Hat Bill Gates doch düstere Zukunftphantasien?

Hat Bill Gates doch düstere Zukunftphantasien?Welt der ganz schön Reichen: Endlich mal wieder was fürs Herz und für den hemmungslosen Tratsch. Der viertreichste Zweibeiner dieses Planeten lässt sich von seiner Angetrauten scheiden. Vorgeblich, weil ein “gemeinsames Wachstum” nicht mehr möglich sei. Ob dies finanzieller und/oder geistiger Natur ist, hat er nicht verlautbaren lassen. Womöglich liegt es schlicht an unterschiedlichen Interessen und Lebensauffassungen, die abseits der Knete schon mal variieren können. Die goldenen Herzblättchen warten jetzt vermutlich nur noch auf die “Summe” der allfälligen Scheidungs-Transaktion und ob der viertreichste Typ der Welt demnächst die Forbes-Leiter nennenswert hinunterpurzelt. Wer die Meldung zur Scheidung des Jahres lieber phonetisch vernehmen möchte … bitte hier lang:

Ganz so einfach kann man sich das in diesem Fall sicher nicht machen. In der Liga spielt das Herz eher selten eine Rolle, allenthalben eine Nebenrolle für die öffentliche Begleit-Soap zur Vorgaukelung einer heilen Welt. Oftmals sind die Hirne der Betroffenen von Gier, Machtgelüsten oder ganz anderen Obsessionen zerfressen. Billy-Boy ist beispielsweise von der Idee beseelt sieben Milliarden Menschen impfen zu wollen. Diesem Wunschtraum ist inzwischen auch unsere Kanzlerin Merkel erlegen, aus welchem Grunde auch immer. Sie wird deshalb sicherlich nicht Gates neue Flamme werden, aber nützliches Werkzeug ist sie allemal. Auch träumt Bill Gates im Gottmodus von so einer Art “Bevölkerungskontrolle”, diesen Planeten betreffend. Unlängst räumte er ein, dass Impfung dazu einen Beitrag leisten könne.

In der Liga kommen Scheidungen nicht aus heiterem Himmel

Hat Bill Gates doch düstere Zukunftphantasien? Scheidungen via Kurzmitteilungsdienst sind überaus zeitgemäß. Vielleicht ist es wie rechts dargestellt abgelaufen. Das ist allerdings nicht verbürgt, da doch bekannt ist, dass die Beiden sich vornehmlich gerade nicht auf Deutsch unterhalten 🤪. Etwas herzhafter geht man an dieser Stelle mit ihm um: Bill And Melinda Gates Announce Separation[Huffpost]. Dort erlaubt sich die Postille eine kleine Retrospektive auf seine jüngere Vergangenheit. Nach den anfänglich zu schildernden Heldentaten, kommt man dort im zweiten Teil relativ fix zu den neuerlichen Untaten des Protagonisten. Zuletzt lehnte er es ab etwaige Patente auf einen Corona-Impfstoff freizugeben, nachdem Aktivisten dies wegen der großen weltweiten Not forderten. Ganz Philanthrop, fand er schnell ein passendes Argument das nicht zu tun: Die Sicherheit der Impfstoffherstellung sei in Gefahr! Ein besseres Argument zum Schutz der damit von ihm zu erbeutenden Milliarden von Dollar kann man gar nicht (er)finden. So bleibt zumindest die Win-Win Situation erhalten.

Und dann war da noch diese unselige Geschichte mit dem Sexualstraftäter Jeffrey Epstein und dessen Lolita-Express. In die Nähe von Pädophilen gerückt zu werden ist wahrlich keine imageträchtige Geschichte. Bevor das in 2019 unwiderlegbar aufflog, bestritt er jedwede Verbindung zu Epstein. Letzterer war dafür berühmt berüchtigt, reiche und mächtige Menschen in seinen inneren Kreis mit dem Versprechen von Geschäftsmöglichkeiten zu locken. Die weiters von Epstein zur Anwendung gebrachten Bindemittel seiner Geschäftsbeziehungen sind dann doch sehr unappetitlich und fallen den Bereich für den er im Gefängnis saß.

Retten, was zu retten ist

Hat Bill Gates doch düstere Zukunftphantasien?Insoweit kann man Scheidungen in dieser Liga auch unter einem anderen Aspekt betrachten. Wie wäre es mit “Geldwäsche durch Scheidung”? Amazon-Gründer und CEO Jeff Bezos machte es vor. Als reichster Mann der Welt ließ er sich 2019, nach 25 Ehejahren von seiner Frau scheiden. Und so wurden auch dort die Vermögenswerte gleich mit geschieden. Unterstellt man Ähnliches für die jetzt anstehende Gates-Scheidung, kann man für bestimmte Vermögensteile vielleicht von einem “Rettungsanker” sprechen. Das ist vermutlich davon abhängig, welche justitiabelen Sauereien welcher Person am Ende angehängt werden.

An dieser Stelle muss Bill Gates sicherlich mehr befürchten als seine Ex-Frau. Erinnern wir uns noch an die Petition die zu Trumps Zeiten im Weißen Haus zur Zeichnung auslag? Sie fand knapp 700.000 Zeichner. Wir fordern Ermittlungen gegen die “Bill & Melinda Gates Foundation” wegen medizinischer Kunstfehler und Verbrechen gegen die Menschlichkeit[Archiv Weißes Haus]. Da wurden doch glatt Ermittlungen gegen einen Wohl-Täter der Menschheit gefordert. Nun zu sagen, all diese Ungereimtheiten wären bereits ausgestanden, scheint verfrüht.

Wenn also ein großes Vermögen in Gefahr ist, macht zu dessen Erhalt eine Teilung sehr viel Sinn. Worüber wir keine Berichte finden werden, sind die Modalitäten der Scheidung. Im Geschäftsleben versteht man sich auch weiterhin. Dies wird durch das weitere gemeinsame Engagement der Ex-Eheleute Gates in der Bill & Melinda Gates Stiftung zaghaft angedeutet. Man darf gespannt bleiben, welche Wohltaten von diesen beiden Personen in der Zukunft noch über die Menschheit ergossen werden. Nur eines ist gewiss, bei derlei Engagement werden sie in der Regel vor lauter Selbstlosigkeit immer nur reicher. Da soll mal einer den Fehler finden. Die Scheidung sieht eher nach einem lapidaren, geschäftlichen Schachzug aus.

Hat Bill Gates doch düstere Zukunftphantasien?
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2886 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

23 Kommentare

  1. Vielleicht will die BMGF ja nur diversifizieren?

    Jedes erfolgreiche Unternehmen weiß, daß man Geld verdient, indem man die Lösung von Konflikten internalisiert. Nach Außen für jede Stakeholder-Gruppe einen Berufsgrinser.
    Einen für die Kunden, einen für die Investoren, einen für die Mitarbeiter….

    Vielleicht machen Billy und Melly das auch so?
    Sie die Impfung, er die transhumanen Chips?
    Oder die CO2-neutralen Kernkraftwerke.

    Schau’ mer mal – Wetten werden noch angenommen….

  2. Wer im Sinne des Club of Rome (finanziert u. a. Grätel und verbreitet schon immer Schwachfug) Bevölkerungskontrolle einführen will, würde als erstes diejenigen “impfen”, die sich besonders zahlreich vermehrten. Das ist nicht der Fall. Es geht eindeutig um die teure Vermarktung gruselig wirkender mRNA-Impfstoffe. Diese Bevölkerungskontroll – Visionen gab es schon in den 30-er Jahren weltweit. Z.B. Aldous Huxley mit “Schöne neue Welt”. Dass Billy solchen Gedanken anhängt glaube ich nicht. Das sind eher die feuchten Träume Linker und Grüner.

  3. Vorsichtshalber schreibe ich dazu:
    Es folgen Fake-Gedanken, nämlich:

    Irgendeiner wird sich z. B. ein weltweites Reisekontrollsystem ausdenken. Jede Reisetätigkeit, außerhalb des Ortes wo man seinen Wohnsitz hat, wird erfasst und seine Bewegungen als Profil katalogisiert werden. Begegnungen / Treffen mit anderen Mitmenschen führen automatisch dazu, dass auch diese eine lebenslange Überwachung bekommen.

    Chinesische und US-Militärsatelliten können das schon heute. Der gestochen scharf gefilmte Loddar Schräuble bekommt die z. B. Objektkennziffer 1234567899874125 und einen “roten Rahmen”… für menschliche Lebewesen mit Sonderfortbewegungsmittel. Diese Objektkennziffern bleiben zeitlebens erhalten und der Satellit kann sogar grob abschätzen, wo im Hause sich das Objekt gerade befindet. Am nächsten Morgen, bei Verlassen des Hauses, ist der Satellit wieder über ihm.

    *** gelber Rahmen = nur Mensch
    *** blauer Rahmen = dessen Auto
    *** grüner Rahmen = dessen Motorrad
    usw.. So muss man sich das vorstellen.

    So ähnlich machen das die Chinesen schon heute mit Ihren alle 10m aufgestellten Kameras, bzw. die herumlaufenden Polizisten mit ihrer Smart Brille. Schon auf 20m Entfernung können Sie so feststellen, ob Ihnen ein nicht loyaler Widerspenstiger oder Vorbestrafter entgegen kommt.

    Auch das wird ein Teil der “Neuen Normalität” werden. Und niemand wehrt sich wirklich dagegen.

      • @lechtrinks:
        ja,
        deswegen auch digitalisierte Personalausweis- und Führerscheinfotos und irgendwann in Bälde Bargeldentzug, was natürlich wieder den Einsatz der persönlichen Elektronik erfordert.
        Ebenso wie bei einem verstärkten Einsatz des QR-Codes., verbesserte Fahrzeugdatenverwertung bzw. -auslesung. (Tesla und google werten Kfz-Besitzer schon heute aus + “morsen” ausgelesene Daten in ihre US-Firmenzentralen.) usw..
        Über Kennzeichen- und Versicherungspflicht bei E-Fahrrädern “sollte man wegen hohen Unfallzahlen auch nachdenken” meinte einer; dazu ein paar Bilder eines am Strom-Verteilerkasten zerschellten Kampf-Radlers. Dann wäre diese Nutzergruppe auch erfasst. Deswegen auch immer wieder die Diskussion um die “elektronisch gespeicherten Krankendaten”. Elektronischer EU Impfausweis, internetfähiges Smart-Home, internetfähige “Ampel”anlagen usw. usw. Sogar so etwas
        https://de.securelist.com/internetfahige-bohrmaschine-demonstriert-angemessenen-schutz-im-internet-der-dinge/72833/
        wird sich als neuer Standard verbreiten. Intelligente bzw. programmierte Bohrwerkzeuge auch für den Heimwerker (=DIYworker) gibt es schon länger. In der Industrie sowieso.

        In puncto Bargeld ist es ja schon so, dass angeblich
        64% der Befragten sich eine Welt ohne Bargeld vorstellen können oder das noch nicht wissen, sich nicht entschieden haben.
        Dieser %-Satz beinhaltet ca. 25% klaren E-cash- bzw. Kryptowährungs-Befürworter, ein paar %en “Weiß nicht” und um die 30%*** lt. DUMMfrageergebnissen
        “Ja, bargeldlos, dass könnte ich mir vorstellen; wäre vielleicht sicherer, habe mich aber noch nicht so sehr damit beschäftigt.” = Aussage von “Blödine2021”, gewaschener und gepflegter Typ, ca. 50 J. alt, äußerte sich so bluna auf NTV. (Die 36% Bargeldbefürworter interessieren hingegen nicht.)
        Ebenso die überall montierte Sicherheitstechnik. Diese hat den zweifelhaften Ruf “das wird ja nur zu unserer Sicherheit installiert, unser aller Leben wird sicherer” = Mitnichten,
        diese digitalen Bilderfassungsgeräte (wie auch Daten aus Handy- und Navinutzung) erlauben u. U. eine Bewegungsprofilfeststellung. Übrigens schon heute auch mit aufgesetztem Corona-Gesichtslappen.
        Und,
        Straßenkriminelle, Heckenpenner, Stricher usw. verlagern überwiegend halt ihre Aktivitäten in nicht überwachte Zonen. Man verlagert dieses Aso-Volk nur, statt es grundsätzlich mit dem eisernen Besen auszukehren bzw. in zoologische Gärten bzw. “Menschenparks” zu verbringen. Dort kann man sie besichtigen und mit
        Soja-Würsten, Veggie-Burgern + Löwenzahnbrei füttern. (“Tierparks” gibt es schließlich auch.)

        *** Dieser %-Satz ist übrigens fast identisch mit dem %-Satz der Impfwilligen. Welch ein Zufall.

        Ja, dann ist sie da, die digitalisierte Überwachungswelt, mit intelligentem Waffeleisen und mitdenkender Toilettenbrille. Kühlschrank mit Alarm wenn “echtes” Fleisch verzehrt wurde. Dafür aber alles in welt- und ar-offen, liberal, tolerant, multikulturell, bunt und “Rosaroten Crispy-Funnywolken”. Und:
        Alles supersicher und bestens überwacht!!! Das alles in Europa, zunächst in Deutschland, dass eine Art große Spielwiese wird. Zutritt für Geimpfte immer frei und jeder kann sich kostenlos nehmen was er will. Auch von anderen Besuchern der Spielwiese. Ohne dafür zu bezahlen. Alles ist dann unendlich vorhanden. Besonders für Verblödete.

        So toll werden die heute 15jährigen Kreischkinder leben. Sogar der Planet B ist schon für sie bereitgestellt!!!. Venus, 400°heiss, Atmosphäre 95% CO2 – menschengemacht. Das zerstörte die Venus. 😉

        Soweit, empfehlenswert schon heute dazu zu schreiben, die aktuelle FAKE-Gedankenwelt von heute.

    • Es ist doch schon so. Der Klabauterbach hat sich verplappert und gesagt:” Aufgrund der Bewegungsprotokolle von Handys und Autos wissen wir, dass sich die Leute am Abend zu Coroapartys treffen.” Oder so ähnlich.

      Darum müssen seit ca. 3 Jahren in jeden Neuwagen Sim-Karten verbaut werden, damit das Auto automatisch die Rettung ruft. Ist natürlich nur zu unserer Sicherheit. Oder?

      Lg. Hans

      • Ja, alles nur damit wir ganz sicher und unbeschwert leben dürfen, Auto, und es ist keine physikalisch vorhandene SIM-Karte, sondern eine (elektronische) eSIM. Oder Microchip auf irgendeiner Platine? Irgendwo muss ja die Software hin. Mit ausbauen oder mal eben deaktivieren ist also schon mal nix bzw.. Keine Ahnung wie das genau ist.

        Zusätzliche WIN-WIN-Gadgets (so sagt man das heute) bei der eSIM:
        – Der Leasingnehmer von Autos kann das Leasing-Autohaus kaum noch “hinters Licht führen”, etwa Teileaustausch, da die eSIM “alles bemerkt” und mit zum Vertrag gehört. Das Autohaus weiß “alles” und muss Daten bei Bedarf anfordernden Behörden mitteilen. Alles gesetzlich abgesichert.
        – Die Karte kann elektronisch gesperrt werden, womöglich irgendwann auch mit Gangster-Infrarot-Technik oder auch z. B. Autohaus-Funk. Dann ist aus die Maus; evtl. auch mit dem fahren. Und über z. B. Audi-Connect werden die Daten sowieso ausgelesen.
        – und, für die noch Werktätigen, die “Scheffe” weiß über den ganzen Arbeits- und Resttagesablauf Bescheid, insoweit es sich um einen Firmenwagen handelt. Am Nutzerverhalten und Fahrprofil weiß er dann auch, wann die Haupt-Ehefrau, der Sohn oder die Nebenbei-Freundin gefahren sind.

        Alles in allem wäre eine eSIM auch für die kommenden Neuro-Chips, die Dr. Frankenstein implantieren will, eine tolle Sache. Oder nicht?

        *
        Muss dann, wegen SIM & Co., wohl in gesetzterem Alter echt wieder mehr mein 1974er-Zweitakt-Motorrad fahren. Damals gab es nur das absolut erforderliche Minimum an Elektr(on)ik.
        Wäre das kein Motorrad sondern ein PKW, so hätte dieser nur die
        SCHWARZE-UMWELT-SCHADSTOFFPLAKETTE EURO “0” mit weißem Totenkopfzeichen darin
        erhalten.
        Ist es aber nicht.

        Auch hier übrigens typisch kleinkariertes deutsches Kasperle-Theater und Zwergenaufstand:
        Die Zulassungsstelle*** wollte nach so langer Abmeldezeit den alten Kfz-Brief nicht mehr anerkennen bzw. in die gültige Form umschreiben, der TÜV-Prüfer*** meinte, dass dieser Zweitakter sowieso nicht mehr zulassungsfähig sei. Nicht mal mittels Einzelabnahme.
        Nach rechtsanwaltlicher Mitwirkung, Unterstützung durch einen bestimmten Zweitakter-Club und anderen Prüfstellen ging das doch alles.

        ***= Vielleicht hatte ich auch nur Pech und bin bei den Behörden an grüne Umwelt-Säue geraten? 😉

        • Gratulation zum Kampf-Ausgang gegen weltmeisterliche Bürokratie.
          Ich denke auch an Kfz mit H-kennzeichen.

          Etwas OT:

          Übrigends kannte ich mal einen – in der Ausbildungszeit – der hat sich einen S/W-Fernseher damals selber gebaut. Besser grün-schwarz. wirklich: mit einer alten Kathodenstrahlröhre eines Oszillografen, halt ein etwas kleiner Bildschirm.

          Und dann baute er sich auch ein Auto selber (mit dem Motor eines alten DKW). Und er war einäugig, durfte aber mit einer Sondererlaubnis fahren. Ich glaube er hieß Günter Braun und wohnte in der Frankfurter Gegend. Ist ewig her. Ich denke auch heute kann man sich – wenn man genügend Fähigkeiten hat – ein Auto selber bauen. Noch sind ja die Chips kein Muss. Jedenfalls Theoretisch. Andererseits gibt es auch Bausätze dafür! Zumindest ich spielte früher mit solchen Gedanken.

    • @ Hanne:
      Mmmmmh-lecker, den Bundesbeamten wird es besonders schmackhaft gemacht, sich eine finanzielle Fettleber anzufressen. Ein Schlaraffenland für zu Befördernde, Neuangestellte, darunter auch Fußmatten.
      Von wegen Fettleber anfressen: führend hier demnach das Wirtschaftsministerium des Prallluftschiffes Altmaier mit 18 Mitarbeitern.
      Hier sind demnach die meisten organischen und finanziellen Wohlstandsfettlebern hauptsächlich beheimatet. Passt.

      Bei uns in der Stadt: Kommunalbeamte im einfachen und mittleren Dienst bekommen 2021 NULL mehr, unser vollgefressener adipöse OB denkt, dass eine solche erneute NULLrunde auch in 2022 angemessen sein könnte.
      OB, eine Art Michelin-Männchen namens “*eil Schweinebraten”
      https://www.axse-shop.de/WebRoot/Store20/Shops/61724364/4ACC/6CB6/6F8E/8A5F/3C7F/C0A8/28B9/B621/Bibendum_0020_(echarpe)_0020_68228.jpg
      ist irgendwo bei B4 oder B5 besoldet, d. h. erhält 12000-15000 EUR je Monat. Das meine Stadt einen Oberbürgermeister hat, bemerkt man nur, wenn er auf Nazijagd geht, die Inbetriebnahme von E-Bussen lobt oder zu einem dümmlichen Stadtfest einlädt. Sonst gibts den für die Öffentlichkeit gar nicht.

      OB-Besoldungen gehen, glaube ich, auch nach den Einwohnerzahlen einer Stadt. Es spielt zudem im Falle einer gewonnenen Bürgermeisterwahl auch keine Rolle, als was man vorher sein Dasein fristete. Also wären demnach OB-Posten auch durch Klopapierhalter oder Assistenten von Karnevalsumzügen besetzbar. Jede Doppel-Null könnte OB-Posten in größeren Städten sein.


      @ Hanne – wegen Seniorenheim, Insassen reagieren anders, fand Kommentar nicht mehr:
      Also bei uns reagieren DIE im Senioren-Heim Internierten nicht anders, sprechen nicht anders, die Art ist altersentsprechend gleich und es treten nur Betriebsstörungen auf, die es schon vor Corona gab. Bei manchen Insassen hat halt das Hirn mal eine Dunkelzeit, dann wieder eine beleuchtete Phase. Auch von der Auffassungsgabe, Reaktionsweise und Sprechart her.

      • @B.Irne:
        Dieser gemästete, aufgedunsene Bratwurstbomber, hat sogar 2012 die “Goldene Ente” bekommen. Den Preis erhielt er für seinen offenen Umgang mit den Medien???
        Na, hoffentlich nicht zu offen!
        Altmaier lebt nach dem Motto:
        ” Lieber einen Bauch vom Fressen, als einen Buckel vom Arbeiten. Dafür hat er dann seine 18 Mitarbeiter.
        Was wird da mit unseren Steuergeldern rumgeaast.

  4. Die Amis und die Engländer haben 75 Dosen pro 100 Einwohner gespritzt. Die Israelis sogar 121. Damit sollte in den Ländern Herdenimmunitaet herrschen. Jetzt wird als nächstes von den Weisskitteln bestimmt bald die gruselige Gefahr durch Rhinoviren entdeckt.

    @Primus
    Spätestens im Sommer vergangenen Jahres sollte jedem klar gewesen sein, dass die Veranstaltung zur Bespassung von Deppen gedacht ist.

  5. Der arme Killbill Mengele hat sich angeblich schlappe 97 Scheidungsanwälte genommen, da kein Ehevertrag geschlossen wurde.

  6. Bis jetzt lag gegen William Henry III “Bill” Gates nur ein Haftbefehl in Indien vor.
    Ist schon tragisch, wenn er jetzt nur noch über seine ex?Frau in den USA einkaufen darf.
    Noch tragischer, weil er dort ja gerade ein bisschen Ackerland kaufte (was in anderen Ländern sicher billiger wäre?)

    Wenn ich gleichzeitig höre, daß der Patentschutz für WHO-ausgerufene Epidemien aufgehoben werden kann/wird/sollte oder sowas angestoßen wird, … denke/hoffe ich in dieser Richtung:

    Die Bäume wachsen nicht in den Himmel.

    Woher weiß man das bloß?

  7. Bill Gates war nie ein Objekt der Klatschpresse. Erst, seitdem die alternativen ihm vorwerfen, der Strippenzieher einer Plandemie zu sein, sind Typ und Scheidung interessant geworden.

    Gates, der neue Prinz Harry? Da beißt sich irgendwas.

    Wen die Auflösung der Georgia Guidestones interessiert, schaut mal bei Norman Investigativ rein.

    Die Gedanken der Bevölkerungskontrolle sind zweifellos da. Daß Parteien, Presse und Justiz die ignorieren, zeigt zuerst mal, wes Geistes Kind die sind.
    Womöglich dienen die nur einer allgemeinen Verunsicherung und werden absichtlich lanciert, denn die geburtenstärksten Ethnien nach Europa zu holen, um Europa dann auszulöschen, wäre nur wieder ein Beweis totaler parlamantarischer Unterbelichtung.

    Die Erlösungsvorstellung der Pharmavertreter liegt in der Erdölimpfung; die findet im Westen statt und im Westen ist das Geld.

    • qBill war seit seinem Windows-Gaunerstueck immer in der Presse. Auch seine Gutmenschen – Tätigkeit hat nicht nur Zustimmung gefunde. Der feuchte Traum der Pharma ist pure Kochsalzloesung teuer als Impfstoff zu verkaufen. Wenn ich mir die Toten zu den Erkrankten nach Staaten und aufgeschlüsselt bis in Kreise und Städte ansehe, komme ich zu dem Schluss, dass wir weder zu wenig Ärzte noch zu wenig Pfleger, sondern erstaunlich schlechtes medizinisches Personal haben. Wir haben viel mehr medizinisches Personal als Israel und dort steRben 0,8 %, bei uns 2,9% der Erkrankten. Das lässt sich bis in Kreise auflösen. Da kommt man bis 5%. Daran ist nicht die Pharma schuld.

  8. Nun offiziell bestätigt: Geimpfte sind lebensbedrohliche Gefahr für Ungeimpfte

    https://michael-mannheimer.net/2021/05/04/nun-offiziell-bestaetigt-geimpfte-sind-lebensbedrohliche-gefahr-fuer-ungeimpfte/

    Alle Geheimhaltungs-Maßnahmen der Globalisten zu ihrer Corona- und Impflüge scheinen unter der Flut von Meldungen tapferer Menschen aus aller Welt in sich zusammenzubrechen. Was da an verbrecherischen Abgründen zutage tritt, ist in dieser Größendimension ohne Beispiel in der Menschheitsgeschichte.

    Nun wurde offiziell bestätigt, dass Geimpfte (!) eine lebensbedrohliche Gefahr für Ungeimpfte sind. Denn die in Laboratorien entwickelten nanotechnischen Impfstoffe werden jene Pandemie verursachen, die vom Coronavirus (der bislang nirgendwo nachgewiesen werden konnte und selbst von der WHO als eine “normale saisonale Grippe” eingestuft wurde), niemals war.

    Ich habe an dutzenden Grafiken zur Mortalität des Coronajahres 2020 nachweisen können, dass es in diesem “Pandemie-Jahr” nirgendwo auf der Welt zu einer zu erwartenden Übersterblichkeit gekommen ist – was die Saga von einer Corona-Pandemie jetzt schon zur größten Lüge der Medizingeschichte macht. Es erweist sich immer mehr: Nicht Corona, sondern die Impfung ist die wahre Pandemie.

    Mortalität Offizielle Statistik 2016-2021

    Hinweis: Die Statistik wurde Ende der 14. Kalenderwoche (KW) 2021 erstellt wurde. Und da ma nur gleiche Zeiträume miteinander vergleichen kann, sind für die Jahre 2016-2020 ebenfalls nur die Zahlen der KW 1-14 angegeben..

    Anzahl Sterbefälle Deutschland 2016-2021, Altersgruppe 0-80, Zeitraum KW 1-14

    2016 111.088
    2017 115.207
    2018 119.391
    2019 108.788
    2020 105.391
    2021 107.316

    In der obigen offiziellen Tabelle des” Bundesamts für Statistik” ist eine «Pandemie» im Coronajahr 2020 und 2021 nicht erkennbar!

    Quelle: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.xlsx?__blob=publicationFile …. UNBEDINGT ALLES LESEN !!!

  9. @Michael: wg: “teuer als Impfstoff zu verkaufen.”
    – gibt es eigentlich ein glaubwürdiges Institut / Labor, dass willkürlich bzw. zufällig abgegriffene Impfstoffe der diversen Hersteller schon analysiert bzw. die chemische Zusammensetzung der Impfstoffe geprüft hat?
    Hieraus könnte man einige Rückschlüsse ziehen.

    – Kliniken: solange in D Krankenhäuser geschlossen, reduziert oder mit anderen Kliniken zusammengelegt werden, Personal “freigestellt” wird, kann theoretisch nicht zu wenig medizinisches Personal vorhanden sein. (ironisch gemeint)
    Qualität: Mir graust es vor importierten Ärzten und Pflegepersonal die deutliche Defizite in der deutschen Sprache und im “deutsch Verstehen” haben. Und vor “transsylvanischen” Personal das keine Infusion legen oder Blut entnehmen kann.

    Natürlich weiß ich, dass die personelle Bestückung schon vor Corona grenzwertig war bzw. im Minusbereich lag. Besonders in Notaufnahmen, Intensivmedizin und OP-Bereichen, wo ich Personal immer wieder im “Dauerlauf” sehen konnte.
    Widerlich geradezu die Personalführung und -überwachung. Mit einzuführender Chipkarte werden die Verweildauer von Krankenbruder*innen im jeweiligen Patientenzimmer und die “unproduktiven” Wegezeiten in Minuten dazwischen festgestellt. (Bei Entlassungen aus einer Klinik gaben wir immer einen 10er für die Personal-Kaffeekasse. Wurde 2019 in einer privaten Discounter-Klinikkette verboten. Zuwiderhandlungen können zu einer Abmahnung führen. Ebenso Verbesserungsvorschläge und Kritik von einfachen bzw. niederen Personalrängen.)
    Also auch hier ein dreifach Hurra und Lob auf die Digitalisierung. Menschlichkeit, Fürsorge und ein paar nette Sätze, an den Patienten gerichtet, gehören der Vergangenheit an.

    Was wir jetzt noch brauchen, ist der grüne Spuk, bestückt mit Verboten, Regulierungswut, Verteuerungen und ausufernden Nachhaltigkeitsidiotien.
    (Die grüne Führungselite sucht freilich nicht als Kassenpatient eine Klinik auf und muss auch nicht auf einen 200er schauen.)

  10. Wer die Wahrheit sagt, braucht einen schnellen Elektroroller und wer wegen eines Verbrechens auf der Flucht ist, wenig Ballast. Billy Boy wurde nicht nur wegen der Virenangriffe auf sein bei Apple gestohlenes Betriebssystem gegen den Feind, das Volk, elektrisiert, sondern er hat es durch ihn und sein Giftmischerweib geschafft, den einen oder anderen wütend zu machen. Es könnte ja sein, dass ein Hinterbliebener eines Opfers seiner verabreichten Impfungen sich persönlich bei ihm bedanken möchte und das war ihm dann doch Zuviel des Guten so als Philanthrop. Er hat zwar noch kein Bundesverdienstkreuz bekommen, das kann aber noch kommen, wenn die Deutschland- Verrecke-Partei erst einmal am Ruder ist und das was noch da ist, pulverisiert.
    Einige Geimpfte freuen sich ja bereits auf die vielen Vorteile, sprich Grundrechte, die verbotener Maßen abhanden gekommen waren, dabei war nicht die Pandemie das Problem , sondern die Wirtschaft und die Menschen, quasi wir. Es muss sich also niemand einbilden, wegen ihm macht die Eckkneipe wieder auf, im Gegenteil, wer Geimpfte von Ungeimpften separiert, ist Destrukteur des großen Showdowns auf den wir (Mutti) uns bereits alle freuen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*