Gesellschaft

Staatsfunk fühlt sich der „Gemeinheit“ verpflichtet

Das Image ist nach wie vor schlecht. Da trifft es sich gut, wenn man selb­st Herr und Inbe­griff der Pro­pa­gan­da ist. Da kann man schnell ein wenig retuschieren und schöne neue Begriffe für den alten, überkomme­nen Dreck erfind­en. Die neuen Worte müssen jet­zt nur noch unters Volk und schon ist die kleine Welt des Michels wieder heile. Die Infor­ma­tions-Frei­heits-Vol­lzugsanstal­ten haben sich auf die Fahne geschrieben, dem­nächst nur noch “Gemein­wohlme­di­en” heißen zu wollen. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Meinungsvielfalt gegen harsche Presseeinfalt

Auch die freie Mei­n­ung unter­liegt selb­stver­ständlich der ständi­gen Opti­mierung. Wer sich also Presse­frei­heit leis­ten kann, der darf sich glück­lich schätzen. Der ist dafür prädes­tiniert, als “Vierte Gewalt” auch in der Poli­tik und bei der “Steuerung der Massen” mit­spie­len zu dür­fen. Das ist beson­ders wichtig, wenn man gerne ganz große Prof­ite gener­iert. Fern­er sollte man nicht vergessen, dass nach dem Geld die Macht kommt und die spielt zuweilen gerne mit Men­schen­leben. ❖ weit­er ►

Fäuleton

BILD-Zeitung per sofort und endgültig eingestellt

Wer heute 65 Jahre alt wird, der kann beruhigt in Rente gehen, muss keine Leben­sar­beit­szeit-Ver­längerung fürcht­en. Das­selbe gilt für BILD. Die erscheint zu ihrem 65. Geburt­stag let­zt­ma­lig. Zum schmer­zlichen Gedenken an dieses Het­zblatt drängt es sich heute final mit ein­er Zwangsaus­gabe pro Haushalt in den deutschen Wahrnehmung­shor­i­zont. Ab jet­zt dürfte Ruhe herrschen. Beachtlich sind die Anstren­gun­gen die BILD untern­immt, Leser kün­ftig vor deren Onlin­eange­boten zu schützen. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Guter Journalismus muss die Gesellschaft spalten

Presse und Mei­n­ungs­frei­heit bringt große Ver­ant­wor­tung mit sich … sagt man. Ins­beson­dere dann, wenn Sie sich für die Konz­ern­me­di­en auch noch rech­nen lassen muss. Höher noch als “die Infor­ma­tion” selb­st, ste­ht dort “Share­hold­er-Val­ue” als erstes Gebot in der Jour­nal­is­ten­fi­bel, noch deut­lich vor der Transat­lantik-Treue. Dazu muss man nur alle Ide­ale bei­seite lassen und in pop­ulis­tis­ch­er Weise The­men auf­greifen, um die Gesellschaft ziel­gerichtet zu spal­ten. ❖ weit­er ►

Medien

Das 11/21 der Medien: SPIEGEL-offline, FOCUS-offline, BILD-Selbstkastration

BRDi­gung: Es ist schon mal eine Erwäh­nung wert, wenn die größten Dreckschleud­ern der Nation mal für eine paar Stun­den ein­trächtig vom Netz ver­schwinden und einen Aus­set­zer kaum mehr selb­st ver­melden kön­nen. Es hat ein­fach etwas magis­ches, als würde sich ger­ade die Welt schüt­teln wollen, um ein­er besseren Zukun­ft ent­ge­gen­streben zu ❖ weit­er ►

Fäuleton

HETZ am Sonntag, die Kai Diekmann Shitstorm-Brille

Bad Baller­burg: Es ist gar nicht so ein­fach, in so „schid­deri­gen“ Zeit­en wie den heuti­gen, noch halb­wegs den Durch­blick zu behal­ten. Ganz im Geheimen haben die Springer-Stiefel-Jounal­is­ten offen­bar mächtig aufgerüstet. Immer mehr Pro­­pa­­gan­­da-Per­­son­al des Het­zblattes sehen wir nun­mehr mit einem ganz beson­deren, aber ein­heitlichen Bril­len­mod­ell. Beson­dere Kennze­ichen sind das enorm ❖ weit­er ►

Fäuleton

Varoufakis tritt zurück, SPIEGEL-BILD tritt nach

Springer-Stiefel-Presse: Als aufmerk­samer Betra­chter kann man in Sachen Berichter­stat­tung über Griechen­land schnell schon mal die Flöhe bekom­men. Ger­ade wenn es um die Demon­tage oder gar die Dämon­isierung link­er Poli­tik­er geht, beson­ders jene, die nun über­haupt nicht auf EU- und Euro-Lin­ie sind, ste­hen einige unser­er erprobtesten Kampf­blät­ter der Lügen­presse sofort an ❖ weit­er ►

Fäuleton

GEZ-Propaganda-Abgabe könnte durch Volksgerichtshof bestätigt werden

Pro­­pa­­gan­­da-Him­mel: Zur Eindäm­mung und Übertö­nung von Feind­sendern in krisen­re­ichen Zeit­en ist es unab­d­ing­bar, dass das deutsche Volk wie ein Mann zusam­men­ste­ht und gemein­sam die Las­ten der daraus resul­tieren­den Pro­pa­gan­da schul­tert! Dies ganz zum Schutz und Wohle der sie vertre­tenden Regierung und der ihr zugrun­deliegen­den Ein­heiz-Parteien, die nach bil­ligem Ermessen mit ❖ weit­er ►

Gesellschaft

Lügenpresse und Presstituierte feiern 135 Jahre gekauften Journalismus

Schön­er betrü­gen: Ob die Gesellschaft, die sich zur Find­ung des Unwortes eines jeden Jahres berufen fühlt, in diesem Jahr Wortfind­ungsstörun­gen hat­te oder ob die „Lügen­presse“ tat­säch­lich den Anspruch eines Unwortes kor­rekt erfüllt, ist zur Stunde nicht endgültig gek­lärt. Regelmäßig beste­ht in dieser Sache große Übere­in­stim­mung, aber in diesem Jahr schei­den ❖ weit­er ►

Deutschland

Deutsche Leidmedien dürfen auf staatliche Rettung hoffen

Die Abozahlen der Lei­dme­di­en brechen drama­tisch ein. Ohne Steuerzahlers Unter­stützung aus der gold­e­nen Gießkanne dro­ht gar das totale Ende der Pro­pa­gan­da Mei­n­ungs- und Presse­frei­heit. Die Bun­desregierung zögert daher nicht einen Moment, der vierten Staats­ge­walt vor ihrem Exi­tus hil­fre­ich unter die Arme zu greifen. Große Eile ist geboten, es kann nicht ❖ weit­er ►

Deutschland

Blätterwaldsterben, trostloser Rundgang durch den deutschen Lügen-Märchenwald

Offen­sichtlich haben die ent­behrlichen Deutschge­pressten beim Welt-Wirtschaft­s­geschwafel mal wieder den Schul­ter­schluss geübt, so etwas nen­nt man wohl News Deal Econ­o­my — also alle schreiben das­selbe, nur mit anderen Worten — sehr ökonomisch. Und nun blasen die ganzen Blockpfeifen alle in das­selbe Horn. Man, man, man … Pit­ti ist mal wieder ❖ weit­er ►