Dystopia: Mensch von „Schießhund“ erschossen

Dystopia: Mensch von „Schießhund“ erschossenSchöner Sterben: Autonomen Tötungsvollautomaten soll angeblich die Zukunft gehören. Dann wäre eine solche Schlagzeile nicht sonderlich abwegig. Bei der Beherrschung bzw. Unterwerfung der (Nutz)Menschheit ist es nicht sonderlich weise auf Menschen aus Fleisch und Blut zu vertrauen, die noch eigenständig denken und handeln können. Die Fernsteuerung der Menschheit (Transhumanismus) ist einfach noch nicht so weit gediehen, dass man die sie darüber in den Griff bekäme. So stellen die Menschen in ihrer schieren Masse für die Herrschaft eine allgegenwärtige Gefahr dar. Jederzeit könnte die Masse ihre Peiniger zum Teufel jagen. Solchen Umtrieben möchte man vorbeugen, indem man die vierbeinigen Schießhunde dergestalt aufrüstet, dass sie zumindest mit einer überwiegend wehrlosen Menschheit recht schnell fertig werden können. Hier noch etwas heroischer nachzulesen: US military may get a dog-like robot armed with a sniper rifle … [NewScientist]. Blecherne Hunde als Scharfschützen, das hört sich nicht nur pervers an … ist es auch.

Folglich betonen die Schöpfer dieser Technik-Kreaturen, dass man selbige Vierbeiner selbstverständlich nur zur Sicherheit und zum Wohle der Menschheit einsetzen wolle. Naja, das Wohl der Menschheit bezieht sich hier vermutlich auf die kleine Gruppe, die am Ende die Befehlsgewalt über diese ballernde Meute innehat. Bis dahin werden wir uns mit den Marketing-Argumenten der Hersteller abspeisen lassen dürfen. Sie weisen jeglichen Verdacht der Autonomie dieser Automaten von sich. Dabei mögen selbst wenig technikerfahrene Menschen schnell bemerken, dass es nur ein kleiner Handstreich ist, den steuernden Menschen durch eine autonom agierende technische Einheit zu ersetzen.

Großer Bedarf an Schießhunden

Und wenn die Halbautomat-Hunde erst einmal auf dem Markt sind, werden sich schnell allerhand menschlich degenerierte Kreaturen finden, die dieses “tödliche Spielzeug” mit wenigen Handgriffen in autonomes Mordwerkzeug verwandeln. So viel geschauspielerte Naivität, wie sie die Hersteller hier zweckoptimistisch zum Besten geben, stinkt bereits beim Aussprechen zum Himmel. Nur möchte man die Entwicklung eben nicht stoppen und so ist es wichtig etwaigen Rezipienten und potentiellen Opfern dieser Technik noch eine Weile Sand in die Augen zu streuen.

Man kann Wetten darauf abschließen, dass die Entwicklung autonomer “Schießhunde” längst sehr viel weiter fortgeschritten ist als hier öffentlichkeitswirksam verkündet. Vergleichbare autonome Tötungsmaschinerie gibt es schon etwas länger auf Rädern und Ketten. Warum sollten ausgerechnet die “Hunde” von dieser Entwicklung ausgenommen bleiben? Nur weil sie wegen ihrer optimierten Mobilität die gefährlichste und bedrohlichste Variante aus der Reihe ist? Das ist wenig glaubwürdig.

Costs per Kill immer wieder Thema

Vornehmlich wird es darum gehen die “Costs per Kill Ratio” niedrig zu halten. Geht mal so ein Automat dabei drauf, ist der fix aus der Serie ersetzt. Und weiter übersetzt bedeutet es nichts anderes, als mit minimalstem Einsatz eine maximale Anzahl von Gegnern platt zu machen. Und wer sich zukünftig für die Position des “Gegners” qualifiziert, na, wer sollte das wohl entscheiden? Die Be- und künftig vielleicht Getroffenen sicher nicht.

Und gesetzt den Fall, diese Hunde bleiben als Kriegswaffen eingestuft, wird es die zivile Bevölkerung vor deren Einsatz nicht schützen. Hierzu braucht man nur einmal genauer hinschauen, wie die Polizeikräfte in vielen Länder dieser Welt inzwischen militärisch hochgerüstet werden. Nur mag man das zugehörige Vokabular unter dem Oberbegriff “Bürgerbekämpfung” noch nicht so recht in Umlauf bringen. Warum sollte also nicht künftig so ein Schießhund dem noch hechelnden Polizeihund assistieren?

Dystopia: Mensch von „Schießhund“ erschossenEs dürfen also noch Wetten abgeschlossen werden, in welchem Land diese Schießhunde zuerst auf eine unglückliche Bevölkerung gehetzt werden. Wo die Bürger mit der Führung ihres Landes nicht mehr zufrieden sind und wo sich die Führung gerade kein “neues Volk erwählen” kann, um es einmal mit den Worten von Bertolt Brecht zu vermitteln. Alles in allem wenig rosige Aussichten. Ergo müssten die Menschen jetzt generell aufpassen wie die Schießhunde.

Dystopia: Mensch von „Schießhund“ erschossen
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 2948 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

17 Kommentare

  1. Immer mehr Science Fiction- Filme holenuns ein. WOW. Die Hersteller lernen aus diesen Filmen. Oder hat die Filmindustrie schon damals mehr gewusst? Das frage ich mich langsam. Man denke an “I, Robot” z.Bsp.

    Durchhaltende Grüße

    • Genau, Seit 2020 häufen sich Zombie-, Virus-Seuchen- und Science-Ficton-Filme. Für Geschäftemacher und Produzenten sind das Steilvorlagen. Finden die Filme Akzeptanz oder sogar Beifall, so streben Produktentwickler und Produzenten an, Bestandteile aus Filmen in den realen Alltag zu transplantieren.

    • Hallo liebe M.S., du kannst dir doch deine Frage selbst beantworten. Wie viele
      US-Filme gibt es mit Gewalt, Terror und Krieg und wie viele Kriege hat VSA seit ihrer Gründung geführt (einfacher, welche Jahre haben die keinen Krieg geführt?)
      Wieviel davon kennen sie zu beiden Punkten aus Russland oder anderen Ländern.
      Wem gehören die Medien inkl. Filmindustrie und die Waffenhersteller und die IT-Branche und die Pharmaindustrie und wer regiert das (westliche) Geldsystem?
      Es gibt einen für jeden nachvollziehbaren, beweißbaren Zusammenhang.
      Man kämpft gegen den Terror und macht ihn selber.
      Man kämpft gegen Diktaturen und ist selbst eine.
      Man will gegen das Klima kämpfen und übersäht den Planeten mit Giftstoffen.
      Man will die Umwelt retten und manipuliert das Wetter.
      Man will die Gesundheit der Menschen (welcher?) retten und darangsalert sie.
      Man will gegen Fake News vorgehen und verbreitet sie tagtäglich (mit extra dafür angestellten 20-Tausend Mitarbeitern nur beim Pentacon weltweit)
      Und das Schlimme ist, sie sind uns immer 3 Schritte voraus, Warum?, weil sie es so geplant haben. Sie haben das Internet erschaffen um uns besser zu kontrollieren und zu lenken. Alle Kommentare werden ausgewertet weltweit.
      Die Mindestvoraussetzung überhaupt etwas dagegen zu tun, ist der Wille dies zu verstehen. Wenn wir ringsum schauen …..

  2. Den Schießhund gibt es auch als Schießkäfer bzw. -Spinne mit 6 oder 8 Beinen. Autonom dazulernend, denkend und handelnd. “NOCH” durch den echten Menschen ausschaltbar.

    Die Perversion des Denkens.
    Hier haben wir die Original-Herstellerseite von Boston-Dynamics.
    Die hat nichts mit dem ytube Fake-Clip zu tun.
    Hier
    https://www.bostondynamics.com/atlas
    die aktuelle Version des ATLAS.
    Video s. Clip rechts: SEE ATLAS IN ACTION
    und ganz unten unter “human-like”
    Ergänzend
    https://www.youtube.com/watch?v=NR32ULxbjYc
    über 30 Meilen Laufgeschwindigkeit ist dabei!

    Was haben DIE Kollegen und manche Bekannten sich damals darüber lustig gemacht, dass die damals 30,40jährige Generation diese Terminatoren erleben wird. Nur, dass die nichts mit Arnold Schwarzenegger zu tun haben.
    “Hatten Sie schon immer so schrille Fantasien? …” “das wirds nur bei Raumschiff Entenprise geben”… hahahaha – tönte es damals.

    Ausstatten und programmieren könnte man sie auch noch als “Judge”; d. h. Richter, der Festzunehmende bei Widerspenstigkeit gleich auf der Straße terminiert. (s. Judge Dredd)

    Mindestens Indien, Russland, Iran, Israel arbeiten auch an Zweibeinern.

    Irgendein Hersteller hat einen zweibeinigen One-Way BattleRobot vorgestellt, der in der einfachsten Ausführung 36.000US$ kosten soll. Feuert ein paar Salven ab, leichter Flammenwerfer ist integriert und in Feindes Reihen kann man ihn mittels eingebauter Sprengstoffladung mit Schrapnellfüllung explodieren lassen. Allerdings wegen des günstigen Preises z. Zt. noch händisch ferngesteuert.

    Agility Robotics hat auch etwas im Angebot:
    https://www.youtube.com/watch?v=LB-HzbSUH6I


    Für die Kleinen als Geschenk zum Weihnachtsfest für 1600$:
    The Iron Giant
    https://techcrunch.com/2018/01/11/this-1600-fighting-robot-toy-kicks-serious-butt/
    Beachtlich die Textaussage:
    “… ein Schlag mit 25kg hat es bei einem flüssigen Bewegungs-/Kampfstil in sich. Der Schlag könnte Spuren hinterlassen …”
    (wenn ich das so auf die Schnelle richtig verstanden habe.)

    So können auch schon die Kleinen die Eltern vom Kinderzimmer aus attackieren lassen.

    Aus Japans Hobbywelt:
    https://www.youtube.com/watch?v=ufOz00oYzZM

  3. Ob man die Kreaturen welche solche Kreaturen erschaffen noch als Mensch bezeichnen kann oder einfach als Kranke möchte ich hier nicht diskutieren.
    Aber diese Entwicklung war abzusehen. Bisher wurde jede gute Erfindung von skrupellosen und völlig abartig Veranlagten für ihre perversen Zwecke missbraucht
    Vom Feuer bis zur Atomkraft.
    Diese Roboter, als Helfer z.B in unwegsamen oder gefährlichen Gebieten, als “Zusteller” usw. können nun Mal auch Waffen tragen und als Mordwerkzeug missbraucht werden. Dabei haben die Dinger noch den Vorteil, das sie nie ermüden, nie den Befehl verweigern, kein Gewissen haben.
    Da aber diese Mordmaschienen zwangsläufig über Funkbefehle gesteuert werden, bin ich zuversichtlich, das es findige Menschen gibt, die sich da einhacken und den Spuk lahmlegen können.
    Weniger zuversichtlich bin ich allerdings, das eine breite Masse es erreicht, das solche Mordmaschienen verboten oder gar nicht erst gebaut werden. So wie etwa beim A-Waffen Sperrvertrag der nur für Länder gilt für eh keine A-Waffen besitzen.
    Und auch hier scheint es sich zu bewahrheiten:
    Kein Schriftsteller, kein Filmemacher hat so viel Fantasie das sie nie wahr wird.
    In diesem Fall kommt mir sofort “Star Wars-the Clon Wars” in den Sinn…..
    Aber es gibt einen Trost:
    Auch in diesem Film gewinnen am Ende die Guten……

  4. frage wäre, hatte ich mir vor Jahren gedanken gemacht, lassen die sich mit einem 10kwatt(Hängt von der Kapazität der Kondensatoren ab) EMP stilllegen, bzw Steuerung zerstören, wie gut sind die abgeschirmt ?!
    Son Hand Emp Generator ist einfach zu bauen. Man braucht ja keinen Tetawatt EMP einer Atombombe, es reicht meist eine kurze Überspannung an den Kabel zu verursachen und Ausgäng brennen durch im IC.

    (Prinzip ist einfach, eine Elektromagnetische Welle erzeugt in Metallen Strom, dieser zerstört dann die kleinspannungsbauteile die es steuern)

    Ist der Aber komplett 100% Doppelmetal umgeben und abgeschirmt gehts nicht.

    Bleibt nur seine Sensoren zu täuschen, wodrauf er falsch handelt.
    zb hitze gegen Wärme sensoren, oder Körperabschirmung die keine erwärmung nach außen lässt, die Messbar wäre. Minikatapulte usw, die die Bewegungssensoren täuschen…., gibt immer Gegenmaßnahmen zu allem……, ob man die Möglichkeiten das zu tun, dann gerade vor Ort hat, wäre eine andere Preisfrage.

      • Woran machst Du das Wort “Fake” fest? Kann natürlich sein. Immerhin wird Boston Dynamics aus dem Militärhaushalt ganz gut gepampert und zeigte schon vor 2 Jahren Vorläufer dieser Entwicklung.

          • Hier haben wir noch einen US-Hersteller für Roboter:
            https://megabots.com/pages/about
            ist aber leider auch nur als Fake.

            Derartiges kommt dann “in echt”, wenn grundsätzlich alle Fahrzeuge in Privatbesitz verboten werden.

            (In D wird der dann “Ludolf” genannt. Er ist auf “Aso” programmiert.

        • @ Tabascoman:
          Das Video hat absolut gar nichts mit Boston Dynamics zu tun.
          Der
          https://www.youtube.com/watch?v=y3RIHnK0_NE&ab_channel=Corridor
          wurde digital erstellt. Eine Animation von Corridor Digital.
          Deswegen schreiben sie unten links auch nur
          Bos_sto_w_n Dynamics.
          Bei mißbräuchlicher Nutzung des wirklichen Herstellernamens gäbe es irgendwann eine fette Klage.

          Auf der Entwickler- bzw. Erstellerseite – siehe hier:
          https://www.youtube.com/user/CorridorDigital
          gibt es noch mehr von diesen Animationen.
          Aber gut gemacht. Viele haben geglaubt der sei echt und sind darauf hereingefallen. Die kommen aber in echt und werden auf der Straße “terminieren”.

          Die verblüfft echt wirkenden Kampfroboter und -raumschiffe werden genau so gemacht. Nur noch professioneller.

          Hier vom gleichen Entwickler noch eine sehr echt wirkende Animation:
          https://www.vice.com/de/article/gy4k4w/fake-boston-dynamics-video-kampfroboter-racht-sich-an-erfindern
          S. Video unten.

          Beide haben nichts mit Boston-Dynamics zu tun.

          Die Hunde und Käfer von Boston-Dynamics sind Realität bzw. echt.
          Hier ein Boston-Dynamics-Schäferhund:
          https://www.youtube.com/watch?v=RBLnAhzPpTQ&ab_channel=Rocos-RobotOperationsPlatform

          Auf der Herstellerseite von Boston Dynamics und einer anderen Konzern
          für ähnliche Produkte bin ich schon vor 10-15 Jahren herumgegeistert. Damals interessierte das aber niemanden, da die entwickelten Modelle auf Rollen und 6 Beinen noch wenig professionell erschienen.

          O.a. Fakes bzw. echt wirkende Animationen sind manchmal wirklich schwer von Originalen zu unterscheiden. Also eine hohe Qualitätsstufe von “Fälschungen”.
          Hingegen war dann das dumme Gesaber von aufgeblasenen Hercules-Transportern der Amis nicht nur Fake, sondern erbrochene Hirngrütze.
          Aber man kann machen was man will.
          In den USA abgestellte identische Flugzeuge sehen aus dem gleichen Blickwinkel optisch genau so aus.
          Aber das interessiert niemanden.

  5. Verständliche Entwicklung das Ganze!

    Es ist doch abzusehen, dass es im Zuge der ww-Umgestaltung (auch NWO genannt) zu Straßenkämpfen, Aufständen und Bürgerkriegen kommen wird.

    Da Militäreinheiten (in Deutschland zuletzt im Herbst 1989 so geschehen) immer mal wieder aus sentimentalen Gründen ausgefallen waren nicht auf die eigenen Leute schießen wollten, muss jetzt dem tobenden Pöbel vollautomatisiert der Gar ausgemacht werden (können).
    Es genügt eine Wärmeerfassung und so ein Drecksding schießt auf alles, was sich bewegt.
    Und das Tollste daran ist, die auf die es dann schießen wird, haben es auch noch bezahlt. Womit die Finanzierung nicht den Nutznießern auf die Füße fällt – “gute” Waffen sind nun mal teuer.
    Das nennt man dann den vollendeten Kreislauf des Geldes in Tateinheit mit Bevölkerungsreduktion.

    Was kann es dann noch schöneres geben, wie wann man als Tagesschausprecher darüber berichten darf, wie viele Querdenker, Nazis, Coronaleugner und ReGIERungskritiker – alles Staatsfeinde erster Güte – an einem Tag eliminiert werden konnten?

    Staatliche Desinformation folgt ja dem gleichen Prinzip, der volksverhetzende Propagandist vor der Kamera, wird ebenfalls von den Opfern der Automatentöte mit deren Zwangsabgaben bezahlt, bis er in der Kiste liegt.

    Jetzt fehlt nur noch der Ablebesoli und die Entsorgung des Packs ist auch geregelt.

    Soylent Green – wir kommen!

    • Ja, so ist es.

      Allerdings zahlen wir bereits jetzt schon Waffen der Regierung, die uns mental vergiften und unser Denkvermögen gezielt abtrainieren. Durch die seit 2013 unter Merkel eingeführten Haushaltsabgabe, für das, was Merkel lernte: Propaganda.

      Das einzige was helfen würde: die geländegängigen 4-Beiner könnten sich mal gegen die Herrschende Klasse wenden. Diese ist dadurch genauso gefährdet wie ein den Herrschern widerspenstiger Normalo. Mit einem kleinen Unterschied: Otto N. kennt diese Typen nicht, meinetwegen ahnt er es, weiß aber nichts Genaues. Die echten Herrscher kennen sich aber und auch da gibt es Rivalitäten die lohnender sind als Wika oder Otto Nobody ; – )

      Es ist noch ‘ne Kleinigkeit zu bedenken: Ein nur noch als Nutzvieh zur Steuerzahlung gehaltenes Dummvolk ernährt à la long die kranke Herrscherklasse vielleicht nicht ganz optimal.

      • wg.: zur Steuerzahlung gehaltenes Dummvolk:
        Keine Sorge, Habeck will ein neues Instrument einsetzen.
        Er will “hebeln”
        und aus 1 zu investieren Euro 10 Euro machen, um damit alle Mehrkosten zu stemmen und auch Corona Schulden abtzutragen.
        (Also er benutzte tatsächlich das Wort “hebeln”.)

        Wurde heute aus den Sondierungsgesprächen mitgeteilt.

        Ach so, eine Belohnung für die mitunter Stinkefaulen soll es künftig auch geben. Bürgergeld “einfach so” statt Hartz-IV bzw. Bemühungen einen Arbeitsplatz zu finden.
        Wenn das so käme, dann muss doch wirklich ein evtl. Stinkfauler für seine Abzockerei bestraft werden.

        So, jetzt kommt wieder das Dummvolk an die Reihe.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*