EU-Atombomben und „Nuke-Koffer“ für die Laien

EU-Atombomben und Nuke-Koffer für die LaienEU-EU-EU: Noch haben wir es nicht geschafft und die Kriegsstrategen verzweifeln ernstlich daran wie man final den dritten Weltkrieg in Gang bekommen soll. Aber keine Sorge die EU weiß Rat. Die USA könnten den Schwanz einziehen und dann gibt es kein Feuerwerk mehr in Mitteleuropa. Dass die Amis hier schwächeln hat mehrerlei Ursachen. Zuvorderst hat Putin den USA freundschaftlich angekündigt, dass es Russland egal ist wer ihnen US-Atombomben aufs Territorium schmeißt, die nukleare Antwort würde in jedem Fall Übersee erreichen. Das scheint den Amis unangenehm zu sein.

5902c41c61fb4862877e0858920944dc

Weiters haben die USA den Krieg gegen Russland in der Ukraine eigentlich schon verloren, selbst wenn dies offiziell nicht eingestanden werden kann. Dass in der Ukraine noch andauernde West-Ost-Waffenvergleichsfestival, bei dem bis zum letzten Ukrainer gekämpft werden soll, entwickelt sich zu einem überaus kostspieligen Spektakel. Die USA schieben jetzt zwar die gesamte EU als Ersatz-Finanzier vor, aber irgendwann dürfte dennoch, auch beim selbstgedruckten Geld, das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Die USA sind inzwischen mit mehr als 100 Prozent ihres BIP verschuldet und wir können förmlich auf das finale „Finanzmarktfeuerwerk“ warten, welches das Ende aller Blasenbildung bedeutet. (Blasenbildung ist übrigens eine Sonderbildungsdisziplin der Banker)

Manipulation ist das A und O

Das alles darf so nicht passieren, will man die Menschenmassen weiter und gesichert im Würgegriff behalten. Nur mit Angst und Schrecken sind sie dies- und jenseits aller Grenzen in Schach zu halten. Anerkanntermaßen sind Atombomben ein sehr schönes und pflegeleichtes Schreckgespenst (noch weit vor dem neuerlichen Additiv: „Klimawandel“), vor dem die meisten Menschen ehrfürchtig in die Knie gehen und bereit sind sogar ihren Verstand dafür abzugeben. Ohne Angst kann man die Menschen halt zu nichts bewegen, außer man überzeugt sie mit Argumenten, sofern man welche hat. Aber das wird bei den anstehenden Themen kaum mehr gelingen.

Frieden ExportLetzteres ist super wichtig … den Verstand abzugeben (ist wie Verstand verlieren), denn nur so kann sich die Herrscherkaste ihre eigenen grenzenlosen Freiheiten schaffen und erhalten. Der nächst beste Vergleich wäre vielleicht noch der mit einer Wahl. Da darf der Mensch ein paar Kreuze malen und die generöse Kunst besteht darin, mit diesen Kreuzen alle seine persönlichen Bedürfnisse zum Ausdruck zu bringen. Ergo muss man jetzt mal ein paar vermeintlich schlaue Leute an die Meinungsfront schicken, die der breiten Masse suggerieren, dass wir über die EU nicht nur für 34 Mrd. Euro Gentherapien für alle bestellen können, sondern auch die dringend benötigten Atombomben (ugs. Friedensbomben), mit denen man wirklich ausnahmslos alles desinfizieren kann, wenn es darauf ankommt.

EU-Atombomben sind multifuntkional

Deshalb würde auch ein Gesundheitsminister Klabauterbach sofort für die Beschaffung solcher Teile votieren. Wer sich für Atombomben-Propaganda interessiert, der kann selbige hier studieren: Politologe Münkler fordert europäische Atombomben … [N-TV]. So werden halt die Wege geebnet und wenn das nicht ausreicht, wird man eine bezahlte linke Chaostruppe anheuern, die sich für die Beschaffung von Atombomben alsbald auf den Straßen festklebt oder in den Innenstädten randalieren geht. Vor Jahren wären die noch kostenlos für das Gegenteil eingetreten. Alles also nur eine Frage des Preises oder der Verblödung, denn viele würden allein der guten Propaganda wegen heute ohne Aufwandsentschädigung dafür mitmarschieren.

Damit ist die Multifunktionalität von A-Bomben hinreichend beschrieben, sodass wir über den Nutzen gar nicht weiter debattieren müssen. Generell hat niemand Interesse daran selbige in größerem Umfang zu verwenden. Lediglich die USA mussten die in der Startphase der Atombomben zweimal aus Neugierde ausprobieren. Militärisch war deren Einsatz nicht notwendig, aber erkenntnisreich und zum Wohle der Militärwissenschaft (Rüstungskomplex) für mehrere hunderttausend Menschen tödlich. Die A-Bombe ist und bleibt ein begehrtes „nice to have“ oder für den Glanz der EU vielleicht doch ein „Muss“ bei der Gängelung der eigenen Menschenmassen. Und wenn die USA hier tatsächlich schwächeln sollten, wie weiter oben hinlänglich angedeutet, dann muss die EU aus eigener Kraft entsprechende Unterdrückungsinstrumente vorzeigen können.

Jetzt fehlt nur noch der „Nuke-Koffer“ für die Laien

EU-Atombomben und Nuke-Koffer für die LaienUm die Schlagfertigkeit dieser Instrumente nicht durch 27 EU-Chefs blockieren zu lassen (einer reichte) oder gar dem nutzlosen EU-Parlament noch ein Veto zuzugestehen, muss der „Nuke-Koffer“ in die vertrauenswürdigen Hände von Laien gelangen (wie eigentlich auch der Oberbefehl für alle EU-Armeen) … oder so ähnlich. Sie hat sich in jeder Phase dem Kapital gegenüber treu und ergeben erwiesen. Sie ist diesbezüglich die Zuverlässigkeit in Person. Die mehr oder minder totale Immunität, die sie über die NGO EU genießt, sorgt dafür, dass sie frei von Gewissen und etwaiger Verantwortung solche Entscheidungen zum Nutzen der Menschheit … hüstel, hüstel … treffen kann.

Nur die Beschaffung von EU-A-Bomben kann dem in der Entstehung befindlichen neuen „Zweitausdenjährigen Reich“ den Weg ebnen. Da muss jeder Mensch einsehen, dass es dieses frei schaukelnde Damoklesschwert über ihren Köpfen braucht, um die totalitären Strukturen zu festigen, die es bei der Verwaltung dieser schier unendlichen Menschenmassen braucht. Oder anders gefragt, wer wollte schon so kurz vor dem Endsiech der „Humankapitalisten“ die Segel streichen?

Schöner Jahresausklang und Einstimmung aufs Feuerwerk

Damit können wir das Jahr 2023 getrost zu Grabe tragen und auf die nächsten Herausforderungen warten, die man den Massen zur Ablenkung vor die Füße wirft. Den Regierungen als auch der EU ist es nie darum gegangen die Menschen in maximale Freiheit und gar in den Wohlstand für alle zu führen. Das Gegenteil ist (immer noch) der Fall. Die Krisen der letzten Jahre haben es eindrucksvoll belegt. Die Allgemeinheit hat die Federn gelassen, mit denen sich die Oberschicht (franz.: Crème de la Abschaum) heute bis zur eigenen Unkenntlichkeit schmückt.

Sei es wie es ist, auch Atombomben erinnern stark an ein Feuerwerk, auf dessen Anblick der Durchschnittsmensch von Herzen gern verzichtet. Die Idiotie wird 2023 nicht enden und wohl auch in 2024 noch nicht. Mithin bleibt genug zu tun, um diese immer wieder plakativ an die Wand zu pinnen. In diesem Sinne sei allen Lesern schon mal ein (geistig) erhellendes 2024 gewünscht, gerne auch ohne „Nukes“.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Avatar für WiKa
Über WiKa 3282 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. „Manipulation ist das A und O“

    Das absolute A und O ist Alpha (altgriechisch ἄλφα) und Omega (altgriechisch ὦ μέγα), dabei handelt es sich um den ersten und letzten Buchstaben im altgriechischen Alphabet. Gott machte sich dies zunutze, oder eher erhöhte sich Jesus Christus als „das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende“ (Offenbarung 22,13, Neues Testament der Bibel).

    Anfang und Ende lassen sich nur schwer fassen, möglicherweise ist damit jeweils das zeitlose Chaos gemeint -> https://www.mythologie-antike.com/t289-chaos-in-der-griechischen-mythologie-und-allgemein-betrachtet

  2. Ein krönender Abschluss für 2023. Ich liebe alle Artikel hier, diese Seite ist ehrlicher als alle MSM, WiKa, Danke! Wünsche Gesundheit, Glück und weiterhin Energie um uns so aktuelle Nachrichten mitzuteilen.
    Prost Neujahr 2024, wird bestimmt besser 🙂

  3. Hände waschen kann ich schon.
    Aber beim Volkssturm habe ich noch Schwierigkeiten.
    Wäre schön, wenn die Laien uns mal zeigt, wie das geht.

  4. Dr. Seltsam — oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben. Langer Filmtitel war das, richtig schönes gutes altes Hollywood. Damals unschwer zu erkennen, stand Dr. Strangelove für den Atomphysiker Dr. Teller. Geht jetzt aber auch gut für EU-Cheffinnen. Nur ich und du, und die ganze Welt macht Muh, zärtlich von Mama umschlungenes Bömbchen in den Armen und innig verliebter Bussy-Bussy-Blick. Neu im Kino: Uschi Strangelove — oder wie sie lernte, die Bomben zu kaufen.

    Let’s go Hollywood — frohes neues Jahr dann!

  5. Jetzt weiß ich warum die prekären AfD-wähler so voller Hass sind, weil sie ausgeschlossen sind von der wohlstandsverwahrlosung der besserverdiener, die sich auch den Eintritt für einen glamorösen Silvesterabend von 120€ leisten können, d.h. sie wollen nicht teilhaben an den kostenlosen/billigen Veranstaltungen für die hungerleider/prekären sondern sie wollen privilegiert sein so wie die groskotze/protzer, na mal sehen frau Wagenknecht will ja den Mindestlohn deutlich anheben, da bekommen die niedriglohnsklaven zumindest die Chance für den Silvesterabend zu sparen und müssen nicht mehr aus protest/hass/Wut ihre paar piepen für silversterknaller in den Himmel ballern—baller baller schön dumm

    • @Cource — Schau dir Hellmeyer an bei Philip Hopf (HKCM). Der Helli erklärt genau, warum das Wagenknechtsche Sozial-Modell zwar nett ist, aber nicht funktionieren KANN — müssen austariert werden die Interessen von Grundbesitz/Immobilien, Arbeiterschaft und Kapital. Und Hellmeyer sieht das (industrielle) Kapital jetzt als zu kurz gekommenes armes Opfer an; Schröder müsse entschlossen weitergeführt werden, sprich: mehr Sozialabbau.

      Hat er recht, stehen mit dem Arsch an der Wand das Kapital und der Grundbesitz, können nur noch mit Bluttransfusion gerettet werden. Doch der Weihnachtsmann ist leider schon wieder abgereist. Ist ja wohl klar, wo das Blut für die Transformation nur herkommen kann, nicht!?

      Wagenknecht wie Hellmeyer wagen beide nicht, die kapitalistischen Dinge logisch zuende zu denken, jedenfalls nicht laut. Der dies aber um so mehr will, kann und tut, ist der Klausi-Mausi. Der versteht glasklar: Für Lohnarbeit und Kapital endet es ganz am Ende immer ganz logisch in Totalitarismus und in Plan- und Zwangswirtschaft, in Euthanasie/Eugenik und neuerdings nun auch — und was dasselbe ist — in Transhumanismus. IN MASSENMORD ALSO.

      Alles ganz logisch. Produktivitätszuwachs geht allein für sich schon auf Kosten des Return on Investment, und erhöhte Sozialkosten kommen dann noch oben drauf!

      Fazit: Lohnarbeit und Kapital nachhaltig zu machen, ist Quadratur des Kreises. Geht nicht. Wegen die Scheiß-Logik.

      Aber ist ja nicht der Job von Hellmeyer, Hopf oder Wagenknecht, uns mit der Nase drauf zu stoßen auf die Logik. Vermutlich haben die das mit der Logik alle dreie ganz gut drauf, aber haben verstanden: Wenn einer nicht wissen und verstehen WILL, dann ist alles Reden und Argumentieren für die Katz.

      Haben schon Marx und Engels eingesehen damals, 1875, und haben sich mit Kritik am völlig staatsi-verträumten Gothaer Programm der SPD auffallend zurückgehalten (siehe Portal Aufruhrgebiet).

      Wer nicht zur logischen wirklichen Wirklichkeit hingeht, der bekommt Besuch von ihr. Und wetten, daß die ein hervorragender Pädagoge ist… . Wenn sie wieder geht, ist alles ganz ganz einfach, klar und logisch: „Ach-so, ach-so, jaaa, ich versteh‘ jetzt!!!“ Aber leider zu spät dann. Vielleicht im nächsten Leben… .

  6. Volker Pisper hatte mal treffend den Kapitalismus beschrieben:“…es kann jeder zu Reichtum/Erfolg gelangen aber halt nicht alle…“ das zuviel auf der einen Seite geht nur wenn man auf der anderen Seite etwas mopst oder vorenthält, deshalb sitzt ja frau Wagenknecht auch ohne eine Systemänderungen, auf verlorenen Posten

    • @Cource — Aber die Systemänderung besorgt doch schon der Klausi-Mausi für sie: Great Reset ist digi-totalitäre Plan- und Zwangswirtschaft, ist technisch rationalisierter Sozialismus. Das globale Politbüro ist nun das WEF, und die sozialistische Planungsbürokratie wird von einer KI besorgt. Ist Sozialismus pur, nur eben einer vom globalen Großkapital. Aber das war der alte Sozialismus, der reale, ja auch schon im Grunde: ein Sozialismus von Gnaden der „supranationalen Finanzoligarchie“ (so nannte Lenin das).

      Sieht nicht gut aus für die Sarah. Mit ein wenig Glück wird sie sich noch ein Weilchen halten können. Kaum anzunehmen, daß die supranationalen Finanzoligarchen noch Verwendung für sie haben werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*