Hintergrund

Juncker hadert mit alpinen Ischias-Experten

Das Alko-Hol-Problem des Jean-Claude Juncker scheint noch immer nicht gänzlich ausdiskutiert zu sein. Immerhin bekam er jetzt staatstragende Unterstützung von einem ausgewiesenen Ischias-Experten aus Österreich, dem dortigen Präsidenten, Van der Bellen. Zuvor hatten sich andere alpine Ischias-Experten weniger freundlich zu Junckers fürchterlichen Leiden geäußert. Das wiederum führte zu entsprechenden Irritationen, weil doch die Ösis gerade den EU-Ratsvorsitz innehaben. ❖ weiter ►

Fäuleton

Rosige Aussichten, solange die Sklaven parieren

Reichtum macht vielleicht Leute glücklich die noch davon träumen. Für Superreiche kann sich das zum Albtraum auswachsen, wenn Geld und Macht im Überfluss vorhanden sind. Dann kommt als nächstes die Angst dazu, alles zu verlieren und darüber hinaus womöglich noch eine echte Existenzkrise, weil sie immer damit rechnen müssen, dass ihnen wer etwas wegnehmen will. Kann da die Flucht auf den Mond, Mars oder ein anderes Gestirn helfen? Was ist mit den Sklaven? ❖ weiter ►

Hintergrund

Ist Donald Trump zu blöd für Hass und Feindschaft?

Das Treffen der beiden Präsidenten Trump und Putin in Helsinki lässt einige Journalisten noch immer an spastischen Lähmungen leiden. Der in die Tastatur triefende Geifer bahnt sich seinen Weg durch die Druckerpresse. Es ist interessant mit anzusehen, welche Meinungskartelle durch solche Hass-Kommentare offenbart werden. Es beweist einmal mehr, Meinungs- und Pressefreiheit muss man sich leisten können und die Schreiber wissen sehr genau wessen Liedchen sie zu singen haben. ❖ weiter ►

Afrika

Soll man die Menschen ertrinken lassen?

Das Thema Flucht, Migration, Seenotrettung ist noch längst nicht vom Tisch. Ganz im Gegenteil, die Nation wird sich zukünftig noch heftiger daran aufreiben und abarbeiten dürfen. Spiegelbild dieser andauernden Auseinandersetzung sich die sogenannten sozialen Medien. Dort werden in einer seltsam, verbal brutalen Form bereits die Auseinandersetzungen vorweggenommen, die uns womöglich noch physisch bevorstehen. Eigentlich sollte das ja ein Diskussions-Tabu sein. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wer hat das Ozonloch über der Antarktis geklaut?

Man könnte sagen, das Ozonloch über der Antarktis ist sang- und klanglos verschwunden. Ganz so einfach ist das natürlich nicht, da es eine gewisse Bedeutung hat(te) und über Jahrzehnte ein Umsatzgarant für FCKW-freie Kühlschränke darstellte. Passend zum Handelskrieg mit China, konnte jetzt deutlich herausgearbeitet werden, dass die Chinesen jetzt einen mächtigen Anteil an dem Ozonloch haben, welches nach Angaben anderer Wissenschaftler gar nicht mehr existent ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Merkel und Trump lösen Kriegskassen-Problem

Im Streit um die Kriegskasse mangelt es den Beteiligten bislang nur an der nötigen Kreativität. Nach uns vorliegenden Gerüchten sollen sich Merkel und Trump final dazu verständigt haben, weil das mit den Kriegskosten nun genauer zu betrachten war. Bislang wurde davon ausgegangen, dass nur Investitionen in Kriegsgerät mitzählen, an dem Auch Trump oder die USA verdienen können. Heute wissen wir, dass das Feld viel weiter zu fassen ist. Wir erläutern die erweiterten Möglichkeiten. ❖ weiter ►

Fäuleton

EU brilliert bei NATO-Gipfel mit Vollsuff-Juncker

Die Repräsentation der EU ist eine ausgesprochen schwierige Aufgabe. Um nun allerdings den Unterhaltungscharakter der (Kom)Mission nicht zu verfehlen, gibt sich der Jean-Claude Juncker regelmäßig bei allen möglichen hochkarätigen Veranstaltungen so richtig die Kante. Auf diese Weise kommt er zumindest sehr authentisch rüber und der Unterhaltungswert seines Auftritts steigt ungemein. Leider bringen den Mainstream-Medien seine extraordinären Auftritte lieber gar nicht. ❖ weiter ►

Fäuleton

NSU: Beate Tschäpe kassiert „Lebenslang“ für den Verfassungsschutz

Wieder kann eine Geheimdienstposse erfolgreich zu den Akten gelegt werden. Mit 120 Jahren Verschlusszeit zum Bericht des NSU-Untersuchungsausschusses sucht sich der Verfassungsschutz bestmöglich selbst zu schützen. Nicht die ehrenvollste Aufgabe, aber der zu versteckende Dreck scheint es zu rechtfertigen. Immerhin ist Staatskriminalität straffrei. Schließlich begehen die ja nur Straftaten zum Schutz der Demokratie. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wasserprivatisierung bleibt Teil der EU-Agenda

Formal hat sich die EU ein wenig von der Wasserprivatisierung distanziert. Das hat allerdings nichts zu bedeuten, da man diese Pfründe über kurz oder lang schon den eigentlichen Herrschern in der EU zuschanzen wird. Das sind die Konzerne mit ihren Lobbys und die Menschen sind nur die gedungenen Opfer. Wie die Wasserprivatisierung durch die Hintertür funktioniert, kann man in Griechenland erleben. Jeder EU-Sanierungsfall wird dann scheinheilig seines Wassers beraubt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Raub, Mord und Totschlag demnächst straffrei in D?

Rechtliche Gleichbehandlung wird in den kommenden Jahren vermehrt Thema werden, soweit es uns nicht gelingt den Komplex, wie bisher, konsequent auszublenden. Es gibt gute Gründe, vornehmlich finanzieller Natur, Straftaten künftig kreativer zu ahnden. Dabei sollten wir den „Drive“ nutzen, der sich ausgerechnet durch die vielen abgelehnten Asylbewerber ergibt. Da kann die Justiz noch eine Menge lernen, selbst wenn diese neue Rechtspraxis eher aus der Not heraus entstanden ist. ❖ weiter ►

Hintergrund

NATO fordert Viertel vom Bundeshaushalt für Krieg

So ein richtiges Feuerwerk unter den Völkern, wie zum Ersten und Zweiten Weltkrieg, will richtig vorbereitet werden. Gerade Deutschland darf sich dabei nicht lumpen lassen. Immerhin ist „Weltkrieg“ eine Markenbezeichnung, die man sich ohne Deutschland gar nicht mehr vorstellen kann. Der Wehretat muss allein schon deshalb drastisch erhöht werden, weil es gar nicht so gut aussieht, wenn ein Land mehr für Flüchtlinge ausgibt als zur Schaffung von validen Fluchtursachen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Ohne anständigen Russenhass der Deutschen muss der geplante NATO-Ostfeldzug ausfallen

Wenn man Krieg führen will, braucht es ein gerüttelt Maß an Hass. Ansonsten lassen sich die Leute nur widerwillig aufeinander hetzen. Da Kriege in der Regel immer nur für einen guten Zweck geführt werden (besonders von der NATO), muss man ein wenig tricksen, damit es wieder gelingen kann. Die NATO bringt dazu eine Steilvorlage nach der anderen. Jüngst wurde bemängelt, dass Deutschland noch viel zu wenig Hass auf Russland hat, was allerdings etwas eleganter verpackt wird. ❖ weiter ►

Hintergrund

Amerikaner bringen sich massenhafter denn je um

Die USA sind und bleiben das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Das Thema endet lange nicht am Sarg. Die Selbstmordrate in den USA ist rekordverdächtig. Aktuell sind es rund 45.000 Menschen die sich dort jährlich selbst ihr Lebenslicht ausknipsen. Damit liegt der Selbstmord in den USA fast dreimal so hoch im Trend wie in Deutschland. Nur allzu leichtfertig werden die Ursachen in den Bereich der Psyche verschoben. Das ist nur ein wohlkalkulierter, kaschierender Aspekt der realen Ursachen. ❖ weiter ►

Deutschland

Zieht Merkel jetzt doch Seehofers Stasi-Akte

Seehofers Aufbereitung zum finalen Bettvorleger, für die Staatsratsvorsitzende Angela Merkel, läuft gerade auf Hochtouren. Das gesamte Procedere wirkt, verfolgt man die Beichterstattung, ein wenig holperig. Vermutlich, weil sich der Seehofer bei seiner Entsorgung einfach zu blöd anstellt. Statt sich ein schnelles Ende zu wünschen, zwingt er die Merkel noch etwas schmerzhafter nachzufassen. Das sind ausgewiesene Sado-Maso-Tendenzen, aber bei der CSU ist halt nicht unmöglich. ❖ weiter ►

Deutschland

Merkels Vertrauen in die Deutschen auf Nullpunkt

Wenn man sich diesen undankbaren deutsche Pöbel (das Pack) einmal genauer besieht, versteht man sofort, dass Angela Merkel das Vertrauen in diese Gestalten verliert. Dabei hat sie sich alles so schön ausgemalt auf dem letzten EU-Gipfel. Die Presse hat es ebenso wunderschön berichtet. Leider konnten sich einige der Gesprächsteilnehmer recht bald danach nicht mehr an die entsprechenden Vereinbarungen erinnern. Das macht aber auch nichts, denn es muss ja nur schön aussehen. ❖ weiter ►