Facebook macht Deutschland zur Anstalt, Claus von Wagner bleibt ohne Freunde

Claus von Wagner und die beschraenkte freundesliste von Facebook qpress Regula-Tief: Wir alle wissen um die Funktion die soziale Netzwerke heutzutage inne haben. Sie entscheiden über Krieg und Frieden (meistens wird es Krieg), Revolte oder Resignation. Deshalb hat man ja auch Facebook in die Hände von gewissenhaften Aktionären gegeben, weil man so sicher sein kann, dass der soziale Zusammenhalt der Menschheit unter Ertragsoptimierungsgesichtspunkten viel besser und sicherer geregelt ist, als wenn man derlei kommerziell bedeutsame Themen irgendwelchen Zufälligkeiten oder gar humanoiden Spontanreaktionen überließe.

So wird dann auch der Hype um die … ja genau die … Anstalt korrekt geregelt und sogleich richtig kanalisiert. Speziell im hier geschilderten Fall hat das tiefergehende Ursachen. Nicht zuletzt der Bekanntheitsgrad dieser bösartigen Sendung ist daran schuld, dass dringender Regulierungsbedarf entstanden ist. Der Joffe von der Zeit hat die Schar noch nicht mundtot bekommen, da muss man jetzt viel subtiler und unauffälliger an die Sache rangehen. Schließlich ist dort, wo die Wahrheit ansatzweise ungeschminkt rausposaunt wird, allzeit die höchste Alarmstufe angesagt. Könnte es doch unsere ganze, ziemlich fragile Wirklichkeit erschüttern.

Wahrheiten kommen derzeit fast ausschließlich in Kabarett und Satire vor. Die normale, tägliche Propaganda ist schon längst über diese ehemals honorigen Attribute eines geläuterten Journalismus hinausgewachsen. Dank der Konzernstruktur muss die schreibende bzw. medial arbeitende Zunft ja schon gar nicht mehr selber denken, sie müssen nur noch die Konzernziele eine wenig hübsch verpacken und überzeugend an den Mann bringen, damit das alles journalistisch sauber aussieht, das reicht dann vollends. Dementsprechend kann man dort an der Bezahlung dieser Leute sparen, sodass sie immer noch ein kleines Zubrot von irgendwo benötigen.

Wer kannte denn vor der Neubesetzung der Anstalt überhaupt den Claus von Wagner? Keine Sau kannte den … und jetzt? Nun wollen alle mit diesem Typen auf Facebook befreundet sein! Das geht ja gar nicht. Und was überhaupt nicht geht, ist das Claus von Wagner darüber entscheidet wen er überhaupt zum Freund haben will. Dank Facebook kann so etwas jetzt in Amerika entschieden werden. Die machen nicht einmal einen Hehl daraus, dass sie es für diesen Jüngling längst entschieden haben. Diese Person hat das Freundschaftsanfragen-Limit erreicht und kann keine weiteren mehr akzeptieren! Für Merkel soll dieses Limit angeblich nicht gelten. Nur von hier wollte keiner mit ihr befreundet sein, sodass wie den Versuch gar nicht erst unternommen haben. Facebook bringt die Meldung glatt in englischer Sprache, was so manch einer hier gar nicht verstehen kann … vielleicht auch besser so. Und wie nachfolgend bebildert, sieht es dann aus, wenn man sich mit den Machern der legendären Anstalt verbandeln wollte. Für eine Selbsterfahrung der beschriebenen Art hier noch gleich der Link zu dem dauerblockierten Profil des erwähnten Revoluzzers und Aufreißers aus der Anstalt.

Claus von Wagner Freund werden ist schwer Facebook reguliert das Leben von Kabarettisten qpressUnd das Bestreben von Facebook ist nun ernsthaft die Revolte der Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit gerade hier in Deutschland zu unterbinden. Aufrufe zum Dschihad irgendwo in Ländern wo die US-Armee derzeit noch nicht stationiert ist, geht dagegen völlig problemlos … damit man eben diese irgendwann dorthin schicken kann.Goethe in der Campagna Die Menge schwankt im ungewissen Geist dann stroemt sie nach wohin facewbook sie reisst qpress Insoweit sollte man das „Regulativ Soziale Netzwerke” nicht unterschätzen, schließlich sind sie der Strom, oder machen gar den Strom, wenigstens aber kanalisieren und lenken sie ihn ziemlich deutlich, wenngleich sie es offiziell gar nicht zugeben. Das wusste schon der deutsche Visionär Johann Wolfgang von Goethe, als er beim vertieften Blick in die Flasche Glaskugel über die heutigen sozialen Netzwerke referierte, wie nebenstehend bebildert.

Wer also auch zukünftig nicht mit Claus von Wagner befreundet sein kann, weil Facebook dies aus Gründen der erwähnten sozialen Hygiene nicht zulässt, der muss sich unter die Trabanten mischen und die sammeln sich beispielsweise an einer Stelle wie dieser, als Gruppe: Die Anstalt (Fanclub)[FratzBook], die allerdings weit weg ist vom verdatterten vergötterten Idol. Das macht aber auch Sinn, denn Facebook hat ja keine andere Aufgabe als hier für eine vernünftige Systemtrennung zu sorgen, damit die Herde der Schlafschafe nie wirklich in Berührung mit provokanten Führer kommt.

Facebook Fakebook Steal klauen Fuck Artist Button-03Gut, dass wir jetzt mal darüber gesprochen haben, wie soziale Netzwerke auf Aktionärsbasis korrekt zu funktionieren haben. Es muss ja auch nicht immer der Daumen sein, wir haben schließlich noch mehr Finger. Wie sich Claus von Wagner allerdings dorthin verlaufen konnte ist völlig unklar, vermutlich stammt sein Konto bei Facebook noch aus den Zeiten als „keine Sau” ihn kannte. Hätte Facebook sein Profil gleich gelöscht, wegen seiner überaus provokanten Thesen und Tiraden, die er in der gleichnamigen Anstalt postuliert, hätte es wohl kaum jemand bemerkt. Aber so schießt Facebock doch glatt den Vogel ab und macht die ganze Nation zur Anstalt … und sich selbst logischerweise völlig ungeniert zum behandelnden Ober-Irrenarzt für die Sektion Deutschland.

Facebook macht Deutschland zur Anstalt, Claus von Wagner bleibt ohne Freunde
11 Stimmen, 4.91 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Über WiKa 1250 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

2 Kommentare

  1. Zum Thema Facebook hier eine kleine Geschichte:
    Eine Kollegin von mir (wie ich Mitglied im “Orden der Patrioten”) wurde vor ein paar Tagen auf FB gesperrt, kurz nachdem sie auf Udo Ulfkottes Seite “Gefällt mir” geklickt hatte.
    Es ging ja im Internet das Gerücht, dass die Seite (gegen den Willen des Herrn Ulfkotte) von Facebook so überwacht wird, dass jeder der sie liket gesperrt wird…
    Nun; offenbar ist das Gerücht wahr.
    Es könnte natürlich auch an der ODP-Propaganda liegen, die meine Kollegin für uns verbreitet hat oder an der Werbung, die sie für die Petition der Deutschen Sprachwelt gemacht hat:
    https://www.openpetition.de/petition/online/mehr-deutsche-musik-im-radio
    Ich habe sie bereits unterschrieben; sie erscheint mir sehr wichtig.
    Wie gesagt; es kann viele Gründe geben, aber ich persönlich glaube das Gerücht stimmt.

  2. “Der Mensch sinkt, wenn er einmal sinkt, immer unter das Tier.”

    Friedrich Nietzsche

    Eine Affenhorde ist zu dumm, um sich eine Bananenplantage anzulegen. Aber eine Horde kapitalistischer Oberaffen hält sich für “intelligent”, wenn der mit einer Bananenplantage erzielte Gewinn nicht den Arbeitern zugute kommt, die sich darum kümmern, sondern den Aktionären, die ihre Bananen auf Kosten der Mehrarbeit anderer fressen wollen.

    “Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist.”

    (Lutherbibel 1984 / Genesis_3,22)

    Seit er “aus dem Paradies vertrieben” wurde – d. h., die Unterscheidungsfähigkeit zwischen Marktwirtschaft (Paradies) und Privatkapitalismus (Erbsünde) verloren hat – will also der Mensch den “großen Investor” spielen. Darum wurde die Natürliche Wirtschaftsordnung (freie, d. h. monopolfreie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus = echte Soziale Marktwirtschaft), in der allgemeiner Wohlstand auf höchstem technologischem Niveau, eine saubere Umwelt und der Weltfrieden selbstverständlich werden,…

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/10/wohlstand-fur-alle.html

    …bis heute nicht verwirklicht. Alle, die sich für “sozial” halten, sind Staatskapitalisten und alle, die sich “liberal” glauben, sind Privatkapitalisten. Darin erschöpft sich das ganze Denken (falls man es so nennen darf) der politischen Seifenoper des 21. Jahrhunderts.

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/10/eigennutz-und-gemeinnutz.html

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. + Facebook macht Deutschland zur Anstalt, Claus von Wagner bleibt ohne Freunde + | WISSEN IST MACHT
  2. Weltpolitik und Gartenzwerge » Facebook macht Deutschland zur Anstalt, Claus von Wagner bleibt ohne Freunde
  3. Zensiert auf Facebook? | rundertischdgf
  4. News 09.12. 2014 |

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*