, wird man erst in absehbarer Zeit konkret bewerten können.

Auch die Färbung der Kolumnenschreiberlinge spielt in dieses Thema mit hinein. Man ist versucht, von einer gewissen Form der Konformität zu reden wenn man die ein oder andere Kolumne liest. Als Beispiel hier eine aus dem Spiegel: Angst vor Trump | Jetzt beruhigt euch mal bloß nicht[SpeiGel auf Linie], bei der offenbar versäumt wurde sie als schwarzen Humor oder noch besser als Spaltschrift in Kolumnenformat zu kennzeichnen.

Lügenpresse sucht neue Identität, jetzt AngstPresse pressefreiheit_heute_ist_spruch_definition_wika_qpressDie Autorin, Margarete Stokowski, die schon eine halbe Kolumne vor dem Wahltag fertig geschrieben hatte, bezüglich der positiven Wirkung einer Präsidentschaft der Hillary Clintons auf den Feminismus, musste sich nach der Wahl auf dem Absatz umdrehen und nunmehr irgendwie mit der anderen Richtung klarkommen. Der Frust hinterließ entsprechende Schleifspuren, die zunächst in einem grundlegenden Zweifel an der Demokratie gipfelten. Offenbar ein sich durchziehendes Dilemma für die gesamte Konzern-Presse, die ihr Image vollends verlustig zu gehen drohte, nachdem die Prognosen zum fulminanten Wahlsieg der Hillary Clinton sich einfach nicht bewahrheiten wollten. Fangen wir einmal mit einer zentralen Weisheit der erwähnten Autorin an, die jetzt offenbar dringend nach Pluspunkten für ihren Stand geifert:

Doch der Hass seiner Anhänger, der ihn ins Amt gebracht hat, wird bleiben.

Wenn wir diese Aussage nur ansatzweise ernst nehmen wollten, bedeutet die nichts weniger, als dass rund die Hälfte der US-amerikanischen Bevölkerung von „Hass zerfressen“ sein muss, denn nur der hat doch den Donald Trump ins Amt gebracht, oder? Die andere, unerwähnte Hälfte muss demzufolge wohl liebend und fürsorglich sein, die Hälfte der Amerikaner, die es aufgrund ihrer Sanftheit nicht schaffte, die gütliche Hillary Clinton ins Weiße Haus zu befördern. In ihrer Sanftheit vermöbelte die Hitlary Clinton noch in der Wahlnacht einige Mitglieder ihres Wahlteams: Clinton Had a Violent Meltdown on Election Night [The Political Insider]. Offensichtlich war Bill Clinton nicht zur Stelle, den sie sonst auch gerne mal verprügelt, wenn etwas nicht zu Ihrer Zufriedenheit abläuft.

Bleiben wir beim friedlichen Teil der Amerikaner, den Hillary-Fans, die anschließend gewalttätig durch die Straßen zogen, weil sie es nicht vermochten auf liebevolle Weise ihre Favoritin ins Weiße Haus zu bringen: BATTLEGROUND AMERICA Donald Trump’s US presidential election win sparks riots by Hillary Clinton fans as fighting erupts outside the White House [THE SUN]. Das also ist wahre Demokratie? Aber was lernen wir daraus … nochmal die Autorin im O-Ton?

Lügenpresse sucht neue Identität, jetzt AngstPresse FeindBIld Bild Feind Medien Zensur Propganda Schmierblatt Herze Vierte Gewalt Pressefreiheit Pressbefreit qpress[…] Die Gefahr ist nicht abstrakt, sondern real […] Blöd nur, wenn man dann überrascht wird, dass plötzlich zweistellige Prozentzahlen von Menschen Rechtspopulisten wählen […]

Diese reale Gefahr wäre also an uns vorübergegangen, hätte Hillary Clinton die Wahl am 8.11.2016 gewonnen? Linkspolpulisten, Kriegstreiber und Kriminelle sind also voll ok? Die tun nichts, außer das sie das eigene Team vermöbeln und sich nach verlorener Wahl demokratisch auf der Straße mit der andern Seite prügeln? Hmm, Was ist denn hier nur verkehrt? Also alles von rechts ist übel, schlecht und populistisch und alles was etwas linker ist, ist liebevoll, menschlich und dient ganz sanft und zuckersüß dem konzernierten System? Die linken sind alles und allem gegenüber super tolerant … außer eben gegenüber den 50 Prozent Hassern, Versagern und rechten Populisten, die in ihrem blinden Wahn den Trump wählten?

Oder möchte die Autorin damit andeuten, dass die USA jetzt nicht mehr demokratisch sind, wo doch der böse Donald Trump ans Ruder gelangte? Dann wäre das also alles bereits so eine Art Widerstand, wie wir den hier nach Grundgesetz Artikel 20 (4) kennen? Die USA wären aber weiterhin demokratisch geblieben, hätte die Hillary Clinton das Rennen ums Weiße Haus gemacht? Selbst an der Logik ist doch irgendetwas nicht so ganz sauber, oder? Daraus muss man schließen, dass die Presse, wenn auch nur über die Kolumne, bemüht ist ihr neues Image zu festigen.

Das neue Marktsegment AngstPresse

Dieses neue Erscheinungsbild flieht dem Bereich des prophetischen Versagens und sucht sich ein neues „Wahrheits-Feld„. Die Produktion von Angst ist durchaus ein lukratives Geschäft. Sie ist zur Beherrschung der Massen nachweislich unverzichtbar, was für den Sozialismus als auch den noch überlebenden Kapitalismus gleichermaßen gilt. Als wunderbarer Nebeneffekt wird dabei der Spaltkeil noch tiefer in die Gesellschaft getrieben. Das geht besonders gut indem man über die Unvereinbarkeit von Links und Rechts referiert. Dazwischen darf es einfach kein Platz mehr für die Masse Mensch geben. Angeblich müssen die Menschen jetzt mehr Angst haben als zuvor. Aber hat es denn nicht genügend Leute gegeben, die womöglich gerade wegen der unendlichen Kriegsgeilheit der Hitlary Clinton eben diesen Trump-Trottel wählten?

Lügenpresse sucht neue Identität, jetzt AngstPresse konzernmedien-medien-huren-ihr-verbreitet-was-man-euch-vorgibt-01Insoweit ist die weitergehende Aufforderung, sich „ja nicht zu beruhigen„, doch eine rein linke Durchhalte- und Hetzparole. „Ausgewogenheit“ war eine journalistische Tugend, die es im letzten Jahrtausend beim Spiegel wohl einmal gegeben haben muss. Die Augsteiner Lausbuben können ihrem Gründervater auf ihren Abwegen wohl nicht mehr folgen? Heute macht sich das Edel-BILD-Format vorauseilend zur linksorientierten System-Hure. Dazu gehört scheinbar unverbrüchlich, sich als SpaltPresse / AngstPresse gegenüber den „höheren Interessen“ zu verdingen.

Der geschundenen Masse Mensch hilft das jetzt rein gar nicht weiter. Weder den Linken, noch den Rechten und schon gar nicht den 90 Prozent, die überhaupt nicht zur Radikalität neigen. Offenbar soll diese totale Schafs-Mehrheit durch derlei tolle SpeiGel-Aufsätze polarisiert und zwangsgespalten werden. So erst schafft man richtig Unruhe, Angst und Hass. Goebbels hätte inzwischen größte Freunde an solchen Medien gehabt, die wirklich wie geschmiert funktionieren. Es wird Zeit sich mit der Mär von der Vierten Gewalt zu befassen.

Und die Augsteiner Lausbuben legen gleich nochmal prophetisch nach: Gefahren für die Demokratie | Trump ist ein Faschist[Speigel auf Linie]. Hier ist es der eiserne Vorreiter Jakob Augstein höchstpersönlich, der sich an der neuen Gestaltung des Images der Konzernmedien beteiligen möchte. Wann fängt endlich mal wieder jemand an, an die mehr als 90 Prozent Nicht-Radikalen in der Mitte zu denken?

Lügenpresse sucht neue Identität, jetzt AngstPresse
12 Stimmen, 4.58 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2045 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

10 Kommentare

  1. http://www.globalresearch.ca/donald-trump-draining-the-swamp-the-alt-right-backlash/5557202 .. hier werden die Personen beleuchtet, die für die Trump-Regierung auserkoren wurden. Das sollte M. Stokowski mal lesen. Die ‚Weißen‘ kämpfen für ihre politische Macht. Dazu gehören die Faschisten, Stormer-Website, wir hatten mal eine Stürmer-Zeitung, dann der Ku Klux Klan. Die meinen in Trump einen Führer gefunden zu haben. Hier ist Angst geboten. Links/rechts das gibt es nicht politisch, es ist ein Kuddelmuddel. Gewalt macht das Rennen! Auf RT ein Artikel: Geheimtreffen der Demokraten-Elite, darunter Multimilliardär G. Soros, der für Clinton groß gespendet hat. Diese Clique berät nun, wie sie Trump schaden können, dass die 100 Tage-Bilanz schlecht ausfällt, dass Personen systemrelevant gedreht werden, wenn 2018 neue Gouverneure, Abgeordnete gewählt werden. Trump soll scheitern oder er reitet das System wie gehabt. Sollte er tatsächlich sein Wahlversprechen durchsetzen, könnte er enden wie J.F. Kennedy. Dazu gibt es ganz öffentlich in der Presse schon Überlegungen. Würde M. Stokowski auch mal nicht systemrelevante Medien lesen, bräuchte sie keine Angst um Demokratie-Verlust schüren, die gibt es hier und drüben schon längst nicht mehr. Oligarchen, Finanz-Militär-Geheimdienst-Elite bestimmt wo’s lang geht. Und unsere Elite-Medien halten es, wie schon im 12.Jahrhundert die Kirche: Meister Eckehart, der Prediger, Mystiker war, sagte: „In der Bibel steht, das Gott den Menschen nach seinem Ebenbild schuf, also bin ich Gott, und w ä r e ich nicht, gäbe es auch keinen Gott.“ Dafür klagte die Kirche ihn an. Er verstarb bevor das Urteil fiel, es wurde trotzdem verkündet : „Fürwahr mit Schmerzen tun wir kund, dass einer aus deutschen Landen, mit Namen Eckehart, Doktor und Professor der Heiligen Schrift, aus dem Orden der Predigerbrüder, mehr wissen wollte, als nötig war… Das ist schon ein Klassiker: “ Mehr wissen wollen, als nötig ist.“

  2. Focus nennt den künftigen amerikanischen Präsidenten „Großmaul“, von „stalinistischen Säuberungen“ ist zu lesen, Chaos, etc.pp., die Liste ist endlos – wenn die hochintelligente MS-Presstitution nicht so furchtbar niveaulos wäre, könnte man direkt lachen…
    Danke, daß man es wenigstens bei Euch guten Gewissens tun kann ! Morgen weine ich dann wieder befehlsgemäß über des heiligen Obambel Abgang.

  3. @Marie das ist wie immer mehrschneidiges schwert

    @august wir bezeichnen das als clankriege, 95% des „weltvermögens“ gehört 13 clanen
    wer ist der vatikan, wer sind warburgs(Koch) , wer sind die Royals …….

    die bekannten sind nur 30%, von den Arabern Asiaten Russen olligarchen hört man hier nichts, bzw sehr wenig nur von den mittelsmännern

    woher stammen die, zurück in der geschichte 2000 jahre, Konsule, vor der geschichte, als man amerika nord süd, australien etc übernahm, bzw sich einfach genommen hat , ist wohl wahrer wurde dieses von europäischen clanfamilien getan,
    Königshäuser dahinter stehende

    China und japan waren es die dynastien, wo sich auch paar familien über jahrhunderte alles einverleibten, so ist es auch in indien, nur heißt es da Kasten, 13 dieser bestimmen fast alles. Diese sind sich sehr wohl nicht mehr einig……..

    Problem ist, die schicken millionen in den tod nur als mittel zum zweck, das muss den menschen endlich mal klar werden, bevor sie sich frontenlagern anschießen, wo sie nur mittel zum zweck werden. Das wäre erstmal 1tes gebot wenn man aus dem tentakeln raus will. Medien nur für die masse 2-3 möglichkeiten offeriern pro kontra muss ja bissel echt wirken, ist doch sry kalter kaffee.

    Man muss jetzt erstmal schauen wie sich das mit trump entwickelt, das kann in jede richtung laufen. Deswegen schrieb ich ja unseren netten willi, es wird wieder bissel intressant.

  4. beste zb derzeit syrien, wie viele parteien wurden benutzt gegeneinander für nichts letztenendes, alles was blieb großes leid und hass. Warum weil die menschen die spiele mitmachen. Nennen wir es die welthunger spiele der 13 weltclane distrikte.

    Derzeit hauptspielwiese syrien und paar andere orte.

    zb. Die asylenten bekommen zb alle impfungen für die anderen ist nichts da.
    Den asylanten stekt man viel in den hintern, das ist alles ungerecht , natürlich
    aber wer gibt es den asylanten, die regierung nicht der nachtbar der vielleicht spd anstatt CDU oder AFD gewählt hat.
    Wer bekommt den hass ab, der arme asylant der auch nur seine möglichkeiten nutzt neu anzufangen.
    Ich spreche hier von der masse nicht von den 5% bezahlten, was wir auch den eliten zu verdanken haben, die todesschwardron schläfer unter allen fronten.

    Bevor ihr irgentetwas gegen jemanden tut , überlegt immer erst was würde ich in der situation tuen, und wer hat dieses wirklich ermöglicht. Wer ist schuld am den ganzen disastern, der 0 8 15 scheißerle von hier oder mittleren osten sicher nicht.

  5. Die meisten Menschen wollen belogen werden, denn niemand will wissen, daß er alt, dick oder hässlich ist. Schon gar nicht, wenn man dem vermeintlich schönen Geschlecht angehört.
    Und wenn man/frau richtig belogen werden will muss man/frau nur die Leitmedien lesen oder den Öffentlich Rechtlichen Rundfunk sehen /hören. Da bekommt man die volle Dröhnung Lügen, um sich richtig gut zu fühlen. Demonstrationen in Frankreich, Brüssel oder Barcelona, Krieg in Europa (Ukraine) etc. kommen da nicht vor, dafür aber Erfolgsmeldungen der deutschen Wirtschaft und Gesinnungsgeständnisse drittklassiger Prominenz zu Mutti.
    Da das Kapital nicht ganz so blöd ist, haben die die Linke komplett gekauft, weil die ja als die Guten gelten und die eigentlich die Arbeiter und Ausgebeuteten vertreten. Bei einem möglichen Krieg waren genau die die Leidtragenden. So wurde unter anderem aus ehemaligen Kriegsgegner, wie den Grünen die größten Kriegtreiber. Auch wird Muttis Geschwafel, sie würde aus humanitären Gründen Flüchtlinge aller Welt von den Gutmenschen vehement vertreten. Dabei wird bewusst die Unterstützung Merkels von Al Quaida, dem Naziregimes in Kiew, den Sanktionen gegen Syrien etc. verschwiegen. Geld ersetzt sehr gut den Charakter in den Augen der Linken, die sich sogar eine eigene Schlägertruppe mit der Antifa aufgebaut haben. Das ehemalige linke Blatt „Spiegel“ hat sich zum Propagandainstrument der Finanzoligarchie gemausert und wer die Wahrheit nicht mag, sollte den Quatsch, den dieses Wurstblatt verbreitet, weiter lesen. Man kann aber auch die Wahrheit erfahren und die rote Brille absetzen oder die blaue Pille schlucken und etwas für die meisten Menschen tun, indem man/frau die Wahrheit, der größte Feind des Krieges, verbreitet.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Lügenpresse sucht neue Identität, jetzt AngstPresse | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. News 18.11.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*