Dank Rechtsbankrott eiligst zurück zur Wehrpflicht

Dank Rechtsbankrott eiligst zurück zur WehrpflichtBRDigung: Beide in der Überschrift angerissenen Themen darf man durchaus als Reizthemen begreifen. Die Diskussion um die Wiedereinführung der Wehrpflicht ist gerade frisch entbrannt. Dafür gibt es kaum vernünftige Gründe und auch mit Blick auf die zukünftige Ausrichtung der Bundeswehr ist die Wehrpflicht überaus umstritten. Das wird erst dann um einiges verständlicher, wenn man diese Gemeinschaftsaufgabe sinnvoll mit einem sauberen „Rechtsbankrott“ in Verbindung bringt, den wir bereits zum zentralen Element der Republik gemacht haben.

So war es vor wenigen Tagen der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg, der die Wiedereinführung der Wehrpflicht forderte. Das alles vor dem Hintergrund der Debatte um mehr Verteidigungsanstrengungen der europäischen Nato-Partner. „Die wachsende Verantwortung Deutschlands als internationaler Akteur muss mit einer Vorbildfunktion bei der Verteidigungsfähigkeit einhergehen„, sagte er. „Dazu gehört auch die Wiedereinführung der Wehrpflicht.Oder anders gesagt, es muss jetzt erheblich mehr Kapital und auch Humankapital in den Ring geworfen werden. Letzteres gehört übrigens zu den nachwachsenden Rohstoffen.

Hatte man vor Jahren die Wehrpflicht ausgesetzt, um gegen ordentliche Bezahlung vornehmlich sozial schwache Schichten für Kriegsspiele und gewerbliches Sterben begeistern zu können, erwies sich diese Planung mehr oder minder als totaler Flop. Gerne hätte man an dieser Stelle mit den USA und Großbritannien gleichgezogen, die ihre Armeen nach der gerade skizzierten Philosophie aufgestellt haben.

Das Niveau des deutschen Kanonenfutters war offenbar noch nicht weit genug gesunken, um die Kasernen mit der begehrten Billigvariante Menschenmaterial füllen zu können. Die weitere, nicht offen kommunizierte Intention, war der vermehrte Einsatz der Soldat|innen in aller Welt. Dies, um bei den Raubzügen der NATO nicht außen vorstehen zu müssen. Wie es sich für eine gut funktionierende Räuberbande gehört, darf man auch bei illegalen Einsätzen nicht kneifen. Dank Rechtsbankrott eiligst zurück zur WehrpflichtAllein die Deklaration als „humanitäre Mission„, kann die Rechtswidrigkeit gegenüber dem Grundgesetz nicht wirklich vollends verdecken. Willigkeit und Gehorsam des Menschenmaterials ist die eine Seite, die bereits überwundene Rechtsstaatlichkeit die Kehrseite.

Kombiniert man diese weniger guten Begleitumstände mit so einer Art Rechtsinfarkt oder auch Rechtsbankrott, ist das alles gar nicht mehr so problematisch. Wir müssen dabei lediglich anerkennen, dass sich die Rechtsstaatlichkeit in weiten Teilen bereits verabschiedet hat. Vielleicht sollten wir dazu einmal die Definition des Rechtsbankrott von Gerhard Köbler[Wikipedia] bemühen, die nicht nur Aufschluss über das Wesen dieser Vokabel gibt, nein, man könnte sie gar als Ist-Beschreibung der aktuellen Bananenrepublik Deutschland (BRD) durchgehen lassen:

„Rechtsbankrott ist das Unvermögen einer Rechtsordnung, den Rechtsunterworfenen Recht zu verschaffen. Eine Einrichtung, insbesondere eine Rechtseinrichtung offenbart beispielsweise Rechtsbankrott, wenn sie Lügner an die Spitze gelangen lässt, Schmierer zu Schriftführern macht, Betrüger zu Kassieren, Fälscher zu Protokollanten, Hochstapler zu Beisitzern und Erpresser zur Rechtsaufsicht. Eine Besserung verspricht unter solchen Umständen allein die vollständige Rückkehr zu allgemein anerkannten Werten (z.B. Wahrheit, Freiheit) und Rechtsgrundsätzen (z.B. pacta sunt servanda, Willkürverbot, Wettbewerb usw.)“.

Auf diese Weise erschließt sich erheblich schneller, weshalb und vor allem warum, wir alsbald wieder bei der Wehrpflicht enden werden. Es finden sich einfach zu wenig Freiwillige, um sich in den aberwitzigen Einsätzen einer Regierung verheizen zu lassen, die ums Verrecken den Räuber-Kollegen von der NATO (Nord Atlantische Terror Organisation) in nichts nachstehen möchte. Ganz im Gegenteil, wenn man in dieser verbrecherischen Vereinigung eine Führungsposition anstrebt, muss man auch mit gutem Beispiel vorangehen. Gutes Beispiel heißt in diesem Fall, ordentlich Kanonenfutter springen lassen. Und wenn es eben nicht freiwillig kommt, dann braucht man dafür wieder die Wehrpflicht. Über die Völkerrechtswidrigkeit diverser Bundeswehreinsätze braucht man gar nicht diskutieren, die ist gegeben.

Geschichtswiederholungen sind die Normalität

Da also das Recht ernstlich im Begriff ist sich einmal mehr auf lange Zeit zu verabschieden (das passiert in Deutschland offenbar häufiger), darf man von einem ausgewachsenen Rechtsbankrott sprechen. Selbstverständlich hört das in der Regierung niemand gern. Das war aber auch im Dritten Reich schon so. Deshalb wissen wir aus Erfahrung, dass ein Rechtsbankrott gar nicht von der aktuell handelnden Regierung erkannt werden kann. Das geht erst Jahrzehnte später, im Wege irgendeiner geschichtlichen Aufarbeitung, besonders gut mit einer freundlichen Siegerjustiz.

Dank Rechtsbankrott eiligst zurück zur WehrpflichtWer nun Eins + Eins + NATO + USA + EU + Wehretat – knapper Kasse … genau berechnet, kommt schnell zu einem glasklaren Ergebnis. Nämlich, dass die Wehrpflicht in Kombination mit dem Rechtsbankrott eine wunderbare Lösung für die vorherige Formel darstellt. Natürlich wird am Ende dieser Zeit nicht gesungen werden: „Deutschland Deutschland über alles„. Nein, die modifizierte Variante lautet „Europa Europa über alles in der Welt„! Es kommt aber annähernd auf dasselbe raus. Nur sieht es nicht so unverschämt aus, wenn man im größeren NATO-Raubritterverbund unterwegs ist. Dort kann man sich allzeit gegenseitig der Rechtmäßigkeit seines militärischen Treibens versichern.

Man darf den Vorgang auf eine Kurzformel schrumpfen. Die lautet dann: Wo NATO oder USA randalieren, dort ist das Völkerrecht. Da wo der Feind oder Putin sein UN-Wesen treibt, da ist das UN-Recht zuhause. Demzufolge wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Wehrpflicht wiederkommt. Vermutlich irgendwann nach der Wahl im Herbst 2017. Schließlich kann man sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor der Wahl gesagt wurde, auch nach der Wahl noch gilt … O-Ton Angela Merkel.

Dank Rechtsbankrott eiligst zurück zur Wehrpflicht

Dank Rechtsbankrott eiligst zurück zur Wehrpflicht
14 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2328 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

40 Kommentare

  1. ‚Rechtsinfarkt, Rechtsbankrott, Blutspur der NATO, Verantwortung Deutschlands als internationaler Akteur, Krieg ist ein gutes Geschäft – investieren Sie ihr Kind noch heute…‘

    Das ist alles so bewusst machend.

    Hatte ich 2 Kinder in die Welt gesetzt, um sie als Kanonenfutter imperialistischer Kanibalen zur Verfügung zu stellen?

    Natürlich nicht.

    Werde ich gefragt?

    Nein.

    Ich kann sagen, dass wenn ich den Verstand von heute in jungen Jahren gehabt hätte, ich wäre nicht Vater geworden.

    Was ich damit sagen will? Das ist wohl der Grund weshalb westliche Bevölkerungen schrumpfen, ich glaube die durchschnittliche heutige Jugend ist ein wenig informierter als früher, möglicherweise ist es aber auch nur die demokratiebefreit implantierte ego-fördernde Gender-Mainstreasming Agenda, welche den Schwund bereitet… keine Ahnung, vielleicht beides…

      • „Deutsche Friedensbewegung
        21. Februar 2017 um 10:30

        Hallo Andreas, Johannes,

        sieh dir mal diesen Film an …….. Alles findet im Kopf statt !“

        Als ob ich das nicht wissen würde !

        Brauch Ihre „Tips“ nicht, brauche keine Film mehr, hab bereits alles im Kopf, weil ich unter anderem auch alle maßgeblichen Religionen längst kenne, intensiver erforscht habe. Dazu gebracht hatten mich einst die Bücher des Fritjof Capra und das I Ging.

        Natürlich sind die nicht-monotheistischen Religionsideologien vorzuziehen, aber ebenfalls nicht politisch zu missbrauchen.

        Bin und bleibe religionsideologiefrei, und parteilos bleibe ich solange, solange keine Partei existiert, welche sich eindeutig (wirksam) gegen politische Kriminalität und somit gegen Imperialismus EINSETZT.

        Das ‚du‘ hatte ich Ihnen nach wie vor nicht angeboten.

        Haben Sie auch einen Namen?

          • Hört sich gut an.

            Strikte Trennung von Staat und Kirche, Gender Mainstreaming wird nicht mehr unterstützt, Eurozone verlassen, Abzug der Bundeswehr aus Nicht-NATO-Staaten, Austritt aus der NATO, ausländische Truppen aus BRD raus, bei weiteren Überfällen und Kriegsanzettelungen einzelner NATO-Staaten Austritt aus der NATO.

            Das folgende gefällt mir allerdings ganz und gar nicht, das bedarf der dringenden Änderung, sonst glaube ich denen gar nix:

            Deutsche Mitte – „Homo-Ehe: ja!“ (Angeblich: „Deutsche Mitte steht für ethische Politik im Sinne der Bewahrung der Schöpfung“) – kapier ich irgendwie nicht, Homo-„Ehe“ ethisch? – Bewahrung der Schöpfung?

            Da stimmt irgendwas nicht…

            • Schon als Hörstel die Partei gründete war mir das suspekt, befürwortet Homo-„Ehe“ (mich gruselt als naturbezogener Mensch schon dieser Wortmissbrauch! – genau so wie der imperialistische Kampfbegriff „homophob“, der heterosexuelle zu „kranken“ zu verklären sucht um sie mundtot zu machen) und wird von Schahrokni, einem bekannten iranischen Moderator von IRIB (jetzt Pars Today) regelmäßig interviewt.

              Hatte vor einigen jahren selbst mal mit der Redaktion von Irib Kontakt, brach den aber ab, weil gewisse Unvereinbarkeiten entstanden, da geh ich jetzt nicht ins Detail, weil das irrelevant ist. Ich verachte dieses Land nach wie vor nicht und werde es immer gegen die imperialistisch kriminellen Zionisten und deren Militärindutriekomplexe verteidigen, aber unter anderem Homosexualität als todeswürdiges Verbrechen (nicht nur in Iran) statt als Krankheit zu betrachten, da komm ich zum Beispiel definitiv nicht mit klar.

              Alles sehr seltsam irgendwie, dass Hörstel als Homo-„Ehe“ Befürworter so oft von IRIB interviewt wird.

              Keine Unterstützung von Gender Mainstreaming – aber Homo-„Ehe“ ja – ethische Politik und Bewahrung der Schöpfung. Keine Ahnung, wie die diese Widersprüche unter einen Hut bringen können. Ich kann das jedenfalls nicht. Also ich komm mir dabei einfach nur verarscht vor, um das mal auf plattem deutsch zu sagen.

              Ich muss an Kinder denken, die zwei Männer oder zwei Frauen als „Eltern“ haben und an deren ‚Seelen‘, Empfindungen im Umgang mit der umgebenden Gesellschaft, die im natürlichen Kern heterosexuell ist. Denkt Hörstel da nicht dran? Wieso nicht?!

              Wussten sie dass die Mutter der Schauspielerin Jodie Foster zur Lesbe wurde und dass Jodie Foster wie das noch gar nicht so lange her erst bekannt wurde lesbisch ist? Da sag einer, Erziehung würde nicht abfärben. Doch der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Und einmal freigesetztes Gift zersetzt weiter. Bei wen liegt also die Verantwortung, beim ‚Individuum‘ oder beim hauptsächlichen Ersteller des ‚Individuums‘?

              Ich empfehle den Film: ‚Das Mädchen am Ende der Straße‘, der gut vermittelt wie ‚andere‘ Menschen oder Menschengruppen in Notlagen geraten, wenn sie „nicht spuren“ und wie ‚behinderte‘ Menschen einen Schritt weiter sein können und deshalb Hilfe ermöglichen können. Darin geht’s allerdings nicht um Gender sondern hintergründig um imperialistische Religionsideologien und deren unerwünschte oder auch mehr oder minder erwünschte Folgen. Wer diesen schwierigen Widerspruch nun nicht verstehen sollte, weil er den Film nicht kennt: Bitte den Film anschauen. Ein echter Klassiker.

              • Zur Homosexualität.

                Es ist kaum eine Krankheit. Denn (die meisten) Krankheiten können geheilt, zumindest behandelt werden. Es ist wohl eine seltene (2%?), aber immer mal wieder vorkommende genetische Veranlagung. Wie manche Menschen eben rothaarig sind. Seit biblischen Zeiten im AT. Man kann den Homosexuellen keinen Vorwurf daraus machen. Sie sterben außerdem automatisch aus. Es gibt auch sicher wertvolle Beiträge von Homosexuellen für die Gesellschaft. Z.B. in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Kunst . . . was auch immer als gesellschaftlich nützlich angesehen wird.

                Und so sollten diese genetischen Ausreißer leben wie sie wollen. Nur geht es natürlich nicht, dass diese Gruppe unseren gesellschaftlichen Suizid bestimmt oder beschleunigt. Dafür sorgt derzeit leider die Regierung, indem sie Maßstäbe publiziert die dazu führen. So ist sie derzeit daran interessiert, möglichst wenig für Familien auszugeben und möglichst viele Familienmitglieder Steuern produzieren zu lassen. Wobei es (für mich) klar ist, daß ihr dabei die Gruppe der Homosexuellen Hilfestellung leistet. Das begründet auch das Verbiegen des Grundgesetzes Art. 6 (ein weiteres Grundrecht, was -nach Art 19 GG – nicht einmal angetastet werden darf!)

                Wir können das bei der nächsten Wahl weiter so geschehen lassen.
                Wer es nicht will, kann ja die Kandidaten seines Wahlkreises dazu befragen!

  2. Wehrbereitschaft gegen Angriffe auf das eigene Terrirorium ist ok – Angriffskriegsspflicht ist Inhumanität, Kriminalität.

    Wahrscheinlich werden sie demnächst noch versuchen sich rauszureden: „Wir wollten den islamischen Nationen doch bloß helfen die Terrororganisationen zu beseitigen, dass dabei Infrastruktur zerstört wurde war ein Versehen.“

  3. Und Mr. Pence, US-Vize, wie überschwänglich er immer wieder die „Westlichen Werte“ hervorhob auf der privaten Sicherheitskonferenz, ein Lobbyisten-Treff der Rüstungsindustrie, z.T. auch auf Steuerzahlerkosten. Deshalb mehr Rüstung für die Nato, eine Terrororganisation, zur Bekämpfung ihrer gezüchteten Terrororganisation IS . Wie viel „Freiheit und Demokratie möchte der Westen noch erkämpfen, was er selber schon verloren hat ? Merkt er wirklich nicht, dass er eine falsche Methode anwendet ? Geldgier scheint die Gehirne zu verstopfen.

    • Wenn Pence „die westlichen Werte“ positiv erwähnt und benotet, darf er in Amerika mal anregen die Todesstrafe ab zu schaffen. Ebenfalls gehört dort abgeschafft: die Folter, Guantanamo und 4 Dutzend andere Geheimgefängnisse, Geheimgerichte und einiges mehr.

      Wobei auch wir uns „von drüben“ einiges abgucken dürfen: wie zweckgebundenne Steuern, keine Majestätssteuer auf Lebensmittel, Medizin usw

      Diese Kulturen müssen sich annähern.

      Die Übernahme einer anarchischen Wüstenreligion in D kann nur Merkel einfallen.
      Und ihrem Freund Erdogan.
      Hoffentlich dürfen wir künftig ohne Erdogans Genehmigung noch christliche Kirchen bauen.

  4. Wer sagte mal: „vom deutschen Boden soll kein Krieg mehr ausgehen“

    Wird es auch nicht.

    Wir werden bloß die Kriege anderer bezahlen. Amerika bestimmt wo es einen Regierungswechsel braucht und wir verdoppeln unsere finanzielle Nato-Unterstützung (auf 2% des BIP).

    Müssen wir auch, sonst können die USA ihre weltweit ca 1000 Militärbasen nicht mehr finanzieren. (Das böse Russland darbt mit 20 ausländischen Militärbasen; las ich gerade, weiß nicht ob es stimmt.)

    Und wenn wir nicht zahlen?

    Geht dann der Dollar den Weg zur Mehrfachverwendung? Als Tapete und zur umweltfreundlichen Wärme-Isolation! Schon Voltaire sagte voraus: „Letztlich kehrt jedes Papiergeld zu seinem inneren Wert zurück: Null“. Beim Dollar ist diese Entwicklung überfällig und macht sich derzeit lediglich als Inflation bemerkbar. Die allerdings auch mal davon galoppieren kann. . . .

  5. Der rechstbankrott lässt sich grandios bei der deutschen reGIERung anwenden. Merkel Lügner an die Spitze, Roth Schmierer als Schriftführer, Betrüger Schäuble als Kassierer, Leyen Fälscher als Protokollant, Gabriel Hochstapler als Beisitzer, Maas Erpresser als rechtsaufsicht. Namen lassen sich beliebig ersetzten, aber das passt schon sehr genau so!!

    • Daß die Linken zum Rechtsbankrott beitragen war nie anders.
      Das Recht sollte aber auch zum Linksbankrott beitragen.
      Dann würde ich mich wohler fühlen.
      Obwohl ich nur Recht befürworte und kaum rechts im politischen Sinn.

  6. Die Einzigen, die dieses korrupte Besatzungssystem in unserem Land
    aufhalten können, seid ihr.

    Die einzige Kraft, die stark genug ist unser Land zu retten, sind wir alle.

    Die Einzigen, die mutig genug sind den Weltfrieden zu fordern, sind wir
    die deutschen Völker.

    Unsere große Zivilisation ist an dem Punkt zum Friedensvertrag und zur
    Freiheit angelangt.

    Wir spüren, das wir an der Reihe sind, dem Land, welches wir lieben,
    etwas zurück zu geben.

    Wir alle machen dies für die deutschen Völker und wir werden dieses Land für
    uns zurückgewinnen.

    https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q&t=2s

  7. Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, dass das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird. Das bedeutet nicht weniger, als dass man uns direkt nach der Geburt unser Recht auf Eigentum abspricht. Um es noch konkreter zu formulieren: Unser Haus oder unser Grundstück gehören uns nicht. Wem dann? Dem Vatikan natürlich! Wir haben lediglich ein Nutzungsrecht und nicht mehr. Für diese Nutzung zahlen wir deshalb auch eine laufende Gebühr, z.B. in Form von Grundsteuern oder Kfz-Steuern. Wenn wir diese nicht zahlen, was passiert dann? Richtig, wir werden gepfändet und man nimmt uns unser Auto, unser Haus usw. wieder weg − unabhängig davon, ob wir diese bereits abbezahlt haben oder nicht. Doch der »Spaß« endet hier noch lange nicht…
    Im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), dass das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man uns von Geburt an zu ewiger Knechtschaft verdammt. Wir haben nicht einmal mehr Anspruch auf unseren eigenen Körper. Wie das heute in der Praxis aussieht, erkennt man u.a. an der Wehrpflicht, die auch in Deutschland jederzeit wieder verordnet werden kann, oder auch an vom Staat verordneten ärztlichen Zwangsmaßnahmen, wenn dieser meint, man sei »psychisch krank«. Auch die medizinische Zwangsbehandlung von schwer kranken Kindern gegen den Willen der Eltern spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle. Des Weiteren müssen wir sogar auf unsere eigene Arbeitskraft Einkommenssteuern zahlen.
    Die dritte Krone wurde in Form der päpstlichen Einberufungsbulle von Papst Paul III. im Jahre 1537 besiegelt, in welcher die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes erhebt. Dies ist in der Tat sehr teuflisch.

    • Das alles ist das Wunschdenken der Herrscher über gläubige (=nicht wissende) religions-gläubige Katolen. Auch ein unlauterer Versuch Macht ohne Legitimation auszuüben / auszuweiten. Immerhin kann jedermann aus der Kirche austreten sobald er genügend schlau geworden ist. Und spart dadurch. Er darf sogar wieder eintreten. Falls er seinen Verstand am Kircheneingang wieder abgibt.

  8. Wer nicht mehr bereit ist zu lernen – der hat sich bereits aufgegeben !

    Wenn ich wüsste, dass morgen der jüngste Tag wäre, würde ich heute
    noch ein Apfelbäumchen pflanzen. Martin Luther

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die
    sie entstanden sind.“ A.E.

    Leider fehlt bei vielen von uns das Geschichtsverständnis. Die sogenannten
    Parteien haben uns in das Elend geführt. 1919 die SPD !!
    Wir wollen keine Parteien mehr. Wir wollen die Herrschaft des Volkes über
    die Gemeinden – ähnlich wie in der Schweiz. Die Gemeinden bestimmen
    dann die Politik.

    Der Philosoph Oswald Spengler hat schon früh sehr klar erkannt, daß die
    Selbstermächtigung der SPD im Jahr 1919 im Handelsrecht gelandet ist und
    unserem Land unendliches Leid bringen wird.

    „Aus Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und
    in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine Firma.
    In ihren Satzungen ist nicht vom Volk die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht,
    von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN.
    Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern
    Interessen von PARTEIEN. Und diese PATREIEN – noch einmal: keine Volksteile, sondern
    Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen
    Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem
    FEINDE alles was er wünschte auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu
    immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen
    Zielen nachgehen zu können.“

    Die Familien, die glauben uns zu beherrschen, merken und wissen
    seit langem, daß der Aufwach-Prozeß statt findet..

    https://www.youtube.com/watch?v=2YeYZKguAMs

    Folgende Aussage kann dies erklären:

    17.11.2008, Brezinski: „Es ist einfacher Menschen zu töten, als zu kontrollieren.“

    Deshalb die geplante Reduzierung der Bevölkerungen durch Impfungen,
    Gift im Wasser und Nahrungsmittel, sprühen durch Flugzeuge, falsche
    Medizin usw.

    Wir haben die Zukunft im Jetzt in unseren Köpfen. Wir entscheiden …..

    https://www.youtube.com/watch?v=dTH6Xfz74lg

    Eine Möglichkeit uns zu befreien ist der Friedensvertrag zum WK I.

    https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0&t=46s

    https://www.youtube.com/watch?v=9A1c5vWUetk

    Etwas zum Nachdenken:

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen,
    durch die sie entstanden sind.“

    „Das Problem zu erkennen, ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen,
    denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung.“

    „Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“

    „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und
    gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung
    von vorne herein ausgeschlossen erscheint.“

    „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind,
    sondern von denen, die das Böse zulassen.“

    „Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte,
    solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.“

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die
    menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich
    mir noch nicht ganz sicher.“

    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
    muss man vor allem ein Schaf sein.“

    „Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit
    weiterleben will.“

    „Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser,
    als gewöhnlicher Mord.“

    „Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null.
    Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.“

    „Einen innerlich freien und gewissenhaften Menschen kann man
    zwar vernichten, aber nicht zum Sklaven oder zum blinden Werkzeug
    machen.“

    „Es ist die hohe Bestimmung des Menschen, mehr zu dienen als
    zu herrschen.“ A.E. 1879-1955, 1921 Nobelpreis

    • Die Nutzung des folgenden populistischen Satzes zeugt von gewolltem Missbrauch und sogar von Falschbeschuldigung:

      “Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind,
      sondern von denen, die das Böse zulassen.”

      Es ist zwar richtig, dass das bedrohende Böse nicht zugelassen werden darf, aber es ist eine umkehrende falsche Suggestion zu behaupten, dass das Böse, also die Menschen, welche Imperialismus betreiben, von ‚UNTEN‘ gesteuert werden würden: es sind die bösen Menschen, die führenden Imperialisten, welche das Steuer in der Hand halten und diese sind auszutauschen gegen kompetentes Personal und dfas geht nur auf friedlichem (umfangreich demonstrierenden UND wirksam genralstreikendem und ohne missbräuchliche Gewalt anwendendem) Weg und nicht durch falschbeschuldigende wütend machende Aufstachelung.

      „“Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, …“

      WAS, WIE BITTE?!

    • Das wäre zu unterstreichen:

      Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind,
      sondern von denen, die das Böse zulassen.

      Mit der Wahl der etablierten Parteien haben wir die Elite der charakterlich Deformierten zur Auswahl. Ich persönlich halte die ganze derzeit real existierende Abgeordnetenbrut für überbezahlte Heuchler. Deutschland leidet an einer Parteiendiktatur, in der die AfD leider derzeit nur eine Notlösung ist. Sie wird nach spätestens 2 Legislaturperioden genauso verkommen und bürgerfern sein, wie alle anderen Parteien jetzt.

      Utopisch gedacht?:

      Wir brauchen ein anderes Wahlgesetz was den Parteien den Platz zuweist, der ihnen nach dem GG zusteht und auch die anderen Punkte im GG verwirklicht. Alle Macht muß vom Volk ausgehen, – und darf von keiner Person oder Institution verfälscht werden. Also Parteien helfen nur bei der Willensbildung (aber bestimmen nicht). Jede Person hat eine Stimme, Abwahlen sind genauso jederzeit möglich wie bundesweite Volksabstimmungen. usw . . .

      Realistisch wäre es, bundesweite Volksabstimmungen durchzudrücken.
      Zu utopisch gedacht?
      Welcher Kandidat für den nächsten Bundestag ist dafür?
      Einfach mal fragen!
      Und nur diese wählen.

      • NONSENSE!

        Das hier ist vollständig FALSCH:

        „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind,“

        Die bösen Menschen, die imperialistisch kriminelle Führer bedrohen die Welt!

        Die anderen bedrohen nicht die Welt sondernsind die, die was dagegen unternehmen können, wenn sie das nur erst begreifen: bis dahin sind sie die von diesen bösen Menschen mit bedohten!

        • Wahrscheinlich wird gleich auch noch behauptet werden, dass das von einem Erwachsenen zu Sex verführt sexuell missbrauchte Kind schuld sei, weil es mitgemacht hat.

          Oder: Wenn ein Krimineller seinen Nachwuchs dazu ausbildet für ihn klauen zu begehen, wer ist dann der Böse, der die Gesellschaft bedroht mit Zersetzung der Moral?

          Oder wenn historisch äußerst erfahrene Politik und Justiz eine Nation oder mehrere Nationen missbrauchen, wer ist dann der Böse: die Nation(en)? Ist Ihnen nicht klar wie lange es dauern kann bis ein Mensch der in einem solchen politisch missbrauchten System aufwächst wach wird? Ist Ihnen nicht klar, dass die allermeisten so sind, weil die allermeisten wenig gebildet sind? Wer ist da der Böse, der die Welt gefährdet – die unwissend-gehalten gezüchtete Nation(en)?

          Man sagt, dass die Menschen durchschnittlich im Alter 30 Jahren beginnen wach zu werden, weil sie bis dahin ausreichend bemerkt haben, dass etwas nicht stimmt mit diesem schizophrenisierenden System und deshalb damit beginnen die Dinge zu hinterfragen.

          Was denken Sie weshalb dieser Spruch existiert: „Trau keinem über 30.“ – und von wem er weshalb jungen Menschen eingetrichtert wird?

          • Ich war als ich unter 30 noch ungebildet, wenn auch schon wenig anders als der Durchschnitt.

            Welchen Eindruck hatte der Spruch auf mich gemacht als unter 30 war: „Trau niemand über 30“. ?

            Ich war durch diesen Spruch ein wenig mistrauisch geworden gegen alles was über 30 war. Immer fragte ich mich, was denn dann ist, wenn man dann 30 ist.

            Als ich dann um die 30 war, begann ich zu verstehen.

            Einigen wenigen, die über 30 sind, Politikern, Juristen, Kapitalisten, Imperialisten, gewöhnlichen Kriminellen und weiterhin ungebildeten Menschen, denen sollte man wirklich nicht trauen, also den meisten, zu meiner Zeit.

            Jetzt sieht das wohl anderes, immer mehr Menschen werden viel früher wach.

            Aber die politisch böse missbrauchten Menschen als die Bedrohung der Welt zu bezeichnen und die politisch missbrauchenden Menschen als nicht-böse, das ist ja wohl das allerhinterletzte, die absolute Verkehrung der Realität.

            • Die politisch böse missbrauchten Menschen als die Bedrohung der Welt zu bezeichnen und zu behaupten die politisch missbrauchenden bösen Menschen seien nicht die Bedrohung der Welt, das ist ja wohl das allerhinterletzte, die absolute Verkehrung der Realität.

  9. Wenn ich so was lese wird mir speiübel:

    „Die Einzigen“, die „mutig genug“ sind den Weltfrieden „zu fordern“, „sind wir
    die deutschen Völker“.

    „Unsere große Zivilisation“ ist an dem Punkt zum Friedensvertrag und zur
    Freiheit angelangt. .. “

    „Die einzigen“ – „die deutschen Völker“ – „mutig genug“ – „unsere große Zivisation.“

    Da stellen sich einem die Nackenhaare zu Berge, denn es geht nicht um Frieden und Freiheit „der deutschen Völker“ sondern um Frieden und Freiheit der deutswchen und aller Nationen.

    Nicht die „einzigen die mutig genug sind den Weltfrieden zu fordern sind wir die deutschen Völker“ – alle Nationen können mutig genug sein, das zu tun – da müssen ALLE Nationen hin gebracht werden, nicht nur die deutsche Nation.

    Eines ist aber mit der deutschen Nation: Ihre VERANTWORTUNG ist historisch bedingt groß und dies ist es was die deutsche Nation bei allem was sie tut zu erkennen und zu berücksichtigen hat: nicht sich narzißtisch missbrauchen zu lassen von kriminellen Reichs-Imperialisten sondern das genaue Gegenteil, nämlich sich dagegen zu widersetzen in der Weise Reichs-Imperialismus zu verhindern und somit die Nation(en) zu erhalten.

    • … nämlich sich dagegen zu widersetzen in der Weise Reichs-Imperialismus zu verhindern und somit die Nation(en) zu erhalten.

      Verhindern durch grundsätzlich ohne Anwendung missbrauchender Gewalt begangene umfangreiche Demonstraationen UND wirksame (lahmlegende) Generalstreiks.

      Von alleine wird nix wandeln.

  10. Das streben nach Macht hat viele Gesichter:
    – Der Handel will Macht über die Kunden.
    – Interessenverbände (von Kaninchenzüchter über Fahrradclubs, Religionsverbänden, Umweltverbände, Gewerkschaften, bis hin zu Firmenverbänden und sonstigen Lobbyvereinen) . . . alles strebt nach Macht.
    – Mit allen verfügbaren Mitteln.
    Dabei ist Krieg der Spitzensport.
    Und vielfach „subventioniert“, indirekt gefördert.

    Primär natürlich durch den „Verteidigungs“-Haushalt.
    Aber sekundär viel intensiver durch:
    – Entwicklungshilfe, – die Militärausgaben von Anderen erleichtert.
    – UN-Flüchtlingshilfe – die zerstörte Existenzen abfedert.
    – Ärzte ohne Grenzen – die keine Rechnungen an die Kriegverursacher schicken
    – Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz – ebenso: keine Rechnungen an die Kriegverursacher! (wahrscheinlich dadurch der steuerfreie Status!)
    – Spenden, welche das Verantwortungsbewusstsein der lokalen Bevölkerung für deren Machthaber untergraben.

    Wenn das alles plus die Zerstörungen mal die Mörderbanden die Kriege anzetteln, auch bezahlen müssen! Keine Sorge, das Vetorecht in der UN verhindert so etwas.

    Diese Liste kann noch länger werden!

    Letztlich ist es wichtig, dass die lokale Bevölkerung für die gewünschten Zustände sorgt.
    Also jeder sich für ein ordentliches Zuhause einsetzt.
    Leider lassen sich zu viele Menschen (weltweit) von politischen Rattenfängern leiten.
    Wenn Europa eine Leitkultur sein sollte,
    (und dieses Wort nicht nur eine Nebelkerze ist)
    dann werden wir es bei der nächsten Wahl sehen.
    Oder auch nicht.
    Zumindest hatten wir es in der Hand.

    Nebelkerzen gibt es viele: soziale Gerechtigkeit oder soziales Irgendwas, Rechtsstaat (natürlich nicht anwendbar auf Machthaber), gesellschaftliche Maßstäbe die mit Freiheit nichts am Hut haben, Wahlversprechen von CDU/SPD/FDP/Linke/Grüne, Versprecher oder Versprechen für eine bessere Welt (erst nach der Wahl), (Vor-) Kasse für irgendwas . . .
    Die Qualitätsmedien feiern Wahl!

  11. 㤠129
    Bildung krimineller Vereinigungen

    (1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Absatz 1 ist nicht anzuwenden,
    1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat,

    …“

    Ich hab da mal ne Frage:

    Ist es vorstellbar, dass dieses Gesetz es ermöglichen können würde, dass das Bundesverfassungsgericht eine – gewählte – Partei als verfassungswidrig erklärt, die als kriminelle Vereinigung wirkt?

    • Wenn Du meinst, das BVG würde Recht sprechen unter der Berücksichtigung z. B. des GG irrst Du. Das ist ein Klüngelhaufen der sich nur im Anschein von Recht badet. Beispielsweise die Gebrüder Kirchhof (Paul und Ferdinand) siehe http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/rundfunkabgabe-verfassungsrichter-winkt-gesetz-seines-bruders-durch.html oder die Tatsache, dass diese Institution die zugedachte Arbeit einfach verweigert. Dazu siehe Wiki „Verfassungsbeschwerde“. Diese werden nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:200 angenommen. Und nur so entschieden, dass die rechtsprechende Kaste besser ernährt wird! Etwas, was früher oder später an den EUGH weitergereicht wird. Vielleicht deshalb: http://www.polpro.de/mm17.html#bts oder so.

      • „Wenn Du meinst, das BVG würde Recht sprechen unter der Berücksichtigung z. B. des GG irrst Du.“

        WOW! Als ob ich das nicht wissen würde.

        Fast dachte ich, meine Frage würde das bewusst machen.

        Muss ich die Frage wohl anders stellen:

        Ist es vorstellbar, dass das Bundesverfassungsgericht sich der Bundespolitik widersetzt?

        • Von wem wird denn diese angebliche Kontrollinstanz berufen?
          Vom Bundestag selber.

          Insofern (und wegen dem Weisungsrecht gegenüber der Staatsanwaltschaft) kann Merkel Amtseide und Gesetze beliebig brechen.

          Was helfen würde:
          1. bundesweite Volksabstimmungen. Dazu nahmen fast alle Abgeordneten Stellung. Nur Merkel nie!
          2. Wahlen. . . . Mal sehen

    • Noch nen Merksatz:
      Der Deutsche Demokratische Rechtsstaat garantiert die Unabhängigkeit seiner Richter, sie sind weder an Recht noch Gesetz gebunden.

      • Die sind vom Gesetz her natürlich schon an Recht und Gesetz und Unabhängigkeit gebunden 😀

        vergewalten das aber politisch, weil die sich alle gegenseitig decken können, allerdings nur bis zu einem gewissen Grade.

        Wenn bewiesen werden kann, belegt werden kann, dass das Bunderverfassungsgericht da mit-macht, dann wird’s brenzlig.

        Bin grade bei der Erstellung einer Verfassungsbeschwerde, um heraus zu finden wie das Bundesverfassungsgericht sich zu dokumentarisch belegter amtsmissbrauchender Unterschlagung eines Grundrechts durch einen Richter vom Amtsgericht und zu dessen ebenfalls dokentarisch belegter Selbstjustiz verhalten wird (beides von mir angezeigt), nämlich die Ablehnung der per Dienstaufsichtsbeschwerde beantragten Rüge gegen ihn wegen der Unterschlagung eines Grundrechts; eine per Dienstaufsichtsbescheerde Rüge beantragtedie die der durch von ihm selbst verfassten Beschluss selbst ablehnte. Was nicht alles so möglich ist… Da will ich natürlich selbstverständlich Klärung zu haben…

        Schon falls die Annahme der Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht verweigert werden sollte, um sich vor der Entscheidung dazu zu ‚drücken‘ wäre ein Beleg dafür, dass das Bundesverfassungsgericht diese genannten Amtsmissbräuche deckt, weil das Bundesverfassungsgericht in einem Fall mit gleicher zugrunde liegender Problematik bereits zugunsten des Beschwerdeführers entschieden hatte.

        • Lieber Herr Berchtold, das habe ich alles schon durch. Angefangen vom Amtsrichter über den Generalstaatsanwalt bis hin zu den OLG-Richtern. Eine Jura-Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Rechtstheorie und Rechtspraxis sind sind in diesem Land zwei vollkommen unterschiedliche Dinge.
          Inzwischen verweigert sogar das Bundes-Verfassungsgericht eine Eingangsbestätigung und das Aktenzeichen für meine Beschwerde. So muss ich nun bei der Karlsruher Staatsanwaltschaft Strafanzeige wegen Urkundenunterdrückung einreichen.

          • Seit über zwanzig Jahren treiben Justizen bis in die höchsten Etagen (Hooge Raad, Bundersgerichtshof) aus zwei „Staaten der EU“ kriminelles Spielchen mit mir. Hatte mir unter anderem Morddrohung der ersten Justiz des humanitär rückständig geführten Königreich Niderlande und insgesammt fast fünf Jahre Internierzng eingebracht in den beiden „Staaten“, deren Justizen mich euro-politisch, also imperialistisch motiviert justizkrinell vergewaltigen. Hintergrund: ein davor in einer niederländischen Polizeizeille strangulierter deutscher Freund von mir.

            Jetzt möcht ich noch wissen wie das Bundesverfassungsgericht so arbeitet und das werde ich dokumentarisch belegen.

            Der EuGH interessiwrt mich nicht – mich interessiert die Auflösung der imperialistisch kriminell,Demokratie vernichtend, faschistoid gesteuerten EU.

        • Was nutzen die besten Gesetze, wenn letztendlich die Richter auf Recht und Gesetz schei…
          In den Urteilen und Beschlüssen wird der Sachverhalt falsch dargestellt, Ursache und Wirkung vertauscht, Lügen von Amtsträgern bewusst verbreitet, und entscheidungserhebliche Einwände des Bürgers verschwiegen. Die Gerichtsurteile sehen so für den Außenstehenden rechtsstaatlich aus, fundieren aber regelmäßig auf Rechtsbeugung.

          • Kenne das alles sehr gut. Mir genauso passiert.

            Im noch rückständigeren Königreich Niederlande gehen sie sogar soweit in Gerichtsprotokollen einem Worte und den Mund zu legen die man nicht sagte und entlastende Worte die man sagte darin zu unterschlagen. Perfekt, he?

            Der „Hauptoffier der Justiz“ (Oberstaatsanwalt) behauptete sogar ich würde mich entlastende Zeugenaussagen bestritten haben. Na wer glaubt, dass ich das getan haben würde, dem ist nicht zu helfen…

            In BRD erfindet man beispielsweise einen zusätzlichen Polizeieisatz der nicht staatgefunden hat, weshalb einer drei Polizisten die Aussage verweigerte, weil ich die zwei davor vereidigen ließ.

            Ich kenne das alles sehr, sehr gut, nur allzu gut.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. News 21.02.2017 | Krisenfrei
  2. Dank Rechtsbankrott eiligst zurück zur Wehrpflicht | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*