Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter Ausschluss

Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter AusschlussB-kloppt: Statt endlich mal ein Exempel für die ganze Replik zu statuieren, zu zeigen wie Sozialdemokratie heute in der Realität funktioniert, der nächste Ausschluss. Diesmal zunächst der Ausschluss der Öffentlichkeit. Dabei hatte sich die gaffende Menge bereits auf allen digitalen Marktplätzen versammelt, um der standesgemäßen wie öffentlichen Hinrichtung des Ketzers und Parteischädlings Thilo Sarrazin beizuwohnen. Er sollte nun endlich im dritten Anlauf nach allen Regeln der SPD-Parteikunst exkommuniziert und entsorgt werden. Die angesagte Hinrichtung, in Form eines Parteiausschlusses, für Sachverhalte die der SPD unangenehmen sind, soll im Hinterzimmer ohne Öffentlichkeit zelebriert werden.

Ergo kneift die SPD-Führungsriege ein weiteres Mal, wie hier berichtet wird: SPD verhandelt Sarrazin-Ausschluss[TAZ]. Sie scheut die Öffentlichkeit. Vermutlich, damit niemand die Stümper des Parteivorstandes bei ihrem miesen Hinrichtungshandwerk beobachten kann. An Peinlichkeiten hat die SPD in den letzten Jahren sicher schon genug zu bieten, da käme es doch auf diesen Sarrazin-Patzer mehr oder weniger gar nicht an. Warum macht die SPD überhaupt so einen Aufriss?

Der Sarrazin schreibt immer Bücher, mit deren Inhalt die SPD unzufrieden. Das letzte nannte sich: „Feindliche Übernahme“. Und weil sich Sarrazins Bücher zu jeder Zeit besser verkaufen als säömtliche SPD-Sauerbier-Partei-Programme, sind die SPD Granden angesichts der Verkaufszahlen immer fürchterlich grantig. Wenn also wer der SPD-Führung den Schneid abkauft und indirekt den Eindruck erweckt, auch die Basis könnte anders denken als der Vorstand, dann ist Schluss mit Lustig. Genau die Situation haben wir aktuell wieder, beim dritten Hinrichtungsversuch.

Wie kann Sarrazin abermals entkommen?

Wir haben uns mal ein wenig umgesehen und festgestellt, dass die „GroKo“ seit Jahren der ganze Stolz der SPD ist. In dieser Allianz kann sie sich nach wie vor den ungehemmten „Arbeiter- und Bauernverrat“ durchziehen. Das, obgleich sie inzwischen eher eine Splitter- denn eine Volkspartei ist. Solange „Muttis Segen“ drüber schwebt, ist das so. Das ist auch der Grund warum sowohl die Union als auch die SPD Neuwahlen scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Man möchte das letzte Wahlergebnis zur Abwahl der GroKo 2017 so lange nutzen, bis gar nichts mehr geht.

Jetzt hat Übermutter Merkel allerdings ihr eigenes Ende bereits für 2021 angekündigt, soweit das nicht gelogen ist und sie dann „alternativlos“ verlängert. Wir vermuten, dass Sarrazin und Merkel längst eine Geheimvereinbarung … unter „Ausschluss der Öffentlichkeit“ unterzeichnet haben, wonach eine persönliche Koalition der Beiden ein hartes Umsatzziel hat. Demnach liegt Sarrazins Fluchtweg, gemeinsam mit der Merkel, im ebenso alternativlosen Kommerz. Wenn erstmal beide weggetreten sind, können sie um so enthemmter den Bücherwald aufforsten und ihre eigenen Setzlinge dort unterbringen.

Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter AusschlussSo eine Koproduktion könnte der Kassenreißer des Jahrzehnts werden. Dagegen dürften „Mein Kampf“ als auch die „Mao-Bibel“ vollends im Nichts verdampfen. In der „Glaskugel“ schimmerte uns ein schmaler Rücken des „Alternativlos-Verlag“ durch, der sich wie folgt las: „Abschaffen richtig schaffen“. Vermutlich die ultimative Kombi aus den Bestsellern der beiden Starr-Autoren. Demnach werden Sarrazin und Merkel einen gemeinsamen „Führer“ für den Weg zum Untergang Deutschlands erarbeiten. Diesmal mit genauen Wegbeschreibungen und Handlungsanleitungen, wie „Deutschland“ historisch und handwerklich korrekt abzuschaffen ist. Und deshalb wird wohl auch der Ausschluss der Öffentlichkeit, vom Ausschluss des Sarrazin aus der SPD, den Ausschluss des Ausschlusses des Sarrazin aus eben der Partei bedeuten. Interessant, dass bei soviel Ausschlussmöglichkeiten kein Ausschluss möglich ist, sondern allzeit nur ein Ausschuss dabei herumkommt. Da kann man mal mit ansehen, was Parteien alles nicht leisten können.

Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter Ausschluss
6 Stimmen, 4.67 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2223 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Es ist nicht so einfach, jemanden juristisch unanfechtbar aus einer Partei auszuschließen. Das Problem hat die AFD schließlich auch. Ist nun mal so in einer Demokratie. Der Unterschied zwischen Thilo Sarrazin und zum Beispiel Björn Höcke besteht aber darin, das die Relotius-Presse nicht auf die Idee käme, Thilos Ansichten als für die gesamte SPD charakterisierend darzustellen.

    Irgendwo muss ja schließlich auch mal ein Unterschied zwischen den Parteien sein!

  2. Das Umerziehungslager BRiD scheint auch bei Ihnen zu helfen und sich vollends seinen Erfolg auf die Backe schreiben zu können!
    Anstatt des Rotariers Gauland oder des mit Wattenbäüschchen schmeissenden Meuthen, ist Björn Höcker die wahre Alternative! So wahr, daß er U.a. das Schandmahl der Schande anprangert, daß auf nichts weiter als Lügen besteht! Höcke ist die wahre Alternative- Gauland nur ein alter Gaul, der nichts weiter als eine Maske ist!

  3. Sarrazin ist das einzigste Parteimitglied der niemanden verraten hat, sondern nur verraten hat, was seine SPD vorhat. Soviel Wahrhaftigkeit ist bei den Volksverrätern genauso unangemessen wie die Wagenknecht bei den Linken, die tatsächlich noch links ist. Die Linken sind genauso links wie die grüne Kriegtreiberpartei und haben nicht nur ihre Mitglieder gelinkt, nein die gesamte deutsche Bevölkerung. Diese Vertreter der Interessen des Großkapitals wollen allen weiß machen, diese sogenannte open society wäre eine sozialistische Idee – nein ist es auf keinen Fall. Soros, Rothschild und Co. haben nicht die Absicht die Produktionsmittel zu vergesellschaften oder die Banken zu verstaatlichen, wie es der Sozialismus vorsieht. Im Gegenteil, die wollen mit ihrer offenen Gesellschaft sich aussuchen dürfen, wo sie produzieren und wo sie ihren Absatz tätigen und das Volk gegeneinander nach Belieben ausspielen.
    Das ist auch kein Friedesprojekt, sondern hetzt unterschiedliche Kulturen aufeinander und verkauft das als Toleranz, die leider nur vorgespielt ist und in Hass gegenüber Andersdenkende überschlägt.
    Diese Linke ist nicht links, sondern ultrarechts mit einem eigenem undemokratisch Recht einer Tyrannei des Großkapitals das die Menschen zu versklaven beabsichtigt. Ganz besonders heben sich die Dümmsten unter den Doofen ab, die die volle Unterstützung des Menschenfreundes und Milliardär Soros genießen, der die Deutschen zu Experimentierratten seiner Wahnvorstellungen einer neuen Abkassierweltordnung ala Orwell gemacht hat. Diese Zeit erfordert Menschen der Wahrhaftigkeit, denn wer mit der Herde mitlauft, sieht nur Ärsche. Rothschilds lassen täglich die Sektkorken für so viel billige und willige Helfer für ihre Diktaturpläne.

  4. Es ist ja bekannt: die SPD ist für einfache, griffige Lösungen die die Noch-Mitglieder auch noch gerade verstehen. Immer schon. Auch in der Vergangenheit war es der Brauch

    lieber ausschließen als nachdenken.

    —————————————————————————————
    Deshalb wäge und wähle genau,
    wer Verantwortung für das Land zu vergeben hat,
    wem er sie anvertrauen kann ,- und wem nicht.
    —————————————————————————————

    — war der Satz von Wolfgang Clement, der bei der SPD sein Parteiausschlußverfahren rechtfertigte und dem er alllerdings durch seinen Austritt zuvorkam.

  5. Ein erneuter schwerer taktischer Fehler der SPD wäre es, den Sarrazin so unelegant und unfair zu entsorgen. Macht dann gleich 1% weniger Wählerstimmen. Jahrzehntelang war er ein geschätzter SPD-Mann und nun will man ihm erneut ein Messer in den Rücken stoßen. Schlechte Tischsitten herrschen bei der SPD. Aber das ist „seit immer schon“ bekannt.
    Wesentlich eleganter und sinnvoller wäre es doch sich mit dem Sarrazin persönlich auseinander zu setzen und die Standpunkte auszudiskutieren. Gesittet oder auch im Streitgespräch. Könnte eine teilweise Wiederbelebung der Zombie-SPD bewirken, die heute von Gesine Schwan und Kevin Kühnert die Übernahme der Doppelspitze angeboten bekam. Macht nochmal minus 1% Wähler.

  6. Da muss ich immer nur an Tucholsky denken: „…wahscheinlich werd ick diese Patei wähln tun — weil dat is son beruhigendet Jefühl: man tut wat for die Revoluzzion und weeß janz jenau, mit diese Patei kommt se janz bestimmt nich!“

    • Wohl wahr. Dafür kommt was viel Schlimmeres: statt Kontinuität und Fehlerbeseitigung, Ballast abwerfen oder gar Fortentwicklung kommt allgemeine Zwangsverblödung und Scheinlösungen mit vorhersehbaren Sackgassen im besten Fall teuren negativen Auswirkungen . Automatisch durch das bedingungslose Grundeinkommen der Bundestagsabgeordneten. Seitdem das sowohl Dummschwätzer, Studienabbrecher, sonstige berufliche Versager und Gleichwertige für sich entdeckten und der Normalbürger ihnen glaubt, etabliert sich eine Diktatur von Idioten und redet den Übrigen gut zu, auf dieses bunte geistige Niveau ebenfalls abzusinken zu ‚erklettern‘. Buntes Multi-Kulti ist ja so bequem und rettet die Welt, – wie ehedem Völkerfreundschaft.

      So besteht der Bundestag mittlerweile vorwiegend aus überbezahlten
      Öko-irgendwas,
      Sozial-irgendwas und
      Politik-irgendwas.

      Alles
      (selbsternannte) Experten,
      (Klima-) Wissenschaftler,
      Forscher (über Rechtsextremismus) und anderen
      Fachleuten (für heiße Luft).

      Alle haben recht und gehen gegen gegen Fakenews vor.
      Zumindest solche, die dem Parteiprogrann nicht entsprechen.
      Nur lesen und rechnen kann keiner mehr. Wichtig ist nur:
      das Volk wird ausgeplündert und machtlos gehalten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*