Warum Deutschland nukleares Erstschlagziel bleiben muss

F-4 Phantom drone with big electronic warheadBleib US treu: Die BRD hat sich als treuer US-Vasall in den letzten Jahrzehnten besonders große Mühe gegeben, vornehmlich gegenüber Russland mächtig bedrohlich zu erscheinen. Das ist ganz wichtig, weil wir doch der verlängerte Arm unseres großen Bruders aus Übersee sind, wenn es irgendwann wieder darum geht auszuteilen. So haben wir als “Klein-Deutschland” heute die großartige Gelegenheit Russland mit Atombomben bedrohen zu dürfen die uns gar nicht gehören und nur wenn die USA es so wollen. Ein eigenes Atombombenarsenal haben wir nicht, das würde gegen den Atomwaffensperrvertrag verstoßen. Aber im Rahmen der sogenannten nuklearen Teilhabe dürfen wir schon auf Weisung bzw. nur nach vorheriger Genehmigung und unter strengster Aufsicht der USA Atombomben in dieser Region austeilen.

Damit die Deutschen keinen Unfug mit diesem gefährlichen Zeugs machen, stehen diese Bömbchen unter peinlichster Aufsicht der USA, wenngleich sie in Deutschland lagern, aber generell nur auf US Territorium. Nur die Lagerung hier in Deutschland erfüllt auch den abschreckenden Zweck. Nicht nur der schnelle Zugriff auf die Atomwaffen muss gewährleistet sein, sondern auch die Gewissheit, bei unseren russischen Kollegen als nukleares Erstschlagziel anerkannt und gelistet zu sein. So viel Ehre wird nicht jedem Vasallen der USA zuteil: Atomwaffen, die Bundeswehr und die Nukleare Teilhabe[Bundeswehr]. Letzteres muss man als eine bedeutende Auszeichnung für besonders kriegerisches kriecherischen Verhalten zu würdigen wissen.

Bombe Erde lunte zuendschnur Attentat Umwelt Terror Klimareligion klimagipfel protest wahnsinnHätten wir nur das Atomzeugs hier, welches man für einen lokal begrenzten atomaren Krieg auf eigenem Territorium benötigt, hätten uns die Russen nicht als Erstschlagziel gelistet. Da wir aber erheblich nachhaltiger bedrohen möchten, haben wir auch richtig fette Atombomben hier, die man mit bestimmten Geräten nach Russland fliegen kann. Erinnern wir uns nur einmal unter Schmerzen daran, wie häufig Russland in den letzten 200 Jahren Deutschland überfallen hat, dann erschließt sich jedem sofort die Bedrohungslage. Um nun im Ernstfall die US-Atombomben auch nach Russland transportiert zu bekommen, haben wir selbstverständlich ein geeignetes Trägersystem. Die 40 Jahre alten Bundeswehr-Tornados (aus militärtaktischen Gründen haben wir oben nur eine Spielzeug-Phantom abgebildet) sind die einzigen deutschen Flugzeuge zum Transport dieser Bömbchen, was man hier nachlesen kann: Liefern USA Atombomben für Bundeswehr? Nuklearwaffe für Tornado![N-TV]. Und genau und nur deshalb sind wir nukleares Erstschlagziel.

Jetzt ist äußerst fraglich, ob diese Bomben mit den schrottreifen Tornados für die Russen noch eine ernsthafte Bedrohung darstellen? Die Wahrscheinlichkeit ist erheblich größer, in unmittelbarer Nähe der Grenze abgeschossen zu werden und damit schon einmal die NATO Randgebiete grundlegend zu verwüsten. Die Polen sind heiß darauf und immer wieder gerne bereit Schlachtfeld für die Welt zu sein, sofern es gegen die Russen geht. Näheres zu dem ganzen Tornado Dilemma kann man dieser Stelle finden: Der Tornado – ein deutscher Nuklearwaffenträger[bits.de]. Immerhin wird inzwischen überlegt diese Schrottmühlen zu modernisieren. Das dürfte aber auch nicht sonderlich viel mehr als eine Beruhigungspille für die todgeweihten Kamikaze-Piloten der Luftwaffe sein. Der Bund der Steuerzahler würde vermutlich nur von Steuermittelverschwendung reden.

Nuklearkrieg kann nicht nachts geführt werden

Atombombe atompilz clown lustige zerstoerung vernichtung wahnsinn deutsche atombombe israel atombombenbauerAngesichts der wachsenden internationalen Spannungen wäre es eine diplomatische Herausforderung für unseren Außenminister Steinmeier, in Verbindung mit der Kriegsministerin von den Laien, endlich in Russland vorstellig zu werden. Dafür gibt es dringlichen Anlass. Wir sollten unbedingt, auch völlig abseits amerikanischer Atomphantasien, einen nächtlichen Nichtangriffspakt mit Russland schließen, der eindeutig garantiert, dass nachts kein Atomkrieg stattfindet. Das Ganze hat logischerweise eine Ursache: Cockpit-Beleuchtung reflektiert • Tornados können nicht nachts abheben[N-TV]. Letzteres wurde im Rahmen der aktuell angelaufenen Syrien Mission festgestellt. Demnach kann die deutsche Luftwaffe nachts nicht aktiv werden, weil die Cockpitbeleuchtung zwar für einen Discoabend in luftiger Höhe taugt, bei der konkreten Mordsarbeit jedoch äußerst hinderlich und selbstgefährdend wirkt.

Genau diese Umstände sind es, die einen Atomkrieg des Nachts verunmöglichen. Aus heutiger Sicht sollte das im Vorfeld mit Russland geklärt werden. Hier darf man auf die Einsichtsfähigkeit Russlands setzen. Selbstredend ist es das harte Bedürfnis Deutschlands auch weiterhin ein markantes atomares Erstschlagziel zu bleiben. Denn die deutsche Treue könnte im Ernstfall den USA noch diverse Megatonnen atomaren Sprengstoffs ersparen. Darüber hinaus ist die Beibehaltung dieses Status ein indirektes Anerkenntnis Russlands, dort als Atommacht wahrgenommen worden zu sein, obgleich wir den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet haben. Wir können stolz darauf, sein den Ground Zero[Atomwaffen A-Z] auch für uns gebucht zu haben. Bis 9/11 stand dieser Begriff für den Punkt unter- oder oberhalb einer Atombombendetonation. Inzwischen wurde aber auch Wikipedia diesbezüglich schon nachgearbeitet, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Der “Ground Zero(Null-Punkt) ist inzwischen ausschließlich für das ehemalige WTC in New York (Manhattan) gebucht … warum auch immer, erfüllt der Begriff heute einen ähnlichen Schutzzweck wie der “Holocaust”.

Warum Deutschland nukleares Erstschlagziel bleiben muss
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1167 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

7 Kommentare zu Warum Deutschland nukleares Erstschlagziel bleiben muss

  1. Ich glaube nicht, dass der dritte Weltkrieg mit Atombomben geführt wird. Wahrscheinlicher sind da eher biologische Waffen. Würde auch erklären, warum die Amis so geil aufs Impfen sind. Also nicht wegen den Masern, sondern damit sie ihre eigenen Biowaffen überleben.

    • Ich denke wir machen uns da falsche Vorstellungen davon, wie krank die Geister sind, die auf Eskalation hinarbeiten – ist aber auch interessanter für die Seite zu arbeiten, die das zu verhindern sucht … 😉

  2. holybiophoton vor 10 Monaten
    Habe alle “Reichsbürger” für Spinner gehalten, bis dann … ein Schock. Ich arbeite auch ehrenamtlich im Gemeinderat und habe nach einer offiziellen Anfrage (mehr aus „ Spaß“ und als erwartetes Gegenargument für meine weitere Demontage von den Spinnern) bei der für uns zuständigen Stadt erfahren dürfen, dass bereits 1990 (nach der “Wiedervereinigung” mit Mitteldeutschland) alle Kommunen, Gemeinden und Städte über 40.000 Einwohner offiziell darüber informiert wurden, dass man sich nun als Verwaltungsorgan selbst privatrechtlich organisieren und absichern muss, da sich die Rechtsstellung und Gerichtsbarkeit im Zuge der “Wiedervereinigung” in der BRD existentiell und grundlegend im Status quo geändert hat. Ab dann lief das lange Zeit unverständliche „Privatisierungsprogramm“ auch in Deutschland auf Hochtouren. Amtswesen, Post, Bahn, Energieversorger usw. etc. pp. wurden sukzessive still und ohne großes Tam-Tam, fast heimlich “umgestellt“ auf Firmenrecht, Handelsrecht frei von jeglichem Staatswesen. Den wahren Grund hat man selbstverständlich gezielt unterschlagen. Der Grund war und ist schlicht und ergreifend, dass mit der “Wiedervereinigung” von Teilen Deutschlands (quasi alle Gliedstaaten des 1. Deutschen Reiches, Länder wie Preußen, Bayern usw. – nebst allen Provinzen und Gemeinden – bis auf Berlin) per sofort wieder ihre volle Souveränität erlangt hatten, frei von jeglichem Besatzungsstatut waren! Ein Kulturschock für mich! Wie gesagt – bis auf Berlin! Das heißt, dass alle Länder in den Rechtsstand von vor 1918 und in den Grenzen und Gebieten von vor 1937 gestellt wurden. Mangels Information und Organisation der ursprünglichen Gemeinden sind wir nur noch lange nicht alle handlungsfähig. In 2013 war die Gemeinde Neuhaus die erste Gemeinde (Körperschaft), welche es nach Vorbereitungen in 2011 angegangen ist. Es folgten zunächst 2 weitere Gemeinden – und bis dato arbeiten bereits 550 Gemeinden (Zahl leider noch unbestätigt) an der Wiederherstellung ihrer Selbstverwaltung, kündigen alle Verträge mit der BRiD-Verwaltung. Wir haben am 14.04.2015 die nächste Gemeinderatssitzung zur substitutionellen Vorbereitung nach Legitimitätsprinzip als unabhängige Gemeindeverwaltung, als von Stadt, Provinz und Land oder Staat unabhängige selbstverwaltete Körperschaft. Warum wohl, können seit vielen Jahren sogar Polen und Russen (z.B. aus Königsberg) mit Nachweis ihrer Abstammung in Deutschland aus vor 1914 bei uns Harz 4 beantragen – und bekommen das Geld auch anstandslos? Einige sind gar so gut informiert, dass sie sich neuerdings sogar auf das alte gültige Recht berufen und bekommen die gültigen Sozialhilfesätze von über 1.100,00 Euro für den ersten Bedürftigen im Monat! Wenn das hier die Runde macht, dann gute Nacht! Doch recherchiere bitte selbst! Der BRiD NGO Verwaltung als Sub-Treuhänder der UN schwimmen täglich mehr Felle weg. Man flüchtet sich hektisch und kopflos in das EU-Firmen-Konstrukt um uns die wahren Möglichkeiten mehr und mehr zu verbauen. Ich denke es wird ein “sehr heißer Sommer” in Deutschland werden. Ja, auch und vor allem der Friedensvertrag mit noch 53 Ländern aus dem Weltkrieg hängt vor allem an Deutschland, und bekommen wir den endlich zustande, dann kann die ganze Scheiße der Nato und ihren Erfüllungsgehilfen beendet werden, das Spiel wäre aus, oder zumindest in der Art nicht fortzuführen. Denn 70 Jahre Waffenstillstand hat nichts mit Frieden zutun! Und nein, wir werden auch dann weiter unseren Arsch bewegen müssen und uns an Regeln und Gesetze halten müssen, unsere Brötchen wie gehabt erarbeiten müssen. Nur dann in friedlicher Kooperation auf Augenhöhe mit realer Entlohnung – und nicht mehr als Sache, als Personal, Stimmvieh und Kapitalsklave und ansonsten nutzlose überzählige Esser ohne Anspruch auf Menschenrechte und Menschenwürde im Hamsterrad laufen müssen. Bitte sagt das möglichst vielen Menschen, vielen Dank. Gruß Noris

    http://www.gemeinde-neuhaus.de

    Kommentar zu unserem YouTube Video: Gemeindeaktivierung

    https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo

  3. In seiner sehr lesenswerten Schrift “Die Konzernschutzabkommen TTIP, CETA und TiSA – Freihandel oder Freibeuter” schreibt Prof. Wolfgang Berger, Wissensmanufaktur: Im Jahre 2006 hat die US-Außenpolitik das Prinzip der Nuclear Primacy wieder belebt – der Fähigkeit, einen atomaren Erstschlag so auszuführen, dass der Gegner zu einer Gegenreaktion nicht mehr in der Lage ist.
    Allein diese US-amerikanischen Gedankenspiele sollten uns nachdenklich werden lassen.

7 Trackbacks & Pingbacks

  1. Warum Deutschland nukleares Erstschlagziel bleiben muss | diwini's blog
  2. Warum Deutschland nukleares Erstschlagziel bleiben muss | Grüsst mir die Sonne…
  3. News 01.02.2016 | Krisenfrei
  4. Obamas Schurkenstaat… Special: Amerikas Geopolitik | mikeondoor-news
  5. Warum Deutschland nukleares Erstschlagziel bleiben muss « Weltpolitik und Gartenzwerge
  6. Warum Deutschland nukleares Erstschlagziel bleiben muss | Linke Zeitung
  7. Gute und böse Atombomben – die originellsten sind deutsch « Weltpolitik und Gartenzwerge

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*