Umgang mit Flüchtlingen – EU Selbstmord-Strategie

Umgang mit Flüchtlingen - EU Selbstmord-Strategie EUbsurdistan: Inzwischen hat es sich ja mehr als ausreichend herumgesprochen, dass nicht die Flüchtlinge das Problem in Europa sind. Es sind die elenden Rechtspopulisten, die der Mehrheit der nachweislich überwiegenden Wirtschaftsflüchtlinge einfach die Butter auf dem EU-Sozialbrot nicht gönnen. Schließlich haben alleine aus Afrika noch mehre Hundert-Millionen der reichsten unter den Armen, einen Anspruch darauf, überprüfen zu lassen, ob sie nicht doch irgendwie in das europäische Sozialsystem passen. Wer wollte es diesen Menschen verdenken?

Nicht umsonst ist die UN seit Jahrzehnten hoch besorgt, dass der EU auf lange Sicht das „Menschenmaterial“ ausgehen könnte. Das wäre äußerst kontraproduktiv bei der optimierten Verwertung der europäischen Landstriche, die sich gerade selbst entvölkern. Dazu verweist die UN allzu gerne auf die sogenannte Bestandserhaltungsmigration. Schade, das die Rechtspopulisten ihr eigenes Aussterben nicht wahrhaben wollen und auch nicht forcieren. Der Europäer braucht spätestens seit der EU keine Selbstbestimmung mehr, das kann die EU viel besser für ihn erledigen. Man lässt allerdings einigen Regionen noch ein Placebo von Selbstbestimmung, damit den Menschen dort nicht gleich der Kragen platzt.

Leider ändert das nichts an der sogenannten Flüchtlingsproblematik, die man inzwischen durchaus als gesteuerte Flutung betrachten kann. Die Anwerbe-Maßnahmen, besonders in Afrika, laufen scheinbar immer noch auf Hochtouren. Selbst Angela Merkel sprach sich an dieser Stelle dafür aus, die hochqualifizierten aus Afrika doch besser hierher zu holen. Das garantiert auf Dauer das Armutsgefälle Richtung Afrika. So wird mit der gewollten Abwanderung der Fachkräfte von dort sogleich der Nachstrom der weniger qualifizierten sichergestellt. So der Plan, den allerdings keiner offiziell bestätigen mag. Aber gut, die zu beobachtenden Tatsachen sprechen ja für sich. Außer man deutet die noch menschlicher und korrekter aus, wie es der Spiegel zu tun pflegt.

Europas Selbstmord-Strategie

Umgang mit Flüchtlingen - EU Selbstmord-StrategieInsoweit weiß der Spiegel natürlich recht genau worüber er schreibt. Logischerweise wird dort sogleich die Schließung der Grenzen als schlimmste „Selbstmord-Strategie“ vermarktet. Schließlich unterbindet dieses bösartige Verhalten den Zustrom des angeblich so dringend benötigten Menschenmaterials. Darüber hinaus wird das alles dann gern als illegal und unmenschlich bezeichnet. Hier kippt der Autor des Spiegel die gesamte gutmenschliche Logik über die Spiegel-Leser aus: Umgang mit Flüchtlingen Europas Selbstmord-Strategie [SpeiGel auf Linie]. Im Umkehrschluss darf man sicher ergänzen, dass ausschließlich die vollständige Öffnung aller EU-Grenzen diese menschlich-moralischen Mängel wieder heilen kann. Wer wollte da, wenn es um Menschenleben geht, noch mit Recht und Gesetz argumentieren. Angela Merkel hat nun im Jahre 2015 plebiszitär vorgemacht wie das richtig geht.

Recht und Gesetz sollten nur noch angewendet werden, wenn es darum geht die „Renitenten“, die, die schon länger hier leben und sich den gutmenschlichen Einsichten bis aufs Messer verweigern, zur Räson zu bringen. Das die korrekt ihre Knöllchen zahlen und sich auch sonst weiter gastfreundlich gebärden, notfalls eben auch mit Polizeigewalt eingefordert. Dass da Hunderttausende rechtswidrig (aber humanitär korrekt) die Grenzen der EU einrennen, ist im Sinne der zuvor bereits erwähnten UN-Strategie zur Ersatz- und Neubesiedlung hiesiger Regionen durchaus hinzunehmen. Da kann man nicht auf uneinsichtige Rechtspopulisten Rücksicht nehmen, bis die endlich ausgestorben sind.

Noch mehr Selbstmord-Strategie

Insoweit ist der Spiegel-Leser mit den frisch verabreichten Scheuklappen sehr gut beraten. So muss er sich mit weiterem Elend und vor allem mit Einzelfällen nicht weiter belasten. Wenn es beispielsweise vermehrt zu bürgerkriegsähnlichen Zustände in Frankreich oder Schweden kommt, ist das kein Grund zur Unruhe. Das ist mehr oder weniger das neue Feeling, auf dem Weg dahin, hier die Zustände zu implementieren, vor denen besagte Flüchtlinge hierher geflohen sind, die sie aber nicht missen möchten. Angeblich Krieg und Gewalt, aber den Frieden scheinen sie nicht zu schätzen, solange der Reichtum noch fehlt. Den Reichtum und das Sorglosleben werden sie allerdings genauso wenig erlangen, wie die Mehrheit der Leute, die schon länger hier leben. Jetzt können wir die nicht einfach zurückschicken. Nein, es ist unsere heilige Pflicht ihnen hier ein neues Heimatgefühl zusammenbauen … auch wenn es elend aussieht.

Recht auf Flucht für alle

Umgang mit Flüchtlingen - EU Selbstmord-StrategieDurch die Gesamtumstände sorgen sie aber dafür, dass die wenigen Gierschlünder, die auch hier leben, noch besser wegkommen. Das kann man jederzeit gut mit dem Recht auf Flucht begründen, sofern man sich das leisten kann. In diesem Sinne sollten wir schnell lernen „Flucht“ als wichtigen Wirtschaftsfaktor zu begreifen. Die steigenden Mieten und das gesamte Asyl-Business sind hervorragende Umsatzträger, sodass der Vermögenszuwachs bei den oberen fünf Prozent um so rasanter fortschreiten kann. Gottlob ist das ausgerechnet die Kaste, die sich, wenn es hier richtig brennt, eine Flucht nach Afrika leisten kann. Dort kann sie sich diese Elite dann von denen für ein kleines Geld bewachen lassen, die nicht genügend Kohle hatten um auch nach Europa zu flüchten. Schon haben wir wieder eine Win-Win Situation, während Europa sich um seinen Selbstmord kümmert.

Kurz und gut, man muss dem „Schlamp“ (Hans-Jügren), vom Spiegel aus Rom hinsichtlich der Selbstmord-Strategie klaglos beipflichten. Nur wird der europäische Selbstmord (oder auch das Recht auf Selbstgenozid) wohl doch etwas anders ausfallen, als er es in seinem Kommentar propagiert. Sicher wird er für seine aufrichtig, gutmenschliche Meinung fürstlich genug dotiert. Vermutlich indirekt, exakt von denen, die hier an dem Spektakel so gut verdienen und die wohl auch die meisten Aktien am Spiegel halten. Und wer weiß, womöglich haben die schon längst ihre Fluchtburg und Festung in Afrika (oder Südamerika) für einen Spottpreis erworben. Am Ergebnis wird sich also nichts ändern, lediglich bei Ursachen und Motivation könnten sich die Geister weiter entzweien. Zurück bleiben halt nur die Selbstgnozidler und deren Ersatz.

Umgang mit Flüchtlingen – EU Selbstmord-Strategie
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2006 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

13 Kommentare

  1. Da sind so viele Konflikte in der Welt, die jeden Augenblick einen WKIII auslösen könnten, auch nuklear, darüber sollten die MSM berichten. Da ist doch das Flüchtlingsproblem in der EU noch harmlos. Menschen haben eben ein Gefallen am Wohlstand. Hier die schwelenden Konflikte , Krisen : https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180803321822719-dritter-weltkrieg-ausbruch-ort-zeit-genannt/ .. und hier, wie schnell die 2 Nuklearmächte USA/RF , voran die US, unsere Erde in die Finsternis schießen könnten: https://www.globalresearch.ca/video-the-threat-of-nuclear-annihilation-in-2018-helen-caldicott/5651396. Dass das noch nicht passiert ist, war reine Glücksache nach dem Gespräch mit der Experten Helen Caldicott.

  2. Nun dem Nächst wird ja wohl jede Kritik an allem was mit Flucht und Vertreibung, Asyl und Asyl Kriminalität zu tun hat von allerhöchster Stelle in New York, sprich UNO, unter Strafe gestellt. Also erübrigt sich an dieser Stelle wohl (bald) alle Diskussion.
    Bin nur mal gespannt, wenn das Volk endlich munter wird.,

  3. Selbstverständlich handelt es sich um eine Bereicherung bei der organisierten Massenimmigration der Fremden aus anderen Kulturen, allerdings nicht für die hier länger Lebenden, sondern eher für die Neuangekommenden. Und sagte es der Steini neulich so schön, wer erfolgreich von dem grünen Gesindel hergeschleust wurde, ist eindeutig Deutscher. Man will schließlich niemand diskriminieren und die Schose bezahlt natürlich der länger hie Lebende selbst, wie eine Anfrage der AfD ergab. Übersiedlung aus Afrika direkt in die Sozialsysteme der länger hier Lebenden, die dafür noch nicht ausgelegt sind. Das aber ändert sich gerade durch den Mann, der dafür berühmt wurde, das Geld anderer Leute mit beiden Händen aus dem Fenster zu werfen, der die Daumenschraumen der Mehrwertsteuer anziehen will. Am Ende hat jeder Werktätige seinen eigenen Afrikaner und Rentner nicht zur Unterhaltung, sondern zum Unterhalt zu versorgen. Aber vielleicht wird es gar nicht so schlimm und der Russlandfeldzug sorgt für eine gehörige Ausdünnung bei den Versorgundverplichtungen. Auf der anderen Seite freuen sich die hier länger Lebenden bereits auf die neuen Gesetzgeber, der neuen Kulturen. Das wusste die Mutti schon lange, deshalb hat sie aufgehört, sich daran zu halten. Wie auch immer, die Zukunft wird und man kann nur hoffen, dass die Klimaänderung tatsächlich eintrifft, sonst kann der länger hier lebende weder den Strom noch die Miete bezahlen und es bleibt ihm noch ein Plätzchen im Freien, allerdings immer noch in Deutschland. Die Bundesbande klopft sich jetzt auf die Schenkel über die dadurch hervorgerufenen Slapsticks.

  4. Es ist keine EU Selbstmordstrategie, sondern die gezielte Vernichtung der weißen Rasse, um der jüdischen Rasse die Alleinherschaft über die Welt zu ermöglichen.
    Das Hinterhältige daran ist, dass die Juden sich als Weiße tarnen und für einen Europäer nicht ersichtlich ist, ob Jud oder Mensch.

  5. Man sollte sich in diesem Zusammenhang daran erinnern, dass zusammen mit den USA (Nuland) auch Merkel die Maidan-Aufstände genutzt haben um in der Ukraine das immer noch herrschende NAZI-REGIME zu installieren und den demokratisch gewählten Präsidenten Janukowitsch rechtswidrig abgesetzt haben.

    Auch Herr Steinmeier war als damaliger Außenminister beteiligt und hat den NAZIS auf dem Maidan-Olatz lächelnd gratuliert, obwohl diese ihre eigenen Russische Bevölkerung vernichten wollen.

    Genau diese Figuren sind es, die Ihre eigenen besorgten Bürger als NAZIS beschimpfen, aber selbst im Ausland die NAZIS fröhlich unterstützen !!!

    Sie beschimpfen Ihre Bürger, weil diese gegen die rechtswidrige, ja völkermordente Migrationspolitik demonstrieren und sich nicht gerne von den Migranten ermorden oder vergewaltigen lassen wollen.

    Auch die finanzielle Ungerechtigkeit im eigenen Land wird nicht bekämpft, sondern mindestens 80 Milliarden pro Jahr an die völlig unnötigen Migranten verschwendet.

  6. Aufgedeckt: Internationale Großkonzerne steuern und nutzen den Globalen Migrationspakt der UNO

    http://www.anonymousnews.ru/2018/08/24/aufgedeckt-internationale-grosskonzerne-steuern-und-nutzen-den-globalen-migrationspakt-der-uno/#comment-61394

    Die ungebremste Massenmigration nach Europa dient den Eliten nicht nur zur Auslöschung der europäischen Völker samt ihrer Kultur. Es verbergen sich auch knallharte wirtschaftliche Interessen hinter der gesteuerten Einwanderung. Internationale Großkonzerne haben massiven Einfluss auf den Globalen Migrationspakt der UNO.

    von Herbert Ludwig

    Der UN-Migrationspakt, den die Bundesregierung im Dezember mit unterschreiben will, ist eine Frucht dieser Arbeit.“ Auf diesen überaus wichtigen Hintergrund wies kürzlich der Wirtschaftsjournalist Norbert Häring hin.

    „Der Club der globalen Großkonzerne und Milliardäre, Weltwirtschaftsforum, der jährlich in Davos zum Stelldichein ruft, hat enormen politischen Einfluss.

    Peter Sutherland, Ex-EU-Kommissar, Goldman-Sachs-Chairman, Mitglied der von David Rockefeller gegründeten „Trilateralen Kommission“ und des Lenkungsausschusses der „Bilderberger“, war einer der energischsten Global-Player zur Förderung der Massenmigration mit dem Ziel, der Wirtschaft überall genügend (billige) Arbeitskräfte zuzuführen, zugleich aber damit die Homogenität der europäischen Völker aufzulösen und multikulturelle Staaten zu schaffen…..UNBEDINGT ALLES LESEN !!!!!

  7. BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL, CDU, ANLÄSSLICH DER VERLEIHUNG DES KARLSPREISES IN AACHEN AM 10.05.2018

    „Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

  8. Warum Helmut Kohl ausgerechnet diese Frau als Ministerin und Führungskraft in der CDU ausgewählt hat ist mir eine Rätsel.

    Allerdings scheint es mir sehr logisch, das Merkel gleich nach der Wende sich an die Bilderberger und Soros verkauft hat.

    Ihre ganze Arbeit ist in den letzten Jahren auf die Zerstörung des deutschen Volkes durch uferlose Migration ausgerichtet und auch die Verteufelung unserer deutschen Technologie….siehe die Diesel-Affaire.

    Merkel will im Auftrag ihrer Führer unser Volk, unsere Kultur und unsere Wissenschaft zerstören damit die PLEITE-USA wieder aufsteigen können.

    Wer die Frau und deren Helfer (CDU-CSU-SPD-GRÜNE) wählt, sägt sich den Ast ab auf dem er selber sitzt !!

  9. GENAU DAS FÜHRT MERKEL JETZT AUS !!

    ZITAT Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird.

    Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  10. COMACT MAGAZIN titelt

    Die Schweiz darf den globalen Migrationspakt nicht unterzeichnen!

    Hilfe! Der Migrations-Irrsinn geht global nun richtig ab. Anfang Dezember soll in Marrakesch der – durch die UNO lancierte – „GLOBAL COMPACT FOR SAFE, ORDERLY AND REGULAR MIGRATION“ von den Staats- und Regierungschefs unterzeichnet werden.

    Stopp und Abbruch der Übung verlangt die Schweizerische Volkspartei (SVP) bei einer Pressekonferenz in Bern.

    Der Präsident der SVP und Nationalrat, Albert Rösti (BE), fordert den Bundesrat auf, diesen „suizidalen Pakt“ nicht zu unterschreiben, weil er nicht vereinbar mit der eigenständigen Steuerung der Zuwanderung sowie der Selbstbestimmung der Schweiz sei…..ALLES LESEN !!!!

  11. Broder: „Ich will die Kanzlerin nicht verstehen – und nicht dazu genötigt werden“

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/broder-ich-will-die-kanzlerin-nicht-verstehen-und-nicht-dazu-genoetigt-werden-a2648655.html

    „Nach drei Jahren medialer Gehirnwäsche verstehe ich immer noch nicht, warum ‚wir‘ dazu verpflichtet sind, Flüchtlinge aufzunehmen und die ‚Ursachen der Flüchtlingskrise‘ zu beseitigen.“ Der „Welt“-Kolumnist Henryk M. Broder fragt sich auch, wieso das Scheitern von „failed states“ unsere Schuld sei….ALLES LESEN !!!

    Mein Kommentar

    Ich findes es sehr gut, dass ein jüdischer Mitbürger hier einmal einer vom irren Soros gelenkten Kanzlerin sagt, dass diese unser Land und auch Europa zerstören möchte…natürlich mit Unterstützung von den Altparteien.

    Ob Merkel und ihr Anhang sich wohl trauen Herrn Broder einen Rassisten zu nennen, wie es ja so üblich ist ???

    Israel, Ungarn, die Schweiz und viele anderen Länder möchten auch nicht vermischt werden….vermutlich sind alle deren Bewohner Rassisten im Sinne von Merkel und CO. !!

  12. SCHWEIZER MORGENPOST titelt

    Putin: Die EU fördert die Migration mit Sozialleistungen

    «Die EU fördert die Migration, indem sie grosse Sozialleistungen anbietet, warum sollte der Fluss aufhören?», so der russische Präsident Wladimir Putin.

    «Der Zustrom von Migranten, die in die europäischen Ländern kommen, wird wahrscheinlich nicht abreissen, bis die EU selbst das Thema anspricht und ihre Politik überprüft, die die Einwanderung effektiv ermutigt», sagte der Putin nach Gesprächen mit dem ungarischen Premierminister Viktor Orban in Moskau.

    Die Europäische Union sollte sich mit der Einwanderung befassen und sollte nicht erwarten, dass sich das Problem irgendwie von alleine löst, meint Putin……

    Ich sage dazu: PUTIN WÜRDE SEIN LAND NIEMALS VERRATEN; SO WIE DIE MEHRZAHL UNSRER EU-POLITIKER !!!

1 Trackback / Pingback

  1. Aktuelles vom 25.8.2018 – ondoor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere