Guter Journalismus muss die Gesellschaft spalten

Guter Journalismus muss die Gesellschaft spaltenBRDi­gung: Nur linkes Gedankengut, Glob­al­is­mus, Gen­der­be­fre­i­theit und “wir haben uns alle lieb(außer die Recht­en) Ide­olo­gien kön­nen heute noch als erwün­schte Grund­hal­tun­gen und Denkrich­tun­gen zuge­lassen wer­den. Das schreibt die neue Tol­er­anz so vor. Deshalb dreschen die Medi­en auch sofort, in noch viel tol­er­an­ter­er Weise auf alle Ander­s­denk­enden ein, die irgend­wie in den Ruch kom­men kön­nten, auch nur the­o­retisch ein kleines Stück weit­er rechts davon zu ste­hen. Allein unter diesem Aspekt bieten die Medi­en reich­lich Denkstoff.

Und bitte stets daran denken, richtig guter Jour­nal­is­mus ist war aus sich selb­st her­aus wed­er wer­tend noch deu­tend. Er ist lediglich neu­tral schildernd und wert­frei doku­men­tierend. So jeden­falls kon­nte man früher ein­mal ganz grob den Begriff Jour­nal­is­mus umreißen. Dann stellen wir anhand der heuti­gen Tage­spresse Tage­saus­beute doch mal fest, ob und wie sehr sich der Jour­nal­is­mus im Wan­del der Zeit gle­ich mit gewan­delt hat. Mit etwas Glück kön­nen wir das rel­a­tiv klar fes­thal­ten. Wir kaprizieren uns dazu auss­chließlich auf ein Medi­um, welch­es bere­its die Mut­ter von Schnee­witchen über alles zu schätzen wusste, den SPIEGEL.

Tausende demonstrieren gegen Rechtspopulisten

Begin­nen wir an dieser Stelle mit der kleinen Lehrstunde. Völ­lig unab­hängig davon, ob diese Kräfte demokratisch gewählt wur­den oder nicht (sie wur­den), han­delt es sich also um Recht­spop­ulis­ten. Recht­spop­ulis­mus als solch­es ist aber in der heuti­gen Bedeu­tung nicht wirk­lich wert­frei. Son­st wür­den wir garantiert auch eine Menge mehr über Linkspop­ulis­mus vernehmen. Das kommt aber so nicht vor. Wenn eine Malu Drey­er von sich und der SPD auf dieser Ver­anstal­tung behauptet, die Mitte der Gesellschaft zu sein, wo ste­ht dann eigentlich eine eine sozial­is­tis­che FDJ-Sekretärin namens Angela Merkel? Etwa links außen?

Ach ja, es war eine “Demon­stra­tion für die Frei­heit, für den Zusam­men­halt in unserem Land, für Weltof­fen­heit und Tol­er­anz”, wie Malu Drey­er sagte. Nur eben ohne die Recht­en und die Men­schen­massen die jene wählten. Etwas kor­rek­ter betra­chtet hätte man die Ver­anstal­tung vielle­icht doch bess­er als “Aus­gren­zungs­de­mo” kennze­ich­nen sollen. Aber Ehrlichkeit stört hier jet­zt. Wenn eines klar und deut­lich nicht gewün­scht war, dann Tol­er­anz und Dia­log. Das hat dort nie­mand gefordert, denn mit recht­en Schmud­delkindern spielt man nicht. Der Spiegel tut in sein­er Wort­wahl das Seinige dazu, dass alles (links)populistisch kor­rekt unters Volk kommt.

Trumpeltanz

Ist das nicht eine nette Vok­a­bel? Nein, selb­stver­ständlich ist die nicht wer­tend, garantiert ist die nur beschreibend. Für jedes Satiremagazin ide­al, aber der Siegel greift halt zu. Jet­zt mag der frisch ins Amt gekommene Präsi­dent der USA auch noch ein stüm­per­hafte Tänz­er sein. Let­ztlich glänzt der Spiegel hier mit densel­ben Ide­alen, die er fortwährend dem frisch geback­e­nen Präsi­den­ten vorhält: Respek­t­losigkeit. Was unter­schei­det also den Spiegel in sein­er Übelkeit von dem neuen amerikanis­chen Präsi­den­ten? Nichts, sie sind gle­ichauf, aber auch das hat wieder nichts mit sauberem Jour­nal­is­mus zu tun.

Trumps Amtsantritt in Washington | Die Bilder des Spektakels

Zur Tar­nung gab es die erwäh­nte Über­schrift nur auf der Haupt­seite zu sehen, wenn man dem Link fol­gte wurde schnell die fol­gende Über­schrift daraus: Amt­se­in­führung: Eine Nacht zwis­chen Glam­our und Protesten. Sprache ist ein schar­fes Schw­ert. Dieselbe Ver­anstal­tung unter Oba­ma wäre niemals vom Spiegel so tit­uliert wor­den. Dass sind die kleinen Sig­nale und Sticheleien für zwis­chen­durch. Guter Jour­nal­is­mus halt, sofern der Spiegel nicht schon in die reine Klatsch-Sparte abgedriftet ist.

Simultandolmetscher: “Bei Trump habe ich Schweißausbrüche”

Was ver­heißt uns die Über­schrift an dieser Stelle? Das der Don­ald Trump nicht ganz dicht sein kann, wenn schon ein arm­seliger Simul­tan­dol­metsch­er dabei Schweißaus­brüche bekommt. Natür­lich wird das ganze weit­er unter­legt und noch ein­mal ein­drucksvoll unter sub­jek­tiv­en Beweis gestellt, wie abge­dreht der neuer­liche US-amerikanis­che Präsi­dent nun wirk­lich ist, hier der O‑Ton des Schwitzen­den:

Heikamp: Trump kann den Ruf eines guten Über­set­zers völ­lig ruinieren, denn er wider­spricht sich inner­halb kürzester Zeit immer wieder, sodass die Zuhör­er denken müssen: ‘Was redet der Über­set­zer da für einen Blödsinn?’ Das, was Trump vorträgt, ste­ht außer­dem in diame­tralem Gegen­satz zu dem, was seine desig­nierten Min­is­ter sagen, und er springt von einem The­ma zum näch­sten. Erst schimpft er, in der Phar­main­dus­trie säßen Mörder, im näch­sten Moment geht es naht­los um den Frei­han­del. Er ist total spon­tan assozia­tiv, völ­lig unberechen­bar. Da muss man beim Über­set­zen höl­lisch auf­passen.

FAZ-IT

Guter Journalismus muss die Gesellschaft spaltenDas war jet­zt nur die Aus­beute eines Nach­mit­tags mit dem kleinen Arbeitss­chw­er­punkt Recht­spop­ulis­mus. Zusam­men­fassend möchte man meinen, selb­st wenn Dreivier­tel der Bevölkerung recht­spop­ulis­tisch sind, sollte man unter keinen Umstän­den mit ihnen reden, weil der Rest der Gesellschaft nach­weis­lich die Mehrheit darstellt und damit die Wahrheit für sich gepachtet hat. Auch mei­n­ungs­frei­heitlich wird sich wed­er der Spiegel noch eines der anderen Pro­pa­gan­daor­gane den Schneid abkaufen lassen.

Bei klar­er Sicht auf die Dinge darf jed­er begreifen, dass Spal­tung das The­ma des Jahres wird, und genau das muss der neu definierte, gute Jour­nal­is­mus zu Beginn des drit­ten Jahrtausends leis­ten kön­nen, so der Auf­trag der Medi­en-Konz­ern-Eign­er. Ergo soll­ten wir tun­lichst ver­mei­den miteinan­der zu reden … son­dern uns nach Kräften die Schädel ein­schla­gen. Genau­so brauchen wir das jet­zt, denn son­st kriegen wir unseren sehn­lichst und längst von diesen Medi­en her­beigeschriebe­nen Überwachungsstaat nicht mehr in der kürze der verbleiben­den Zeit real­isiert. Auch die Lei­dme­di­en müssten bei ver­mehrter Denk­tätigkeit im Volk grundle­gend um ihre Exis­tenz fürcht­en. Wer kön­nte so etwas “unwirtschaftlich­es und unsoziales” gegenüber den Mei­n­ungskonz­er­nen nur wollen?

Übri­gens, dieser Schmäh ist kein jour­nal­is­tis­ch­er Auf­satz, son­dern eine klare Mei­n­ung, genau das was der Spiegel tagtäglich macht, aber eben nicht dran­schreibt son­dern als Jour­nal­is­mus etiket­tiert. Aber mit ger­ingfügig aktiv­en Hirnzellen wären die etwas agileren Leser auch ohne diesen Hin­weis schon noch darauf kom­men.

Guter Jour­nal­is­mus muss die Gesellschaft spal­ten
10 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

26 Kommentare

  1. “sie sind gle­ichauf” -
    fast kön­nte man sagen, sie lassen den Potus richtig blaß ausse­hen. Auch hier­mit:
    “Kom­men­tar: Gute Nacht, Amerika!tagesschau.de
    Amt­se­in­führung von Don­ald Trump: Der Zügel­loseZEIT ONLINE
    Meinung:Donald Trump — Dem­a­gogis­che und ver­lo­gene Rede­Frank­furter Rund­schau”
    (und natür­lich vielem anderen der let­zten Monate). Nun ja, nach Jahrzehn­ten der Ampul­lenkriecherei möchte man doch auch mal richtig mutig daste­hen. Wenn das mal nicht wieder zurück­läuft…

    “da muß man beim Über­set­zen höl­lisch auf­passen” -
    tja, aus is mit dem beque­men Leben, wo das all­ge­meine Mantra schon 3 Stun­den vorher über­set­zt wer­den kon­nte. Blöd, was ?

  2. https://www.welt.de/politik/deutschland/article161391638/Trumps-erster-Tag-folgt-Aktionsplan-in-fuenf-Schritten.html

    ihr find­et hier diesen satz,

    Trump holte Churchills Büste zurück ins Oval Office

    der ist übelst, wenn kein­er mit scheuk­lap­pen rumläuft.Was sagte churchil.….…, über deutsche .….….….

    das ganze ergibt ein bild langsam, puh vor­sichtig geschrieben, .….…..,

    wir woll­ten ja erst­mal fürn gesamtüberblick wo es hin­läuft bis mitte ende feb­ru­ar warten. Die Fron­ten wer­den unser otto nor­mal bürg­ers größte hürde sein, das wird sich nicht ändern.

    • @Osiris

      In der Poli­tik geschieht nichts aus Zufall. Wenn etwas geschieht, kann man sich­er sein, dass es genau­so geplant war.

      Was kön­nte geplant sein? Keine Ahnung. Es gibt jedoch keinen Grund für Opti­mis­mus

      • Hol­ger: lies Brzezinski’s “The Grand Chess­board”, dann weißt Du, was geplant ist. Und kannst nach­le­sen, was bish­er geschah. In der Tat kein Grund für Opti­mis­mus.

    • Man muss unter­schei­den zwis­chen der Trump-Rev­o­lu­tion und der Per­son Trump. Das ist ganz wichtig. Arm­strong hat dies auf seinem Blog erläutert:
      https://www.armstrongeconomics.com/international-news/north_america/2016-u-s-presidential-election/trump-revolution-is-not-about-trump-himself/
      Die wichtig­sten Pas­sagen daraus:
      Oba­ma ist mit seinen Ankündi­gun­gen “change we can belive it” kom­plett gescheit­ert. Trump muss nun seinen Ankündi­gun­gen Tat­en fol­gen lassen son­st wird er wie Oba­ma scheit­ern. Trump hat die Möglichkeit den (bevorste­hen­den) Kol­laps für eine kurze Zeit zu ver­langsamen und der Welt zu zeigen dass Sozial­is­mus unser Unter­gang ist. Wenn er scheit­ert, wird sich der Unter­gang beschle­u­ni­gen.
      Ändern kön­nen wir diesen Zyk­lus nicht betont Arm­strong. Trump kann auf die Volatil­ität, auf die Impul­siv­ität der Ereignisse, Ein­fluss nehmen wenn er die richti­gen Entschei­dun­gen trifft. Sollte Trump aber zum Estab­lish­ment über­laufen, wird die Volatil­ität die schlimm­ste sein, die wir je gese­hen haben.
      Sehr besorgt ist Arm­strong über die Gewalt­bere­itschaft und Intol­er­anz der Linken.
      Wer nicht Ihrer Mei­n­ung ist, der sollte einen Blick in die Geschichts­büch­er tun mit welch­er Bru­tal­ität Linke ihre Ansicht­en durch­set­zten (etwas frei über­set­zt bzw. inter­pretiert).
      Dies ist die grosse Gefahr auf die wir zuge­hen.

  3. Lei­der haben Sie vol­lkom­men recht mit ihrer Mei­n­ung.

    Poli­tik, wie auch Medi­en, tun heute kaum noch etwas Anderes, außer zu pro­jizieren. In let­zter Zeit wird dabei vornehm­lich Schuld pro­jiziert. Pro­jizieren hat ja die Eigen­schaft, das in den Anderen hinein zu dicht­en, was man selb­st tut. Und so sündi­gen und sündi­gen sie ohne unter­lass, und pro­jizieren ihre Sün­den in Andere hinein.

    Es ist übri­gens kein Wun­der, daß Putin sich über diese US Wahl freut, ver­schafft sie ihm. als bish­eri­gen alleini­gen Sün­den­bock, doch etwas Luft.

    Es ist unge­mein befreiend Andere zu beschuldigen. Wir soll­ten uns Alle ein Beispiel daran nehmen. Wenn wir irgend­wo hinkom­men, gle­ich in eine Ecke scheißen, und dann mit dem Fin­ger auf jemand Anderen zeigen und laut verkün­den. “Er war‘s, er hat mich dazu gezwun­gen”. Ihrer Scheiße entledigt, dür­fen sich dann als “Aufk­lär­er feiern lassen, und der arme Beschuldigte hat seine liebe Not, da wieder raus zu kom­men.

    Ein Beispiel von Tausenden:
    Merkel sank­tion­ierte Ruß­land. Eine Folge daraus war, daß unsere Bauern dort nicht mehr verkaufen durften, und somit Absatzschwierigkeit­en hat­ten, die ihnen große Ver­luste bracht­en. Nach ein­tr­e­f­fend­en Beschw­er­den verkün­dete Merkel stolz und gebi­eter­isch, wir müssen nun sol­i­darisch zu unseren Bauern ste­hen und ihre Aus­fälle kom­pen­sierend mit Steuergeldern unter­stützen..

    Über­set­zt heißt das:
    Merkel darf Dinge tun, die Bauern in Folge die But­ter vom Brot nehmen, und wenn wir nicht sol­i­darisch zu den Bauern sind, dann sind wir Schuld, daß es den Bauern schlecht geht, denn wir müssen jet­zt zusam­men ste­hen.

    Wenn man genau hin schaut, dann funk­tion­iert Poli­tik derzeit fast auss­chließlich so. Man erzeugt eine Krise, pro­jiziert die so ent­standene Schuld auf Andere, und während die Beschuldigten verzweifelt ver­suchen da wieder raus zu kom­men, und bere­ini­gen, was zu bere­ini­gen geht, bere­it­en die wahren Sün­der ihren näch­sten Coup vor, um so Schritt für Schritt zu begrün­den, daß sie, um den immer mehr wer­den­den Krisen zu begeg­nen, unbe­d­ingt mehr Macht brauchen.

    Und die Medi­en sind seit der Zwangs­fi­nanzierung von der Poli­tik so abhängig, daß sie ins gle­iche Horn stoßen müssen, denn täten sie es nicht, kön­nte die Poli­tik auf die Idee kom­men, das Zwangs­fi­nanzieren wegen Ver­fas­sungswidrigkeit wieder zu kip­pen. Ohne Zwangs­fi­nanzierung kön­nen sich die Medi­en jedoch nicht mehr finanzieren, da ihnen das Ange­bot des Inter­nets längst den Rang abge­laufen hat.

    Und so sündi­gen und pro­jizieren sie, und sündi­gen und pro­jizieren sie gemein­sam bis zum St.Nimmerleinstag. Und wenn man ihnen sagt, daß sie doch selb­st Ver­ant­wor­tung für diese Krisen haben, dann ist man infam, also Ehr­los, weil das natür­lich auch ohne ihr Zutun so gekom­men wäre. Als denk­ender Men­sch fragt man sich dann zwar, ja wenn das doch alles auch ohne die Poli­tis­chen Entschei­dun­gen so gekom­men wäre, wieso bezahlen wir sie dann über­haupt, wenn mit, oder ohne sie, gle­ich ist?

    Aber ich nehme an, daß dies eine ganz schlechte Frage ist. Kommt wahrschein­lich aus mein­er recht­en Gehirn­hälfte. Warum bloß noch nie­mand auf die Idee gekom­men ist, die kom­plette rechte Hälfte des Men­schen zu ver­bi­eten. Ein­fach einen sauberen Schnitt, ein­mal in der Mitte durch, und wir hät­ten eine per­fek­te Welt. Nie wieder Krieg, alles wäre gut. Sollte es sich dabei her­ausstellen, daß die Recht­en sog­ar aus zwei recht­en Hälften bestün­den, dann käme man natür­lich nicht umhin…

    Oh ihr Göt­ter auf dem Olymp der Regierungssitze, küm­mert euch auch um eure ungeliebten Kinder, und oh ihr Schreiben­des Volk, bedenkt, daß ihr die Frei­heit nur dann schützt, wenn ihr die Frei­heit eur­er Geg­n­er wahrt, son­st nimmt es ein schlimmes Ende.

    • “Frei­heit, die i c h meine.” Wo heißt es so, mir fällt’s augen­blick­lich nicht ein. Es gibt viele Frei­heit­en, im GG, sie benötigt der Kom­men­tierung. Die einzige, die ich anerken­nen würde, ist die Gewis­sens­frei­heit, die einen jeden Men­schen zur Ver­ant­wor­tung verpflichtet. Das aber geschieht heute immer weniger, pro­jizieren ist ober­fläch­lich, ich erwarte Tat­sachen­berichte mit Quel­lenangabe, Fak­ten-Berichte, Pro­jek­tion auf his­torische Recherchen, denn es gilt doch, aus der Ver­gan­gen­heit zu ler­nen, daraus Ideen für die Zukun­ft zu kreieren. Ich will Tat­sachen berichtet bekom­men, und dass das nicht mit Mei­n­ung der Jour­nal­is­ten ver­wech­selt wird. Ver­schiedene Mei­n­un­gen müssten aus­disku­tiert wer­den, das ist eine demokratis­che Frei­heit. Was wir heute erleben mit dem Zen­sor, ‘Wahrheitsmin­is­teri­um’, ist, dass Fak­ten als Desin­for­ma­tion von z.B. EU-Beamten oder Pri­vat-Agen­turen hier wie drüben beze­ich­net wer­den. Geschehen gegen Bloomberg, DWN, The Nation.

      • Gewis­sens­frei­heit. Ja, da würde ich zus­tim­men.

        Unser erster Artikel des Grundge­set­zes ist eigentlich auch sehr schön, weil er die Gewis­sens­frei­heit schützt. Da ste­ht, die Würde des Men­schen ist unan­tast­bar. Lei­der ist sie das nicht, denn das Ver­fas­sungs­gericht inter­pretiert in diesen Ersten Artikel. Das was wir, als ober­ste Richter, als Würde des Men­schen eracht­en ist unan­tast­bar. Nur ste­ht das da nicht. Da ste­ht, die Würde DES Men­schen ist unan­tast­bar. Das heißt wenn Ihnen jemand sagt, du sollst Steuern an mich zahlen, damit ich dich beherrschen kann, dann sollte es genü­gen darauf zu antworten, nein das will ich nicht. Knöpft er ihnen dann doch Steuern ab, indem er ihnen dro­ht sie anson­sten einzus­per­ren, oder ander­weit­ig zu mis­shan­deln, dann mis­sachtet das die Würde DES Men­schen aber ganz gewaltig.

        Solange unsere soge­nan­nten Geset­zge­ber sich selb­st als über dem Gesetz ste­hend betra­cht­en, eröff­nen sie damit selb­st der Über­grif­figkeit, die die Wurzel ALLER Ver­brechen darstellt, Tor und Tür. Damit erzeugt er im Men­schen näm­lich im Men­schen ein entwürdigt sein, woraus entsprechend würde­los­es Ver­hal­ten entspringt, das selb­st Ver­brechen ausüben will, um so seine ver­lorene Würde wieder zu bekom­men.

  4. tja, @Agonautiker viel wahrheit drinne bei dir

    Und das hier ist kein natür­lich­es beben “ver­mute ich”, Bei Neu Bri­tanien und der Bis­mark see, 7.9 + , 8.0 beben, viele super­re­iche wohnen dort. Das sieht nach einem Warn­schuss aus. Wäre das zb unter berlin passiert, gäbe es die stadt nicht mehr. Aber dort nimmt viel der energie das wass­er auf und führt sie kre­is­för­mig ab, und auf anderen seite in 580km tiefe liegt eine teil hohlwelt darunter. Mal abwarten ob sich das bestätigt.

    http://www.n‑tv.de/panorama/Erdbeben-erschuettert-Papua-Neuguinea-article19613757.html

  5. zur erk­lärung schaut euch die seis­mo­grafen pro­tokolle an, die sinus wellen sind nicht wie son­st, son­dern wie bei 3/11, so kommt man zu so ein­er behaup­tung, ich ver­folge das schon einige zeit mit den erd­beben weltweit. Die haben emense zugenom­men.

  6. weiß nicht ob das hier jemand intre­siert, durch die trä­gen wellen wirds wieder auf der anderen seite kom­men, nascar plat­te chile runter 7.4+ näch­sten 6 wochen. Schaukelt sich langsam immer höher, bis die natür­lichen sper­ren brechen.

  7. das abzuschließen, die erste, ver­tan 7.9 lag nicht im feuer­graben son­dern ziem­lich paz­i­fik zen­tral, das war defin­i­tive nicht natür­lichen ursprungs. 2100 gut ent­fer­nt kommt es 2 minuten später zum 2 beben, die fre­quen­ze ist zu hoch, die erde ist viel träger, dann kamm es über­all zu reflex­ions­beben.….….….….…

    hat­te mir erst sinuswellen angeschaut, bei 7.9+ sieht mans recht deut­lich

  8. Ja, unsere Poli­tik­er-Klasse ver­misst Oba­ma, der nun fast ‘Heilig’ gesprochen wird, ach, er war doch so ein­fühlsam, er gehorchte dem Kongress. Und da kommt nun ein reich­er Außen­seit­er aus dem US-Estab­lish­ment und schimpft auf dieses: “Dass die Glob­al­isierung, Han­delsverträge die arbei­t­ende Bevölkerung im eignen Land immer ärmer hat wer­den lassen.” Das ist ja nun eine Bin­sen­wahrheit! In den MSM kam das so vor: Die Schere zwis­chen Arm und Reich wird immer größer. Die Gründe dafür wur­den nicht erwäh­nt, eben­so die Gründe für die vie­len Flüchtlinge ? Trump will das ändern, und das ist nicht ein­fach, die glob­ale Sit­u­a­tion ist einge­fahren, er muss sehr diplo­ma­tisch vorge­hen, die CIA zunächst loben. Obwohl er auf die reiche Elite schimpfte, beste­ht sein Team aus dieser Elite. Die Wall­street ist aber zufrieden mit ihm, auch der Bush-Clan ste­ht, was Rus­s­land bet­rifft auf Trumps Seite. “Nur ein fool, ein Narr, will keine guten Beziehun­gen zu Rus­s­land, so Trump.” Und wer die, ja pom­pöse, Zer­e­monie mit Paraden live ver­fol­gt hat, kon­nte an den Gesichtern viel able­sen. Mir fiel Mr. Pence, sein Vize, sehr angenehm auf. Zunächst ein sehr sym­pa­this­ches Gesicht. Auf whitehouse.gov las ich seinen Werde­gang. Er hat als Gou­verneur in Indi­ana das erre­icht, was Trump auch verkün­det hat, näm­lich Steuersenkung für alle, Investi­tio­nen in Infra­struk­tur, Schaf­fung von Arbeit­splätzen, Senkung der Arbeit­slosen. Und sehr wichtig, Trump will keine Inter­ven­tion­skriege, er will beste­hende glob­ale Prob­leme friedlich lösen, hier hat er Oba­ma schwere Vor­würfe gemacht, und zurecht. Er sagte, dass Oba­ma eine schlechte Poli­tik gemacht hätte, und die Medi­en nicht ehrlich sind. Und nun hat DE/EU diese Oba­ma-Poli­tik nicht mehr, sie sind geschockt und reagieren wie ein belei­digtes Kind. Schnell nochmal, dass Rus­s­land das zu ver­ant­worten hat, weil es Trump zur Macht ver­half, Clin­ton, auf die sie set­zten, ver­hin­derte. Unsere LINKE hat die Merkel-Poli­tik immer kri­tisiert, aber glob­al gibt es keine Linke, nur gekaufte Demon­stran­ten, keine Rev­o­lu­tionäre. Der let­zte war Cas­tro, ein Human­ist, seine Idee war für die Men­schen, er hat dem Amerikanis­chem Impe­ri­al­is­mus über 50 Jahre standge­hal­ten.- Trump wird kri­tisiert, dass er Oba­ma-Care ändern will. Diese Kranken­ver­sicherung besagt, dass jed­er US-Bürg­er sich kranken­ver­sich­ern muss, nur, die Pri­vat­en Ver­sicher­er, es gibt nur pri­vate, haben zu teure Poli­cen, dass die meis­ten Bürg­er sie sich nicht leis­ten kön­nen.- Viel Glück Mr. Trump!

    • Diese Pflicht zur Kranken­ver­sicherung beste­ht übri­gens auch in Deutsch­land. Es ist ein Mit­tel um die Men­schen von unten her­auf zu ver­schulden. Denn der Zwang zur Kranken­ver­sicherung hat zur Folge, daß Men­schen, die nicht in Arbeit sind und auch von Harz4 Sank­tion­iert wur­den, trotz­dem in der Pflicht sind diese Beiträge zu leis­ten.

      Kön­nen sie es nicht, wird es ihnen nicht erlassen, son­dern es häufen sich für sie Schulden bei der Kranken­ver­sicherung an. In Deutsch­land sind derzeit etwa eine vier­tel Mil­lio­nen Men­schen davon betrof­fen. Wenn sie nur den Min­dest­beitrag von etwa 160 Euro Monats­beitrag zugrunde leg­en, kom­men sie auf etwa 40 Mio Euro, die der Staat pro Monat auf diese Weise zwangsver­schuldet.

      Wir kön­nten also eben­falls eine Regierung brauchen, die dieses nette Sozialge­setz wieder kippt. In 10 Jahren wer­den so näm­lich 5Mrd. Schulden auf die ärm­sten der Armen abgewältst.

  9. was solle man dazu sagen , stimmt das.….… oder nur medi­en gerum­mel
    wenn ja, nixe gut

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article161390236/Warum-ich-nicht-mehr-Republikaner-sein-kann.html

    er wech­selt ein­fach die fron­ten.….….….….

    israel baut weit­er aus, palästi­neser wirds bald nicht geben,.….….…
    Jemen wird weit­er abge­holzt ohne gnade
    Klein­er tsuna­mi test auf chi­na, erst wurde nur 7.9 in medi­en gezeigt, 2te ganz ver­schwiegen, etc schre­it nach ver­rat regel­recht, jet­zt fast nichts mehr ver­schwun­den

    entwed­er will man schnell die laufend­en sachen zuende brin­gen, oder mün­det direkt in was großes wel­tumspan­nen­des

  10. @Marie wenn das stimmt was da jet­zt kommt in den medi­en trump wech­selt ein­fach zu demokrat­en etc, ist ja im moment soviel, da wird einiges nicht stim­men, die zeit wirds lehren. Sieht es ganz böse aus für alle men­schen dieser erde. Wird sich wie Arm­strong da sagte schrieb alles extrem beschle­u­ni­gen.

    Auf friedlichen wege ist wäre lobenswert, aber die chance bei den fron­ten die sie sel­ber schürten ist fast aus­geschlossen. Die ganze medi­ale poli­tik müsste sich ändern und auch das gemein­schafts­denken. Da passiert wenn du mal youtube schaust,
    genau das gegen­teil, das wird sich ent­laden, wo und wie, hängt von ab, wodurch es aus­bricht.

    Desweit­eren liss­abon­ver­trag der europäern wirk­lich meis­ten rechte nimmt etc, mein­ste die nehmen das zurück weil schönes wet­ter ist. Erst wenn gewaltige änderun­gen sowohl in Geset­zen wie auch Fron­tenpoli­tik gibt, glaube ich an besserung. Gestern wieder gese­hen chem­trails, wenn man besserung will, hört man auf damit, die regierun­gen sagen über­flugver­bot und chem­trail sprit für zivil­maschi­nen bil­ligflieger wird ver­boten.……, aber nichts. Es läuft alles wie gehabt, keine änderung pro bevölkerun­gen zu sehen bis dato.

  11. wir haben hier die “rechte” denkweise mit Demokratis­ch­er Führung im hin­ter­grund,
    Trump zieht hut vor Clin­ton, vor ein­er woche wollte er die noch in den Bau brin­gen.

    Das sind alles dinge, die sprechen für sich.

    • Nein, die Dinge sprechen nicht für sich. wir müssen unter­schei­den zwis­chen der Trump-Rev­o­lu­tion und der Per­son Trump. Dann wird der Blick auf die Dinge klar­er.
      Siehe auch der Artikel von Arm­strong.

  12. @Udo

    Eigentlich ist die MErkel doch ne liebe, war mit ihr einen trinken, aber geschäftlich muss sie halt deutsch­land ver­nicht­en, aber eigentlich ne ganz liebe.

    Das funk­tion­iert nicht.

    Trump hat gesagt USa wird stärk­er den­je, wie denn bitte schön, die haben schulden kön­nen die nie zurück zahlen. Die fed Juden aus­rot­ten das keine Verbindlichkeit­en mehr beste­hen, wohl kaum. Aber das er vielle­icht benutzt wird im intresse der Juden und dafür erlässst man schulden, ist offen­sichtlichere weg. Das wird kein friedlich­er weg, geht gar nicht. Was das unter­mauert, neue schiffe wer­den gebaut in auf­trag gegeben, was auch so neben­bei unterze­ich­net wurde, noch mehr mil­litär, wofür ?! wenn er es friedlich durch­drück­en will.….…

    Erst­mal müsste trump ganz offen sagen, ja wir sind finanziel am ende brauchen einen neustart etc.…., dazu wur­den diese schritte ein­geleit­et.……, wir erwarten das es dann in der form weit­erge­ht. aber nichts der­gle­ichen, schlägt um sich , unter­schreibt dikrete die nicht unbe­d­ingt pro volk sind, also das soll ich dann als obriges sehen. eigentlich iss­er ja auch unser­er seite, aber spie­len tut er anders im auf­trag.

    Natür­lich muss man ger­ade in der Poli­tik kom­pro­misse einge­hen, die auch nicht mal so schön sind, aber was bei rauskommt ist das rel­e­vante, das ste­ht im moment nicht so toll.

    Im Moment ist es auch zu früh, denke so bis märz wird es sich rauskristal­liesiert haben, so manche dinge die da passieren sind in meinen augen ein no go.

    @Udo lass uns warten, hier und da schauen wo es hinge­ht wie es sich entwick­elt, dann kann man es genau sagen. Derzeit gibt es zuviele dinge die genau in die andere rich­tung gehen wie es gesagt wurde bzw gehofft wurde.

    jed­er der ander­er mei­n­ung ist föl­lig ok, solle jed­er sich seine eigne bilden.

    • Kein­er spricht davon was Oba­ma und Clin­ton in 8 Jahren Mis­s­wirtschaft bzw. Sozial­is­mus angerichtet haben. Oba­ma ist mit sein­er We can change Poli­tik kom­plett gescheit­ert. Das möcht­en die (linken) Medi­en erst gar nicht the­ma­tisieren und schla­gen auf die Per­son Trump ein.
      Trump wiederum spricht die wun­den Punk­te der Oba­ma-Regierung offen aus und will sie auch ange­hen. Und genau aus diesem Grunde ist er gewählt wor­den. Das ist die Trump-Rev­o­lu­tion. Er muss liefern, son­st wird es in Ameri­ka ungemütlich. Ein Scheit­ern oder auch ein Über­laufen zum ver­has­sten Estab­lish­ment wird von seinen Wäh­lern nicht akzep­tiert wer­den.
      Ich kann mir nur vorstellen, dass er diese Auf­gabe macht, weil er sieht wie sein Land vor die Hunde geht und er Patri­ot ist. Trump hat die Möglichkeit den (bevorste­hen­den) Kol­laps für eine kurze Zeit zu ver­langsamen und der Welt zu zeigen dass Sozial­is­mus unser Unter­gang ist. Wenn er scheit­ert, wird sich der Unter­gang beschle­u­ni­gen.

      Heute Mor­gen hat Arm­strong die bei­den schlimm­sten Felder des Miss­brauchs; Gesund­heit und Bil­dung, beschrieben. Die Fehler wur­den unter Obama/Clinton began­gen. Lei­der wer­den solche Artikel niemals den Weg in das Medi­enkartell find­en, da Arm­strong auch Lösungsan­sätze for­muliert, die für das Estab­lish­ment unbe­quem sind. Und hier liegt die Hoff­nung auf Trump.
      Artikel dieser Qual­ität öff­nen den Blick­winkel für die Dinge wie sie sind.
      Und aus diesem Grund bin ich auch ein täglich­er Leser von Mar­tin Arm­strong.
      https://www.armstrongeconomics.com/international-news/rule-of-law/education-the-greatest-fraud-exempt-from-law/

  13. gefällt mir immer weniger, zumahl dieses pri­vate­sierung und rationierung gehen wird.

    Trump erste Anweisung zur Wirtschaft­sor­d­nung – Annul­liert den Kli­maschutz­plan und die Gewässer­reg­ulierung
    von USATo­day
    Trump begin­nt mit einem Aufruf den Kli­ma-Aktions-Plan zu killen
    WASHINGTON – Während Präsi­dent Trump seine Antrittsrede am Fre­itag hielt, postete sein neue White House Team einen Vorschlag zur Besei­t­i­gung von Präsi­dent Oba­mas Umweltvorschriften.
    http://www.eike-klima-energie.eu/2017/01/21/trump-erste-anweisung-zur-wirtschaftsordnung-annulliert-den-klimaschutzplan-und-die-gewaesserregulierung/

    wird richtig böse für die men­schen

    • Vor ca 10’ooo Jahren war die Sahara grün. Nun nicht mehr. Ange­blich wird nun Grön­land wieder grün.… Was ich sagen will: das Kli­ma hat sich immer schon geän­dert. Selb­st als diese Angst­mache noch kein Parteipro­gramm für neue Fes­seln war. Der IPCC, poli­tis­ch­er Arm der Umweltschützer, muß seit Jahren schon kräftig zurück-rud­ern, wird immer vor­sichtiger. Weil zuviel Unstim­migkeit­en und Wider­sprüche in den voll­mundi­gen Behaup­tun­gen der grü­nen Weltverbesser­er sind.

  14. irgent­wo war es auch ne farsk das ganze zur abzocke, aber auf der anderen seite,
    wenn die let­zten richtlin­ien ver­schwinden, geht das in die falsche rich­tung, wirds richtig eklig.

  15. Nach dem GG Art5.1 Satz 2 ste­ht es der Presse frei, zu lügen wie es ihr Bedarf ist. Wis­sen wir. Aber wir brauchen deren Druck­erzeug­nisse ja wed­er kaufen noch lesen (jeden­falls noch nicht). Sel­ber schuld, wenn man seine Zeit damit vergeudet. Siehe http://www.polpro.de/dumm.html Regel Nr 4! Für inter­es­san­ter halte ich den ersten Satz im GG Art 5.1 . Die Mis­sach­tung dieser GG-Regelung kostet näm­lich fast jeden Haushalt 840 € pro Leg­is­laturpe­ri­ode ohne Berück­sich­ti­gung der Betriebe. Und ermöglicht damit prak­tisch beliebi­gen Über­mut bei ein­er bes­timmten Gruppe. Nicht nur bei Schäubles Tochter Susanne, Pro­gram­mdi­rek­torin bei der ARD (las ich mal, mit Abbil­dung). In diesem Satz des GGs liegt der Grund, weshalb das Wort “Grundge­setz” aus der Vok­ab­u­lar von ARD & ZDF gestrichen ist. Hörte ich aus dieser Rich­tung noch nie, ist dort ein NoNo. In diesem Satz liegt auch der Grund für die Nazikeule gegenüber der AfD. Der Zusam­men­hang ste­ht bei http://www.polpro.de/mm17.html#bts . Wenn dieser Fall von Lob­by­is­mus nicht wäre, wür­den auch die Print­me­di­en weniger Über­mut zeigen. (Der mir ohne­hin nicht erk­lär­lich ist). Es ist ein­fach für alle zumin­d­est bei ARD & ZDF wieder geord­nete Zustände herzustellen. Wir brauchen dazu nicht mal anders wählen!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Guter Journalismus muss die Gesellschaft spalten | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. News 22.01.2017 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*