„Häschen in der Grube“ und der grüne Budenzauber

„Häschen in der Grube“ und der grüne BudenzauberNicht nur Früh­ling und Som­mer machen alles “Grün”. Manch­mal sind es auch die illus­tren Medi­en, wenn sie bemerken, dass mit der richti­gen Aus­rich­tung ein­fach bess­er Kasse zu machen ist. Und wenn wir schon so märchen­hafte Zustände feiern kön­nen, dür­fen wir uns dur­chaus mal wieder an alte Zeit­en erin­nern. Wie schön sind doch passend dazu die alten Kinder­lieder, vor allem, wenn sie zu neuem Leben erwachen. Man müsste es eigentlich nur etwas “umtex­ten” und schon passt es in die heutige Zeit, bis wir dann wiederkehrend mit schar­fen Putzmit­teln den Dreck weg­machen müssen.

“Gre­ta in der Grube saß und rief,
saß und rief,
armes Kli­ma bist Du krank,
dass ich nicht zur Schule kann?”

Nach der “Fri­days for Future” Demon­stra­tion vom 21.06.19 in Aachen, nah­men große Teile dieser Bewe­gung an der Stür­mung des Tage­baus Garzweil­er, am 22.06.19 teil, zu welch­er die Aktion “Ende Gelände” aufgerufen hat­te. Haus­friedens­bruch, Sachbeschädi­gung, Nöti­gung, Sab­o­tage, Kör­per­ver­let­zung, Ver­stoß gegen das Ver­mum­mungsver­bot, Wider­stand gegen polizeiliche Maß­nah­men, sind nur ein Teil von Rechtsver­let­zun­gen dieser Chaoten. Das passt zwar alles nicht zu einem Kinder­lied, wird aber sich­er so von den Ini­tia­toren gesun­gen.

“Hän­schen klein,
ging gemein in die Kohle­grube rein,
Stock und Wut, Bullen Brut,
nur gutes, was er tut.”

Schon einige Tage zuvor, gab es eine Aktion namens “Ende Gelän­dewa­gen”.

“Alle deine Porsche bren­nen ist o.k.,
bren­nen ist o.k.,
und es gibt kein Wass­er,
Kli­ma ist per sé.”

Wie schön doch unsere Kinder­lieder sind. Fol­gt man einem Schreiben der Beken­ner vom 17.06.19, so han­delt es sich auch hier um Teile der “Fri­days for Future” Bewe­gung, die ihre Forderun­gen nun auch mit Gewalt durch­set­zen wollen und dies als legit­imes Mit­tel betra­cht­en, heim­lich beklatscht von ein­er grü­nen und linken Szene. Zitat:

„Häschen in der Grube“ und der grüne Budenzauber„Wir fordern Euch auf, möglichst viele SUV (Sel­ten Unsin­nige Vehikel) kaputt zu machen (egal wie: Ayran in den Innen­raum, Lack zerkratzen, Scheiben ein­schla­gen, Reifen abstechen, Besprühen, Bauschaum in den Aus­puff, oder ein­fach anzün­den). Wir wollen uns mit dieser konkreten Maß­nahme friedlich für die Begren­zung der kli­maschädlichen CO2-Emis­sio­nen ein­set­zen.”

Die Medi­en zeigen Ver­ständ­nis und die Ini­tia­toren bezichti­gen die Polizei, unangemessen reagiert zu haben. Kein Wort zu den Straftat­en, die von den Teil­nehmern verübt wur­den. Sin­gen wir die Straftat­en also ein­fach weg. Auch da habe ich ein passendes Lied gefun­den.

“Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ’ne grüne Schranze.
Seht euch mal die Schranze an, wie die Schranze zün­deln kann!
Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ’ne grüne Schranze.”

Jed­er, der diese Teil­nehmer als “Aktivis­ten” beze­ich­net, ver­harm­lost nicht nur der­lei Straftäter, son­dern trägt damit sog­ar zu ein­er gewis­sen Akzep­tanz in Teilen der Bevölkerung bei. Man muss es schon klar beim Namen nen­nen. Das ist offene Gewalt gegen den Staat, deren Polizeibeamte und das Grundge­setz. Jed­er der den Boden unser­er Ver­fas­sung ver­lässt, darf kein Ver­ständ­nis erwarten, egal, ob die Straftat von Recht­sex­tremen oder Extrem­is­ten ein­er Linken-Grü­nen Szene verübt wird.

„Häschen in der Grube“ und der grüne Budenzauber Schnell ist man bei der Sache, wenn es um rechte Straftat­en geht. Da ist man nicht zim­per­lich und nimmt gle­ich die ganze AfD in die Mithaf­tung. Das ist so, als wenn man “Heck­ler und Koch” beschuldigt selb­st Mörder zu sein, weil sie Waf­fen pro­duzieren, die zum töten geeignet sind. Warum nimmt man dann aber nicht die Grü­nen in die Mithaf­tung, wenn es um die Straftat­en der Teil­nehmer von “Ende Gelände” im Tage­bau Garzweil­er oder die Brand­s­tiftung in Köln geht? Sin­gen wir zum Abschluss noch ein Kinder­lied, dann ist alles wieder gut.

“Grün, grün, grün sind alle meine Klei­der,
grün, grün, grün ist alles, was ich hab’.
Darum lieb’ ich alles, was so grün ist,
weil mein Schatz ein Grün­er ist.”

„Häschen in der Grube“ und der grüne Buden­za­uber
10 Stim­men, 4.90 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (97% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Pandora
Über Pandora 33 Artikel
Ihr müsst schon entschuldigen, wenn ich hier manchmal Dinge schreibe, die nicht dem Mainstream entsprechen. Aber ich kann es erklären, denn ich hatte eine schwere Kindheit und damit kann man ja bekanntlich alles entschuldigen. Ich musste noch erleben, wie der Kohlefahrer einen Berg voll Braunkohlebriketts vor dem Haus ablud und mein Vater diesen Berg in den Keller schaufelte. Anschließend sah er genauso dreckig aus, wie der Kohlefahrer selbst. Dass mein Vater seinerzeit nicht an einer Staublunge gestorben ist, bleibt mir ein Geheimnis. Unser Kachelofen im Wohnzimmer und der Kanonenofen in meinem Kinderzimmer versprühten im Winter wohlige Wärme, auf Kosten der dreckigen Braunkohle und den ungefilterten Ruß Abgasen, die jedes Haus in den Himmel stieß und war es nicht Kohle, so war es zumindest Heizöl, was auch nicht besser war. Apropos Schlote, die Industrieschornsteine ragten empor und stießen ihren Dreck noch ganz ohne Entschwefelungsanlagen in die Atmosphäre. Das war nicht nur der Dreck der Kohle, nein auch giftige Dämpfe der Chemieindustrie. Alle anderen Abfälle wurden einfach in die Flüsse geleitet oder auf ungeschützten Deponien entsorgt. Auch die gute alte Dampflock verrichtete noch zuverlässig ihr Werk und brachte uns von A nach B. Wie idyllisch ist es doch gewesen, wenn die Dampflock schnaufend durch die grüne Landschaft dampfte und ihr lautes Signal ertönte. Unsere Autos brauchten noch keinen Katalysator oder Partikelfilter und verbrauchten auch mehr Benzin und Diesel, als heute. Ja es gab sogar noch 2-Taktmotoren, die mit einem Benzin-/Ölgemisch betrieben worden. Da konnte man wenigstens noch sehen, was hinten raus kam. Wir hatten übrigens auch noch keine biologisch erzeugten Lebensmittel und mussten Obst und Gemüse essen, dass vorher mit Pestiziden behandelt wurde. Wie ich das alles überlebt habe? Das grenzt schon an ein Wunder. Also habt Verständnis für mich, denn ich hatte wahrlich eine schwere Kindheit.

24 Kommentare

  1. Die Grü­nen­peitsche knallt!
    Das Grü­nen­lied erschallt.
    Auf dem Seile hin und her:
    Ach, den Deutschen wird es schw­er!

  2. Der Chaos-Com­put­er­club-informiert: SCHWARZLADEN an Ladesäulen in Deutsch­land:
    https://gonium.net/schwarzladen.html
    (Bewusst diesen älteren Artikel gewählt, da es z. Zt. schon zusät­zliche Betrugsalter­na­tiv­en gibt.)
    — Bei Kupfer­in­ter­essen­ten hat es sich herumge­sprochen: E‑Ladesäulenkabel wer­den ein großes Objekt der Begierde wer­den
    — Zum Knüller auf dem Mit­nehmer entwick­eln sich auch han­dliche E‑S­coot­er-Motörchen, die alter­na­tiv als Gara­gen­torantrieb einge­set­zt wer­den kön­nen.
    — Eine große Auswahl an eben­so han­dlichen Akkus hat der E‑S­coot­er-Inter­essent. 12V-24V-48V sind nun auf dem SB-Markt ver­füg­bar. Sowohl als Weg­w­erf­pro­dukt in Bleigel- als auch LI-ion Aus­führung. Fern­er Akku­packs KP in D begin­nend bei ca. 130€; alter­na­tiv exakt das gle­iche Pro­dukt in Chi­na für 15–20€.

  3. Das Lied von der grü­nen Partei­ju­gend
    https://www.youtube.com/watch?v=EWMYleDxwWo

    Wir has­sen der Heimat Wälder, die Berge, Ströme und Felder.
    Daß bald unser Land ver­recke, soll all unser Sor­gen sein.
    /Refrain:/ Ver­hin­dert Ler­nen! Kein IQ hält uns zurück.
    Mit Hanf und Kaser­nen bau’n wir uns’rer Heimat Glück.

    Der Sachse wird uns nichts schenken, drum sollst du immer dran denken:
    Mag Geld­not das Land bedro­hen, Berlin find­et seinen Weg.
    /Refrain/

    Solang’ Papas Scheck wir sehen, solang’ wir atmen und gehen,
    ent­deck­en wir neuen Schwachsinn, und jed­er führt uns voran.
    /Refrain/

    Statt fre­itags den Schul­raum sehen, hab’ Mut, zur Demo zu gehen!
    Die Gre­ta wird dich begleit­en, und niemals bist du allein.
    /Refrain/

    Noch bleibt uns manch’ Lied zu sin­gen, Ver­nun­ft ist niederzurin­gen,
    doch seh’n wir schon klar vor Augen das leuch­t­ende, grüne Ziel.
    /Refrain/

  4. Ein­heits­deutschlied
    https://www.youtube.com/watch?v=_5X2BvMS4yQ

    Und weil der Deutsche deutsch ist, drum spart er seine Kohle, bitte sehr!
    Es macht ihn der Null-Zins nicht satt, schafft nicht Ren­dite her.
    /Refrain:/ Drum Deutsche Bank, drum Com­merzbank!
    Wo der Platz für Michel ist!
    Reih dich ein in die Anlegere­in­heits­front,
    weil du auch ein Anleger bist.

    Und weil der Deutsche doof ist, drum glaubt er auch den Medi­en immerzu!
    Zahlt monatlich die GEZ, läßt melken sich wie ’ne Kuh.
    /Refrain:/ Drum ARD, drum ZDF! Weil es so beque­mer ist,
    als zu denken, zu grü­beln, zu insistier’n,
    Glaubt er lieber jed­we­den Mist.

    Und weil der Deutsche gut ist, ver­traut er diesen Grü­nen immer mehr.
    Er him­melt Gre­ta Thun­berg an, läuft fre­itags ihr hin­ter­her.
    /Refrain:/ Drum links zwei drei, drum links zwei drei,
    Weil das Kind zur Demo will.
    Sind auch graus­lig die Noten im PISA-Test,
    ist der Schulk­lassen­raum toten­still.

    Weil edles Met­all obso­let ist, drum wird er sich sel­ber nie befrei’n.
    Lauscht Ten­hagen, Maschmey­er unen­twegt, will lieber Schuld­sklave sein.
    /Refrain;/ Drum unverza­gt, drum frisch gewagt,
    Weil dein Platz im Leben ist!
    Für sein Geld hat der Michel sich krum­mgelegt,
    Es wird Zeit, daß er Nutznießer ist.

  5. Hymne des kom­mu­nis­tis­chen Deutsch­lands
    https://www.youtube.com/watch?v=wyShAgI_1Os

    Ein trau­riges Bünd­nis aus Linken und Roten
    Da schlug unser‘m staubi­gen Deutsch­land die Stund‘.
    So kam denn, getra­gen von laut­en Chaoten,
    Mit Demos in Kreuzberg das Land auf den Hund.
    /Refrain:/ Wer braucht denn schon ein Vater­land? Enteig­nung außer Rand und Band!
    Die „Deutsche Wohnen“ zum Volks­feind erk­lärt, Volk­seigen­tum ist ange­sagt!
    Der Sar­razin wird angeklagt. Ab in den Gulag mit allen wie ihm!

    Wann hat es in Deutsch­land das jemals gegeben,
    ein Volk lebt in Wohl­stand, was alle Welt weiß.
    Ihr Geld und ihr Gold haben sie weggegeben,
    Dem Esel ist’s wohl, und nun geht er auf’s Eis.
    /Refrain:/ Der Sozial­is­mus wieder da! Bald auch noch in Ameri­ka.
    Gern hat der Soros die Mit­tel spendiert. Auch für die Völk­er-Inva­sion.
    Aus Afri­ka, was macht das schon? Haupt­sache ist, daß Europa krepiert.

    • Tre­f­flich­er Kom­men­tar. Das Ganze unter­malt von den geifer­n­den deutschen Medi­en, die mit uner­müdlich­er Aus­dauer, in Son­der­schicht­en, bzw. in 24-Stun­den-Schicht­en Deutsch­land aldolfen, zen­sieren, migri­eren, elek­tri­fizieren, tax­ieren und bunt machen.
      Wann immer ich in den Genuss von Äther­wellen, bzw. Hör­funksendun­gen und Bild-Ton-Über­tra­gun­gen komme, wann immer ich ein regelmäßig erscheine­nen­des Druck­erzeug­nis zur Hand nehme, wer­den mir spätestens nach 1/2 bis 1 Stunde alle möglichen Gräueltat­en, bzw. eine davon, und die daraus her­vorge­hende Dauer­schuld eingeimpft. Bei Druck­erzeug­nis­sen in den WE-Aus­gaben. Seit dem Kolo­nialzeital­ter bis zum Ende der DDR. Irgend­wo find­en sich immer auch noch zusät­zliche Reserve-xyz­causts, die die Deutschen an irgendwelchen Volks­grup­pen began­gen haben und hier­für als Recht­snach­fol­ger zur Ver­ant­wor­tung zu ziehen sind.
      Schon alleine deswe­gen ist Deutsch­land aufzulösen. Spätestens, wenn es Pleite ist. Das was dann noch übrig ist, wird ver­all­ge­mein­ert. Und um das, was der All­ge­mein­heit übereignet wird, küm­mert sich nie­mand mehr.
      Aus dem Nieder­gang der DDR haben unsere Führer endwed­er gar nichts gel­ernt, oder set­zen das weit­er um, was sie dort gel­ernt haben. Oder real­isieren, was in den roten Lieder­tex­ten niedergeschrieben ist.

      ELEKTRIFIZIEREN, SAT1 bringt das seit gestern Abend in ver­schiede­nen Sendun­gen wiederkehrend. Geht um den E‑Karrenrummel und die Prob­leme Ladesäulen zu bedi­enen.
      Sagt die Test­per­son: “Eine Code-Nr. muss ich eingeben, wo finde ich die? …”
      DAHINTER GANZ KURZ IM BILD ZU SEHEN
      eine rote Ladesäule mit weißer Beschrif­tung:
      “… Zunächst die KOT-Nr. eingeben …”.
      Passt zu Deutsch­land

  6. Oder wie wär’s mit dieser Hymne hier?
    https://www.youtube.com/watch?v=csbaRQ7jbik

    Deutsch­land, Deutsch­land zahlt für alles, zahlt für alles in der Welt.
    Wenn es stets zu Schutz und Trutze Euroland zusam­men­hält.
    Von Athen bis an den Ebro, von der Etsch bis an den Belt,
    Deutsch­land, Deutsch­land zahlt für alles, zahlt für alles in der Welt.
    Deutsch­land, Deutsch­land zahlt für alles, zahlt für alles in der Welt.

    Deutsche Buße, deutsche Reue, deutsches Geld und Zahlungszwang
    soll’n in Israel behal­ten ihren alten, schö­nen Klang.
    Uns zum Steuerzahl’n begeis­tern unser ganzes Leben lang.
    Deutsche Buße, deutsche Reue, deutsches Geld und Zahlungszwang.
    Deutsche Buße, deutsche Reue, deutsches Geld und Zahlungszwang.

    Euro, GEZ und Dro­gen für das deutsche Kali­fat.
    Danach laßt uns alle streben, gen­der­lich mit Wort und Tat.
    Zweit­frau, Kinder­sex, Scharia, uns’re Grü­nen wis­sen Rat.
    Falschgeld, GEZ und Dro­gen für das deutsche Kali­fat.
    Falschgeld, GEZ und Dro­gen für das deutsche Kali­fat.

  7. Kurzum: Deutsch­land erteilt der ganzen Welt für alles Abso­lu­tion, Ablass und Seg­nung mit dem Scheck­heft. Dann kommt Ewigkeit­en lang gar nichts. Dann fol­gen Mißach­tung, Arschtritte, kräftige Hiebe mit der Steuer­peitsche und küm­mer­liche Brosamen fürs eigene Volk.

  8. Wer hat Angst vor’m Grü­nen Queer?
    Nie­mand. Lei­der.
    Und wer hat Angst vor’m Grü­nen Khmer?
    Auch nie­mand. Lei­der.
    Und wenn er kommt als Kan­zler her?
    Dann ster­ben wir. Lei­der.

  9. “Patri­o­tismus, Vater­land­sliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutsch­land nichts anz­u­fan­gen und weiß es bis heute nicht.” — Robert Habeck: Patri­o­tismus: ein linkes Plä­doy­er, Ber­tels­mann, Güter­sloh 2010, ISBN 978–3‑579–06874‑9
    Die Deutschen wählen den eige­nen Unter­gang. Thi­lo Sar­razin hat Recht “Deutsch­land schafft sich ab”.

  10. Nun das ist wieder ein Beitrag ein­schlägt. Beson­ders wohl in’s Grüne Kon­tor.
    Beson­ders inter­es­sant ist der zweite Kom­men­tar von @Blödmann vom Dienst.
    Da wer­den ja noch Folge-Kon­sum-Facetten beleuchtet von denen kein GRÜNER auch nur träumt, aber die das Herz jedes Kap­i­tal­is­ten höher schla­gen lassen.
    Denn jedes geklaute Ladek­a­bel, jed­er geklaute Akku und erst Recht jedes im ganzen gemaueste Auto muss erset­zt wer­den. Das kurbelt den Kon­sum zusät­zlich an, bringt tolle Zusatzprof­ite. Und da solche Diebereien Gegen­maß­nah­men ger­ade zu zwin­gend machen, wird auch diese Branche blühen !
    Wir erleben einen Boo(uu)m von dem alle prof­i­tieren.…
    Ich denke aber auch an die Men­schen, die früh vor ihrem Bat­terieleeren Auto ste­hen und auch der E‑Bus nicht fährt, weil er ger­ade leer gefahren ist. Die im Stau mit leeren Akkus schlapp machen. Die leeren Super­mark­tre­gale weil die E- LKWs schlapp gemacht haben.
    Alle diese Men­schen wer­den ihr let­ztes Hemd hergeben um ihre Elek­tro­mo­bil­ität aufrecht zu erhal­ten.
    Aber.…
    All diese Men­schen wer­den dann die GRÜNEN abgöt­tisch lieben für das was sie ihnen gebracht haben, was sie aus unseren Kindern gemacht haben und wer­den diese Öko Faschis­ten Partei in den Orkus schick­en.
    Dann hätte das Merkel die dritte Partei nach FDP und SPD eli­m­iniert.

    Einen Hak­en hat das aber :
    Wenn bei den Michels die Erken­nt­nis reift, das grüne Poli­tik absolute Schiz­o­phre­nie ist, wird es zu spät sein. Die Land­schaften und Wat­te mit Win­drädern zuge­baut, jed­er Süd­hang mit Solarpa­nee­len gepflastert, an jed­er Ecke der liebliche Geruch nach Bio­gas.
    Die Atom­kraftwerke abgeschal­tet, die Kohlekraftwerke abgeschal­tet, die Stauseen abge­lassen, die Land­wirtschaft tot.
    Ob unsere Nach­barn oder der rus­sis­che Bär oder der chi­ne­sis­che Drache uns dann aus der Sch…e ziehen wer­den ?
    Ich benei­de meine Enkel und Urenkel fast ein wenig um so eine span­nende Zukun­ft.…

    • > Die deutsche Wirtschaft wird durch Entschle­u­ni­gung plattgemacht. Stellen Sie sich ein­mal Handw­erk­er mit 50 oder 100kg Arbeit­suten­silien im Auto + 100–200km Tages­fahrleis­tung, Außen­di­en­st­mi­tar­beit­er mit 400–500km oder mehr Tages­fahrleis­tung (ich habe das 9 Jahre lang 2x die Woche gehabt, oder auch 1000km ins benach­barte Aus­land), Pendler die bis zum näch­sten Bahn­hof täglich 50km hin und rück fahren müssen, Wartung­stech­niker der Bahn, die täglich mit dem Werk­stattwa­gen zig km an Bahn­streck­en herum­fahren um die Tech­nik in Schuss zu hal­ten u. a. vor.
      Ter­mi­nar­beit­en und fix­ierte Arbeit­szeit­en ade.
      > sollen die betrof­fe­nen Fahrer während des Arbeit­stages 2, 3 oder auch 6 Stun­den (wom­öglich unbezahlte) Pausen ein­le­gen damit sie ihrem E‑Mobil eine eine Teilau­fladung Strom ver­passen kön­nen? Oder Pri­vatleute, die ihre Karre 8–12 Stun­den an Haushalts-220V aufladen müssen um 80–100% Ladezu­s­tand zu erre­ichen? Oder bezahlt der Kunde “verzehn­fachte” Anreisekosten an die Handw­erk­er?
      > Urlaub­s­fahrt von Stuttgart aus auf die Insel Rügen / Ost­see: Toll, nur 900km, schon über­mor­gen kom­men wir dort an.
      > die Strompreise wer­den noch mehr explodieren je weit­er die Umstel­lung auf E‑Fahrzeuge erfol­gt. Die Konz­erne reiben sich schon heute die Hände, zumal in Deutsch­land der sog. grüne Zufallsstrom heute schon der zweit­teuer­ste in ganz Europa ist.
      > Neue Strom­trassen wer­den gebraucht und noch — las es irgend­wo — weit­ere 20.000 Win­dräder zu den vorhan­de­nen 15.000. Alles Kosten, die diese Verspargelung Deutsch­lands mit sich brin­gen wird. Und eben Kosten, die auf den Ver­brauch­er umgelegt wer­den.
      > Hun­dert­tausende Ladesäulen gepflastert in ganz D wer­den erforder­lich. In den Städten “dicht an dicht”, damit die Pendler / Handw­erk­er mit nur noch 10km Akkure­ich­weite nicht liegen bleiben. Fir­men mit z. B. 800 Mitar­beit­ern brauchen gle­ich 30 oder 50 Ladesäulen auf dem Hof. Wenn das über­haupt reicht. Damit jed­er Mitar­beit­er auf jeden Fall voll­stromen kann. Prak­tisch: Die Stromkosten kön­nen gle­ich vom Gehalt abge­zo­gen wer­den.
      > Ach so, die E‑S­coot­er-Wirtschaft erhofft sich bin­nen 2 Jahren eben 2 Mil­lio­nen verkaufte Roller. Wo lade ich die? Am Arbeit­splatz, im Restau­rant, im Bek­lei­dungs­geschäft? Wäre im Falle von “Heim­fahrten steile Streck­en hin­auf” sich­er inter­es­sant zu wis­sen.
      > Wer kann es sich über­haupt leis­ten z. B. einen Stan­dard VW E‑Golf für 35900 € zu kaufen der lt. VW 231 km schafft?
      https://www.volkswagen.de/de/models/e‑golf.html
      , aber lt. Ver­tragshändler nach ca. 180km trotz ECO-Modus an die Ladesäule muss? Aber bitte mit Licht, Radio + Kli­ma + Strom geben (früher Gaspedal) ganz sparsam umge­hen, son­st schrumpft die Reich­weite evtl. noch mehr.
      > Jet­zt reden sie schon von einem zusät­zlich zu kaufend­en Reserve-Energiespe­ich­er, für alle Fälle, der im Not­fall als Reserve nochmals 30km Fahrstrecke erlaubt. Und auch “pri­vat­en Strom­spe­ich­ern im Keller”, damit die Ver­sorgung garantiert ist.
      > Und richtig, all dieser faule Zauber, auch VERBOT von Ver­bren­nungsmo­toren, ist nur ein Kon­junk­turbele­bung­spro­gramm. Irgen­det­was muss verkauft wer­den, son­st ist der Staat platt. Alles muss geplant, gebaut, aufgestellt und verkauft wer­den. Mit immer weniger Arbeit­nehmern, jedoch mit immer mehr Robot­ertech­nik.
      > E‑Autos mit 180km Max­i­mal­re­ich­weite z. B. dürften nicht so oft “am Stück” geklaut wer­den. Handw­erk­lich begabte, aber unser­iöse, Demon­tagekolon­nen wer­den begehrte Bauteile gle­ich an Ort und Stelle her­au­soperieren, um sie anschließend wieder zu verkaufen. (So wie heute Kats wegen der Edel­met­alle bin­nen 2–5 Minuten.) Faz­it hier: Der aus­ge­plün­derte E‑Autobesitzer muss nachkaufen und repari­eren lassen, die gemelde­ten Dieb­stäh­le ver­teuern die Ver­sicherun­gen usw..
      Die E‑Auto + E‑Scooter Demon­tage- bzw. Baste­lan­leitun­gen find­et man in frem­den Sprachen schon im Inter­net.
      > Dann, welch ein Müll: 4 oder 5 ver­schiedene Steck­er an E‑Ladesäulen gibt es derzeit in D. Ja, hof­fentlich ist ein­er dabei, der an meine Autosteck­dose passt. Ver­tragshändler empfehlen den Kauf eines Adapter­sets, oder die zusät­zliche Anschaf­fung der gängig­sten Ladek­a­bel zum Mit­führen im Auto,
      > Schnel­l­ladesäulen müssen es sein, damit sich vor der 20säuligen E‑Tanke kein Stau bildet.
      Bei all­dem gilt:
      Mil­liar­den schef­feln, Umsatz machen, Kon­sum gener­ieren, Wirtschaft brum­men lassen, Arbeit­splätze teil­weise sich­ern mit kün­stlich erzeugtem Zwangs­be­darf, den man eigentlich gar nicht braucht!
      Dann Ladesäulen:
      Meis­tens nicht für Bargeldzahlung geeignet = weit­ere Stufe zum Entzug des Bargelds und neue Kon­troll­stufe zur Ermit­tlung des Ladepunk­tes, bzw. des Aufen­thalt­sortes.
      Nochmal The­ma Ladesäulen-Kabel: Sicher­heits-Kabel- oder ‑Bolzen­schnei­der mit ordentlich­er Hebelkraft, bzw. Länge, 5–10 Sekun­den schnipp-schnapp Kabel ab. Geht sich­er 30 Sekun­den schneller, als bei vie­len hochw­er­ti­gen Fahrrad­dieb­stahlsicherun­gen.
      Auch hier dann wieder nötig: zusät­zliche Dieb­stahlsicherun­gen, Neu­mon­tage von Ersatzk­a­beln. Ein teur­er Spaß für uns.
      Selb­st testen; vielle­icht liegen in Ihrer Fir­ma 30–40mm Kupfer­k­a­bel-Reste mit Met­all­man­tel herum.
      O.K., soll reichen, wohl 20 andere Aspek­te hätte ich noch zu bieten.
      Ach so:
      Warum wun­dert sich eigentlich nie­mand, dass nur noch E‑Autos ein The­ma sind und von der Entwick­lung umweltscho­nen­der schad­stof­farmer Ver­bren­ner, gas­ge­feuerten Ver­dampfern, und schad­stoffneu­tralen Wasser­stof­fantrieben über­haupt nicht die Rede ist? Oder vom fast schad­stof­freien Zweitak­ter, bzw. von chi­ne­sis­chen, indis­chen und europäis­chen Entwick­lern, mehrere Entwürfe / Kon­struk­tio­nen gibt es, s. hier schon aus 2012:
      https://www.konstruktionspraxis.vogel.de/neuer-zweitakt-motor-loest-abgasproblematik-a-378126/
      Wenig Bauteile, wenig Gewicht, abgasarm + hohe Leis­tun­gen sind möglich.
      M. E. ganz ein­fach:
      Auf Anweisung und Drän­gen der Poli­tik, aus Novizen ohne geisti­gen und tech­nis­chen Back­ground beste­hend, sind die E‑Au­to-Her­steller mit Mil­liar­denein­satz und ‑vorkasse in Vor­leis­tung, bzw. die Entwick­lung und Pro­duk­tion gegan­gen.
      Und nu muss eben der ganze verord­nete Plun­der verkauft wer­den.

  11. Pressemel­dung heute Nach­mit­tag:
    Grüne fordern erneut Strafe bei Kauf / Verkauf von PKW mit Ver­bren­nungsmo­toren. Ver­bren­nerver­bots­forderun­gen, je nach Quelle kom­plettes Diesel-Ver­bot bis 2020, Ben­zin­er ab 2025 bis 2030 bzw. 2036.
    Kaum, dass sich die Grü­nen in gutem Fahrwass­er befind­en dro­hen sie schon wieder mit Strafen, neuen Steuern und Ver­boten.
    Ger­ingver­di­ener und Klein­rent­ner, die teil­weise wom­öglich noch den grü­nen Unsinn bejubeln, wer­den ihn hin­ter­her nicht bezahlen kön­nen.
    Grüne Kom­mu­nalpoli­tik­er begin­nen bei uns die Ein­führung ein­er City-Maut zu fordern. Nicht nur für auswär­tige Besuch­er, son­dern auch für Ein­wohn­er. Eben­so eine drastis­che Erhöhung der Parkge­bühren.
    Und wir geben doch gerne immer mehr von Lohn und Rente ab, damit der ausufer­nde grüne Hum­bug bezahlt wer­den kann. Oder?
    Ein Elek­tro-Auto ist “umgerech­net” übri­gens erst dann ressourcenscho­nend, nach­haltig und kli­ma­neu­tral, wenn die Antrieb­s­bat­terie die Größe von 2 Taschen­lam­p­en­bat­te­rien hätte.

    • Es gibt eine ein­fache Lösung, um Geld zu sparen: entzieht den Grü­nen die Diäten und son­sti­gen Vergün­s­ti­gun­gen, denn sie bekom­men sie nur, ver­di­ent haben sie sie nicht. Außer­dem sollte man ihnen den Mund ver­bi­eten, denn durch die heiße Luft, die sie ver­bre­it­en erhöht sich der CO-Wert in Deutsch­land.

    • Die Grü­nen scheinen zu ein­er Partei der Besser­wiss­er, Regle­men­tier­er und Bestrafer zu wer­den. Was sie sel­ber beliebig begrün­den dür­fen. Haupt­sache sie sagen irgend­was,
      z.B. 2 + 2 = 5 und wer das nicht ein­sieht und in ihren Augen falsches denkt ist schuldig.

      In NRW forderten die Grü­nen schon Fake-Baustellen auf Auto­bah­nen. Klar sind Auto­bah­nen bei den Grü­nen ein Haßob­jekt, — schließlich ist dort Rad­fahren (noch!) ver­boten.

    • Du kannst es ruhig kaufen — wenn Waren mit diesen zusät­zlichen Eigen­schaften den gle­ichen Preis haben. Aber sie sind durch­weg teur­er.

      Ich bin kein Fan von dem idi­o­tis­chen Spruch “Geiz ist geil” Aber ein beschädigter klein­er Bio-Apfel kostet mehr wie ein Nor­mal-Apfel selb­st wenn es nicht die Sorte “Elster” ist. Es läuft also auf Gle­ich­es hin­aus.

      Bio- Öko- Nach­haltig usw dient nur zur Preistreiberei. Mal abge­se­hen vom ekla­tan­ten Unwis­sen und der Dop­pel­moral der Grü­nen.

      • Ich hab auch schon erlebt, dass es gute Bio-Pro­duk­te gibt, die nicht ein­mal teur­er sind. Aber ich lehne ja nicht nur das Label Bio ab, son­dern alle Marken­pro­duk­te. Für mich ist Wer­bung immer die Auf­forderung zum NICHT-KAUFEN.

  12. Vor allem müssten die Grün­faschis­ten für die Pro­mo­tion der Geo­ph­ysis­chen Kriegs­führung mit der ulti­ma­tiv­en Waffe, näm­lich Kli­makon­trolle, in Haft genom­men wer­den.

    Seit über 60 Jahren wird die Infra­struk­tur der Geo­ph­ysis­chen Kriegs­führung durch Kli­makon­trolle aufge­baut und angewen­det. Die diversen daraus resul­tieren­den Verän­derun­gen wer­den unter dem Begriff Kli­mawan­del sub­sum­iert.

    Der glob­ale Wasserkreis­lauf, Kohlen­stof­fkreis­lauf, das Son­nen­licht und der Luftraum wer­den als Ressourcen der Geo­ph­ysis­chen Kriegs­führung miss­braucht.

    Alles ste­ht bere­its im 1. Drehbuch zur Kli­makon­trolle!

    1960, #CIA Mem­o­ran­dum zur #Kli­makon­trolle!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*