Fäuleton

Warten auf den fetten „Quadruple-Wumms“

Nachdem die Comic-Sprache endlich Einzug in die Politik gefunden hat, können wir es nach Belieben „wummsen“ lassen und jeder versteht es. Dazu wurde so ganz nebenbei eine neue Maßeinheit erschaffen, ein Wumms gleich 100 Milliarden Euro. Dennoch ist es eine gute Idee sich nicht nur über das verwendete Vokabular Gedanken machen, sondern über ganz praktische Folgen. Das alles klingt so märchenhaft, dass ausgerechnet der Deutsche dazu neigt diesem (Alp)Traum blind zu folgen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Der perfide grüne Master-Plan zum Energiesparen

Viele Wege führen nach Rom und nicht minder zum Energiesparen. Dabei machen die Grünen gerade beste Erfahrungen mit „Zufallseinsparungen“. Diesen Aspekt hat zur Zeit noch niemand wirklich beleuchtet. Dabei ist das Energiesparpotenzial sehr groß. Fast ein Drittel des deutschen Stromverbrauchs, rund 800 Terawattstunden sind ganz locker und dynamisch einzusparen. Dazu muss man nur den Energiepreisen einen völlig freien Lauf lassen, der Rest erledigt sich wie von Zauberhand. ❖ weiter ►

Fäuleton

Kommt jetzt endlich der totale „Benzinpreisdeckel“?

Im Moment sind Preisdeckel der große Renner, nicht nur in Deutschland. Ein Grund mehr sich mit der Systematik dieser Einrichtung zu befassen. Dazu muss man nur über einen logischen und gesunden Menschenverstand verfügen, dann ist das alles gar keine Hexenkunst. Der sogenannte Gaspreisdeckel gegenüber Russland lässt sich in heimischen Gefilden auf Benzin und Diesel anwenden. Man muss nur wissen wie es geht. Und noch viel wichtiger, man darf bei der Umsetzung nicht zögern. ❖ weiter ►

Analyse

„Strompreis-Massaker“ der Öko-Ampel erklärt

Das „Strompreis-Massaker“ kommt nicht aus heiterem. An diesem Absahn-Konstrukt ist von Lobbyisten über viele Jahre hinweg gefeilt worden. Statt diese semikriminelle Nummer mit einem Federstrich zu beenden, was auf gesetzgeberischer Ebene möglich wäre, will man den Konzernen wohl doch noch eine Heizsaison zum Absahnen zugestehen. Der Verbraucher soll via Gasumlage noch einmal kräftig draufzahlen, damit die finanziell leidenden Energie-Konzernen über Winter nicht frieren. ❖ weiter ►

Politik

79,50 C/kWh, regierungsamtlicher Strompreisterror

Strompreise sind kein gottgegebenes Leid. Sie sind Ergebnis einer konsequent verfehlten Energiepolitik. Sogar darin ist Deutschland führend. Die faktische und selbstverschuldete Gasknappheit wird diese Not zusätzlich verschärfen. Die Regierung unternimmt aus ideologischen Gründen rein gar nichts, um dieser Not Herr zu werden. Stattdessen gibt es neue Feindbilder, grobe Durchhalteparolen, hanebüchene Solidaritätsaufrufe nebst politisch korrekter Dusch- und Heizanleitungen. ❖ weiter ►

Hintergrund

So funktioniert das „Katastrophen-Domino“

Wohin führt uns ein blindes „weiter so“ im kommenden Winter. Es könnte energetisch gesehen ziemlich eng werden, Black-out nicht ausgeschlossen. Die Politik stellt aus ideologischen Gründen die Energieversorgungssicherheit für Deutschland und teils für Europa ohne Not in Frage. Die letzten Regierung haben offensichtlich nicht genügend Katastrophen hautnah miterlebt, sodass sie meinen das alles vom „grünen Tisch“ weg entscheiden zu können. Wir zeigen was passieren kann. ❖ weiter ►

Analyse

Warum Nord Stream 2 im Herbst in Betrieb geht

Es gibt allerhand Signale, die darauf hindeuten, dass die Nord Stream 2 Pipeline im Winter in Betrieb sein wird. Hier einige der Anzeichen. An sich ist es ein Streit und Kaisers Bart. Nur haben die Politiker inzwischen entschieden, dass es ein Kampf auf Leben und Tod werden soll. Russland hat die deutlich besseren Karten und der Werte-Westen muss sich mit einem leichteren Portmonee begnügen. Von vier Lieferwegen für Erdgas aus Russland funktioniert derzeit nur der unsicherste. ❖ weiter ►

Fäuleton

Sri Lanka, die Blaupause für den deutschen Winter

Energie sparen lernen, heißt siechen lernen. Bereits heute können wir Sri Lanka als Beispiel anführen, wie man richtig mit Energie umgeht. Das sieht zwar stellenweise etwas brutal aus, aber wer will sich daran, bei einer korrekten Theorie noch stören? Es ist bedeutsam sich nicht zu sehr auf die Lebenspraxis einzulassen, sondern auf die zugrundeliegende Theorie zu fokussieren. Deutschland ist eine der wenigen Nationen, die aus der Theorie heraus existieren können. ❖ weiter ►

Analyse

Der grüne, energetische Supergau gehört zum Plan

Kein Grund zur Panik auf der Titanic. Kapitän Scholz und Navigator Habeck haben alles im Griff. Die Theorie ist gut und Realität existiert derzeit nicht. Schöne Sommertage täuschen womöglich darüber hinweg, dass es im kommenden Winter ziemlich ungemütlich werden kann. Aktuell heißt es für die Regierung „Augen zu und durch“. Es gilt erst einmal alle roten Ampeln zu überfahren, um die ausgerufene Ideologie nicht zu gefährden. Was für eine tolle Analogie zur Ampel-Koalition. ❖ weiter ►

Analyse

Nord Stream 2 – des Wahnsinns fette Beute

Oskar Lafontaine ist mal wieder mit Klartext dabei. „Ohne Not in den Tod“, ist vermutlich die beste Zusammenfassung seiner harten Kritik. Konkret geht es um die Gaslieferungen aus Russland. Es ist absehbar, dass Deutschland und Europa im kommenden Winter existenzielle Probleme bekommen werden. Man versucht es derzeit noch wegzulügen und wartet seelenruhig auf den nahenden Winter, um dann ganz erstaunt feststellen zu müssen, dass man dieses Drama doch niemals hätte absehen können. ❖ weiter ►

Politik

Klima & Umweltschutz, hausgemachte Katastrophe

Besonders den Klimaschutz kann man sehr kontrovers diskutieren. Bislang kommt er nur vor, wenn es sich als rentables Geschäft abbilden lässt. Das ist eines der Kernprobleme dabei, völlig unabhängig von den wissenschaftlichen Grundlagen zu dem Geschäftsfeld. Oder anders gesagt, die Wissenschaft dazu ist mindestens so objektive (oder gesteuert) wie bei der aktuellen Pandemie. Da glänzt alles vor Einseitigkeit und es kann nur Maßnahmen geben die richtig Profit versprechen. ❖ weiter ►

Analyse

England dreht der EU solidarisch den Gashahn zu

Deutschland hat zwingend eine besondere Verantwortung gegenüber der Welt. Die reicht über den eigenen Tod hinaus und daran wird es erinnert. Von der Insel kam jetzt die klare Ansage, dass man die Gashähne Richtung EU (Belgien und Niederlande) absperren werde, sollte das Gas auf der Insel knappes gut werden. Hier setzt die besondere Verantwortung Deutschlands ein, sich um keinen Preis an den Sanktionen gegen Russland vorbeizumogeln, nur um das eigene Überleben zu sichern. ❖ weiter ►

Fäuleton

Höchste Zeit den Iran in die EU aufzunehmen

Man muss die Politik nur richtig verstehen. Die EU agiert zur Zeit ziemlich theoretisch. Das praktische Überleben in der EU ist komplexer. Derzeit schießt sich die EU heftig ins eigene Knie und hofft damit dem Weltfrieden einen großen Schritt näher zu kommen, Das allein reicht nicht. Zur Linderung der Schmerzen wäre die Notaufnahme des Iran in die EU eine gute Option. Damit hätte die EU zumindest ausreichend Energie im direkten Zugriff um Industrie und Bevölkerung zu retten. ❖ weiter ►