CDU trennt sich doch endgültig von Christus

CDU trennt sich doch endgültig von ChristusDeutsch-Absurdistan: Die Welt wird immer kleiner … das deutsche Dorf bis zur Unkenntlichkeit globalisiert. Derweil hält die CDU verzweifelt Ausschau nach ihrem vergoldeten Messias. Christlich will sie angeblich sein, so jedenfalls steht es irgendwo in den verstaubten Statuten und im Namen der Partei hat man das bis heute auch noch nicht beseitigt. Seitdem „Hells Angela“ die Partei fest im Würgegriff hält, taugt das „christlich“ nicht einmal mehr als „Hassbotschaft“ oder zur Mottenvertreibung. Vermutlich wissen die meisten CDU-Mitglieder nicht mal mehr was christlich im eigentlichen Sinne bedeutet. Stellenweise ist es wohl eher ein Schimpfwort und/oder gar etwas meidenswertes.

Wer sich nur ansatzweise mit dem Christentum beschäftigt, der muss angesichts der Umstände zugestehen, dass die aktuelle Zeit und somit der gesamte Planet gerade im Zeichen des „Widersachers“ steht. Selbst für die gutwilligsten Menschen und Christen ist das mehr als eine Herausforderung. Das ist tatsächlich existenzbedrohend. Da zur Dualität nun einmal „Gut“ und „Böse“ gehört, werden wir beides in unserem Leben wiederfinden. Etwas kniffeliger wird es für die Menschen, wenn sich das „Böse“ als das „Gute“ verkleidet. Wer genauer hinsieht, auch mal hinter die Kulissen, kann davon allerhand entdecken. Sogar die CDU passt mit dem Thema in diese wunderlichen Endzeit-Show.

Selten blitzt Erleuchtung durch

Manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder und so hat sich ein CDU-Urgestein jüngst zu dieser Thematik geäußert: „Jesus hätte uns aus dem Tempel gejagt“[DIE•FÄLLT]. Auf der Erde steht der Dreck fast 2.000 Jahre hoch, in der CDU noch nicht ganz so doll, dafür allerdings um so intensiver. Auch der nächste Parteitag bei der CDU bringt garantiert nicht die total überfällige Tempelreinigung bei der Partei. Das Gegenteil steht zu erwarten. Es wird weiter fleißig dem goldenen Kalb gehuldigt. Mammon ist und bleibt bei der CDU der unangefochtene Chef im Ring.

Um also dem Globalisierungsgedanken zu frönen und den bereits in der Bibel erwähnten Heuschrecken (keine Plage ohne diese) nicht das Futter zu verwehren, entsteht dringender Handlungsbedarf bei der CDU. So sollte sie auf ihrem kommenden Parteitag einvernehmlich beschließen, dass sie ihrem „christlich“ endlich die bedeutsamen Buchstaben der „Vereinten Nationen“ voranstellt, kurz „UN“. Damit wäre sie ehrlich und zumindest ein bisschen glaubwürdiger als heute. Als ausgesprochen „UN-christlich“ wird sie hernach ein ganz anderen Stellenwert in der Welt bekommen. Sie wird sogar für „Nicht-Christen“ damit immer wählbarer. So fügt sich zusammen, was zusammen gehört. Die Partei der Menschenschinder, die unter Merkel die asoziale Politik der SPD nur fortsetzte und optimierte.

Erwartungen sind dazu da „enttäuscht“ zu werden

Erwartungen sind dazu da "enttäuscht" zu werdenDeshalb sollte man von dem kommenden Parteitag rein gar nichts erwarten. Selbst dann nicht, wenn die Basis zwischenzeitlich statt des Fußabtreters mal einen rebellischen Auftritt versucht. CDU-Basis will über Kanzlerkandidatur entscheiden[SpeiGel auf Linie]. Echte Mitbestimmung ist in Deutschland bis heute keine ernsthafte Option. Das geht nicht mit der marktkonformen Demokratie zusammen. Die Bürger sind einfach viel zu gefährlich, wie man am Dritten Reich gesehen hat. Das wird sich logischerweise nicht ausgerechnet bei der CDU ändern. Man wird auch dort, wie gewohnt, dem Mammon die Ehre erweisen und seine Herrschaft weiter voranbringen … und den Jesus irgendwo als Hampelus in der Ecke abhängen lassen, weil der außer ein wenig Image eben keine fetten Profite (im materiellen Sinne) bringt, das ultimative Markenzeichen unserer Zeit.

Wenn wir uns unserer selbst schon nicht bewusst werden, haben wir einfach kein „Selbstbewusstsein“. Einfache Logik, nicht wahr? Letzteres kommt bestimmten Kräften enorm entgegen. Auch wenn das große Gejaule bereits zu vernehmen ist, muss man erwähnen, wenn wir nicht langsam zur Selbstfindung und Selbsterkenntnis gelangen, werden wir wohl genau von den Kräften überrannt, die analog zur Nutzviehhaltung, den Menschen lieber als das sähen. Viele Menschen lassen das gerne mit sich machen. Nur sind sie dann auch Menschen … oder doch nur zweibeiniges Nutzvieh? Nach wie vor scheint die Weisheit zu gelten: „Das Humankapital ist das Konsumgut des Kapitals“. Ganz dem Mammon zum Wohlgefallen, können die Grünen und Gutmenschen bereits heute damit anfangen „ihren Geist aufzugeben“. In der „Evolutionsleere“ kommt der ohnehin nicht vor.

CDU trennt sich doch endgültig von Christus
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2324 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

17 Kommentare

  1. Nur nicht alles so bitterernst nehmen. Gestern das große Theater des Klimapakets im Bundestag. Die hehren Beteuerungen, die Allerersten zu sein, die endlich rangehen an den Klimaschutz. Rausgekommen eine neue Steuer: CO2-Steuer. Immerhin eine Steuer, von auf die Bibel vereidigten Christen erhoben, nach der Devise: Das Volk, die Quellen allen Reichtums! Oder: Gewusst, wo. Aufrüsten und Kriegführen kosten eben so einiges. Dass Christus das mit dem Frieden der Völker etwas anders gemeint hatte, wer weiß das schon in der allerchristlichsten Bundesregierung? Eine Bibelstunde jedenfalls war gestern im Bundestag nicht angesagt.

  2. Danke für die Aufklärung, Wika. Die heißen also Christlich-Demokratische Union und ich dachte immer die heißen „Club Der Unfähigen“. Man lernt nie aus 🙂

  3. WO BLEIBT DIE BEOBACHTUNG UND ÜBERPRÜFUNG DER ALTPARTEIEN DURCH DEN VERFASSUNGSSCHUTZ ??

    Ein Habeck, der mit dem Begriff VATERLAND nicht anzufangen weiß, aber gerne sein Salär, von dem Deutschen Bürger finanziert, einsteckt.

    Ein Claudia Roth, die behauptet, dass TÜRKEN Deutschland aufgebaut haben und alles Deutsche verachtet…ihre Diäten……Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik”

    Ein Jürgen Trittin Zitat: „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land“.
    UND der offen für die Enteignung von Wohnungen einsteht, die zuvor von unverantwortlichen Kommunalpolitikern der Altparteien an private Unternehmen verscherbelt wurden.

    Joschka Fischer, ZITAT: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    CDU ZITATE

    „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“ Angela Merkel in der FAZ vom 18. September 2010.

    „Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken.“ Angela Merkel am 03.02.2003 im Präsidium der CDU.

    am 17. Parteitag der CDU, am 1. Dezember 2003 in Leipzig, äußerte sich Frau Merkel wir folgt zur Zuwanderung:

    „Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit! Eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern!“

    SPD ZITATE

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3.1987 im Bayerischen Rundfunk

    „Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.“ Franziska Drohsel, SPD und ehem. Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero TV.

    http://www.silesia-schlesien.com/index.php?option=com_content&view=article&id=3553:deutschfeindliche-zitate-von-brd-politikern&catid=37:artykuy

    • Kann es vielleicht sein, dass du die Eidesformel nicht verstanden hast?
      Den „Schaden“ des deutschen Volkes zu mehren, stand sicher da. Wenn nicht, hätten schon längst Richter und Staatsanwälte eingreifen müssen!

    • Alle Altparteien sind ein Fall für den Verfassungsschutz.
      Allein deshalb, weil sie die unsägliche Haushaltsabgabe (als auch die extrem selten erwähnte Arbeitsplatzabgabe) gutheißen.

      Das GG sagt im
      Art 1.3 : es bindet alle drei Staatsgewalten – und im
      Art 5.1 : wörtlich hindernisfreie Informationen aus allegein verfügbaren Quellen. ist ein Grundrecht
      Art 19. 1+2 bestimmt Einschränkungen: Diese müssen mit Art des Grundrechts im Gesetz genannt werden, – was in den Gesetzen über den ÖR nicht enthalten ist. Und Grundrechte sind in ihrem Wesensgehalt nicht einschränkbar.
      Dazu kommt noch, daß die Achtung des GG im Richtereid enthalten ist. (§38 DRiG)

      Wieder einmal: Wer lesen kann, ist schwer im Vorteil.

      Nach dem GG braucht sich also keiner per Haushaltsabgabe abkoffern zu lassen.
      Und was sagen CDU, CSU, FDP, Linke, Grüne, SPD?
      Alle diese Parteien erhalten riesige Mengen Steuergeld und
      befürworten die ständige GG-Verletzung.
      Eine Verletzung der Verfassung.
      Denn das GG hat Verfassungsrang.
      Wer Haushaltsabgabe zahlt, fördert Parteienkriminalität.

  4. Wenn es Gott gibt, gibt es auch den Teufel und unsere göttlichen Mutti ist leider einen Pakt mit dem letzteren eingegangen, der für sie nur Macht oder Tod bedeutet, das Übliche eben. Für die Deutschen bedeutet der auferstandene Antichrist eine Katastrophe und ihr CDU Anhängsel wird genauso in den Boden gestampft wie die SPD. Diese Opfer ist sie bereit einzugehen für die höheren Ziele, das Geld der anderen, dem Gott des Teufels. Wir können noch so sehr beten, aber das wird nichts mehr nützten denn wir haben diese Dame selbst ins Haus gelassen.
    Natürlich gibt es im wahren Leben nicht den Teufel, sondern nur die Finanzologarchie und den militärisch industriellen Komplex, also den Westen, der nur noch repräsentiert wird durch unser Mutti und damit ist sein Zustand bereits erklärt.
    Die Welt dreht sich weiter, auch ohne CDU oder den Westen oder die Mutti und auch die letzte Vergeltungswaffe, die Grünen, werden den Endsieg nicht erringen.

  5. Ich denke, dass passt auf das Verhalten vieler unserer Landsleute wie die Faust aufs Auge.
    „Erst gewahrten wir vergnüglich
    wilden Wesens irren Lauf;
    unerwartet, unverzüglich
    trat ein neuer Kaiser auf.
    Und auf vorgeschriebenen Bahnen
    zieht die Menge durch die Flur;
    Den entrollten Lügenfahnen
    folgen alle. – Schafsnatur“.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter

      • Soweit die Dichtung.
        In der Realität hatte er mit seiner Blumenverkäuferin 5 (fünf) uneheliche Kinder. Er konnte diese aus Standesgründen nicht heiraten, war damals so. Auch sein späterer Freund Schiller, der weltfremde Idealist (die Bürgschaft…) hatte negative Seiten. Beziehungsunfähig starb er an Syphellis. Trotzdem halte ich von Joe W. G. eine ganze Menge. So hat er viele zutreffende Beobachtungen der Menschen gemacht, – die heute noch gelten.

  6. Quo vadis Werte-Union? Quo vadis „C“. Geht die WU den Weg aller Gruppierungen in der CDU, die einen anderen Kurs der Partei als Merkel wollten? Bisher hat es Merkel fertig gebracht, mit Hilfe ihrer Vasallen alle oppositionellen Bewegungen in der Partei zu zerschlagen. Sie sind einfach von den „standing ovations“ für Merkel bei den Parteitagen weggefegt worden. Mir scheint, dass die CDU das Spiegelbild der deutschen politischen Mitte ist, die dem links/grünen Gedankengut erliegt. Es bedürfte schon einer verdammt starken Persönlichkeit, die der Einheitsfront des linken Parteispektrums Paroli bieten könnte. Herr Maaßen hätte das Zeug dazu. Er brauchte allerdings eine verdammt starke Rückendeckung seitens der Werte-Union. Noch besser wäre es, wenn diese auch von außen flankiert würde. Wenn einflussreiche Unternehmer, Manager und andere sich zur Werte-Union bekennen und diese unterstützen würden. Ich wollte ja auch noch die Kirchen nennen, aber die sind ja noch linker als die CDU. Sie helfen das Christentum abzuschaffen und den Islam zu installieren. Die Frage ist, folgen die Kirchen Merkel, oder Merkel den Kirchen? Herr Maaßen würde ein sehr großes Risiko eingehen. Bei fehlender Rückendeckung wäre er dann endgültig politisch tot. Und Merkel würde mal wieder als Siegerin vom Platz gehen. Kann die CDU das wirklich wollen? Denn das wäre auch ihr bürgerlich-politischer Tod. Christlich ist sie ja schon tot.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*