Bargeldverbot wird scheibchenweise Realität

Bankfurt: Immer wieder werden wir scheibchenweise mit dem kommenden Bargeldverbot konfrontiert. Aus unterschiedlichsten Gründen arbeiten verschiedene Fraktionen an der Abschaffung des Bargeldes. Die Interessenlagen besagter Fraktionen ergänzen sich in wundersamer Weise. Dabei ist der entstehende Würgegriff, in den Bürger zwangsläufig gerät, fast schon ein zu vernachlässigender Nebeneffekt. Zuvorderst geht es ums krasse Abzocken. Etwas moderater ausgedrückt reden „korrekt orientierte“ Medien natürlich nur von „Geld verdienen„.

Der Focus hat einen kompetenten und zuständigen Banker bei der EZB in Frankfurt ausfindig machen können. Der referiert dann auch relativ unumwunden und offen über das Thema. Immerhin kommt damit die Thematik wieder einen Schritt weiter aus der Verschwörungsecke raus. Einer der weiteren angekündigten Nadelstiche ist die Abschaffung, bzw. Einstellung der Produktion des 500 Euro Scheins im Jahre 2018.

Der Herr von der EZB, Yves Mersch, ist bei der Zentralbank der Mann für das Bargeld. Er beschreibt die oben erwähnten Fraktionen etwas detaillierter. Demnach sind es drei Hautgruppen, die parallel am Thema „Bargeldabschaffung“ arbeiten.

Ökonomen und Zentralbanker

Bargeldverbot wird scheibchenweise RealitätDiese Gruppe arbeitet deshalb so hart an einem Bargeldverbot, weil das Bargeldhandling relativ teuer ist. Es ist ein Service den niemand bezahlen möchte. Es sind die Logistik- und Sicherheitskosten, die entsprechend zu Buche schlagen. Beträge, die man lieber auf der Ertragsseite als auf der Aufwandsseite der Bilanz sehen möchte. Darüber hinaus wird es zur zwingenden Notwendigkeit, wenn man die Geldvermögen der Menschen über den Negativzins weiter abschmelzen will. Mit Bargeld könnte sich der Bürger dieser finanzdirigistischen Enteignung durch den Staat womöglich entziehen. Diese Fraktion kämpft allerdings noch mit dem Gesetz, welches bis heute vorsieht, dass Bargeld das einzige gesetzliches Zahlungsmittel ist. Wir zitieren dazu einmal die Bundesbank:

Bargeldverbot wird scheibchenweise RealitätGesetzliches Zahlungsmittel | Als gesetzliches Zahlungsmittel bezeichnet man das Zahlungsmittel, das niemand zur Erfüllung einer Geldforderung ablehnen kann, ohne rechtliche Nachteile zu erleiden. Im Euroraum ist Euro-Bargeld das gesetzliche Zahlungsmittel; nur die Zentralbanken des Eurosystems dürfen es in Umlauf bringen. In Deutschland sind auf Euro lautende Banknoten das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel. Euro-Münzen sind beschränkte gesetzliche Zahlungsmittel, da niemand verpflichtet ist, mehr als 50 Münzen oder Münzen im Wert von über 200 Euro anzunehmen. Das gleiche gilt auch für Euro-Gedenkmünzen (2 Euro mit besonderem Rückseiten-Motiv): Sie sind im gesamten Euro-Währungsgebiet gesetzliches Zahlungsmittel. Euro-Sammlermünzen hingegen sind nur im jeweiligen Ausgabeland gültig. Eine Euro-Sammlermünze erkennt man daran, dass ihr Nennwert nicht dem einer regulären Umlaufmünze entspricht (z.B. 1/4 Euro oder 5 Euro).

Die Finaztechnik-Allianz

Das sind neben den Banken logischerweise Kreditkarteninstitute und alle anderen Anbieter elektronischer Zahlungssysteme. Ihnen ist das Bargeld ein Dorn im Auge, weil sie gern die heute noch über Bargeld abgewickelten Beträge über ihre Zahlungssysteme buchen wollen. Natürlich machen Sie das nicht aus Nächstenliebe. Sie leben von entsprechenden Provisionen. Ihre Faustformel lautet dabei: Umso weniger Bargeld, desto mehr Provisionen.

Die Anti-Terror und Recht-Fanatiker

An dieser Stelle finden sich diverse Behörden, Geheimdienste, Polizei und alle möglichen in- und ausländischen Kräfte, die der Meinung sind, dass bargeldloses Zahlen die Welt sicherer macht. In ihren Augen gilt die Faustformel: Bargeld = Kriminalität. Bargeldloses Zahlen macht die Welt zwar nicht sicherer, aber die Menschen sehr viel transparenter. Und so hinterlässt der Bürger am Ende auch mit der bargeldlosen Zahlung genügend Daten, die ihm jederzeit auf die Füße fallen können, sofern es eine Behörde mal so braucht, um jemanden aus den Verkehr zu ziehen. Der nebenstehende Film von Alexander Lehmann geht etwas über das Thema hinaus, aber „wir lieben doch Überwachung„.

Aus dem obigen, durchaus kompetenten Vortrag seitens eines berufenen EZB-Bankers kann man unzweideutig schließen, dass massiv weiter daran gearbeitet wird den Leuten das Bargeld aus den Fingern zu winden.  Sind wir doch mal ehrlich: beim Bargeld hört der Spaß auf, gelle? Auch für die Behörden. Es hat ja auch einen so charmanten Vorteil, dass man böse Menschen, die kein Bargeld mehr haben, einfach abschalten kann. Erst in so einer Situation kann man dann richtig gut nachempfinden wie sich „Staatseigentum“ anfühlt. Es hat meist sogar einen Namen … das Staatseigentum … sehen sie doch mal auf ihren „Personalausweis„.

Bargeldverbot wird scheibchenweise Realität
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2270 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. „Einspruch Euer Ehren“, sprich EEE, denn Ertrag ist halt nur in Graden die Differenz aus Aufwand vs. Erlös, denn dieses nennt man Gewinn! Noch Fragen?
    RRD

  2. Ein echter Strohmann braucht kein Bargeld. Auf den Personalausweis sollte besser niemand schauen. Da steht nämlich „NAME“ – das heißt: Man ist eine juristische Person / Firma. Eine Sache ist man – so steht es auf dem Personalausweis.

  3. @RRD knuffig dein schreiben Eurer Hohheit darf ich bitten………..

    Zum gesamten, es geht weiter NWO kurs,

    warten wir mal sagen wir 2 – 4 wochen, es wird weder ein haarp verschwinden, noch chemtrailen was zur säh zeit wieder richtig losgeht etc. Noch behandlungsmethoden oder gifte im essen, alles nur show und gewaltige völkerhetze und frontenverschärfung was jetzt gemacht wurde. Aber schauen wir mal, wäre ja schön ich irre mich nicht wahr.

    Deutschland, sieht man sich so die ersten videos an, teilt sich auch gerade und fronten werden härter unter den deutschen in den ansichten. Astatt besserung genau das gegenteil, aber erstmal monat abwarten.

  4. Wie sagte Dostojewski so treffend „Bargeld ist geprägte Freiheit“.
    Wer die bargeldlose Gesellschaft predigt ist ein Totengräber der Freiheit und ein Befürworter für den Wirtschaftstotalitarismus. Der Staat, das kälteste aller Ungeheuer, zementiert seine Macht.

  5. Dem Geld gegenüber objektiv zu sein, fällt den meisten schwer, denn wer genug davon hat (Zinsgewinner), stellt es nicht in Frage, und wer zuwenig davon hat (Zinsverlierer), stellt zuerst alles andere in Frage. Auch Karl Marx stellte das Geld nicht in Frage und konnte darum dem Kapitalismus nichts anhaben. Im Gegenteil, eine Verstaatlichung der Produktionsmittel (Sachkapitalien) führt immer nur vom Privatkapitalismus in die gesteigerte Ausbeutungsform des Staatskapitalismus:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/02/irrtumer-des-marxismus.html

    Der „Normalbürger“ vermag zwischen Marktwirtschaft und Privatkapitalismus nicht zu unterscheiden und traut einem sozialistischen Politiker (Staatskapitalist) mehr Gerechtigkeitssinn zu als einem liberalen Politiker (Privatkapitalist), obwohl der Staatskapitalismus das schlimmere Übel ist. Hierzu muss man sagen, dass die Sozialisten bis zu einem gewissen Grad lernfähig sind, während die Liberalen sich zurückentwickelt haben. Die Ordoliberalen der 1950er Jahre wussten noch halbwegs zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus zu unterscheiden; die „modernen“ Liberalen wissen gar nichts mehr. Auf der anderen Seite haben die Sozialisten mittlerweile eingesehen, dass sie die Marktwirtschaft nicht abschaffen können, und wollen stattdessen der zinsbedingten Umverteilung von arm zu reich (die sie nicht verstehen) mit einer wie auch immer verordneten „Umfairteilung“ von reich zu arm entgegenwirken. Warum das nicht funktioniert, verstehen sie noch weniger, aber sie versuchen es immerhin:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/10/die-soziale-marktwirtschaft.html

    Die Unfähigkeit der Politiker, den Kapitalismus zu verstehen oder überhaupt verstehen zu wollen, resultiert aus der Abschaffung der „hohen Politik“, sobald die Marktwirtschaft durch eine gerechte Geld- und Bodenordnung vom Gegenprinzip des Privatkapitalismus befreit ist:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/12/der-abbau-des-staates.html

    Die ganze politische Seifenoper lebt im Grunde nur davon, dass sie dem Wahlvolk immer wieder eine Abmilderung der zahlreichen Negativsymptome des Kapitalismus verspricht, ohne ihre Versprechen jemals einlösen zu können und ohne auch nur ansatzweise die Überwindung des Kapitalismus in Betracht zu ziehen – die längst hätte erfolgen können,…

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/10/uberwindung-des-kapitalismus.html

    …wenn man nur das Geld verstünde:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/01/geldtheorie.html

    Des Rätsels Lösung kommen wir näher mit der Frage: Wie muss der Mensch ticken, der in einer kapitalistischen Marktwirtschaft (zivilisatorisches Mittelalter) „halbwegs glücklich“ ist? Der „Normalbürger“ darf die wesentlichen makroökonomischen Zusammenhänge, die zu systemischer Ungerechtigkeit führen, NICHT verstehen! Zumindest für den Zeitraum, in dem noch niemand weiß, wie die Marktwirtschaft vom Privatkapitalismus zu befreien ist. Dazu ist es zweckmäßig, die Wahrheit niederzuschreiben und das Geschriebene von einer Kaste berufsmäßiger Lügner immer wieder uminterpretieren zu lassen, bis das Volk die Wahrheit nicht mehr erkennt und auch gar nicht mehr erkennen will:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2016/09/die-bedeutung-des-geldes.html

  6. Zurück zu den ‚Brakteaten‘ ! „Die Humane Marktwirtschaft“ von Peter Haisenko/Hubert von Brunn. Das Wirtschafts-und Finanzsystem zum Wohle aller Menschen. Fließendes Geld und Wertspeicher, Gesichertes Grundeinkommen. Kein Zins und Zinseszins, keine Lohnsteuer.

    • https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/02/zentralbanken-diskutieren-bargeld-verbot-um-globale-bank-flucht-zu-stoppen/

      Die Zentralbanken wollen bei einer Tagung über die effektivste Strafe für das Halten von Bargeld beraten. Die Neue Zürcher Zeitung untersucht die Möglichkeiten, wie „im Notfall“ das Bargeld eingeschränkt werden kann. Man kann das hektische Treiben durchaus als Crash-Vorbereitungen sehen. Offenbar wissen die Zentralbanken mehr über den tatsächlichen Zustand des Finanzsystems als sie öffentlich einräumen.- Das war schon im Mai 2015. Das Bargeld wird man über Nacht, wie in Indien am 8. Nov. 2016 geschehen, in EU/USA nicht abschaffen können. Aber Besteuerung und Reduktion des Bargeldes wird kommen. Wenn sich Leute wie Rogoff und Bruiter- beide Vordenker der Bargeldabschaffung- mit Vertretern der Notenbanken aus der Schweiz, Dänemark, Eurozone und USA treffen, dann geht es um ‚Lösung für den Notfall‘, denn das Finanzsystem ist am Ende. Beschwichtigungen für den Bürger soll man nicht glauben, Wachsamkeit ist angesagt.

  7. „Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft
    gut angepasst zu sein.“ Jiddu Krisnamurti

    Schauen wir einmal in das Buch ‘‘Die deutsche Karte” von Gerd-Helmut Komossa
    (ehemaliger Amtschef des MAD – zwei Sterne General), auf Seite 21 / 22.
    Dort wird die Kanzlerakte, 99 Jahre Presse in alliierter Hand, die Beschlagnahme
    der Goldreserven usw. bestätigt.

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurden, haben die Auswirkungen
    des Weltkrieges noch erlebt. Uns wurde immer und immer wieder gesagt, so etwas darf
    nie wieder passieren. Damals wurden junge Studenten wegen der Veröffentlichung ihrer
    Meinung umgebracht. Gedenkt der “Weissen Rose” und lernt daraus.

    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de…

    Im ganzen Land stehen Kriegerdenkmäler aus dem ersten Weltkrieg und
    zweiten Weltkrieg. Die Generationen haben uns folgende Nachricht hinterlassen:
    Kümmert euch um den Frieden ! Hat die nächsten Generationen daraus gelernt ?
    Haben wir daraus gelernt ?

    https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0

    Wenn wir genau hinsehen merken wir, daß sich die Zeit nach 1933 gerade
    wiederholt. Säbelrasseln an der russischen Grenze. Die Russen haben 1990 alle
    besetzten Länder verlassen und sich auf ihre Grenzen zurückgezogen. Die Nato
    rückt Stück für Stück mit Militär und Raketen an die russische Grenze. Ist das friedlich ?
    Wollen wir wieder Krieg ?

    Die Meinungsfreiheit wird mehr und mehr in diesem Land eingeschränkt und
    manipuliert. Andersdenkende werden vielfach als Nazis, Reichsbürger oder Antisemiten
    beschimpft und werden selbst in den eigenen Familien ausgegrenzt.
    Alles das hatten wir schon einmal …. !

    https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q

    Es werden Millionen Siedler in dieses Land geholt. Es sind keine Flüchtlinge !
    Flüchtlinge gehen in das erste Land. Das ist im Schengener Abkommen, im
    Dublin Abkommen, im Grundgesetz und in der Asylverordnung geregelt.
    Was hier zu Zeit stattfindet nennt man nach der Definition der UNO, den Nürnberger
    Prinzipien und vielen UNO Resolutionen der Nachkriegszeit Völkermord !

    https://www.youtube.com/watch?v=Sefl824vTn4

    Lasst das Fernsehen aus, lest nicht mehr die manipulierte Presse und macht
    euch in den alternativen Medien ein Bild. Benutzt nicht ausschließlich euer Handy
    oder Computerspiele. Denkt wieder selbst !

    Es geht um Frieden, richtig ! Wir haben seit 1918 keinen Frieden. Wir haben lediglich mit
    Großbritannien, Frankreich und den USA einen Waffenstillstand.
    Wenn wir Frieden haben wollen, brauchen wir dringend den Friedensvertrag
    zum ersten Weltkrieg. Macht euch sachkundig ! Noch ist es nicht zu spät.

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurde, mahnen die jüngeren
    Generationen:

    “Wer nicht aus der Geschichte lernt, der ist verflucht sie zu wiederholen !!!”

    http://www.gemeinde-neuhaus.de

  8. @marie wachsam sein ja , extrem sogar

    @Friedensbewegung die zeit wieder holt sich, jo, ca 1935, Aus national unter hintergrundführung der Zionisten werden NAzis, die alles nicht gleiche als feind ansehen und minderwertig. Da es ja juden steuern, sind moslems arier neger…… alles kanonenfutter weg damit. Diesen Völkermord kann man jetzt schon überall beobachten, wenn jetzt die USA (Aipec) direkt mitspielt mit maximalem waffenpotenzial nun ja, das wird übel. Viele sehen USA als weiß gesteuert, Die ist nicht arisch gesteuert, sondern Aipac Judenfinanz gesteuert. Das ist ein gewaltiger unterschied auch in der richtung wo es hingeht……….

    Bargeld, zb besorgt man sich reserve in bestimmten währungen schweizer franken china pfund, müssen die alles reseten bevor die leute ohne dastehen. Das im unserem amerikanischen grundgesetz (Notstandgesetze) steht das Edelmetalle auch unter die konveszirung fallen, was bleibt dann noch außer dinge zum leben oder andere devisen. Akten sind schall und rauch.

    Nur beim total wahrungskollaps weltweit wo sich alle währungen aufrauchen und für ungültig erklärt werden, geht nicht wird nicht funktionieren. Das wissen die und versuchen die schlupplöcher, sofern man sie so bezeichnen kann unatraktive zu machen.

    wie mit den zweischneidigen schwert rauchen, rauchen ansich ist giftig, aber es bindet die gifte in chemtrails,bzw der rauch verklebt mit teer etc die bestandteile, dann sind sie zu groß werden nicht mehr aufgenommmen, deswegen geht man gegen rauchen vor, und fördert alkehol und andere dinge weiter. Ein paffender raucher lebt gesünder als nicht raucher. So wird es gebracht, warum wohl nicht.

  9. Die gleiche Thematik beschäftigte bereits Alan Greenspan. Wie kann der Staat einen möglichst großen, nicht abwehrbaren Zugriff auf das Vermögen seiner Bürger haben??? Damals dachte man aber eher an Gold, denn an Geld. Der folgende Absatz ist aus seinem berühmten Werk Gold And Economic Freedom:

    Ohne Goldstandard gibt es keine Möglichkeit, Ersparnisse vor Enteignung zu schützen. Dann gibt es kein sicheres Wertaufbewahrungsmittel […] Die Finanzpolitik des Wohlfahrtsstaates macht es erforderlich, dass es für Vermögende keinen Weg gibt, sich zu schützen.

    Die Aussage hat mittlerweile mehr als 50 Jahre auf dem Buckel. Greenspan machte sie 1966. Kinder, wie die Zeit vergeht.
    Markus (https://der-5-minuten-blog.de)

  10. @markus stimmt

    bisher war es immer so das einige papier währungen als zahlungsmittel blieben.
    zb die 1g goldtafeln, vorliebe in der schweiz ausgegeben und benutzt, wäre unter umständen verboten als zahlungsmittel.

    die grundgesetz -verfassung müsste neu , komplette zahlungssystem neu

    Da wird es sich sowieso entscheiden, ob die menschen auf eigenständigkeit zurückgehen oder die versklaverhand nehmen chip nehmen um zu essen wie vorher.
    Essen gegen jegliche freiheit, finsteres spiel…….

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bargeldverbot wird scheibchenweise Realität | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. News 21.01.2017 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*