Tag der offenen Deutschen Einheitsmoschee

Tag der offenen Deutschen EinheitsmoscheeDeutsch Absur­dis­tan: Die immer wieder angemah­nte “Inte­gra­tion” kann nur gelin­gen, wenn sich “die Deutschen” nicht so hartleibig zeigen und ihre ätzen­den, einge­fahre­nen Gewohn­heit­en endlich mal zugun­sten von mehr Vielfalt in den Hin­ter­grund rück­en. Wie bedrück­end muss es für Mus­lime sein, wenn sie (noch) mehrheitlich von “Ungläu­bi­gen” umgeben sind. Respekt und Achtung, ihnen, ihrer Reli­gion und ihren Tra­di­tio­nen gegenüber, erfordert erhe­blich größere Anstren­gun­gen, als sie bis­lang in “DeutSc­hand” zu verze­ich­nen waren.

Die elende Gle­ichgültigkeit bis Ablehnung der schon länger hier leben­den Igno­ran­ten ist ein­fach unerträglich. Vor allem aber die man­gel­nde Beach­tung des immer­hin schon seit 1997 existieren­den “Tag der offe­nen Moschee”. Der wird tra­di­tionell am 3. Okto­ber began­gen, an dem die Deutschen endlich mal ler­nen soll­ten, ihren elen­den Nation­al­is­mus neb­st unange­brachtem Patri­o­tismus zu bändi­gen. Sie soll­ten sich halt ver­mehrt der friedlich­sten Reli­gion dieser Welt zuwen­den. Ein­er Reli­gion, die es aus sich selb­st her­aus ver­standen hat, aus der Vielfalt die ulti­ma­tive Ein­falt zu kreieren. Exakt das wird Deutsch­land erhe­blich bunter machen. Zumin­d­est, soweit es nach den Gestal­ten geht, die vor lauter Selb­stver­ach­tung kaum mehr ger­adeaus gehen kön­nen.

Da ist so ein Nation­alfeiertag, wie der 3. Okto­ber, als “Tag der Deutschen Ein­heit” natür­lich völ­lig respek­t­los, abweisend, aus­gren­zend und total unange­bracht gegenüber den Siedlern, Neubürg­ern, Flüchtlin­gen, Schutz­suchen­den, Asy­lanten und der Ersatzbevölkerung jed­er Couleur. So ein Ereig­nis kann man ein­fach nicht solo und unkom­men­tiert im öffentlichen Raum ste­hen lassen. Bere­its im Jahr 1990, als man besagten “Tag der Ein­heit” fes­tlegte, hätte man erah­nen müssen, dass der später ein­mal total mit dem “Tag der offe­nen Moschee” kol­li­dieren würde. Damit hat sich also der gesamte Staat bere­its an denen ver­sündigt, die noch gar nicht so lange hier leben. Nicht zu vergessen der Affront gegen die, die damals nicht ein­mal die Idee daran hat­ten hier leben zu wollen. Wie unmen­schlich ist das denn?

Tag der offenen und vielfältigen Deutschen Einheitsmoschee

Natür­lich kann das jed­erzeit geheilt wer­den. Die angestrebte Sym­biose, dieser an sich addi­tiv­en Feiertage, sollte so ein “Tag der Deutschen Ein­heitsmoschee” sein. Allerd­ings melden sich da noch mehr Grup­pen zu Wort, die sich ver­mut­lich auch in der Kon­stel­la­tion noch aus­ge­gren­zt fühlen. Migranten­ver­bände fordern „Tag der deutschen Vielfalt“[Welt]. Ja, das ist für jeden gutwilli­gen Men­schen leicht nachvol­lziehbar. Jede plan­etare Kul­tur, die in Deutsch­land nicht ihre orig­inäre Würdi­gung erfährt, muss sofort als bedro­ht eingestuft wer­den. Außer der deutschen Kul­tur, die es ja gar nicht gibt. Sämtliche Schrei­hälse, unter denen die schon länger hier leben, die den­noch auf eine eigene Kul­tur beste­hen, sind erbärm­liche Nazis. Deshalb wäre es geschick­ter, rein deutsche Feiertage, unter den Gesicht­spunk­ten ein­er vernün­fti­gen Inte­gra­tion der Rest­deutschen in eine neu entste­hende Mul­ti­kul­tur, gle­ich kon­se­quent zu ver­bi­eten.

Tag der offenen Deutschen EinheitsmoscheeZu viele Feiertage hem­men die Pro­duk­tiv­ität und somit die Volk­saus­beute. Das ist der Grund, warum man nicht beliebig viele Feiertage schaf­fen kann. Infolgedessen ist eine Kom­bi­na­tion von Feierta­gen, oder die Stre­ichung der deutschen Feiertage eine pro­bate Lösung. Und wenn, dann sollen die sich ja auch an den Mehrheit­en ori­en­tieren. Nach dem Tag der Deutschen Ein­heit sollte man vielle­icht auch Ostern und Wei­h­nacht­en unter diesen Gesicht­spunk­ten schon mal ins Auge fassen. Die kann wieder erhe­blich pro­duk­tiv­er und prof­itabler gestal­ten. Da ist noch Poten­tial. Zumin­d­est an den über­holten Sin­nge­hal­ten müsste man schon mal rüt­teln. Die Kom­bi aus Wei­h­nachts- und Sensen­mann wäre so eine Möglichkeit.

Dominanz der Einfalt in Vielfalt

Als berechtigt dom­i­nant und her­vorstechend find­et sich bei den neuen Kul­turen der Islam, der dur­chaus das Poten­tial dazu hat, Staat und (Kirche) Reli­gion auf lange Sicht wieder zu vere­inen. Die Refor­ma­tions­freude des Islam ken­nt dabei eigentlich gar keine Gren­zen, zumin­d­est nicht in Deutsch­land. Denn hier kann selb­st eine Imamin (eine Frau), die eine eigene lib­erale Moschee grün­det, auf Leben­szeit unter Polizeis­chutz wirken, während ihre Glaubens­brüder der Schwest­er frei­heitliche Todes­dro­hun­gen durch­stechen: Die Kopfhin­hal­terin[Zeit]. Naja, als Frau hätte sie sich natür­lich den Brüdern sofort zu unter­w­er­fen, weil die Gle­ich­heit in Frei­heit, Frieden und Vielfalt so nicht funk­tion­ieren kann, soweit die Frau nicht ord­nungs­gemäß kuscht. Aber das kann die Frau ja “gemein­hin” noch ler­nen. Eine sehr wichtige Inte­gra­tionsauf­gabe übri­gens auch für die bere­its länger hier leben­den Frauen.

Das alles, um wie seit jeher, die Ungläu­bi­gen für die all­ge­meine Wohlfahrt der Herrschaft in die Knie zu zwin­gen. Das wird jed­er sofort ver­ste­hen. Immer­hin hat diese Reli­gion­s­ge­mein­schaft gegenüber dem Chris­ten­tum noch ganze 600 Jahre Geschichte aufzuar­beit­en. Das hat seinen Preis und warum sollte der Vor­gang weniger blutig und steinig aus­fall­en als der des ver­schwinden­den Chris­ten­tums? Wenn sich das nur ansatzweise so vol­lzieht, wie bei der römisch-alko­holis­chen Kirche, wer­den wir gemein­schaftlich noch den ein oder anderen “Abstech­er” ins Mit­te­lal­ter miter­leben. Aber daraus kön­nen völ­lig gestärkt und vom siechen­den Chris­ten­tum befre­it, her­vorzuge­hen. Der Vatikan selb­st unter­stützt diese Pläne eben­falls. Das liegt wohl daran, dass auch der let­zte Papst erkan­nt hat, dass sie alle dem­sel­ben Gott dienen. Dem, der gerne mal Blut und Gewalt gutheißt, wenn es sich gegen die “richti­gen Falschen” richtet.

Willst Du nicht mein Bruder sein, schlag ich Dir den Schädel ein …

Tag der offenen Deutschen EinheitsmoscheeDas ist beson­ders deshalb so wichtig, weil sich allein schon die einzel­nen mus­lim­is­chen Glauben­srich­tun­gen oft­mals spin­nefeind gegenüber­ste­hen. Spätestens wenn die Ungläu­bi­gen erst ein­mal aus dem Weg geräumt sind, dürfte die große Säu­berung unter den “alleinig Gläu­bi­gen” an Fahrt aufnehmen. So kann der allein­selig­machende Glaube an den “einen Gott” das Blutvergießen unter den Brüdern vielle­icht ein­mal been­den. Da beste­ht die Möglichkeit, dass der “Tag der offe­nen und ein­fälti­gen Deutschen Ein­heitsmoschee”, in ein paar Jahrzehn­ten, einen wun­der­vollen Schlusspunkt in dieser Entwick­lung bilden möchte. Darauf darf Deutsch­land sich freuen. Qua­si so eine Art “West­fälis­ch­er Frieden der Kul­turen” mit Aus­gangspunkt Deutsch­land, wenn Staat und Kirche endlich wieder unter einem einzi­gen Regime in Vielfalt vere­in­heitlicht sind. Die Zeit, in der die Sol­dat­en dieses vielfälti­gen Ein­heitsstaates darauf acht­en, dass die Gläu­bi­gen auch pünk­tlich dem Ruf der Muezzine fol­gen.

Wenn also alle Men­schen dieser Welt ihre legit­i­men Inter­essen hier in Deutsch­land ein­fordern, dann ist das kein Grund für etwaige Respek­t­losigkeit­en[Deutsch­land­funk]. Ganz im Gegen­teil. Die schon länger hier Leben­den müssen es als Chance begreifen, sich bei der über­leben­den Mehrheit inte­gri­eren zu dür­fen. Exakt aus dem Grunde muss die Bedeu­tungslage des 3. Okto­ber sig­nifikant erweit­ert und verbesert wer­den. Wahrschein­lich wäre die beste Lösung, man würde aus diesem Feiertag gle­ich so eine Art all­ge­mein­verbindlichen “Welt-Gene­sungstag” gestal­ten. Ein Feiertag, an dem alle Welt in Deutsch­land, ein­er Pil­ger­fahrt nach Mek­ka gle­ich, die über­leben­den “Gläu­biger” der noch immer andauern­den Herrschaft des Mam­mon feiert. Nur so, oder ähn­lich, kann sich Deutsch­land, nach seinen end­losen Fehltrit­ten in der Geschichte, der Welt würdig erweisen.

Tag der offe­nen Deutschen Ein­heitsmoschee
4 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

10 Kommentare

  1. Ja, warum denn nicht, Tag der Offe­nen Moschee ! Ein friedlich­es Miteinan­der !
    Wer hat denn die Monothe­is­tis­chen Reli­gio­nen aufeinan­der gehet­zt ? Es waren doch die so “unverzicht­baren” Her­ren­men­schen von US/UK/Israel. Sie haben das Geld zum Aufhet­zen, die Medi­en unter ihrer Kon­trolle zu hal­ten, das Volk zu belü­gen, Kriege zu finanzieren. Diese Geldelite ist das Grundü­bel, das Böse. Ja, und der Islam hat­te eine Hochkul­tur in Südspanien, Juden, Mohammedan­er, Chris­ten bere­icherten sich gegen­seit­ig in mit ihren Kul­turen, das kann heute wieder­holt wer­den, mind. bis 1200 lief das, wo im Nor­den noch fin­steres Mit­te­lal­ter herrschte. Mit Phillip II von Spanien brachte die Con­quista , sehr schlimm für Moslems und Juden, ein Ver­brechen der Chris­ten­heit. Wir soll­ten aus der Geschichte ler­nen. Die Her­ren dieser Welt hal­ten das nicht für erstrebenswert, das würde bedeuten, den Men­schen in sein­er Würde zu respek­tieren. Und das sind die Oli­garchen der Welt https://www.globalresearch.ca/global-wealth-concentration-the-global-power-elite-drive-amazon-share-value-to-a-trillion-dollars/5655571 199 Men­schen beherrschen die Welt.

    • Wie friedlich dieses Miteinan­der ist kannst du in dem einen Video erfahren, das ich ein Paar Beiträge Wikas weit­er unten ver­linkt habe. Und das trotz der Auf­forderung der Regierung toller­ant zu sein, trotz der bun­ten Deutschen, die laut­stark Ihre Mei­n­ung kund tun und trotz dessen, dass diese Leute größ­ten­teils vom Deutschen Staat leben und keinen Fin­ger krumm machen müßen, wie ich in den alter­na­tiv­en Medi­en erfahren habe.

      Schluß­fol­gerung: Die Feind­schaft geht von ihnen aus. Macht ja auch Sinn, denn so ste­ht es im Koran. Den ungläu­bi­gen töten.

      Dass diese Men­schen ihre Pforten aus­gerech­net am Nation­alfeiertag der Deutschen öff­nen ist unter diesen Gesicht­spunk­ten nur alzu durch­schaubar. Genau so, wie die Beiträge dieses einen Men­schen, den ich ignoriere und die du wieder­rum einige Beiträge Wikas weit­er unten lesen kannst.

    • Wer ist der Boss von Juden­tum, Chris­ten­tum und Islam in gle­ich­er Weise? Der höch­ste Gott von diesen ganzen Wüstengöt­tern ist der Gott Mam­mon. Diese Reli­gio­nen unter­ste­hen ALLE der gle­ichen Priester­schaft aus Sumer / Baby­lon / antike Ägypten. Dieser Monothe­is­mus Aber­glaube ist die größte Ver­arsche aller Zeit­en — http://mumu1.bplaced.net/mist.html

  2. Es lebe der Zen­tral­fried­hof. „Die Pfor­rer danzen grad mit den Huren, Juden und Arabern“
    https://www.youtube.com/watch?v=AoFnQ6hlG1w&feature=youtu.be

    Ich war doch etwas platt, so ein Inter­view mit Frau Sayran Ates im Täusch­land­funk zu hören. Bevor das Inter­view klammheim­lich wieder ver­schwindet, habe ich es auf meinen Blog kon­serviert.

    Omar Khayyam (1048 – 1131) fürchtete bere­its vor über tausend Jahren das, was inzwis­chen in Deutsch­land abge­ht und toleriert wird: Seine Rede ist bran­dak­tuell:

    „Als Gott einst meinen Brei zurecht gegossen,
    Ist Gut‘ und Bös­es mit hinein geflossen.
    Drum kann ich wahrlich auch nicht bess­er sein,
    Als Er mich selb­st einst in die Form gegossen.“
    „Der Koran sagt, im Paradies sei Wein
    Der From­men Lohn und holde Mägdelein.
    Dann sei schon hier mir Lieb‘ und Wein erlaubt,
    Wenn es droben doch das­selbe nur soll sein!
    Ich trinke nicht aus bloßer Lust am Zechen,
    Noch um des Korans Lehre zu durch­brechen,
    Nur um des Nicht­seins kurze Illu­sion!
    Das ist der Grund, aus dem die Weisen zechen.“
    „Das Rät­sel dieser Welt löst wed­er du noch ich,
    Jene geheime Schrift liest wed­er du noch ich,
    Wir wüßten bei­de gern, was jed­er Schleier birgt,
    Doch wenn der Schleier fällt, bist wed­er du noch ich.“

    Mehr zum Omar Khayyam in meinem Artikel hier:

    https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2018/10/03/tag-der-offenen-moscheen-nicht-mit-frau-sayran-ates/

  3. Deutsch­land ist ges­pal­ten, wie niemals zuvor, Europa ist ein Trüm­mer­haufen mit Armut in Griechen­land, Masse­nar­beit­slosigkeit in Spanien und Banken­crash in Ital­ien. Ein Glück berichtet hier nie­mand darüber.
    Die Weltkriegs­ge­fahr ist zu ver­gle­ichen mit der Kubakrise, allerd­ings als Dauerzu­s­tand. Tausende Tote in der Ukraine und im Mit­telmeer Ersof­fenene, hun­dert­tausende Tote in Syrien und der Lev­ante. Wer glaubt die Mut­ti weiß das alles nicht, irrt, denn sie war in der Ukraine und Syrien nach­weis­lich die treibende Kraft wie auch im Schlep­pergeschäft. Alles ihre Erfolge, der let­zten west­lichen Führerin, nach­dem die Amis die andere Hexe nicht gewählt hat­ten. Hät­ten sie das getan, wären wir alle sowieso bere­its Geschichte. Und das Gekreis­che des Weib­svolkes und der West­presse gegen Richter Kavanaugh ist über­wälti­gend, da der wahrschein­lich die Clin­ton ins Gefäng­nis sper­ren wird, wo sie auch hinge­hört.
    Aber die Mut­ti hat­te eine Einge­bung, ähn­lich der von Jelzin der den Putin ins Amt gebracht hat.
    Der wahre Grund warum hierzu­lande sich jede Menge Moslems rum­tum­meln ist, um die Welt von der Weiber­wirtschaft nicht unterge­hen zu lassen. Denn diese Leute haben Null Respekt vor Frauen, damit ist eine Kan­z­lerin kom­plett undenkbar.
    Damit hat die Mut­ti eine Botschaft gesandt und die Deutschen vor der Ver­nich­tung bewahrt durch rus­sis­che Atom­bomben und zänkische grüne Brot­spin­nen. Noch muss Mann sich den ganzen Blödsinn von Kli­mawan­del, Energiekrise, Die­selver­teufelung anhören, aber nur so lange bis die ara­bis­chen Clans ganze Städte über­nom­men haben und fünf mal den Muezzin am Tag ertra­gen ist bess­er als das Gekreis­che dieser grü­nen Weiber­bande.

    • Moment mal, das ist jet­zt aber irgend­wie ras­sis­tisch, na ja Gen­der­wis­senschaft­lerin­nen sind das natür­lich auch. Aber Damen ver­tra­gen Kri­tik viel schlechter als Män­ner, das ist Fakt. Es gibt näm­lich doch noch Unter­schiede zwis­chen Mann und Frau und das ist auch gut so, anders als beim Wow­ere­it, der sich im Grunde nur selb­st liebt, es nur noch nicht geschafft hat sich zu begat­ten.

  4. Zuerst ein­mal ein großes DANKESCHÖN an den Nach­folges­taat der dama­li­gen UDSSR, der heuti­gen demokratis­chen RUSSISCHEN FÖDERATION (Rus­s­land).
    -
    Ohne deren dama­lige kluge und friedlich Staat­slenker hät­ten wir die Wiedervere­ini­gung nicht bekom­men.
    -
    Die ehe­ma­li­gen DDR-Bewohn­er sind heute bes­timmt nicht glück­lich, dass sie im Jahr 2018 in einem MERKEL-REGIME aufgewacht sind, das so gar­nichts mit ihren großen Vorgängern und Fre­un­den Rus­s­lands Hel­mut Kohl und Ger­hard Schröder gemein­sam hat.
    -
    Es ist bes­timmt kein Zufall, dass Roth­schild & CO. ger­ade Merkel als Kan­z­lerin aus­gewählt haben, die ganz willig deren Vor­gaben zur Anheizung der Feind­schaft zu Rus­s­land, für Krieg und Gewalt im Sinne der USA und zur Zer­störung des eige­nen Volkes willig fol­gt.
    -
    Die Mehrzahl der Presse, die ja zumeist diesen Herrschaften gehört, tut ihr Übriges um alle Abwe­ich­ler als NAZIS zu klas­si­fizieren und somit viele Men­schen der Bevölkerung in Angst ver­set­zt wer­den sollen !!
    -
    Wir müssen uns an den Mut der dama­li­gen DDR-Bürg­er erin­nern, die sich nicht abhal­ten ließen für die Frei­heit auf die Straßen zu gehen.….LASST UNS ALLE GEGEN DIESES REGIME MIT DEN MITTELN DER DEMOKRATIE KÄMPFEN !!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*