Deutschland

Baby und Familie: Hilfe, wie erkenne ich Nazi-Babys

Die Früherkennung von Nazi-Babys ist deshalb so wichtig, weil anhand dieser Erscheinungen auch die rechten Erzeuger relativ schnell enttarnt und ggf. dingfest gemacht werden können. Derzeit gibt es aus linker Sicht nichts Schlimmeres als rechte Nazi-Baby-Macher. Aus diesem Anlass hat sich ein Ableger der Apothekenrundschau mit diesem dramatischen Thema eingehend auseinandergesetzt und die Kriterien herausgearbeitet anhand derer man Nazis und ihre Kinder zweifelsfrei identifizieren kann. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die Aufklärung der 9/11 Attentate schadet den nationalen Interessen der USA

Der US Präsident weiß sehr genau, warum er das Gesetz bezüglich der Klagen gegen Saudi-Arabien nicht wollte. Gerade sind umfangreichere Wahlen in den USA. Selbst Senats- und Kongressmitglieder müssen um ihre Sitze fürchten, wenn sie nicht minimal ihren Wählern entgegenkommen. Opferklagen sind daher nicht zu unterschätzen. Wobei die Folgen der Auseinandersetzung mit den Saudis im Moment völlig unabsehbar sind. ❖ weiter ►

Finanzen

Pennystock Deutsche Bank, bis Jahresende pleite

Man könnte meinen, die Deutsche Bank sei mit ihrer keineswegs auszuschließenden Pleite bereits heute auserkoren, den großen Reigen der weltweiten Banken-Zusammenbrüche anzuführen und somit auch den globalen Finanzcrash einzuläuten. Aus mehrerlei Gründen hat die Deutsche Bank das Potenzial dazu. Die Eigenkapitaldecke wird dünner und die Risiken größer. Eine denkbar schlechte Konstellation für ein sorgenfreies Banken Leben. ❖ weiter ►

Aktuell

Berlin will Deutsche per Gesetz benachteiligen

Rassismus und Diskriminierung sind ziemlich schlimm, besonders wenn der Staat selbst auch noch Gesetze machen wollte, die genau so etwas zementierten. Der feine kleine Unterschied ergibt sich allenthalben durch die betroffene Klientel, denn wenn man die richtige Brille aufgesetzt hat, geht doch mehr als vermutet. Wenn es nur „die Richtigen“ trifft, sind auch ähnliche gesetzliche Kunstgriffe schon mal erlaubt oder rücken zumindest widerspruchslos in den Bereich des offensichtlich Machbaren. ❖ weiter ►

Fäuleton

Jetzt spenden, Waffen für den Islamischen Staat

Hat sich schon mal jemand gewundert wie der Islamische Staat zu seinen Waffen kommt? Kann man das alles frei am Markt beschaffen? Oder braucht es vielleicht doch Sponsoren die etwas höher angebunden sind? Im Moment ändert sich gerade die Berichterstattung. Es wird liberaler. Demnächst können auch Sie für Waffenlieferungen an den Islamischen Staat spenden. Fragen sie vorsorglich bei ihrer Regierung nach, wer das korrekt abwickeln kann, damit es keine unangenehmen Nachspiele gibt. ❖ weiter ►

Asien

Gemäßigte Terroristen kommen zur Kur nach Europa

Natürlich sind die Dinge in der Realität meist anders als unsere Regierung sie uns weismachen möchte. Das betrifft auch den so genannten Bürgerkrieg in Syrien. Viele der gemäßigten Terroristen vertreten dort absolut amerikanisch-europäische Interessen. Nur dürfen wir nicht laut über diese Interessen reden. Selbst der IS und al-Qaida sind völlig nach den Wünschen der USA, nur formal kann es niemand zugeben, weil dann die Basis des Krieges gegen den Terror wackeln würde. ❖ weiter ►

Fäuleton

UN-Generalsekretär verurteilt US-Gewalt scharf

Nun, wer weiß es nicht, Gewalt ist nicht gleich Gewalt. Es ist immer eine Frage dessen wer da gerade gewalttätig ist, wem es erlaubt ist Gewalt auszuüben. Zur Schaffung einer gesunden Volksmeinung in Sachen „Bomben auf Zivilisten“, hat sich jüngst der UN-Generalsekretär zu Worte gemeldet. Peinlicher weise wurden da irgendwie die Seiten vertauscht, was aber in einer aufgeklärten Gesellschaft nicht zu einem Problem mutieren muss. Schließlich verfügen wir über gefestigtes FeindBILD. ❖ weiter ►

Deutschland

Postfaktisch: Merkel klaut Motto von Die PARTEI

Ideenklau ist auch unter Parteien nichts Neues, wenn es darum geht, um die Gunst der Wähler zu buhlen. Aber völlig taktlos ist es, das Gründungsmotto einer anderen Partei zu stibizen, wenn auch nicht im Wortlaut, aber dem Sinn nach. Das ist an Schamlosigkeit kaum mehr zu toppen. Letzteres entwickelt sich immer mehr zum Markenzeichen der Kanzlerin. Natürlich hat sich Mühe gegeben diesen Raub zu tarnen, nur es will nicht gänzlich gelingen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Obamas Friedensnobelpreis gebührt teils Deutschland

Der Friedensnobelpreis ist nicht nur eine äußerst begehrte Auszeichnung, er scheint auch Gradmesser für die Verkommenheit seines Trägers zu sein. Die Chancen auf den Erhalt desselben scheinen zu steigen, desto mehr der Bewerber mit beiden Beinen im realen Blut steht. An Obamas Friedensnobelpreis hat Deutschland jedenfalls einen erheblichen Anteil, wir erläutern warum. ❖ weiter ►

Fäuleton

„Ich sehe, Sie tragen Springerstiefel“: Was mich meine Vorstellungsgespräche über Deutschland lehrten

Kleider machen Leute, wie es aussieht gilt dieser Spruch noch heute. Das grenzt an Diskriminierung. Springerstiefel kommen im Big Business irgendwie nicht sonderlich gut an. Dort ist es immer noch üblich mit Schlips und Anzug aufzutreten. Diese Kasperrade hat sich über die Jahrzehnte nicht verflüchtigt. Gerade für den selbstbewussten Nachwuchs kann dies zu enormen Problemen beim Berufsstart führen, sofern die Kleiderordnung nicht angemessen berücksichtigt wird. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Betreutes Wählen, der fatale Einfluss des Europäers

Demokratie ist schon eine seltsame Sache, wobei „betreutes Wählen“ offenbar immer beliebter wird. Ursächlich ist es dem Umstand geschuldet, dass die Regierungen den Wählern immer weniger vertrauen können. Das macht Politik in dieser Zeit besonders schwierig. Deshalb müssen neue Wege gegangen werden, die auf EU-Ebene bereits wunderbar umgesetzt werden. Wir zeigen wie. ❖ weiter ►

Aktuell

Die Große Koalition, Fluch und Zerstörungskraft

Die Große Koalition, bestehend aus CDU/CSU/SPD, wird auf Dauer die deutsche Scheindemokratie noch mehr beschädigen als es die Einzelparteien in den Jahrzehnten zuvor vermochten. Immerhin ist sie, als eine Partei betrachtet, eine Instanz die von 100 Prozent der Wähler niemals gewählt wurde. Gerade mit Blick auf aktuelle Ereignisse, wie CETA-Freihandelsabkommen, Flüchtlingspolitik und weitere EU Projekte. Alles mit verheerenden Folgen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Gibt es für die SPD ein Leben nach Sigmar Gabriel

Noch tagt die SPD in Wolfsburg, aber das Ergebnis dürfte bereits klar auf der Hand liegen. Es ist damit zu rechnen dass der Vorsitzende Sigmar Gabriel das Fußvolk in einer Weise beschwatzen wird, dass er den Segen für was auch immer erhalten wird. Das wird für ihn die Grundlage bilden, das weithin abgelehnt CETA-Freihandelsabkommen mit Kanada auf en Weg zu bringen. An Basis-Beschlüsse hat sich die SPD-Führung eigentlich noch nie wirklich gehalten. ❖ weiter ►

Krieg

Fünf Billionen Dollar für Anti-Terror-Terror

Terror kommt in aller Regel allen Leuten sehr teuer zu stehen, egal aus welchem Blickwinkel man es betrachtet. Dass es ein Geschäftsmodell der Luxusklasse ist, wird sich erst noch in den Köpfen der normalen Menschen etablieren müssen. Dank Terror werden die Gewinn- und Verlustchancen weltweit völlig neu gemischt. Die USA haben bislang den größten Betrag in diesen Jackpot geworfen. Immerhin rund ein Viertel der mühevollen 240 Jahren aufgebauten Staatsverschuldung von 20 Billionen. ❖ weiter ►

Hintergrund

US-Terrormilizen bedauern den Tod von Menschen

Auf dem syrischen Schlachtfeld begegnet man neben dem Tod auch noch den irrsinnigsten Spielarten der Diplomatie. Das kann speziell in diesem Fall nicht ausbleiben, zumal es sich bei dem angeblichen Bürgerkrieg inzwischen um einen multinationalen Real-Live Truppenübungsplatz handelt, auf dem sich die Kombattanten schon mal stellvertretend umbringen (lassen). Und wenn die USA endlich mal die aus ihrer Sicht richtigen Bösewichte abschlachten, müssen sie sich sogleich dafür entschuldigen. ❖ weiter ►