Verbotene Bilder – Griechenlands erfolgreicher Kampf gegen das Elend

New for sale Flag ofGreeceEulen aus Athen: Soll mal einer sagen die Griechen wären nicht imstande mit der äußerst schwierigen Situation im Lande fertig werden. Das Elend wird Dank der Intervention der vielen unter Euro-Verlustangst leidenden Nachbarstaaten von Tag zu Tag größer. Es kann auch nicht wirklich bekämpft werden, denn die nachbarschaftliche Bevormundung ist ja sogar die Ursache für das rasant wachsende Übel. Die Auflagen zum Totsparen kommen nun einmal aus der freundlichen EU-Ecke. Dennoch wird der Kampf gegen das Elend in Griechenland jetzt sehr viel erfolgreicher. Da fragt sich dann der fachkundige Betrachter, wie kann so etwas nur vor sich gehen.

Es geht wirklich ganz einfach und die Welt kennt ja doch die Tricks. Vielleicht hat auch Mutti bei ihrer letzten Visite dort gute Tips gegeben, wie man das in dem Staat machte in dem sie selbst aufwuchs, da funktionierte es auch. Von allem Elend, von dem nicht berichtet wird, ist nachweislich bekannt dass es nicht existent ist. Ergo hat sich die griechische Regierung dazu entschlossen die Darstellung von Elend in den Medien zu untersagen und schwups ist es auch schon so gut wie weg. Jene Journalisten, bzw. Sender die sich nicht daran halten und das Elend dennoch meinen bebildern zu müssen, denen drohen dann satte Strafen. Damit wir nicht etwaigen verbotenen Bildern zum Opfer fallen, blenden wir an dieser Stelle die im Sinne der EU modifizierte Flagge Griechenlands ein.

Einwurf euer Ehren, danach Elfmeter

Der Zyniker muss jetzt einmal kurze Zwischenbilanz machen und diese karge Kost erst einmal verdauen, denn man könnte jetzt glatt auf die Idee kommen hier präventive Maßnahmen zu empfehlen, die das Elend auch in der Realität beseitigen könnten. Da wir ja wissen, dass reales Leiden von den Regierungen selbst verursacht wird, dies im Wege von Gesetzen, Beschlüssen und Verordnungen zum Schutz der Hochfinanz, der Banken und aller Ausplünderungsmethoden die eine moderne, sich zum Kapitalismus bekennende Demokratie zu bieten hat, muss hier einfach gezyndelt werden. Was also kann man hier empfehlen? Richtig, das Verbot solcher Regierungen könnte dann am Ende nicht nur das „verbotene“ virtuelle, sondern sogar das reale Leid abschaffen.

Statistisch gesehen ist es ja auch korrekt das es kein Elend in Europa gibt, denn die Geldberge wachsen und wachsen exponentiell ins uferlose. Nie hat es mehr Geld und Werte gegeben. Schließlich ist doch die Statistik diesbezüglich auch unbestechlich. Der kaum erwähnenswerte Umstand, dass sich diese Werte immer weniger in den Händen derer befinden, die am dringendsten brauchen, den muss man ja nicht breittreten. Der Luxus einer kleinen Minderheit dagegen hat seltene Höchststände erreicht, das muss gefeiert werden.

Wie man Elend korrekt entsorgt

Gut, zurück nach Griechenland, aber sehr wohl im Hinterkopf haltend, dass derlei Erscheinungen zusammen mit dem Elend dann auch Rest-Europa erfassen könnten, denn die Tatsache der Verelendung ist nun einmal systembedingt und damit nicht einmal mehr diskutabel sondern von Tag zu Tag offensichtlicher. Immerhin scheinen ja die Griechen, Entschuldigung, die griechische Regierung, einen idealen Weg gefunden zu haben den sozialen Frieden zu wahren. Sicherlich wird sich das Verbot der Darstellung auch auf spätere Hunger- und Aufstandsleichen beziehen, alles unangenehme Dinge die ein Volk in Wallung bringen können und deshalb besser gar nicht erst gezeigt bekommen darf.

Um es jetzt ein wenig tiefer zu hängen muss man noch wissen das der nationale Rundfunkrat dies für alle öffentlichen Sender am 22.1.2013 in Griechenland verfügt hat. Und wie es sich gehört, natürlich auch mit einer sauberen Begründung, die sich einmal mehr in einen Satz packen lässt. Es geht also um den Schutz der Persönlichkeit und der sogenannten Persönlichkeitsrechte! Man will also die „armen Menschen“ jetzt vor den gierigen Blicken einer breiten Öffentlichkeit verschonen. Das überwiegendere „öffentliche Interesse“ an der Unterdrückung und Ausblendung solcher Bilder spielt also gar keine Rolle, es ist wie zufällig ein Abfallprodukt. Aber der Effekt kommt nicht ungelegen.

Wir beziehen uns mit diesem Bericht auf eine Schilderung von Wassilis Aswestopoulos, die hier bei Telepolis erschienen ist. Weitere Verlinkungen von dem Artikel führen auch zu den griechischen Dokumenten die diese Anordnung dokumentieren. Wir müssen jetzt nur noch lernen, dass die passende Verlogenheit auch die Ziele erreicht die mit Ehrlichkeit behandelt eher eine Revolution erfordern würden.

Nach derzeitigem Stand der Dinge wird es aber auch in Griechenland irgendwann krachen müssen. Die Situation kann sich schließlich nicht verbessern, weil das System dies nicht mehr hergibt. Offiziell sollen die Griechen Jahrzehnte über ihre Verhältnisse gelebt haben. Richtiger ist, dass ihnen jetzt nur zuerst die Füße weggeschlagen werden um das zuvor leichtfertig verteilte EU-Geld wieder einzusammeln. Zinsdienste sind tatsächlich wichtiger als die Ernährung des Volkes. Wir erinnern hier sogleich an die bereits geführte Diskussion, wonach Griechenland einen Zinsvorrang in die Verfassung schreiben sollte, als Bedingung für Kredite.

Funktioniert auch in Deutschland, sogar ohne Gesetz

Auch den Gedanken darf man sich nicht verkneifen. Die einen würden es gelinde gesagt „vorauseilenden Gehorsam“ nennen, wenn beispielsweise in Deutschland über viele Dinge im Mainstream einfach gar nichts zu finden ist. Nur dieser verfehlte Gehorsam ist es gar nicht. Man muss einen weiteren Zusammenhang kennen, um zu wissen wer die Pressefreiheit weltweit gekauft hat. Das sind so viele gar nicht die den eigentlichen Einfluss ausüben. Auch dazu haben wir uns bereits an anderer Stelle, „Die Mär von der Vierten Gewalt – die Fünfte Macht(s)“, mit wissenschaftlichen Belegen ausgelassen.

Eines der schönsten Beispiele aus dem letzten Jahr ist beispielsweise das Stuttgarter Pfeifkonzert zu Ehren der Kanzlerin Merkel (unser Bericht), als diese dort ihren Oberbürgermeisterkandidaten ein wenig nach vorne puschen wollte. Der Videobericht beweist dann auch warum der verloren hat. Vor lauter und lautem Gepfeife hat niemand die Lobpreisungen der Kanzlerin dort wahrnehmen können. Hätte es nicht diese feine Amateuraufnahme dazu gegeben, dann wäre die Schmach noch besser unterm Deckel zu halten gewesen.

Was also in Griechenland noch brachial per Anordnung durchgesetzt wird, ist in einem zivilisierten Land wie Deutschland schon lange Tradition: „Klappe halten”. Dies gilt übrigens auch wenn zeitweise bürgerkriegsähnliche Zustände in Griechenland, Spanien oder Portugal herrschen. Dann bekommen wir dies als Dreizeiler bezüglich irgendwelche Proteste auf Seite 367 mitgeteilt, aber nie ausführlich und stets so das niemand Verdacht schöpfen könnte, dass die dahinter stehenden Missstände größeres Ausmaß haben könnten.

Bookmark and Share
Verbotene Bilder – Griechenlands erfolgreicher Kampf gegen das Elend
17 Stimmen, 4.85 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Verbotene Bilder – Griechenlands erfolgreicher Kampf gegen das Elend — 35 Kommentare

  1. Ganz genau so ist es, besser kann man es nicht sagen. Ich wundere mich jedesmal über die Nachrichten, über was da alles so berichtet wird. Aber das wirklich wichtige findet man nur im Netz. Die haben die DDR Methoden vollständig übernommen und verfeinert.
    Man ist der Michel blöd, so etwas nicht zu durchschauen. Herr lass Hirn vom Himmel, möchte man da sagen.

    • Jeder weiß, dass die Medien übelste Regime-Propaganda betreiben. Das geht sogar 60jährigen so langsam auf. Ich kenne keinen, der nicht zumindest an den Medien zweifelt.

      Die neue GEZ, Urheberrechte, Leistungsschutzrecht – das sind alles Maßnahmen, die die Regime-Propaganda-Medien eben unabhängig von den Käufern machen sollen. Da geht es nicht um Marktwirtschaft, sondern einfach nur um Sicherung von Pfründen. Die jungen Menschen – auch ich – komme ohne Fernseher und Zeitungslügen-Abo aus.

      Selbst eu schafft gerade Ressorts, die das Internet nach “Staatsfeinden” sondiert.

      Das Problem ist leider tiefgründiger: Die Deutschen sind zu nett und ehrlich – die Naiven gehen zu Wahl, weil Sie sonst Angst haben als “böse” dazustehen. Viele glauben, dass die Wahl ja korrekt abliefe und bei den Wahlen nicht manipuliert würde, denn sowas gibt es ja nur bei den bösen Kommunisten.

    • Mein Slogan: “Ich kommen aus der Zukunft.”

      D.h., ich habe in der DDR gelebt, kenne alle Methoden des DDR-Rechtsstaates. Wir schlitternn in einen neuen Rechtsstaat des Typs DDR-Rechtsstaat hinein. Diese Zuklunft ist mir aus der Vergangenheit bestens bekannt.


  2. Rotan Berg:

    …..Viele glauben, dass die Wahl ja korrekt abliefe und bei den Wahlen nicht manipuliert würde…..

    Viele NICHTWÄHLER manipulieren die Wahl, denn sie wissen nicht das die Politik daran interessiert ist dass so wenig wie möglich zur Wahle gehen, denn so höher fallen die Prozente der etablierten Parteien aus

    • Ich kann nicht zur Wahl gehen, denn mit meiner Stimme legitimiere ich ein Subjekt (welches ich mir nicht einmal direkt aussuchen kann), welches ich nicht zur Rechenschaft ziehen kann, wenn sich dieses als Korrupt erweist, gegen meine Interessen verstößt und vor allem… welches ich nicht wieder abwählen kann.

      Wer wählen geht, der entmündigt sich für vier Jahre und legitimiert dieses menschenhassende System, bei welchen die “neuen” Parteien grundprinzipiell keine Chance haben oder von besagten Regime-Medien “geentert” werden. Das ist doch alles kein Zufall, dass immer vor den Wahlen über ein Verbot irgendwelche Randparteien oder deren Stasi-Vergangenheit hysterisiert wird.

      Fällt die Wahlbeteiligung unter 35%, fällt dieses widerliche System.

      Ich beteilige mich nicht an brd. brd ist mir egal. Ich will nicht gegen etwas sein -ich mache etwas neues, etwas eigenes: etwas gemeinsames.

    • Genau so ist es.
      Aber dann gibt es die Seiten und Menschen die empfehlen nicht zur Wahl zu gehen um so seinen Unmut zu zeigen, oder mit einer ungültigen Stimme.
      Falsch!
      Selbst jede Stimme für eine kleine Partei verändert den Anteil der großen und gefällt ihnen nicht, und das selbst wenn die kleine nicht über die 5 % kommt!
      Wer mit den Zuständen also nicht zufrieden ist, und wer ist das schon, der sollte unbedingt eine gültige Stimme abgeben!
      Wer keine oder eine ungültige Stimme abgibt, der darf sich hinterher auch nicht beschweren!
      Und mal nachdenken:
      Bei der letzten Niedersachsenwahl waren es fast 40 % Nichtwähler!
      Hätten diese alle eine der alternativen Parteien gewählt, wäre diese aus dem Stand nicht nur im Landtag gewesen, sondern stärkste Partei!
      Alle Macht geht vom Volke aus, so heißt es. Das Volk muss sie aber auch ausüben!

  3. Genau so ist es.
    Aber dann gibt es die Seiten und Menschen die empfehlen nicht zur Wahl zu gehen um so seinen Unmut zu zeigen, oder mit einer ungültigen Stimme.
    Falsch!
    Selbst jede Stimme für eine kleine Partei verändert den Anteil der großen und gefällt ihnen nicht, und das selbst wenn die kleine nicht über die 5 % kommt!
    Wer mit den Zuständen also nicht zufrieden ist, und wer ist das schon, der sollte unbedingt eine gültige Stimme abgeben!
    Wer keine oder eine ungültige Stimme abgibt, der darf sich hinterher auch nicht beschweren!
    Und mal nachdenken:
    Bei der letzten Niedersachsenwahl waren es fast 40 % Nichtwähler!
    Hätten diese alle eine der alternativen Parteien gewählt, wäre diese aus dem Stand nicht nur im Landtag gewesen, sondern stärkste Partei!
    Alle Macht geht vom Volke aus, so heißt es. Das Volk muss sie aber auch ausüben!

    Und an alle die denken die Wahlbeteiligung muss nur weit genug fallen, dann ist die Wahl ungültig:
    Einfach mal informieren. Es gibt KEINE MINDESTWAHLBETEILIGUNG!
    Daraus folgt: Im Zweifelsfall haben nur alle Politiker gewählt (denn die gehen sicher wählen) und die Wahl zählt, sie haben sich also selbst wiedergewählt!

    • Wer sich mit einem BRD GmbH System einlässt ,muss sich hinterher auch nicht wundern, wenn Ihn jedwedes Recht auf Recht abgenommen wird.
      Denn der Mensch hat ein Bewusstsein, das Er ein Mensch ist.Ein BRD-ler hat kein Bewusstsein,da eben nur als Sache ausgewiesen und Sachen haben kein Bewusstsein. Drum lerne erst einmal zu verstehen, das Menschen Rechte besitzen,im gegensatz haben Sachen keine Rechte und geben ihre Simme ab und das dann auch noch in einer WAHL-URNE.
      Diejenigen die zur Wahl,einer BRD-GmbH gehen, können nur Sachen sein, hier im Netz werden diese Leblosen gestallten meist als schlafschafe bezeichnet um es mal höflich auszudrücken oder als potenzelle mit-arbeiter der SS-STASI-BND und so weiter um diese weiter mit diesem Müll im ewigen schlaf der schläfer zu halten. Nun denkt doch auch einmal ernsthaft darüber nach, ob eine GmbH jetzt schon ein Staat sein kann und der Rundfukbeitrag ist dann ja auch der dazugehörige Staatsvertrag. gehts noch?

    • Wer sich mit einem BRD GmbH System einlässt ,muss sich hinterher auch nicht wundern, wenn Ihn jedwedes Recht auf Recht abgenommen wird.
      Denn der Mensch hat ein Bewusstsein, das Er ein Mensch ist.Ein BRD-ler hat kein Bewusstsein,da eben nur als Sache ausgewiesen und Sachen haben kein Bewusstsein. Drum lerne erst einmal zu verstehen, das Menschen Rechte besitzen,im gegensatz haben Sachen keine Rechte und geben ihre Simme ab und das dann auch noch in einer WAHL-URNE.
      Diejenigen die zur Wahl,einer BRD-GmbH gehen, können nur Sachen sein, hier im Netz werden diese Leblosen gestallten meist als schlafschafe bezeichnet um es mal höflich auszudrücken oder als potenzelle mit-arbeiter der SS-STASI-BND und so weiter um diese weiter mit diesem Müll im ewigen schlaf der schläfer zu halten. Nun denkt doch auch einmal ernsthaft darüber nach, ob eine GmbH jetzt schon ein Staat sein kann und der Rundfukbeitrag ist dann ja auch der dazugehörige Staatsvertrag. gehts noch?
      Hier noch einen Link das selbst dieses AGB- Gericht festzustellen hatte.
      http://youtu.be/WcabqxkFPpY
      Nicht das das was zusagen hätte, da eben in einer Verwaltungseinheit BRD GmbH
      eh nicht relevat da dies eben kein Staat ist, ach”und nie sein wird.Ein Staat ohne Staatsvolk und ohne Staatsgebiet/Staatsgewalt eben auch kein Staat! (Verwaltungskonstrukt= seid 1990 GmbH) jup so isses:)


  4. peermanent:

    Die BRD hat nicht die DDR wieder eingemeindet, sondern die BRD wurde von der DDR übernommen

    Nun es hat lang gedauert bis einer mal auf diesen Umstand hingewiesen hat. Es scheind fast so, als ob noch nicht aller Tage Abend ist.

  5. Dieser Schwachsinn die DDR betreffend ist einfach unschlagbar, Gott lass Hirn regnen. Die DDR hatte weder Suppenküchen, die sie großkotzig als ” Tafel ” bezeichnete, die Truppen der NVA haben keine anderen Länder überfallen sowie die sogenannte Bundeswehr, in der DDR gab es kaum Arbeitslose, die Stasi war ein Verein von Chorknaben gegenüber der Überwachung in der BRD, die Menschenrechte wurden weit weniger mit Füßen getreten als heute und es hatte keiner nötig aus Mülltonnen Essensreste oder Pfandflaschen zu angeln. Übrigens, mir wurde die Staatsbürgerschaft der DDR aberkannt, aber wenn ich heute das kleinere Übel wählen könnte, wäre es definitiv die DDR.

    • Natürlich hat die Stasi gemordet, gefoltert, vergewaltigt, gestohlen und alles das getan was zur normalen Geschäftstätigkeit des Organisierten Verbrechens gehört.
      Dank der 100.000 Freisprüche durch die BRD-Justiz blieben 99.9% aller Staatsverbrechen ungesühnt.
      Heute arbeitet die Stasi für den BND, Verfassungsschutz, Staatsschutz, Zoll, BGS und natürlich auch in der normalen Polizei.
      Deutschland einig Stasiland,
      wird demnächst das Lied der Deutschen.
      http://www.zersetzungsopfer.de/

    • Richtig !!!!Dieser Schwachsinn den Du hier schreibst, ich glaube Du bist hier untergetaucht und schwelgst einwenig in alten Erinnerungen .Die NVA hatte ja gar keine Zeit andere Völker zu überfallen,Sie war voll damit Beschäftigt auf die Verbrecherische Bevölkerung zu Ballern und diese zu Massakrieren! Im übrigen möchte ich Dir zu Pflichten ,Arbeitslose hat es kaum gegeben,schon allein aus dem Grund das man diese arbeitsunwilligen Subjekte sofort für mindestens 2Jahre der Betreuung unter AB-Massnahmen in einen der vielen Zuchthäuser verbracht hat,selbstverständlich vorausgesetzt das gerade ein Platz an der Sonne frei geworden ist,um dann dem wohlwollendem Resozialisierungs-programm der Arbeiterklasse überführt zu weden.Was nicht sein Darf,das nicht sein Kann,nicht war mein gutster!!
      Eine Schande das solche Leute auch noch die Dreistigkeit besitzen von Menschenrechten in solchen Blogs zu schreiben.

    • All das stimmt nur bedingt.

      Die Arbeitslosigkeit war z.B. verdeckt

      NVA-Leute (Verbindungsoffiziere) waren 1968 bin Prag und die NVA hat im Erzgebirge das Hinterland militärisch gesichert. War an diesen Überfall auf die CSSR beteiligt.

      Mit den heutigen technischen Mitteln wäre die Stasi keine Chorknabentruppe mehr. Viele DDR-Akteure aus der Stasi, Physiker,. Mathematiker, Ingenieure manifestieren heute in Deutschland die alte DDR.

      Die Menschenrechte wurden offensichtlich, aber heimlich mit den Füßen getreten, bei uns heute öffentlich mit rechtsstaatlichen Mitteln.

      Reste wurden nicht nur in den Mülltonnen gesucht, es wurde alles gesucht, weil so gut wie alles knapp war oder es gab viele einfach nicht.

      Auch mir ist die DDR-Bürgerschaft aberkannt worden – auf meinen Antrag hin. Ich leide heute trotz 10,5 Monate DDR-Stasi-Knast mehr an Unrecht als zu DDR-Zeiten. Mir geht es um die Meinungsfreiheit, um die Zensur.

      In der DDR gab es z.B. keine Zensurbehörde. In Deutschland heute sind es die Pressekammern der Landgerichte. Trotzdem gab es in der DDR Zensur, schlimmer als in Deutschland heute. Aber es wird langsam auch heute schlimmer.

      • Nachtrag:
        In der DDR gab’s überall die Lebensmittel-Abfalltonnen zur Schweine Fütterung.
        Wer als Staatsfeind weder einen Arbeitsplatz noch” Sozialhilfe” erhielt,
        überwand seinen Ekel und ernährte sich aus diesen stinkenden Schweinetonnen.
        Hunger treibt’s rein!!!!

          • Lieber Herr Schälike wer sich ihren Lebenslauf durchließt wird feststellen, dass Sie einem fortschrittlichem Elternhaus entstammen, wie es so im schönsten DDR-Jargon geschrieben steht.
            Selber waren und sind Sie immer noch ein begeisterter Kommunist. Von Kindesbeinen privilegiert, lebten Sie immer auf der DDR-Schokoladenseite. Selbst als Sie die DDR kritisierten, traf Sie nur die kuschelweiche Verfolgungs-Variante. Sie mussten Ihre geliebte DDR verlassen und beim bösen Klassenfeind in der BRD Unterschlupf suchen.
            Andere erduldeten härteste Verfolgungsmaßnahmen.
            Die Not und das Elend des Volkes lernten Sie nie kennen.
            Ich kenne Leute die mussten Hungern, weil ihr Arbeitsplatz gekündigt und sie auch nie Sozialhilfe erhielten. Wer keine Ersparnisse oder Verwandten hatte, die Unterstützung leisteten, dem blieb nur die Ernährung aus dem Futtertrog der Schweine. Natürlich schämten sich die Leute dafür und entschuldigten sie sich mit der Behauptung, dass die Lebensmittel für Nachbars Wauwi oder für die private Hühnerzucht seien.
            Ich kenne Leute welche auch heute wieder die Mülltonnen der Supermärkte plündern, um ihren Speiseplan mit den abgelaufenen Lebensmittel aufzupeppen. Und wieder schämen sich die Menschen und wieder werden sie von den Mülltonnen vertrieben.
            Lieber Genosse Schälike, Sie haben bis heute nichts dazu gelernt.

        • Ja natürlich, viele Frauen haben sich auch regelmäßig schwängern lassen, um alle neun Monate ihr Neugeborenes als Fleischration bei korrupten Apothekern gegen dringend benötigte Medikament tauschen zu können.

          Unglaublich was in den Köpfen des Bildmichels rumspukt.

          • Liebes Pit-tiplatsch!
            Über das Bildungsniveau des DDR-Kinderfernsehens scheinen Sie nie herausgewachsen zu sein.
            Die von Ihnen aufgestellte Behauptung, dass die DDR-Frauen ihre Kinder an die Apotheken verkauften, kann ich zwar nicht bestätigen, aber ich kann hier einige andere Verbrechen des DDR-Terrorregimes auflisten.
            So wurden an Regime-kritischen Frauen Zwangsabtreibungen vorgenommen. Natürlich nur aus humanitären Gründen, denn man konnte es den armen Kindern nicht zumuten im Gefängnis geboren zu werden.
            Aber selbst wer kein Staatsfeind war, war vor dem organisierten Staatsverbrechen nicht sicher.
            Wenn der Genosse Bonze ein Kind wollte, dann hat er es sich im Krankenhaus besorgt.
            Vor allem Frauen ohne Familienanschluss waren betroffen, sie mussten nicht einmal Staatsfeinde sein. Nach der Geburt, erzählte man ihnen, dass ihr Kind plötzlich verstorben sei oder sie eine Totgeburt erlitten hätten. So kam der Genosse Bonze an gesunde Neugeborene. Dies waren keine Einzelfälle, sondern es geschah tausendfach.
            Ein weiteres Mittel sich Kinder zu beschaffen waren Zwangs-Adoptionen.
            Diese 10.000-fach an Regimegegnern vollzogene Bestrafungsmaßnahme war wohl das schlimmste was man Eltern antun kann.
            Die kleineren Kinder kamen Zwecks sozialistischer Umerziehung in Bonzen-Haushalte, die älteren Kinder zur fachgerechten Verblödung in DDR-Kinderheime.
            Dort mussten sie sich in der Produktion bewähren.
            Viele Heimkinder klagen heute vor bundesdeutschen Gerichten, weil man ihnen Schule und Ausbildung versagte. Nach der Wende vernichteten die Jugendämter, auf Grund der personellen Kontinuität, fast alle Beweise, und deshalb verlaufen solche Klagen meist erfolglos.
            Der BRD-Rechtsstaat entpuppt sich nun seit über 20 Jahren als die Fortsetzung des DDR-Terrorregimes mit anderen Mitteln.
            Die DDR-Verantwortlichen hingegen, bestrafte man mit Verbeamtung.
            Sie müssen heute dem bösen Klassenfeind treu-dienen oder genießen ihre wohlverdiente und fette Bonzen-Rente.


  6. EUDurchblicker:

    Genau so ist es.
    Aber dann gibt es die Seiten und Menschen die empfehlen nicht zur Wahl zu gehen um so seinen Unmut zu zeigen, oder mit einer ungültigen Stimme.
    Falsch!
    Selbst jede Stimme für eine kleine Partei verändert den Anteil der großen und gefällt ihnen nicht, und das selbst wenn die kleine nicht über die 5 % kommt!
    Wer mit den Zuständen also nicht zufrieden ist, und wer ist das schon, der sollte unbedingt eine gültige Stimme abgeben!
    Wer keine oder eine ungültige Stimme abgibt, der darf sich hinterher auch nicht beschweren!
    Und mal nachdenken:
    Bei der letzten Niedersachsenwahl waren es fast 40 % Nichtwähler!
    Hätten diese alle eine der alternativen Parteien gewählt, wäre diese aus dem Stand nicht nur im Landtag gewesen, sondern stärkste Partei!
    Alle Macht geht vom Volke aus, so heißt es. Das Volk muss sie aber auch ausüben!

    Das ist leider ein Irrglaube, dem auch ich bisher aufgesessen bin. Tatsache ist: wer eine Partei wählt, die wahrscheinlich unter die 5%-Marke fällt, der wählt damit die etablierten Parteien, die er gerade NICHT wollte: denn die Sitze der 5%-Parteien werden unter den “Gewinnern” aufgeteilt nach Anzahl ihrer bereits vorhandenen Sitze. Soweit zur Demokratie und zum Wählerwillen – wenn pro Partei alles unter 4,9% der Stimmen nicht zählt, könnte man bei der nächsten Wahl doch mal zusammenzählen, wie viele Prozent der Stimme des Volkes mal so eben ignoriert werden, um einen klaren Wahlsieg verkünden zu können?

  7. Pingback: Griechenland beauftragt US-Söldner mit Schutz des Parlaments

  8. wenn ich diese kommentare lese bin ich entsetzt:wer wünscht sich die ddr zurück?das grenzt ja an volksverhetzung,was da alles geschrieben wird.und noch etwas:jeder staat verteilt auch maulkörbe–also was nicht geschrieben werden darf.aber mit dem staat deutschland läßt sich doch vernüftig leben und reden.nicht aber mit haßparolen.und:man muß nicht alles sagen/schreiben,was man denkt.
    und ich finde,mutti ist besser als basta-alpha männchen.nobody is perfect.

    • Nein, so schwarz würde ich nicht sehen. Ich werte es eher als Zeichen einer partiellen Konfusion. Nun haben die Menschen schon einmal beiden Systeme erleben dürfen und stellen fest dass alles Mist ist. Es fehlt einfach noch eine Variante, sprich ein menschliches System. Auf der Suche und bei dem Für und Wider kommt es dann zu solchen Feststellungen. Kann mir aber nicht ernstlich vorstellen, dass jemand die DDR wiederbeleben wollte … ;)

    • An Nummer 26 dr w dedusmann
      Sie halten die heutige BRD für die beste Diktatur aller Zeiten.
      Das mag sogar richtig sein.
      Aber es gibt immer noch ein paar dumme Auguste, die wollen keine Diktatur!!!!


  9. August:

    An Nummer 26 dr w dedusmann
    Sie halten die heutige BRD für die beste Diktatur aller Zeiten.
    Das mag sogar richtig sein.
    Aber es gibt immer noch ein paar dumme Auguste, die wollen keine Diktatur!!!!

    bitte nr 26 lesen
    wo steht diktatur?
    wo steht brd?
    also doch:nobody is perfect

    • Wer die Wahl zwischen einer Stasi-Schlampe und einem Putin-Jünger schon für Demokratie hält, ist entweder sehr naiv oder einfach nur Deutscher.


  10. Rotan Berg:

    Ich kann nicht zur Wahl gehen, denn mit meiner Stimme legitimiere ich ein Subjekt (welches ich mir nicht einmal direkt aussuchen kann), welches ich nicht zur Rechenschaft ziehen kann, wenn sich dieses als Korrupt erweist, gegen meine Interessen verstößt und vor allem… welches ich nicht wieder abwählen kann.
    Wer wählen geht, der entmündigt sich für vier Jahre und legitimiert dieses menschenhassende System, bei welchen die “neuen” Parteien grundprinzipiell keine Chance haben oder von besagten Regime-Medien “geentert” werden. Das ist doch alles kein Zufall, dass immer vor den Wahlen über ein Verbot irgendwelche Randparteien oder deren Stasi-Vergangenheit hysterisiert wird.
    Fällt die Wahlbeteiligung unter 35%, fällt dieses widerliche System.
    Ich beteilige mich nicht an brd. brd ist mir egal. Ich will nicht gegen etwas sein -ich mache etwas neues, etwas eigenes: etwas gemeinsames.

    Das empfinde ich auch so! Ziemlich genau getroffen =)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>