Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe

Deutsch-Absur­dis­tan: Die USA sind zurecht ern­sthaft besorgt um ihre Desta­bil­isierungs-Elitekämpfer in Syrien, die mehr und mehr unter rus­sis­chen Beschuss ger­at­en. Immer­hin hat Rus­s­land zuvor mehrfach angekündigt, bei der jet­zt anste­hen­den, erweit­erten Aufräu­mak­tion in Syrien nicht zwis­chen guten und bösen Ter­ror­is­ten unter­schei­den zu wollen. Dieser Umstand zwingt die USA nun­mehr endgültig in die Offen­sive, woll­ten sie die (Über)Reste ihrer exk­lu­siv­en Investi­tio­nen in die Desta­bil­isierung dieser Region noch ret­ten und wom­öglich anderorts prof­ita­bel weit­er­ver­w­erten.

Unter anderem musste eine kleine Spezialein­heit der USA Armee völk­er­rechtswidrig nach Syrien entsandt wer­den, um bei der Ret­tung der teuren IS-Kämpfer mitzuwirken. For­mal zwar nur für die Erret­tung der al Nus­ra-Kämpfer, die zu al-Qai­da gehören, die wiederum schon weit vor 9/11 eine beson­dere Bindung zu den USA hat­ten. Diese Spezial­is­ten (jet­zt auch IS) sehen sich seit Putins Engage­ment in Syrien offen­bar in der Falle. Sie kom­men mit ihren Halsab­schnei­dun­gen gar nicht mehr gemäß Auf­tragge­ber­pla­nung voran. Auch die ganze Kampf-Schaustellerei für die Rest­welt hat inzwis­chen merk€lich an Glaub­würdigkeit ver­loren, siehe dazu den beige­fügten Lehrfilm. Schließlich war bei den bish­eri­gen Pla­nun­gen gar nicht davon auszuge­hen, dass sie dort jemals auf einen echt­en Geg­n­er tre­f­fen soll­ten, was zusät­zlich für ern­sthafte Ver­wirrung und reale Tode­sangst unter den Bezahl-Dschi­hadis­ten aus 30 Natio­nen sorgt. Ver­mut­lich ist darüber sog­ar ein Stre­it über die Besol­dung ent­bran­nt, denn seit dem Auftreten der Russen erfordert es eine spür­bare Gefahren­zu­lage.

Jet­zt ist es höch­ste Zeit, diese Elite-Ter­ror­is­ten zu evakuieren und ihnen neue Ein­sat­zorte zuzuord­nen, damit sie nicht vor lauter Arbeit­slosigkeit noch auf dumme Gedanken kom­men. Wichtiger noch, der Mythos von der Bedro­hung der Welt durch diese Man­nen darf nicht ins Wanken ger­at­en, weil es auch mas­siv zur Masse­nar­beit­slosigkeit der US-Mil­itärs beitra­gen kön­nte. Jemen wäre dem­nach ein solch­es Auswe­ichquarti­er, für das sich Putin derzeit noch nicht inter­essiert. Dass es die USA ziem­lich ernst meinen mit der Ret­tung ihrer Fachkräfte, kann man hier nach­le­sen: US-Allianz fliegt Ter­ror­is­ten aus, um sie vor Russen zu schützen[DWN], wie immer natür­lich ein wenig „verk­lausuliert”. Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe IS Flag nitro in limo zack boom limo coca cola PR AktionDas ist so bit­ter, wenn man als Welt­macht direkt eins „auf die Fresse” bekommt, aber es liegt ja nicht nur die Wahrheit in der US-Brause, son­dern auch das Nitro­glyc­erin, gelle. Der IS ist und bleibt ein Marken­ze­ichen aus Übersee.

Hier schließt sich logis­cher­weise sofort die Vasallen-Frage an, ob Merkel-Deutsch­land nun­mehr aus inner­er Überzeu­gung oder doch eher auf­grund geheimer Verträge gezwun­gen sein wird, für die USA einige Hun­dert dieser tapfer­en Stre­it­er zwis­chen­zu­lagern. Sie also vor dem Durch­griff der Russen zu bewahren. Let­ztlich sind die IS-Kämpfer ja dafür da, eine bessere US-Welt zu schaf­fen, in der auch weit­er­hin echte Sauber­män­ner von eige­nen Gnaden benötigt wer­den. Konkreter gesagt bedeutet dies, dass wir (Deutsch­land) mit Ram­stein nicht nur den US-Welt­frieden via Drohnen­tod befördern, nein wir sind auch gegenüber unseren US-Fre­un­den in der Pflicht, den benötigten Schreck­en (hier in Form von Atom­bomben IS-Kämpfern) mal eine Weile zwis­chen­zu­lagern, wenn es die Fre­und­schaft in dieser nachvol­lziehbaren Not­si­t­u­a­tion gebi­etet.

Selb­stre­dend müssen wir dabei die eige­nen Ziele nicht wirk­lich aus den Augen ver­lieren. Immer­hin kön­nten wir mit ein­er solchen Hil­f­sak­tion gle­ich mehrere Prob­leme auf einen Schlag erledi­gen. Wür­den man dieses Spezial­is­ten beispiel­sweise gut verteilt direkt mit in die bish­eri­gen Flüchtling­sun­terkün­fte steck­en, sollte dort rel­a­tiv schnell wieder ein erträglich­es Maß an Fried­hof­s­ruhe herrschen. Es ist ohne­hin pein­lich genug, fort­ge­set­zt von den Massen­schlägereien aus diesen Ein­rich­tun­gen bericht­en zu müssen. Aus echter Gast­fre­und­schaft ertra­gen wir das logis­cher­weise. Sind wir doch so schnell gar nicht in er Lage, entsprechende „Dif­feren­zierungslager” für Chris­ten, Ale­viten, Suniten, Schi­iten, Schwule, Het­eros, Frauen, Kinder und alle unter­schiedlichen Nation­al­itäten zu erricht­en, die sich da rein gar nicht in den Sam­mel­lagern ver­tra­gen mögen. Alter­na­tiv kön­nten wir jedem Flüchtling gle­ich ein eigenes Haus zubil­li­gen und uns selb­st an ihrer Stelle, als gut situ­ierte Gast­ge­ber, in die Sam­melun­terkün­fte begeben. Das erst wäre echte Willkom­men­skul­tur nach der Vorstel­lung unser­er seli­gen Mut­ter Ter­rore­sia, anstatt die Gäste zu bekrit­teln und sich über ihre Anpas­sungsstörun­gen lustig zu machen.

Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe Kauft nicht beim Russen Sanktionen gegen Russland Propaganda Feldzug Stimmungsmache Ausgrenzung Putin Ukraine USA EUGer­ade unter dem let­zt­ge­nan­nten Ord­nungsaspekt sollte es für die Merkel-Jun­ta nicht einen Moment des Zögerns bedeuten, sich sofort und völ­lig uneingeschränkt an der US-Ret­tung der IS-Kämpfer aus Syrien zu beteili­gen. Zum finanziellen Aus­gle­ich dieser Maß­nahme kön­nte man Rus­s­land eine Weile weit­er hart sank­tion­ieren, schließlich sind sie für diese Flucht Vertrei­bung oder notwendi­ge Abset­zbe­we­gung direkt ver­ant­wortlich. Natür­lich auch, um die Glaub­würdigkeit dieser Aktion inner­halb Deutsch­lands vernün­ftig unter­mauern zu kön­nen. Haben wir doch den Slo­gan: „Putin wars”, nun wirk­lich schon eine ganze Weile nicht mehr von der Feind­BILD vernehmen dür­fen. Und wer nun doch lieber echte Märchen hören und sehen will, der set­ze sich bitte in die erste Rei­he und mache sich auf dem Zweit­en schon mal blind.

Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutsch­er Hil­fe
7 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

  1. Man kann die IS anhand fol­gen­der Frage sehr leicht ent­tar­nen:
    “Wann bekomme ich mein Haus und mein Auto?”

    Die Frage wird jedoch laut ein­er Asylko­or­di­na­torin sehr häu­fig gestellt. Egal! An dieser Stelle ein­fach nicht mehr weit­er denken und wer es doch unbe­d­ingt will, kann hier ja weit­er lesen:
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/asylkoordinatorin-ueber-wunschtraeume-fluechtlinge-fragen-oft-wann-bekomme-ich-mein-haus-und-mein-auto-a1280867.html

  2. Jed­er Wer­be­tex­ter weis es. Ironie wird meist nicht ver­standen. Deshalb hier Klar­text. IMHO fing alles mit Schlagzeilen wie “Pedi­ga marschiert” an. Weil die herrschende Kaste, solche Gedanken (wie die der Pedi­ga) gar­nicht mochte, ja ent­lar­vend, also für sie exis­ten­zge­fährdend ansah. Das Wort “Lügen­presse” war wohl zutr­e­f­fend. Und nach mein­er beschei­de­nen Mei­n­ung sah ich es ger­ade in let­zter Zeit nur zu oft bestätigt. Beispiele sind jed­erzeit liefer­bar. Schein­bar sehen es immer mehr Deutsche so. Selb­st der Staat­srund­funk kommt gegen die Erken­nt­nis der offen­sichtlichen Mei­n­ungslenkung kaum noch an.

    Wo es Erschei­n­un­gen auf bre­it­er Ebene gibt, bilden sich auch Spitzen­leis­tun­gen. Beim Sport ist das gut zu beobacht­en. Bei den Auswirkun­gen der Geheim­poli­tik unser­er kinder­losen Kan­z­lerin auch. Das Neue Deutsch­land hat­te in der exD­DR ja einen bes­timmten Ruf. Es war beson­ders regime­hörig, ‑fre­undlich. Gle­ich­es kann man heute über die FAZ, die SZ und den Tagesspiegel sagen. Zurück zu den Spitzen­leis­tun­gen: Gestern wurde ein Jour­nal­ist des Tagesspiegels tätlich ange­grif­f­en. Mit den üblichen Fol­gen bei den Teil­nehmern (der Staatss­chutz ermit­telt, die Verurteilung in der Main­stream­presse ist ein­hel­lig, Mei­n­ungs­frei­heit nach GG ist heilig) Mei­n­ungs­frei­heit von Pedi­ga, AfD, ALFA etc natür­lich nicht, Straftat­en gegen AfD-Mit­gliedern wer­den erst gar­nicht ver­fol­gt. Straftat­en von Asy­lanten übri­gends auch nicht, bzw. kaum.

    So sieht Merkel-Deutsch­land aus. Ich bin gegen Gewalt, weil es viel wirk­samere Meth­o­d­en gibt. Am besten: richtig wählen. Das Kreuz sollte man aber über­legt machen:

    1. beim richti­gen Kan­di­dat­en (über den man sich vorher informiert, irgend­wann wird http://www.polpro.de funk­tions­fähig)
    2. nie Lis­ten­vertreter ankreuzen (das sind nur Lob­by­is­ten, Beispiel Well­mann, auf ebendieser Web­seite)
    3. auf jeden Fall wählen. Wer das nicht tut, unter­wirft sich den Mis­stän­den und ver­fes­tigt diese!

    Hof­fentlich find­et in Deutsch­land noch eine Wahl statt.
    Eine Wahl die den Namen ver­di­ent.

  3. “Alle sinken schmerzbe­wegt bei dem trau­ri­gen Anblick in die Knie”
    So endet das Libret­to zu Giuseppe Verdi’s — Ein Masken­ball
    Die Luft — hansa will auch auf dem Boden bleiben als sym­bol­is­che Geste.
    Wer macht noch mit?

    • Die Flug­be­glei­t­erin­nen der Lusthansa schub­sen nicht Saft son­dern bleiben auf dem Boden? Ich mach mit, — was immer auf dem Boden los ist.

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Satire ersetzt Journalismus …zum LACHEN, GRINSEN, JUBELN und auch HEULEN! …und lecka MUSIK | mikeondoor-news
  2. Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe | Grüsst mir die Sonne…
  3. Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe | cizzero
  4. Aktuelles vom 3.11.2015 und: „Ob es den NATO-Mitläufern nun passt oder nicht… Die Russen bombardieren Terroristen, der Westen vor allem Kraftwerke, Krankenhäuser und Kinder“ | mikeondoor-news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*