Varoufakis tritt zurück, SPIEGEL-BILD tritt nach

Varoufakis tritt zurück, SPIEGEL-BILD tritt nach Yanis-Varoufakis- ex finanzminister griechenland eurokrise iwf troika ezb ruecktritt suendenbock opfer linkeSpringer-Stiefel-Presse: Als aufmerksamer Betrachter kann man in Sachen Berichterstattung über Griechenland schnell schon mal die Flöhe bekommen. Gerade wenn es um die Demontage oder gar die Dämonisierung linker Politiker geht, besonders jene, die nun überhaupt nicht auf EU- und Euro-Linie sind, stehen einige unserer erprobtesten Kampfblätter der Lügenpresse sofort an vorderster Front, zum übergriffigen Einsatz allzeit bereit. Nicht offen kommuniziertes Ziel scheint zu sein, mit allerhand Halbwahrheiten der Extraklasse passende Volksmeinungen gegen linke Politik zu generieren. Die in der Überschrift genannten sind hier nur exemplarisch zu nennen, denn die gesamten aktienbasierten Meinungs-Konzerne folgen mehr oder minder dieser Linie.

Varoufakis tritt zurück, SPIEGEL-BILD tritt nach FeindBIld Bild Feind Medien Zensur Propganda Schmierblatt Herze Vierte Gewalt Pressefreiheit Pressbefreit qpressSo wird medial alles weggebissen, was sich der EU-Konzernpolitik in den Weg stellen möchte. Nach bisherigem Kenntnisstand trat Varoufakis zurück. Nur die BLÖD-Zeitung titelte dann wie folgt: Varoufakis rausgeschmissen[BLÖD]. Woher hätten die auch wissen sollen, dass es kein Rausschmiss war. Wenn man allerdings die folgende Suche über das Schmierblatt laufen lässt: Suche auf BILD nach Varoufakis[BLÖD], dann kann man auf den ersten Blick erkennen, dass es unter keinen Umständen mehr um Berichterstattung geht, sondern nur noch um Denunziation, Verruf und Demontage von Personen und in der Folge auch der Parteien, denen diese Leute angehören.

Varoufakis tritt zurück, SPIEGEL-BILD tritt nach SpeiGel Spiegel auf Linie TV online logo-01Nicht ganz so vulgär, aber nicht weniger entschlossen, beteiligt sich der „LÜGEL” an der erwähnten Demontage des griechischen Ex-Finanzministers Varoufakis – Yanis Varoufakis‘ Abgang: Röhr![SpeiGel-online], hier sei auf den letzten Abschnitt der verlinkten Artikels verwiesen, den Filmbeitrag und die tolle Überschrift dazu: „Im Video: Der Rabauke der Regierung“ … noch Fragen? In dem besagten Streifen wird noch einmal explizit und genüsslich die „Günther Jauche“ über dem Varoufakis verklappt, die Geschichte mit dem Stinkefinger. Dadurch, dass hier keinerlei ergänzende Klarstellung im Film oder Text erfolgt, dass es sich bei dem Streifen nachweislich um ein Fake-Video handelt, Böhmermann landet Coup mit Varoufakis-Video[Handelsblatt], mag sich jeder selbst seine Gedanken dazu machen, welchen tieferen Zweck in diesem Fall die Darstellung des Spiegel erfüllen sollte. Tendenziöse Absichten dürfen selbst hier als stark untertrieben bezeichnet werden.

Varoufakis tritt zurück, SPIEGEL-BILD tritt nach pressefreiheit_heute_ist_spruch_definition_wika_qpressAlles in allem ist es doch immer wieder ziemlich spannend mit anzusehen, was unsere, für die Volksmeinung so entscheidenden Konzern-Medien, sich zu solchen Themen aus den Fingern zu saugen getrauen, ohne es als Satire oder Effekthascherei kennzeichnen zu müssen. Dumm nur, dass man diese Postillen nicht darauf verpflichten kann, unter jedem Artikel dieser Art vermerken zu müssen: „Unrecherchiert, tendenziös, teils frei erfunden, wider besserem Wissen, den Verlagsinteressen folgend“ … dann hätten es die unbedarften Leser wenigsten etwas einfacher. So schickt man sie einfach mit solchem Informationsmüll an die Stammtische, wo sie den Dreck mit Bezug auf die genannten Postillen als echte Wahrheiten zum Besten geben können. Für den kurzen Zweck, die Menschen zu manipulieren und gegeneinander aufzuhetzen, mag ja das Geschreibsel eine Weile taugen, aber irgendwann wird selbst der Dümmste Leser mal Fragezeichen in den Augen haben.

Bildnachweis: Yanis Varoufakis | Autor: Jörg Rüger | Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Varoufakis tritt zurück, SPIEGEL-BILD tritt nach
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2293 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

2 Kommentare

  1. In der letzten Zeit ist in Griechenland alles voll in die Hose gegangen. Die Volksabstimmung wurde vom obersten Gericht erlaubt, was schon super erstaunlich war. Dass die Zählmaschine, an dessen Justierknöpfen der bekannte Ex CIA Häuptling David Howell Petraeus vollkommem hilfslos agierte, war auch ein Schuß in den Ofen gewesen, denn die Auszählung sollte doch ein knappes „JA“ ergeben.

    Und da der forsche Selbstdarsteller Yanis Varoufakis und heimliche Trojaner der Finanzoligarchie auch noch total versagte, macht die Lage nun ganz unübersichtlich. – Deshalb mußte er auch ganz schnell aus dem entstandenen Chaos genommen werden. Er selbst schaut sich das Ganze nun durch die Fenster seines Luxuspenthouses gelassen an. In der exquisitesten Lage Athens hat er auch keine Nachstellungen von unbequemen Medienvertretern zu fürchten. Der ist ebenso schnell verschwunden wie einst der forsche Graf von und zu Guttenberg.

    Tut mir Leid, aber ich mag diese Blender nicht 🙁

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Griechenland – Special | mikeondoor-news
  2. News 08.07. 2015 | Krisenfrei
  3. Dümmliche bis gefährliche Nachrichtenfälschungen | mikeondoor-news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*