Technik

5G: Bundesregierung gibt sich bewusstlos

Die neue Gen­er­a­tion Mobil­funk, kurz 5G, ste­ht seit ger­aumer Zeit bere­its in der Kri­tik. Dieser Tage befasste sich der Peti­tion­sauss­chuss des Bun­destages mit dem The­ma. Lei­der auch nur sehr hastig und wenig engagiert. Die Bun­desregierung gibt sich erwartungs­gemäß ahnungs- bis bewusst­los. Allein die Peti­tion wird sich nichts bewirken, da muss der Bürg­er sich mal wieder selb­st schützen, wenn es um seine Gesund­heit geht. Die Tech­nik sollte nicht ohne Fol­gen­ab­schätzung in Betreib gehen. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Die Grünen als herausragende Vielflieger

Die Grü­nen sur­fen der­weil ganz vorne auf der “Welle”. Da kann man sich schon ein wenig Dop­pel­moral leis­ten, Haupt­sache der poli­tis­che Erfolg passt. Die Kinder begreifen sowieso nicht was ihnen da passiert, aber sie machen gerne mit. Immer­hin kön­nen sie sich so jeden Fre­itag lang­weili­gen Unter­richt ers­paren und stattdessen ein wenig Wel­tenret­ter spie­len. An der Posi­tion der Grü­nen, als Spitzen­re­it­er unter den bun­destäglichen Vielfliegern wird das alles nichts ändern. ❖ weit­er ►

Aktuell

SUV — Suff oder doch nur vollends besoffen

Das urbane Schlacht­feld, rund um die soge­nan­nten “Stadt­panz­er”, ist noch längst nicht befriedet. Festzustellen ist aber, dass sich die Sach­lichkeit in der Debat­te, ähn­lich wie im Bere­ich bzw. in Verbindung mit der Kli­mare­li­gion, völ­lig ver­ab­schiedet hat. Inzwis­chen tritt die Stim­mungs­mache, also die reine Pro­pa­gan­da, an die Stelle wis­senschaftlich­er Infor­ma­tion. Viele Leute, des Denkens offen­bar nicht mehr mächtig, machen da mehr oder min­der blind mit. Das sind keine guten Aus­sicht­en. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Schweizer Jäger bald mit Uranmunition auf Pirsch

Bitte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, das ist viel zu teuer. Ähn­lich ver­hält es sich mit der Ver­wen­dung von Blei für ver­gle­ich­bare Zwecke. Neuer­liche Forschun­gen bele­gen, dass Blei nicht nur für Men­schen unge­sund ist, son­dern das Tiere daran genau­so ver­reck­en, selb­st wenn sie damit nicht beschossen wur­den. Hier gilt es Alter­na­tiv­en für die Jagd zu find­en. Wir zeigen auf, warum “Uran­mu­ni­tion” die beste Wahl ist, um das Jäger­glück zu sich­ern. ❖ weit­er ►

Klimawandel

Klima-Greta und das vorindustrielle Niveau

Klimagipfel haben immer etwas drama­tis­ches und meis­tens auch etwas fordern­des. Warum sollte das anders sein, wenn die Kids fürs Kli­ma gipfeln? Auch sie schafften es , den kreißen­den Berg einige Mäuse gebären zu lassen. Genauer noch, drei an der Zahl. Die wur­den dann hochof­fiziell ver­laut­bart und ließen, wie in der echt­en Poli­tik, an Schwammigkeit nichts zu wün­schen übrig. ❖ weit­er ►

Klimawandel

Tierleichenteile bald teurer und auch aus den USA

Egal wo man hin­schaut, die Prob­leme neb­st Panikmache wollen ein­fach nicht enden. Das alles wird noch durch pure Dummheit flankiert und schon haben wir mal das Katas­tro­phen­szenario, welch­es schein­bar all­ge­mein gewün­scht und gewollt wird. Offen­bar ist den meis­ten Men­schen das Leben ohne Hor­ror ein­fach zu “bil­lig”. Aktuell reden wir über “Tier­le­ichen­teile”, deren Pro­duk­tion, Import und Ver­mark­tung, ergänzt um den CO2-Blick­winkel. Ob wir da allein mit Ablasshan­del wieder rauskom­men? ❖ weit­er ►

Fäuleton

Baer schießt Bock bei Kobold-Recycling

Märchen­haft! Nicht nur die Zuwach­srat­en der Grü­nen, auch der Abbau des IQ und die grassierende Zunahme der Verblö­dung. Aber wom­öglich hat die Annale­na gar nicht so unrecht, wenn wir uns mal mehr um Kobolde küm­mern soll­ten. Sie hält Kobold immer­hin für einen unverzicht­baren Rohstoff, aber die geisti­gen Tiefen solch­er Dimen­sio­nen hat sie schein­bar nicht erfasst. In Island, dem Land der Elfen und Feen, hätte sie damit ver­mut­lich mehr Türen ein­treten kön­nen, aber hier? ❖ weit­er ►

Klimawandel

Eisbrecher rammt politisch korrekten Wetterbericht

Ja, wäre das Eis doch nur gebrochen. Ist es aber nicht. Die Kli­mare­li­gion wird uns noch eine Weile in Schach hal­ten. Der­weil müssen wir mit der The­o­rie vor­lieb nehmen, weil die Prax­is streck­en­weise keine Lust hat sich nach der men­schengemacht­en The­o­rie zu richt­en. Das ist immer wieder eine große Her­aus­forderung. So musste diesen Som­mer auch mal ein Eis­brech­er umkehren, weil die Erder­wär­mung ein­fach zu viel Eis an falsch­er Stelle hin­ter­ließ. Haupt­sache die Panik bleibt. ❖ weit­er ►

Krieg

Ökologische Kriegsführung ist prima fürs Klima

Kriege zukün­ftig ökol­o­gisch zu führen, ist nicht allein eine Herzenssache der Grü­nen. Richtig umge­set­zt, kann das tolle Umsätze und großar­tige Gewin­n­möglichkeit­en für alle Beteiligten bein­hal­ten … mit Aus­nahme der­er, die dabei draufge­hen. Kurz um, die kün­fti­gen human­itären Mis­sio­nen, unter Ein­beziehung tödlich­er Waf­fen­sys­teme, müssen sich mehr dem ökol­o­gis­chen Gedanken öff­nen. Unter­lassen wir entsprechende Anpas­sun­gen, wird uns der “Markt” dafür bestrafen. ❖ weit­er ►

EIMELDUNG

Angela Merkel kandidiert für SPD-Parteivorsitz

Man muss die Sachen nicht ständig kom­pliziert­er machen als sie in der Real­ität sind. Um den Wäh­ler max­i­mal von der Poli­tik fernzuhal­ten, braucht es unbe­strit­ten Kapaz­itäten wie Angela Merkel. Mit dem Charis­ma ein­er ewigen Staat­sratsvor­sitzen­den hat sie das Zeug dazu die Welt zu einen. Ein­mal mehr kann Deutsch­land hier dienen, zunächst als Vor­bild und Zahlmeis­ter unter Merkels Regime. Deshalb ist es nur fol­gerichtig, dass Angela Merkel den SPD-Vor­sitz übern­immt. ❖ weit­er ►

Finanzen

Wann wird Bayer den finalen MonsanTOD sterben?

Alles hätte so schön wer­den kön­nen, wären da nicht diese amerikanis­chen Gerichte, die aktuell nicht anerken­nen, dass Aktionärsrechte über den Leben­srecht­en zu ste­hen haben. Das führt inzwis­chen zu exis­tenzbedro­hen­den Belas­tun­gen des Bay­er-Konz­erns. Es beste­ht größte Gefahr, dass Bay­er eine Neuau­flage der IG-Far­ben wird. Die ein­sti­gen Mach­er von Mon­san­to hinge­gen kön­nen sich auf die Schenkel klopfen. Sie haben rechtzeit­ig genug die “dum­men Deutschen” für den Megadeal gefun­den. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

„Heilige vs. Eisheilige“, Sorgen der Klimahysteriker

April, April … das Wet­ter macht was es will. Aktuell sog­ar jet­zt noch im Mai. Da schüt­telt es die Leute vor Kälte. Aber das ist jet­zt aus­nahm­sweise ja nur “das Wet­ter”, wird dann gesagt und hat nach Auskun­ft der Kli­mawan­del­gläu­bi­gen gar nichts mit der Erder­wär­mung zu tun. Das Wet­ter lässt sich nicht wirk­lich vorher­sagen. Eigentlich geht das mit dem Kli­ma schon gar nicht. Aber in let­zterem Fall heiligt ein­fach der Zweck die Mit­tel, dann muss das schon irgend­wie gehen. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Das grüne Panicorchester spielt bis zum Untergang

Den Grü­nen kann das “Aus” für Ver­bren­nungsmo­toren nicht schnell genug kom­men. Es inter­essiert sie wenig bis gar nicht, wie weit die aktuellen Elek­tro­mo­bil­ität­skonzepte tech­nisch gediehen sind. Dass einige von diesen E‑Konzepten ökol­o­gisch einen weit größeren Schaden hin­ter­lassen als beste­hende Ver­bren­nungsmo­toren, passt ein­fach nicht in ihr Ökover­ständ­nis. Ignori­eren ist da das Mit­tel der Wahl. Gern ist man geneigt, sie mit dem Orch­ester der Titan­ic zu ver­gle­ichen. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

CO2-Steuer hat Potential Kirchensteuer abzulösen

Viele Men­schen tun sich schw­er, die Kli­ma-Reli­gion als das zu nehmen was sie ist. Ihnen dro­ht allerd­ings nicht mehr, wie früher, die Inqui­si­tion. Die Zeit­en sind Gott sei Dank vor­bei. Dank CO2 haben wir heute pro­fun­dere Glaubensin­halte als früher. Jet­zt wer­den auch die CO2-Klimwawan­del-Leugn­er mit ein­er CO2-Steuer zur Kasse gebeten, dann die Welt wieder in Ord­nung und der fleißige Han­del mit CO2-Zer­ti­fikat­en wird die Welt ret­ten. Man muss halt nur dran glauben und zahlen. ❖ weit­er ►

Deutschland

Roth emittiert 51.000 kg CO2 zur Klimarettung

Die Ret­tung eines Kli­mas, welch­es sich zu 96 Prozent dem men­schlichen Ein­fluss entzieht, gestal­tet sich aus­ge­sprochen schwierig. Das ist aber für die bil­dungs­fern­sten Grü­nen keine Hürde. So scheint Clau­dia Roth inzwis­chen einen Weg gefun­den zu haben, wie das zu bew­erk­stel­li­gen ist. Man kön­nte das Ver­fahren als “Kli­ma-Schutz­imp­fung” beschreiben. Wir erläutern wie das geht und wie sich die Bun­destagsvizepräsi­dentin hier völ­lig selb­st­los engagiert hat. ❖ weit­er ►

Deutschland

Grün ist so geil, da sind andere Parteien überflüssig

Nach­dem sich die die GroKo immer weit­er von den Wäh­lern ver­ab­schiedet, ja nahezu unwählbar gewor­den ist, haben die Medi­en die Grü­nen für sich ent­deckt. Spätestens seit­dem Kli­ma-Gre­ta Deutsch­land unsich­er macht, sind die Grü­nen auf jed­er Titel­seite vertreten. Ihr Wün­sche sind recht abstrus und wirr. So unre­al­is­tisch, dass man sie gefahr­los wählen kann, um den von der GroKo bis­lang eingeschla­ge­nen titanis­chen Kurs gen Eis­berg garantiert fort­set­zen zu kön­nen. ❖ weit­er ►