Merkel sagt: Migrationspakt ist durchweg Makulatur

Merkel sagt: Migrationspakt ist durchweg Makulatur Deutsch-Absurdistan: Das unselige Gezänk, um den sogenannten UN-Migrationspakt, den die Merkel-Junta eigentlich lieber still und leise an den Menschen „die schon länger hier leben“ vorbei, in dessen Namen unterzeichnet hätte, will nicht abreißen. Sogar einer der designierten „Merkel-Meuchler“, der Jens Spahn, sprach sich erst jüngst für einen erheblich sensibleren Umgang mit dem Thema aus: Affront gegen CDU-Führung 💣 Spahn schlägt Verschiebung des Uno-Migrationspakts vor [SpeiGel Auf Linie]. Diese Noblesse dürfen wir schon mal als verbindlichen Hinweis darauf werten, dass Jens Spahn keinerlei Chance mehr auf die Merkel-Nachfolge hat … und da waren es nur noch zwei.

Jetzt ist Kanzlerin Merkel natürlich ein vielbeschäftigtes UN-ikum. Die Verschrottung einer ganzen Nation ist ein ausgesprochen anspruchsvolles Unterfangen. Wir konnten sie deshalb nicht für ein direktes Interview verpflichten. Aus diesem Anlass nehmen wir uns heute die „noch“-Freiheit, in ihrem Sinne diese delikate Frage zu beantworten: Welchen Stellenwert hat der UN-Migrationspakt?  Dies selbstverständlich unter eindeutiger Berücksichtigung von bislang offen erkennbaren Merkel-Verhaltensmustern, um die Harmlosigkeit des UN-Migrationspaktes präziser und verständlicher herauszuarbeiten. Offensichtlich ist das UN-Papier ja immer noch Anlass für völlig diffuse Ängste im „rechten Sektor“. Genau dort lungern die Nazis herum, die die CDU auf lange Sicht als Wähler von der AfD zurückholen will. Normale Menschen, die bereits glasklar wissen wie gut der Migrationspakt für den Rest der Welt ist, sollten diesen Artikel einfach überlesen. Sie sind gut beraten, sich wieder der gewohnten Merkel-Huldigung zu widmen, ohne sich hier weiter emotional zu belasten.

Merkel sagt: Migrationspakt ist durchweg MakulaturBei der ersten Erklärungsstation landen wir gemeinsam mit Angela Merkel zunächst auf national(istisch)em Grund, beim legendären Grundgesetz. Da gibt es allerhand wundervolle Parallelen, mit denen man die Harmlosigkeit des derzeit umstrittenen Migrationspaktes hervorragend belegen und erläutern kann. Wir beschränken uns hierzu allerdings auf vier sehr markante Positionen, die in dem prominenten Gesetzeswerk niedergelegt sind und schieben sie der Merkel einmal sprich-wörtlich ins Maul, einfach weil man kaum geeigneteres Exemplarmaterial ausfindig machen kann:

Das Grundgesetz ist in weiten Teilen Makulatur

„Im Artikel 79 des Grundgesetzes ist festgehalten, dass wir über den Abbau der Besatzung und einen Friedensvertrag verhandeln dürfen! Machen wir das? Nein, wir sind doch nicht blöd! Der Frieden würde uns so teuer zu stehen kommen, dass wir uns den Migrationspakt nicht mehr leisten könnten. Da geben wir lieber den Zwei-plus-Vier-Vertrag als Friedensvertrag aus, das ist so billig, dass es keiner merkt. Ergo ist das alles Makulatur!“

„Liebe Leute, seid doch nicht naiv. Seht mal den Grundgesetzartikel 120 an. Da steht drin, dass wir die Besatzungskosten tragen! Und? Tun wir das? Nein, das machen wir nicht! Und wenn wir das machen, dann so, dass ihr das nicht merkt. Dann muss man sowas eben in Geheimverträgen regeln, sodass es hier keinen Aufruhr gibt. Daran kann weder der Besatzer, noch sein Verwalter ein Interesse haben. Ergo: Makulatur!“

„Reden wir doch mal über die ganzen lieben Nazis in Deutschland, die uns in letzter Zeit leider fast ausnahmslos in Richtung AfD entfleucht sind! Was sagt unser Grundgesetz, Artikel 139 noch gleich dazu? Richtig, egal was wir tun, die Entnazifizierungsgesetze der Alliierten gelten noch heute. Wir hätten also die Nazis längst in Umerziehungslager einliefern müssen … und was machen wir? Nichts! Das hat natürlich gute Gründe und letztlich haben auch die Alliierten nichts gegen Nazis. Das waren schon immer nützliche Idioten. Aber was sagt das alles aus? Makulatur!“

„Kommen wir, das Grundgesetz betreffend, jetzt zur geilsten Nummer, zum Artikel 146. Da steht explizit drin, wie die deutschen Hornochs|innen zu einer Verfassung kommen könnten. Setzen wir das um? Natürlich nicht! Denn dann wäre ja dieses irre Grundgesetz völlig obsolet. Wer, außer rund 80 Millionen Vollhonks, die im Vergleich zu 7 Milliarden meiner heimlichen Wähler, ein Fliegenschiss in der Weltgeschichte sind, könnte so einen Irrsinn wollen? Genau! Deshalb erhalten wir die Makulatur, bevor wir uns selbst irgendwelchen Unwägbarkeiten durch den hiesigen Wähler aussetzen.“

Es findet sich noch höherwertigere Makulatur

Merkel sagt: Migrationspakt ist durchweg MakulaturDas sind doch schon mal ziemlich starke Worte, die keinerlei Zweifel an Angela Merkels Kompetenz aufkommen lassen. Nicht umsonst durfte sie hier 12 Jahre uneingeschränkt wüten. Es ist ja nicht so, das wir Merkel nicht mehr über den Weg trauten. Nein, der MERKXIT steht nur deshalb an, weil auch ihre Kräfte logischerweise irgendwann mal nachlassen und der Pöbel braucht bei Fortsetzung der transatlantischen Politik (bisher ugs. Merkel-Politik) einfach mal ein neues Gesicht für den Aggressionsabbau. Selbstverständlich haben wir noch höhere Rechtsgüter auf EU-Ebene. Auch auf die kann Merkel fix noch eingehen, weil die das Grundgesetz flankierend zu Makulatur machen, damit etwaige bösen Kräfte auf lokaler Ebene niemals wieder Oberwasser bekommen.

Welche salbungsvollen Worte der Merkel wären hier geeigneter als diese:

„Fangen wir mal mit dem Lissabonvertrag an. Da geht es darum, dass die einzelnen Euro-Länder keinesfalls die Schulden anderer Euro-Länder übernehmen dürfen und sollen, um den Euro stabil zu halten. Kein „Bail-Out“, ist die bekannteste Devise draus! Und? halten wir uns daran? Natürlich nicht! Wir entwickeln täglich neue Umgehungen dieser Regeln, zusammen mit der EZB, dem ESM und allen an Umverteilung von unten nach oben Interessierten. Doch nur, damit uns das Konstrukt nicht vorzeitig um die Ohren fliegt. Ergo ist der Lissabon Vertrag was? Na ich sag es ihnen: Makulatur!“

„Ja und dann haben wir da noch das Schengen-Abkommen. Das sichert allen Menschen die Reisefreiheit innerhalb der EU. Da wir die Außengrenzen der EU nicht gesichert bekommen, gilt dies gottlob auch für alle, die die Außengrenzen irgendwie überwinden. Was für ein Glück für Deutschland, denn wenn wir Schengen nicht hätten, würden die ganzen Fachkräfte, Schulzens Goldstücke und meine Bereicherer alle in unseren Nachbarländern festgesetzt werden. Wer könnte das wollen? Ich jedenfalls nicht und deshalb ist es gut, dass auch Schengen Makulatur ist.“

„Da ist es richtig wohltuend, dass wir das Dublin-Verfahrens haben. Es regelt die Zuständigkeiten für alle Goldstücke dahingehend, dass ihre Verfahren und alles weitere in den Ländern abzuhandeln ist, in denen sie erstmals erfasst werden. Das würde uns in Teufels Küche bringen, wenn Schengen ernst genommen würde und somit ist in der Folge, das Dublin-Verfahren eigentlich auch nur mehr Makulatur und wir sind in der Lage massenhaft die Erstregistrierungen durchführen zu dürfen.“

So langsam sollte das UN-Recht transparent werden

„Verstehen sie doch jetzt endlich mal, warum der UN-Migrationspakt als UN-Überbau, so unendlich wichtig für uns ist! Wir brauchen den, damit alle vorerwähnte Makulatur nicht einfach so bedeutungslos in sich zusammenfällt. Der Pakt wird am Ende genau das gewährleisten. Das ist ein riesiger Prozess, der immer wieder unterfüttert und erneuert werden muss. Exakt deshalb muss niemand Angst davor haben. Im Gegenteil, jedermann sollte den Pakt begrüßen, weil er die Potemkinschen Dörfer stabiler macht.“

Merkel sagt: Migrationspakt ist durchweg Makulatur„Aber einen hab ich noch, um allen Menschen final die Angst davor zu nehmen und um den Nazis in Deutschland zu verdeutlichen, wie wichtig UN-Recht ist. Selbst dann, wenn es völlig unverbindlich erscheint. Denken wir einfach mal an die Feindstaatenklausel. Kurz nach der Wende hat man bei der UN vereinbart, selbige zu streichen. Das ist jetzt fast 30 Jahre her und diese Vereinbarung ist bis heute Makulatur. Jetzt überlegen sie mal welche Wertschätzung Deutschland bei der UN genießt, dass man die Streichung der Feindstaatenklausel bis heute nicht in die Tat umsetzte?“

„Das bedeutet, dass Deutschland jederzeit, ohne großartige Vorankündigung wieder mit militärischen entnazifiziert werden kann. Was für ein Glück für die Erbnazis! Und ich verspreche ihnen, wenn der Widerstand gegen den Migrationspakt in Deutschland überhand nehmen sollte, sich also der Widerstand gegen harmlose „Makulatur“ verfestigt, steht einer erneuten Entnazifizierung rein gar nichts mehr Wege. Ja was glauben sie denn, warum sie in Kürze einen AusMerzer als Nachfolger für mich bekommen?“

Jede Show hat ihren Preis

Wer diesen Ausführungen problemlos folgen konnte, ist sofort in der Lage zu begreifen, dass man auf UN-Ebene mit dem Migrationspakt doch nur bedeutungslose „Makulatur“ schafft und fixiert. Es geht lediglich darum, dass eine Organisation, die massenhaft Steuergelder verbrennt, irgendwie ihre Existenzberechtigung nachweisen muss. Das mündet zuweilen in solchen Papieren. Man Merkel sagt: Migrationspakt ist durchweg Makulaturkann den UN-Vertretern und besonderes deren Frauen oder umgekehrt, auch deren Männern, die Shopping-Touren in New York nicht vermiesen. Deshalb brauchen wir die UN und solche Legitimationswerke. Aber es ist und bleibt am Ende alles Makulatur, meistens allerdings mit einem kollateralen Nutzen.

Eigentlich brauchten wir auch gar keine Regierung. Aber genau das kann und darf uns natürlich die Merkel-Junta niemals vermitteln. Der Bock wird seine gärtnerischen Fähigkeiten niemals in Abrede stellen. Die Herrschaften würden sofort transatlantischen Stress mit Industrie und Konzernen bekommen. Da aber die Merkel schon so ausgelaugt ist, ersetzt der militärisch-finanzielle Komplex sie demnächst durch den noch unverschissenen „Black-Rocker“ Merz. Der ist taufrisch und kann locker noch ein paar Fackeln reinschmeißen, damit die Schönen und Reichen ihre Geldmehrungsquoten auch in den kommenden Jahren halten können.

Und wenn man die Leute schon verarscht, dann natürlich richtig, denn so wie es aktuell aussieht, werden im Dezember wohl gleich zwei von einander unabhängige Pakte unterzeichnet. Einmal der hier inzwischen diskutierte Migrationspakt, aber ergänzend wohl auch noch der Flüchtlingspakt. Das ergibt sich jedenfalls beim ersten Überfliegens dieses Berichts. Vermutlich muss man die Menschen darüber auch nicht weiter aufklären, da doch sowieso alles Makulatur ist, wenn auch recht teure.

Nie war Merkels Durchhalteparole wahrer als heute: „Ihr schafft das“!

Nach allem sollte jetzt jeder eingesehen haben, das der Migrationspakt rein gar nichts bedeutet. Schöner und klarer hätte es Merkel auch in freier Wildbahn nicht erklären können. Sollten sich später einige Hundertmillionen Menschen darauf berufen, wird das auch kein Problem darstellen, wie die bisherige Zuwanderung. Alles Makulatur. Nur ist die dann eben total legal, weil man nicht mehr zwischen Flüchtlingen, Asylanten, Siedlern oder Migranten unterscheiden muss. Das regelt der Migrationspakt mustergültig, denn in der Massennutzmenschhaltung kommt es auf solche Nebensächlichkeiten gar nicht an. Und warum sollten wir zum Schultern der Aufgabe nicht auch die Renten nochmal halbieren und Hartz-IV auf 132,00 Euro setzen. Das alles dann allerdings ohne Angela Merkel aber mit ihrem leicht modifizierten Mantra (siehe vorherige Zwischenüberschrift), welches sie uns dankenswerterweise nicht ganz kosten- und folgenlos hinterlässt, während sie ihren wohlverdienten Ruhestand in Südamerika genießt.

Das alles wird nämlich den Entscheidern und Unterzeichnern des UN-Migrationspaktes nicht sonderlich weh tun. Es bereitet ihnen aber ein unwahrscheinlich gutes Gefühl, weil sie sich endlich mal der ganzen Welt gegenüber sozial geben können. Ihre Diäten und Pensionen werden Gott sei Dank davon nicht in Mitleidenschaft gezogen. Kurzum, alles ist gut, alles ist Makulatur … bitte wieder vor der Glotze Platz nehmen und Ruhe bewahren. Das ist ohnehi®n erste Bürgerpflicht. Und um es jetzt würdig zu Ende zu bringen, legen wir Merkel noch eins in den Mund: „Es gilt niemals das was geschrieben steht, sondern immer das was ich sage … basta!“ … und sie würde niemals anweisen, einfach alle Leute unkontrolliert ins Land zu lassen.

Merkel sagt: Migrationspakt ist durchweg Makulatur
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2045 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

18 Kommentare

  1. Das Wort „Pakt“ sagt doch eigentlich schon, mit wem man diesen eingeht.
    Mit dem Toifel. Mit Engeln oder Menschen geht man Verträge ein, die änder- und verhandelbar bleiben.

  2. Man darf doch nicht der Mutti die Hosen ausziehen, da sieht doch jeder dass sie keine Eier hat. Weil jeder der das System durchschaut eigentlich nur viel schlechter dran ist als ohne die Einsicht hilflos zu sein. Ist so ein bisschen wie rote und blaue Pille in der Matrix. Die allermeisten von uns bevorzugen die Ruhe und die blaue Pille. Die rote ist nur für die, die Mut haben, ihren Verstand zu benutzen. Wie es aussieht, ist diese Welt eben nicht so, wie in Tagesschau und Spiegel dargestellt, dazu muss man nicht einmal ein Verschwörungstheoretiker sein, sondern nur Fakten benennen. Als Spielball der Geschichte oder des Establishments lebt es sich besser im Koma vor dem abendlichen Fernseher, da die mit dem Geld mehr davon haben und sich auch mehr davon kaufen können. Da braucht man weder neidisch noch traurig sein die anderen halten sich nur für höhere Wesen, sind es aber auch nur kleine Toilettengänger.

  3. Das ganze Bohai um den „Migrationspakt“ ist Theater. Da ohnehin ein gutes Drittel der Staaten der Welt nicht mitmachen oder gar nicht erst mitverhandelt haben, ist es nur belanglose Papierverschwendung, keiner Beachtung wert.
    Es soll nur denen als nachträgliche Rechtfertigung dienen, die die Kontrolle über die Migration verloren haben und es soll national den Michel beschäftigen. Und hier im Blog klappt das auch recht gut.
    Deutschland wird aus propagandistischer Notwendigkeit zweifelsfrei unterzeichnen, entweder gleich oder nach J.Spahn zur Gesichtswahrung etwas später.

  4. Landesparteitag fordert Ablehnung des UN-Migrationspakts

    CDU Sachsen-Anhalt zeigt Merkel Gelbe Karte

    https://www.freiewelt.net/nachricht/cdu-sachsen-anhalt-zeigt-merkel-gelbe-karte-10076279/

    Noch am Vortag verteidigte Merkel mit markigen Worten den UN-Migrationspakt. Am Sonnabend votierte der Landesparteitag ihrer Partei in Sachsen-Anhalt für eine Aufforderung an die Bundesregierung, das umstrittene Abkommen abzulehnen.

    Der Migrationspakt soll bei einem UN-Gipfeltreffen am 10. und 11. Dezember in Marokko unterzeichnet werden. Die USA, Österreich, Ungarn, Australien, Tschechien, Bulgarien und Estland haben erklärt, den Pakt nicht unterschreiben zu wollen. In Deutschland kommt ablehnende Kritik am Dokument bisher vor allem von der AfD.

    • Leider lehnen die „CDU-Aufrührer“ den UN-Migrationspakt nicht ab, sie wollen ihn nur noch ausführlicher „besprechen“, sprich aufschieben. Nur Propaganda im Stile „Wir haben verstanden!“ und warten ab, bis der ‚Mob‘ andere Säue im Dorf bespuckt.

  5. DER MIGRATIONSPAKT IST UNZULÄSSIG !!

    „Entschließung der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen vom 17.4.1998

    Artikel 6 – Jegliche Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region, in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung und/oder durch die Sesshaftmachung von Siedlern oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig.“

  6. SCHWEIZER MORGENPOST titelt

    Dalai Lama: Europa gehört den Europäern

    Der Dalai Lama, das Oberhaupt der Buddhisten, hat ein weiteres mal Stellung zur Moslem-Massenmigration in Europa Stellung genommen.

    Bei einem Besuch am Mittwoch in der schwedischen Stadt Malmö sagte Tibets geistiger Führer Dalai Lama, dass es für Länder wie Schweden und Deutschland gut wäre, Migranten aufzunehmen, aber dass sie nicht hier bleiben sollten, sondern zurückkehren müssten, um ihre Heimat wieder aufzubauen, heisst es in schwedischen Medien.

    “Ich denke, Europa gehört den Europäern”, sagte der Dalai Lama.

    Kommentar: Da sollte sich der Papst, die Evangelischen und die ganzen Politiker mal ein Beispiel nehmen!!

  7. Dass die Grenzöffnungen von Merkel rechtswidrig waren, hat ja schon der vormalige Verfassungsrichter di Fabio in seinem Gutachten vorgestellt.

    Und dass das deutsche Volk nie auch nur gefragt worden ist, ob es eine solche „Migrationspolitik“ überhaupt will, macht diese Grenzöffnungen von vornherein illegal, da von niemandem legitimiert, von den (unbekannten) Hintermännern
    von Merkel mal abgesehen.

    Dass Merkel in Wahrheit niemandem in Syrien oder sonstwo „helfen“ will, das beweist sich schon dadurch, dass sie jeden dreckigen Krieg der USA – auch den in Syrien – gerne mitmachen und alle Sanktionswünsche der USA gegen unschuldige Völker gerne mittragen möchte.

    Syrien wurde sanktioniert, weil es Opfer von US-Terroristen war und Merkel will diese
    Flüchtlingen helfen?

    An dieser Person ist alles falsch, alles Lüge. Nur wenn sie offen zugeben würde, dass sie hierzulande alles endgültig kaputt machen will, dann würde sie mal die Wahrheit sagen.

  8. Trotz alle Verbrechen die praktisch am laufenden Band von den illegalen Migranten begangen werden, wir die AfD zu Schuldigen gestempelt und auch noch per Verfassungsschutz gegen sie ermittelt.

    Richtigerweise sollte ein demokratischer Staat gegen die Personen ermittel, die illegal unsere Grenzen geöffnet haben und illegale Migranten hier Einlaß verschafften.

    Der Hammer ist, dass diese Illegalen auch noch fürstlich alimentiert werden, währen im eigenen Volk die Falmilien-, Kinder- und Rentner-Armut immer größer werden.

    Wer solch ein Vorgehen befürwortet hat in unserer Politik nichte verloren und sollte zukünftig auf Staatskosten in einem Gefängnis untergebracht werden

  9. DIE FREIE WELT titelt

    Artikel 20 Absatz 4 GG (Widerstandspflicht) sei erfüllt

    Jurist stellt Eilantrag, um Merkel die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes zu untersagen

    Merkel will die freiheitlich-demokratische Grundordnung durch die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes beseitigen. Dessen ist sich ein Jurist sicher. Um diese Unterzeichnung zu verhindern, hat er einen Eilantrag an das Bundesverfassungsgericht gesendet.

    Das Bundesverfassungsgericht solle Merkel »im Wege der einstweiligen Anordnung« untersagen, »den Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zum ‚International pact of migration‘ zu unterzeichnen.« …ALLES LESEN !!!!

  10. EPOCHTIMES titelt

    CDU: Bundesregierung soll erklären, dass der Migrationspakt Deutschland keine neuen Verpflichtungen auferlegt

    Die Bundesregierung wird aus CDU und CSU aufgefordert zu erklären, „dass der Pakt keine Grundlage für künftige Rechtsetzung sein kann, dass er völkerrechtlich unverbindlich ist und kein Völkergewohnheitsrecht begründen kann“.

    Galster kommentiert

    DAS SAGT DOCH EIGENTLICH ALLES

    Nach den USA, Australien, Estland, Ungarn, Tschechien, Kroatien, Bulgarien und Slowenien distanzieren sich nun auch Polen und Israel vom Global Pact of Migration.

    Und diese mit der Begründung, dass der Packt rechtsverbindlich ist und diese Länder selbst darüber entscheiden wollen ob sie Migranten in ihre Länder aufnehmen wollen oder nicht !

    Felix kommentiert

    Merz und Spahn versuchen wenigstens noch so zu erscheinen, als wollten sie Deutschland politisch gestalten…DABEI SIND SIE AUCH NUR SOROS-VASALLEN

    Karrenbauer ist ganz primitiv und trägt nur die gebrauchten Unterhosen von Merkel auf !

    CDU… Du bist absolut fertig ! – Ihr habt ja noch nicht mal mehr politisches Personal, nur „VASALLEN VON SOROS UND DEN USA“!

  11. Der größte Teil Syriens ist Dank Russland kriegsfrei!

    Es gibt noch Terroristenenklaven, die aber nicht direkt angegegriffen werden dürfen/können (Mal die Berichte zu Chlorgastransporten durch US-gesteuerte „Rebellen“ lesen), da sonst wieder der Chemiewaffeneinsatz in den Raum gestellt wird.

    Seltsamerweise fliegen Asylanten von Deutschland nach Syrien und besuchen ihre Familien. Wie geht das?

    Natürlich geht es dort nicht wie in der Waldorfschule zu, aber das ist im größten Teil der Welt so.

    Keiner der Syrer muss hier zum Verbrecher werden, dann müsste er auch nicht abgeschoben werden.

    Also: Wenn kein Benehmen dann sofort Abschiebung. Die meisten Syrer leben in Syrien, können die Straftäter das auch !!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*