Merkel-Junta ist „Aktionsplattform“ für Vollhonks

P8177310_Vibrant_Invalidenheim_neue_Merkel_AdresseDeutsch-Absurdistan: Jetzt kommen alle ko(s)mischen Dienste aufgrund der Ereignisse in der Türkei schon mal zu einem halbwegs zutreffenden Fazit, da muss das Resultat sogleich wieder aufgrund politischer Korrektheit von der Merkel-Junta einkassiert werden. Immerhin will/muss man weiterhin mit dem angehenden Despoten Recep Tayyip Erdoğan auf Schmusekurs bleiben, weil es doch das ominöse „Flüchtlingsproblem“ gibt und NATO-Kollege ist er noch obendrein. Ob die Türkei die Todesstrafe wieder einführt, gerade Masseninternierungen durchzieht, die Menschenrechte situativ ein wenig nachjustiert oder zeitweilig größere Gemetzel unter der kurdischen Minderheit veranstaltet … alles egal! Das muss dabei ausgeblendet bleiben, weil es den diplomatischen Frieden und höhere Ziele stört.

Merkel-Junta ist "Aktionsplattform" für Vollhonks Thomas_de_Maiziere_Dresden_de MisereNach dieser Erkenntnis können wir schlussfolgern, dass selbst die dutzendfach nachgewiesene Unterstützung der Türkei für den IS in Syrien solche Feststellungen immer noch nicht rechtfertigt, auch wenn de Mai-Ziere sich müht den Vorgang herunterzuspielen: Vorwurf der Terrorunterstützung • De Maizière verteidigt Türkei-Papier[SpeiGel auf Linie]. Völlig klar ist nach dieser Fehleranalyse inzwischen auch, dass die Türkei offiziell eben keine „Aktionsplattform“ für Islamisten ist. Die Zusammenarbeit des ErdoClan mit diesen islamistischen Brüdern gestaltet sich ganz anders. Sie ist nach letzten Erkenntnissen auch mehr privater Natur. Demzufolge hat sie mit der Offiziellen Türkei doch nichts zu tun. Immerhin hat auch Erdogan hat ein Recht auf Privatleben.

Letztlich braucht man die Türkei gerade ganz dringend und deshalb muss die Wahrheit in diesem speziellen Fall ein wenig „nachjustiert“ werden. Niemand, auch nicht versehentlich, soll von diesem scharfen Schwert der Wahrheit massakriert werden! Wenigstens niemand den man für den Moment noch verwerten möchte. Für bereits abgeschriebenen oder vollends geächtete, ausgemusterte Gestalten trifft interessanterweise das totale Gegenteil zu. Da kann man gerne schon mal Dinge erfinden und zu Wahrheiten ausbauen, die lediglich Fiktionen sind. Gerade um solche üblen Gestalten fix mal vom Markt zu holen. Exemplarisch sei hier mal an die Afghanistan-Tournee erinnert. Auch den Irak (Saddam Hussein) und Libyen (Muamar al Gaddafi) sollte man bei dieser Betrachtung keinesfalls auslassen. Sie alle sind echte Opfer der Wahrheit.

Nach demselben Strickmuster versucht man seit geraumer Zeit auch diesen schrecklichen Tyrannen Baschar al Assad in Syrien bei den Hammelbeinen zu packen. Da hat doch die Hillary Clinton sogar die gemäßigten Terroristen mit Giftgas ausgerüstet, damit der Assad endlich mal die von Obama aufgezeigte rote Linie reißt. Irgendwas ist da aber schiefgegangen, jetzt müssen täglich weitere „neue Wahrheiten“ erfunden werden, um selbige dann in Syrien zum Durchbruch zu verhelfen. Und zur Vorbereitung der nächsten Liberalisierungs- und Demokratisierungsrunde von russischen Rohstoffen, sammelt man schon mächtig „Wahrheiten“ was den Waldimir Schurkin, alias Putin anbelangt. Die dauerwiederholte Lieblingswahrheit in diesem Zusammenhang ist die von der Annexion der Krim. Ganz böse Verschwörungstheoretiker behaupten immer noch stur und steif, es sei eine Sezession gewesen. Leider bringt uns nur der Begriff „Annexion“ einem Krieg mit/gegen Russland näher. Deshalb bringt selbst die Debatte um den Komplex Sezession rein gar nichts.

Merkel-Junta Warnung der Kanzlerin MerkelDa wir gerade noch in olympischen Zeiten leben, beginnt somit innerhalb der Bundesregierung der „Zurückruderwettbewerb„. Wenigstens was den Sachverhalt der „Aktionsplattform für Islamisten“ in der Türkei anbelangt: Streit über Türkei-Papier der Bundesregierung • Schuld war angeblich der Sachbearbeiter[SpeiGel auf Linie]. Gottlob gibt es immer noch dumme Aktenschieber im Amt, die Wahrheiten von richtigen Wahrheiten nicht unterscheiden können. Dafür kann man sie im Bedarfsfall folgenlos vor so ein Leak Loch schieben.

Halbwahrheiten haben in Berlin einen hohen Stellenwert

In jeden Fall beweist die Merkel-Junta durch diese Affäre eindeutig, dass Halbwahrheiten in Berlin einen sehr hohen Stellenwert haben und keinesfalls verhandelbar sind. Da fragt man sich, warum qpress immer noch nicht offizielles Amtsblatt ist. Das Lügen auch noch kurze Beine haben, ist angeblich völlig frei erfunden, außer die Opposition unternimmt damit Gehversuche. Wahr ist also immer nur das, was irgendwem nützt, um jemand anders zu schaden. Alles andere würde ja auch auf Seligkeit und Weltfrieden hinauslaufen. So etwas ist aktuell nicht geplant, wir sind immer noch im Zeitalter der propagandistischen Polarisation und Gesellschaftsspalterei.

Francis_Fukuyama_no_Fronteiras_do_Pensamento_Angela_Merkel_ist_groessere_bedrohung_fuer Europa_als_ISUnd wenn wir gerade schon bei den Lügen sind, hier haben wir noch so eine faustdicke davon aus dem Ausland: SHOCK CLAIM • Angela Merkel is BIGGER threat to Europe than ISIS, claims US professor[Express]. Das ist natürlich genauso dreist gelogen, wie die Legende, dass Saudi-Arabien irgendetwas mit 9/11 zu tun haben soll. Wie kommt dieser Typ überhaupt dazu die Merkel zu kritisieren? Sei es drum. Die schonungslose Analyse dieses Vorgangs belegt unzweifelhaft, dass es doch die eine oder andere „Aktionsplattform“ gibt. Wenn schon nicht für die Islamisten in der Türkei, dann doch wenigstens für die ganzen Vollhonks aus dem Regierungsgetriebe.

Merkel-Junta ist „Aktionsplattform“ für Vollhonks
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2203 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. Im System der Finanzkraken – auch die BRD! Lies die Rothschild Geschichte
    rothschild-world-bank

    Lies die Rothschid-Geschichte! Und werde aktiver Widerständler

    “Die wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird.
    Die große Masse der Leute aber, gesitig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, daß das System gegen sie arbeitet.”

    Dies schrieben die Gebrüder Rothschild am 28. Juni 1863 an Geschäftspartner.

    Und für für dieses System sind alle großen Kriege der letzten hundert Jahre geführt worden, auch die meisten kleinen, die tobenden Bürgerkriege in Afrika, Asien und Südamerika, und dafür werden in Europa die Nationen zerstört. Von innen durch Überfremdung, Entwertung, Multikulti und von außen durch Verarmung. Mit Hilfe der Systemmanager Draghi, Monti, Rumpoy, Juncker; Merkel, Schäuble, Westerwelle†; Trittin, Özdemir, Göring-Eckardt; Fischer, Steinbrück, Gabriel und wie sie alle heißen.
    —-
    Kennedys Mauer in Berlin
    VIELLEICHT WAR ALLES DOCH GANZ ANDERS!!
    Regiere Banken und Zentralen, regiere längst die ganze Welt. Einst wurd ein Wappen rot gefärbt, du hast noch nie von mir gehört. Mir liegt der Wucher in den Genen, der mir von meinem Gott gegeben und beliebt dir nicht mein Zins bist du der Dorn im Aug mein Kind. Ich halt mein rotes Wappen in ehren hoch und steil, ich stütz dein Seelenheil auf ein unsichtbares Seil. Ich lege dir die Schlinge heimlich um den Hals doch wirst du ewig denken das ich deinen Strick nicht halt. Der Teufel gab mir sein Wappen und ich hab es rot gefärbt doch bleibt es dir doch unbekannt, hängt es doch an jeder Wand. Von Parlamenten und auch Banken, lasse Mythen um mich ranken. Verschwind als reine Utopie deiner Verschörungstheorie. Zentralbank, Euro, Zins und Dollar all das bleibt mir lieb und teuer. Durch die Wegelagerei treibe ich all die Steuern ein. Dafür dienen mir Lakeien, die nach Regierungsposten schreien, inszeniere, täusche ungeniert. Weil es nach meinem Plan passiert.
    ..
    rothschild!!!
    darf deutschland mitregieren äääh mitausbeuten weil politiker maaslos korrupt sind!!!
    https://www.globalecho.org/die-verborgene-weltdiktatur-des-rothschild-imperiums/
    ———————————-

  2. Hallo.hallo ! Merkel und Junta passt ja noch (ich würde es drastischer ausdrücken ). Aber „Aktion“ und „Plattform“ ? Man kann hier wohl ruhigen Gewissens von REAktion/en sprechen (und das durchaus wörtlich). Und von ihrer „Plattform“ sind sie längst runtergesprungen/gefallen hinein in den Sumpf aus Geld, Gier und Macht. Dort rühren sie im Gefilze der Sumpfgewächse und berauschen sich an den Faulgasen……

  3. Volker Wittmann veröffentlichte im Jahr 2016 sein aktuelles Buch „Sturmflut der Völker“.
    Darin vertritt er eine Meinung, die nicht von allen, aber von vielen geteilt wird.

    Wittmann: „… Die Welt erlebt derzeit eine Völkerwanderung, wie sie es seit dem Einfall der Hunnen im vierten Jahrhundert nicht mehr gesehen hat. Deutschland hielt für die Flüchtlinge Tür und Tor sperrangelweit offen. Unter dem Vorwand von Zuflucht für Schutzbedürftige fällte seine selbstherrliche Kanzlerin damit eine abenteuerliche Entscheidung mit unabsehbaren Folgen…“

    5mioasylbetrueger

    Das Weltnetz brachte Erschreckendes an den Tag.
    Eine unheilige Allianz von Politik und Medien versuchte das Volk über die verhängnisvollen Folgen des Asyl-Unwesens zu täuschen.
    Volker Wittmann deckte die Hintergründe auf. Wer die Drahtzieher sind – erfahren Sie hier

    Wittmann: „…Den Menschen, die wirklich vor dem Krieg fliehen, kann man nicht dadurch helfen, dass man jeden beliebigen, auch illegalen Zuwanderer ins Land lässt … Nur wenn die Identität jedes Ankömmlings in Deutschland geklärt wäre, bestünde die Möglichkeit einsickernden Terrorismus einzudämmen … Kurz gesagt: Jeder Einwand gegen die Asylflut gilt dem poltisch-medialen Klüngel als „rechtsradikal“…“
    Dan Davis im Interview mit Autor VOLKER WITTMANN

    Dan Davis: Hallo Volker. Gerade ist Dein neues Buch „Sturmflut der Völker“ erschienen. Darin gehst Du gezielt auf die Flüchtlingsströme ein, die speziell auch Deutschland mit überrollt haben. Was hat Dich dazu bewogen, diesem Thema ein ganzes Buch zu widmen? Den Rest des Beitrags lesen »

  4. die wirkliche wahrheit kommt ans licht;
    egal ob verbrecher des brd vsa:regimes es wollen oder nicht!!
    die wut des volkes ist erst im anmarsch!!!

    polnjuedischemrklund komplizen!!!
    wir werden immer an euch denken!!
    ihr habt nicht ein nulltel von dem drauf; was frühere deutsche volksvertreter drauf hatten!!
    und genau deshalb werden sie weltweit gefürchtet und geliebt; ihr waichai!volksverrecker!!!

    Was hat man seitens der Alliierten nicht alles getan, um das Andenken an Rudolf Heß auszulöschen: Ein halbes Leben lang, fast 46 Jahre, hat man ihn daran gehindert, das zu sagen, was er wußte; hat man ihn daran gehindert, sich frei und unzensiert zu den Vorwürfen zu äußern, die ihn und sein ganzes Volk stigmatisieren sollten und sollen; hat man ihn 46 Jahre interniert und inhaftiert, davon 20 Jahre in folterähnlicher Isolationshaft; hat man wenige Tage nach seinem Tode das riesige, festungsartige Spandauer Gefängnis niedergerissen und mit Hunderten von Lastwagen bei Nacht klammheimlich die Trümmer fortgeschafft. Und dennoch wird in diesen Tagen, wenn sich die Ermordung von Rudolf Heß jährt, seiner von vielen Patrioten nicht nur in Deutschland, sondern weltweit gedacht werden.

    Von Staats wegen und natürlich insbesondere von linken und »antifaschistischen« Kräften wirft man den Trauernden und Gedenkenden vor, sie hätten sich in Rudolf Heß einen Märtyrer geschaffen, sie würden einen Verbrecher mystifizieren und seine Taten verherrlichen und verklären. Was ist da dran? Ist etwa die sachliche Darstellung von außerordentlichen persönlichen Leistungen und Verdiensten Verherrlichung? Ist etwa das Verlangen nach Aufklärung eines der niederträchtigsten und feigsten politischen Morde des 20. Jahrhunderts Heldenverklärung?

    Es ist eben nicht leicht, auf der persönlichen und politischen Weste von Rudolf Heß schwarze Flecken zu entdecken. Als Sohn eines deutschen Kaufmanns 1894 in Alexandria geboren und aufgewachsen, kam Heß im Alter von 14 Jahren nach Deutschland, um dort das Gymnasium zu besuchen. Der Kriegsfreiwillige des Jahres 1914 brachte es bei Kriegsende bis zum Leutnant, vom einfachen Infanteristen bis zum Jagdflieger der bayerischen Jagdstaffel 34.

    Nach dem Kriege studierte er in München Volkswirtschaft, Geschichte und die Geopolitik, letztere bei dem Generalmajor und Professor Karl Haushofer, dem er zeitlebens auch persönlich eng verbunden blieb. Beeindruckt vom überwältigenden Redetalent Adolf Hitlers trat Heß Anfang 1920 mit der Mitgliedsnummer 16 der NSDAP bei, und der Rest kann als bekannt vorausgesetzt werden…

    Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde Rudolf Heß nicht nur der »Stellvertreter des Führers« in der Partei, sondern auch Reichsminister ohne Geschäftsbereich. Von 1933 bis 1941, in einer Zeit also, als Heß über außerordentliche Machtbefugnisse verfügte, ließ er sich so gut wie nichts zu Schulden kommen. Er hat sich weder finanziell korrumpieren lassen noch hat er seine Dienststellung dazu mißbraucht, anderen zu schaden. Im Gegenteil: er galt fast ironisch als das »Gewissen« oder die »Klagemauer der Partei«, da sich an ihn fast jeder ungeachtet der Person mit Beschwerden oder Bitten wenden konnte. Diese Wertschätzung wurde ihm auch in weiten Teilen des Auslands entgegengebracht, wo man ihn für einen »gemäßigten« Nationalsozialisten hielt, auf dessen Wort man vertrauen konnte und von dem man wußte, daß er sich unablässig um Verständigung zwischen internationalen Frontkämpferbünden und um die Bewahrung des Friedens kümmerte.

    Die Friedensmission

    Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, der trotz umfangreicher Verhandlungsbemühungen von seiten des Deutschen Reiches nicht verhindert werden konnte, rückte Heß etwas ins zweite Glied, versuchte aber alles, um eine weitere Eskalation des Krieges zu verhindern. Bei den Waffenstillstandsverhandlungen in Compiègne im Juni 1940 war er dabei; weitestgehend unbekannt ist aber, daß er schon im Juli 1940 nach Portugal flog, um mit den Herzog von Windsor, der 1936 wegen seiner Deutschfreundlichkeit und politischen Nähe zum NS-System als englischer König abdanken mußte, einen Sieben-Punkte-Plan zu verhandeln und gemeinsam Überlegungen anzustellen, welche wichtigen britischen Politiker einem Verhandlungsfrieden offen gegenüberstanden.

    Als Churchill von diesen Verhandlungen erfuhr, ließ er den Ex-Monarchen von britischen Geheimdienstlern entführen und setzte ihn auf den Bahamas fest. Heß, der als aktiver Tennisspieler, Skiläufer, Turner und Flieger trotz seiner 47 Jahre in körperlicher Bestform war, stellte sofort Überl egungen an, wer nun von britischer Seite als Gesprächspartner in Frage kam. Er glaubte in Absprache mit den Professoren Karl und Albrecht Haushofer, in Samuel Hoare, dem britischen Botschafter mit Sondervollmachten in Spanien, diesen Mann gefunden zu haben, nicht allein deswegen, da dieser sich bislang stets gemäßigt geäußert hatte, sondern auch weil Hoare fast an Stelle Churchills im Mai 1940 Premierminister geworden wäre.

    So whip er zwischen Sep 1940 und Januar 1941 nach Spanien und mehrmals in die Schweiz, um dort unter vier Augen Gespräche mit Hoare führen zu können. Dabei hinterließ er für den Fall, daß er nicht zurückkehren würde, in seinem Hause in München-Harlaching Abschiedsbriefe an die Familie. Einer davon, datiert auf den 4. Nov 1940, ist erhalten. Dort heißt es:

    »Meine Lieben, ich glaube fest daran, daß ich von dem Flug, den ich nächster Tage antrete, zurückkehre u. daß der Flug von Erfolg gekrönt sein wird. Wenn aber nicht, so war das Ziel, das ich mir stellte, des vollen Einsatzes we rt. Ich weiß, daß Ihr mich kennt: Ihr wißt, ich konnte nicht anders handeln. Euer Rudolf.«

    Es ist überaus wichtig, sich diese frühen Friedensflüge in Erinnerung zu rufen. Wichtig, weil die Kritiker von Heß stets behauptet haben, sein Englandflug vom 10.5.1941 sei nicht etwa unternommen worden, um einen europäischen Frieden herbeizuführen, sondern lediglich deswegen, um durch einen Separatfrieden mit Großbritannien den Rücken für den bevorstehenden Rußlandfeldzug freizubekommen.

    In Wirklichkeit hatte er sich schon sehr früh um »eine schnellstmögliche Beendigung des Krieges durch einen Verständigungsfrieden« bemüht. Er glaubte, »damit den beteiligten Völkern und darüber hinaus der ganzen Menschheit einen großen Dienst zu erweisen«.

    Das letzte Zitat stammt aus einem Handschreiben, daß Heß am 19. Sep 1971 dem amerikanischen Gefängnisdirektor in Spandau, Oberstleutnant Bird, heimlich übergab. Auch im Verlauf des Nürnberger Prozesses hatte Heß seinem Verteidiger Dr. Seidl am 25. März 1946 eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, in der es unter Punkt 2 heißt:

    »Die in dieser Sitzung (gemeint ist das Verhör, das der damalige Lordkanzler Simon am 9.6.1941 mit dem gefangenengesetzten Heß im Auftrag Churchills durchführte) genannten und schriftlich übergebenen 4 Punkte entsprechen dem, was mir der Führer als Grundlage für eine Verständigung mit England genannt hat.«

    Daraus geht nicht nur der erklärte Friedenswillen des freiwilligen Parlamentärs hervor, sondern auch ein deutlicher Hinweis darauf, daß Heß nicht aus freien Stücken, sondern im Auftrag und mit Wissen des Regierungschefs den Flug unternommen hatte. Es verdient festgehalten zu werden, daß die kürzlich erfolgte Freigabe umfangreicher Aktenbestände der britischen National Archives es ermöglichte, die Gründe zu erfahren, warum England nicht bereit war, auf die überaus großzügigen und jederzeit kontrollierbaren deutschen Friedensangebote einzugehen.

    Churchill selbst hatte in einer Sitzung des britischen Kriegskabinetts im Februar 1941 erklärt, ein europäischer Krieg gegen Deutschland sei nicht mehr zu gewinnen. Deswegen müsse der Krieg weltweit ausgeweitet und bis zum Jahresende sowohl Rußland als auch die Vereinigten Staaten auf seiten Großbritanniens hineingezogen werden. Der langjährige Staatssekretär des britischen Außenministeriums, der regelrechte Deutschenhasser Sir Robert Vansittart, hatte in einem Schreiben vom 6. Sep 1940 an seinen Minister Lord Halifax festgestellt:

    »…entweder das Deutsche Reich oder unser Land wird untergehen, und nicht nur untergehen, sondern völlig vernichtet werden. Ich glaube, daß es das Deutsche Reich sein wird. Das ist etwas ganz anderes, als wenn man sagen würde, Deutschland muß untergehen; aber das Deutsche Reich und die Reichsidee sind seit 75 Jahren der Fluch, der auf der Welt lastet … Der Feind ist das Deutsche Reich und nicht etwa der Nazismus.«

    Der britische Geheimdienst hatte schon sehr früh von den Bemühungen des »Stellvertreters des Führers« Kenntnis und nutzte diese erbarmungslos aus, um eine Falle zu stellen. Man täuschte Friedensbereitschaft in weiten Teilen der britischen Regierung vor, ließ aber jedes angestrebte Treffen platzen, um die »Verhandlungen« so in die Länge zu ziehen, bis das Deutsche Reich gezwungen war, der zum Angriff bereiten Sowjet-union entgegenzutreten.

    Als Heß am 10. Mai 1941 unbedingt hochrangigen britischen Persönlichkeiten gegenübertreten wollte, nahm man ihn gefangen und verweigerte ihm den Status eines Parlamentärs. Während der Kriegszeit wurde Heß in der walisischen Hauptstadt Cardiff festgehalten, wo 100 Jahre zuvor einer seiner Vorfahren, Carl Heß, als Lehrer gearbeitet und eine Engländerin geheiratet hatte. Deren Grab lag nur wenige Meilen von dem Militärhospital entfernt, in dem Heß gefangen gehalten wurde. Schon sehr früh hatte Heß den Verdacht, daß die Engländer ihn als unbequemen Zeugen aus dem Wege räumen wollten; daher schrieb er am 12. Aug 1942 an den Schweizer Gesandten in London:

    »Für den Fall meines Todes bitte ich Sie Sorge zu tragen, daß meine Leiche durch eine internationale Ärztekommission hinsichtlich der Todesursache untersucht wird.«

    Er sollte, wenn auch mit 45 Jahren Verzögerung, Recht behalten. Nach dem Prozeß in Nürnberg, in dem er zu lebenslanger Haft verurteilt worden war, wurde er mit den sechs anderen zu Haftstrafen verurteilten »Kriegsverbrechern« am 18. Juli 1947 nach Spandau überführt.

    Unter den Gefangenen galt er als Aussenseiter, der Arbeiten verweigerte, Gottesdiensten fernblieb, ständig Angst vor vergiftetem Essen hatte und 20 Jahre lang kategorisch jeden Besuch ablehnte. Viele hielten ihn für einen Hypochonder. Als er 1966 nach der Entlassung von Albert Speer und Baldur von Schirach als einziger im Spandauer Gefängnis bleiben mußte, wurden ihm einige Hafterleichterungen gewährt.

    Seine Zelle blieb unverschlossen, er durfte sich jederzeit waschen oder Tee und Kaffee kochen. Zeitungen wurden täglich bis zur Unkenntlichkeit zensiert und ausgeschnitten, die von ihm beschriebenen Kladden und Papiere wurden eingezogen und nach seinem Tode verbrannt, und sein Umgang beschränkte sich auf drei Wachsoldaten, die sich ihm persönlich nähern durften, sowie die Gefängnisleitung, einen Pfleger und zeitweise französische Gefängnisgeistliche.

    Der 1982 eingestellte letzte Krankenpfleger, der Tunesier Abdallah Melaoui, entwickelte sehr bald ein auf Vertrauen basierendes Vater-Sohn-Verhältnis zu seinem alten und inzwischen auch gebrechlichen Patienten. Als Melaoui bemerkte, daß Heß neben Deutsch, Englisch und Französisch auch fließend Arabisch sprach, konnte man sich endlich auch in den mit Mikrophonen verwanzten Zellentrakten unterhalten, ohne daß die Bewacher mithören konnten.

    Er setzte durch, daß Heß nach langem Tauziehen endlich ein verstellbares ausrangiertes Krankenbett bewilligt wurde, daß er nach 30 Jahren und völligem Verschleiß einige neue Hemden erhielt, daß ihm Schokolade und Kuchen in die Zelle geschmuggelt wurden.

    Er sah, daß Heß 1985 mit wachem Interesse das Turnier in Wimbledon verfolgte, in dem ein damals unbekannter siebzehnjähriger Deutscher den Pokal erhielt. Als dazu die deutsche Nationalhymne ertönte, stand Heß auf und legte die Hand zum soldatischen Gruß an den Kopf. Der Tunesier beschrieb Heß als einen »Herrn« im besten Sinne des Wortes, als Persönlichkeit, die sich ihres historischen Ranges durchaus bewußt war, als Mann, der niemals klagte, aber oft verzagt und traurig war.

    Als Melaoui erfuhr, daß Gorbatschow bereit sei, den alten Mann freizulassen, teilte er Heß diese Neuigkeit mit. Der stellte daraufhin ein entsprechendes Gesuch. Nachdem es eingereicht worden war, vertraute er Herrn Melaoui an:

    »Das ist mein Todesurteil!«

    Er wußte, daß die Briten nicht zulassen konnten, den zwar körperlich durch viele Krankheiten geschwächten, aber geistig völlig klaren Heß vor den Toren des Gefängnisses auf die Weltöffentlichkeit treffen zu lassen. Denn dann wäre das nicht passiert, was die »Daily Post« am 18. Aug 1987 zu der Schlagzeile verführte:

    “Friedensstifter” Heß nimmt seine historischen Geheimnisse mit ins Grab«.

    Die ihn betreffenden Akten des britischen Staatsarchivs sind bis zum Jahr 2017 gesperrt. Die Mörder sind unter uns und laufen frei herum. Der Augenzeuge der Ermordung, Abdallah Melaoui, hat alles in seiner Macht Stehende getan, um den Fall vor Gericht zu bringen, doch er scheiterte am Desinteresse oder an der politischen Impotenz der deutschen Justiz und Politik. Mehrmals schilderte er seinem Patienten Heß, wenn vor dem Tor des Gefängnisses 100 oder mehr Demonstranten standen, die seine Freilassung forderten. Auf die Frage, warum er sich nicht freue, antwortete Rudolf Heß:

    »Die tun da draußen genauso ihre Pflicht wie ich hier drinnen.«

    Tun also auch wir unsere Pflicht und gedenken wir eines Soldaten und Politikers, der sein Leben einsetzte, um Deutschland und der Welt Frieden zu geben, und der dafür mit 46 quälend langen Jahren Haft büßen mußte. Das ist keine Verherrlichung, sondern ein Eintreten für historische Gerechtigkeit. Und wenn man dafür einen Kronzeugen benötigte, sollte man Martin Niemöller zitieren, der unter den Nationalsozialisten jahrelang in Konzentrationslagern saß. Er schrieb am 1. Mai 1969 in einem Brief:

    »In der Tat gehöre ich einer Hilfsgemeinschaft “Freiheit für Rudolf Heß” an, weil ich nun einmal an eine besondere Schuld von Heß nicht glaube und niemals geglaubt habe…«

    • Es ist sicher fraglich, ob 2017 die Akte Hess von britischer Seite geöffnet werden wird. Die Nachwelt, wenn sie denn einmal erkannt hat, dass einzig und allein unser Geldsystem verantwortlich für Krieg und Frieden ist, bereit ist, Rudolf Hess den Platz als „Friedensstifter“ einzuräumen, ist ebenso fraglich. Trotzdem darf das Schicksal von Rudolf Hess als tragisch angesehen werden.

      Wir leisten uns ein Geldsystem mit destruktiver Umlaufsicherung (Zinseszins und Inflation). Solange dieses nicht ersetzt wird in ein Geldsystem mit konstruktiver Umlaufsicherung (Wertbeständigkeit des Geldes durch Kosten auf Bar- und Giralgeld).

      Hierzu die Erkenntnisse von Silvio Gesell (1862-1930):
      Wenn wir unfähig bleiben, die Aufgabe, die uns gestellt wurde, zu lösen, wird die Regierung von links nach rechts und von rechts nach links pendeln. Und jeder Pendelschlag wird die Verwirrung, die Hilf- und Ratlosigkeit vermehren.

  5. Ich denke inzwischen, daß die Welt sich in Milliadäre aufteilt und die einen Interessen den anderen diametral entgegenstehen. Das Volk ist nur Mittel zum Zweck noch mehr Kapital zu generieren. Wir müssen uns klar sein: WIR machen 99% aus. Es wird Zeit, den 1%igen endlich mal an den Karren zu fahren.

  6. soros ist bekanntlich merkels berater!!sie kann nicht genug verbrecehr um sich haben, um deustchland kaputt zu machen!!
    George Soros is a Hungarian-American business magnate, investor, philanthropist, political activist and author who is of Hungarian-Jewish ancestry and holds dual citizenship. He drives more than 50 global and regional programs and foundations. Soros is named an architect and a sponsor of almost every revolution and coup around the world for the last 25 years. The USA is thought to be a vampire due to him and his puppets, not a lighthouse of freedom and democracy. His minions spill blood of millions and millions of people just to make him even more rich. Soros is an oligarch sponsoring the Democratic party, Hillary Clinton, hundreds of politicians all over the world. This website is designed to let everyone inside George Soros’ Open Society Foundation and related organisations. We present you the workplans, strategies, priorities and other activities of Soros. These documents shed light on one of the most influential network operating worldwide.

  7. Empfehle erneut das Buch von Michael Morris: „Was Sie n i c h t wissen sollen.“ Im 2.Teil des Buches werden die Familie Rothschild und Rockefeller beschrieben, die die Westliche Welt beherrschen. Erstaunlich, es sind gebürtige Deutsche. Rothschild, sein Geburtsname war Amschel Mayer Bauer, Frankfurt a. M. 1744 geboren, hatte 5 Söhne. Er war Goldschmied. Die Nachfrage der herrschenden Fürsten, Könige, Kaiser war groß, um ihre Schlösser und Kriege zu finanzieren. So stieg Amschel M. Bauer in das Gold/Silber-barren-Geschäft ein. Er änderte seinen Namen in Rothschild um, verkaufte Gold/Silber den Eliten. Es reichte nicht mehr, so kam das Papiergeld auf, das als Kredit vergeben wurde, Banken wurden gegründet. Bauers Söhne weiteten die Geldgeschäfte aus. In England, gründeten sie die Private Großbank. Sie eroberten die Westliche Welt, sind auch in Asien mit weit verzweigten Unternehmen im Investment, Rohstoffhandel tätig. Sie haben Angehörige ihrer Familien oder Vertraute in Politik, Wirtschaft, Medien, Finanzwelt, Think Tanks im Vorstand. Sie agieren verschwiegen. Sie haben ehemalige Geheimdienstler in ihrem eigenen Geheimdienst.- Der Deutsche Warburg gründete unter Kaiser Wilhelm die Notenbank, der Bruder Max in den USA eine Großbank. Die Rothschild haben beide Kriegsparteien des WK 1 und WK 2 finanziert.- Rockefeller stammt aus Fahr/Neuwied (heute Rheinland Pfalz) geboren als ‚Rockefeld‘, wanderte Anfang 18tes Jahrhundert in die USA aus, hatte auch 5 Söhne. Er nannte sich dann Rockefeller, hatte einen Krämerladen. Mit dem Gewinn stieg er ins Ölgeschäft ein. Seine Familie dominiert das gesamte Öl/Gas-Geschäft an Raffinerien ( Shell, Chevron, Esso, Mobil BP, Texaco. Gründeten Banken. Rockefeller stieg ins Baugeschäft ein, ihm gehört fast ganz Manhattan. Sie haben erheblichen Einfluss auf die UNO und sind über Bayer, BASF, JP Morgan Chase, die Citibank-Group und die FED direkt mit den Rothschilds verbunden. Das Steckenpferd der Familie ist die Eugenik. Nach außen glänzt man durch Förderung der Kunst, und bezeichnet sich gern als Philanthropen.

  8. eltern nachbarn etc passt auf die zukunft deutschlands auf!
    Was ist mit den Kindern geschehen?
    youtu.be/JQlIIc_Rf7M [< << video seit Februar 2017 bei youtube gelöscht … WiKa]
    „Die beschriebenen alten Fähigkeiten in großen Teilen des alten Europas, aber auch die ausgeprägten Familien- und Sippenbande wurde auf rein materialistischer Seite des alten Roms bis zum heutigen (oligarchisch gesteuerten) Imperium USA als Gefahr gesehen, die es zu bekämpfen galt.“

    wer kann, hingehen!worte allein reichen nicht!
    https://bumibahagia.com/2016/08/03/1-oktober-vors-kanzleramt-brandrede-ken-jebsen/

    lasst euch und euren kindern nichts mehr von diesem regime antun!!
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gelbes-heft-neue-kinderarzt-regelung-kommt-ab-september-a1351815.html
    ein weg zur allmählichen ausrottung?!
    die jued:möchtegernweltbeherrscher wollen die menschen um 70% reduzieren!!

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Merkel-Junta ist „Aktionsplattform“ für Vollhonks | Grüsst mir die Sonne…
  2. Merkel-Junta ist „Aktionsplattform“ für Vollhonks | behindertvertriebentessarzblog
  3. News 19.08.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*