Wie demokratisch ist eine undemokratische BRD

Wie demokratisch ist eine undemokratische BRDBRDigung: Manchmal sind es einfach nur die kleinen und subtilen Signale, die uns verraten wie vorprogrammiert die ach so unabhängigen Beobachter, Journalisten und Analytiker in dieser Bananenrepublik zu Werke gehen. Wäre es am Ende nicht einfach nur so stumpf, strunzdumm und peinlich, möchte man in Versuchung geraten, herzhaft darüber zu loszulachen. Bedauerlicherweise will dieser Staat mit seiner bis zur Posse degenerierten Demokratievorführung auch noch ernstgenommen werden. Genau das wiederum lässt einem das Lachen bereits an der Hals-Hirn-Schranke verrecken.

Egal wo man hinsieht, wann immer es um die aktuellen Wahlumfragen geht, findet man eine Partei seltsamerweise immer am unteren Rand oder rechten Rand dieser imaginären Auswertungslisten. Dabei gehörte sie bereits alphabetisch nach oben. Selbst wenn sich die Autoren/Juroren dazu entschieden die Liste nur nach prognostizierten Prozentzahlen zu sortieren, wäre diese Partei eigentlich auch am oberen Rand der Liste zu finden. Aber nein, sie erscheint gerade mal vor „Sonstige“. Was wäre es für ein psychologisches Signal, würde man beispielsweise die SPD, sowohl alphabetisch als auch ergebnisorientiert, korrekt auf einen der hinteren Listenplätze in der Darstellung verbannen? Die tatsächlichen Umstände reichten dafür als reale Begründung locker aus. Hier mal eine Kostprobe. Die Hervorhebung besagter Partei, durch die leicht violette Markierung, ist von der Redaktion gesetzt, um das Dilemma schneller zu orten:

Wie demokratisch ist eine undemokratische BRD

Das Beweismaterial

Das zuvor gezeigte Bildschirmfoto fand sich an dieser Stelle: Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre …[Wahlrecht]. Da muss (vermutlich nicht mehr lange) die Frage erlaubt sein, ob diese Darstellung bewusst so gewählt ist, wovon man peinlicherweise wohl ausgehen darf. Es wäre höchst unwahrscheinlich, dass diese Tabelle völlig gedankenlos und unachtsam in der Machart entsteht. Und wenn das mit Bedacht gemacht wird, ist die nächste Frage, was man mit dieser verzerrenden Darstellung bewirken möchte. Bei Voodoo-Ritualen liegt das schneller auf der Hand. In einer Demokratie, wie wir sie hier angeblich feiern, muss das etwas verdecktes sein. Denn so eine Liste derart offen undemokratisch und diskriminierend zu präsentieren, macht gar keinen guten Eindruck, wenngleich es dem postulieren Zeitgeist entspricht.

Was möchte man dem Betrachter vermitteln?

Wie demokratisch ist eine undemokratische BRDAber allem Anschein nach möchte man doch den Betrachtern suggerieren, dass die besagte Partei irgendwie abgeschlagen in der Nähe der „Sonstigen“ zu finden ist. Man muss nicht einmal ein Fan dieser Partei sein, um zu bemerken, dass diese Darstellung sehr tendenziös, ausgrenzend und nach den (noch) geltenden Standards durchaus diskriminierend ist. Interessanterweise finden sich vergleichbare Darstellungen auch bei anderen Medien. Hier zum Beispiel: SonntagsfrageSpeiGel auf Linie. Selbst hier ist der untere Rand für die zweitstärkste Partei reserviert. Seltsam, nicht wahr? Davon ließen sich sicher noch mehr Beispiele finden. Ob es da einen besonders demokratische Kodex oder Konsens zur Ausgrenzung demokratischer Parteien bei den Medien gibt, der diese Darstellungsform vorschreibt? Oder ist das der reinen Pressefreiheit geschuldet?

Korrekte Vorgehensweisen gegen vermeintlich unkorrekte Parteien

Nun, da unterstellt man dem politischen Gegner einfach mal, dass er zu weit rechts und sehr undemokratisch ist. Schon darf man völlig selbstermächtigt mit undemokratischen Mitteln darauf reagieren. Wenn Demokratie so funktioniert, dann haben wir tatsächlich schon wieder 1933er Verhältnisse. Diesmal allerdings mit umgekehrten Vorzeichen, aber dann muss es auch gut sein. Wenn der aufziehende Faschismus ein Anti davor bekommt, ist alles gut. Da lediglich der politische Gegner unfair ist, müssen wir uns weiter gar keine Gedanken machen. Der weitere Zulauf zu besagter Partei belegt ja auch, dass man mit allen Mitteln gegenhalten muss. Aus Billigkeitsgründen darf man in einem solchen Fall auf demokratische und faire Grundsätze verzichten. Die sind nur für Leute anzuwenden die man gut leiden kann.

Schließlich gibt es keinen Rechtsanspruch für Parteien in einer freien Medienlandschaft gleichbehandelt zu werden. Ob dieses Verständnis tatsächlich so von den Menschen geteilt wird, oder ob es lediglich ein Stück psychologischer und propagandistischer Kriegführung gegen eine unliebsame Partei ist, muss wohl der Betrachter/Wähler am Ende für sich ganz allein entscheiden, aber bemerkenswert ist dieser Vorgang allemal, wenn man so direkt durchspüren kann, wie sehr sich die „Vierte Gewalt“ an dieser Stelle einbringt. Nur gut, dass diese Lappalie sonst niemandem auffällt.

Wie demokratisch ist eine undemokratische BRD
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2045 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

30 Kommentare

  1. „…dann haben wir tatsächlich schon wieder 1933er Verhältnisse. Diesmal allerdings mit umgekehrten Vorzeichen…“

    EINSPRUCH EUER EHREN!

    Nix umgekehrt, im Gegenteil! Läuft doch prächtig, sogar noch prächtiger als das letzte Mal. Einfach mal bei Wiki so nach den Ergebnissen der Reichstagswahlen ab 1929 fahnden. Selbst bei der vorläufig letzten Wahl für die nächsten 1000 Jahre, anderthalb Monate nach der sogenannten Machtergreifung – übrigens dank einem oberchristlichen ehemaligen Zentrums-Reichskanzler ermöglicht – und gerade mal fünf Monate nach der vorhergehenden Wahl – setzte es gerade mal 42% für die
    Vorgängerpartei von Alternativ-Blau. Und nach tausend Jahren sahen die Zahlen auch nicht viel anders aus, nur daß sich die Parteibuchinhaber von einst vorläufig still von ihrem Parteibuch distanziert haben und bis auf Weitere anderweitig Unterschlupf gesucht haben. Der Einband fürs Parteibuch vorläufig erst einmal schwarz, rot, geld.

    Das Einzige was es braucht sind verständnisvolle Zentrums- bzw. Unionschristen und abgewirtschaftete naive Sozis. Wer hat denn Adolf das Ermächtigungsgesetzt für alle Weiterungen durch das gerade noch existierende Parlament gebracht, über die 2,3Hürde gelupft? Na? Genau! Das katholische Zentrum, der Vorsitzende – ein Prälat Kaas – hat dann kurz vor der Stimmabgabe noch sein vollstes Verständnis für die „Sammlung“ der Kräfte wie jetzt im Amte ausgedrückt. Na prima!

    Erinnert sich noch jemand an den November 2014 im Hohen Hause? An die Feier „25 Jahre Mauerfall“? Zur Feier des Tages durfte sich ein Barde mit Klampfe namens Drachentöter über den kläglichen Rest auslassen, ziemlich unziemlich sogar. Zur allgemeinen Erheiterung des restlichen Hauses. Selbst eines von den blosgestellten Schmuddelkindern glaubte mitklatschen zu müssen. Bei den Sozis direkt daneben schon eher schenkelklopfendes Gejohle bei teilweise hämischem Gegrinse. Olivgrüne mittenmang, ein Heidenspass eben. Von noch weiter rechts wurde vereinzelt noch ergänzendes Fusstrampeln vermeldet. Dabei hatte der vom Bundestagspräsidenten – immerhin der zweite Mann im Staate – höchstselbst Geladene gegen eine eherne Regel des Hohen Hauses verstoßen. Singen oder das was er darunter versteht, dazu war er einbestellt. Reden halten dagegen und gar noch Mitglieder des Hohen Hauses beschimpfen, das geht sonst wohl ga nicht. Davon will Herr Lammert nichts gewußt haben.
    Wollte nur noch mal erinnern an dieses absolute Highlight in der sowieso zuvorkommenden Behandlung, die die Fraktion der Linken erfahren und genießen durfte. Zwischenzeitlich darf auf dem anderen Flügel rechts außen im Hause lange nicht mehr Gesehenes Platz nehmen. Das künstliche Echauffement darüber ist zwar groß, da wollen wir doch mal „kucken“. Es trifft sich gut: dieses Jahr sind zwei weitere runde Jubiläen für die deutsche Variante von Nineeleven abzufeiern. Da bietet sich zum einen der 9. November von 1938 als Anlass für eine weitere Gedenkstunde an. Achtzig Jahre seit den dunklen Stunden der gut erleuchteten Reichskristallnacht. Nein, der Drachentöter passt da gewiß nicht dazu. Da ist eher Getragenes anzuraten, angesichts der neuen Rahmenbedingungen. Ein Text von Bertolt Brecht vielleicht? Dabei sollte bedacht werden: der Gastredner sollte dieses Mal auf der rechten Seite des Hohen Hauses platziert werden. Lange bräuchte er dort nicht zu performen, nur eine Zeile aus Brecht’s Meisterwerk Arturo Ui: „…der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch…“ Oder doch besser gesungen? Nein, Barde Degenhardt ist schon sieben Jahre tot. Die berechtigte Frage stellt sich: Ob ein Dr. Schäuble so viel Mumm, so viel Eier aufzubringen vermag wie sein Vorgänger im Amte vor vier Jahren? Ob er die einmalige Chance nutzt? Eher wohl nicht! Ein Streichquartett wie üblich mit einem Stück von einem zum Anlass passenden Komponisten tuts doch auch.
    Das andere Jubiläum toppt das Vorige, auch wenn der Antisemitusbeauftragte sicherlich enttäuscht sein dürfte darob. Hundertjähriges ist angesagt: der 9. November 1918! Der Tag, an dem die deutsche Sozialdemokratie zum ersten und wohl letzten Male ein Kaiserreich zu Grabe tragen durfte. Viel beigetragen zum Sturz von Willem Zwo hatten sie bis dahin zwar nicht, im Gegenteil. Aber in einem seltenen Anfall von Aufmüpfigkeit haben sie es gerade noch geschafft, rechtzeitig einen der Ihren ans Fenster im Reichstag zu zerren um dem Hundsfott vom Spartakusbund – dem Liebknecht – zuvorzukommen. Nix Räte-Republik also, Republik am Nasenring des Kapitals und der Reichswehr reicht völlig, wie sich alsbald herausstellen sollte. Machten alles auch wieder gut, die Sozis, als sie alsbald dem Hindenburg – dem Massenmörder von Marne und Somme – ins Amt verhalfen, statt dem Thälmann.
    Zum Ehrengedenken braucht’s deshalb wieder keinen Biermann. Da gibt’s einfach das Youtube-Filmchen von Scheidemann dazu, wie er mit vollen Hosen die junge Demokratie rettet, der baldige Reichsministerpräsident. Den Sozialdemokraten von heute dürfte es da bestimmt ganz warm ums Herz werden und die direkten Nachbarn am linken Rand verfallen bestimmt in stilles Totengedenken. Schließlich wurde Karl L. gerade mal zwei Monate später vorsorglich – zusammen mit einer gewissen Rosa L. – am Landwehrgraben ein für allemal aus dem Verkehr gezogen. Sage nur: Noske! Dieser sympathische Herr von der SPD mühte sich dann bis auf Weiteres redlich, alles Linke links von den Sozialdemokraten platt zu machen. Oder hätte ich kartätschen sagen müssen?
    Vierzehn Jahre später – im Frühjahr 1933 – war es dann soweit. Der Reichstag endlich besenrein von jeglichem linksradikalen Gesocks, das ging ratzfatz. Anderthalb Monate nach dem Fackelzug durchs Brandenburger Tor bei der letzten Lesung im Reichstag – vom Ermächtigungsgesetz und überhaupt – war die linke Gefahr gebannt. Dem Sozenführer Wels schwante dann doch etwas erstaunlicherweise, als er das Wort ergriff, sein Nein zu begründen: „Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht.“ Die Kollegen von der KPD durften sich da schon durch Stacheldraht gesiebter Frischluft erfreuen. Schlappe 23 Jahre nach dem ersten Rauswurf wurde die KPD in der Bonner Folge-Republik schon wieder verboten. Warum das denn? „Bei den übrigen im Bundestag vertretenen Parteien galt sie als mitschuldig am Untergang der Weimarer Republik …“ So soll es geheißen haben! Na, dann wird es auch so gewesen sein! Deutsche Justiz wußte schon immer, wo sie umtriebig zu sein hatte und wo nicht.
    Soll ich weiter machen? Nee, das müßte reichen fürs Erste. Warten wir erst einmal Freitag, den 9. November ab. Da werden wir sehen, wo der Hase hinläuft!

    • Ja, auf den mehrfach nutzbaren 9. November warte ich auch.
      Hmm … etwas Geschichte muß ich noch nachlesen.
      Aber eins ist klar:
      der 3.10. muß umbenannt werden, in:

      Tag der Verkohlung.

      Das ist ein Tag an dem ein beratungsresistenter und überschätzter CDU-Mann sich selber feiert. Sich selber zu Lebzeiten ein Denkmal zu setzen ist an Unanständigkeit nicht zu überbieten. Als Kolateralschaden ruinierte er dabei die gesamte DDR-Wirtschaft (entgegen dem Rat von kompetenten Wirtschaftsfachleuten) und er schafft auch noch den 17.6.53 ab.
      Wie gesagt, sein Verhalten ist nicht zu toppen, oder:
      Typisch CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke/FDP.

      Hmmm … vielleicht übertroffen durch Merkels indirekte Morde (von Würzburg, Hamburg, München, Ansbach, Berlin, Freiburg, Chemnitz, Ravensburg …)

      Hmmm … vielleicht übertroffen durch Merkels Bevölkerungsaustausch und Braindrain: deutsche Hochschulabsolventen wandern ins Ausland, dafür kommen Asylforderer (lt. KGE: Fachkräfte) als Ersatz. Und ein allgegenwärtiger Judenhass wird gratis dazu importiert.

      Die einzige Partei die dem Verschweigen und Verdrehen von Tatsachen ein Ende machen könnte, wäre die AfD (, – obwohl man von Parteien aus vielen Gründen wenig halten darf). Diese hat nämlich (als Punkt 7.5) im Programm, den ÖRR „anders“ zu finanzieren. Zum Schrecken von Gniffke & Gensing und zum Wohl deutscher Haushalte. Klar, daß die AfD bekämpft werden muß (aus der Sicht von Überbezahlten-links-grün-versifften). Denn wenn der Trend so weitergeht, darf Merkel demnächst Schwarz-Grün verkünden.

      • Die einzige Partei die dem Verschweigen und Verdrehen von Tatsachen ein Ende machen könnte, …
        … kann einzig und allein nur die Partei bibeltreuer Christen sein. Also PBC und nicht die angebliche Alternative!
        Der Schmonzes aus dem dicken Buch kann nicht verschwiegen und braucht auch nicht verdreht zu werden. Da ist alles ganz offen und ehrlich. Da gibt es Wein der vor der Wahl Wasser war und sozialistische Anflüge gab es auch: das Fladenbrot und die Heringe für alle nach der Bergpredigt. Ganz zu schweigen vom Vertreiben von Kommerz und Profit aus dem Tempel. Und selbst Gauland und Alice „chewing gum“ Weidel ist nicht alternativlos: steht doch im Buch der Bücher: Ihm folgte eine lange Dürre!

        Und ggewählt würden sie auch. Kennt doch jeder von zuhause auf dem Flurboden. Auch wenn der PWC heißt, ist doch egal.

      • Das war doch keine Wiedervereinigung, sondern der größte Betrug aller Zeiten. Nur dem Michel hat man es als unblutige Revolution verkauft, weil er selbst die größten Lügen glaubt. Wir haben schon 1945 den Stall nicht richtig ausgemistet und 1989 ebenfalls nicht. Deshalb haben wir jetzt überall die alten STASI Seilschaften sitzen.
        Das was jetzt kommen muss, muss richtig blutig werden. Es müssen alle die uns diesen Mist eingebrockt haben, samt Sippen, weg!

    • kleine Ergänzung: Falls das ertränkte Stalin-Liebchen Rosa L den Kämpfern für Sozialiskus und linke Sklaverei wichtig ist, sollten sie sich mal an deren Satz erinnern:
       
      Freiheit ist immer die Freiheit von Andersdenkenden.

    • Ok Horrido, da du schreibst die AfD sei Rechts und zwar im ursprünglich Sinn der Bedeutung, möchte ich dich bitten hier aufzuführen was dafür spricht und mich davon zu überzeugen. Ich habe bisher nicht alles gesehen und würde gerne mehr erfahren.

        • Das deckt sich zum einen mit dem Namen des Systems, nämlich NationalSOZIALISMUS, als auch mit dem wie ich die Linken sehe. In dem Fall haben wir es mit einer Neuauflage zu tun und die Antifa ist alles andere als anti, sondern schlicht faschistisch. Die Opfer sind in der Neuauflage nicht Fremde, sondern das eigene Volk, nämlich die Deutschen.

  2. Demokratie funktioniert ohne Wahlen und ohne Herrschaft. Es ist die sogenannte repräsentative Demokratie, die nach Wahlen verlangt, um gewählte Repräsentanten über andere Menschen herrschen zu lassen. Allein, dass Wahlen einberufen werden, hat nichts mit Demokratie zu tun. Eher das Gegenteil ist der Fall. Schon die Kurfürsten wählten ihre Könige. Konzerne werden nicht demokratisch, wenn es Aufsichtsratswahlen gibt. Ebenso verhält es sich mit der Herrschaft.

  3. EINFACH NUR CHAOS?

    Ich bin mir nicht sicher, ob überhaupt eine bewusste Manipulation stattfand. Bei Statista entspricht die Reihenfolge der Namensnennung der Prognose (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/30321/umfrage/sonntagsfrage-zur-bundestagswahl-nach-einzelnen-instituten/)

    Bei infratest gelang es mir überhaupt nicht irgendeinen Sinn in der Reihenfolge der Parteien zu erkennen. (https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/sonntagsfrage/) Oder kann da einer ein Schema erkennen?

    Alles im Niedergang, man
    Markus (https://der-5-minuten-blog.de)
    P.S. Das AfD Logo gefällt mir! Ich weiß allerdings auch hier nicht so genau, wie ich es interpretieren soll.
    Die AfD schlitzt Merkel die Hände auf?
    oder
    Merkel erdrosselt die AfD?

    • Doch es gibt einen großen Unterschied, u.z. die Italienische Mafia beschütz dich wenn du zahlst. In Deutschland beschützt dich keiner, auch wenn sie dir 80% Steuern zwangsweise abnehmen!

  4. Wünsche wertes Wohlbefinden! Tschühüs!

    (Geht immer schneller, Filterblasen auf Erbsengröße runterzudimmen!)

    War mal lustig hier, jetzt nur noch zum heulen!

    • Warum gibst du so schnell auf? Ich habe dich darum gebeten mich zu überzeugen. Der Einwurf von asisi1 ist aus meiner Sicht der Dinge berechtigt. Korrigiere ihn doch, denn sonst läufst du Gefahr, dass Menschen, die die Sache NOCH neutral sehen sich beim Lesen der Beiträge ihre Meinung bilden und entschiedene Gegner der Linken werden.

      Hast du nicht gelesen was oben steht? 6.000.000.001 Menschen abbonieren QPress und wenn du nichts gegen die Meinung der einen unternimmst könnte es sehr, sehr übel für die Linken werden… nur so als Tipp. 😉

  5. Höchst peinlich Ihr Artikel. Der violette Balken entsteht, wenn man bei der entsprechenden Vorhersageseite „Mouse over“ geht, also bei allen Parteien.

    Ja, es sind die Kleinigkeiten, aber so bescheuert dürfen Sie Ihre Leser nicht halten.

    • Höchst peinlich der Kommentar, denn deshalb schrieb ich:

      Die Hervorhebung besagter Partei, durch die leicht violette Markierung, ist von der Redaktion gesetzt, um das Dilemma schneller zu orten:

      Es ging ums „schneller orten“. Muss man dann noch dazu schreiben, dass man das mit der „Mouse-over“ Funktion vor dem Screenshot bewerkstelligt um als „nicht peinlich“ zu gelten? Hmm, das Denk- und Kombinationsvermögen scheint schon landesweit ein größeres Schadensausmaß erreicht zu haben als man das bislang vermuten durfte … ☹️

  6. „Neue deutsche Medienmacher“: Bundesregierung und Soros finanzieren Verein gegen neutrale Berichterstattung

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/neue-deutsche-medienmacher-bundesregierung-und-soros-finanzieren-verein-gegen-neutrale-berichterstattung-a2663333.html

    Am 26.9.2018 fand in Berlin eine Veranstaltung des Vereins „Neue deutsche Medienmacher“ mit dem Publizisten Sascha Lobo statt, bei der der objektive Qualitätsjournalismus in Frage gestellt wurde. Finanziert wird die Unterwanderung der neutralen Berichterstattung durch die Bundesregierung und George Soros.

    Das Bundeskanzleramt hat den Verein „Neue deutsche Medienmacher“ (NdM), der auch von den Open Society Stiftungen des Aktivisten George Soros unterstützt wird, 2017 mit 577.918,08 € und 2018 mit 453.394,54 € unterstützt. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD von Mitte August hervor (Drucksache 19/3784)…..ALLES LESEN !!!!!

    Fatima kommentiert

    Aus den Soros Emails die 2016 während des Präsidentschaftswahlkampfes geleaked wurden geht eindeutig hervor dass Soros und andere amerikanisch-jüdische Billionäre die deutsche Medienlandschaft kontrollieren und die Berichterstattung und die Themen vorgegeben werden.

    Das deckt sich mit der „Verschwörungstheorie“, dass sich alle deutschen Massenmedien bis 2099 unter der Kontrolle der anglo-amerikanischen Besatzungsmacht stehen.

    Das Merkel und ihre Regierung fergesteuert sind, muss doch jedem schon lange klar sein.

  7. Von einer Wahren Demokratie sind wir so weit entfernt, wie der Habicht vom Mond!
    Wir sind umgeben von Abartigen Oportunisten, Verätern, Mitläufern und Üblen
    Systemlingen. Die es sich so Richtig Bequem gemacht haben in diesen Selbsbedienungs
    Laden! In einer Republik der Gehirngewaschenen Schlafschafe und Konsumzombys.
    Umgeben von einer Schaar ewig grinsender Politdarsteller, die mit „Wichtigen“ Gesicht
    Uns die Größte Scheisse erzählen! Hier wird sich, Wenn überhaupt, erst dann etwas Ändern,wenn es nichts mehr zu Fressen giebt und der Fernseher nicht mehr funtioniert.

    (Hoffendlich wird der Rotwein nicht alle. denn ohne Wein krieg ich nen Weinkrampf!!)

  8. Demokratie wird viel zu überbewertet und erweist sich als absolut obsolet wenn es um den Machterhalt der großen Mutti geht. Die Demokratie wird zukunftsgerecht durch die Alternativlosigkeit abgelöst, denn dann muss auch niemand mehr gefragt werden. Ausserdem braucht kein Schwein mehr diese Scheindemokratie, indem man irgendwelche Umweltverbände vorschickt, um den Dieselmotor zu verdammen oder Schauspielerantifa für rechtsradikale Anschläge zu engagieren. Ja klar ist das auch witzig, aber einfacher ist es doch par ordre du mufti (Mutti) anzuordnen und mehr gibt es auch nicht zu sagen. Da braucht die Mutti dann auch nicht mehr an den Fingernägeln zu knabbern, wenn alles befohlen wird. Ja und bewundernd schaut die Regierungsbande nach Saudi-Arabien, wo noch niemals gewählt wurde. Damit das auch so bleibt, erhalten die dann auch alle Waffen von der Mutti die sie für die Erhaltung des Status quo brauchen. Aber bald gibt es auch hierzulande wieder öffentliche Hinrichtungen, in den Systemmedien ist das ja bereits Realität gegenüber der AfD und der Verfassungsschutz kann auch bald ermitteln. Nein nicht gegen die Gewalttäter der Anfifa, sondern gegen deren Opfer nach dem Motto: „Wie schnell ist der AfD Abgeordnete über den Zebrastreifen gelaufen, als er überfahren wurde?“.

    • Haben wir denn wirklich eine Demokratie? Nicht umsonst habe ich in einem anderen Beitrag Wikas den Punkt Mitbestimmung des Bürgers in der Regierung, sowie das Recht die Regierung durch den Bürger abzusetzen ins Spiel gebracht. Was wir aktuell hier in Deutschland haben können ist, wenn es um die Machtausübung geht, entweder eine Parteien-, oder eine Koalitionsdiktatur auf Zeit. In gewissen Abständen können wir demokratisch die Akteuere austauschen und damit war es das. Erst die Mitbestimmung in der Regierung, sowie das Recht diese abzusetzen, würden uns der Demokratie schon näher kommen lassen. Ich glaube, eine Regierung gehört schon her, weil der Bürger nicht die Zeit hat sich um alles zu kümmern, den Regierenden aber dazwischenfunken, sowie auf die Finger hauen könnte, wenn die Entwicklung entgegen seinen Interessen geht. Und bis auf die Absetzung der Regierung ist das das Programm der AfD. Die Preisfrage aber lautet, ob sie diesen Punkt auch umsetzt, wenn sie theoretisch an die Macht kommt, oder ob dieser schnell vergessen wird und sie ihre Macht dann genau so ausnutzt und wir mal wieder dumm aus der Wäsche gucken.

      • Ergänzend möchte ich noch schreiben, dass die beiden Formen der Diktatur durch die Sabotage des eigentlichen Gedankens des Grundgesetzes aufgrund des Fraktionszwanges zustande kommen. Die Regierung hat immer die Mehrheit im Bundestag.

        • Die Preisfrage ist nicht, ob die AfD irgendetwas durchsetzt, sondern ob sie in Regierungsverantwortung kommt! Ich habe von vielen Menschen, vor jeder Wahl, immer wieder den gleichen Mist gehört, wie „Die können es auch nicht besser“!
          Auf meinen Einwand, um das beurteilen zu können, muss man sie erst einmal tun lassen. Ab dann war Ruhe und keiner wußte was er sagen sollte.
          Der kleine Mann ist sich sicherlich nicht darüber im Klaren, dass die etablierten Parteien ihm nur 50% Rente lassen, er im Pflegeheim bis zu 3.600 Euro zahlen muss, die Kriminallität dermaßen ausgeufert ist, dass sie keiner mehr zügeln kann, er 50% seines Einkommens abgeben muss um dummes Zeug zu bezahlen usw.. Der beste Rat an die Minderbemittelten ist: Gehirn mal langsam einschalten!

          • Also ich sehe das anders. Alles hängt von der Integrität der AfD ab. Was mir persönlich bisher überhaupt nicht gefällt ist, dass jeder Versuch meinerseits auf elektronischem Weg in Dialog mit dennen zu tretten von ihrer Seite aus nicht aufgegriffen wurde.

            Nimm doch mal den Fall, dass du einen schlafenden weckst, dieser sich zu informieren beginnt, etwas nicht versteht, sich direkt an die AfD wendet und diese dann nicht antwortet. Das ist genau das Verhalten, das ich von so manchem Regierungsvertretter her kenne und pures Gift, denn dann wird der interessierte in ebend seiner vorherigen Meinung bestätigt, dass die es auch nicht besser können, wenn schon der Dialog nicht zustande kommt.

            Und wenn sie unter diesen Umständen dennoch irgendwie an die Macht kommen und uns dann enttäuschen, dann ist die Hoffnung dahin. Denn dann steht jeder Neuversuch unter Generalverdacht, da man es erneut gezeigt bekommen hat.

  9. DER WESTEN BESTEHT NUR AUS THEATER-DEMOKRATIEN

    Abgesehen davon, dass speziell Deutschland immer noch unter dem Kuratel der Besatzungsmächte USA und GB steht, sind selbst auch diese Länder keine wirklichen Demokratien.

    Im Westen herrschen hinter den Kulissen einzig und alleine die Herren Rothschild, Soros und Freunde, auch mit aller mach der von ihnen kontrollierten Presse..

    Sie alleine bestimmer durch inthronisierte und bezahlte Politiker was zu geschehen hat und wer unsere Freunde und Feinde sind.

    Feinde sind natürlich die Länder, die sich nicht dem Willen dieser Mafia unterstellen (Russland und China), aber auch dieser Aspekt ist ja wichtig für sie, denn er befördert ja immer wieder die militärische Produktion an der diese Herrschaften reichlich verdienen.

    Was die Migrantenüberschwemmung anbelangt, kann man auch hier deren Interessen vermuten. Einerseits die Ankurbelung der Wirtschaft durch Neubürger und andererseits die Zerstörung der heimischen Kulturen durch Vermischung und somit die Degeneration zu sklavischen Dumm-Bürgern die leicht zu lenken sind.

    Wir als Bürger sind nun gefordert uns mit aller Macht gegen diesen Einflüsse zu wehren, indem wir auf keinen Fall die ALTPARTEIEN wählen dürfen !!!

    Donald Trumps Kampf gegen diesen DEEP STATE zeigt ja exemplarisch wie erfolglos das ist !!!

    • Ankurbelung der Wirtschaft halte ich für eins der Märchen, das uns von den MSM kritiklos weitererzählt wurde, als es noch hiess es seien Flüchtlinge, die da kommen. Deutschland hat seine arbeitslose Masse und braucht keine anderen Arbeitskräfte. Flüchtlinge gehören überhaupt nicht in die Wirtschaft. Sie sollten garnicht erst die Chance dafür erhalten, weil sie sich auf der einen Seite an das Leben hier gewöhnen werden und dann einen erneuten Bruch erleben müssen, wenn sie wieder in die Heimat zurück gehen, da es Flüchtlinge sind, die hier Asyl geniessen und zum anderen, da sie den Einheimischen Konkurrenz machen, die Jobs weg nehmen und Zeit stehlen, die der eingestellte Einheimische in den Aufbau einer Existenz investieren könnte, da er Deutscher Bürger ist und wahrscheinlich im Land bleiben wird.

  10. Sowohl nach Alphabet, als auch nach Stärke bei der letzten BT-wahl als auch nach derzeitiger Stärke müsste die AfD viel weiter oben stehen.Etwas klarer wird die Einordnung wenn man (z.B. beim Spiegel-Link) auf die Auftragnehmer sieht. Die FAZ (beaufrtragte und bezahlte Allensbach) und entschloss sich offensichtlich auch für keine aktuellere Untersuchung. Es sollte bekannt sein, daß die FAZ das Sprachrohr der Transatlantiker ist. Weshalb zu den dortigen Texten die den Lesern an den Kopf geworfen werden, kein Kommentar, kein Leserbrief möglich ist. Die Auflage geht sowieso schon gewaltig zurück. Um wieviel schneller, wenn Zweifel an den Propagandatexten verübt wird. Vergleichbares sieht man bei anderen Publikationen im Auftrag von ARD, ZDF und der Merkel-Freundin Friede Springer. Obwohl bei letzterer Freundschaft (sprich Einflußnahme) wohl ein kleiner Riß besteht. Ein weiterer Indikator mit dem sich das System Merkel zeigt.

    Nochmal: nicht die Leser werden weniger, sondern die Auflage sinkt weil die Glaubwürdigkeit im Arsch ist. Dafür steigen andere Medien auf: Nicht nur Qpress, auch Tichys Einblick, Cicero, Ach Gut und wie sie alle heißen. Das System Merkel ist mit ihrer „Medien-Harmonie“ (bei Hitler hieß es „Gleichschaltung der Berichterstattung“) gut aufgestellt. Jedenfalls für einige Zeit. Dumm nur, daß immer mehr Bürger merken, wie sie permanent angelogen werden. Machmal ganz offen, öfters auch mit subtilen Methoden: Framing, Mikroagressionen, Berufung auf angebliche Experten, zig Wiederholungen vom Typ 2+2=5. Nun gibt es im Neuland (O-ton Merkel) aber auch im deutschsprachigen Ausland (z.B. die NZZ.ch) zig Quellen die objektive Nachrichten liefern.

    Ja Frau Merkel: Viele Hunde sind des Hasens Tod.

1 Trackback / Pingback

  1. Aktuelles vom 3.10.2018 – ondoor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*