ARD-Info-Junkfood als mediale Haute Cuisine

ARD-Info-Junkfood als mediale Haute CuisineWill noch jemand die Wahrheit über den Ukraine-Krieg und seine Ursachen hören? Ähnlich wie die Bundesaußenministerin als Wölfin im Schafspelz plädiert der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell für Waffenlieferungen an die Ukraine. Es soll der Krieg im Donbass im Kampf bis aufs Messer entschieden werden. Man wird in barbarische Zeiten versetzt, in denen Auge um Auge und Zahn um Zahn als Überlebensmotiv gegolten hat. Die Affen haben sich mittlerweile weiter entwickelt als die Menschen.

Barbaren haben die Führungsrolle übernommen

Das Schicksal der Ukraine, von Rußland, von Europa oder gar das der Menschheit soll auf dem Schlachtfeld entschieden werden?

  • Hey – wie tief sind wir gesunken, und ist die geistig-moralische Evolution des Menschen im freien Fall?

Die Wahnsinnigen haben das Kommando übernommen. Sie wollen uns weismachen, daß sie die einzig wahren Realisten und Erlöser/Heilsbringer aus dem vorhandenen Dilemma sind. Der inhumane Neoliberalismus bringt Individuen und politische Führer hervor, die die Menschlichkeit verhöhnen. In dessen Gefolge hat der militärisch-industrielle Komplex die Oberhoheit übernommen, wobei bei den richtungsweisenden Entscheidungen das Wohl der Menschen nicht mehr die geringste Rolle spielt.

Reklame für den besseren Zweck
Paradigma Konferenz Chlordioxid

Rote Karten für Volksverhetzer

Wenn wir diese von Hybris befallenen Psychopathen in den verantwortlichen politischen Positionen nicht endlich des Feldes verweisen und sie in die Psychiatrie überführen, dann hat unser letztes Stündlein bald geschlagen. Noch besser wäre es, dieses Pack in einen Sack zu stecken und … anschließend …! Stattdessen lassen wir sie gewähren und animieren sie noch dazu, daß sie ein verseuchtes und faschistoides Land wie die Ukraine mit Waffen und Milliarden von Steuergeldern aufpäppeln.

Heuchlerische Spendenaufrufe

Täglich werden wir auf allen Ebenen mit blau-gelben Spendenaufrufen verfolgt. Damit will ich nicht sagen, daß die ukrainischen Flüchtlinge keine Hilfe verdient hätten. Aber wenn die Milliardenhilfen – durch finanzielle Mittel oder als Gegenwert der Waffenlieferungen – an die Ukraine direkt für die Menschen in der Ukraine und die Flüchtlinge verwendet würden, dann könnten sie in Saus und Braus leben. Wozu sollen wir, die wir schon für die angebliche Freiheit in der Ukraine frieren sollen und drastische Steigerungen von Lebenshaltungskosten tragen müssen, auch noch zusätzliche persönliche Opfer erbringen? So hart es klingen mag, aber über diese Aufwendungen hinaus sind wir der Ukraine nichts schuldig. Wer spendet für die Menschen in Deutschland, die sich in Armut befinden, arbeitslos sind und jeden Euro zweimal umdrehen müssen, bevor sie ihn ausgeben?

Wo bleibt das Mitleid und die Spenden für die Flüchtlinge aus dem Süden?

Wer spendet für die von der Türkei angegriffenen Kurden? Vielleicht für die Kriegsopfer im Jemen? Oder für die Flüchtlinge aus dem Süden, die von Polen abgewiesen werden und in den Wäldern umkommen oder diejenigen, die auf ihrem langen Weg von Afghanistan, Syrien oder Afrika an den EU-Grenzen bekämpft werden. Oder diejenigen, die ständig im Mittelmeer ersaufen, wo die EU-Frontex vollends auf Abwehr geeicht ist?

Scholz in der Zwickmühle

Olaf Scholz befindet sich in einer Zwickmühle und schwankt wie ein Grashalm in der Prärie. Er will sich aus der faktisch gar nicht vorhandenen Verpflichtung gegenüber der Ukraine freikaufen. Im Rahmen der 2015 geschaffenen „Ertüchtigungsinitiative“ für Länder wie Mali, Nigeria oder Irak stockt er die „militärische Ausstattungshilfe“ von 200 Millionen auf zwei Milliarden Euro auf, wovon 1,2 Milliarden der Ukraine zugutekommen. Mit dieser „Hilfe zur Selbsthilfe“ soll sich das Land

  • die Waffen kaufen, die es haben will“.

Das heißt: vor allem das, was bei Rüstungskonzernen wie General Dynamics, BAE Systems oder Rheinmetall gerade noch an Resten auf dem Hof steht. Sollte die Ukraine 50 „Leopard 1“- und 100 „Marder“-Panzer bei Rheinmetall kaufen, würde Wirtschaftsminister Robert Habeck die Ausfuhr wohl schnell genehmigen. Mit dieser Lösung wären auch die Deutschen fein raus. Nur der moralischen Verantwortung kann sich niemand entledigen!

Nato zögert bei schweren Waffen

Es gibt einen weiteren Grund, der NATO-Mitglieder davon abhält schwere Waffen zu liefern. Da die Generalstäbe davon ausgehen, dass die Ukraine den Krieg – ohne massives Eingreifen von NATO-Truppen – nicht gewinnen kann, fürchten sie, ihr hoch entwickeltes, sündteures Kriegsgerät könnte zur leichten Beute der Russen werden.

Dieser Artikel von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam zeigt uns, wie die ARD uns ihre giftige Kost der ARD als Kriegswürze schmackhaft machen will, bis daß die Zunge zum Fenster heraushängt. Hier wird deutlich, an wen wir unsere Sympathien verschleudern und uns zu einem russophoben gelb-blauen phantastischen Taumel haben verleiten lassen. Selenskyj ist eindeutig eine US-Marionette. Einer, der sein Volk verkauft und einen Stellvertreter-Krieg gegen Rußland führen läßt, der die Ukraine bis auf die Knochen ruiniert und seine Bevölkerung für die Interessen der USA bluten läßt.

Zitate:

Die politische Desorientierung der Bundesbürger nimmt unter diesen Bedingungen dramatisch zu;

  • 60 Prozent haben Angst vor einem Dritten Weltkrieg. 70 Prozent befürworten aber weitere Waffenlieferungen.

Solche Irrationalität muss sich vor allem die ARD-aktuell wegen ihrer miesen Meinungsmache zuschreiben lassen. Auch politische Wendehälse und schamlose Opportunisten wie Michael Roth, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, dürfen sich diesen „Erfolg“ ans Revers heften. Roth fordert Panzerlieferungen an die Ukraine mit einer Penetranz und Lautstärke, als bekäme er von Krauss-Maffey-Wegmann oder Rheinmetall Extra-Provisionen für jeden aufgemotzten Leo-1.

Es wäre zudem längst geboten, den Empfänger der deutschen Waffenlieferungen kritisch und öffentlichkeitswirksam unter die Lupe zu nehmen.

Präsident Selenskyj und sein Regime sind Willkürherrscher.

ARD-Info-Junkfood als mediale Haute CuisineZu ihrem Machtmissbrauch gehörte die Ausgabe von Schnellfeuergewehren und anderen Handfeuerwaffen an Jedermann, auch an vorzeitig entlassene Strafgefangene. Die Folge: ungezählte Übergriffe, Folterungen und Lynchmorde an „Russenfreunden“, vorgeblichen „Plünderern“ und „Dieben“, sowie an Minderheiten wie den Roma, ohne dass staatliche Behörden gegen den alltäglichen Terror einschritten. Dieses Vorgehen folgt den gleichen faschistischen Motiven wie Kiews seit 2015 geführter Krieg gegen die Ost-Ukrainer mit rund 14.000 Toten.

Selenskyj, der Superdemokrat, im Berliner Reichstag mit Standing Ovations bedacht, ließ sämtliche elf Oppositionsparteien verbieten. Dito alle regierungskritischen Medien. Er ordnete an, politische Rivalen zu verhaften und leitete das Verschwindenlassen, Folterung und Ermordung ukrainischer Dissidenten. Nicht sicht-, aber vorstellbar sind die Fäden an der Marionette Selenskyj. Gesponnen von seinem Vorgänger Poroschenko und gezogen von den Russenhassern und Kriegsgewinnlern in Washington.

Der preisgekrönte US-Journalist Max Blumenthal schrieb unter dem Titel

Ein Verräter weniger: Selenskyj beaufsichtigt Kampagne der Ermordung, Entführung und Folterung von politischen Oppositionellen.“

Blumenthal enthüllt in dem langen Beitrag, dass Selenskyj etliche ukrainische Bürgermeister erschießen ließ, die mit den russischen Besatzern über Alltagsregelungen für ihre Einwohner verhandelt hatten. Der Präsident ist zumindest politisch verantwortlich für die Untaten des Lynchmobs in zahlreichen Ortschaften der noch „russenfreien“ Ukraine.

  • Selenskyjs Bündnis mit der menschenfeindlichen Machtelite der Ukraine ist schließlich ebenso evident wie deren mörderische Umtriebe und die grauenhaften Kriegsverbrechen der Neonazi-Brigaden. Die Truppenteile, die dank einer Präsidentenverfügung in die ukrainische Armee integriert wurden.

Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=83195

ARD-Info-Junkfood als mediale Haute Cuisine
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Peter A. Weber 96 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

18 Kommentare

  1. Das geht so lange, bis die Menschen aufgewacht sind und die wahren Feinde erkennen. Es sind die NaZi, genauer die NazionalZionisten. Also die, welche sich als Oligarchen das Vermögen des Volkes eingeheimst haben.
    Und es sind, wie überall die Khasaren, der gierigste Teil der Juden.
    Erst ein Volksaufstand wird diese Bande von Verbrechern beseitigen, und daran arbeitet Putin! Und dazu hat Putin Zeit.

  2. DER GOLDENE KRIEG
    https://www.youtube.com/watch?v=J4Yg-Y3Dxqo

    Steh auf, steh auf, du Euroland, heraus zur großen Schlacht!
    Den Druckerpressen Widerstand, das wäre doch gelacht!
    /Refrain 2mal:/ Es breche über sie der Zorn wie finstre Flut herein.
    Es soll das Gold des Sparervolks, das Gold der Menschheit sein.

    Den Drückern bieten wir die Stirn, den Mördern der Ideen.
    Die Peiniger und Plünderer, sie müssen untergeh’n.
    /Refrain 1mal/ Es breche über sie …

    Der schwarze Schäuble schwebt nicht mehr als Schatten über’s Land.
    Und EZB verheert nicht mehr uns‘ Feld und Flur und Strand.
    /Refrain 1mal:/ Es breche über sie …

    Wir sorgen dafür, daß der Brut die letzte Stunde schlägt.
    Den Bankstern ein- für allemal das Handwerk jetzt gelegt!
    /Refrain 2mal/ Es breche über sie …

  3. Solange die MS Medien von wenigen Menschen Beherrscht werden, wird sich nichts ändern. Die Meinungsbildung wird hier nach deren Vorstellungen vorangetrieben. Auch die ÖR Sender sind unterwandert worden und in den Chef Etagen sitzen treue Atlantiker, die genau wissen, welche Meinungen sie zu verbreiten haben. Ich wäre bereit für ein wirklich freie Berichterstattung auch das Doppelte des Rundfunkbeitrages zu zahlen. Aber bei der Propagandagebühr, die wir entrichten müssen, da tut mir jeder Cent weh. In den letzten Jahrzehnten wurde es meisterhaft verstanden die Medien unter die Kontrolle zu bringen. Journalisten haben die Möglichkeit mitzumachen, oder sich einen neuen Job zu suchen, da es bei einer Berichterstattung, die kritisch mit den Machthabern umgeht ganz schnell EDEKA ist. Und wer Karriere machen will, der haut Berichte raus, die das verbreiten, was die Machthaber haben wollen, aber von der Wahrheit weit entfernt sind. Die neu aufgekommenen freien Medien werden als Spinner gebrandmarkt. Da es hier wirklich viele Spinner gibt, werden dann seriöse Nachrichten mit denen der Flachen Erde Theorie in einen Topf geschmissen.
    Auch werden die Konsequenzen der Gasknappheit heruntergespielt. Es ist die Rede von etwas kälterer Wohnung. Ein Grad weniger würde etwas bringen.
    Kein Gas heißt keine Produktion, keinen Strom, da wir gerade im Winter Gaskraftwerke betreiben. 10; 15; oder gar 20 Millionen Arbeitslose. Internationale Firmen wandern ab. Supermärkte bleiben zu und sind nach den Plünderungen leer. Millionen Tote durch verhungern oder weil die Menschen sich nicht selbst helfen können. Alle Sanktionen gegen Russland haben nicht das Ziel Russland zu schaden, sondern um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu vernichten.
    Wie wir in Deutschland Kriese können, haben wir bei der Flutkatastrophe im letzten Jahr gesehen, da waren Politiker und Behörden vollkommen mit der Bewältigung überfordert. Und das war auf einen verhältnismäßig kleinem Raum. Was können wir erwarten, wenn ganz Deutschland und die ganze EU davon betroffen sind. Hilfe aus den USA? Träumt weiter hier ist ehr mit Hilfe von Russland zu rechnen als dass die USA auch nur einen Cent für Europa opfern.
    Das schlimme ist, dass die Menschen geleitet durch die MS Medien nicht merken, dass sie in den Untergange gehen. Wie Vieh auf dem Weg zur Schlachtbank.

  4. US-Militäranalyst: „Massaker in Bucha von ukrainischer Armee verübt“ + UPDATE: Flüchtling soll Angebot zu Fake-Aussage geboten bekommen haben

    https://unser-mitteleuropa.com/us-militaeranalyst-massaker-in-bucha-von-der-ukrainischen-armee-veruebt-twitter-sperrt-konto/

    „Falschaussage über russisches Massaker für Aufenthaltserlaubnis in der EU“
    Einem Flüchtling aus Kiew, Timur Khagainazarov (Staatsbürger aus Tadschikistan) soll demnach von Unbekannten im Austausch für die Weiterreise in die EU angeboten worden sein…:

    Vor laufender Kamera über die „Tötung von Zivilisten durch das russische Militär von Zivilisten in Bucha“ auszusagen. Dieser lehnte ab.

    Khagainazarov hätte vor laufender Kamera aussagen sollen…: Dass „die russischen Faschisten nach Bucha kamen, alles zu bombardieren begannen, alle zu töten, friedliche Menschen in die Stirn, in den Hinterkopf geschossen hätte, zu vergewaltigen, zu rauben.“

    Das russiche Verteidgungsministerium wies ein Massaker durch die russische Armee immer von sich.

    Dies behauptet Scott Ritter, US-Militäranalyst und EX UN-Waffeninspektor im Irak, sowie Analyst des Ukraine-Konflikts.

    Demzufolge hätte die russische Armee, während ihrer mehrwöchigen Belagerung in Bucha, gute Beziehungen zur lokalen Bevölkerung unterhalten.

    Außerdem hätte es eine Art Naturalien-Tauschhandel gegeben: Die Trockennahrung der Russen hätten Einheimische gegen Eier, Milch, Käse, und umgekehrt die Russen gegen andere Lebensmittel, Mehl, Salz, Zucker, Fleisch eingetauscht. Und weiter:

    „Jeder, der an solchen Interaktionen mit den Russen beteiligt war, galt als Verräter“, sagte Ritter.

    „Ukrainisches Militär hat Säuberungen angkündigt“

    Weiters behauptet Ritter: „Die ukrainische Nationalpolizei hat gesagt, dass sie am 1. April nach Bucha gehen wird, um diejenigen zu säubern und zu vernichten, die mit den Russen zusammenarbeiten“ …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  5. Der Altkanzler Gerhard Schröder sei Paria in seinem eigenen Land, schreibt die US-Zeitung New York Times, die mit ihm in seinem Haus in Hannover sprechen durfte.

    Auch im Interview bleibt Schröder bei seinem früheren Standpunkt: Deutschland werde Russland nach wie vor brauchen.

    „Man kann ein Land wie Russland nicht auf Dauer isolieren, weder politisch noch wirtschaftlich.“

    „Die deutsche Industrie braucht die Rohstoffe, die Russland hat. Das sind nicht nur Öl und Gas, das sind auch seltene Erden.

    Und das sind Rohstoffe, die man nicht einfach ersetzen kann“, fügte Schröder hinzu.

  6. Westliche Werte – Ukraine: Journalisten werden erschossen oder verschwinden, Opposition wurde verboten

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/ukraine-journalisten-werden-erschossen-oder-verschwinden-opposition-wurde-verboten/

    Im Westen werden die Vorgänge in der Ukraine als Kampf der Demokratie gegen das Böse dargestellt. Dabei wird verschwiegen, was in der Ukraine tatsächlich vor sich geht.

    Unterdrückung von Opposition und Presse

    Die Ukraine wurde spätestens seit Beginn 2021 zu einer Diktatur umgebaut. Im Februar 2021 hat Präsident Selensky die letzten regierungskritischen Fernsehsender per Dekret verboten.

    Menschen verschwinden spurlos

    In der ukrainischen Stadt Dnipro (früher Dnepropetrovsk) gab es eine besonders aktive linke Szene, gegen die der ukrainische Geheimdienst ab Anfang März 2021 brutal vorgegangen ist.

    Selbstjustiz in der Ukraine

    Was die westlichen Medien auch verschweigen, ist die „neue ukrainische Folklore“ der Selbstjustiz. Im Netz gibt es dutzende, wenn nicht hunderte Videos davon, wie Menschen in ukrainischen Städten mit Klebeband an Laternen, Bäume oder Straßenschilder gefesselt und von der Menge geschlagen und sogar ausgepeitscht werden.

    Brutale Misshandlung von Kriegsgefangenen

    Dass die ukrainische Armee russische Kriegsgefangene brutal foltert und sogar grausam hinrichtet, habe ich schon Ende März berichtet.

    Auch das ist keine russische Propaganda, die Echtheit der in der Ukraine veröffentlichten Videos wird inzwischen nicht mehr bestritten. ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  7. Na ja, deshalb unterstützen unsere Medien und Politiker so sehr die Ukraine.

    Sie ersehnen sich sehr die Ukrainischen Verhältnisse auch für Deutschland und die EU.

    Andernfalls würden sie ja nicht mit den Faschisten dort paktieren und militärische sowie politische Unterstützung leisten …

  8. Auf die Biden-Regierung rollt das Problem zu, die Milliarden-Dollar-Kriegsausgaben für einen Krieg der eigenen Bevölkerung zu erklären, an dem man ja eigentlich gar nicht beteiligt ist.

    Und das bei einem Bevölkerungsanteil von 25 % der US-Bürger unter der Armutsgrenze – das ist fast doppelt so viel wie die ganze Bevölkerung der Ukraine !

    Werden Biden und die Demokraten das nicht mehr lange durchstehen. Im eigenen Land wohlgemerkt !!

    • Übrigens wenn Sie den Namen Zelenski übersetzen kommt was Interessantes heraus : Zelen heißt grün.Zelenski also Grüner !

  9. „Wenn wir diese von Hybris befallenen Psychopathen in den verantwortlichen politischen Positionen nicht endlich des Feldes verweisen und sie in die Psychiatrie überführen, dann hat unser letztes Stündlein bald geschlagen.“
    Es ist weit und breit niemand zu sehen ,der die Irren in die Anstalt zurückverweist.Das Schicksal krautistans ist wohl unabwendbar.

  10. Es geht nicht darum Waffen in die Ukraine zu bringen, sondern Waffen aus Deutschland heraus. Wohin ist egal, solange Russland dann keine Gegenwehr bekommt.
    Wer die Bibel liest, weiss wie es weiter geht. Die KJV ist die Wahrheit. Gott ist real. Sucht die Wahrheit und Gottes Gebote.

  11. „Russischer Rubel handelt trotz Sanktionen nahe Zweijahreshoch zum Euro

    Der russische Rubel hat sich am Montag gestärkt und ist gegenüber dem Euro auf über 77 gestiegen, um ein fast zweijähriges Hoch zu erreichen.

    Unterstützt wurde er durch Steuerzahlungen, die Unternehmen in dieser Woche leisten müssen, und durch die Erwartung einer Zinsentscheidung der russischen Notenbank am Freitag.

    Am Montag legte der Rubel um 3,6 Prozent zu und notierte bei 77,25 gegenüber dem Euro, nachdem er zuvor auf 76,96 gestiegen war und damit den höchsten Stand seit Juni 2020 erreicht hatte. Heute Morgen notiert der Rubel bei 79,36 gegenüber dem Euro.

    Der Rubel ist nun sowohl gegenüber dem Dollar als auch gegenüber dem Euro stärker als vor dem Ausbruch des Konflikts in der Ukraine.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*