Grüner Parteitag – Grüne erklären ihre Scheinwelt

Grüner ParteitagDer aktuelle Parteitag der Grünen bietet mal wieder ein Beispiel für das Erscheinungsbild einer Partei, die jeglichen Maßstab von Anstand, Vernunft und Moral verloren hat. Ein kleiner Überblick bietet die Einleitung eines Kommentars auf RT mit der Überschrift

„Parteitag der Grünen: Energiekrise kann nur mit Waffen gelöst werden.“

„Der Parteitag der Grünen war am ersten Tag geprägt von Ukraine-Krieg, Waffenlieferungen und der Frage, wer genau die Schuld an der Energiekrise trage. Während Robert Habeck die Schuld beim russischen Präsidenten Wladimir Putin sieht, macht Ricarda Lang die Vorgängerregierung für deren Energiepolitik verantwortlich. Beendet wird die Energiekrise eh nur durch eines: Waffenlieferungen.“

Motto des Parteitages als Schwurbelmasse: „Wenn unsere Welt in Frage steht: Antworten.“ Nur reichen Antworten nicht aus, wenn sie nicht ausgewogen, konstruktiv und zukunftsweisend sind.

Grüne Politik als Abschreckung

Mein heutiges Konzept besteht darin, daß ich die Aussagen der grünen Apologeten zitiere, analysiere und ad absurdum führe:

Reklame für den besseren Zweck

Jetzt ist alles vorbei … hier die Merkel-Gedenk-Postkarte!

Die Merkel-Ära ist vorüber, der Ruin wieder ein Stück näher gekommen? Passend zum einstigen Zirkus-Maximus ihres Regimes, hier ein letzter Gruß. Die einzig wahre Erinnerungs Devotionalie an Deutschlands schönste, intelligenteste und ruinöseste Kanzlerin aller Zeiten. Eine bleibende Erinnerung und unverzichtbares Sammlerstück für die Überlebenden und Folgegenerationen. Die Postkarte wird bereits in wenigen Jahren eine echte Rarität sein. Schlagen sie jetzt zu, das 50er-Bündel hier im Bauchladen … solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage).

1. Wirtschaftsminister Habeck

„Denn nicht etwa die verfehlte Klimapolitik der letzten zehn Jahre, sondern fossile Energien und die Atomkraft hätten uns „diese Energienot beschert, sie sind nicht die Lösung des Problems, sondern die Ursache“, erklärte der Minister am Freitag auf dem Parteitag der Grünen.“

Meine Meinung: Typische Ausreden und Schuldverlagerung. Ein Versager will seine Täterschaft verbergen und uns verarschen.

„Auch ist die Ursache all jener Probleme laut Habeck nicht etwa auf eine Entscheidung der Bundesregierung oder die einer Regierungspartei zurückzuführen. Stattdessen verwies er auf denjenigen, den der Westen gerne als Ursprung allen Übels identifiziert: den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

„Es ist der wahnsinnige, barbarische Angriffskrieg von Putin auf die Menschen“.

„Putin darf nicht gewinnen. Was immer uns auch beutelt, Putin darf nicht gewinnen. Nicht auf dem Schlachtfeld, auch nicht bei dem Wirtschaftskrieg gegen Europa und Deutschland.“

Meine Meinung: Putin als Schwarzer Peter und Sündenbock auf den man alle eigenen politischen Fehlentscheidungen abwälzen kann. Billiger geht es nicht mehr! „Deutschland müsse sich aus dieser Krise herausinvestieren, appellierte Habeck mit Blick auf die wirtschaftlichen Folgen des Konflikts mit Russland. „Weil wir für all das stehen, was Putin und seine deutschen Trolle hassen.“

Dazu zählte er den von den Grünen forcierten Ausstieg aus fossilen Energien, Menschenrechte, Presse- und individuelle Freiheit. „All das hassen sie. Aber wir werden durch diesen Hass nicht schwächer werden. Wir werden stärker werden, wir werden daran wachsen, als Partei, als Deutschland, als Europa, zu dem die Ukraine gehört““.

Meine Meinung: Verklärung der Grünen als Retter und untadeliger Ritter der Menschheit. Verherrlichung eines Unrechtsstaates wie der Ukraine als Partner von Menschenrechten und Freiheiten. Absurder geht es nicht mehr!

2. Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags Katrin Göring-Eckardt

Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt diskriminiert erst einmal pauschal sämtliche Teilnehmer an den sogenannten Energie-Demos in Ostdeutschland als Spalter und Hetzer ab. „Liebe Westdeutsche, liebe Wessis, ihr schaut gerade in den Osten, so laut dem Motto: Das ist da, wo die Demos gegen die Demokratie stattfinden, da wollen wir eigentlich gar nicht hin. Ich sage euch nein“, Die Mehrheit der Ostdeutschen geht nicht auf die Straße mit Hetzern und Spaltern.“

„Denn statt auf den gemeinsamen Appell einer Vielzahl von Deutschen einzugehen, keine Waffen mehr an die Ukraine zu liefern, monierte die Grünen-Politikerin, daß es genau jene Waffenlieferungen seien, die der Ukraine zu einer friedlichen Revolution verhelfen würden.“

„Liebe Ostdeutsche, wir haben eine friedliche Revolution erstritten und erkämpft – und es war ein Geschenk. Wäre es nicht das Mindeste, dass wir jetzt mit großer Mehrheit die tapferen Ukrainer unterstützen – ja, mit Waffen, mit unserer Solidarität, mit Herz, Verstand und mit Mitteln für den Wiederaufbau?“

„Dieses Geschenk, das Deutschland mit dem Fall der Mauer erhalten habe, fuhr Göring-Eckardt fort, verpflichte Deutschland demnach auch, dafür zu sorgen, „dass die Ukraine diese Freiheit, diese Werte – die sie für uns mit erkämpft – auch weiter erkämpfen kann, und dass wir gemeinsam auch alles tun, dass das gelingt““.

„Die Ukraine kann diese „friedliche Revolution“ eben nur dann gewinnen, wenn Deutschland noch mehr Waffen liefert.“

Meine Meinung: Diese Betschwester hat den Schuß nicht gehört. Es ist einfach ungeheuerlich, was sie vom Stapel läßt. Wer Waffenlieferungen als Bedingung für eine friedliche Revolution fordert, der schreit förmlich nach Einlieferung in die geschlossene Abteilung!

3. Co-Parteichefin der Grünen Ricarda (breit wie lang)

Ricarda Lang, die Vize der Grünen sorgt auch immer wieder für einen passenden Unterhaltungswert.  Es klingt eher wie eine Verhöhnung der deutschen Bevölkerung, was sie auf auf dem Parteitag zum Besten gab:

„Dass gegen grüne Politik auch protestiert werde, finde sie zwar gut. Dennoch sei sie davon überzeugt, „dass wir mehr Waffen liefern müssen, dass wir schneller werden müssen“. Die Zeit der Zögerlichkeit sei vorbei. Zugleich wandte sie sich entschieden dagegen, dass die Grünen von manchen Demonstrierenden als Kriegstreiber angeprangert werden. Es gebe nur einen einzigen Kriegstreiber, das sei Putin, pflichtete sie ihrem Parteikollegen Habeck bei.“

„Dann startete auch Lang den Versuch, vom Versagen der eigenen Partei abzulenken. Mit Blick auf die Energiekrise warf sie der Vorgängerregierung aus Union und SPD das „fulminante Scheitern“ in der Energiepolitik vor. Die Menschen hätten nun Angst vor hohen Heizkosten, weil die Wärmewende verschleppt worden sei. Die Strompreise stiegen auch deshalb, weil die Atomkraft in Frankreich „auf voller Linie versagt“ habe.“

„Die Grundlage grüner Politik ist Gerechtigkeit, das Prinzip heißt Verantwortung.“ So oft nimmt Co-Parteichefin Ricarda Lang das V-Wort in den Mund, dass man kaum noch mitzählen kann. Das bringe zwar Anfeindungen mit sich, doch: „Wer sich in den Sturm stellt, der kann auch mal nass werden.“

Meine Meinung: Auch diese Spitzenvertreterin der neogrünen Reaktionären hat jedes Maß verloren. Sie entlarvt sich als Kriegstreiberin und damit als Vasallin und Kumpanin des US-Hegemons. Ihre Ausreden und Schuldzuweisungen für das eigene politische Komplettversagen bewegen sich bereits auf dem Niveau einer Geisteskrankheit. Es ist wirklich abenteuerlich, die deutschen energiepolitischen Probleme auf die Atomkraft in Frankreich zu reduzieren.

4. Parteichef Omid Nouripour

Auch dieser falsche grüne Prophet macht sich als Demagoge und Apokalyptiker verdient:

„Wir tragen diesen Staat, wir tragen diese Gesellschaft, wir tragen diese Demokratie„, ruft Parteichef Omid Nouripour am Samstag beim Parteitag in Bonn in den Saal. Seine nächsten Worte von den Grünen als „Kraft, die den Karren zieht“ gehen fast unter im tosenden Applaus der rund 800 Delegierten unter.“

„Die Grünen hätten zugelegt bei Wahlen, auch weil sie den Menschen im Land vertrauten, sagt Parteichef Nouripour. „Diese Demokratie ist robust.„“

„Es sei kein Naturgesetz, dass die AfD in den Landesparlamenten sitze und im Bundestag. Als „fünfte Kolonne Moskaus“ bezeichnet Nouripour die Rechtspopulisten. „Ist das alles einfach?“, fragt er rhetorisch. „Nein. Aber wenn’s einfach wär, könnt’s auch Markus Söder.““

„Nouripour bekräftigte die Notwendigkeit weiterer Waffenlieferungen. „Das ist das Gebot der Stunde, dass wir so schnell wie möglich helfen“, sagte Nouripour unter großem Beifall der Delegierten. Er sei es leid, immer wieder darüber zu diskutieren, „wo die Waffen herkommen sollen“. Entscheidend sei, dass die Ukraine sie brauche, egal ob aus der Bundeswehr oder der Industrie. Nouripour sagte an die Delegierten gerichtet: „Ich weiß, das ist für eine Friedenspartei nicht einfach, aber Frieden ist nicht einfach.““

Meine Meinung: Der Nouripur ist der Friedenserklärer partout. Der Grünen-Apostel als Vertreter einer 150- prozentigen fünften Kolonne ihres Herrn und Meisters aus Washington, schwadroniert von einer „fünften Kolonne Moskaus“. Der Kerl glorifiziert die Grünen als Kraft, die den Karren zieht, obwohl sie in Wirklichkeit den Karren vor die Wand fährt.

Wie viel Ignoranz und Hybris gehört zu einer solchen Aussage? Und dann von einer robusten Demokratie, die schon längst in den letzten Zügen liegt, zu schwafeln, das ist schon die hohe Kunst der Demagogie. Man muß es sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Nouripur argumentiert allen Ernstes zugunsten der Waffenlieferungen an die Ukraine damit, dass „die Ukraine sie brauche“. Und im gleichen Atemzug betont er, welche vorbildliche Friedenspartei die Grünen seien.

5. Annalena Baerbock – Außenministerin

Da darf die kriegerische Amazone in Gestalt der Außenministerin Baerbock nicht fehlen, wenn es um die diplomatische Erklärung von friedensstiftenden und menschenrechtserhaltenden Waffenlieferungen geht:

  • „Bei ihrer Rede schwabulierte Außenministerin Annalena Baerbock: „Wir liefern direkt nicht nach Saudi-Arabien“, ein Land „wo Menschenrechte mit Füßen getreten werden“.

„Die Genehmigung für den Export sei für sie und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck schwierig gewesen. Sie sei aber der Auffassung, dass „wir europäische Rüstungskooperation brauchen“. Auch damit Ausgaben für Soziales nicht zugunsten von nationalen Verteidigungsausgaben gekürzt werden müssten. Gleichzeitig versprach sie für die Zukunft eine restriktivere Rüstungspolitik.“

„Auch Baerbock warb um Unterstützung für die Ukraine. „Wir unterstützen die Ukraine, weil wir eine Friedens- und Menschenrechtspartei sind“, sagte sie. Jeder einzelne Tag des von Russland geführten Krieges sei eine Katastrophe. „Eigentlich müsste dieser Krieg nicht da sein, aber er ist nun mal da. Und deswegen übernehmen wir diese Verantwortung.““

Meine Meinung: Die Argumentation bezüglich der Rechtfertigung der Waffenlieferungen an Saudi-Arabien schlägt dem Faß den Boden aus. Die verlogene Rechtfertigung ist „weil wir nicht direkt nach Saudi-Arabien liefern“. Wo soll der Unterschied sein? Kann mir jemand erklären, wie durch eine europäische Aufrüstung die sozialen Ausgaben nicht in Mitleidenschaft gezogen werden? Und dann die unsäglichen Beteuerungen von Verantwortungsübernahme und Begründung dafür, eine Friedens- und Menschenrechtspartei zu sein, nur weil die Grünen den „failed state“ Ukraine ohne Sinn und Verstand unterstützen?

6. Abstrusität und Heuchelei der Grünen

In den Antrag des Parteivorstands wurde letztlich folgender Passus aufgenommen:

„Die Regierung von Saudi-Arabien begeht nachweislich massive Menschenrechtsverletzungen und ist Kriegspartei im Jemen-Krieg. Deswegen lehnen wir jegliche Rüstungsexporte an Saudi-Arabien ab.“

Grünen unter Schizophrenie leidenAngestrebt werde auch ein europäischer Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien „und ein europäisches Waffenembargo gegenüber anderen Staaten“, solange diese „nachweislich unmittelbar am Jemen-Krieg beteiligt sind“.

Meine Meinung: Wenn man diesen Ausführungen folgt, dann gibt es keine andere Schlußfolgerung, als daß die Grünen unter Schizophrenie leiden. Denn dann müßten sie sich logischerweise auch gegen jegliche Waffenlieferungen an die Ukraine wenden, die vom Kriegsengel Selenskyj befehligt wird.

7. Fazit

Wenn man alle diese aktuellen Aussagen und Bekenntnisse der Grünen zusammenfaßt, dann kann man endgültig ein Ei über die Grünen ausschlagen. Sie haben wieder bewiesen, daß ihnen weder Demokratie, noch Moral und Ethik, noch Friedenspolitik, noch die Interessenvertretung Deutschlands eine Bohne wert sind. Sie sind zu einem reaktionär-autoritären Ideologiezirkel verkommen, dem sämtliche moralischen Prinzipien abhanden gekommen sind und der keine Skrupel mehr kennt. Ich glaube, langsam wird es Zeit, meine Lieblingsfarbe grün zu wechseln …

Links:

https://gegenzensur.rtde.world/inland/151669-parteitag-grunen-energiekrise-kann-nur/
https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/parteitag-die-gruenen-welterklaerer-id64257236.html
https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/gruene-403.html

Grüner Parteitag – Grüne erklären ihre Scheinwelt
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für Peter A. Weber
Über Peter A. Weber 134 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

16 Kommentare

  1. Das Grünenkasperletheater ist verbrecherisch, es geht um keinerlei Politik, denen geht’s nur ums Geld. Von Subjekten, die keinen Beruf, keinen Abschluß und im Leben nie gearbeitet haben, ist diese Plattform ideal für ihre Einkommen. Entzieht ihnen die Kohle, dann glaubt mir, wie schnell die sich zu Normalität entwickeln. Euer BAR

  2. Ist nicht so ganz einfach. Immerhin sind die grünen Verkünder des Rechts auf Waffenlieferungen an die faschistische Ukraine vom WEF in ihre Positionen gebracht worden. Und Scholz konnte nur klein beigeben. Der hätte sicher lieber seine Parteifreunde an ihrer Stelle gehabt. Doch immerhin hat er uns den mystisch herumirrenden Lauterbach aufoktroyiert. Und die korrupte Lambrecht. Und die Faeser, zu der mir nun wahrlich nichts mehr einfällt. Ganz zu schweigen von ihm selbst als Bundeskanzler mit Amnesieanfällen. Eine nette Regierungsmannschaft, auf die wir hätten verzichten können. Wobei das WEF ebenfalls für einen faschistischen Hintergrund steht, ich sag nur „Sie werden nichts besitzen und glücklich sein“-Schwab. Und was sich da noch so in die Sessel drückt. Da paart sich Gleich mit Gleich.

  3. Nicht nur, dass ja irgendwer die GRÜNEN KHMER mal gewählt haben muss, lagen sie auch in diversen Beliebtheitsumfragen weiterhin vorn. Obwohl sich die De-Industrialisierung Deutschlands bereits deutlich sichtbar abgezeichnet hatte. Fazit: Es gibt noch viel, viel Dümmere als die GRÜNEN KHMER.

    Viel Spaß beim Suppe auslöffeln, sehr geehrte Otto Normalversager Bevölkerung.

  4. AFD Vom „“Verfassungsschutz““ beobachten lassen?? Na Toll.
    Wenn Wir eine Verfassung hätten,dann währe diese grüne Pest
    nicht möglich gewesen,jedenfall nicht mit Ihrer jetzigen Einstellung!
    Es ist ungeheuerlich,das eine Partei, die kaum 5% der Bevölkerung, mitgerechnet
    die Partei der Nicht Wähler, jetzt das Sagen hat in dieser unseeligen Republik! Den Schaden, den diese Maden anrichten, übertrifft alles was Wir bisher hatten!! Leute wacht auf! Und jagt dieses Gesocks aus Ihren Ämtern!!!

  5. Frau kann nicht sagen, die Grünen hätten den Verstand verloren, etwas, was die nie hatten. Eine kriminelle Sekte regiert dieses Land, die glaubt, sie könne den Klimawandel aufhalten oder mit Wind- und Sonnenenergie sei ein Industrieland zu betreiben oder die Ukraine können den Krieg gegen Russland gewinnen.
    Dieses Kasperletheater ist offizielle Politik, die im Liefern von Waffen in ein Kriegsgebiet gipfelt, dabei sind die größten Waffen , die Deutschland hat, die Grünen selber. Da die aber kleine PisserInnen sind, sind die weit weg vom Kriegsgeschehen.
    Dabei führen diese SchwachmatInnen nicht nur einen Krieg gegen Russland, sondern auch gegen die eigenen Bevölkerung mit Spritzen bis der Tod eintritt und das tut der dann auch. https://uncutnews.ch/brandreden-und-spannungen-zu-den-eu-impfskandalen-und-die-presse-schweigt-wir-mussen-pfizer-strafrechtlich-verfolgen-und-die-vertrage-sofort-kundigen/
    https://tkp.at/2022/10/14/bilanz-der-mrna-impfungen-und-der-corona-massnahmen/
    https://www.wochenblick.at/corona/pharma-impfdeals-europaeische-staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-von-der-leyen/
    Aber die Menschen wollen offenbar belogen werden und auf gar keinen Fall aufwachen, weil die Lügen einfacher zu glauben ist als die Wahrheit, die das eigene Denken erfordern.
    Der Strom fällt gerade nicht deshalb aus, weil wir genug Gas haben, sondern weil die grünen Bazillen die Wirtschaft vom Netz nehmen. Aber das ist auch etwas, was keiner wissen will. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/700520/Der-Traum-ist-aus-Deutschlands-Industrie-wird-dauerhaft-zerstoert?src=live

  6. Grüne unter sich, ist wie ein Irrenhaus.
    Nur haben diese Figuren derzeit mehr Zustimmung in Deutschland wie bei der letzten Wahl.
    Warum?
    Diese Frage halte zumindest ich für sehr wichtig.
    Ohne Antworten darauf, kann Deutschland nicht gesunden.

    • Wenn die Wahlen nicht gefälscht sind ,dann sind wir in einem Irrenhaus.20% der Bevölkerung ist irre.Das hält keine Gesellschaft aus.

  7. Erst wenn
    die letzte Gasleitung gesprengt,
    der letzte Tanker versenkt,
    das letzte AKW demontiert,
    der letzte Tagebau geflutet,
    werdet ihr feststellen,
    dass man Ideologie nicht essen kann.

  8. @ Es gibt noch viel, viel Dümmere als die GRÜNEN KHMER.
    @ Viel Spaß beim Suppe auslöffeln, sehr geehrte Otto Normalversager Bevölkerung.
    Und nicht vergessen:
    Irgend jemand hat doch auch Gelb-Rot-Schwarz gewählt – also jene, die Grün unterstützen und gutheißen. Allesamt Hoch- und Volksverräter. P.tin kennst Du die Reichstag-Koordinaten nicht?…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*