De Mai-Ziere gibt nach, nur halbseitiges Burkaverbot

Keine Vollverschleiungsfahnung mit Innenminister zu machen

Vollverschleierung_Schleier_niqab_Halbverschleierung_Kompromiss_BurkaDeutsch Absurdistan: Wenn wir schon nichts Ganzes hinbekommen, dann machen wir in gewohnter Manier und mit der nötigen Konsequenz halbe Sachen. Letzteres ist inzwischen ein veritables Markenzeichen der Merkel Regierung, getreu dem Motto “Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln“. So in etwa wird es sich mit einem in der Diskussion befindlichen Vollverschleierungsverbot in Deutschland verhalten, folgt man den jüngsten Einsichten unseres Innenministers. Er erwägt ein partielles Burkaverbot, für bestimmte Bereiche, also auch nur die partielle Aussetzung des Rechts auf persönliche Entfaltung (von Kleidungsstoffen).

Genau genommen ist die gesamte Debatte zu diesem Thema bereits vollends entgleist. Da ist es auf den letzten paar Metern ziemlich gleichgültig, welchen nichtfahrenden Zug der Herr Minister nunmehr zu besteigen gedenkt: De Maiziere deutet Verbot der Vollverschleierung in Teilbereichen an[LOCUS]. Lothar_de_maiziere_do_it_like_a_the_boss_fragen_antworten_verunsichern_menschen_regierung_politmarionettenWie zu erwarten, müssen jetzt dringend irgendwelche “faulen” Kompromisse her, die am Ende zwar für gar nichts taugen, aber man hat dann schließlich etwas unternommen und steht danach vor der belämmerten Bevölkerung, wie der aufrechte Schäferhund zur Wiederwahl.

Die SPD hadert seit der Debatte mit Karneval und noch viel mehr mit dem Weihnachtsmann: Bizarrer Streit zwischen CDU- und SPD-Politikern • Trifft ein Burka-Verbot auch das Weihnachtsmann-Kostüm?[Huffington]. Vermutlich liegen die Sturmtruppen von der SPD sogar richtig, denn letztlich ist ja die Vollverschleierung der Frauen nichts anderes als eine wandelnde Wundertüte, nur eben ganzjährig. Aber genau unter diesem Aspekt ist der Vergleich schon eine üble Beschädigung aller Weihnachtsmänner, was vermutlich zu einer Flut an Gleichstellungsklagen führen wird, oder aber wir dehnen Weihnachten endgültig auf 365 Tage im Jahr aus.

Lassen wir die Vorzüge einer Vollverschleierung nicht ungenutzt vorüberziehen. Jeder der sich die Folgen häuslicher Gewalt nicht ansehen möchte, womöglich weil er selbst ein treusorgender Täter ist, wird sofort vorbehaltlos für diese Kostümierung plädieren. Auch das muss als integrative Leistung verstanden werden, zumal sich die Frauen in Deutschland ausnahmslos freiwillig verschleiern – solange es noch keine Pflicht ist – weil sie für ihre Männer Weihnachten 365/7/24 zelebrieren. Dieser zyndelnde Funke ist bislang noch nicht auf die hiesige Männerherde übergesprungen. Aber was nicht Burkaverbot iwife burka shador verschleierung schleier bekleidung isis nutzvieh gebrauchsgegenstand arabisch frau sklavin islam gewalt krieg unterdrueckung qpressist, kann ja dank interkultureller Nachhilfe noch werden. Sofern sich die Frauen hierzulande etwas einsichtiger zeigten, sich ebenfalls freiwillig einsacken, bestehen gute Chancen auf ein baldiges friedliches Zusammenwachsen der Kulturen. Man muss die eigene nur ein wenig beiseite rücken, dann klappt das wunderbar. Das nennt sich im “Grünsprech” übrigens “gelebte Toleranz“.

Werbeindustrie im Umbruch: Die Debatte wird weitreichendere Folgen haben. Wer will heute noch die halbnackten Weiber mit der aufreizenden Unterwäsche auf den Plakaten oder Zeitschriften sehen? Sodom und Gomorrha sind Geschichte! Es wird gemunkelt, dass die Dessoushersteller mit vollverschleierten Models arbeiten wollen, um diesen neuen, stark wachsenden Markt nicht zu verpassen. Derzeit wird fieberhaft überlegt, wie man die Teile unterhalb der Vollverkleidung werbewirksam für die Kundschaft erfahrbar machen kann, damit die Kundschaft weiß was sie kauft. Vielleicht entwickelt sich daraus eine völlig neuartige Grabbelkultur im Dunkeln. Aber von so nickeligen Problemen lassen wir uns für den Moment nicht beirren.

Ebenso wenig lässt sich nämlich de Mai-Ziere in dieser Sache beirren. Bundesweit soll es kein Verbot für Vollverschleierung geben. Für Deutsche existiert dies bereits seit Jahrzehnten beispielsweise bei Demonstrationen. Auch Banken zeigen sich regelmäßig wenig amüsiert, wenn da verschleierte Gestalten die Schalterhalle entern. Um nun Vollverschleierungsgegnern ein wenig die Luft aus der Tüte zu lassen, gibt der Minister folgendes zum Besten: “Wir lehnen einhellig die Burka ab. Sie passt nicht zu unserem weltoffenen Land“. So soll es dann später einige ausgewiesene Schutzzonen geben, in denen Vollverschleierte noch nichts zu suchen haben, die da wären: Am Steuer, bei Behördengängen, am Standesamt, in Universitäten, im öffentlichen Dienst, vor Gericht und wohl auch in den öffentlichen Kinderaufbewahrungsanstalten.

Videoüberwachung bedingt Burkaverbot

Das eigentliche Problem verschweigt verschleiert de Misere allerdings. Die Vollverschleierung nicht konsequent zu verbieten, bringt sein öffentliches Gesichtserkennungsprogramm via Videoüberwachung völlig aus dem Ruder, deshalb rudert er auch so planlos in diesem Themenkomplex umher. Natürlich haben auch Männer das Recht auf Verschleierung, wir leben schließlich im Zeitalter der Gleichberechtigung und die persönliche Entfaltung ist uns definitiv grundgesetzlich garantiert. Angela Merkel Raute burka Islam Frauen Zeichen Markenzeichen Anpassung Konvertierung Integration Zuwanderung AnpassungDas wird ein lustiger Anblick, wenn Bayern- und Borussenfans einheitlich schwarz vermummt im Fußballstadion auflaufen, um Gleichheit zu demonstrieren.

Nachdem selbst Merkel schwarz sieht: “Vollverschleierte hat kaum Chance, sich zu integrieren”[Die•Fällt], will sie selbst auch nicht mehr mit gutem Beispiel vorangehen, obgleich das ein starkes Signal für Integration gewesen wäre und es sogar ihr Äußeres vorteilhaft hervorgehoben hätte. Stattdessen will der muslimische Teil der CDU-Bundestagsfraktion künftig geschlossen vollverschleiert zum Dienst erscheinen, um sich mit dem Weihnachtsmann solidarisch zu erklären, bevor der versehentlich einer Vollverschleierungsregelung zum Opfer fällt.

De Mai-Ziere gibt nach, nur halbseitiges Burkaverbot
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1452 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

3 Kommentare

  1. Erste Schülerin eines Osnabrücker Abendgymnasiums klagte schon dagegen, weil die Schulleiterin sie feuerte.
    1. Nur eine weibliche Lehrerin darf die Identität kontrollieren;
    2. Aber unbedingt Vollverschleierung während des Unterrichts!

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Schlagzeilen vom 19. August 2016 -
  2. De Mai-Ziere gibt nach, nur halbseitiges Burkaverbot Keine Vollverschleiungsfahnung mit Innenminister zu machen | Grüsst mir die Sonne…
  3. Aktuelles vom 20.8.2016 und: Deutsche Medien steigern Kriegshetze gegen Russland | mikeondoor-news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*