Hintergrund

Marginale Differenz: Frauenbewegung & Feminismus

Tat­säch­lich. Frauen­be­we­gung und Fem­i­nis­mus wird gerne gle­ichge­set­zt, obgle­ich man unter den bei­den Begrif­f­en völ­lig unter­schiedliche Inhalte wiederfind­et. Oder tarnt sich der eine Begriff nur mit dem anderen, um am Ende nicht als hässlich­es Entlein dazuste­hen? Da lohnt schon mal der ket­zerische Blick auf die Leben­sum­stände die mit den Begrif­f­en ver­bun­den sind. Dabei muss es an ein­schlägi­gen Beispie­len nicht man­geln und spal­ter­isch genug ist das The­ma alle­mal. ❖ weit­er ►

Deutschland

Warum schwadroniert AKK von Meinungsfreiheit?

Heute kon­nte man hek­tis­che Rück­rud­er­be­we­gun­gen von AKK, bezüglich des grü­nen Rezo-Stre­ich­es und ihrer dik­ta­torischen Ansage dazu beobacht­en. Sowohl das Zurück­rud­ern als auch die vorherige Kri­tik daran waren völ­lig über­flüs­sig und sog­ar kon­trapro­duk­tiv. Die aber­ma­lige Ausleuch­tung der Szene offen­bart, dass aus­gerech­net die CDU maßge­bliche Ein­schränkun­gen von Frei­heit, Recht und Demokratie zu ver­ant­worten hat. Da wäre Leise­treterei bess­er. ❖ weit­er ►

kurz✤krass

Das deutsche EU-Wahl-Desaster nennt sich „GroKo“

Zwar ist die Wahl des EU-Par­la­ments, am gestri­gen 26.5.2019, an sich völ­lig unwichtig bis bedeu­tungs­los, aber man kann die Ver­anstal­tung her­vor­ra­gend als Barom­e­ter für die nationalen Missstände hernehmen. Das geschieht nun in der nachgängi­gen Wahlanalyse. Exakt auf diesem Weg bekam die “GroKo” die zu erwartende Quit­tung von den Wäh­lern serviert. Die großen Ver­lier­er braucht man nicht lange suchen, unter dem vor­erwäh­n­ten Label kann man sie sofort aus­find­ig machen. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Extensive Rundballenhaltung schont Bayerns Weiden

Weil das Gedächt­nis ziem­lich löcherig ist, wis­sen ver­mut­lich die wenig­sten Men­schen, dass früher ein­mal massen­haft Rind­viech­er auf Deutsch­lands Wei­den rum­to­bten. Diese Zeit­en gehören der Ver­gan­gen­heit an. Die Viech­er wur­den fast voll­ständig von den ihnen weit über­lege­nen Rund­ballen von den Wei­den ver­drängt. Nicht nur in Bay­ern übri­gens, fast über­all ist man inzwis­chen zur exten­siv­en Rund­bal­len­hal­tung überge­gan­gen, ganz zum Lei­d­we­sen sog­ar viel­er zweibeiniger Rind­viech­er. ❖ weit­er ►

Europa

Der ultimative Wahlwerbespott zum EU-Showdown

Am 26.5.2019 wird der bit­tere EU-Spaß nach 5 Jahren mal wieder Ern­st­fall. Ins­ge­samt nötigt man rund 400 Mil­lio­nen Men­schen bin­nen weniger Tage an die Urne. Lediglich um zu bestäti­gen, dass sie auch weit­er­hin keinen Ein­fluss auf ihre Leben­sum­stände ausüben kön­nen und wollen. Ihre Stim­men in den Urnen haben weniger Gewicht als ein real umfal­l­en­der Sack Reis in Chi­na. Bezüglich der Qual­itätssteigerung des EU-Unter­hal­tungswert lässt sich vielle­icht noch was richt­en. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Die PARTEI wartet zu EU-Wahlen mit brisanter Prominenz in dritter Generation auf

Am Son­ntag ist es wieder soweit. Da wird die teuer­ste Spaßver­anstal­tung des Kon­ti­nent neu formiert. Dazu sind über 400 Mil­lio­nen Zweibein­er aufgerufen, das EU-Spaß­par­la­ment neu zu beset­zen. Bis­lang wurde es von unkundi­gen Laien dominiert, die lei­der für die Höhe ihrer Gagen viel zu wenig Unter­hal­tung zu bieten hat­ten. Das soll radikal anders wer­den. Jet­zt kann man richtige Profis für diesen Job wählen, ohne das es mehr kostet. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Hardcore: 70 Jahre Bundesillusion via Grundgesetz

Bei der SED mussten viele zum Jubeln auf­grund der Staat­srä­son antreten. Heute dür­fen Poli­tik­er und Bürg­er dafür antreten, da braucht es nur ein gewiss­es Maß an Selb­st­be­trug, schon geht das ganz leicht. Derzeit wird das Grundge­setz bejubelt. Gibt es wirk­lich soviel Grund dazu, wie uns die Poli­tik weis­machen will? Bei all den wun­der­baren Sachen die das GG zu bieten hat, gibt es den­noch einige Frag­würdigkeit­en. ❖ weit­er ►

Europa

Einigen Parteien drohen herbe Gewinne bei EU-Wahl, außer Union und SPD

Die Wahlen zum EU-Par­la­ment am kom­menden Son­ntag haben in etwa die Bedeu­tung eines in Chi­na umfal­l­en­den Sack Reis­es. Es ist und bleibt eine Place­bo-Ver­anstal­tung für’s Wahl-Schaf, das sich bere­its schwarz geärg­ert hat. Dabei wird gerne so getan, als hätte der Bürg­er einen Ein­fluss auf die EU-Poli­tik. Hat er aber nicht, denn lediglich die dort vertrete­nen Parteien kun­geln rum und die Entschei­dun­gen tre­f­fen EU-Kom­mis­sion und EU-Rat. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

Demokratie-Polizei nicht ohne Wahrheitsministerium

Es wird immer klar­er, warum die Regierung, respek­tive die EU, im Alleinbe­sitz der Wahrheit sein sollte. Zu viele nut­zlose Skan­dale verun­sich­ern unnötig die braven Wahl-Schafe. Die kön­nten so gegen die gut­meinende Poli­tik der bürg­er­fer­nen Regierun­gen aufge­bracht wer­den. Genau das passiert schon. Die soge­nan­nten Pop­ulis­ten machen das. Früher waren das mal die “pop­ulären Parteien”, aber weil die im Moment nicht mehr pop­ulär sind, muss man halt ein wenig an der Wahrheit drehen. ❖ weit­er ►

Aktuell

Huawei — so hängt man unliebsame Konkurrenz ab

Es wird hier gar nicht son­der­lich viel über diese Pein­lichkeit­en berichtet. Vielle­icht ist es den “Predi­gern des freien Mark­tes” pein­lich, wenn jet­zt der große Don­ald Trump herge­ht und sel­bi­gen “freien Markt” mit harten Dekreten zum Nutzen der USA stran­guliert. Solange weit­ere Monop­o­lis­ten, wie Google, in der Sache noch mitziehen, kön­nte es zumin­d­est vorder­gründig funk­tion­ieren. Aber wie so oft, sind die US-Strate­gien nicht zu Ende gedacht, so ver­mut­lich auch im Fall Huawei. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Mega-Fusion: BER, Stuttgart 21, SuedLink jetzt eins

Kostenop­ti­mierung ist stets ein geflügeltes Wort und dabei gibt es erhe­blich mehr Möglichkeit­en, als nur die “Ent­las­sung­spro­duk­tiv­ität” zu steigern. Der neuste Ansatz ist die Zusam­men­le­gung dreier Großbaustellen. Es ist vol­lkommene Ver­schwen­dung dreimal Inkom­pe­tenz vorzuhal­ten. Ein­mal gründlich sollte reichen und spart Kosten. Hier eine Vorschau zur möglichen Mega-Fusion des BER, Stuttgart 21 und SuedLink. Da geht noch aller­hand, wenn man es nur mal kon­se­quent zu Ende denkt. ❖ weit­er ►

Krieg

Haltet den Dieb, oder wie der Irankrieg initiiert wird

Mehr und mehr ist es ein Frage der Rhetorik, am kriegerischen Ergeb­nis wird es schon nichts ändern. Selb­stver­ständlich wird heute nie­mand offen­siv einen Krieg vor­bere­it­en. Das macht man ein­fach nicht. Da muss man den Wun­schgeg­n­er halt ein wenig “motivieren”, dass er sich ja gegen seine plan­volle Stran­gulierung zu Wehr set­zt … und schwups, haben wir ihn. Sowas kann man dem Delin­quenten nicht durchge­hen lassen. Post­wen­dend wer­den wir ihm mit Waf­fenge­walt zeigen wo die Friedens­glock­en hän­gen. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

„Die Rente ist sicher!“ – 38 Jahre unbändiger Jubel

Die Rente ist stets großen Jubel wert. Zumin­d­est aus Sicht der sich selb­st feiern­den Poli­tik. Wenn der Pöbel nichts zu Fressen hat, sieht es trübe aus. Genau in solchen Momenten braucht’s den hellen Schein am Hor­i­zont. Die Meis­terin aller Kassen und Sys­teme, Bun­desmut­ti Merkel, weiß sehr wohl um dieses heilende Place­bo. Diesem Anlass vorau­seilend, hier nun der angestrengte Blick in die Glaskugel, um den heili­gen Schein aus dem Jahre 2024 vor­ab zu erhaschen. ❖ weit­er ►

Finanzen

Wann wird Bayer den finalen MonsanTOD sterben?

Alles hätte so schön wer­den kön­nen, wären da nicht diese amerikanis­chen Gerichte, die aktuell nicht anerken­nen, dass Aktionärsrechte über den Leben­srecht­en zu ste­hen haben. Das führt inzwis­chen zu exis­tenzbedro­hen­den Belas­tun­gen des Bay­er-Konz­erns. Es beste­ht größte Gefahr, dass Bay­er eine Neuau­flage der IG-Far­ben wird. Die ein­sti­gen Mach­er von Mon­san­to hinge­gen kön­nen sich auf die Schenkel klopfen. Sie haben rechtzeit­ig genug die “dum­men Deutschen” für den Megadeal gefun­den. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Putin gefährdet „betreutes Wählen“ in der EU

Es ist wichtig in diesem Zusam­men­hang von “EU-Wahlen” zu reden, denn Europa hat gar keine Wahl. Besagte Wahlen sind nicht vorüber, da muss das Gerede von der Manip­u­la­tion aufge­bracht wer­den, um die abse­hbar miesen Ergeb­nisse der “Etablierten” zu recht­fer­ti­gen. Zwecks Auf­bau und Ver­tiefung des Feind­bildes wurde jet­zt erwartungs­gemäß und wieder­holt das Putin-Rus­s­land in Stel­lung gebracht, selb­st wenn die Manip­u­la­tion wom­öglich aus den eige­nen Rei­hen kom­men. ❖ weit­er ►