Über den Sinngehalt von Arbeit und Konsum

Über den Sinngehalt von Arbeit und KonsumVorweg möchte ich zum Ausdruck bringen, sofern ich hier über den Sinngehalt von Arbeit und Konsum rede, daß ich mit meinem heutigen Beitrag weder der Faulenzerei, noch dem Müßiggang Vorschub leisten will. Aber es ist doch relevant, einmal zwischen der Qualität von Arbeitstätigkeiten zu unterscheiden. Es gibt überbezahlte, gerecht bezahlte und unterbezahlte Arbeit – und darüber hinaus die selbständige, also die unternehmerisch begründete Betätigung. Aber es läßt sich nicht leugnen, daß in all diesen Bereichen der Anteil der Bullshit-Jobs nicht unbeträchtlich ist. Ich bin zwar kein Bibel-Experte, finde es jedoch interessant, sich dort einmal zum Thema umzuhören.

8929bcce17bf4177867e09ec09f92dad
  • Unter Gesetz wiederholt Gott den Auftrag, daß die Menschen arbeiten sollen. In 2. Mose 20,9 lesen wir: „Sechs Tage sollst du arbeiten und all dein Werk tun.“

Eine Vorstellung über die verschiedenen Kriterien zu Arbeit ist dort nicht zu erkennen. Wahrscheinlich geht man von der Annahme aus, daß die Arbeit von Gott persönlich gerecht verteilt und entgolten wird. Aber in den Zeiten des Kapitalismus oder Neoliberalismus ticken die Uhren anders.

Bullshit-Jobs

Bullshit-Jobs sind nicht immer auf den ersten Blick zu identifizieren. Aber wenn man daran schnuppert, dann sondern sie einen unangenehmen Geruch ab. Was gibt es nicht alles an Dienstleistungen und Produkten, die kein Mensch braucht und die darüber hinaus gesundheits- und umweltschädlich sind. Oder die, die nur aus Imagepflege und Prestiggründen, Eitelkeit oder Angeberei gekauft werden – oder weil es Markenartikel und Markenklamotten sind.

Wer braucht schon die ganzen Versicherungen im Angebot, die Computerspiele, die teuren Reisen oder den Autoboliden vor der Haustür? Wenn ich mir die Apothekenpreise von Bio und veganen Nahrungsmitteln mitsamt ihren billigen Ingredienzen sowie chemischen Zusatzstoffen betrachte, dann bin ich mit den traditionellen Produkten besser bedient. Auch muß es nicht ein Apple sein, denn ein Xiaomi ist genau so gut und nur gut als halb so teuer.

Die gesamte Marketing- und Werbungsindustrie mit ihrem milliardenschwerem Etat ist ausschließlich darauf ausgelegt, uns ein X für ein U vorzumachen und uns Waren oder Dienstleistungen anzudrehen, für die es überhaupt kein natürliches Bedürfnis gibt. Durch psychologische Tricks werden uns Luxusbedürfnisse eingeimpft und künstliche Bedürfnisse geweckt, die uns davon abhängig machen sollen. Es wird vorgespiegelt, daß die Erfüllung dieses Verlangens Glück und Zufriedenheit schafft. Dies ist jedoch höchstens kurzfristig der Fall, denn es wird ein Suchtverhalten erzeugt, das zur Gier und im Endeffekt zu ständiger Unzufriedenheit und Neidverhalten führt.

Propaganda und Werbung

Wir sollten uns bewußt machen, daß bei der Konsumwerbung die gleichen psychologisch ausgeklügelten Strategien angewandt werden wie bei politischer Propaganda. Folglich sollten wir unser Bemühen darauf konzentrieren, uns ein Immunsystem dagegen zuzulegen, damit wir widerstehen können.

Wir haben es mit zwei Maschen zu tun, die beim Volk am besten ziehen und erfolgversprechender sind, je geringer das Selbstwertgefühl ist:

  • Erstens das Versprechen, daß die gekaufte Ware den eigenen Status und das Selbstbewußtsein aufmöbelt und das eigene Ansehen damit automatisch wächst.
  • Und zweitens die verführerische Heilsbotschaft, daß man sich das ewige Glücksgefühl mit Geld erwerben kann, ohne dafür sein Herzblut herzugeben

Um mal auf meine persönliche Erfahrung zurückzugreifen – mir ist es bereits in frühen Jahren gelungen, mein Bewußtsein so auszubilden, daß ich kaum noch auf die Einflüsterungen der Produktwerbung hereingefallen bin. Ganz im Gegenteil habe ich mir vergegenwärtigt, daß jedes Markenprodukt, für das sündhaft teure Werbung veranstaltet wird und für das ein Prominenter seine Visage in die Kamera hält, hinterher auch überteuert an die Konsumenten gebracht wird und diese die Zeche dafür zu zahlen haben.

Weil mich das immer gewurmt hat, kaufe ich die Produkte möglichst gar nicht, für die viel Rummel veranstaltet wird. Die Werbeaktionen besitzen daher für mich eine abschreckende Wirkung. Da der Werbeaufwand der Branche aber nach wie vor in die Milliarden geht, scheint es noch ausreichend Dumme (oder Opfer) zu geben, die alles glauben, was man ihnen erzählt. Sonst fielen auch diese Kosten dem Sparzwang zum Opfer. Insofern ist es von da an, wenn man den ersten Schritt getan hat, auch kein weiter Weg mehr, politische oder andere Ideologien zu entzaubern und Propaganda schon von weitem zu wittern. Das trägt zur psychischen Gesundheit bei und reichert das Wissen an.

Die negativen Auswirkungen des Konsumzwangs auf die Qualität der bezahlten Arbeit

Wenn wir einmal dem ungestilltem Konsumzwang verfallen sind, der uns in ein Abhängigkeitsverhältnis gebracht hat, dann ist guter Rat teuer. Eine Psychotherapie ist nicht billig und vor allem mit langen Wartezeiten verbunden. Aber freiwillig kommt sowieso kaum ein Süchtiger auf die Idee, sich therapieren zu lassen. In diesem Kontext erhebt sich die Frage,

  • ob wir für die Arbeit leben oder leben, um zu arbeiten. Vielleicht ist das auch die falsche Fragestellung und wir (sollten) leben, um das Leben zu genießen und uns an seinen Details zu erfreuen.

Der Nachteil dieser Befriedigungssucht nach nicht lebensnotwendigen Artikeln und Dienstleistungen ist der, daß sie viel und unnützes Geld kostet, das uns an wichtigerer Stelle fehlt. Insofern sind wir dann gezwungen, bei unserer Suche nach einem Job zumindest bei dessen Qualität erhebliche Abstriche zuzulassen, wenn die Entlohnung einigermaßen stimmt. Denn das Geld brauchen wir zur Selbstbefriedigung wie die Junkies die Drogen oder die Alkis den Alkohol. Wir sind geneigt, moralische Bedenken über die Art der Beschäftigung oder die Zumutung der Arbeitsbedingungen zu verdrängen und uns ein gutes Gewissen einzureden, wenn die Kohle einigermaßen stimmt. Mit anderen Worten: Wir machen uns freiwillig erpreßbar.

Wir sind dann, wenn wir ganz ehrlich sein wollen, bereits in der Unfreiheit der aufgezwungenen Beschäftigung angekommen. Diese hat ihren klassischen Ursprung in der Sklaverei, die jedoch noch nicht ausgestorben ist. Denn es gibt viele Übergangs- und Ausprägungsformen davon, so daß wir uns der Abhängigkeit, auf die wir uns eingelassen haben, nicht mehr bewußt sind und es auch überhaupt nicht wahrhaben wollen. Kann sich überhaupt jemand von euch vorstellen, daß bezahlte Arbeit sich von Prostitution nicht grundsätzlich unterscheidet? Aber sich das einzugestehen, kann wehtun. Daher ist der Mensch nicht umsonst ein Meister der Verdrängung.

Lohngerechtigkeit unter dem neoliberalen Motto „Leistung und Arbeit muß sich lohnen“

Auch bei dieser Maxime gibt die Bibel ihren Senf dazu, allerdings wieder nicht in neoliberaler Auslegung:

  • Auf einen kurzen Merksatz gebracht heißt das: “Du sollst und kannst vor Gott nichts leisten. Gottes Liebe bekommst Du – anders als von den Menschen – nicht für Deine Leistung, sondern ganz umsonst. Die ganze Liebe Gottes gibt es umsonst für den, der sie haben will.”

Hört sich doch gut an, oder nicht? Wer wie die neoliberalen Politiker und Parteien behaupten, daß bei uns eine soziale Marktwirtschaft und Leistungsgerechtigkeit vorherrsche, der belügt sich selbst und andere. Auch die daraus resultierende Forderung, daß Faulenzer bestraft und sankioniert werden müssen, um eine Gerechtigkeit gegenüber den willigen Arbeitnehmern herzustellen, ist bei genauerer Betrachtung nur heuchlerisch. Es ist nichts Anderes als eine dürftige Ablenkungsstrategie vom eigenen Versagen und üblen unsozialen Machenschaften. Die praktische Realität im Land spricht eine ganz andere Sprache, wie das nächste Kapitel zeigen wird. Denn nichts ist ungerechter verteilt als Vermögen und Einkommen.

Gerechte Bewertung von Arbeit nach Qualität, gesellschaftlichem Wert und Höhe des Einkommens

Die scheinheiligen Gutsverwalter von Leistungsgerechtigkeit besitzen nicht das geringste Interesse daran, die unsozialen Verhältnisse zu ändern, denn dann müßten sie sich auf einen Systemwechsel einlassen und auf ihre hausgemachten Privilegien verzichten. Und das wollen sie, wie der Teufel das Weihwasser, unbedingt verhindern.

Das Problem beginnt mit der Fragestellung, welche Art der Beschäftigung für die Gesellschaft am wertvollsten ist und logischerweise auch am höchsten entlohnt werden sollte. Die ganz Schlauen rücken dann mit der Relativierung an, daß ja wohl auch die Last der Verantwortung mit in die Waagschale geworfen werden müsse. Das ist schon wieder problematisch, weil man „Verantwortung“ nicht objektiv bewerten kann. Verantwortung ist eigentlich ein neutraler Begriff, weil man für Positives wie Negatives Verantwortung übernehmen kann. Ob ich ein siegreicher Kriegsherr, ein erfolgreicher Spekulant, ein Kämpfer gegen Ungerechtigkeit oder ein engagierter Heiler bin – immer ist die Aktivität mit Verantwortung verbunden. Hier beispielsweise auf die Schnelle eine zufällige Auswahl von Berufsgruppen, die zur Bewertung stehen:

Über den Sinngehalt von Arbeit und Konsum

  • Straßenreiniger
  • Fließbandarbeiter in der Industrie
  • Beschäftigte in der Gastomie oder Einzelhandel
  • Handwerker und Techniker
  • kaufmännische Angestellte
  • Beamte und Politiker
  • Ärzte und Akademiker
  • medizinisches und Pflegepersonal
  • mittelständische Unternehmer
  • Vorstände, Aufsichtsräte und CEOs
  • Kapitaleigner
  • reiche Erben

Wie soll man damit umgehen, diese Personengruppen gerecht zu bewerten und leistungsgerecht zu entlohnen? Oder wie soll verhindert werden, daß es krasse Mißverhältnisse zwischen tatsächlicher Leistung und Einkommen gibt? Besonders augenfällig ist dieses Phänomen bei völlig leistungslosen oder nicht leistungsadäquaten Einkommen wie Zinseinkünften, Dividenden oder riesigen Erbschaften. Wenn man einen glücklichen Milliardenerben fragen würde, ob es gerecht und billig sei, daß ihm rein wegen der zufälligen Umstände der Geburt ein derartiges Vermögen in die Hände fällt, wurde er es bejahen.

Unbezahlte und unabhängige Beschäftigungsformen

Ohne die Abermillionen an unbezahlten Jobs und ehrenamtlichen Tätigkeiten wäre ein Staat und eine Gesellschaft nicht überlebensfähig, weshalb es sich lohnt, einmal darüber nachzudenken, wie wir dieser Personengruppen bei unserer Bewertung behandeln.

Tätigkeiten der Haushaltsführung wie das Zubereiten von Mahlzeiten, die Instandhaltung von Haus und Wohnung, Kinderbetreung, häusliche Pflege, die Textilpflege, handwerkliche DIY-Tätigkeiten, Gartenarbeit und das Einkaufen stellen vom Umfang her einen größeren Teil der menschlichen Betätigungen noch vor den bezahlten Arbeiten dar. Und natürlich die gesamte Bandbreite des Ehrenamts, ohne die eine Gesellschaft nicht funktionieren und zusammenbrechen würde.

Wer sich in diesem Bereichen freiwillig oder notgedrungen engagiert, der verzichtet auf einen angemessenen Lohn für seine Arbeit. Das tut den Leuten nicht weh, die darüber hinaus über ein ausreichendes Vermögen oder anderweitige Einkommen verfügen. Doch die Menschen wie viele Frauen, die gezwungen sind, z. B. weil sie Alleinerziehende sind, auf Lohneinkommen zu verzichten und über keine Reserven verfügen, sind die Gekniffenen. Ist das ein Schicksal, über das man einfach hinweg sehen darf?

Das Thema Konsumverzicht ist oben bereits erwähnt worden. Unbezahlte Tätigkeiten kann sich in der Regel nur der leisten, der Luxusbedürfnisse in den Wind schreibt und mit einer Grundzufriedenheit ausgestattet ist. Es sei denn, er besitzt Reserven oder erhält eine angemessene bedingungslose Rente. Deshalb bildet wohl die Hauptbedingung für mehr Unabhängigkeit und Freiheit eine Lebenseinstellung, die auf einer verhältnismäßigen Anspruchslosigkeit beruht, die befreiend wirkt. Das bedeutet kein Zurückstecken der Lebensqualität sondern nur eine Mäßigung bei den materiellen Ansprüchen. Dazu gehört auch die Erkenntnis, daß es meist nicht die Dinge sind, die Geld kosten, die am glücklichsten machen. Natürlich kann man von Luft und Liebe allein nicht existieren, deshalb ist ein wenig Geld schon beruhigend.

Arbeitszeitverkürzung

Als ich meinem Sohn heute erzählte, daß ich an diesem Beitrag arbeite, fragte er mich, ob ich in diesem Kontext schon mal über die Vorteile der Arbeitszeitverkürzung nachgedacht hätte. Das Thema paßt nämlich hervorragend zu meinen Überlegungen in diesem Essay. Beispielsweise wäre eine 4-Tage-Woche doch eine – zumindest auf freiwilliger Basis – Lösung, um dem Arbeitsstreß zeitweise zu entgehen und wieder auftanken zu können.

Bekanntlich klagen viele Arbeitnehmer über die zunehmende Belastung in ihrem Job, weil die Ansprüche und Erwartungen steigen und durch Personalreduzierung Kosten eingespart werden sollen. Der zu verrichtende Arbeitsaufwand verringert sich jedoch nicht, so daß er auf weniger Köpfe verteilt werden muß. Die Folge ist eine erschreckende Zunahme von psychischer Erkrankungen und auch von Krankheitstagen.

Es gibt sicherlich Jobs und Branchen, wo eine Arbeitszeitverkürzung durchaus ohne Lohnkürzung praktiziert werden könnte. Falls nicht, wären wohl nicht wenige Beschäftigte bereit, freiwillig einen Abschlag hinzunehmen, wenn sie mit dem Rest des Salärs ihr Dasein noch ganz glücklich fristen könnten. Das wiederum hängt auch mit dem bereits behandelten Thema Konsumverzicht, Zufriedenheit und Anspruchsreduzierung zusammen.

Kreativität und Lebensfreude, die selbstbestimmte Tätigkeiten verursachen

Was bereitet dem Menschen mehr Lust und Freude, als eine selbstbestimmte Beschäftigung, bei der er nach eigenen Vorstellungen kreativ ohne Vorschriften von anderer Seite arbeiten kann? Kaum etwas Anderes!

Um dieses Glück zu genießen, sind allerdings einige Voraussetzungen erforderlich. Wer über keine finanzielle Substanz verfügt und mit goldenen Löffeln geboren wurde, um sich seine Unabhängigkeit leisten zu können, der hat von vorne herein die Arschkarte gezogen. Manche besitzen auch das Glück über bestimmte Fertigkeiten zu verfügen und eine gefragte Ausbildung vorweisen zu können, so daß sie sich selbst in einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis relativ frei bewegen können und auch noch gerecht dotiert werden. Aber ich schätze, daß das eine Minderheit darstellt.

Um nochmal mein persönliches Beispiel zu bemühen. Ich habe kein besonderes Glück, sondern ich bin einfach nur ein Rentner, der mit seiner Durchschnittsrente auskommt, weil er niemanden durchfüttern muß und außerdem über ein eigenes Häuschen verfügt und nicht dem heutigen Mietwucher ausgesetzt ist. Deshalb kann ich mir Gottseidank ein bescheidenes Leben ohne Luxus leisten und meine Hobbys frei wählen, ohne gezwungen zu sein, zur Rente etwas hinzuverdienen zu müssen. Denn das würde wieder ein Rückfall in die Abhängigkeit bedeuten.

Meine Leidenschaft ist das Schreiben, das mir aber überhaupt keinen Spaß machen würde, wenn ich wie ein Journalist dafür bezahlt würde und ich meine Meinung dem Verleger und dessen politischer Ausrichtung anpassen müßte. Auf den Medien, auf denen ich meine Posts hinterlasse, habe ich freie Hand und muß keine Zensur oder Sperrung befürchten. Das treibt mich an und gibt mir die Motivation, meine Zeit für diesen selbst auferlegten Job zu opfern. Daher ist es kein Opfer, sondern es befriedigt mich und gibt mir das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun. Dabei bilde ich mir noch nicht einmal ein, daß ich die Welt dadurch verändern oder andere Menschen umstimmen kann.

Der Segen des Nichtstuns

Ein Himmelreich für eine Hängematte! Ich kenne bemitleidenswerte Leute, die sind von einem derartigen Aktivismus getrieben, daß sie es nicht fertigbringen, mal eine Stunde auszuspannen und gar nichts zu tun. Diese Menschen unterliegen einem inneren Zwang, etwas erledigen zu müssen und reden sich ein schlechtes Gewissen ein, wenn sie versuchen, in Ruhestellung zu gehen. Sie können auch nicht ungeniert ausschlafen und den lieben Gott eine guten Menschen sein lassen, weil sie stets glauben, dass sie etwas verpassen.

Was sind das bloß für arme Menschen, die es nicht vermögen, den Segen des Nichtstuns auszukosten. Versteht mich nicht falsch – es geht nicht um immerwährendes Faulenzen. Ich glaube sogar, daß es eine Kunst ist, die die meisten erst erlernen müssen, mal ein paar Stunden oder gar einen Tag lang mal die Beine lang zu machen, um herumzudösen, Musik zu hören oder stumpf Actionfilme zu sehen. Und das nicht nur dann, wenn es draußen dunkel ist oder regnet und stürmt. Auch bei blauem Himmel und Sonnenschein leiste ich mir manchmal dieses billige Vergnügen und lache innerlich darüber, jeden Zwang besiegt zu haben.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Avatar für Peter A. Weber
Über Peter A. Weber 163 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

31 Kommentare

  1. Ja, wohl wahr das mit dem Nichtstun. Dazu zweimal Nietzsche:

    Nichts Unvornehmeres, als die Langeweile zu fliehen.

    Alle guten Dinge haben etwas Lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese.

    ••••••

    Ansonsten zu sagen, kommt die globale industrielle Warenproduktion zum Stillstand, wenn die Produzenten keine Gewinne mehr einfahren. Alle Gewinne aber nähren sich aus etwas, das sich im Zuge von technologischer Entwicklung (Stichwort: Produktivitätszuwachs) zunehmend rarmacht; allein von HÄNDISCHER Arbeit in der industriellen Warenproduktion.

    Um dies zu verstehen, braucht man sich nur einmal die Warenströme des Gesamtmarkts zu veranschaulichen. Schematisch, indem jede Branche als einzelnes Unternehmen veranschlagt wird. Zudem sind bei Güterproduzenten zwei große Kostenstellen zu unterscheiden, der Bereich händischer Fertigung, und der ganze große Rest des Unternehmens.

    Sprich: Warenverkaufserlös minus Kosten händischer Arbeit in der Fertigung minus für die Fertigung Zugeliefertes = das, woher alle(!) nicht händisch in der Fertigung Tätigen ihre Einkommen beziehen.

    Ist das verstanden, ist Wirtschaft verstanden. Zumal, wenn die in den Branchen jeweiligen Wertschöpfungsketten betrachtet werden. Dann ließe sich alles noch weiter vereinfachen: zu nur einem einzigen Unternehmen, das alle Waren und Güter herstellt; zu einem einzigen, das alle Dienstleistungen bereitstellt; und der Staat mit seinen Dienstleistungen (Ministerien und Behörden).

  2. Wir sind in eine Welt hinein geboren, wo Einige Wenige Gesetze erlassen,um die Gesellschaft zu schützen, so sagen Sie das! Aber in Wirklichkeit sind diese Gesetze zum Schutz der Wenigen erdacht, die über die Gesellschaft herrschen wollen. Dieses System ist mittlerweile so perfeckt ausgeklügelt, das sich Dem kaum noch Jemand entziehen kann, es sei denn, Einige sind bereit auf fast alles zu verzichten, aber selbst dann, sind Sie immer noch nicht Frei, im Sinne von absoluter Freiheit!
    Wenn man von sogenannten „Humankapital“ spricht, so ist das
    Kapital alles andere als „Human“. Es dient in jeder Hinsicht nur
    Denen, die Dieses kontrollieren! Solange dieses Kapital in Form von
    bedruckten Scheinen noch einen „Wert“ darstellen, werden Die, Die das kontrollieren dafür sorgen,sich bleibende Werte für die bald wertlosen bedruckten Papierfetzen anzueignen und so jeden finanziellen Zusammenbruch überleben, ganz im Gegensatz zur breiten Masse, die in der Regel fast alles verlieren!
    Und mit einer Neuen „Währung“ beginnt das „Spiel“ von vorne!
    Noch besser für Sie wäre eine Null Währung. Für die Macher würde der absolute Traum dann Wirklichkeit! Und für die Masse der Menschen der Absolute Alptraum dann Realität!!

    • Ja, dieses System der steuerzahlenden Nutzmenschenhaltung ist perfekt.
      Bis auf eine Kleinigkeit, ein Notausgang sozusagen: Wahlen.
      Natürlich nicht wie es eine echte Demokratie verlangt, nämlich daß eine schlechte Regierung jederzeit abgewählt werden kann. Auch nicht Abstimmungen wie es das GG verlangt.
      Aber als Scheinlösung darf man nach Dauerdressur durch Medien alle 4 Jahre einmal bellen.

  3. Zum Thema Bullshitjobs, versklavende Abhängigkeiten, Konsumterror usw. möchte ich folgendes bemerken:
    Jeder Mensch ist anders und soll auch bei dem Maßstäben, Gewohnheiten und Eigenschaften bleiben ohne Umerziehungszwang von welcher Seite auch immer. Aber er sollte nicht von anderen ausgeplündert und bestohlen werden.

    Was wohl die Haupttätigkeit unserer derzeitigen Politiker ist! Und zwar über Steuern für Alles, auch für Lebensnotwendiges wie Nahrung, Getränke, Gesundheit/Medizin, Mobilität, Bildung usw. Angeblich zu unserem Wohl wie Infrastruktur usw. Die volkswirtschaftlichen Lehrsätze von Adam Smith sind wohl die vernünftigsten. Natürlich brauchen wir Steuern um Gemeinschaftsaufgaben zu stemmen, z.B. Brücken, Strom- und Wasserleitungen, nicht aber ferne Kriege und rot-grüne Fantasien zu finanzieren. Die Notwendigkeiten sollten Alle gleichmäßig belasten. Reiche wie Arme. Jeder was er tragen kann.

    Derzeit ist es aber so, dass Steuern. Abgaben und Gebühren den weniger Leistungsfähigen das letzte Stück Brot wegnehmen und andere überhaupt nicht behindern. Ich nenn sie mal reich. Sie haben soviel angehäuft (mit redlicher Arbeit oder durch irgendeine Form von – meinetwegen legalen – Diebstahl) dass sie ihr Leben ohne jede Einschränkung weiter gestalten können: Essen, Reisen, Projekte vorantreiben usw. Deren Anteil an der Finanzierung von Infrastruktur ist gemessen an deren Vermögen: Nichts oder fast nichts.

    Stattdessen werden wir mit erlogenen Narrativen zugedröhnt:
    Corona, Klima, und neu: „notwendige“ Kriege.

    Angeblich verhalten sich alle Parteien „sozial“. Weil es in unserer Ersatzverfassung, dem GG, steht und die Parteien sonst nicht auf dem Boden der „FDGO“ stehen, wird dieses Wort geheuchelt. Wieso glauben wir das? Wieso fragen wir nicht mal die Bewerber um Diäten wie sie zu echten Problem stehen und veröffentlichen deren Geschwafel Antworten?

    Es wären Fragen wie: Miet- und sonstige Deckel für Lebensnotwendiges sind schön und gut. aber was halten Sie von einem Vermögensdeckel von 1 oder 2 Millionen € ? (mehr kann man nämlich in seinem ganzen Leben nicht aus Aldi heraustragen)

    oder: Warum werden Grundbedürfnisse zum Leben überhaupt besteuert ? (Nahrung, Medizin, Mobilität …)

    oder: Wer will, soll Rücklagen für das Alter dem Staat anvertrauen. Aber warum ist das ein Zwang? Es gibt Menschen die diesem Staat – aus guten Gründen – nicht trauen. Insofern sollte es es ein Schonvermögen geben (die Riesterrente ist kein Schonvermögen!) in Höhe von 1 oder 2 Mio €.
    Altersarmut wird es natürlich trotzdem weiter geben, – aber nicht staatlich verursacht, weil Einzahlungen dazu doppelt versteuert werden (bei Ein- wie bei Auszahlungen) und auch veruntreut werden.

    oder: Das Wort „sozial“ wird geheuchelt, weil es in GG steht. Aber warum wird das Wort „ungehindert“ im Artikel 5.1 selbst vom BVerfG nicht beachtet? Ist das BVerfG ein Fall für den Verfassungsschutz – ich meine: wenn wir einen hätten der den Namen verdient.

    Einfach mal Bewerber um Diäten befragen und darüber berichten, damit auch Andere schlau werden.

    ps – speziell an Peter Weber: erfreue Dich solange es noch geht an Deinem Dach übern Kopf. Leider weiß der Staat von Deinem Grundbedürfnis „Reichtum“. Und weil er pleite ist, kürzt er dauernd die Renten und Gehälter durch Inflation und nimmt alles was er – wo auch immer – kriegen kann.

    • Vor Jahren gab es mal eine weltweite Umfrage unter den Super-Reichen. Diese fühlten sich erst ab 1 Milliarde Dollar sozial abgesichert. Heutzutage muss man wohl eine Null dranhängen. Atombunker, Panzer-Limousine, Learjet, Karibik-Inseln, City-London-Domizile, Dienst- und Wachpersonal, alles ist teurer geworden.
      Also bitte etwas mehr Mitgefühl.

  4. Zum Thema Werbung: Wir hatten ein in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts geschriebenes Buch vom Großvater mit dem Titel „Wie schreibe ich den erfolgreichen Werbebrief“. Die kannten damals alle Tricks, die man heute immer noch beobachten kann. Vor allem kannten sie die Psyche der Menschen, insbesondere die von den rotgrünen Machthabern geleugneten Unterschiede der Psyche von Mann und Frau, obwohl sie genau diese Unterschiede mit ihrer Propaganda in ekelhafter Weise nutzen.
    Zum Konsumverhalten: Mit meinem Konsumverhalten würde der Kapitalismus zusammenbrechen, aber was käme dabei heraus? Eine Gesellschaft, wie wir sie in der DDR hatten. Die scheint der Autor anzustreben. Mit seinen Theorien vom Konsumverzicht sollte der Autor einmal versuchen, vor den vielen Neubürgern aufzutreten, besonders vor denen, die handaufhaltend seinem Ideal des Müßigangs folgen. Wer soll das bezahlen? Insgesamt halte ich bei aller Sympathie für den Autor dessen Theorien für realitätsfremdes Geschwurbel, weil der Mensch nunmal anders ist, als er ihn sich wünscht – der basale Fehler der sozialistischen Gedankenwelt.

    • Konsumieren ist des Bürgers Pflicht, damit der Staat Soldaten kricht — ohh-ähh, da habe ich jetzt aber was durcheinanderbekommen, denn richtig geht das wohl so: — damit’s Kapital Rendite kricht! Ja, so ist’s richtig.

      Denn klar, muß ja teuer an die Männ*innen gebracht werden das ganze in Niedriglohnländern billig produzierte Zeugs, nicht!? Aber auch das heimisch bzw. teuer produzierte. Das ist für die „conspicuous consumption“ (David Riesman) der arrivierten Mittelschicht, für „distinktive“ oder „protzerische“ Konsumption — ohh, ach, der-Luxus-den-nicht-jeder-hat! Genau das meint conspicuous.

      Doch selbst das reicht der armen Kapitalrendite schon längst nicht mehr zum Überleben. Schmilzt leider auch mehr und mehr ab die arrivierte Mittelschicht. Und so braucht die arme Kapitalrendite längst bereits Infusionen, eine sozusagen künstliche, weit am Markt vorbei geschaffene und zudem riesenhafte „Nachfrage“ nach irgendwelchem mehr oder weniger nutzlosen Sch***.

      Sprich darum: viel Sch***, viele Panzer, Krieg der Sterne, Windräder, Sonnenkollektoren usw. Und das alles möglichst ausgestattet mit technologischer Obsoleszens — heute gekauft, morgen kaputt. Ich sag‘ nur Mercedes Benz; frag‘ nicht nach Sonnenschein, immer unterm Dach, Werkstattdach.

      Und finanzieren tun solche künstliche Nachfrage nach Sch*** allermeist öffentliche Hände; mittels Verschuldung selbstverständlich, Staatsverschuldung. Nach mir die Sintflut, bloß jetzt nicht zuviel nachdenken…

      Tja, ist leider nicht alles so, wie es im Sozialkundeunterricht erzählt wird. Dem armen Kapital geht es wie dem armen Vampir. Je mehr er sich am Blute labt, um so weniger wird es. Ja, blöd, wenn das Melken von Mal zu Mal weniger lohnt.

      Verdammt, immer dieser blöde Produktivitätszuwachs! Da kann einem ja der ganze Renditespaß vergehen.

      Aber zum Glück hat das Rumpelkläuschen jetzt ja die Endlösung der großen Spaßfrage gefunden: Great Reset, Großer Rücksetzer, großes Zurück zu Grundrentenwirtschaft, zu Grundherr und Leibeigener. Uff, gerade noch mal gutgegangen, gerade noch mal knapp an Kollaps und Untergang vorbeigeschrammt; dem heiligen CO2 sei Dank!!!

      Wer braucht denn Privatwirtschaft und Kapitalrendite, wenn er CO2-Sozialismus und CBDCplus hat. Ganz simpler Trick: own nothing, and be happy! Leibeigene.

  5. KONJUNKTIVE

    Würde, wollte, könnte, hätte
    sind vier arme Leute.
    Ein altes Sprichwort, hier gilt die Wette,
    damals so treffend wie auch heute.

    Herrlich könnte in allen Ländern
    auf der Erde sein das Leben,
    wollte sich der Mensch nur ändern
    und nur noch nach Frieden streben.

    Würden sich alle Menschen lieben,
    wofür Christus hat geworben,
    hätten auf der Welt nur Frieden,
    ist sogar dafür gestorben.

    Hätten die Deutschen nicht ’nen Wicht
    zu ihrem Führer auserkoren,
    dann hätten sie auch damals nicht
    den allergrößten Krieg verloren.

    Dass die Menschen Leben sollen
    nach Religion – Philosophie,
    die alle nur das Beste wollen,
    Menschen änderten die nie.

    Größte Vorsicht ist geboten,
    vor forschen Utopisten,
    besonders vor grünen Chaoten,
    die Wollen auch nur Macht besitzen.

    Deshalb Schluss mit Möglichkeiten,
    denn deren Zahl ist ohne Ende.
    Wichtig ist, dass man beizeiten
    sich der Wirklichkeit zuwende.

    Leider muss man konstatieren,
    die Aussichten sind doch gedämpft,
    Menschen wollen nicht kapieren,
    wofür mancher Denker kämpft.

    So sind die Menschen immer noch,
    was sie schon immer waren,
    trampeln weiter in ihrem Joch,
    stürzen zu selten ihren Zaren.

    Sind miteinander ständig im Streit
    oft wie von Dämonen besessen,
    lassen vergeh’n keine Möglichkeit,
    dem anderen etwas abzupressen.

    Streiten dabei um jede Beute,
    Geld, Gut, Weib und Ideologie,
    doch gibt es immer andere Leute,
    beteiligen sich an so etwas nie.

    Zu Ehren der Menschen muss man bemerken,
    dass manche von ihnen rational sind,
    in diesen Menschen und ihren Werken,
    im Kleinen und Großen die Hoffnung glimmt.

    • Dehrer die es sehen und versuchen nicht mitzumachen, sind sehr wenige !!!

      Die MAsse je schriller desto cooler, nun ja, der breite Weg ins Ende ist 3km Breit, der Weg raus 10cm breit und schwer, ums so zu schreiben. Aber es gibt einen Weg, paralel zuleben, ohne aufsehen, ändert nix am Ende, aber man hat sich seine Würde erhalten.

      Alle anders denkenden werden bald gejagdt werden in jeder Form…., sollte jedem klar sein, wenn die WR kommt, gleich nicht mitmachen ohne Aufsehen. Oder mit Aufsehen entsorgt werden. Immer mehr MEnschen mit Geld bissel Einfluss die nicht passen, werden wegen Kinderpornos und Co, oder vergewaltiger was auch immer erst Medial schachmatt gesetzt, dann Privat. Schaue sich Putin Freund Departioe Schauspieler(der auch russischen Pass hat) an, der wird gerade Schachmatt gesetzt. Wichtigste für alle Menschen, die Fronten müssen echt wirken, sonst funktionieren die Dämonischen Pläne nicht.

      Ohne ganzen Fronten, würde ganze Bauwerk zusammenbrechen bevor es umgesetzt werden kann, danach beseitigt man diese und ersetzt sie durch neue. So denkende wie wir sind dann der Hauptfeind.

      Zitat aus Zionischen Protokollen wo die NWO order draus wurde. Jetzt können uns nur noch die Selbstversorger und anders denkende gefährlich werden, die werden bald durch Echtung und angebliche Gefahr des Systems entsorgt.

  6. schöne Zusammenfassung,

    aber System läuft aus, und wie immer zu Lasten der Bürger.
    Diesmal will man einen total Schaden, weil Menschen oberflächlich leicht nachvollziehbaren Gründen in immer schlimmere Systeme aufzwingen kann.

    Sieht wie gut es beim „Mittel zum Zweck Krieg“, Ukraine klappt. Mit den künstlichen Energie abzockungen, die jeder Bürger hat + Produktsteigerungen, weil die Firmen die Mehrkosten aufs Produkt umlegen, wodurch der Bürger gleich mehrfach verliert. Mit den Bauern treiben sie gleiche Spiel, werden in Konkurs(die kleinen Landwirte sollten nicht aufgeben, die sind später überlebenswichtig !!!) getrieben. Nur die Lieferketten der Kartelle werden geschützt, alles andere, soll wegen „alle Alternativen nehmen“ vernichtet werden. Dem Bürger bleiben bei allen Produkten die er Konsumiert, nur Produkte von den großen.Der kleine Elektroladen über Tante Emma bis Landwirtschaft wird alles vernichtet.

    Klaus Schwab „Sie werden nichts mehr haben , aber glücklich sein“, eben nicht und vorallem die Totale verordnete Sittenverfallenheit die kommt….., und verordnete Unterwürfigkeit gegenüber des Systems, sonst Ausschluss und verhungern als Aufsätziger.
    So sieht es aus….., der übergang Teilweise in kleinen Schritten , teilweise in sehr großen. Sozialhilfe, Arbeitslosengeld und hilfe war eine Pflichtleistung, Harz 4 Teil teils, Bürgergeld wird eine freiwillige Zuwendung wenn der Bürger spurrt. Leistungen die jederzeit gekürzt sogar ganz eingestellt werden dürfen, ist eine ganz andere Schiene. Die Umwandlungsgesetze werden Schritt für Schritt eingeführt. Damit der Übergang zur WR Regierung und Bürgergesetze nicht zu groß aufeinmal wird. Der Frosch der langsam zu tode gekocht wird.

  7. Von allen Süchten finde ich die der Kreuzfahrtschifferei eine der schlimmsten. Ich habe Bekannte, die direkt nach dem Abklingen der sogenannten Covid19-Pandemie , sofort die nächste Reise buchten. Natürlich wären sie super-vorsichtig: nur auf die Toilette in der eigenen Kabine gehen, nie drängeln und wenn der Kahn vor Anker liegt, weil das Stahlmonster größer ist als die Insel, sich nicht von einer Schute zur Insel schippern lassen, eben weil dort gedrängelt wird (d.h.auf der Schute). Den Inselbewohnern kann es egal sein wieviel von diesen Fahrgästen anlanden, denn sie (die Kreditkarten-Fracht) laufen ein Stündchen herum, nehmen ein paar Smartphone-Fotos auf (Alibi für den Freundeskreis) um dann wieder per Schute zum schwimmenden Disneyland und in Sicherheit gebracht zu werden.
    Dies ist eine wahre Begebenheit aus den Niederungen des Konsumterrors, erzwungen oder angeeignet sei dahingestellt.

    • @August — Seeehr schönes Bild!!! Mit Florida-Rolf fand die organisierte Arbeit endlich zu ihrem eigentlichen Seelenkern zurück, wurde ganz, die Medaille der Arbeit war endlich wieder im Besitz der ihr historisch bzw. tiefenkulturell anverdammten zwei Seiten. Wie es sich gehört für Anständige, nicht!? Faschismus ist nur ein Wort. Für Anstand.

      Die Schar der gläubigen christlichen Schäfchen fand zu sich selbst zurück. Zu ihrer Seite Nr. eins, die Seite vor und nach der NSdAP — die ADGB/DGB-Seite. Und zu ihrer Seite Nr. zwei, die Seite zwischen den SPDen, die Seite der Reichsarbeitsfront.

      Dreimal Nietzsche:

      „Christentum ist Sklavenreligion par excellence.“
      •••••••
      „Mit der Moderne kommt das Christentum zu seiner höchsten Blüte.“
      •••••••
      „Die moderne Form von Herrschaft ist eine von Sklaven über Sklaven.“

      Naja, hätte sich in seiner Wortwahl gern auch etwas mäßigen können der Fritze Nietzsche. Wer will denn gleich von Sklaven reden, Leibeigene trifft es doch auch. Sogar besser, aber das wird erst von heute aus gesehen verständlich. Denn sehet: Das deutsche Volk nimmt seinen (nun) linken Arm hoch — ähh, ich wollte doch sagen Ärmel — und ruft: „Mein Oberarm gehört dir, mein heilig Vaterland!“ Leibeigenschaft beginnt meistens mit einem Arm.

      UN-Agenda-2010, die Arbeitsmarkt-Reformen = den Florida-Rolf austreiben! Respekt, war Volltreffer, Medien-Propaganda mitten ins Herz aller anständigen Deutschen! (Anstand, siehe auch: Ansteher — z.B. in der Schlange vor dem Impfzentrum!)

      Florida-Rolf und das tapfere Schröderlein! Das war Millionen Christendeutsche auf einen PR-Handstreich — „Oh, wie gut, daß niemand weiß, daß ich Rumpelgerdchen heiß!“

  8. Wir leben in einer Welt, die einen Dschungel gleicht, in dem wir mit einer Machete bewaffnet Unseren Weg frei schlagen müssen! Nur in Unseren Fall ist es ein Undurchdringliches Gewirr aus Lügen und Dessinformatíonen in der es die Wahrheit kaum schafft vorran zu kommen! Dazu gesellen sich auf den Weg durch das Undurchdringliche Dickicht der Lüge noch jede Menge Wahrheits Feinde, die alles versuchen um ein Vorwärts kommen zu verhindern! Und sollten Wir es trotz dem mal schaffen eine Lichtung zu erreichen, so lauern dort die schlimmsten Feinde!
    In der Gedankenwelt Unserer Feinde, existiert tatsächlich die Idee den Dchungel komplett ab zu brennen, um so die Verbreitung der Wahrheit zu verhindern! Nur vergessen Sie, das es Sie dabei selber erwischt! Denn wo wollen Sie dann noch hin, wenn Sie klahr zu erkennen sind!?

    • @Wolfgang Fubel — Gute Frage das! Die Geld- und Machteliten haben die Wahl, ENTWEDER mit dem unausweichlich eintreten müssenden Stillstand der Warenproduktion (infolge von Kollaps der Kapitalrendite aufgrund von ausgeuferter Staatsverschuldung, und so denn letztlich aufgrund von Produktivitätszuwachs) gänzlich schutzlos dazustehen. Weil dann zugleich die Zivilisation kollabieren bzw. Wahnsinn und nackteste Gewalt das Regiment übernehmen würden; dann müßten sie sich vor sogar ihren persönlichen Sicherheitsleuten fürchten. Die Eliten hätten nicht die allergeringste Überlebenschance dann!

      ODER sie setzen den Great Reset durch, welcher Rückkehr ist zu einer vorkapitalistischen Form des Wirtschaftens, zu Grundrentenwirtschaft, zu Grundherr und Leibeigener, zu einer auf CO2-Zertifikaten (siehe: NAC, Natural Asset Companies) fußenden „Kapitalrendite“. Welche letztere dann die Form angenommen hätte von Tributzahlungen auf Landbesitz. Indem mithilfe dieses Besitzes CO2-Zertifikate erwirtschaftet würden mit geldwertem Charakter, mit denen also Käufe industriell hergestellter Güter getätigt werden könnten — ein Zahlungsmittel, das nicht mehr auf Dollar, Euro usw. lautet, sondern auf Kilogramm CO2. Wobei die industrielle Warenproduktion in einer zentralbanklich per CBDCplus (siehe China) digital dirigierten, überwachten, kontrollierten und disziplinierten, und so denn in einer quasi staatssozialistischen Sphäre (own nothing, and be happy) weiterginge, in einer von einem gewissen Teil der Leibeigenen gefüllten industriellen Blackbox.

      Wie gesagt: Aus deren Produkten die Eliten sich nach Maßgabe der von ihnen per NAC erwirtschafteten CO2-Zertifikate dann frei bedienen könnten. Klingt auf den ersten Blick fast paradiesisch schön. Für Eliten.

      Es entstünde also eine um eine industriell produzierende Blackbox erweiterte Grundrentenwirtschaft. Diese Blackbox wäre eine kriegswirtschaftsartig (realsozialismusartig) betriebene gesellschaftliche Sondersphäre. Dort würde eine Art „Morlocks“ leben ganz ähnlich wie im Roman «Die Zeitmaschine» beschrieben von H.G. Wells.

      Was, wird nur einmal jener Roman zurate gezogen, ebenfalls ein zivilisatorischer Horror wäre, denn die Elite degeneriert seelisch und moralisch. Immerhin aber überlebt sie. Also garnicht so paradiesisch!

      Wie das nun bewerten? Am besten sachlich und freundlich bleiben, auf Schuldzuweisungen verzichten. Hat es doch niemand in seiner Macht, der kapitalistischen Produktionsweise zu befehlen, den ihr unausweichlichen Kollaps zu umgehen. Der ist aus Sachgründen unvermeidlich.

      Leider kein systemisches Patentrezept bekannt, das alle glücklich machen könnte! Allein dieses eine, das leider recht wenigen Menschen nur das Überleben sichert: Rumpelkläuschens Großer Rücksetzer, der Great Reset.

      Zusammengefaßt: Wir sitzen in der Sch***. Ruhe bewahren, nicht durchknallen!

  9. Einmal sehr Allgemeines zur Sache der Arbeit, zur Partei der Arbeit, und schließlich zur Sache der Partei der Arbeit und des Anstands.

    Zwecks Einführung ins Thema soll ein Rahmen gefunden werden im tagesaktuellen Geschehen, und zwar mit dem abgehörten Gespräch deutscher Generäle. Hierzu folgende Einlassung in Form eines Kommentars, bitte:

    Man sollte das alles nicht überbewerten. Schließlich gehört der deutsche Kanzler der SPD an, der Partei der Anständigen. Das hohe moralische Niveau deutschen Anstands ist lange schon unverrückbar festgeschrieben mit der berühmten Posener Rede von SS-Führer Heinrich Himmler. Der attestierte den vor ihm versammelten Angehörenden der SS, der also Zierde der deutschen Mannesschaft, “bei allem anständig geblieben zu sein.” Angesprochen waren die “fürchterlichen Dinge”, welche die Pflicht von seinen Mannen zu tun verlangt hatte zum Wohle des deutschen Volkes!

    Gute deutsche Christen und Sozialdemokraten wissen seit je um den von ihnen zu fordernden Anstand, seit der frühen Neuzeit schon. Damals galt, Hexen verbrennen sei fürchterlich; sie vorher aber durchvögeln sei unanständig.

    Wird schon nicht so schlimm werden mit den slawischen Hexen und Untermenschen. Auch wenn’s Russen sind nicht.

    •••••••

    Multiple Personality Disorder, dt. etwa: Störung der Form multiple Persönlichkeit. Kann gezielt herbeigeführt und genutzt werden für per Schlüsselwort auslösbare Verhaltensprogrammierung bzw. für die Erzeugung eines quasi fremdsteuerbaren Robots. Und zwar durch vielfach wiederholtes Zufügen von Folterschmerzen bei gleichzeitiger Herbeiführung eines tranceartigen Zustandes. Währenddessen ein Verhaltensbefehl erteilt, und dieser an ein Schlüsselwort geknüpft wird. So: „Wenn ich dich kontaktiere und (hier nur zum Beispiel) das Wort ‚Anstand‘ sage, wirst du den öffentlichen Aufforderungen eines SPD-Kanzlers unbedingte Folge leisten.“

    Ist ein langwieriges Verfahren, welches bekannt ist aus dem berühmt-berüchtigten CIA-Programm MK-Ultra. Welches allerdings nur an Einzelpersonen durchgeführt wurde.

    MK steht für Mind Kontrol. Im Englischen richtig müßte es heißen Mind Control, mit einem C, nicht mit K. Aber die CIA wollte den deutschen Erfindern dieser Bewußtseinskontroll-Methode Reverenz erweisen. Zuerst entwickelt wurde MK-Ultra in nationalsozialistischen Arbeits- und Vernichtungslagern. In Lagern einer Partei der Arbeit.

    MK-Ultra sei anwendbar nur bei Einzelpersonen, hieß es zunächst. Später war zu erfahren, bei zahlreichen und kreuz und quer über die USA verstreuten Patienten hätten deren behandelnde Ärzte und Therapeuten die selben Schlüsselwörter gefunden, welche die selben Verhaltensweisen auslösten. Worauf man sich allerdings keinen rechten Reim machen konnte. Wobei dieser Reim ja wohl eher ein linker sein dürfte… . Zumindestens heutzutage.

    • Ergänzend — MK Ultra. In über viele Monate endlos sich zwei- bis dreimal wöchentlich wiederholenden und etwa halbstündigen Sitzungen wurden Folterschmerzen beigebracht, zugleich wurde ein tranceartiger bzw. herabgedimmter Bewußtseinszustand hergestellt wie auch immer.

      Jeder moderne Mensch hat Vergleichbares selbst am eigenen Leibe erlebt, allerdings in einem deutlich abgemilderten, dafür aber viele Jahre dauernden Verfahren. MK Ultra ist im Grunde eine von vielen Jahren auf wenige Monate verkürzte und von der Erlebensintensität her entsprechend verdichtete Kopie einer allgewöhnlichen gesellschaftlichen Einrichtung, ist Staatsschule Ultra.

      Menschen-Kontrolle Ultra erzeugt multiple Persönlichkeiten, die auf bestimmte Schlüsselwörter hin aktivierbar gemacht werden. Geht so: “Sprich mir nach: Wenn ich von dir kontaktiert werde und du zu mir das Wort ‘Weihnachten’ und einen Namen sagst, dann werde ich die benamte Person mit einem Messer angreifen.” Läßt sich beliebig variieren.

      Letztlich dreht sich alles um bewußtseinsuntergründige Implementierung von Schlüsselwörtern. Wie zum Beispiel Weihnachten. Oder Anstand. Oder Klimaneutralität.

      “Sprich mir nach: Wenn ich von dir kontaktiert werde und du zu mir die Wörter ‘Anstand’ und ‘Regierung’ sagst, dann werde ich alles tun, was Regierungsverlautbarungen zu tun verlangen.”

      Staatsschule. Alles klar jetzt?

      • @Unbetreut Denken.
        Es ist schon sehr auffällig und leicht zu durch schauen, das
        jetzt nach 30 Jahren plötzlich die letzten RAF Rentner in Ihren Wohnungen, wo Sie sich so lange „unerkannt“versteckt gehalten haben ausgehoben wurden! Ja man sogar noch jede Menge Waffen und eine Panzerfaust „gefunden“ hat! Ausgerechnet zu einer Zeit
        totaler Regierungs Versager und Verräter an dem Volk!
        Denen muß derart die Muffe gehen, das Sie das Medial so ausschlachten um Uns zu zeigen! Seht her so ergeht es jeden auch
        nach 30 Jahren, der es wagt gegen Uns vorzugehen!
        Man kann ja zu dieser ehemaligen RAF stehen wie man will, aber für mich hat schon damals fest gestanden, das Sie die in Stammheim Inhaftierten, Liqidiert haben und der Öffendlichkeit eine andere Geschichte erzählt haben!!
        Ein Hochsicherheits Gefängnis eigens für „Staatsfeinde“ gebaut,
        indem sich die Insassen mit Schusswaffen selber getötet haben
        sollen! Wer soll das Glauben! Eine damals schon Indoktrinierte Gesellschaft hat,s nicht sonderlich interressiert und Sie haben auch nicht groß nach gefragt,ob diese Geschichte Stimmt!
        In der heutigen Zeit, wo die Gefahr eines Umsturzes, wohl entsprechend größer ist, versucht man ein eventuelles Vorhaben in diese Richtung, mit der Medialen Keule und gnadenlosen Vorgehen zu begegnen!!
        Wer die Medien kontrolliert,
        der kontrolliert die Meinungen!
        Und das Volk!

        • @Wolfgang Fubel — Denke ich an die Rote Armee Fraktion, dann denke ich an Menschenkontrolle ultra, an MK Ultra, an die Central Iesuit Agency.

          Wenn jetzt RAF-Killer aufgespürt worden sind, es aber offiziell heißt, die beiden zusammen mit der Frau Klette verhafteten Herren seien nicht die, nach denen gefahndet wurde, dann… ! Dann könnte es sein, daß die beiden Herren jetzt weitergebildet werden, sprich: aufgefrischt. Und anschließend auf ein neues Ziel losgeschickt werden. Oder sie werden ganz aus dem Verkehr gezogen. Denn im Strafvollzug könnte den dortigen Psychologen auffallen, was mit den zwei Herren wirklich los ist.

          Jede Konditionierung, sei es MK Ultra oder auch die ganz alltägliche schulische Konditionierung zum regierungshörigen Staatsuntertanen, verliert sich mit der Zeit, schwächt sich ab. Muß also von Zeit zu Zeit wiederholt werden, aufgefrischt.

          Bei RAF-Killern braucht es da eine MK Ultra Spezialbehandlung. Ist aufwendig, braucht dazu eine Militärbasis oder Vergleichbares. Bei ordinären Staatsuntertanen geschieht dies selbstverständlich simpel bzw. mittels Weiterbildung seitens der Bundesagentur für das große A. Da geht es überhaupt nicht um pädagogische Inhalte, sondern allein um das pädagogische Setting. Oder sagen wir besser, allein um das pädagogische SITTING; in Verbindung mit Gehorchen: „Sei brav, Fiffi, sitz still! — Sei brav, Fiffi, und los, hol‘ das Stöckchen!“

          Was war der NSU, wennnicht MK Ultra; nicht in Rot, sondern in Braun. Der „Selbstmord“ der beiden Uwes. Seltsam, daß die zwei Selbstmörder tot aufgefunden wurden mit einer durchgeladenen(!) Waffe neben sich. Tja, Tote laden nicht nach; kleiner Kunstfehler des Gladio — Hit-Squads. Kann passieren, Einsatzstreß. Uwe & Uwe hatten ausgedient, sie durften gehen.

          •••••••

          Was ist hier eigentlich los!? Ganz einfach, es wird gefährlich. Die Wirkung scheint nachzulassen, die der Staatsuntertanen-Konditionierung.

          Der gefährliche Moment ist nicht, wenn irgendjemand irgendwelchen Durchgeknallten erzählt, daß sie durchgeknallt seien. Interessiert die nicht im mindesten. Sondern wenn sie SELBST drauf kommen. Dann rutscht nicht nur ein Hang, dann kommt der ganze Berg in Bewegung.

          SCHAUNMERMAL.

      • Nachtrag — Heinrich Himmler war im Zivilberuf Lehrer gewesen. Ach ja, Thüringen, der ist ja auch Lehrer. Ein Lehrer und eine Bänkerschickse — fehlt nur noch ein Kunstmaler. Aber vielleicht tut es auch ein Kinderbuchautor…

        Zugegeben, Blau-Grün wäre ein Husarenstück. Wird noch spannend mit dem fehlenden Kunstmaler. Denn da muß ja irgendwas kommen danach, nach der Ampel. Und mit der WU ist’s jetzt ja wohl Muuuhhhhhh bzw. mauuu.

        •••••••

        Ansonsten zu sagen, so habe ich, glaube ich, hier ersteinmal alles gesagt und bedanke mich beim qpress-Team und den hiesigen Mitkommentatoren — war nett, hier dabeisein zu dürfen, hat mir gefallen, allerbest!

        Nehme mir mal Urlaub, eine Zeitlang Abstand von sozialen Medien. Allen hier bis auf weiteres alles Gute dann! Und Achtung, für jeden, der geht, kommen bekanntlich drei neue. Erstmal ciao!

  10. Kriegspropaganda für Kinder: ZDF-Jugendkanal erklärt, warum es im Grunde gar nicht so schlimm ist, wenn Taurus-Marschflugkörper auf russisches Gebiet knallen

    https://weltwoche.ch/daily/kriegspropaganda-fuer-kinder-zdf-zeigt-in-der-kindersendung-kein-taurus-fuer-die-ukraine-dass-es-im-grunde-gar-nicht-so-schlimm-ist-wenn-marschflugkoerper-auf-russisches-gebiet-knallen/

    Der Grund: Es fällt zwei Mal das Wort «Hottentotten». Ohne Bedenken werden hingegen eigens für Kinder produzierte kriegsverherrlichende Clips ausgestrahlt. Das ZDF hat da jedenfalls keine Hemmungen.

    In seinem Kinderformat «Logo!» und auf dem dazugehörigen Instagram-Kanal zeigt der öffentlich-rechtliche Sender unter dem Titel «Kein Taurus für die Ukraine» niedlich animierte Marschflugkörper, die ach so lustig miteinander plaudern.

    Inszeniert auf dem Harmlosigkeitsniveau von Matchbox-Autos.

    Der Krieg, liebe Kinder, ist nur ein Spiel, haha, und sind sie nicht putzig, unsere Killerwaffen – so oder ähnlich dürfte die Botschaft der ZDF-Redakteure sein.

    Besonders sympathisch soll dabei der Taurus-Marschflugkörper rüberkommen.

    Und besonders dämlich der deutsche Bundeskanzler, über den der Kulleraugen-Taurus sprachspielartig sagt:

    «Dem Olaf Scholz müssten wir Marschflugkörper mal ordentlich den Marsch blasen.»

    Satte Propaganda für Kinderhirne. FDP-Frau Marie-Agnes Strack-Zimmermann dürfte vor Freude in die Hände klatschen.

    Und Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius könnte sich wohl kein besseres Rekrutierungsvideo für die Soldaten von morgen ausdenken.

    Auf Instagram gibt es eine Flut empörter Kommentare. …ALLES LESEN !!

    Steveb kommentiert

    Nun, in den Staatsmedien sind bekanntlich die Grünen Gutmenschen verankert.

    Für Kinder Kriegspropaganda treiben, das passt doch und erinnert an die Startzeiten der Grünen Gutmenschen, als sie offen für Kinderschändung plädierten.

    Erinnert sei auch an ihre Entschlossenheit, selbst Kleinkindern den schlecht geprüften COVID-Impfstoff zu spritzen.

    Was so grünt, hat ganz bestimmt braune Wurzeln !!

    • Das Zweite war schon immer zweitrangig. Was es sich jetzt an Kriegspropaganda geleistet hat, adressiert an Kleinkinder, erinnert wahrlich an GRÜNE Kinderschändung. Was in eine Kindersendung gehören könnte, wäre das lächerliche Kürzel dieses Flugkörpers, als linguistische Abschreckung.
      Das Unfassbare ist die banale Gleichgültigkeit, nach zwei verlorenen Weltkriegen, gegenüber dem Wohl der eigenen Bevölkerung und der unsägliche Hass der gegen Russland geschürt wird. Wohlwissend das die Russische Föderation eine Nato-Gladio Osterweiterung bis an ihre Westgrenzen nicht hinnehmen würde, wurde so lange provoziert, bis es nur eine militärische Option gab.
      Nicht einmal die Rhetorik, die Absichten, die Vorgehensweise der Anglo-Amerikaner haben sich seit 1914 geändert und doch läßt sich Deutschland erneut in einen Krieg mit Russland treiben.
      Zurück zum deutsch-schwedischen Flugkörper: man wundert sich, daß das Ding überhaupt fliegt, aber angeblich über 500km (wieviel?), Flughöhe 30 bis 70m (!), also könnte die Moskauer Feuerwehr es bequem abschiessen.

  11. Der nächste Trojana kommt , mit der Rente umformung,

    Kaufkraftverlust etwa 10%+ pro Jahr, wenns so bleibt, da bringen 1-2% mehr nix, und wenn Börse Crasht ist Rente auch weg, keine Sicherheit mehr. Alles wird von Sicherungszahlungen die garantiert sind auf unsichere umgestellt wo man keinen 100% Anspruch mehr hat.

    Bin gespannt wanns letzte erwischt Grundsicherung, womit viele ihre Rente schon aufputschen müssen. Bürgergeld ist auch keine Sichere Zahlung. Arbeitsplätze schrumpfen…., nett wenn man sieht wie es umgesetzt wird, Stück für Stück.

    Knochen schenken und in Wirklichkeit ganze Menu wegnehmen…… und sie werden Ihre Sicherheit und Freiheit verlieren, nun alles in arbeit wie man sieht.

    MAn könnte es auch anders Sagen, der Staat schält sich aus jeglicher Zahlungshaftung, wohingegen der Bürger aber allen nachkommen muss.

    GEZ jetzt neue Abzocke mit HD Fernsehen….. Luftsteuer fehlt noch und überhaupt leben zu dürfen. Pleite gebohren, was damals die Focus schrieb ist nun Realität. Kinder in die Welt setzen ist schon fast Körperverletzung, ohne arbeiten arbeiten für nix, wird nix bleiben. Die fetten Jahre sind vorbei defenitive. NAch einem Wohlstand wie noch nie, kommt die Armut wie noch nie. Wir stecken noch in Wehen !!!

  12. Konnten die Demokraten/Biden das System nachhaltig retten, nein, deshalb muss jetzt die vorsintflutliche opferbereitschaft/republikaner/trump versuchen das System zu retten, d.h. forcierter Konkurrenzkampf der Nationen, Selbstaufopferung jedes einzelnen, zwangsehe/zwangsnachwuchs/keine abtreibung/mindestens drei Kinder/Mann 12std/tag malochen, forcierung der kriegsindustrie/auftragsmörder, konsumpflicht/medikamenten-/behandlungs-/drogenpflicht usw. usf

  13. Jetzt kommt die Quittung, weil man unbedingt die kostenlose spassgesellschaft killen musste, hat sich die Generation Z eine eingebaute Schranke gegen Burnout zugelegt und arbeitet nur noch 20 std/woche, aber auch hier gibt es eine Gegenbewegung und zwar die rechten Patrioten, die jedem strammen Mitglied einen aufseherposten, in der neuen rechten ausbeutergesellschaft, garantieren.

  14. Jetzt kommt es raus, die AfD ist garnicht rassistisch, sie bedient nur die rassistische rechte Wählerschaft/Biedermeier, d.h. alle die blauäugigen AfD-wähler werden ihr blaues wunder erleben, wenn die AfD das ruder bekommt, werden alle fleißigen Migranten sofort als deutsche anerkannt, denn nur ausbeutbare sklaven sind von Nutzen, egal welche Rasse.

  15. Das weltweite profitsystem ist im arsch, Trump will die billigen chinesischen Autos mit strafzöllen teuer machen, nur damit die Amis ihre eigenen zu teuer produzierten Autos kaufen und damit arbeit haben, das nennt man auch beschäftigungstherapie—die ehemalige DDR lässt grüßen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*