Wie COVID-19 die kommenden Generationen ruiniert

Wie COVID-19 die kommenden Generationen ruiniert BRDigung: Viele Leute ertragen es nicht, wenn man das Thema visionär oder gar prospektiv betrachtet, deshalb wollen wir heute auch mal die ruinöse Seite dieser überaus prosperierenden Virusgeschichte betrachten. Für den Teil der zu erzählenden Geschichte gibt es Leute die den vollen Durchblick … bis an die Grenze zur geistigen Materie haben. Und selbstverständlich liegen auch die gar nicht verkehrt. Der einzige Fehler ist, dass dabei meist nicht über die Katastrophe hinaus gedacht wird, sondern lediglich bis zu den Früchten der Katastrophe, also exakt bis in den Abgrund. Haben wir das schon wieder verdient?

Für die Zukunft der Menschheit lässt sich da leider nichts anderes als Elend herauslesen. Nur deshalb sollte man derlei nüchtern, realistische Meinungen nicht außen vor lassen. Zumindest wird eines dadurch einmal mehr klar erkennbar, dass wir eine solche Welt und Wiederholung der Katastrophe eher nicht wollen und brauchen. Derzeit kann es nur darum gehen, sich mit der neuen, sich gerade auftuenden Hölle zu arrangieren. Schließlich möchte der Mensch nur das glauben und sehen, was in seinen Erfahrungshorizont passt. In der Krise will sich doch niemand mit einer Utopie befassen. Wo kämen wir denn da hin? Oder vielleicht doch mal darüber hinauszudenken, welche Chancen darin liegen könnten und was wir selbst unternehmen müssten, damit es eine langfristige und nachhaltige Besserung für die gesamte Menschheit geben kann?

Sehen wir doch zunächst noch mal in den Abgrund

In dem folgenden Interview erklärt Ernst Wolff sehr präzise, tiefgründig und mit echtem Sachverstand, was uns nach Corona erwartet bzw. wofür dieses Virus in Verbindung mit der Wirtschaft tatsächlich taugt. Das ist alles andere als schön. Es ist schlicht die nächste große Umverteilunsgwelle von unten nach oben. Sofern das Geldsystem überhaupt diese Pandemie überlebt, sind unsere Politiker gerade dabei die Verschuldung der kommenden Generationen bis zum jüngsten Tag zu zementieren. Der „Hihghway to Hell“ in Beton, jetzt schnell und leicht für alle begehbar. Im erweiterten Sinn kann man von einer Dauer-Schuldknechtschaft der noch ungeborenen Kinder und Kindeskinder reden, die wir gerade stillschweigend durch Nichtstun, einhalten von Denkverbote (es geht ja um Menschenleben) und eisernes Schweigen mit absegnen. Alles unter dem Etikett: „Ich kann doch sowieso nichts machen“. Ach ja … nicht einmal mehr nachdenken?

Wie soll das jetzt funktionieren? Sehen wir doch mal nach was da gerade in der Pipeline ist. Einerseits will der Staat selbst ein Programm von 156 Mrd. Euro[DIE±FÄLLT] auflegen, um die größte Not aus Steuermitteln zu beseitigen. Dann kommen da noch so Monstermengen wie beispielsweise 600 Mrd. Kredite für Unternehmen[RP-ONline] die Kohle brauchen. Glaubt da wer an eine Rückzahlung von Fiat-Money? Wie naiv ist das denn? Schließlich geht es ums Überleben, sagt man. Kenner würden sagen, es geht ums schönere Sterben der Masse. Ist wie bei Krebspatienten im Endstadium. Da lässt sich immer nochmal eine teure Chemo verkaufen, verlängert das Leben marginal, potenziert das Leiden. So einen Krebspatienten haben wir übrigens auch mit unserem Finanzsystem. Es lohnt an sich gar nicht weiter in die Tiefe zu gehen, um diese Idiotie bis ins Detail zu beschreiben. Ernst Wolff sagt schon  genug dazu.

Das System hat fertig

Am Ende werden wir in 2020 mal halbsoviel Schulden machen, wie die BRD seit ihrer Gründung fabriziert hat. Bislang sind das etwas über 2 Billionen Euro. Das kann nicht gutgehen und man muss a) fragen wer nachher tatsächlich die Kohle einsackt und b) wer die Zeche zahlen soll. Wir leben in einer verkehrten Welt und sind gut beraten uns mal ein neues Lebens- und Wirtschaftskonzept zu erdenken.

Das System hat fertigEs sind die letzte Zuckungen des Systems, aber dazu gibt es ein unausgesprochenes Redeverbot. Wir dürfen über Viren und deren Gefährlichkeit schwätzen, die, wenn wir in einem halben Jahr in die Statistik sehen, sich von der Zahl der Grippetoten vermutlich gar nicht signifikant abheben werden. Das macht aber nichts, denn diese Panik-Pandemie ist ohnehi®n nur der Aufhänger für die weiter oben erwähnte Umverteilungsaktion, für den Raubzug. Statt der Panik die Wege zu ebnen, könnte man bereits die Denksportaufgaben an Schulen und Wissenschaftsbetriebe vergeben, wie ein System auszusehen hätte, welche nicht ausschließlich einer kleinen Elite, sondern der Gemeinschaft der Menschen dient. Die letzten paar tausend Jahre taugen da leider nicht als Vorlage, weshalb sich eine Wiederholung dieser Nummer an sich schon verbietet.

Die zeitliche Vertröstungsnummer macht der Gesundheits-Banker

Stattdessen kommt unser Spahn-Ferkel (gelernter Banker), in der Verkleidung eines Gesundheitsministranten daher und schwört uns bereits auf die Verlängerung ein: Spahn rechnet mit Einschränkungen über viele Monate[Stern-Singer]. Bei dem Coup möchte man wohl sicher gehen, dass es zwischendurch nicht zu Ausfallerscheinungen des Nutzviehs kommt. Das ist verständlich, denn wer wollte sich beim größten Raubzug in der Geschichte der Menschheit schon auf die Finger klopfen lassen. Unsere Politiker sind so strohdoof, dass sie rein gar nichts kapieren. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes echte Volksver†räter. Neben der Auszeit, die uns jetzt gegönnt ist, sollte man deshalb sehr wohl im Blick haben, in welche Richtung das mit dem System geht. Eine Wiederholung, oder ein Nachschlag für’s bisherige System sind an sich die fatalsten Signale die man senden kann. Wen interessiert das? Und genau dafür braucht es die zwangsruhiggestellte Nutzmenschherde. Oder ist da irgendwo etwas besseres in Sicht? Braucht noch wer Nachschlag?

Wie COVID-19 die kommenden Generationen ruiniert
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2422 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

24 Kommentare

  1. Letztens so einen schönen Spruch gehört:
    Wenn ringsherum alle Leute Schulden haben, ist es keine gute Idee, der einzige Gläubiger zu sein.

  2. Der Mensch in jeder großer Kriesenzeit,
    gezwungen ist sich zu entscheiden
    zwischen Vernunft oder ängstlicher Ergebenheit
    die Angst zu besiegen, zu recht zu rücken
    die unterschiedlichen Formen von menschlichem Leid
    das Geschenk des Lebens schon von Anbeginn zu erkennen
    und diesem nicht erst in der Not hinterher zu rennen
    das wäre der Menschheit wünschenswerter Weg
    Zum Glück für jeden Einzelnen ist es dafür nie zu spät
    Auch in letzter Sekunde seines Lebens
    ein glücklicher Moment ist nicht vergebens
    Man nimmt ihn mit in eine andere Welt
    wir kennen diese nicht, jedoch ist gewiss
    es ist eine Welt ohne uns bekannter Schattenseiten, ohne Geld.

  3. Es gibt ja Alternativen, nur leider sind wir noch nicht so weit.

    Schon mal was von resourcenbasierter Wirtschaft gehört?

    Auszug:
    „Um die heutigen Beschränkungen zu überwinden, schlägt The Venus Project vor, dass wir eine weltweite ressourcenbasierte Wirtschaft einführen, in der alle Rohstoffe unseres Planeten als das gemeinsame Erbe aller Menschen angesehen werden. Die derzeit gängige Praxis der Verknappung von Gütern durch Anhebung der Preise ist unsachgemäß, kontraproduktiv und mit den Bedürfnissen der Menschheit unvereinbar.

    Vereinfacht gesagt werden in einer ressourcenbasierten Wirtschaft Rohstoffe gerecht unter allen Menschen aufgeteilt: Alle Güter und alle Leistungen stehen jedem zur Verfügung — Geld, Kredite, Handel oder irgendeine andere Form von Schulden oder Sklaverei wird es nicht mehr geben.

    Vielleicht hilft folgendes Gedankenexperiment beim Verstehen unseres Konzepts: Wenn alles Geld der Welt über Nacht verschwände, aber Ackerböden, Fabriken, menschliche Arbeitskraft und andere Ressourcen intakt blieben, können wir immer noch alles herstellen, was wir brauchen, um die meisten Bedürfnisse zu decken. Die Menschen benötigen nicht das Geld als solches, sondern den freien Zugang zu den lebensnotwendigen Dingen — ohne dass sie sich über finanzielle Sicherheit sorgen oder irgendeine Bürokratie anbetteln müssen. Im Überfluss einer ressourcenbasierten Wirtschaft wird Geld bedeutungslos.“

    Als alternative wenn wir den Schwachsinn überlebt haben dürfen.
    https://www.tvp-support.de/pros.php

    Dazu gibt es einen guten Film, weil ja bald Ausgangssperre ist…… mal 2,5 Std. Volldröhnung nach der MMM Sendung!
    https://www.youtube.com/watch?v=Rer1dKvll9s

  4. Ein Spruch meiner Oma: „Du kannst den Ochsen bis zum Wasser führen, saufen muß er jedoch selbst.

    Kann heute aber nicht mehr stimmen, das weiß jeder der sich ein Stück Schwein oder Rind mal in der Pfanne brutzelt!
    Soviel Wasser braten macht keinen Spaß.

    Apropos Saufen—
    Gestern habe ich mit Vodka versucht den allgemeinen F-irus abzutöten, hat aber nicht richtig geklappt.
    Außer dogmatischen Beteuerungen und leichtem Kopfsummen, keine Besserung.

    Vielleicht lag es daran das ich die folgende offizielle Information der Stadt Kiel gelesen habe?
    Mit deren Bitte um Verbreitung:

    22. März – 15 Uhr

    „Das Gesundheitsamt weist noch einmal darauf hin, dass seine Mitarbeiter*innen nicht ohne Voranmeldung zu Menschen nach Hause kommen.

    In ganz Deutschland sollen Leute in Schutzkleidung unterwegs sein, die sich als Mitarbeiter*innen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben und sich so unrechtmäßig Zutritt zu den Wohnungen verschaffen. Bitte machen Sie auch andere darauf aufmerksam.“

    Tja also wenn es bei euch klingelt….!

    • Bei uns auch unterwegs als einlassbegehrende „Corona-Virus-Prüfer“, die daheim testen müssen, weil gerade ältere Menschen nicht vor die Türe gehen dürfen.

      Wurde angeblich eine Person von zwei „Prüfern“, je 1 Mann und Frau, ermittelt. Mit einer Art aufgesetzten Schweißerbrille, weißer Skimütze und Mundschutz unkenntlich gemacht. Aktentasche unter dem Arm und einer weißen Armbinde. Ansonsten leicht abgegriffen bzw. „ungewaschen“ wirkend, und „akzentbehaftetem“ deutsch. Der alte Trick: Einer „testet“ und „berät“ Oma in der Küche, der Zweite geht auf Klaurunde. „Oma“ muss auch in der Küche sitzen bleiben, weil zur Sicherheit noch Toilette und Waschbecken geprüft werden müssen.

  5. Was passiert, wenn die Schweine im Wald gut im Futter stehen und sowieso keinerlei Feinde haben – richtig, die vermehren sich wie die Karnickel. Das wiederum ist nicht gut für den Wald und der Jäger muß eingreifen, damit der Wald erhalten bleibt. So in etwa ist das Programm unserer Eliten in Kurzfassung und Bill Gates weiß genau, was ein Virus verursachen kann.
    Die Grundlagen der Wirtschaft werden heruntergefahren und das Geld entwertet, ist wie Futter wegnehmen. Da braucht es keinen Krieg sondern nur Schmalhans Küchenmeister für den Pöbel. Die Raute ist in Quarantäne und es ist auch technisch nicht möglich eine Videoverbindung zu ihr herzustellen. Es wird nicht für alle gut aus gehen, denn es geht um Leben und Tod wie unser aller Mutti bereits erwähnte.
    Der Spaß der Eliten muss jetzt bezahlt werden, der durch Staatsverschuldung aufgehäuft wurde und dieser Spaß besteht aus Krieg, Mord, Totschlag und Kindesmisshandlungen. Nicht wer bestellt bezahlt, sondern wieder das Pack und nicht die Eliten sind verantwortlich, sondern ein Virus, das frau nicht einmal verhaften kann.

    • Was für die Wildschweine gilt, funktioniert aber nicht bei Trockennasenaffen. Deren Population ist mittlerweile viel zu groß und der Schaden den sie im Wald anrichten derart immens, dass rigorose Maßnahmen der Hege längst angebracht wären. Aber kein Jäger traut sich!

      • Ich wundere mich, dass Sie das wissen, denn keiner der das weiß, hat je geredet. Die Trockennasenaffen haben die weltweit stärkste Libido, die durch die Farbe grün immens verstärkt wird und Jäger die sich in einen solchen Wald trauen, werden von der ganzen Rotte vergewaltigt. Die Betroffenen sprechen aber niemals darüber, weil dabei wirklich eklige Dinge passieren, hat mir ein sehr guter Freund erzählt. Woher wissen Sie denn das?

  6. In der Nacht vom 3. auf den 4. Dezember 1989 fand in der DDR ein Staatsstreich statt.
    Die alten SED-Funktionäre wurden abgesetzt und die Stasi übernahm die Macht.
    Selbst unsere gut geschmierten Historiker haben’s bis heute nicht mitgekriegt.
    Geben wir mal eine neue Parole heraus.
    “Wir sind die Dummen“

  7. TV-Mag. 23.03.2020 Moderator + FinMin Scholz:
    Mod: „Herr Scholz, müssen wir nach der Krise mit Steuererhöhungen rechnen?“
    Scholz: „Das war bisher in D nie erforderlich.“
    Mod: „Herr Scholz, noch einmal, müssen wir nach der Krise, in Zukunft, mit Steuererhöhungen rechnen?“
    Scholz: „Der Bund hat xxx Milliarden Rücklagen gebildet.“

    Fazit: bla, klare Fragen – keine Antworten. Nur nicht verbindlich „JA“ oder „NEIN“ als Antwort aussprechen.
    (Seine xxx Milliarden Rücklagen werden natürlich in 3-6 Monaten verfeuert sein.)

    Nach der Krise kommt die eigentliche Krise. Gesenkten Hauptes, untertänig auf Knien rutschend, dann vor Dankbarkeit erstarrend, wird der Michel Steuererhöhungen (= Ausplünderung nächste Stufe) verständnisvoll schlucken.

        • Im Grunde richtig:
          Es wird DAS geliefert, was der Michel ab inkl. Schröder immer wieder als doppelte Portion aus der Speisekarte bestellt.
          Falsch-, Über- bzw. Mehrlieferungen, verdorbene Speisen und daraus folgende Kollateralschäden werden desinteressiert hingenommen. Koste es, was es wolle. „Wat nix kost, dat iss auch nix!“
          Michel ordert gar leckere Windbeutel, die mit herrlicher frischer Schlagsahne gefüllt sein sollen. Kommen diese dann jedoch mit Fäkalien gefüllt am Tisch an, so frisst Michel diese dann auch gierig und empfindet sie sogar noch als besonders herzhaft schmeckend.

          Ein Volk von ehemaligen Corona-Todgeweihten wird überdies hinaus gebührend zu würdigen wissen, welche Schutzimpfung ihre Rettung bewirkt hat. Nämlich Angelas Hirn-Prophylaxe, bzw. der schutzimpfenden Partei, SUD (Sozialistische Union Deutschlands), wird man erneut johlend durch ein Wahl-X-chen an der entsprechenden Stelle danken.
          (Obwohl DAS, was Bundesregierung mit ca. 3 Wochen Verspätung verharmlosend und umhereiernd samt Bürokratiemonster eingeleitet hat,
          eigentlich eine Selbstverständlichkeit und im Prinzip Alltagsgeschäft eines jeden funktionierenden Disponenten in der Wirtschaft ist. Eben so, wie es der gesunde Menschenverstand gebietet.
          Auch muss man nicht für über Jahrzehnte hinweg weggeekeltes Klinik-/Pflegepersonal, heruntergewirtschaftete Materialreserven und gestrichene Klinikbetten / Intensivbetten danken. Es besteht kein Grund den Merkelanten zu applaudieren, oder ihnen gar die „Ehrenspange für besondere Leistungen“
          zu verleihen. Wohl aber den Menschen, die in der momentanen Situation gigantische Arbeitsleistungen vor Ort, bzw. in der Praxis erbringen müssen.)

1 Trackback / Pingback

  1. Heute für mich aktuell… Zeitbetrachtungen – amthor-art.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*