Feiertags-Entsorgungs-Roulette mit SPD-Nahles

Feiertags-Entsorgungs-Roulette mit SPD-Nahles Andrea_Nahles_SPD_GroKo_Regierung_rote_Zora_Gewerkschaften_Tarifeinheit_Verrat_Arbeitnehmerrechte_Arbeitnehmervertreter_Sozialstaat_AbbauArbeit­er-Paradies: Es ist mal wieder soweit. Wir braucht­en nur noch den geeigneten Aufhänger, um erneut an den Arbeit­szeit­en schrauben zu kön­nen. Die Flüchtlingskrise erweist sich nun­mehr als das geeignete Vehikel. Eine 60 Stun­den­woche ist derzeit gesellschaftlich noch nicht wieder durch­set­zbar. Um aber die anvisierten Ziele den­noch sukzes­sive erre­ichen zu kön­nen, kann man ja mal anfan­gen die Feiertage zusam­men­zus­tre­ichen und damit die Jahre­sar­beit­szeit wieder schrit­tweise etwas arbeit­ge­ber­fre­undlich­er zu gestal­ten. Ganz zur Freude der Arbeit­nehmer macht die SPD hier tur­nus­mäßig den Vor­re­it­er, natür­lich auss­chließlich aus pur­er Sorge um das Woh­lerge­hen der vie­len Men­schen in Deutsch­land.

Gemäß bish­eriger Erken­nt­nisse ste­hen vornehm­lich der Oster­mon­tag, Pfin­gst­mon­tag und der zweite Wei­h­nachts­feiertag auf der Kip­pliste, wie hier lau­thals von einem Arbeit­ge­beror­gan einge­fordert wird: Schafft endlich den Pfin­gst­mon­tag ab![WELT•Arbeitgeberorgan]. Da es sich sowieso nur um kirch­liche Feiertage han­delt, kön­nen diese im Rah­men völk­erver­ständi­gen­der Maß­nah­men und unter dem Beifall der athe­is­tis­chen Gut­men­schen lock­er zu Arbeit­sta­gen umge­wan­delt wer­den. Ist es doch ohne­hin der große Wun­schtraum eines jeden deutschen Mal­ochers, irgend­wann ein­mal wieder sieben Tage die Woche voll dur­char­beit­en zu dür­fen.

Feiertags-Entsorgungs-Roulette mit SPD-Nahles Brecht Regierung anderes Volk waehlenAbge­se­hen davon müssen druck­voll sprudel­nde Finanzquellen für das neue deutsche Hob­by eines Volk­saus­tausch­pro­gramms erschlossen wer­den. Zurecht ist die Bun­desregierung immer unzufrieden­er mit dem jet­zi­gen Volk und braucht ganz drin­gend ein neues, ein leis­tungs­bere­it­eres und viel willigeres, um langfristig nicht unter die Räder zu kom­men. Anwärter hier­für gibt es genug, wir müssen nur richtig hart dafür arbeit­en, damit die Inte­gra­tion entsprechend gelin­gen kann.

Unglück­licher­weise wer­den die Arbeit­splätze derzeit nicht wirk­lich mehr in Deutsch­land, auch die Vergü­tun­gen steigen nicht wirk­lich an. ganz im Gegen­teil, immer mehr Arbeit wird von Maschi­nen erledigt die das auch gerne 24 Stun­den rund um die Uhr tun. Aber wenn wir jet­zt noch viele Mil­lio­nen Men­schen nach Deutsch­land holen, wozu wir als Erb-Sün­den-Nazis his­torisch gese­hen verpflichtet sind, wird sich das alles natür­lich bald zum Guten wen­den und wir wer­den unser neues blaues Wirtschafts-Wun­der erleben. Wenn wir davon aus­ge­hen, dass jed­er neu ein­tr­e­f­fende “Fachar­beit­er” zir­ka eine Per­son auf min­destens ein Jahrzehnt vollbeschäfti­gen kann, bis diese Fachkräfte endlich die geforderte “Indus­triev­er­w­ert­barkeitreife” erlangt haben, soll­ten wir als­bald wieder eine 100-prozentige Vollbeschäf­ti­gung in Deutsch­land feiern.

Natür­lich kostet die Aus­bil­dung als auch die Inte­gra­tion dieser vie­len Men­schen aller­hand Geld. Da es sich dabei um unpro­duk­tive Vorgänge han­delt, die das Ver­mö­gen unser­er Eliten in kein­er Weise mehren, haben diese auch kein Inter­esse daran dies zu finanzieren. Infolgedessen bleibt besagte Auf­gabe eine Sol­i­da­rauf­gabe der Men­schen in Deutsch­land. Hat die zu inte­gri­erende Men­schen­masse dann irgend­wann ein­mal die erwäh­nte Indus­triev­er­w­ert­barkeit­sreife erlangt, dann küm­mert sich die Indus­trie sicher­lich gerne um dieses frische Men­schen­ma­te­r­i­al. Um also die Kosten für diese Inte­gra­tion zu schul­tern ist es wichtig, dass die Men­schen weit­er­hin auf Lohn verzicht­en, um auch diesen Men­schen eine würdi­ge Exis­tenz zu ermöglichen. Um par­al­lel dazu den Staat­shaushalt auch noch zu pim­pem, der auch arg unter diesen Aufwen­dun­gen lei­det, ist die Abschaf­fung von Feierta­gen, zur Schaf­fung ein­er erhöht­en Pro­duk­tiv­ität, ein pro­bates Mit­tel. Das weiß auch die SPD.

Es gibt zwei grundle­gende Dinge, die aus Sicht der SPD in diesem Zusam­men­hang von zen­traler Bedeu­tung sind. Das schw­er­wiegend­ste Argu­ment ist der soge­nan­nte “Machter­halt”, dem hat sich eigentlich alles andere unterzuord­nen, sowohl die Genossen als auch die übrige werk­tätige Bevölkerung des Lan­des. Wenn die SPD dies nicht gewährleis­ten kann, muss sie mit Liebe­sentzug seit­ens der Indus­trie rech­nen und dementsprechend mit Mit­telkürzun­gen bei den Spenden. Das wäre selb­stver­ständlich ein ziem­lich grausames Szenario für die Arbeit­er-Partei.

Darüber hin­aus hat die SPD den völk­erver­ständi­gen­den Charak­ter dieser “Feiertags-Rück­ho­lak­tion” fest im Blick. Es macht bei dem anste­hen­den Bevölkerungsaus­tausch-Pro­gramm keinen Sinn an christlichen Feiertags-Entsorgungs-Roulette mit SPD-Nahles Große Koaltion der Lohndruecker Mindestlohn nur fuer Besserverdiener SPD CDU CSU asoziale ParteienFeierta­gen festzuhal­ten, die eine sich langsam wan­del­nde Mehrheit ohne­hin nicht mehr will und wom­öglich eigene Feiertage platzieren möchte. Um nicht zu viel Arbeit­szeit­poten­zial zu vergeu­den, sind wir gut berat­en von den jet­zi­gen Feierta­gen gle­ich einige mehr einzu­stampfen, das reduziert das Diskus­sion- und Ren­iten­zpoten­zial in den kom­menden Jahren. Darüber hin­aus kön­nen die Chris­ten lock­er auf diese Feiertage verzicht­en, denn die beze­ich­nen sich inzwis­chen mehrheitlich als Athe­is­ten. Die haben keine anderen Heiligtümer als die Arbeit­szeit. Die SPD ist diesem Punkt sehr visionär und äußerst fortschrit­tlich, denn mit Kirche und Reli­gion hat sie ohne­hin nie was am Hut gehabt, anders als die CDU, die aber bei der großen Koali­tion der Lohn­drück­er mitziehen wird, allein schon aus christlich­er Näch­sten­liebe zu den großen Geld­säck­en der Nation: Große Koali­tion • Wei­h­nacht­en kün­ftig nur noch ein Feiertag[Neuste Nachricht­en], wie man an der ver­link­ten Stelle unschw­er erlesen kann.

Feiertags-Entsorgungs-Roulette mit SPD-Nahles qpress_SPD_Quorum_Mitgliederentscheid_Kabinett_Regierungsbesetzung_GroKO_Grosse_Koalition_Sigmar_Gabriel_Waehlertaeuschung_Verrat_Sozialdemokratie_Koalitionsvertrag_Goldmann_SachsWichtig sind nur die fließen­den Mit­glieds­beiträge, dass die Funk­tionäre weit­er­hin gut leben kön­nen und der tra­di­tionelle Ver­rat an der Arbeit­nehmer­schaft keinen Schaden lei­det, sodass die Masse dabei nicht mür­risch wird. Hier gilt es unbe­d­ingt die Bal­ance zu wahren, denn verkaufte die SPD den Men­schen nicht den Willen der Herrschaft, würde die Indus­trie als­bald aller­hand Zuwen­dun­gen für die SPD stre­ichen. Dies kön­nte dann dem Selb­ster­hal­tungszweck der Partei gän­zlich zuwider­laufen.

Aus besagten Grün­den ist die Argu­men­ta­tion bei der Abschaf­fung dieser Feiertage äußerst schlüs­sig und mit Blick auf die derzeit­ige Mehrheit sehr tragfähig und wenn das Volk schon unen­twegt “Willkom­men” schre­it und dies von der Merkel in aller Welt aus­richt­en lässt, dann muss es Sich aber auch über die Kon­se­quen­zen sein­er Wün­sche im Klaren sein und die Inte­gra­tion wirk­lich wollen. Wir rech­nen damit, dass spätestens im näch­sten Jahrzehnt auch der Son­ntag zur Dis­po­si­tion gestellt wer­den dürfte, denn jede Ver­dopplung des BIP muss kün­ftig mit der Hal­bierung des Lohn­niveaus ein­herge­hen, son­st kön­nen wir nir­gends mehr Wach­s­tum gener­ieren. Die Wahrung der Konz­erngewinne ist erste Bürg­erpflicht. Die Umverteilung von unten nach oben würde widri­gen­falls ins Stock­en ger­at­en. Noch ein Grund mehr für die SPD, ger­ade jet­zt ganz entsch­ieden den Tur­bo(Kap­i­tal­is­mus) einzuschal­ten. Lassen wir uns über­raschen, welche Feiertage bei diesem Roulette zuerst purzeln.

Bild: Andrea Nahles | Autor: Neu­mann & Rodt­mann | Lizenz: CC-BY-SA 2.0 | Umbau: qpress

Feiertags-Entsorgungs-Roulette mit SPD-Nahles
7 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2288 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Gut, Frau Nahles — auf der Lin­ie der Volksver­räter­partei (CDU & SPD). Fast genau wie in der Kap­i­tal­is­ten­hochburg USA. Auch dort gibt es nur einen Wei­h­nachts­feiertag (allerd­ings stattdessen noch den Truthah­n­tag und etliche mil­itärische Feiertage). Aber ein Tag zu Ehren von Rhein­metall bei uns fehlt und kön­nte doch trösten!

    Haupt­sache man arbeit­et mehr, um Deutsch­land mit mehr Steuern zur Umverteilung zu ver­sor­gen. Als kitzek­lein­er Neben­ef­fekt wird sich dann die Schere zwis­chen Arm und Reich weit­er im Parteisinn öff­nen. Was dann sofort wieder die Nei­d­gen­er­a­toren antreibt, eine neue Wer­bekam­pange zugun­sten der Volksveräter­parteien zu starten. Und da behaupten Einige immer, ein Per­petu­um Mobile gäbe es nicht.

    Dabei ist es nur wichtig, die heuti­gen Fes­seln der Men­schen ‑die Steuern und Sozial­ab­gaben- so hoch zu schrauben, dass jed­er­man dauernd arbeit­en muss. Wofür? Let­zten Endes für Leute die wed­er Steuern noch Sozial­ab­gaben zahlen. Auf keinen Fall darf man Zeit für sich und eigene Ideen und eigene Pro­jek­te haben. Nicht wahr Frau Nahles?

    Parteien machen es möglich. Sie behaupten ein­fach etwas für das Volk zu tun. Tat­säch­lich arbeit­en sie auch nur für ihre Finanzier­er. Von Möven­pick über die Met­all­branche bis zur Sozialin­dus­trie, — wer auch immer zahlt. Ohne Parteien hät­ten es Lob­by­is­ten sich­er schw­er­er das Volk zu ver­arschen.

  2. Die wider­wär­tige Schleim­spur viel­er ehe­ma­liger und noch aktiv­er Spitzengenossen von links unten nach rechts oben über Mitte, hat “naturgemäß” vor Nahles nicht Halt gemacht. Und wie sich auch an diesem Beispiel zeigt, reicht es völ­lig aus dumm und prim­i­tiv zu sein, wenn diese Eigen­schaft mit nach­haltig vergeßlich und unbeküm­mert dreist gepaart ist.

    Bei der asozialdemokratis­chen Gele­gen­heit noch kurz — let­zte Woche kam der Jahre­sauszug zur Riester­rente rein. Bei einem Ertrag von 0,3% und ein­er gefühlten Infla­tion von gut 2% kann man den Oberkell­nern der Ver­sicherungswirtschaft auch aus diesem Grund nur noch eines — aus ganzem Herzen dahin treten wo es beson­ders weh tut!

    • Im deutschen gibt es das Sprich­wort “trau, schau, wem?”. Gemeint ist, dass jed­er­man Ver­trauen mißbrauchen kann. Man muß sich dem Part­ner, dem man ver­traut eben sehr genau anss­chauen. Und wir erleben es im ganzen Leben: das gilt nicht nur für Fre­unde und Bekan­nte, son­dern auch für Grup­pen wie Fir­men oder den Staat in vielfältig­ster Weise. Aus der kann uns betrü­gen, — und er tut es.

      Die beste Vor­sorge? Einen 100%-schutz gibt es nir­gends. Aber die Wahrschein­lichkeit keine Schä­den zu erleben ist höher, wenn wir (pri­vate / geschäftliche) Part­ner bess­er ken­nen. Am besten ken­nt man (hof­fentlich) sich sel­ber, dann die Fam­i­lien­mit­glieder. Am fern­sten sind uns lei­der die ange­blichen Staat­slenker. Da soll­ten wir am miß­trauis­cht­en sein. Allein deshalb sollte so wenig wie möglich Geld dem Staat anver­traut wer­den, — um Mißbrauch zu ver­hin­dern.

      Siehe Altersver­sorgung, Gesundheitsvorsorge/ ‑ver­sicherung etc. Deshalb soll­ten Steuern auch nur zweck­ge­bun­den sein, nicht wie in Deutsch­land. Unser derzeit­iges Sys­tem ist nicht nur Müll für die Tonne, son­dern Betrug pur.

  3. Ohne Worte.….….

    Das orginal habe ich nur in PDF form, seit 20jahren in der Daten­bank, ist auch immer­noch ver­boten in Deutsch­land.…

    Aber hier eine light ver­sion paar Dinge wur­den geän­dert zum Orginal, Der Zion­is­tis­chen Pro­tokolle der weisen von Zion (NaZi) nicht zu ver­wech­seln mit NaSo, sind völ­lig ver­schiedene paar Schuhe auch wenn die Medi­en es immer gerne über einen Kamm schehren.

    soll­ten mal einige sehr aufmerk­sam lesen, der rote Faden was passiert ste­ht sog­ar in der light ver­sion schon drinne, und auch warum, was beab­sichtigt ist.

    http://web.archive.org/web/20160403021140/http://www.mosaisk.com/Martin-Hohmann/Die-Zionistischen-Protokolle.php

  4. Warum schreibe ich das ger­ade jet­zt, Fron­ten.…, bee­in­flus­sung.…..

    hier ein Gle­ich­nis, die Recht­en zb #Neon­azis meinen sie wären Ger­ma­nen und wür­den genau das richtige tun

    http://externstein.de/

    hier chris­ten­tum gehen, da ste­ht erst­mal die frauen sind Schöp­fungs­dreck, und jed­er Jude auch

    in wirk­lichkeit ist alles der Tal­mut, wis­sen die dum­men recht­en nicht,
    sie ebe­nen den weg der Juden mit, obwohl sie eigentlich genau das gegen­teil wollen

    und so läuft es mit den dunkel­macht reli­gio­nen über­all als mit­tel zum zweck.….

    sowieso man waf­fen nicht mit waf­fen bekämpfen kann, weil bei­des nur zer­stören kann

    genau­so wenig kann man mit ein­er dunkel­macht reli­gion wenns auch ver­schleiert wird, nicht eine andere dunkel­macht reli­gion bekämpfen, dadurch wird nur der gewinn der gesammten dunkel­macht stärk­er !!!!!

    wer­den viele jet­zt noch nicht ver­ste­hen, wie das gemeint ist.….

1 Trackback / Pingback

  1. Feiertags-Entsorgungs-Roulette mit SPD-Nahles | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*