Irakische Soldaten feige und zu wenig US-hörig

Irakische Soldaten feige und zu wenig US-hörig Ash_Ashton_Carter_DOD_Secretary_Kriegsminister_USA_imperialismus_Bedrohung_GewaltIslam a Blood­bad? Der Plan­et ist inzwis­chen ein offenes Toll­haus unter der klin­is­chen Leitung des Oberpsy­chopa­then USA. Die Amerikan­er sind im Moment ziem­lich sauer, weil sich die von ihnen so sorgsam aus­ge­bilde­ten Sol­dat­en des Irak ein­fach nicht in der Weise ver­heizen lassen wollen, wie es für die Durch­set­zung der amerikanis­chen Inter­essen geplant war. Erhe­blich zu feige seien sie und viel zu wenig Kampfgeist attestiert der US-amerikanis­che Kriegsmin­is­ter Ash Carter (dt.: Aschen-Kater) den irakischen Sol­dat­en.

Zunächst gaben sich die USA größte Mühe die Entste­hung des IS zu fördern, vornehm­lich um Syrien anständig zu desta­bil­isieren, es auf eine Demokratie west­lich­er Prä­gung vorzu­bere­it­en, was bis heute nur mäßig gelun­gen ist. Auch das Prädikat Bürg­erkrieg dürfte nach men­schlichem Ermessen für diesen Kon­flikt nicht mehr ver­wen­det wer­den, immer­hin sind schon gut 30 Natio­nen mit ihren Halsab­schnei­dern dort präsent. Sehr wahrschein­lich sind aller­hand Grün­dungszuschüsse in Form von Geld und Waf­fen seit­ens der USA in diese Gotteskrieger-Truppe investiert wor­den. Natür­lich gibt es dafür — wie immer — kein­er­lei Belege, wohl aber einige hauchzarte Hin­weise darauf, dass die USA erhe­blich mehr wussten als sie heute zugeben, wie man an dieser Stelle[YouTube] gewahr wer­den kann.

Irakische Soldaten feige und zu wenig US-hörig IS Flag nitro in limo zack boom limo coca cola PR AktionMan munkelt, dass ein Großteil der IS-Kämpfer von den USA in Jor­danien als soge­nan­nte „gemäßigte Ter­ror­is­ten“ gegen Assad aus­ge­bildet wur­den. Auf dem weit­eren (Aus)Bildungsweg, den Fort­bil­dun­gen und radikalisieren­den Fort­geschrit­te­nenkursen neb­st Graduierung zu IS-Kämpfern muss der amerikanis­che Ein­fluss offen­bar in weit­en Teilen ver­loren gegan­gen sein. Die Truppe macht inzwis­chen was sie will, ganz ohne Zu- oder Abstim­mung mit den orig­inären Grün­dungsmit­gliedern und edlen Förder­ern, natür­lich auch sehr zum Miss­fall­en der US-Ter­rormilizen (vgl. US-Armee). Den­noch han­delt es sich bei den IS-Kämpfern immer noch um ziem­lich „nüt­zliche Idioten“ für die USA (wird aber nicht son­der­lich propagiert), denn Onkel Sam kann ohne bluti­gen Tumult sel­ten seine Ziele durch­set­zen. Nur hätte man aktuell gerne einige IS-Kämpfer weniger, denn so kön­nte diese Truppe auf lange Sicht noch zu ein­er ern­sthaften Gefahr für die USA mutieren.

Wie dem auch sei, die irakischen Sol­dat­en haben offen­bar ern­sthafte Prob­leme mit ihrer Kampf-Moral, wenn es um den IS geht. Die USA wün­schen sich die Eindäm­mung der radikalen IS-Brüder, aber die irakischen Sol­dat­en zeigen viel zu wenig Nei­gung sich für die Belange der USA aufopfern zu wollen. Bes­timmt ver­sucht man den irakischen Sol­dat­en beizubrin­gen, dass es nur ihre ure­ige­nen Inter­essen sind, die sie jet­zt unter Ein­satz ihres Leben durch­set­zen sollen. Eigens dafür haben ja die USA den Irak mehrfach zer­bombt und befre­it, damit auch in der Region endlich west­liche Werte gelebt wer­den kön­nen.

Speziell im Fall des Irak bedeutet dies: Mord, Totschlag, Not und Elend in Frei­heit und demokratisch legit­imiert, dazu auf unab­se­hbare Zeit. Was man den irakischen Sol­dat­en logis­cher­weise nicht sagte, ist die Tat­sache, dass alle Ereignisse im Irak seit März 2003 eher den USA und anderen Schat­tengestal­ten dien­ten als den Irak­ern. Was solls, dafür haben sie ja jet­zt Demokratie in Frieden, Frei­heit und Bürg­erkrieg, wäre da nicht auch noch dieser blöde Islamis­che Staat.

Irakische Soldaten feige und zu wenig US-hörig Wladimir Putin reitet den russischen Baeren oder bindet dem Westen einen auf Russland Amerika Sanktionen Propaganda mit Kulisse LandschaftDas noch viel wichtigere an der Botschaft des klein­hirni­gen und großmäuli­gen Ash Carter [Wikipedia] ist das unzwei­deutige Sig­nal an die Bun­deswehr der BRDigung (natür­lich auch an andere EU-Armeen) und die offen­sichtliche Angst, dass selb­st die deutsche Kuschel-Truppe ähn­lich feige reagieren kön­nte, sofern die USA doch noch auf die seit langem bere­its in Pla­nung befind­liche Idee kämen, einen Rus­s­land­feldzug anzu­ber­au­men. Dabei geht es um die Befreiung und Sicherung unser­er weit­eren Ost-Rohstof­fre­ser­ven aus den Klauen des bären­re­i­t­en­den Despoten „Waldimir Schurkin“.

Man stelle sich nur ein­mal vor, die Bun­deswehrsol­dat­en hät­ten im Bedarfs­fall Befehls­fall ähn­liche Lade­hem­mungen wie die US-aus­ge­bilde­ten irakischen Knal­lkör­p­er oder gar schwere geistige Zielkon­flik­te, nur weil sie auf Russen schießen müssen? Das gin­ge doch gar nicht! Immer­hin kann man im Rah­men der NATO schnell mal einen Kon­flikt anzetteln. Der Frontver­lauf wäre logis­cher­weise mehr in ein­er deutschen als in ein­er amerikanis­chen Gegend zu suchen. Rus­sis­che Sol­dat­en (also die Schurken) haben nachgewiesen­er­maßen eine christliche Prä­gung, das kön­nte wom­öglich der ver­gle­ich­bare Pfer­de­fuß sein.

Im Fall der irakischen Sol­dat­en geht es natür­lich nur um den Islam, bei dem wir darauf gewet­tet hät­ten, dass die sich hem­mungs­los gegen­seit­ig abschlacht­en. Tun sie auch, aber nicht zwin­gend auf Kom­man­do aus Wash­ing­ton und offen­sichtlich auch aus Grün­den, die viel weniger mit den „West­lichen Werten“ zu tun haben. Ange­blich sind die nicht nur in der Zeitrech­nung um Jahrhun­derte zurück­ge­blieben. Die irakischen Sol­dat­en, die sich einem „Gottesstaat” ent­ge­gen­stellen sollen, zögern jet­zt in unzuläs­siger Weise, wovon derzeit unsere Schmierblät­ter überquellen: US-Vertei­di­gungsmin­is­ter kri­tisiert Iraks Trup­pen • Keinen Willen zum Kampf gezeigt[SpeiGel auf Lin­ie]. Oder soll­ten wir diesen Umstand doch mehr als Indiz dafür nehmen, dass der Welt­polizist doch ein ern­stzunehmendes Autorität­sprob­lem bekommt?

Irakische Soldaten feige und zu wenig US-hörig US Army Terror Logo signet MilizenNun ist es mehr als ver­ständlich, dass die USA Befehlsver­weigerung unter keinen Umstän­den dulden wollen. Die irakischen Sol­dat­en öffentlich der Feigheit zu bezichti­gen ist natür­lich nur die erste, kleine, bloßstel­lende Maß­nahme und ste­ht auch nie­mand anderem als den USA zu. Wenn also die irakischen Sol­dat­en nicht bald das tun was die USA ver­lan­gen, dann kön­nten wir als „West­liche Wertege­mein­schaft” erneut ver­an­lasst sein, im Wege ein­er revolvieren­den human­itären Mis­sion (früher mal als Krieg beze­ich­net), einen weit­eren Regime-Change im Irak her­bei­bomben zu müssen. Alles in der Hoff­nung, dass dann endlich die langersehn­ten, dem „West­en” kri­tik­los unter­wür­fi­gen Struk­turen entste­hen. Ver­di­ent hät­ten wir (und die USA) das alle­mal, haben wir doch nichts aus­ge­lassen den Irak­ern zu helfen, diesem undankbaren Pack.

Auch die über eine Mil­lion dort seit 2003 pro­duzierten Gewalt-Leichen müssen doch für einen sin­nvollen Zweck ver­reckt sein. Das kann logis­cher­weise nur die unbe­d­ingte Umset­zung west­lich­er Werte sein. Andere Werte sind im ger­ade befre­it­en Irak nicht zu tolerieren.

Immer­hin lagern in der Region größere Teile unser­er Erdöl­re­ser­ven, weshalb wir knall­hart auf Ein­hal­tung unser­er Stan­dards drän­gen müssen, was logis­cher­weise auch für die Kampf­moral der ölbe­wachen­den Truppe zu gel­ten hat. Auch sähe es viel zu auf­dringlich aus, wenn wir US- oder EU-Trup­pen zur Bewachung unser­er Ressourcen dort hin­ter­lassen woll­ten. Ist zwar alles ein wenig per­vers, aber genau so muss die Welt im Moment sein, son­st kön­nte die weit­ere Entrech­tung der Men­schen ein­fach keine Fortschritte machen. Sich­er wer­den sich als­bald die wichtig­sten Kriegsmin­is­ter der NATO-Mit­gliedsstaat­en den gut gemein­ten Worten von Ash Carter gegenüber dem Irak anschließen.

Bild­nach­weis: Ash Carter | Autor: DoD | Lizenz: Geme­in­frei über Wiki­me­dia Com­mons.

Irakische Sol­dat­en feige und zu wenig US-hörig
12 Stim­men, 4.67 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (93% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Bere­its der erste Satz ist ein Voltr­e­f­fer ! Wieder ein sehr erfrischen­der Beitrag.
    Aber ich würde den Zwangsver­bun­de­nen Ver­bün­de­ten der USA und ihren geschaf­fe­nen Geschöpfen keine so großen Vor­würfe machen. Es ist ja selb­st für einen nor­mal denk­enden Men­schen schon schw­er genug, Fleisch von Fisch und Honig von Schei.… zu unterscheiden.Zu ver­wirend sind die Aro­mat­en und Farb­stoffe die hier ver­wen­det wer­den. Da hat wohl jemand übereifrig alle Reg­is­ter seines (Gift) Labors gezo­gen.……
    Und auch die Rohstoffe als alleiniges Obe­jekt der Begierde und Ursache anzuführen trifft wohl inzwis­chen nicht mehr ganz zu. Hier scheint es immer mehr ein völ­lig verzweifeltes Über­lebens­be­mühen einiger Kreise zu geben. Und Über­leben kön­nen die nur, wenn der Kon­sum und damit die Prof­ite brummt.Es scheint dabei inzwis­chen egal zu sein, mit was Kon­sum gemacht wird. Waf­fen, Medi­al, mit Flüchtlin­gen.…. Haupt­sache neue Kon­sumenten (von was auch immer) und neue Märk­te (für was auch immer). Und die Regio­nen, die ger­ade demokratisiert/befriedet wer­den, haben sich nun mal dem alter­na­tivlosen US Markt ver­weigert. Und deshalb ist es wohl auch unauswe­ich­lich, das erst Rus­s­land und dann wohl Chi­na erschlossen wer­den müssen. Da das mit den bewährten “friedlichen” Mit­teln von Innen nicht so recht klap­pen will (weil z.B. ein gewiss­er W.Schurkin sich immer wieder quer stellt) muss es eben not­falls mit Gewalt von Außen geschehen.
    Das das einige der Beteil­gten / noch zu beteili­gen­den Parteien etwas über­fordert ist und zu Ängstlichkeit­sreak­tio­nen neigt, ist ver­ständlich. Aber ich bin überzeugt, die Her­ren jen­seits des Atlantiks und ihre devoten Mar­i­onet­ten weltweit wer­den schon ein Medi­z­inchen / Pillchen / Pülver­schen zusam­men­brauen, um die Angst der des für die Schlacht­bank vorge­se­henen Viehes zu block­en.…..
    Nur wie bringe ich das Vieh dazu, den Mist zu schluck­en ? Ich benei­de die Ash Carters, IS Milizionäre, von der Lay­dens usw. nicht um diese Mamu­tauf­gabe.
    Wenn da mal nicht noch das Nor­mal ‑vieh- volk auch noch rebel­lisch wird.…..
    klein­er Link noch :https://mundderwahrheit.wordpress.com/2015/05/25/irak-die-meisten-us-kampfflugzeuge-haben-in-irak-nie-isis-positionen-angegriffen-offizielle-presstv-25–05-15/

  2. Die wis­sen doch gar nicht, was Feigheit ist. Die soll­ten mich mal sehen, wenn ich auf jeman­den schießen soll. Warum sieht man diese Fig­uren eigentlich nicht selb­st an der Front??? Feigheit?

  3. “Natür­lich gibt es dafür – wie immer – kein­er­lei Belege…”

    Wie wär´s damit:

    Judi­cal Watch hat ein vor­mals geheimes Dokumemt der US-Regierung her­aus­geklagt. Resul­tat: I$I$ ist, wie damals die Con­tras, eine völk­er­rechtswidrige US-geführte CIA-Ter­ro­rarmee zum genozi­dalen Abschlacht­en der Zivil­bevölkerung. Infos zur Verurteilung der USA durch den Inter­na­tionalen Strafgericht­shof in den Haag und die Inter­na­tionale Gemein­schaft in Form der UNO-Vol­lver­samm­lung…

    …hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Contra-Krieg#Verurteilung_der_USA

    und hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nicaragua#Die_Sandinisten

    Die Pla­nun­gen für I$I$ gehen dem­nach bis ins Jahr 2012 zurück (Klick auf das Bild öffnet das PDF):

    http://www.judicialwatch.org/document-archive/pgs-287–293-291-jw-v-dod-and-state-14–812‑2/

    LUFTPOST bringt zum Einord­nen eine gute Darstel­lung des großen Rah­mens, die zur weit­eren Ver­wen­dung gut aufge­hoben wer­den kön­nte:

    Das Imperi­um will mit seinen Kriegen keine Siege errin­gen, son­dern nur bleiben­des Chaos anricht­en.

    Peter Koenig, ein Wirtschaftswis­senschaftler und geopoli­tis­ch­er Ana­lyst aus der Schweiz, unter­sucht die Absicht­en, die das US-Imperi­um mit seinen ständi­gen Kriegen ver­fol­gt, und ruft die Welt­bevölkerung zum Wider­stand auf:

    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP10115_220515.pdf

    Die USA fra­gen sich, warum die Men­schen auf der ganzen Welt sie has­sen? Vielle­icht soll­ten sie damit aufhören sek­tiererische Todess­chwadro­nen zu unter­stützen.

    Haupt­sache jemand ist ein­fach ein Men­sch.

      • “Ich war ein Gang­ster des Kap­i­tal­is­mus.”

        US-Gen­er­al Smed­ley But­ler (War Is A Rack­et)

        Sobald ihre auf dem Han­del mit Zukun­ftswerten aufge­baute Wirtschaftsweise des Anhäufens in den Hän­den Weniger das Sta­di­um der sys­tem­be­d­ingten Exis­ten­zkrise erre­icht hat, weil auf der Suche nach neuen Anlagemöglichkeit­en für das erfun­dene Kap­i­tal aus der exzes­siv­en Kred­i­tausweitung das eigene oder andere Völk­er sich den kap­i­tal­is­tis­chen Raubüber­fällen wider­set­zen, ver­sucht das herrschende Bürg­er­tum den natür­lichen Über­gang zu ver­hin­dern vom poli­tis­chen Instru­ment sein­er Inter­essen gegen die des Volkes, dem bürg­er­lichen Staat, hin zur echt­en Demokratisierung, will die Krise für sich zu nutzen, ver­schärft sie noch und bedi­ent sich dann — so verzweifel­ten wie poli­tisch unge­bilde­ten Men­schen als Ret­tung verkauft — der despo­tis­chen Mit­tel des Faschis­mus (Prof. Max Horkheimer) zur gewalt­samen Durch­set­zung sein­er Kap­i­tal­in­ter­essen — nach innen und außen aggres­siv. Das ist kein Urteil, son­dern eine Beobach­tung.

        Das 20. Jahrhun­derts war ange­füllt mit den Men­schheitsver­brechen der vor­bere­i­t­en­den Lügen­pro­pa­gan­daor­gane und der aus­führen­den mil­itärischen Gewal­tor­gane des Kap­i­tal­is­mus und sein­er inter­na­tion­al­isierten Form des Impe­ri­al­is­mus alias “Glob­al­isierung”. Doch auch im 21. Jahrhun­dert führt das Bürg­er­tum sein Mon­ster des Faschismus´an der Leine, jed­erzeit bere­its sich heuch­lerisch empört zu dis­tanzieren und alle Welt zu dessen Bekämp­fung aufzu­rufen. Die Ver­brechen aus­nahm­s­los began­gen im Namen “des Guten” — laut den Tätern.

        Die jew­eilige Tar­nung des Faschis­mus entspricht dem, was zur jew­eili­gen Zeit an gesellschaftlich Ver­hält­nis­sen vorge­fun­den wird. Dabei kön­nen die vom Bürg­er­tum im impe­ri­al­is­tis­chen Zen­trum ges­teuert mit Kred­iten aufge­bracht­en und einge­set­zten Faschis­ten u. a. “Nation­al­sozial­is­ten”, “Sozial Nationale”, “Nation­al­is­ten” oder “Islamis­ten” genan­nt wer­den und ob zur Tar­nung des Faschis­mus Weltan­schau­un­gen, Reli­gio­nen oder bei­des ver­mis­cht zum Gegen­teil ihrer Bedeu­tun­gen miss­braucht wer­den, bes­tim­men let­ztlich die Wer­bepsy­cholo­gen der Kriegspro­pa­gan­da, die Argu­mente der Gegen­seite “rus­sis­che Pro­pa­gan­da” genan­nt und die Ange­grif­f­e­nen Aggres­soren, genau wie bei Hitler.

        Ange­fan­gen 1921 in Ital­ien über 1933 Deutsch­land, 1973 Chile, 2011 Syrien oder 2014 Ukraine, der Zweck ist immer der­selbe: Aufrechter­hal­tung des Kap­i­tal­is­mus in der Krise mit den despo­tis­chen Mit­teln des Faschis­mus. “Deshalb soll vom Faschis­mus schweigen, wer nicht auch vom Kap­i­tal­is­mus reden will”, gab uns Pro­fes­sor Max Horkheimer noch dazu mit auf den Weg. Wie genau anständi­ge, den Men­schen­hass ablehnende men­schliche Wesen sich das merken soll­ten, zeigt sich nun wieder mit­ten in Europa.

        Sev­en Decades of Nazi Col­lab­o­ra­tion: America’s Dirty Lit­tle Ukraine Secret

        http://www.thenation.com/blog/179057/seven-decades-nazi-collaboration-americas-dirty-little-ukraine-secret

        Wer sich gegen das schlimm­st­mögliche Ver­brechen des Angriff­skrieges ausspricht, ver­hin­dert ein neues Auschwitz, sagt das Nürn­berg­er Statut zu den Nazi-Kriegsver­brecher­prozessen, nicht wer dem Ver­brechen das Wort redet — Herr Fis­ch­er und Gle­ich­gesin­nte.

        Wash­ing­tons West­en samt der eben­falls bürg­er­lich-kap­i­tal­is­tis­chen EU beste­ht nun schon seit Jahren nur noch aus expo­nen­tiell anwach­senden Blasen gegen­stand­slos­er Kred­i­tausweitung, braucht also drin­gend die Kon­trolle über entsprechende Sach­w­erte als Sicher­heit­en, will aus der Krise her­aus, also gemein­sam mit den US-Kom­plizen wie in den 1990ern wieder kosten­los an das Eigen­tum ander­er, die Ressourcen der rus­sis­chen Völk­er­fam­i­lie, lässt dazu — sich völk­er­rechtsver­brecherisch ein­mis­chend und offen zugegeben — mit 5000 Mil­lio­nen US-Dol­lar, gekauften Demon­stran­ten, ein­er Maid­an-Medi­enin­sze­nierung mit Nazis und echt­en Toten in Kiew die gewählte Regierung weg­putschen, bezahlt und deckt danach den faschis­tis­chen Völk­er­mord im Don­bass, mit dem Rus­s­land zum Ein­greifen und damit als Schuldiger in den Krieg gezwun­gen wer­den soll und faselt dabei max­i­mal ver­logen von offen­er, frei­heitlich­er Gesellschaft, um so der Öffentlichkeit Sand in die Augen zu streuen und mit pen­e­trant emo­tion­al­isieren­der moralis­ch­er Aus­beu­tung Akzep­tanzbeschaf­fung zu betreiben für noch mehr Faschis­mus und Krieg im Namen der Men­schlichkeit.

        Alles, was die aus­führen­den Schächter­ban­den der Stiefelfaschis­ten dabei wirk­lich wollen, hat Naz­i­faschist Göring 1945 bei sein­er Ver­haf­tung tre­f­fend beschrieben: Wenig­stens zwölf Jahre gut gelebt.” Sieben Jahrzehnte später sagt man dazu in Syrien: “Sie kämpfen für Geld und ihr Gott heißt Nato”. Besatzung nicht mehr nötig, ter­ror­is­tis­ches Chaos genügt.

        Wer das alles bestre­it­et täuscht entwed­er aus Oppor­tunis­mus sich selb­st und andere, will ablenken, hat ein­fach keine Augen im Kopf oder gehört dazu.

        “Faschis­mus ist als Geschichte bewahrt, als flack­ernde Filme im Stech­schritt marschieren­der Schwarzhem­den, ihre Krim­i­nal­ität furcht­bar und ein­deutig. Doch in densel­ben frei­heitlichen Gesellschaften, deren Krieg fab­rizierende Ober­schicht­en uns dazu drän­gen, nie zu vergessen, wird die ständig schneller wach­sende Gefahr ein­er zeit­gemäßen Art des Faschis­mus ver­drängt; weil es ihr Faschis­mus ist.”

        John Pil­ger, Warum der Auf­stieg des Faschis­mus wieder The­ma ist, 2015

        Am besten im englis­chen Orig­i­nal lesen:

        Why the rise of fas­cism is again the issue

        http://johnpilger.com/articles/why-the-rise-of-fascism-is-again-the-issue

  4. Ich bin der Mei­n­ung, die Über­nahme ein­er weit­eren irakischen Stadt ist im US-Inter­esse und sein­er Vasallen, da sie eine Dre­it­eilung von Irak und Syrien durch­set­zen wollen. Sie haben dies der irakischen Regierung kür­zlich vorgeschla­gen, welche empört abgelehnt hat. Jet­zt muss die irakische Regierung weit­er durch Mis­ser­folge, durch kon­trol­liertes Nicht­stun, geschädigt und diskred­i­tiert, bis sie der gewün­scht­en Ein­rich­tung in drei Gebilde (Kur­dis­tan, Sun­niten und Schi­iten) zus­timmt. Gle­ichzeit­ig gehen viele der von ihnen aus­ge­bilde­ten 15000 Kämpfer naht­los in den IS in Syrien auf und beseit­i­gen im gün­stig­sten Fall Assad und schon gibt’s die erträumten drei neuen Staats­ge­bilde, die man pri­ma kon­trol­lieren kann. Weit­er­hin kann man Sun­niten und Schi­iten, die schon ewig über­wiegend friedlich zusam­men­lebten, bei Bedarf aufeinan­der het­zen. Ein kur­dis­ch­er Staat wird dann noch die Türkei schwächen. Erfolge gegen den IS sind daher nicht erwün­scht, aber das darf kein­er merken.

  5. “Oder soll­ten wir diesen Umstand doch mehr als Indiz dafür nehmen, dass der Welt­polizist doch ein ern­stzunehmendes Autorität­sprob­lem bekommt?”

    Jet­zt bin ich aber etwas ent­täuscht Wika.
    Sicher­lich. Oder ist Euch noch nicht aufge­fall­en, dass der impe­ri­al­is­tis­che Hege­mon im West­en grad durch den impe­ri­al­is­tis­chen Hege­mon Rot­er Drache abgelöst wird?
    Das stinkt natür­lich den US-Neo­cons…

    Abge­se­hen davon läuft es aktuell sowieso rapi­de in Rich­tung eines etwas angepassten 1984-Sta­tus-Quo.

    • Hey Dude … Link ist geän­dert der zweite Kom­men­tar gelöscht 😉 Dir ist aber klar, dass die Anmerkung zum US-Autoritätsver­lust rein rhetorisch­er Natur war. Die USA ist bere­its tot, sie weiß es nur noch nicht und wenn sie es erfährt, kön­nte sie noch ein­mal sehr bösar­tig um sich schla­gen … 😉

1 Trackback / Pingback

  1. News 25.05. 2015 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*