Hintergrund

Die sowjetische Schenkung der Krim und die „Annexion“ von 2014

Eines der wichtigsten Themen in der NATO-Propaganda, mit Blick auf den Ukraine-Krieg, ist die These von der Annexion der Krim durch Russland. Es wird so gut wie gar keine Anstrengung darauf verwendet, die tatsächliche rechtlichen Hintergründe des Vorgangs zu beleuchten, obschon das „Krim-Problem“ die Initialzündung für den jetzt tosenden „Sinnloskrieg“ in der Ukraine ist. Was, wenn die Krim ganz legal zu Russland gehört? ❖ weiter ►

Fäuleton

Moskau: offen für NATO-Kriegsverbrechertribunal

Die Politik ist nicht berühmt für Realitätsbezüge und wenn sie Visionen erliegt, sollten sich die Politiker besser in Behandlung begeben. Inzwischen wird öffentlich über neue Kriegsverbrechertribunale nachgedacht. Die Aufgabe ist nicht einfach, da es kaum um „die Wahrheit“ geht. Mehr darum, die passenden Beweise für die jeweils angesagte Agenda auszubuddeln. Wenn Moskau nun entsprechende Kriegsverbrechertribunale gegen NATO-Staaten erwägt, muss das doch unseriös sein. ❖ weiter ►

Fäuleton

Abschaltung der Windkraftanlagen bei Russenwind

Die Sanktionen gegen Russland sind nicht ausgegoren genug. Bisher wurde der Ost- oder Russenwind noch nicht hinreichend berücksichtigt. Das kann sich alsbald ändern. Gerüchteweise tut sich da eine Menge bei der (H)Ampel-Regierung. Man darf die Grünen, besonders in ideologischer Hinsicht nicht unterschätzen. Sie sind bereit den Steuerzahler dafür fast jeden Preis bezahlen zu lassen. So kann es passieren, das wir mit Russenwind produzierten Strom zurückschicken. ❖ weiter ►

Hintergrund

Putin kann der EU bei Russland-Sanktionen helfen

Es ist kaum zu fassen, weshalb die Politik es nicht schafft simple und pragmatische Lösungen zu erarbeiten. Manchmal hilft direkte Ansprache. Der politische Wille in der EU liegt vor, sich energetisch von Russland zu lösen. Die Kosten spielen keine Rolle. Der ökonomische Suizid ist eingepreist. Es geht um unsere Ideale, dabei spielen Menschenleben keine Rolle. Abgesehen davon haben die Menschen in der EU traditionell kein Mitspracherecht und Putin kann sehr schnell helfen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Ist die Erpressung von Erpressern auch Erpressung?

Erpressung ist schon eine feine Sache, wenn man das kann. Kein Thema für kleine Leute, aber auf Staatsebene ein ganz tolles Spiel. Das kann auch mal in die Hose gehen, wenn man an den Falschen gerät. Jetzt übt der Werte-Westen im Hardcore-Mode. Gottlob gibt es noch einen freiwilligen Bärendompteur, der die Grenzen der Erpressung für den Werte-Westen austestet. Es geht darum den Bären genau zu analysieren, den es zu erlegen gilt, soweit dieser sich der Dressur nicht fügen will. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wie viele West-Militärs stecken in Mariupol fest?

Bei uns nicht so sehr Thema, aber keineswegs ausgeschlossen. Die Verwicklung westlicher Militärs im russischen Krieg auf ukrainischem Boden. Ab und an fangen die Russen mal einen ausländischen General im Kriegsgebiet. Dann ist da noch die Frage nach dem Kessel von Mariupol. Stecken da etwa zahlreiche westliche Militärs in den Katakomben fest? Es gibt allerhand Anzeichen, die darauf hindeuten. Damit ist die westliche Kriegsbeteiligung weiter fortgeschritten als erwartet. ❖ weiter ►

Fäuleton

Entvölkerung Russlands scheitert an Sanktionen

Die Planer der Russlandsanktionen haben jeden Bezug zur Realität verloren. Das zeigt ein Vorgang, dem ein hiesiges Unternehmen zum Opfer fiel. Es lieferte Gummis nach Russland, um Russen zu verhindern. An sich ein hochwertiges Sanktionsziel, welches sich die Russen sogar noch was kosten ließen. Damit ist jetzt Schluss. Das Unternehmen hat hier Pleite angemeldet, statt staatliche Zuschüsse für dieses noble Ziel zu bekommen. So schießen wir uns immer weiter selbst ins Knie. ❖ weiter ►

Hintergrund

„Peace first“, keine Option für kriegsgeile Politiker

Gewöhnlich ist es der „Wertewesten“, der primär nach Frieden und Zurückhaltung in blutigen Konflikten schrie. Die Zeiten sind vorbei. Anhand des Ukrainekrieges können wir einen interessanten Gesinnungswandel bei unseren Politikern erleben. Was diese Maulaffen dazu veranlasst nun nach eigentlich verbotenen Waffenlieferungen in Kriegsgebieten zu schreien, dort das Leiden zu verlängern und sich Kriegseintrittsoptionen mit Macht offen zu halten, ist nicht nachvollziehbar. ❖ weiter ►

Fäuleton

Der deutsche Weg: Dunkelflaute und Selbstgenozid

Deutschland ist und war schon immer etwas Besonderes. Es lässt sich gerne Themen aufdrücken, die der Welt gerade besonders wichtig sind. Zur Zeit geht es gerade darum Russland in die Knie zu zwingen und Deutschland hat wieder einmal einen genialen Plan dazu entwickelt. Alles in allen ein Selbstgenozid auf mehreren Ebenen, der diesmal sein Ziel nicht einfach nicht mehr verfehlen kann. Einige weitere Baustellen beflügeln diesen Plan. ❖ weiter ►

Hintergrund

Die hohe Kunst der Kriegstreiberei – wem nützt es?

Selbst die Kriegstreiberei will fundiert erlernt sein. Dazu braucht es allerhand Hirnschmalz und sehr viel propagandistische Möglichkeiten. Zwar sehen die Ergebnisse dann oftmals rein zufällig aus, aber darauf kann man sich gerade im Krieg nicht verlassen. Nicht zuletzt, weil auf allen Seiten ausgebuffte Strategen tätig sind. Lediglich das kriegsbedingte Verbrauchsgut (ugs. Menschenmaterial), ahnt nichts vom großen Nutzen solcher Kriege. Hier ein Blick auf die Nutznießer. ❖ weiter ►

Krieg

88 deutsche Panzer schon am 9. Mai in Moskau?

Die BRD legt es offenbar darauf an in dem Krieg Russlands gegen die Ukraine unbedingt Partei werden zu wollen. Sehen wir uns im Mai in Moskau? Und noch so eine symbolische Kleinigkeit. Fragte ein Reichsbürger nach einem Kennzeichen mit den Ziffern 88 drauf, dann gäbe es sogleich die Kelle. Wenn aber Rheinmetall (Deutschland) 88 Panzer, nicht 99 Luftballons, an die Ukraine zu liefern gedenkt, dann ist diese Symbolik nicht relevant? Wer schläft denn nun den Schlaf der Gerechten? ❖ weiter ►

Geschichte

Deutschland widerlegt Einsteins Friedensthese

Selbstverständlich wird regelmäßig nach Frieden geplärrt. Die Platte ist inzwischen ausgeleiert. Nun müssen wieder die Waffen sprechen. Wie es scheint, kann es ausgerechnet Deutschland gelingen Einsteins Friedensformel zu widerlegen. Die BRD-Regierung arbeitet mit Hochdruck an der Maximierung des Schadens, um den Russen den Krieg so teuer und sauer wie eben möglich zu machen. Das ist eine neue, alte Pädagogik, die letztlich nur bestimmten Parteien in die Hände spielt. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Faule Ostereier für eine weniger friedliche Welt

Pazifismus ist und bleibt Pazifismus. Die Politik hat andere Vorstellungen, sie will ihn für den richtigen Zweck instrumentalisiert wissen. Dementsprechend illuster sind die Einlassungen so mancher Politiker zu den Ostermärschen. Der Wunsch nach Frieden sei demnach realitätsfern. Im Umkehrschluss müsste man sagen, dass genau die Politik realitätsfern ist, weil sie nicht mehr die Bedürfnisse der Menschen im Blick hat. Genau das wird dieser Tage immer offensichtlicher. ❖ weiter ►