Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter Ausschluss

Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter AusschlussB‑kloppt: Statt endlich mal ein Exem­pel für die ganze Rep­lik zu sta­tu­ieren, zu zeigen wie Sozialdemokratie heute in der Real­ität funk­tion­iert, der näch­ste Auss­chluss. Dies­mal zunächst der Auss­chluss der Öffentlichkeit. Dabei hat­te sich die gaffende Menge bere­its auf allen dig­i­tal­en Mark­t­plätzen ver­sam­melt, um der standes­gemäßen wie öffentlichen Hin­rich­tung des Ket­zers und Parteis­chädlings Thi­lo Sar­razin beizu­wohnen. Er sollte nun endlich im drit­ten Anlauf nach allen Regeln der SPD-Parteikun­st exkom­mu­niziert und entsorgt wer­den. Die ange­sagte Hin­rich­tung, in Form eines Parteiauss­chlusses, für Sachver­halte die der SPD unan­genehmen sind, soll im Hin­terz­im­mer ohne Öffentlichkeit zele­bri­ert wer­den.

Ergo kneift die SPD-Führungsriege ein weit­eres Mal, wie hier berichtet wird: SPD ver­han­delt Sar­razin-Auss­chluss[TAZ]. Sie scheut die Öffentlichkeit. Ver­mut­lich, damit nie­mand die Stüm­per des Parteivor­standes bei ihrem miesen Hin­rich­tung­shandw­erk beobacht­en kann. An Pein­lichkeit­en hat die SPD in den let­zten Jahren sich­er schon genug zu bieten, da käme es doch auf diesen Sar­razin-Patzer mehr oder weniger gar nicht an. Warum macht die SPD über­haupt so einen Aufriss?

Der Sar­razin schreibt immer Büch­er, mit deren Inhalt die SPD unzufrieden. Das let­zte nan­nte sich: “Feindliche Über­nahme”. Und weil sich Sar­razins Büch­er zu jed­er Zeit bess­er verkaufen als säömtliche SPD-Sauer­bier-Partei-Pro­gramme, sind die SPD Granden angesichts der Verkauf­szahlen immer fürchter­lich grantig. Wenn also wer der SPD-Führung den Schneid abkauft und indi­rekt den Ein­druck erweckt, auch die Basis kön­nte anders denken als der Vor­stand, dann ist Schluss mit Lustig. Genau die Sit­u­a­tion haben wir aktuell wieder, beim drit­ten Hin­rich­tungsver­such.

Wie kann Sarrazin abermals entkommen?

Wir haben uns mal ein wenig umge­se­hen und fest­gestellt, dass die “GroKo” seit Jahren der ganze Stolz der SPD ist. In dieser Allianz kann sie sich nach wie vor den unge­hemmten “Arbeit­er- und Bauern­ver­rat” durchziehen. Das, obgle­ich sie inzwis­chen eher eine Split­ter- denn eine Volkspartei ist. Solange “Mut­tis Segen” drüber schwebt, ist das so. Das ist auch der Grund warum sowohl die Union als auch die SPD Neuwahlen scheuen wie der Teufel das Wei­h­wass­er. Man möchte das let­zte Wahlergeb­nis zur Abwahl der GroKo 2017 so lange nutzen, bis gar nichts mehr geht.

Jet­zt hat Über­mut­ter Merkel allerd­ings ihr eigenes Ende bere­its für 2021 angekündigt, soweit das nicht gel­o­gen ist und sie dann “alter­na­tiv­los” ver­längert. Wir ver­muten, dass Sar­razin und Merkel längst eine Geheimvere­in­barung … unter “Auss­chluss der Öffentlichkeit” unterze­ich­net haben, wonach eine per­sön­liche Koali­tion der Bei­den ein hartes Umsatzziel hat. Dem­nach liegt Sar­razins Fluchtweg, gemein­sam mit der Merkel, im eben­so alter­na­tivlosen Kom­merz. Wenn erst­mal bei­de wegge­treten sind, kön­nen sie um so enthemmter den Bücher­wald auf­forsten und ihre eige­nen Set­zlinge dort unter­brin­gen.

Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter AusschlussSo eine Kopro­duk­tion kön­nte der Kassen­reißer des Jahrzehnts wer­den. Dage­gen dürften “Mein Kampf” als auch die “Mao-Bibel” vol­lends im Nichts ver­dampfen. In der “Glaskugel” schim­merte uns ein schmaler Rück­en des “Alter­na­tiv­los-Ver­lag” durch, der sich wie fol­gt las: “Abschaf­fen richtig schaf­fen”. Ver­mut­lich die ulti­ma­tive Kom­bi aus den Best­sellern der bei­den Starr-Autoren. Dem­nach wer­den Sar­razin und Merkel einen gemein­samen “Führer” für den Weg zum Unter­gang Deutsch­lands erar­beit­en. Dies­mal mit genauen Wegbeschrei­bun­gen und Hand­lungsan­leitun­gen, wie “Deutsch­land” his­torisch und handw­erk­lich kor­rekt abzuschaf­fen ist. Und deshalb wird wohl auch der Auss­chluss der Öffentlichkeit, vom Auss­chluss des Sar­razin aus der SPD, den Auss­chluss des Auss­chlusses des Sar­razin aus eben der Partei bedeuten. Inter­es­sant, dass bei soviel Auss­chlussmöglichkeit­en kein Auss­chluss möglich ist, son­dern allzeit nur ein Auss­chuss dabei herumkommt. Da kann man mal mit anse­hen, was Parteien alles nicht leis­ten kön­nen.

Thi­lo Sar­razin: Der Auss­chluss unter Auss­chluss
6 Stim­men, 4.67 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (93% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Es ist nicht so ein­fach, jeman­den juris­tisch unan­fecht­bar aus ein­er Partei auszuschließen. Das Prob­lem hat die AFD schließlich auch. Ist nun mal so in ein­er Demokratie. Der Unter­schied zwis­chen Thi­lo Sar­razin und zum Beispiel Björn Höcke beste­ht aber darin, das die Relotius-Presse nicht auf die Idee käme, Thi­los Ansicht­en als für die gesamte SPD charak­ter­isierend darzustellen.

    Irgend­wo muss ja schließlich auch mal ein Unter­schied zwis­chen den Parteien sein!

  2. Das Umerziehungslager BRiD scheint auch bei Ihnen zu helfen und sich vol­lends seinen Erfolg auf die Backe schreiben zu kön­nen!
    Anstatt des Rotari­ers Gauland oder des mit Wat­ten­bäüschchen schmeis­senden Meuthen, ist Björn Höck­er die wahre Alter­na­tive! So wahr, daß er U.a. das Schandmahl der Schande anprangert, daß auf nichts weit­er als Lügen beste­ht! Höcke ist die wahre Alter­na­tive- Gauland nur ein alter Gaul, der nichts weit­er als eine Maske ist!

  3. Sar­razin ist das einzig­ste Parteim­it­glied der nie­man­den ver­rat­en hat, son­dern nur ver­rat­en hat, was seine SPD vorhat. Soviel Wahrhaftigkeit ist bei den Volksver­rätern genau­so unangemessen wie die Wagenknecht bei den Linken, die tat­säch­lich noch links ist. Die Linken sind genau­so links wie die grüne Kriegtreiber­partei und haben nicht nur ihre Mit­glieder gelinkt, nein die gesamte deutsche Bevölkerung. Diese Vertreter der Inter­essen des Großkap­i­tals wollen allen weiß machen, diese soge­nan­nte open soci­ety wäre eine sozial­is­tis­che Idee — nein ist es auf keinen Fall. Soros, Roth­schild und Co. haben nicht die Absicht die Pro­duk­tion­s­mit­tel zu verge­sellschaften oder die Banken zu ver­staatlichen, wie es der Sozial­is­mus vor­sieht. Im Gegen­teil, die wollen mit ihrer offe­nen Gesellschaft sich aus­suchen dür­fen, wo sie pro­duzieren und wo sie ihren Absatz täti­gen und das Volk gegeneinan­der nach Belieben ausspie­len.
    Das ist auch kein Friedespro­jekt, son­dern het­zt unter­schiedliche Kul­turen aufeinan­der und verkauft das als Tol­er­anz, die lei­der nur vorge­spielt ist und in Hass gegenüber Ander­s­denk­ende über­schlägt.
    Diese Linke ist nicht links, son­dern ultra­rechts mit einem eigen­em undemokratisch Recht ein­er Tyran­nei des Großkap­i­tals das die Men­schen zu ver­sklaven beab­sichtigt. Ganz beson­ders heben sich die Dümm­sten unter den Doofen ab, die die volle Unter­stützung des Men­schen­fre­un­des und Mil­liardär Soros genießen, der die Deutschen zu Exper­i­men­tier­rat­ten sein­er Wah­n­vorstel­lun­gen ein­er neuen Abkassier­wel­tord­nung ala Orwell gemacht hat. Diese Zeit erfordert Men­schen der Wahrhaftigkeit, denn wer mit der Herde mit­lauft, sieht nur Ärsche. Roth­schilds lassen täglich die Sek­tko­rken für so viel bil­lige und willige Helfer für ihre Dik­tatur­pläne.

  4. Es ist ja bekan­nt: die SPD ist für ein­fache, grif­fige Lösun­gen die die Noch-Mit­glieder auch noch ger­ade ver­ste­hen. Immer schon. Auch in der Ver­gan­gen­heit war es der Brauch

    lieber auss­chließen als nach­denken.

    —————————————————————————————
    Deshalb wäge und wäh­le genau,
    wer Ver­ant­wor­tung für das Land zu vergeben hat,
    wem er sie anver­trauen kann ‚- und wem nicht.
    —————————————————————————————

    — war der Satz von Wolf­gang Clement, der bei der SPD sein Parteiauss­chlußver­fahren recht­fer­tigte und dem er alllerd­ings durch seinen Aus­tritt zuvorkam.

  5. Ein erneuter schw­er­er tak­tis­ch­er Fehler der SPD wäre es, den Sar­razin so unel­e­gant und unfair zu entsor­gen. Macht dann gle­ich 1% weniger Wäh­ler­stim­men. Jahrzehn­te­lang war er ein geschätzter SPD-Mann und nun will man ihm erneut ein Mess­er in den Rück­en stoßen. Schlechte Tis­chsit­ten herrschen bei der SPD. Aber das ist “seit immer schon” bekan­nt.
    Wesentlich ele­gan­ter und sin­nvoller wäre es doch sich mit dem Sar­razin per­sön­lich auseinan­der zu set­zen und die Stand­punk­te auszud­isku­tieren. Gesit­tet oder auch im Stre­it­ge­spräch. Kön­nte eine teil­weise Wieder­bele­bung der Zom­bie-SPD bewirken, die heute von Gesine Schwan und Kevin Küh­n­ert die Über­nahme der Dop­pel­spitze ange­boten bekam. Macht nochmal minus 1% Wäh­ler.

  6. Wieso ist der Fall Sar­razin ein tak­tis­ch­er Fehler?
    Ich finde es gut, wenn die SPD so kon­se­quent an ihrem Ver­schwinden arbeit­et.
    😉

  7. Da muss ich immer nur an Tuchol­sky denken: „…wah­schein­lich werd ick diese Patei wähln tun — weil dat is son beruhi­gen­det Jefühl: man tut wat for die Rev­oluzzion und weeß janz jenau, mit diese Patei kommt se janz bes­timmt nich!“

    • Wohl wahr. Dafür kommt was viel Schlim­meres: statt Kon­ti­nu­ität und Fehlerbe­sei­t­i­gung, Bal­last abw­er­fen oder gar For­ten­twick­lung kommt all­ge­meine Zwangsverblö­dung und Schein­lö­sun­gen mit vorherse­hbaren Sack­gassen im besten Fall teuren neg­a­tiv­en Auswirkun­gen . Automa­tisch durch das bedin­gungslose Grun­deinkom­men der Bun­destagsab­ge­ord­neten. Seit­dem das sowohl Dumm­schwätzer, Stu­di­en­ab­brech­er, son­stige beru­fliche Ver­sager und Gle­ich­w­er­tige für sich ent­deck­ten und der Nor­mal­bürg­er ihnen glaubt, etabliert sich eine Dik­tatur von Idioten und redet den Übri­gen gut zu, auf dieses bunte geistige Niveau eben­falls abzusinken zu ‘erklet­tern’. Buntes Mul­ti-Kul­ti ist ja so bequem und ret­tet die Welt, — wie ehe­dem Völk­er­fre­und­schaft.

      So beste­ht der Bun­destag mit­tler­weile vor­wiegend aus über­bezahlten
      Öko-irgend­was,
      Sozial-irgend­was und
      Poli­tik-irgend­was.

      Alles
      (selb­ster­nan­nte) Experten,
      (Kli­ma-) Wis­senschaftler,
      Forsch­er (über Recht­sex­trem­is­mus) und anderen
      Fach­leuten (für heiße Luft).

      Alle haben recht und gehen gegen gegen Fak­e­news vor.
      Zumin­d­est solche, die dem Parteipro­grann nicht entsprechen.
      Nur lesen und rech­nen kann kein­er mehr. Wichtig ist nur:
      das Volk wird aus­ge­plün­dert und macht­los gehal­ten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*