Glaskugel

Wie bitte, schon wieder Intensivbettenmangel?

Der Intensivbettenmangel ist für die laufende Pandemie so wichtig wie die getürkte Inzidenz und die Ansage, dass vor der Rückkehr zu irgendeiner Normalität 7 Mrd. Menschen geimpft sein müssen. Das ist Programm und da ist es nicht hinnehmbar einfach mit Fakten zu kommen, solange wir auf Basis von Fiktionen entscheiden müssen. Besonders am Thema der Intensivbetten kann man verfolgen wie Politik wirkt und wie Fehlanreize gesetzt werden, nur um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. ❖ weiter ►

Amerika

5 Mio. Dollar um US-Wahlbetrug zu entkräften

Noch immer sind wir mit dem mutmaßlichen Wahlbetrug in den USA nicht fertig. Diesmal will Mike Lindell 5 Mio. Dollar für denjenigen spendieren, der sein Argumente dazu widerlegt. Aus diesem Anlass findet im August ein 72-Stunden-Symposium in South Dakota statt, welches sich nach Lindell’s Wünschen zu einer echten 5 Mio. $ Challenge auswachsen sollte. Nur wie leicht oder schwer wird es sein seine Thesen um US-Wahlbetrug 2020 ernstlich widerlegen, wenn Biden als Zeuge auftritt. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Versagende Bundesländer sind unser Untergang

Wer an der Lernfähigkeit unserer Politiker (ver)zweifelt ist vermutlich auf dem richtigen Erkenntnispfad. Es lohnt sich das eklatante Staatsversagen genauer unter die Lupe zu nehmen. Soweit es um die Durchsetzung der sogenannten Pandemie-Maßnahmen geht, stoßen wir quasi auf einen unreflektierten Einheitschor der aus Berlin dirigiert wird. Eigenes Denken scheint den Landesregierungen inzwischen fremd zu sein. Der Föderalismus ist nicht überall so tot wie bei uns. ❖ weiter ►

Fäuleton

Impfausweis durch Pharma-Medaille ersetzen

Das aktuelle Impf-Regime stößt gerade hart an seine Grenzen. Besonders belastend ist das Schwarz-Weiß-Denken. Es braucht eine Alternative. Die könnte womöglich in Zusammenarbeit mit der Pharma-Industrie realisiert werden, indem man ein nuancierteres Belohnungssystem für intensivierten Konsum von Pharma-Angeboten auslobt. Das fünfstufige Modell der “Pharma-Medaille” könnte mithin galant den Impfausweis ablösen, die Politik muss es nur noch entsprechend hart priorisieren. ❖ weiter ►

Gesundheit

Studie COVID-SCHULEN der Länder bleibt Tabu

Die Länder beauftragten gemeinsam die Studie COVID-SCHULEN. Nun liegen Ergebnisse vor und die Politik will sie nicht veröffentlichen. Was ist so brisant an dem Material, dass Hamburg darin ein Gefährdung der öffentlichen Sicherheit oder der Beziehungen zwischen Bund und Ländern erkennt. Naheliegender ist, dass die Ergebnisse der Studie die bisherigen Entscheidungen der Politik in ein anderes Licht rücken könnten. Schlecht für das politische Schicksal der Pandemie. ❖ weiter ►

Fäuleton

Erlass der Propaganda-Abgabe für Flutopfer

Die Flutkatastrophe des Sommers 2021 in Teilen Deutschlands fordert allerhand Opfer. Nun scheint es, dass selbst der Beitragsservice sein Herz für die Notleidenden entdeckt hat. Unter bestimmten Voraussetzungen können die Opfer in den Krisengebieten von der Propaganda-Zwangsabgabe befreit werden. Keine Empfangsgeräte dafür zu besitzen, ist schon seit 2013 kein Argument mehr. Seither ist es ausschließlich das Dach über dem Kopf, welches für die Demokratieabgabe qualifizierte. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Papst zeigt ungeimpften Schäfchen die Hörner

Der Vatikan erweist sich einmal mehr als integraler Bestandteil zur der Knechtung der Menschheit. Natürlich alles nur zur Rettung der Seelen. Die wichtigste Voraussetzung dazu ist, dass die Schäfchen wie gewohnt ihren Verstand ausschalten und dem Oberhirten das Denken und Lenken überlassen. Letzter Clou ist die Schaffung schöner Bilder in der Slowakei (im September). Dafür braucht es eine geimpfte Herde, um eine maximale Anzahl an Schäfchen auf engstem Raum blöken zu lassen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Die Angelsachsen als von Gott auserwählte Spezies

Sie haben es bereits in ihrer Bezeichnung, die Angelsachsen. Unschwer kann man auf ihre Herkunft schließen. Das Königshaus tut sich schwer mit der eigenen Geschichte. Vielleicht doch mal einen Blick hinter Kulissen werfen, die Geschichte der Angelsachsen und das englische Königshaus? Wie britisch ist der Verein wirklich? Sind sie wirklich die Erfinder des “Fair Play”? Und wo bleiben neben den Germanen die Kelten? Machen wir einfach mal eine lästerliche Zeitreise auf die Insel. ❖ weiter ►

Fäuleton

Kampf gegen Rechts hat Vorrang vor Fluthilfe

Der Kampf um das Ahrtal wogt durch die Replik. Bevor man dort ans Helfen denken kann, muss zunächst die Nazi-Flut bekämpft werden. Wie immer geht es darum Prioritäten zu setzen und da müssen sich die Abgesoffenen einfach hinten anstellen. Dafür sind bereits sehr viele Politiker in die Region gereist, um den Menschen das alles korrekt zu vermitteln. Das bedeutet weitere Opfer. Nur kann man es Nazis, als normale Menschen getarnt, nicht erlauben unerlaubt Hilfe zu leisten. ❖ weiter ►

Gesundheit

Eine Corona-App ruiniert England vollautomatisiert

Die Zeit der Automatisierung bringt nicht nur Gutes. Richtig oder falsch programmiert – egal – es wird schon etwas passieren. In der Regel wissen die Programmierer was passiert. Wenn hernach Ergebnisse zum Vorschein kommen, die automatisiert eine ganze Gesellschaft ruinieren, wie jetzt in Großbritannien, ist es angezeigt der Motivation der Programmierer und Auftraggeber auf den Grund zu gehen. Sich blind auf Apps und Automaten zu verlassen ist eine denkbar schlechte Idee. ❖ weiter ►

Fäuleton

Das Fortbewegungsmittel als Status-Vehikel

Statussymbole haben zu jeder Zeit ihren Reiz. Was früher ein edles Ross verkörperte, leistet heute ein besonders teurer, fahrender Blechhaufen. Hauptsache es stehen genügend Pferdestärken zu Verfügung, die eigene Kraft zu substituieren. Das ist der Wandel der Zeit. Vielleicht hilft diese Darstellung dem ein oder anderen hart Betroffenen ein wenig auf dem Weg zur Selbsterkenntnis. Meistens kommt es soweit nicht, weil man dazu das Reiz- Reaktionsschema überwinden müsste. ❖ weiter ►

Meinung

30 mal Flutkatastrophe macht 1 mal Lufthansa

Sie können weder einen Spaten halten noch bedienen … aber mit großen CO2-Schleudern ins ins Katastrophengebiet einfallen. Die Rede ist von den Politikern. Aber irgendetwas an der Geschichte ist ziemlich schräg. Nicht das sie an Faulheit litten, nein, selbst das Wohlergehen haben sie stets fest im Blick, zumeist das eigene oder der falschen Klientel. So muss es erlaubt sein, aus der Ferne einen kühlen Blick auf die eiligen Hilfsangebote zu werfen. Es ist erschreckend. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Katastrophenhilfe? Aber bitte nur politisch korrekt!

Wenn behördliche Katastrophenhilfe zur Katastrophe gerinnt, dann muss man sich ernstlich Gedanken machen wozu der Apparat noch gut ist. So geschehen in Rheinland-Pfalz. Private Kräfte organisieren sich, um eine Kinderbetreuung zu realisieren. Leider stimmte die ideologische Ausrichtung nicht, weshalb es das erste Trachten des Ministeriums war, diese Betreuung zu unterbinden. Selbst hat es allerdings keine Angebote. Ohne passende Ideologie ist Hilfe scheinbar nicht mehr erlaubt. ❖ weiter ►