Fäuleton

Bundestag ist beschlussfähig sobald Claudia Roth anwesend ist

Das „Heilige Grüne Reich ökologischer Nation“ muss keine Illusion bleiben. Dabei macht insbesondere Claudia Roth, als Bundestagsvizepräsidentin, eine Wahnsinnsfigur. Erst jüngst konnte sie mustergültig die Nazis auf die Ränge verweisen und zeigen wo in der Demokratie der Barthel den Most holt. Ihre Bemühungen, bei der Ausgrenzung politischer Gegner, wurden vom Präsidium goutiert. Wir reden deshalb von einem Sieg der Demokratie. ❖ weiter ►

Glaskugel

„Häschen in der Grube“ und der grüne Budenzauber

Die Grünen sind inzwischen in der Gesellschaft angekommen, wie einstmals die Braunen. Ihnen fehlt nur noch die finale „Ermächtigung“, dann kann die Post abgehen. Die Jugend ist bereits voll auf Linie. Sie konnte mit einer korrumpierten Wissenschaft, als auch mit einem total deformierten Bildungssystem in die grüne Spur bugsiert werden. Bald ist es soweit, dann können wir unabhängig von den Jahreszeiten, ganzjährig ein durch und durch grünes Deutschland erleben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Das grüne Panicorchester spielt bis zum Untergang

Den Grünen kann das „Aus“ für Verbrennungsmotoren nicht schnell genug kommen. Es interessiert sie wenig bis gar nicht, wie weit die aktuellen Elektromobilitätskonzepte technisch gediehen sind. Dass einige von diesen E-Konzepten ökologisch einen weit größeren Schaden hinterlassen als bestehende Verbrennungsmotoren, passt einfach nicht in ihr Ökoverständnis. Ignorieren ist da das Mittel der Wahl. Gern ist man geneigt, sie mit dem Orchester der Titanic zu vergleichen. ❖ weiter ►

Deutschland

Roth emittiert 51.000 kg CO2 zur Klimarettung

Die Rettung eines Klimas, welches sich zu 96 Prozent dem menschlichen Einfluss entzieht, gestaltet sich ausgesprochen schwierig. Das ist aber für die bildungsfernsten Grünen keine Hürde. So scheint Claudia Roth inzwischen einen Weg gefunden zu haben, wie das zu bewerkstelligen ist. Man könnte das Verfahren als „Klima-Schutzimpfung“ beschreiben. Wir erläutern wie das geht und wie sich die Bundestagsvizepräsidentin hier völlig selbstlos engagiert hat. ❖ weiter ►

Deutschland

Grün ist so geil, da sind andere Parteien überflüssig

Nachdem sich die die GroKo immer weiter von den Wählern verabschiedet, ja nahezu unwählbar geworden ist, haben die Medien die Grünen für sich entdeckt. Spätestens seitdem Klima-Greta Deutschland unsicher macht, sind die Grünen auf jeder Titelseite vertreten. Ihr Wünsche sind recht abstrus und wirr. So unrealistisch, dass man sie gefahrlos wählen kann, um den von der GroKo bislang eingeschlagenen titanischen Kurs gen Eisberg garantiert fortsetzen zu können. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Claudia Roth will aus Respekt vor dem Amt das Saufen aufgeben

Alkohol und Grüne ergeben eine ähnlich spektakuläre Symbiose wie Hefe, Mehl und Wasser. Für brauchbare Ergebnisse darf man die niemals voneinander trennen. Dessen ungeachtet möchte wohl die Bundestagsvizepretiose, Claudia Roth, nunmehr aus Respekt vor dem Amt, aufs Saufen verzichten. Ob das gutgehen kann und ob ihre Aussagen dadurch gehaltvoller werden, steht doch sehr in den Sternen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Biodiesel verhindert deutsche Kriegsteilnahme

So manche Posse schreibt schon das reale Leben, zumindest dann, wenn der Mensch entsprechende Vorkehrungen getroffen hat. So auch, dass theoretisch eine Kriegsbeteiligung der Bundeswehr ausfallen müsste, weil der Biodiesel-Anteil im Kerosin um „Spuren“ zu hoch ausfällt. Der Funktion tut es keinen Abbruch, wohl aber der Vorschrift. ❖ weiter ►

Hintergrund

Falschklatscher im Bundestag düpieren Trittin

Sicher, im Bundestag gibt es immer viel zu Lachen. Dies allerdings zu beklatschen kann sehr gefährlich sein. Im Bundestag ist es üblich, zu Wahrheiten, sobald sie der politische Gegner ausspricht, keinesfalls zu applaudieren. Die frisch in den Bundestag eingezogener AfD hält sich aber nicht an diese Gesetzmäßigkeit. Sie begeht häufiger den Frevel und klatscht einfach zu Aussagen der gegnerischen Parteien, ganz zu deren Leidwesen. Die letzte AfD-Opfer war die Linken und Jürgen Trittin. ❖ weiter ►

Hintergrund

Grüne lassen anstehende Bundestagswahl 2017 aus

Dei Verzweiflung der Grünen muss wohl grenzenlos sein und reicht noch weit über die EU hinaus. Die Chancen stehen im Moment gut, dass sie endlich mal wieder eine Auszeit bekommen. Ehrlicher wäre natürlich, sie würden sich selbst von den Wahllisten nehmen und erstmal ein Programm entwickeln, welches nicht so staatsgefährdend ist wie das aktuelle. So sind und bleiben sie ein absolutes Sicherheitsrisiko. So ähnlich jedenfalls muss es der alte Ströbele gemeint haben. ❖ weiter ►

Deutschland

Haben die „Grünen“ sich selbst überholt?

Die Grünen können inzwischen als gelungenes und jüngstes Beispiel dafür gelten, wie man sich von einer hoffnungsvollen Aktionsgruppe, für politische und ökologisch verantwortungsbewusste Menschen, zu einer trägen Selbstversorgungspartei weiterentwickeln kann. Im Sinne der ehemaligen Ideale spräche man aber besser von Degeneration, was die Funktionäre der Partei so logischerweise nicht gelten lasen wollen. Entscheidend ist aber das gelebte Prinzip und das ist auch bei den Grünen Machterhalt und Machtmehrung. ❖ weiter ►