MDR entschuldigt sich für „BILD“-Bearbeitung

MDR entschuldigt sich für „BILD“-BearbeitungSachs nüsch: An sich haben es die fettlebigen Öffentlich-Restlichen nicht nötig etwaige private Konkurrenz wegzubeißen. Unabhängig von ihren Schandtaten fließt die Gebührenkohle wie aus einem überdimensionierten Honigtopf fortwährend auf sie hernieder. Da sind wirtschaftliche Existenzängste unbegründet. Manchmal gibt es aber Sender, die dies aus einem ganz anderen Selbstverständnis heraus dennoch gerne tun. Soweit es nicht die nackte Angst vor der Konkurrenz ist, könnte es ja vielleicht die Panik vor abweichender Information/Meinung sein. Es mag mit dem selbst erkannten Erziehungsauftrag der Sender zusammenhängen.

Pflichtschuldig ist der MDR bemüht seinen arglosen KonsumEnten zu grobe Fakten oder etwaige Neuigkeiten ein wenig zu retuschieren. So geschehen bei einem Interview mit dem Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden. Das gipfelte in einer echten BILD-Bearbeitung. Da ging es um den spektakulären Juwelenraub 2019, aus dem historischen Grünen Gewölbe. Diese Straftat war in diesem Fall weniger wichtig, schlimmer war der Eindruck, dass BILD mit unter den TV-Pressevertretern zugegen war. Das ist ein Novum, zumal der Sender erst wenige Tage alt ist, seit Ende August auf Sendung. Ergo musste dieser Schandfleck ein wenig der MDR-Wahrnehmung angepasst werden. Vielleicht auch, um die Kundschaft nicht unnötig neugierig auf das neue Privat-Format zu machen. Arglose Betrachter hätten nach BILD-TV suchen können.

Die szenische Posse

Bei diesem Interview standen mehrere Fernsehteams in der Szenerie herum. Unter anderem natürlich der hier hauptfigürliche MDR, dessen Logo zu jederzeit in der eigenen Berichterstattung deutlich erkennbar war. Dann stand allerdings auch noch die bereits erwähnte TV-Neugeburt von BILD mit dabei. Dieser Sender übt sich derzeit in harter Regierungs- und Maßnahmenkritik, was ihn von vornherein verdächtig macht. Alle übrigen bekannten Sender wurden seltsamerweise nicht von der Retouschierkunst der Bildbearbeiter betroffen. Bei der Bild-Zeitung war vielleicht einfach nur der Mikrofonschutz zu rot, was derzeit als völlig falsches politisches Signal hätte gewertet werden können. Aber das wars wohl nicht, denn letztlich musste nur das BILD-Logo weichen, die Farbe Rot blieb in einem etwas verwaschenerem Teint erhalten.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!
Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit


Was nicht immer der Fall ist, aber in dieser Situation grundlegend schiefgegangen, dass aufmerksame Betrachter diese Peinlichkeit bemerkten. Angeblich habe der Mitarbeiter aus “ästhetischen Gründen” die Abbildung des BILD-Logos auf dem Mikrofon verändert. Aha, da können wir wieder hinzulernen. Demnach kann man Zensur neuerdings unter dem Aspekt der Ästhetik betreiben. Mal ehrlich, sowas kann man sich vermutlich nur als zwangsgebührenfinanzierter Sender leisten. Für Private Sender wäre das schlicht unbezahlbar.

Weiterhin musste der Sender kleinlaut eingestehen, dass dies tatsächlich nicht den eigenen Gepflogenheiten entspricht und auch nicht wirklich gute journalistische Praxis darstellt. Ergo legte man fix noch eine nicht zu ernst gemeinte Entschuldigung für diese Missetat nach, versprach wie üblich solche Wiederholungen zu vermeiden und ging zur Tagesordnung über. Dabei ist dieses Phänomen bei den Öffentlich-Restlichen keine Neuigkeit. Oftmals werden erste optische Eindrücke, womöglich weil sie zu nah an irgendeiner Realität sind, nach dem Verständnis der Redaktion ein wenig an die Haus-Agenda angepasst. Wenn sie dann doch wieder mal erwischt werden, okay … dann tut’s ja die handelsübliche Entschuldigung und Abbitte.

MDR entschuldigt sich für „BILD“-Bearbeitung
12 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2895 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

15 Kommentare

  1. Hybris

    war die einzige Sünde, die kein griechischer Gott duldete. Sowas ist natürlich völlig ok, wenn man noch wesentlich höher steht, wie z.B. der Corona & Klimafunk und man jährlich 8110 (?) Millionen Euronen GG-widrige Zwangsgelder verspeisen kann.

    ARD & ZDF sind sicher froh, daß das BVerfG die Regierung so gut vor dem Bürgern schützt.

    Das Zusammenspiel der großen Medien, dem BVerfG und der Regierung
    ist KRANK
    nennt man Symbiose = man ist aufeinander angewiesen und lebt so ganz gut.

  2. Ahh, der Trick: “Halt du sie dumm, ich halt sie arm!” beruht auf der Mengenlehre. Und die Schnittmenge ist das Domizil der Medien.
    Wo gehört das BVerfG denn nun hin?
    Vielleicht dazu – Netzfund:
    “Er fungiert dabei im übertragenen Sinne als Stabsstelle des Oberhauptes der Familie (..)”, … MACHT ES nicht immer Angebote, die kaum jemand abschlagen kann?

  3. Ob sie die Co$hit-Armbinden, die alle UNgeimpften zum Schutz und zur Sicherheit der Geimpften bald vielleicht werden tragen müssen, auch “unter dem Aspekt der Ästhetik” wegretuschieren werden? Wohl kaum. Schließlich geht es um rund 35 Millionen Menschen, die auf die eine andere Art und Weise behandelt werden müssen.

      • jaja, gäbe es heute noch die DDR und die Bundesrepublik wäre im Rahmen einer Wende der DDR beigetreten, so würden in dem vorstehenden Satz
        nur die Begriffe
        DDR
        und
        BRD
        darin umgekehrt bzw. ausgetauscht stehen.

        Aber vielleicht haben wir genau aus diesem Grund in der heutigen BRD wieder einen Linksdrall. Eben weil sich, gemäß den vielen (angeblichen) Umfrageergebnissen, immer größer werdende Menschenmassen wieder den Sozialismus bzw. Kommunismus und immer mehr Stasi-Methoden zurückwünschen.

        O.K., die heutige BRD ist natürlich ein Staat voll mit Ungerechtigkeiten, Unterdrückung, Überwachung, Mißachtung des eigenen Volkes u. a..
        Allerdings überkommt meinem restlichen Verwandten- und Bekanntenkreis, gelernte DDRler, noch heute das “kalte Kotzen”, wenn sie an manche DDR-Zustände/Gegebenheiten zurückdenken.
        (Das betrifft damals unter 35jährige Krankenschwestern, Pädagoginnen, Reichsbahner, Druckmaschinen- und Werkzeugspezialisten, Feinmechanik-/Fotoapparatetechnier, Trafo- und Schaltanlagenbauer.
        Eine Frau, Kunstblumenbastlerin (Blümlerin?), findet dann aber auch noch heute die DDR besser.)

        Aber auch o.a. Personen haben sich damals von Helmuts geschenkten Hunderten, dem 1:1 Wechselkurs “Deutsche Alumark” für Geldvermögen gegen damals noch stabile “DM” und seinen Versprechen z. B. blühende Landschaften kaufen lassen.
        VERSPRECHEN HELMUTS BLÜHENDE LANDSCHAFTEN:
        Wurde aber doch irgendwie eingehalten: Feld-, Wald- und Gartenpflanzen blühten in der ex-DDR ungetrübt und farbenfroh weiter.
        Ich
        habe damals einige von o. a. Personen damals kleinlaut und behutsam darauf aufmerksam gemacht, dass dann in der BRD auch nicht alles so toll ist, wie es glänzt.
        Wohnungsmieten 520DM statt 52 Ostmark, Einkommenssteuer, Kündbarkeit des Arbeitsplatzes, erheblicher Zinsbetrug bei Kreditaufnahme, Lohnabzüge, Lebensmittelpreise West- ./. Ost-Vergleich, u.v.a.. “Auch der von dir bestellte Audi 100 für damals 44.000 DM muss vertragsgerecht abbezahlt werden, sonst nehmen sie ihn dir wieder weg.” = Man hat mir mit der Hand abgewunken und “ach hör mal auf damit” zu mir gesagt. Nun, er wurde ihm nach 4 Jahren gepfändet.
        Wollte alles niemand wirklich hören, niemand interessierte sich dafür und man nannte mich
        Griesgram, Spielverderber und Miesmacher. Außerdem sei das ja alles gar nicht so schlimm; es wird schon alles seinen guten Gang nehmen. Ich brauchte gar nicht mehr wiederkommen, wenn ich dann nochmal die BRD schlecht mache. “Du willst uns wohl nicht?” meinte einer von den DDRlern damals zu mir.
        Danach gab es, eine Chemnitzer Spezialität, nannte man PfefferminzLIKÖR mit um die 60% Alk. Habe nach einem Gläschen von diesem Negerspüli Abstand genommen und die Gesellschaft war schon um 11.00 vor dem Mittagessen total beknattert.
        O.K.,
        einige von diesen Menschen sind seitdem abgestiegen und es geht ihnen nicht so toll. Sie erleben nun ihren dauerhaften “BRD-Buß- und Bettag” und ein paar sind nach befristeten und schlecht bezahlten Tätigkeiten immer wieder nur Hartzer-Roller geworden, bzw. müssen immer wieder beim Amt strafexerzieren.
        DIE wünschen sich womöglich auch alle die DDR zurück.

    • Sehr richtig Centurio und es gäbe keine Pandemie ohne den Fernseher inklusive des Raubrittersenders MDR. Denkende Menschen wissen, was kommt und im Grunde können die Prozesse nach dem Nürnberger Kodex bereits beginnen, das spart Zeit und Geld. Nur hat die Illuminatenraute die Masse mit grüner Hilfe in wabernde Nachplapperer umgestrickt und überhaupt dieses Land total zu Grunde gerichtet. Daß sie die Einheimischen noch ermorden soll, hat bei ihr lediglich ein leichtes Zittern erzeugt- verständlich, wie ich meine. Natürlich wird mit Liebe und dem Schöpfer alles gut, wenn erst einmal die vorgenannte Masse weggeimpft ist und wiso kam Afghanistan überraschend, das steht doch sogar seit 2017 auf deagel.com für 2025 (s. Wayback maschine). Und wer glaubt die letzten Kämpfer für die Wahrheit auf Youtube sind welche, kennt noch nicht die Geschichte mit den Elchen. Für das ungefähre Ende des Westens und nur den betrifft es wegen seines kaputten Geldsystem, ist sogar auf dem Denver Airport abgebildet. Also die Überleben werden es gut haben, gegenüber den anderen und auch erfahren, was so alles verbaerbockt wurde vom Westen und weil das so viel ist, wird bereits jetzt schon damit angefangen.
      Und für alle, die noch ein wenig Humor besitzen, die können sich bei einer guten Spritze “the end” von Jim Morrison anhören. https://youtu.be/6FMGYycBAMU

  4. Einige deutsche Sender müssen sich regelmäßig entschuldigen.
    In den Bildschirmecken befinden sich häufig unscharf gemachte Stellen. Dahinter stehen Namen von Sendern, die man evtl. nicht ins Spiel bringen will oder wo die Urheber- bzw. Freigaberechte u. U. nicht klar sind.
    Bei Filmbeiträgen, man erkennt das an der schwarzen Schrift auf grünen Grund, von Russia-RT, wird dieses Logo oft völlig unkenntlich gemacht oder mit einem Nachrichtenticker überdeckt.

    2015 gab es z. B. ein Interview mit dem Voigt von der NPD. (Habe mit denen nichts am Hut.) Dahinter war ein NPD-Wahlplakat angeklebt. Es wurde völlig milchig und unscharf gemacht; an der allgemeinen Gestaltung konnte man jedoch sehen, dass es ein NPD-Plakat war.

    All das ist genau so Manipulation und Täuschung des Zuschschauers.

    Nebenher:
    Der MDR, HR und Radio Bremen sind die sinnlosesten III. ÖR-Programme überhaupt. Miese oft altbackene Wiederholungen aus den letzten Jahrzehnten, blöde Talkrunden und dämliche Musiksendungen mit Trash-Stars.
    Sendeanstalten mit imposanten und manchmal auch monströsen Gebäuden. Sender, die dazu da sind, die oberen Chefetagen und Vorstände mit Zwangs-Gebührengeld zu mästen.

    Zensur von Frauensport im iranischen Staats-TV:
    https://www.langweiledich.net/wp-content/uploads/2015/03/Iran-Zensur-Sport.jpg
    Dieses Foto ist nach mehrheitlichen Ansichten ein Fake.
    Aber so hätte ich das gerne in Deutschland. In allen TV-Beiträgen alle Köpfe von Menschen und Tieren, alle Symbole, Schilder und Plakate verkriseln bzw. unkenntlich machen.

    Allerdings zensiert Iran tatsächlich bei TV-Ausstrahlungen Sportlerinnen insofern “übermäßig” viele Körperteile ungenügend bedeckt sind.
    Dieses wertet der Iran als nicht zulässigen Soft-Porno.

    Fußballerinnen müssen im Iran mit einem burkiniähnlichen Gewand spielen, welches noch mit weiteren umherflatternden Stofflappen versehen ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*