BaFin weigert sich weltweiten Finanzcrash auszulösen

Bad BankBad Bank: Es herrscht dicke Luft in diesem einstmals sagenumwobenen Kurort namens „Bad Bank„. Die Gerüchte mehren sich, wonach der Erholungsfaktor in der Gegend längst verschwunden ist. Selbst die Banker haben dort keine Freude mehr an der volkseigenen volksfinanzierten Erholungseinrichtung und machen sich rar. Darüber hinaus wissen wir, dass die Deutsche Bank seit längerem designierter Zeitzünder für den weltweiten Finanzcrash ist. Einzig das Bundesamt für Finanzen weigert sich aktuell den Auslöser zu betätigen. Dies, obwohl jetzt eine historisch einmalige Gelegenheit gegeben wäre, das Weltfinanzsystem sofort von Deutschland aus zu sprengen, unter Zuhilfenahme der Deutschen Bank.

Finanzcrash Bankfurt_monetaer_besetzte_Zone_ehem_FrankfurtIn einer wenig spektakulär klingenden Meldung berichtet ein großes Schmierblatt, dass die BaFin bei der Deutschen Bank „Milde“ walten lassen will: Deutsche Finanzaufsicht schont Deutsche Bank[Spei Gel auf Linie]. Das riecht doch förmlich nach einer gewissen Parteilichkeit, von der man in den USA und Großbritannien (anegeblich) weit entfernt ist. Rund 10 gewaschene oder umgerubelte Milliarden für Putins Kumpels? Das geht gar nicht. Zumal doch die USA den Bann über Russland verhängten. Da hat sich eine Deutsche Bank also nicht an das offizielle FeindBILD (und die Sanktionen) gehalten?

Amtsbekannt ist, dass die monetären Granateinschläge bei der Deutschen Bank immer heftiger werden. Besonders in den USA dürfte es zu einer milliardenschweren Strafe kommen, deren Höhe noch nicht final feststeht. Die erste Ansage, mit gut 14 Milliarden Dollar, rüttelte nochmal ordentlich am Finanzcrash pennystock-deutsche-bank-logo-durchkreuzt-kreuz-fertig-pleite-durchkreuztAktienkurs der Deutschen Bank und trieb ihn streckenweise unter die 10,00 Euro Marke. Einiges davon ist sicherlich über entsprechende Rückstellungen gedeckt, aber dennoch ein schwerer Schlag ins Kontor dieser Zockerbude.

Die größeren Risiken, die nicht so sehr diskutiert werden, dürften aus dem Derivategeschäft resultieren, in dem die Deutsche Bank eine führende Rolle beansprucht. Diese Pole Position könnte sie auch im Falle eines totalen Zusammenbruchs aller Finanzmärkte für sich beanspruchen. Wäre die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht[BaFin] in dem letzten Fall etwas konsequenter vorgegangen, hätte sämtliche Druckpositionen zusammengefasst und jetzt endgültig die Daumenschrauben angezogen … was für ein schönes Feuerwerk? So müssen wir uns noch ein wenig in Geduld üben, bis der große Domino-Day den Finanzplaneten Erde heimsucht.

Warum ist die BaFin so nachsichtig

Jetzt darf noch offen darüber spekuliert werden, was die Nachsicht der BaFin verursacht haben könnte. Ist es reiner Nationalismus oder nur Patriotismus? Bloß weil die Deutsche Bank etwas Deutsches im Namen führt? Oder ist man womöglich doch bemüht die Schuld für den Zusammenbruch der Finanzmärkte noch fix ins Ausland zu verlagern? Für den deutschen Erbschuldkomplex wäre das eine Katastrophe. An sich darf es keine weltpolitischen Großereignisse ohne Deutschland geben. Von daher ist es unlogisch, die Deutsche Bank nicht jetzt bereits platzen zu lassen, um auch in dieser Disziplin den Führungsanspruch behaupten zu können und noch weit bevor eine ausländische Bank unserem Flaggschiff den Rang abläuft.

Oder aber die BaFin ist Teil einer internationalen Verschwörung, die den großen Crash gerne noch eine Weile hinausschieben möchte, um deren Zerstörungspotenzial Effektpotential bis dahin signifikant zu steigern. Das ist vergleichsweise so, als wollte man eine 10-Tonnen-Kugel auf 1.000 Meter Höhe zunächst noch auf 5.000 Meter hochwuchten, damit der Effekt bei ihrer Talfahrt entsprechend grandioser ausfällt.

Unzweifelhaft können wir heute feststellen, dass die BaFin diesen Spielzug fulminant versiebt hat. Der Ball ist weg. Ob nun willentlich oder unbeabsichtigt, wir müssen für den Zusammenbruch des Weltfinanzsystems auf den nächstgrößeren Einschlag in der Bankenlandschaft warten. Vielleicht sind es ja auch nur diese Einschläge, die Bad Bank im Moment so unattraktiv machen?

Finanzcrash Neues Bad Bank • Quelle: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/commons/wiki/File:Montreal_Twilight_Panorama_2006.jpg

BaFin weigert sich weltweiten Finanzcrash auszulösen
14 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2203 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Analog zur Badbank könnte Badlotto eingeführt werden. Alle Lottoscheine, die zu wenig oder gar nichts gewonnen haben, werden „bis zu späterer Wertsteigerung“ in Badlotto gelagert und alle Gebühren aus ständig neu aufgenommenen Steuermittelkrediten komplett erstattet.

  2. „Aufstieg und Verfall ganzer Kulturepochen stehen in engsten Beziehungen zu ihrem jeweiligen Geldwesen. Es mangelt durchaus nicht an geschichtlichen Beweisen, dass z. B. das römische Weltreich in erster Linie an den Mängeln seines Geldwesens zugrunde ging.
    Um die Macht und den ungeheuren Einfluss des Geldwesens auf die jeweilige Kulturgestaltung zu verstehen, müssen wir bedenken, dass das Geld die Voraussetzung der Arbeitsteilung und somit auch unserer hochentwickelten Technik ist. Wir müssen uns darüber klar sein, dass der größte Teil unserer heutigen Kulturvölker wiederum nur der Arbeitsteilung und der durch sie ermöglichten hohen Technik der Produktion und des Verkehrs überhaupt die Daseinsmöglichkeit verdankt. Ohne die Arbeitsteilung könnte z. B. das heutige Europa kaum den zehnten Teil seiner Bevölkerung ernähren, und auch dieser Rest würde nur ein kümmerliches und elendes Dasein gleich Wilden führen können. Denken wir uns also das Geldwesen und somit die Arbeitsteilung und die auf ihr beruhende hochentwickelte Technik hinweg, so wäre eine Katastrophe vorauszusehen, wie sie die Welt kaum jemals gesehen hat, und wenige Jahrzehnte würden bestimmt genügen, um die Überreste einst stolzer Kulturvölker um Jahrtausende zurück in die Barbarei zu schleudern.
    Die so hochentwickelte Arbeitsteilung beruht eben nur auf der Austauschmöglichkeit der Waren, Produkte und Leistungen. Und diesen millionenfach verschlungenen Austausch vermittelt einzig und allein das Geld! In der Urproduktion, wo jedermann alle Dinge, die er für sein primitives Leben gebrauchte, selbst herstellte und auch selbst verbrauchte, bedurfte es keines Geldes. Aber bereits bei den ersten Kulturanfängen stoßen wir auch sofort auf irgendein mehr oder weniger entwickeltes Geldwesen, welches allerdings je nach Land und Leuten verschieden war.“

    Georg Blumenthal (aus „Die Befreiung von der Geld- und Zinsherrschaft“, 1916)

    Ein ganzes Jahrhundert später hat die halbwegs zivilisierte Menschheit noch immer keine Ahnung vom elementaren Fehler im „Geld, wie es (noch) ist“ (Zinsgeld) und keinerlei Vorstellung vom fehlerfreien „Geld, wie es sein soll“ (Freigeld). Dabei sind alle Zivilisationsprobleme, die sich überhaupt thematisieren lassen, auf das seit jeher fehlerhafte und gänzlich unreflektiert aus der Antike übernommene Geld zurückzuführen. Mangelnde Intelligenz ist dafür nicht die Ursache, wenn man bedenkt, dass gewählte „Spitzenpolitiker“, studierte „Wirtschaftsexperten“, Banker oder Börsianer das Geld in der Regel noch weniger verstehen als der „Normalbürger“, der immer dann über das „liebe Geld“ nachdenkt, wenn es ihm wieder einmal fehlt.

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2016/09/die-bedeutung-des-geldes.html

    • DANKE, lieber Stefan Wehmeier, sehr guter Beitrag. Es ist noch unglaublich viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Wie sagte einst der Arzt August Bier: Alles Große ist einfach. Aber das Einfache begreifen nur die Begabten…. (-:

  3. Tja, die Deutsche Bank läuft wohl auch unter dem Schutz von „too big to fail“ Und was die Strafzahlungen aus den USA angeht, ist es nicht einmal mehr halb so wild: die im Beitrag erwähnten drohenden 14 Milliarden dampften inzwischen zu 5 Milliarden ein – siehe auch: http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2016-09/deutsche-bank-strafzahlung-usa-hypothekenpapiere-boerse – Netter Nebeneffekt der ganzen Chose: Wer bei der Aktie bei unter 10 Euro wirklich zugegriffen hat, liegt mittlerweile 20 Prozent im Plus. Kein schlechter Verdient für 2 Wochen Wartezeit.

  4. „Der Kurzsichtige ist selbstsüchtig, der Weitsichtige wird in der Regel bald einsehen, dass im Gedeihen des Ganzen der Nutzen am besten verankert ist.“ Silvio Gesell, 3.Auflage der Natürlichen Wirtschaftsordnung, 1918. Privatkapitalismus = Erbsünde, befreit vom Privatkapital= Paradies, Jahwe=Investor.- „Im sogenannten Alltag arbeiten sich die Armen zu Tode und die Reichen langweilen sich zu Tode.“

  5. eigentlich alles andere als lustig, denkt man an das leid was damit zusammen hängt

    aber lets ready to rumble

    https://www.welt.de/wirtschaft/article158605539/Der-Kampf-um-die-globale-Wirtschaftsordnung-hat-begonnen.html

    sieht schlecht aus für die usa und fed, aber auch für die euro zone
    genau das was die globalisten nicht wollten passiert jetzt, alles fährt langsam aber sicher auf national ebene zurück, das ist aber für deutschland als exportland auch nicht unbedingt der hit.

    es ist egal obs 3 wk gibt unter umständen milliarden tote ginge man profeti oder deagel wie auch immer aus, wichtig ist, was dadraus entsteht, das wird die weichen stellen ob die menschheit noch eine chance hat.

    ist es wichtiger ego gier arroganz zu fahren, oder mit jedem mitmenschen die planetaren wunden zu heilen und jeder muss erstmal abstriche machen, aber nicht lange, gemeinschaftswerk planet lebensraum erde !!!!

    Umweltschutz was nur gegen den geldbeutel der masse geht, wo eigentlich nichts getan wird, geld wird nur „verhurt“, bringt nu gar nichts in die richtige richtung. sehr viel muss sich ändern, hoffe die krise wird schlimm genug das die meisten es begreifen. Es gibt kein ICH in dieser welt, nur gemeinsam kann man es noch retten. Das alles auf national zurück geht ist sehr gut, jedes land regional agieren, und nicht leute die die lage gar nicht kennen entscheiden……..

    derzeit isses positive entwicklung wenn man dieses aufgrund des kommenden so bezeichnen kann in „“.

  6. noch ist der punkt of no return , wie putin es ausdrückte nicht überschritten,
    es wird zwar weiter gezündelt, das kann von heißen krieg bis zu mmuskel zeigen erstmal alles bedeuten.

    Russland will kuba wieder ausbauen und reaktivieren, die USA versuchte kuba zu übernehmen klappte aber bis dato nicht. Das wäre USA denken umgekehrt…..

    wie das auch ausgehen mag, konzentriert euch auf das danach, das ist das einzig wichtige. die abläufe und konsequenzen aus den fehlern die man aus gleichgültigkeit und anderen dingen zu ließ, werden noch kommen, aber es wird eine kurze zeit sein.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. BaFin weigert sich weltweiten Finanzcrash auszulösen | QPress | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. News 06.10.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*