Sonne, Wind und Wasser im Öko-Kriegsmodus

Sonne, Wind und Wasser im Öko-KriegsmodusTäuschland: Wie es ausschaut haben Kriege tatsächlich negative Auswirken auf Sonne, Wind und Wasser. Allem Anschein nach gilt dies sogar unabhängig von etwaigen Kriegsgebieten. Demnach scheint es weitere Mechanismen zu geben, die wir bislang bei der Nutzung regenerativer Energien noch nicht bedacht haben. Selbst unser Öko-Hulk wird hier seine Grenzen erfahren. Eine bahnbrechende Erkenntnis also, die ein wenig der Entdeckung des Feuers gleicht. Vor Jahren hätte sich niemand vergleichbares auch nur ansatzweise zu träumen gewagt. Jetzt ist es Gewissheit und zu allererst in Österreich.

Den Beweis dazu bleiben wir nicht schuldig. Ein Energieanbieter aus Österreich, dessen Firmenbezeichnung bedauerlicherweise etwas an „Junk-Food“ erinnert, liefert die Fakten dazu im Rahmen einer angekündigten Preiserhöhung. Vorweg sollte man dazu vielleicht noch wissen, dass besagte „Fast-Energy-Bude“ zu 100% ökologischen Strom aus Sonne, Wind und Wasser liefert anbietet. Zugegeben, das passiert vordergründig auf dem Papier und in allen werblichen Aussagen gegenüber der geschätzten Kundschaft. Ein Qualitätsmerkmal erster Güte, welches von Haus aus bereits einen gewissen „ökologischen Wohlfühlpreis“ im oberen Segment mit sich bringt.

Energetischer Unglaube schützt nicht vor Realitäten

Jetzt mag man auf den Trichter verfallen, dass sich der Azubi ein wenig verschrieben hat. Deshalb lohnt sich selbst ein Besuch auf deren Webseite: Tarife … [McStrom]. Dort wird noch einmal explizit bekräftigt, dass man weder ukrainischen Atomstrom, noch Kohle von dort und schon gar kein russisches Gas für den gesunden Öko-Energiemix verwendet. Alles soll naturbelassen aus Österreich sein. Nachfolgend die saubere Aufstellung per heute … wenn es kein Betrug ist:

Reklame für den besseren Zweck
Paradigma Konferenz Chlordioxid

Sonne, Wind und Wasser im Öko-Kriegsmodus

Wie weit sind wir jetzt mit der Elektro-Ökonummer im deutschsprachigen Raum gekommen? Nicht besonders weit, wie es scheint. Sich lediglich darauf berufen zu wollen, endlich auch mal kriegsbedingt richtig Kasse zu machen, mag vielleicht bei Öko-Faschisten noch gut ankommen. Aber bei durschnittlichen Saubermännern, -frauen und -diversen werden hier alle Alarmglocken klingeln müssen. Dazu reicht es sich die ersten Sätze der angekündigten Preiserhöhung für Bestandskunden aufmerksam durchzulesen (Neukunden können Strom schon ab 40 Cent die kWh bekommen):

Sonne, Wind und Wasser im Öko-KriegsmodusSehr geehrte Kundinnen und Kunden! Die Energiepreise werden sich auch nach Ende der Heizsaison nicht erholen. Durch den Krieg in der Ukraine und unserer massiven Abhängigkeit (von) russischer Energie steigen die Energiepreise an der Börse weiterhin massiv.

Ganz neuartige Strukturen?

Ab diesem Punkt wird es wirklich sehr erklärungsbedürftig. Ist der Anbieter McStrom aus Österreich tatsächlich auf russische Sonne, russischen Wind oder gar auf russisches Wasser angewiesen? Letzteres wird nur zu gerne mit Wodka verwechselt und könnte in der Chefetage dieses Unternehmes übermäßig Anwendung finden. Und selbst wenn es so wäre, stiege der Erklärungsbedarf exponentiell. Demnach muss ein ganz seltsames Energieversorgungskonstrukt hinter diesem Anbieter stehen, sofern es sich nicht um einen reinen Trittbrettfahrer für den geplanten Mitnahme-Effekt handelt.

Da kommt einem sogleich ein etwas abgeschmackter Dauerlangweiler auf die Zunge, mit dem man bestimmt diese Situation hinreichend einfängt und anstandslos der Preiserhöhung zustimmt. All das, ohne seinen eigenen Denkapparat dazu in Betrieb nehmen zu müssen. Der Hinweis „Kriegs- oder Dachschaden“ muss reichen.

„Über dem Planeten lacht die Sonne,
über D-A-CH die ganze Welt“

Sonne, Wind und Wasser im Öko-Kriegsmodus
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3097 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

    • Wo stehen oben xx,xx Euro/kwh?
      Oben im schwarzen Kasten stehen ausdrücklich „CENT je kwh“
      Auf der aktuellen Webseite von McStrom:
      40,00 Cent/kwh.
      https://mc-strom.at/tarife.php

      Allerdings sagte in D ein Stromwirtschaftler mal, dass die kw/h „erneuerbare Energie“ über 20 Euro kosten müsse, um den Aufwand für die laufenden Installationen und Wartungen abzudecken.

      Deutschlands Regierungen haben einen heftigen Sprung in der Schüssel. Schaffen die eigene autarke Energieversorgung ab. Funktionierende AKW, Kohle- und Gaskraftwerke werden stillgelegt. Stattdessen kauft man Atom-, Kohle- und Gasstrom überteuert aus dem Ausland zu.

      Bei Wasserstoff wird es genau so werden. Der soll nicht etwa in D hergestellt, sondern mit Tankern hergeschippert werden.
      Habeck: Werden Wasserstoff importieren müssen
      https://www.merkur.de/politik/habeck-werden-wasserstoff-importieren-muessen-zr-91305326.html
      Deswegen wird für Deutschland auch dieser Energieträger schweineteuer sein.

  1. aaaaach…die wollen hier verarscht werden… („hier“ bezeichnet in dem Zusammenhang sowohl die BRD-linge als auch die Ösis…) Kannste nix machen… ;o)))

  2. Dazu kommt in Kürze eine weltweite Lebensmittelknappheit.
    Fahrlässig herbeigeführt durch über 8 Milliarden Erdlingen, die sich ausgerechnet in den ärmsten Erdteilen unkontrolliert vermehren. Die Geburtenrate übersteigt die Sterberate.
    Dazu Ernteausfälle „hier und da“. Produziert durch Sonne, Wind und Wasser, sowie Faulheit bzw. Millionen, die ihren (kargen) Grund und Boden verlassen, weil in Europa „alles für nix immer im Überfluss vorhanden ist und automatisch ohne Zutun des Menschen nachwächst“.

    Weizenpreise z. Zt. + 60%.
    Lebensmittel und irgendwann auch Wasser nur für den, der es sich leisten kann.
    Die restlichen Milliarden gehen täglich auf Futtermittelsuche.
    Nur gut, dass D seine autarke Lebensmittelversorgung auch abgeschafft hat. (Wie auch bei den nichterneuerbaren Energien.)

Kommentare sind deaktiviert.