Vision Deutschland: Bereits 330.000 Haushalte können ohne Strom

Vision Deutschland: Bereits 330.000 Haushalte können ohne Strom BRDi­gung: Soll mal ein­er sagen, Deutsch­land wäre nicht zukun­fts­fähig oder inno­v­a­tiv genug. Nach wie vor gilt: wenn die Deutschen etwas anpack­en, machen Sie es allzeit beson­ders gründlich. Das führte auch dazu, dass wir die “Made” in Ger­many nie wieder los­ge­wor­den sind. Ger­ade den Grü­nen, die jet­zt wieder­holt an den steuer­basierten Regierungs-Fut­tertrog drän­gen, liegt das The­ma Ökolo­gie und Umweltverträglichkeit pro­gram­ma­tisch am Herzen. Ein Großteil, der in der Über­schrift ver­heiße­nen Entwick­lung, ist zweifel­sohne ihnen zu danken.

Natür­lich ist das lediglich ein erster Tropfen auf den heißen Stein, zeigt aber visionär in die richtige, grüne Rich­tung. Da muss noch erhe­blich mehr passieren und die Steigerungsrat­en bei den strom­losen Haushal­ten fall­en momen­tan eher mäßig aus, ganz zum Miss­fall­en ihrer Erschaf­fer. Unumwun­denes Fernziel muss es sein, Deutsch­land gän­zlich strom­los zu machen. Das ver­ringert die Abhängigkeit­en von fos­silen Brennstof­fen und nützt der Natur. Auf Dauer kön­nen wir mit dieser ultra-grü­nen Strate­gie sog­ar Sonne und Wind wieder spür­bar und nach­haltig ent­las­ten. Wir erken­nen auf den ersten Blick, das The­ma hat Poten­tial, ist aber kom­plex­er als erwartet. In der Poli­tik zählt immer nur der rechte kor­rek­te Blick­winkel, die Real­ität kann man get­rost ver­nach­läs­si­gen.

Das unschöne dieser an sich richti­gen Entwick­lung ist die Klien­tel die es zuvorder­st trifft: Stromsper­ren ♦️ Armut in Deutsch­land ♦️ 330.000 Haushal­ten wurde der Strom abgestellt[SHZ]. Nicht zu bestre­it­en ist, dass sich ger­ade diese Gruppe her­vor­ra­gend für solche Exper­i­mente eignet. Den Ver­di­enst Vision Deutschland: Bereits 330.000 Haushalte können ohne Stromder Grü­nen an dieser Geschichte muss man expliz­it noch ein­mal her­vorheben. Ihnen ist es zu danken, dass sich seit der Jahrtausendwende der Strompreis annäh­ernd ver­dop­pelt hat. Nur aus ide­ol­o­gis­chen Grün­den übri­gens, damit der schon grün und nicht mehr so hässlich gelb-schwarz aussieht.

Bei den Realeinkom­men reden wir eher von ein­er Stag­na­tion oder mar­ginalen Verbesserung. Somit sind Strompreis und Einkom­men seit der Jahrtausendwende mas­siv auseinan­der gedriftet. Alles in allem hat es für diese Klien­tel auch keinen Aus­gle­ich gegeben, sodass die Abschal­tung, also der Stro­mentzug, dann das pro­bate Mit­tel der Fall ist, die neue Form der Ökolo­gie kap­i­tal­is­tis­ch­er Prä­gung durchzuset­zen. Für die Reichen wäre es sich­er erhe­blich ein­fach­er gewe­sen sich soge­nan­nten “Nul­len­ergiehäuser” zu erbauen und sich so vor­bildlich vom Strom­netz abzukop­peln. Lei­der sind die Ren­diten noch nicht so auskömm­lich, dass die Reichen und Schö­nen sich darauf ein­lassen mögen. Infolgedessen trifft es logis­cher­weise, wie oben ver­linkt, erst ein­mal die armen Schweine.

Das hat nichts mit Zwangsökologie zu tun

Vision Deutschland: Bereits 330.000 Haushalte können ohne StromSelb­stver­ständlich möcht­en die Grü­nen dies nicht unbe­d­ingt als “Zwangsökolo­gie” ver­standen wis­sen und stellen dabei stets ihren guten Willen her­aus. Zum Aus­gle­ich für ihre Luxu­skarossen und CO2-Schleud­ern, die sie auf Regierungsebene für die angemessene Amts­führung benöti­gen, ist es bes­timmt gerecht, an der Basis einige arme Leute vom Strom­netz zu nehmen. Schließlich brin­gen die nach­weis­lich keinen erkleck­lichen Beitrag mehr zum Brut­tosozial­pro­dukt. Wir kön­nen abschließend fes­thal­ten, die Grü­nen sind bere­its seit Jahrzehn­ten in der Real­ität angekom­men. Nach dem harten Ren­nen um die Man­date haben sie die Turn­schuhe längst an den Nagel gehängt und sich auf standes­gemäßere Armani-Fußbek­lei­dung ver­legt.

Vision Deutsch­land: Bere­its 330.000 Haushalte kön­nen ohne Strom
14 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Drei­hun­dert­dreißig­tausend Haushalte ohne Strom! Die Ein­führung von Pre­paid-Zäh­lern wäre eine Lösung, ist aber poli­tisch nicht gewollt…
    …vom Bürg­er sub­ven­tion­iert­er Strom aus Wind und Sonne und Agrar­sprit aus Palmöl- und Rapsmonokul­turen sind ein weit­eres The­ma.

      • Erst­mal vor­weg, die prof­itablen EVU wur­den im Rah­men der “Lib­er­al­isierung” wur­den einst an die Banken­fonds ver­füt­tert!
        ‑Pre­paid: Leute, die mit Geld nicht umge­hen kön­nen, kön­nten so jeden Tag neu die Schw­er­punk­te beim Einkauf set­zen.
        Davon abge­se­hen sind mir auch Fälle bekan­nt, wo Leute aus heit­erem Him­mel eine Nachzahlungs­forderung von über Zehn­tausend Euro erhal­ten haben — und — dann am Call­cen­ter von Watt´n Fall im Strudel der End­loss­chleife zu Grunde gegan­gen sind…!!!

  2. Weil man mit Strom so toll ver­di­enen kann,
    sich­er so gut wie mit der Min­er­alöl­s­teuer, oder sog­ar bess­er,
    soll es es ja jet­zt auch Elek­tro­mo­bil­ität
    für jeden geben.

    Nach physikalis­chen Geset­zmäßigkeit­en ist dann die Reich­weite unser­er Mobil­ität nur noch ein sech­szig­tel.
    Ver­glichen zwis­chen gle­ichgewichti­gen Tanks
    mit Ben­zin ‑nicht Diesel- und modernsten/teuersten Li-Akkus.
    Bei Diesel fällt der Ver­gle­ich gün­stiger aus, — für die Ziele der Regierung.

    Wahrschein­lich braucht die Regierung ein Volk ohne Mobil­ität,
    was dafür einen fes­ten grü­nen Glauben hat.
    Was dieser Glauben ist, weiß nie­mand.
    Aber die Medi­en wer­den es uns erzählen.
    Und wir wer­den es glauben, wie Kinder an den Wei­h­nachts­mann glauben.
    Seit den 30-jähri­gen Krieg weiß man auch, das es gesün­der ist, den richti­gen Glauben zu haben.
    Einzelfälle die Glauben mit Wis­sen ver­wech­seln, wer­den schnell aus­ge­merzt.

    Die Fes­seln der Sklaven/des Stim­mviehs wer­den ange­zo­gen.

  3. Kein­er muß glauben, dass die Energiewende aus Überzeu­gung für eine bessere Zukun­ft von Merkel ini­ti­iert wurde und weil sie die Men­schen liebt. Es ging und geht um Geld. Während die Atom­kraftwerke noch gün­sti­gen Strom für alle liefer­ten, waren die für den grossen Coupe im Weg. Geld machen mit Nichts, wie Hütchen­spiel­er, die immer gewin­nen. Es wird vom Staat garantierte Kohle einge­sam­melt und noch zusät­zlich mit CO2 Zer­ti­fikat­en ordentlich abkassiert. Dabei entste­hen Ren­diten, die nur noch mit Krieg erzielt wer­den kön­nen. Ja und für Krieg sind die Grü­nen auch, für einen kleinen Neben­ver­di­enst.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*