Wir zaubern spontan eine Intensivbetten-Knappheit

BRDigung: Wenn das nackte Überleben der Pandemie vorrangiges Ziel der Politik zu sein scheint, bedarf es begleitender Maßnahmen diese zu untermauern. Wie bei jeder guten Pandemie, müssen Angst und Schrecken um so größer ausfallen, desto geringer die ursächliche Sterblichkeit ist. Ohne die wohlkalkulierte Überlebenshilfe seitens der scheinunabhängigen Medien wäre das kaum zu leisten. Wesentliche Elemente dabei sind die Hervorhebung des Horrors, die gezielte Ausblendung abmildernder Umstände und die überbordende Bewerbung von Maßnahmen, die der sorgsam entworfenen politischen Leidline Leitlinie entsprechen.

Die politisch verordneten Grundrechtseinschränkungen wiederum benötigen offensichtliche und belegbare Notsituationen. Soweit sich diese nicht von alleine durch das Pandemiegeschehen einstellen wollen, sind Maßnahmen zu ergreifen, die genau dieses Bild erzeugen und stabilisieren. Insbesondere, soweit die Sterblichkeit hinter der politisch kalkulierten Erwartung zurückbleibt, muss zwingend gehandelt werden. Es ist eine gute Idee, etwaige Impftote diskussionslos der Kohorte der Corona-Toten zuzuordnen. So lässt sich ein gewisser perpetuierender Effekt erzielen, der der politischen Planung weiter entgegenkommt. Tiefergehende Analysen zu diesem Komplex sind logischerweise zu unterbinden oder nach Kräften medial unter dem Deckel zu halten. Für die horrormeldungsverliebten Massenmedien deshalb kein ernstzunehmendes Thema, da alles im Plan.

Wir brauchen noch mehr Not

Insgesamt vermochten allein diese Maßnahmen in Deutschland nicht, die Bedrohungslage auf hohem Niveau zu halten. Immer wieder drohte die Masse dem Panikkessel zu entfliehen. Die Pandemie war bereits im Begriff auszusterben, was die weitergehenden politischen Planungen ad absurdum geführt hätte. Ein Ende der Seuche, nebst wissenschaftlich korrekter Aufbereitung, wird am Ende jedoch den Tod des korrupten politischen Systems zur Folge haben. Für diese Kaste kann es nur noch den Weg nach vorne geben, der Weg zurück ist abgeschnitten, weil es ihrem eigenen Ende gleichkäme. Dies gilt es aus Sicht der Akteure und Verantwortlichen dringend zu verhindern. Ihr politischer Überlebenswille steht bereits sichtbar über dem Grundgesetz.

Um die Not nachhaltig und wuchtig erscheinen zu lassen, ist es eine phantastische Idee auf die ausgelasteten Kapazitäten der Krankenhäuser zu verweisen. Dass diese wegen Umsatzmangel zunehmend die Pforten schließen müssen, trübt das Bild ein wenig. Ergo fokussieren wir uns auf die vorhandene Zahl der Intensivbetten. Ihre Verfügbarkeit soll als Barometer für die Not herhalten. Als valider Marker dafür wird uns die tägliche Auslastung derselben andauernd um die Ohren gehauen.

Pandemie politisch skalierbar halten

Wir zaubern eine spontane Intensivbetten-KnappheitDer Mechanismus zur Erzeugung von Not und Elend ist relativ simpel, vor allem aber politisch steuer- und skalierbar. So kann die Politik eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass sie wahrlich Herr der Pandemie ist. Dazu schaffe man kurzerhand Regelungen, nach denen Krankenhäuser beträchtliche Zuschüsse erhalten, soweit ihre Intensivbettenauslastung einen Wert von 75 Prozent überschreitet. Das ist weitsichtig und nobel von der Politik eingefädelt, lindert es doch die große Not (der Politik). Und tatsächlich, dieser Mechanismus erzeugt bei den “kranken Häusern” eine starke Immunantwort, die deren Überleben sichert.

Dem Überlebenstrieb folgend, passen nunmehr viele Krankenhäuser ihren Intensivbettenbestand in der Weise an die tatsächliche Belegung an, dass sie eine stabile Belegungsquote von über 75 Prozent garantieren können. Schon sind sie qualifiziert für satte Extra-Boni, die bei insgesamt magerer Auftragslage überlebenssichernd sein können. Im Ergebnis bekommen wir dadurch eine dauerhafte Auslastung der Intensivbetten zwischen 75 und 100 Prozent, völlig unabhängig von der tatsächlichen oder machbaren Kapazität der Intensivbetten realisiert. Wäre andersherum die Einhaltung der Belegung unterhalb von 75 Prozent prämiert worden, hätten wir heute statistisch gesehen eine gähnende Leere auf den Intensivstationen, ohne dass sich an der Belegung etwas geändert hätte.

So erst macht Pandemie richtig Freude und die Politik hat sich ihre planmäßige Not durch kleine Handstreiche selbst absichern können. Also die Zahlen, die sie dringend benötigt, um die von ihr ausgerufene Not und verordnete Maßnahmen valide begründen zu können. Soll man einer sagen unsere Politiker wären doof. Kriminell ist sicher die ehrlichere Umschreibung. Nachfolgend ein kleiner Vertiefungskurs zum Intensivbetten-Debakel mit Samuel Eckert. Für jedermann verständlich aufbereitet … außer für Politiker und Medien.

Wir zaubern spontan eine Intensivbetten-Knappheit
11 Stimmen, 4.64 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2839 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

36 Kommentare

  1. Getoppt wird die Klimareligion noch von der Corona-Religion, mit der im März 2020 ein Lockdown “begründet” wurde, um kurzfristig ein Abgleiten der Volkswirtschaft in die Deflation aufzuhalten, nachdem der Keynesianismus ausgereizt war. Über mittlerweile 13 Monate hinweg konnte damit die größte Spekulationsblase aller Zeiten aufgebaut werden, während eine Bullenfalle in der Liquiditätsfalle darauf wartet, die Blase platzen zu lassen, damit die Zinsgeld-Ökonomie nicht sang- und klanglos, sondern mit dem gebührenden Knall untergeht:

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2021/04/der-ganz-normale-wahnsinn.html

  2. Stellt sich noch die Frage, ob die Politik die “Qualitäts-Medien” oder umgekehrt. Ich bin mir recht sicher, dass sich die Regierung durch die “Qualitäts-Medien” vor sich hertreiben lässt. Wer ist denn Lauterbach? Ein Hinterbänkler mit einer zu großen Klappe. Diese Flaschen müssen abgewählt werden.

    Es ist tatsächlich so, dass sich in dieser P(l)andemie viele Ärzte und erst recht Krankenhäuser nicht mit Ruhm bekleckert haben. Dazu gehört auch die Posse mit den Intensivbetten. Aber nicht nur das.

    • @Michael: da hast Du recht. Die Medien werden von der CFR “angetriggert”. Die Politik ist dann das Sprachrohr dieser Medien. Mir ist mal ein Dreizeiler von Soros aufgefallen, beim Maidanputsch in der Ukraine – danach erst hat sich Merkel bewegt. Es gibt auch eine gute Übersicht, die ich hier schon öfter gepostet habe – hier:
      https://swprs.org/die-propaganda-matrix/
      Man kann sie nicht oft genug verteilen.

  3. Die Krankheit ist nicht Covid-19, es ist Diktatur. … Der einzige bekannte Effekt des Impfens ist Krankheiten zu verbreiten. Es gibt keinen Fall, wo Impfen irgendetwas Nützliches gebracht hat. Es ist alles Propaganda um Umsätze für das Pharmakartell zu machen. … Die Haupttodesfälle kommen nach 3 bis 6 Monaten, nicht sofort. … Es wird geschätzt, dass nicht mehr als 10 Prozent der [Impfschadens]Fälle [an VAERS] gemeldet werden. Und in einer Woche wurden nun 2.974 Todesfälle gemeldet von den sog. Covid-Impfstoffen. In einer Woche. Gemeldet. Das bedeutet, es könnte locker das 10-fache davon sein. Was machen wir? Die Menschheit wird absichtlich vergiftet.

    — Karma Singh

  4. so ist das wohl…., aber ist das Warum nicht viel wichtiger, sonst sieht man nur Auswirkungen, kann aber Ursachen nie wirklich beseitigen.

    eines der warums ist dieses, Süsswasser geht aus(Aralsee im Film eines der Größten Süsswasser reserwore der WElt, 2größte war eine an den Anden liegende Regenwald region nähe des amazonas ursprungs, die wurde schon zerstört), ca nächsten 20 Jahren
    sehr schlimme endlager werden Freigelegt
    ……
    ……

    kurz um, überleben werden 8 Mlliarden so oder so nicht, die elite nimmt sich raus, ihren Pöbel der Ihren wohlstand ermöglichte, zu levidieren mit allen Mitteln, bevor es Sie selber erwischt. Das ist einer der Gründe der Reduktion der Menschheit. Aber ausgelöst durch unglaubliche Gier. Die Erde wird sich nehmen wir die 20 _Jahre, sicher nicht mal für 4Milliarden weiter drehen, der Versorgung geht buchstäblich die puste aus, Ökusysteme kippen, eines nach dem anderem.

    Das umkippen der Klimazonen, und Örtlichen Vegetation bzw des Boden läuft logeritmisch ab, erst wert sich natürlich biotop noch, dann kippt es geht immer schneller

    https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Hambach-bis-Aralsee-Zeitraffer-zeigen-sterbende-Erde-article22496244.html

    viele blenden das aus, aber wenn das akut wird, werden resorcen und B kriege kleinste sorge sein. Das bringt noch viel schlimmeres mit.

  5. “Wir zaubern spontan eine Intensivbetten-Knappheit”

    Wie man das Zaubern gesundheitspolitisch zusätzlich unterstützt…
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Entlassmanagement.html
    “…Angesichts der inzwischen vorherrschenden Verbreitung der Variante B.1.1.7 wird unabhängig vom individuellen Verdacht auf oder Nachweis einer VOC bei allen SARS-CoV-2-Infizierten, unabhängig von Schwere der Erkrankung, Hospitalisierung und Alter eine 14-tägige Isolierungsdauer und eine abschließende Diagnostik vor Entisolierung empfohlen.”
    (vorher 10 Tage und siehe da… “In den Kliniken steigen die Covid-19-Patientenzahlen. Es sind immer mehr Jüngere betroffen, die Behandlungszeiten werden länger. Spahn warnt vor Überlastung des Gesundheitssystems.” aus zb. https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Intensivmediziner-fordern-harten-Lockdown-497003.html

    Und der eigentliche Knaller während der “Jahrhundertpandemie” (in Normalzeiten sicher eine sehr gute Sache):
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/personaluntergrenzen.html

    Die Untergrenzen werden als maximale Anzahl von Patientinnen und Patienten pro Pflegekraft festgelegt. Dabei wird zwischen Tag- und Nachtschichten unterschieden.

    Intensivmedizin
    Bis 31. Januar 2021: Tagschicht maximal 2,5 Patienten pro Pflegekraft; Nachtschicht 3,5 Patienten pro Pflegekraft
    Intensivmedizin und pädiatrische Intensivmedizin:
    Ab 1. Februar 2021: Tagschicht 2 Patienten pro Pflegekraft; Nachschicht 3 Patienten pro Pflegekraft

  6. Süßwasserknappheit – Klimakatastrophen und sonstiges… Es wäre so einfach: pflanzt einfach mehr BÄUME!!!
    Obwohl – ab September 2021 geht Deutschland tatsächlich unter: Baerbock stellt sich als Kanzlerin auf.

  7. Das Cover “Mutter Terroresia” ist spitzenmäßig!
    Allerdings frag ich mich, ob das fehlende R bei Arzt Absicht war?

    Grüße

  8. Die Schweiz, Schweden und Russland haben ja auch keine LÜGENDRIO bestehend aus Merkel, Drosten und Spahn.

    Sie haben auch keinen untertänigen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts wie das wohl Herr Harbarth ist, der vermutlich nur dazu da ist um alle berechtigten Klagen gegen diesen MERKEL-STAAT abzuwiegeln.

    Der GREAT RESET von Klaus Schwab soll in unserem gebeutelten Land unbedingt umgesetzt werden.

    UNBEDINGT LESEN

    https://www.achgut.com/artikel/die_offenbarung_des_klaus_schwab

    DER SCHLUSSSATZ LAUTET

    Wer kann sich solch edlen Zielen verschließen? Wenn so viel Gutes verheißen wird, kann, ja darf es kein Zurück in die „alte Normalität“ geben.

    Warum alle Regierungen mitmachen? Ganz einfach. Laut Schwab sollen die Regierungen künftig über das Schicksal bestimmen, ohne von lästigen freien Bürgern gestört zu werden.

    Der Trend der letzten Jahrzehnte hin zum mündigen Bürger, der für sich selbst zu sorgen in der Lage ist und sein Schicksal in die eigenen Hände genommen hat, soll abgelöst werden vom staatsabhängigen Individuum, das brav den Anweisungen von oben folgt und vollkommen abhängig ist von den Wohltaten des Überstaates der Zukunft.

  9. In den Medien wird zwar hin und wieder erwähnt, daß auch FDP, Linke oder Freie Wähler gegen die Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes opponieren.

    Aber es wird auffallend vermieden, zu erwähnen, daß eigentlich die AfD hier federführend ist.

    Offenbar hat “man” Angst, Sympathien für die AfD zu wecken.

  10. Harvard-Studie belegt: „Long Covid“ ist nicht schlimmer als „Long Influenza“

    https://www.journalistenwatch.com/2021/04/20/harvard-studie-long/

    Zu den Lieblingskrücken der Corona-Panikmacher gehört, in Ermangelung von Übersterblichkeit und ursächlich-eindeutig auf Sars-CoV2 zurückzuführenden Todesfällen (also wirklich „an“ statt nur „mit“ Gestorbenen), der Mythos vom „Long Covid“:

    Jeder vierte Coronapatient ­soll angeblich unter Langzeitfolgen der Krankheit leiden. Das Schweizer Magazin „Gesundheitstipp“ berichtet nun über neue US-­Studien, die belegen, das es sich um maßlos übertriebene Zahlen handelt.

    Im direkten Vergleich mit den Betroffenen „klassischer“ Atemwegsinfektionen wie Grippe, Bronchitis oder Lungenentzündung ergab sich kein signifikant höherer Wert an Langzeitfolgen. …ALLES LESEN !!

  11. Maske runter – Inzidenz runter: Kaum noch Neuinfektionen in Texas und Mississippi

    https://www.journalistenwatch.com/2021/04/20/maske-inzidenz-kaum/

    Eine schallendere Ohrfeige für die Verfechter von „Zero Covid“, Ausgangssperren und hartem Lockdown ist gar nicht vorstellbar: Die US-Bundesstaaten, die nicht nur komplett zur Vor-Pandemie-Normalität zurückgekehrt sind und seit rund sechs Wochen ausnahmslos ALLES wieder voll geöffnet, sondern auch die Maskenpflicht abgeschafft haben, verzeichnen niedrige und unauffällige Fallzahlen.

    Hier spielen Mutationen, dritte Welle und drohende Gesundheitsapokalypse – trotz „maximaler Rücksichtslosigkeit“ aus Sicht der Coronazis – keine Rolle. Vermutlich ist deshalb in den deutschen Medien darüber praktisch nichts zu lesen.

    Schluss mit Corona, sagt Lockdowns und Einschränkungen ade – und NICHTS passiert, keine der Warnungen tritt ein, keine Kliniküberlastung – im Gegenteil: Das Land steht besser da als jede einzelne der sozialistischen Lockdown-Versuchsanordnungen in Europa. ….ALLES LESEN !!

  12. Merkel-Regierung gibt zu, dass die Inzidenzwerte für Corona-Sperrungen ohne Grundlage sind

    Beatrix von Storch: Inzidenzwert von 100 hat keine wissenschaftliche Grundlage

    https://www.freiewelt.net/nachricht/beatrix-von-storch-inzidenzwert-von-100-hat-keine-wissenschaftliche-grundlage-10084626?fbclid=IwAR13V8zMYzAdoU2Du3ZMJQLKGFni_m9Sd20epaXwex01S0uPM3bluiogRg0#comment-form

    Auf eine Anfrage von Beatrix von Storch im Innenausschuss des Deutschen Bundestages gab die Merkel-Regierung zu, dass die Fokussierung auf den Inzidenzwert von 100 keine wissenschaftliche Grundlage hat.

    Das war eine denkwürdige Sitzung gestern Nachmittag und Abend im Innenausschuss des Deutschen Bundestages zum Infektionsschutzgesetz: Die Merkel-Regierung hat sich ehrlich gemacht und dankenswerterweise die Frage von Beatrix von Storch beantwortet.

    Ihre Frage lautete: Auf welche wissenschaftliche Grundlage stützt sie sich bei dem ALLES und ALLEIN entscheidende Inzidenzwert von 100? Wo kommt dieser Wert her?

    Die Antwort verblüfft bzw. erschüttert: Es gibt keine wissenschaftliche Grundlage für diesen Wert. Somit ist die millionenfache Außerkraftsetzung der Grundrechte ohne wissenschaftliche Grundlage.

    Beatrix von Storch erklärt: Eines Rechtsstaates ist diese Politik nicht würdig. … ALLES LESEN !!

  13. Offizielle Sterbestatisk von D-STATIS beweist, dass CORONA überhaupt KEINE AUSWIRKUNGEN auf die Sterberate hatte

    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html

    Sterbefälle nach Monaten und Altersgruppen 2016 bis 2020 in Deutschland Ergebnisse für das Jahr 2020 aus Rohdaten Insgesamt Lfd. Jahr Alter von … bis Monate Insgesamt

    HIER NUR GESAMT nach Monaten GENOMMEN !!

    Jahren ……………………… Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

    ▶2020 Insgesamt ………. 85 376 80 003 87 432 83 825 75 742 72 107 73 711 78 569 73 888 79 207 84 480 Dez. fehlt

    ▶2019 Insgesamt……….. 85 105 81 009 86 739 77 410 75 669 73 483 76 926 73 444 71 022 77 006 78 378 83 329 939 520

    ▶ 2018 Insgesamt ………. 84 973 85 799 107 104 79 539 74 648 69 328 75 605 78 370 69 708 74 039 74 762 80 999 954 874

    ▶2017 Insgesamt ……….. 96 033 90 649 82 934 73 204 75 683 69 644 71 411 71 488 69 391 75 229 74 987 81 610 932 263

    Die offizielle Sterbestatisk des Statischen Bundesamtes beweist, dass CORONA überhaupt KEINE AUSWIRKUNGEN auf die Sterberate hatte …… ALSO ALLES LÜGEN UNSERER VON DER NWO GEKAUFTEN POLITIKER !!

    DIE PLANDEMIE SOLL EINE ÜBUNG SEIN UNS AUF SPÄTERE EINSCHRÄNKUNGEN UNSERER DEMOKRATIE & UNSERES LEBEN VORZUBEREITEN !

  14. Inzwischen werden Angehörige von Verstorbenen gefragt, ob die Ärzte als Todesursache Corona angeben können, denn dafür gibt es mehr Geld.

    Wir werden total hintergangen!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Wir zaubern spontan eine Intensivbetten-Knappheit – website-marketing24dotcom
  2. Wir zaubern spontan eine Intensivbetten-Knappheit – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*