Kim Jong Lindner und seine Schubs-Polizei

Kim Jong Lindner und seine Polizei-SchubserBRDigung: Der Niedergang eines Reiches erfolgt bestens in der Verbindung mit spätrömischer Dekadenz (wusste schon der gute FDP-Guido) und Kim Jong Lindner weiß es auch. Das ist stilvollendet und wahrt die Würde der Potentaten. Kürzlich musste Finanzminister Lindner, unter den Linden oder in der Nähe, den aufmüpfigen Bauern eine deutliche Ansage machen. Das ganze Geschwafel nahmen die Bauern und deren Sympathisanten nicht sonderlich ernst und machten lieber selbst Krach als sich die Ohren von so einem Dahergelaufenen volldröhnen zu lassen. Es gibt hinreichend Berichte zu der Veranstaltung im Netz finden.

671f9cfcefc34e509eda57128aa32940

Die eigentlichen und erwähnenswerten Ereignisse finden oftmals unspektakulär ganz am Rande statt. So auch in diesem Fall. Der Minister bläst zum Rückzug und seine Sicherheitsschergen eskortieren ihn zu seiner Panzerlimousine (er hätte auch einen Trecker haben können). Mit dem Blaulicht-Panzerfahrzeug gedenkt er dann den sorgsam abgesperrten Gefahrenbereich zu verlassen. Das geschieht formvollendet im Kim Jong Un Style. Nur sein Kollege aus Nordkorea kann es einfach viel besser. Im nächsten Absatz beigefügt ein Beweisfoto. Dessen schnieken Jungs sind sogar noch fluffig adrett gekleidet.

Kim Jong Lindner könnte dennoch eine Marke werden

Kim Jong Lindner und seine Polizei-SchubserDagegen muss sich Kim Jong Lindern schon von einer militärisch anmutenden Formation aus dem Gefahrenbereich eskortieren lassen, zu groß die Angst um den eigenen, teuer nachgekauften Skalp. Kurzum, der Sieg nach Punkten gebührt immer noch Kim Jong Un, aber der Versuch von Lindner macht schon was her. Der Höhepunkt der Veranstaltung war dann im Nachgang oder besser im Nachrennen das Umrempeln eines Passanten durch einen Polizisten. Das hätte es bei Kim Jong Un so nicht gegeben.

Wie dem auch sei, der entnervte, umgerannte Passant ruft dem Rempler flugs ein unflätiges „Schei… Bu…“ hinterher oder so. Das könnte eine Affekthandlung gewesen sein.  Es dauert nur wenige Momente, da kommt die Lindner’sche Securitate zurückgestürmt und sammelt den Aufmüpfigen Bullenbeleidiger, vermutlich für eine Sonderbehandlung, schnell ein. Dann wird er mit unbekanntem Ziel entfernt, das war es dann auch und der Würde des güldenen Lorbeerkranzträgers ist wieder Genüge getan. Tja, es ist nicht wirklich zu übersehen, selbst in der BRD wird sachte wieder auf Angst und Schrecken als Regierungsinstrument umgestellt.

Der Lindner’sche Auto-Panzer-Korso zieht weiter seine Blaulichtkreise durch die verstopften Straße von Berlin Mitte. Die Anzahl der blinkenden Blaulichter signalisiert gerade bei Politikern stets deren Wichtigkeit. Wir haben die Blaulichter nicht gezählt aber die Masse lässt in Verbindung mit den Panzer-Autos durchaus auf einen Ministerrang schließen. Deshalb ist es völlig egal welchem Minister die „Hau ab“ Rufe gelten, es würde in jedem Falle bei der aktuellen Unfall-Ampel den oder die Richtigen treffen. Wie dem auch sei, in der Liga gibt es kein Schamgefühl mehr, was es doppelt schwer macht die dekadent abgehobene Politik wieder den Menschen anzunähern. Aber diese Kim Jong Lindner Nummer muss man einfach mal gesehen haben. Viel Mitgefühl dabei …

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Avatar für WiKa
Über WiKa 3282 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

28 Kommentare

  1. „Die vergangenen 2 Jahre haben vielen geistigen Flachwurzlern überdimensional viel Aufforstungsfläche geboten, solange sie sich zum Kadavergehorsam gegenüber dem gängigen Narrativ bekannt haben – aber selbst mit zwei Jahren BaumSCHULE erreicht man noch keinen nennenswerten Bildungsgrad.“ Professor Haditsch Das Schlimme ist, dass ein Großteil der deutschen Tiefschläfer ihnen den Boden bereitet haben und immer noch bereiten.

  2. Trumps Worte gelten nicht nur für die AfD sondern für jeden aufrechten Bürger in Deutschland, der der linksgrünrotschwarzgelben Diktatur entgegensteht As Trump has always said, „In reality they’re not after me, they’re after you. I’m just in the way.“ (In der Realität sind sie nicht hinter mir her, sondern hinter euch. Ich bin ihnen nur im Weg). Wir alle sollten ihnen im Weg stehen. Aber auch sie haben Menschen, die sich entschließen, ihnen im Weg zu stehen. Das gibt Hoffnung https://journalistenwatch.com/2024/01/17/holger-castro-zu-seinem-austritt-aus-der-fdp-ich-will-den-leuten-noch-in-die-augen-schauen-koennen/

  3. Seit Schröder/Fischer verfolgen alle deutschen Regierungen ungeniert offen ein und dieselbe Agenda. Von jener mit der Nr. 2010 an bis zu der jetzigen mit der Nr. 2030, auch bezeichnet als UN-Klimaagenda. Ist alles eine einzige große Agenda zur Durchsetzung einer Weltregierung von Herren über Sklaven.

    Was haben wir noch!? Ach ja, soll schon eine Nr. 2050 geben oder so. Sie sind also noch lange nicht fertig mit uns.

    Vielleicht klingelt’s endlich mal bei den Kandidaten für die Sklaverei. Aber wahrscheinlich werden sehr viele weiter an Wahlen teilnehmen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die, ein „Bürger“ zu sein mit unveräußerlichen Rechten, und nicht bloß Nutzvieh. Um so mehr: Die Zivilisation verteidigen gegen die Barbarei mit den Mitteln der Zivilisation! Nicht wirre und kirre machen lassen von fest zum System gehörenden Bauernverbänden.

    Den Bauern werden übrigens bald schon Hemd und Hose ausgezogen werden — siehe Niederlande. Wären nicht die ersten, wenn nur einmal an Gastronomie, Bau, Handwerk, Transport und Automobil gedacht wird. Salamitaktik: Warte, warte nur ein Weilchen, dann kommt die Agenda auch zu dir… . PAROLE: Mensch bleiben, kein durchgeknallter Apokalypse-Zombie werden!

  4. Die Hilfsgenossen

    Wie weit wollen die noch sinken,
    die sollten Recht und Freiheit wahren,
    jubeln frenetisch mit den Linken,
    verraten Deutschland schon seit Jahren.

    Man darf es ihnen nicht verzeihen,
    wenn Rotgrüne das Recht verletzen,
    dass geschlossen ihre Reihen
    mit denen gegen Blaue hetzen.

    Wenn Blaue Tatsachen berichten,
    einst Bürgerliche nur noch Trümmer,
    helfen sie beim Deutschland Vernichten.
    Muss man fragen: Geht es noch dümmer?

    Ja, sie haben es geschafft,
    tut es ihnen nicht einmal weh,
    wird Wahrheit Nennen jetzt bestraft,
    klatschen Beifall der SED.

    Haben sich, die Anspruch erheben,
    bürgerliche Werte zu leben,
    wie in der DDR passiert,
    zu Hilfsgenossen degradiert.

  5. Nur falls es jemanden interessiert, wo unsere Steuergelder, ohne die Gelder zur Versorgung der „Gäste“ der Etablierten, hingehen Bundesdrucksache 20/9761

  6. Es bedarf keines weiteren Beweises!
    Habe mir gestern Lanz angetan.jetzt weis ich,
    das es kaum Überirdische giebt, sondern nur
    noch Unterirdische, Die eine Überirdische versucht
    haben in den Dreck zu treten!
    P.S.
    Mit „Überirdisch“ meinte ich die Menschen, die mit
    beiden Beinen auf der Erde stehen und nicht wie die
    Unterirdischen im Dreck wühlen!!

    • Die meisten hier verstehen Sie und fühlen, was Sie fühlen, Specksuse. Jedenfalls alle Nichtbonzenkinder und Nichtgroßvermögende, also wahrscheinlich alle hier.

      Denn je mehr einer versteht, wie „die“ denken, fühlen und vorgehen, was die planen und beabsichtigen, umso gruseliger wird’s einem. Aber auch bei denen gibt’s solche, und solche. Z.B. Florian Homm. Der hat es nie offen gesagt,aber es steht bei ihm dick und fett zwischen den Zeilen: „Die“, das sind Herrenmenschen erfüllt von unendlicher Arroganz und Anmaßung! Sie sehen sich in dem Recht stehen, Sklaven zu halten.

      „Die“ leben isoliert, beständig in Angst, betrogen, hintergangen und ins Elend gestoßen zu werden von ihresgleichen oder dem sie umgebenden Sicherheitspersonal. Können nicht allein auf die Straße gehen, kennen nicht die kleinen und großen Freuden des Alltagslebens von Normalos, deren Höhen und Tiefen. „Die“ stehen mit dem Rücken zur Wand und haben Angst — immer.

      Der Pakt mit dem Teufel geht am Ende allemal verloren, manchmal früher, manchmal später. Was ich nur sagen will: Uns hier unten geht es garnicht mal so schlecht. Im richtigen Lichte besehen. Es gibt etwas, das zu bewahren und hochzuhalten sich lohnt. Zähne zusammenbeißen, tief durchatmen und dann — geee-nauuu: „Rumpelkläuschen heißst du!“

  7. Bärbel Bohley, die (leider kettenrauchende) weitsichtige DDR-Bürgerrechtlerin sagte damals:
    „Alle diese Untersuchungen, die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen.
    Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“ Wie recht sie doch hatte. Ich glaube aber, dass die demnächst noch ganz andere Probleme bekommen https://journalistenwatch.com/2024/01/18/pali-mob-kapert-links-woke-gutmenschendemo-gegen-rechts/

    • @Heidi Walter.
      Die Kettenrauchenden und Stadtbekannten Säufer haben
      mitunter einen beneidenswerten Weitblick und in Ihren
      absolut Gesundheits schädlichen Verhalten einen besseren
      Durchblick, als die sich über Alles und Jeden erhabenen
      Herrenmenschen der heutigen Zeit!
      Sie sind in der Lage selbst bei den tiefsten Zügen an Ihrer Rauchwahre und den Blick in den Boden leergetrungener Schnaps
      flaschen mehr Wahrheit zu erkennen, als die Die, die meinen Über Ihnen zu stehen.Denn die berauschen sich derweil an ganz anderen Dingen und sehen nicht welch einen gigantischen Schaden Sie für die Unbeteiligten anrichten!
      Na dann Prost!

  8. Zu bemerken zum Schubs-Video bzw. zum armen Opfer fürchterlicher Polizeigewalt:

    1.) Das arme Opfer war signalgelb gekleidet — war für die ankommenden Polizisten von weitem bereits gut zu erkennen und nicht zu verwechseln.
    2.) Anrempeln und Zufallkommen des armen Opfers sind im Video nicht zu sehen.
    3.) Das arme Opfer stand unmittelbar im Bereich eines querstehend angebrachten Absperrgitters, dahinter alles frei; sicherte gute Videoaufnahme des Abführvorgangs.
    4.) Die Polizistenbeleidigung war fast leise gesprochen, kaum laut und vernehmlich jedenfalls; verwunderlich darum, daß sie von gleich mehreren und im Laufen befindlichen Beamten gehört worden ist.
    5.) Gleich mehrere Beamte stürmten unverzüglich auf das arme Opfer zu.
    6.) Einer der abführenden Beamten sicherte sogleich fürsorglich die schwarze Wollmütze des armen Opfers.
    7.) Wie kann man denn so blöd sein, Polizeibeamte zu beleidigen, wenn die erkennbar im Hochstreß eines für sie nicht unproblematischen Einsatzes sind!? Was für ein wirklich armes Opferlamm!

    Frage: Abgesehen von der Polizei, deren Beamte mit jenem Video Durchsetzungsbereitschaft und Wehrhaftigkeit demonstrieren konnten — wem nützt ein solches Video politisch?

  9. Ging so: „Heute back‘ ich, morgen koch‘ ich, übermorgen hol‘ ich mir der Königstochter Kind. Oh, wie gut, daß niemand weiß, daß ich Rumpelstilzchen heiß‘!“

    Das war ja so: Dem König gegenüber hatte der Müller geprahlt, seine Tochter könne Stroh zu Gold spinnen (CO2 in Geld verwandeln). Der König forderte den Beweis. Woraufhin die Müllerstochter dem König mit der heimlichen Hilfe des Stilzchens einen großen Haufen Stroh zu Gold spann. Und zur Belohnung dann vom König zur Frau genommen wurde. Bald schon gebar die frisch gebackene Königin ein Kind. Auf eben welches das Stilzchen es bekanntlich abgesehen hatte… .

    Einmal angenommen nun, der Müller sei die politische (Lindner) und verbändische (Bauernpräsident) Klasse, die Müllerstochter das unternehmende und arbeitende gemeine Wahlvolk, und der König die globale Elite der Großinvestoren. Wofür stünde dann aber das Kind wohl, wenn nicht für den Fortbestand von beiden, von politischer Klasse und gemeinem Wahlvolk.

    Im Märchen wurde es ziemlich eng, am Ende aber haben sie alle noch einmal Glück gehabt. Bis auf das Rumpelstilzchen natürlich, dieses arme. Hoffen wir, daß es dem heutigen auch so ergehen möge. Darum nicht vergessen:

    „Rumpelkläuschen heißst du!“

  10. Anders als Kim Jong Lindner, konnte die Alice sich ohne Polizeischutz frei unter die Bauern mischen und reden mit denen. Und hat jetzt sogar Wahlkampfunterstützung von der roten Sarah bekommen. Ja, aber der Reihe nach:

    Verarschte aller Länder, vereinigt euch! Alle hinter die Sarah!

    Denn die große Friedenskämpferin und ihre Parteikumpane haben gestern im Bundestag gegen eine dort eingebrachte Ukraine-Friedensinitiative gestimmt. GEGEN! Bzw. für deren Ablehnung. Eingebracht hat die Initiative die AfD-Fraktion.

    Was wird Sarahs Wahlvolk (Umfragen gaben zuletzt 12 Prozent an) in Bälde wohl tun. Geee-nauuu: AfD wählen.

    Bei der nächsten Bundestagswahl wird sie es wohl machen, die Alice. Aller Wahrscheinlichkeit nach zusammen mit der neuen Partei von Maaßen und Krall. Und was wohl wird diese neue Regierung dann tun. Ihr werdet mich jetzt alle für total durchgeknallt halten:

    Sie wird die Russische Föderation um militärischen Beistand bitten. Ja, bald schon wird es Bürgerkriegschaos geben in der Bekloppten-Republik Doofland. Und die Bundeswehr allein wird es nicht schaffen. Zumal die NATO nicht helfen können wird — Bürgerkrieg ist kein Bündnisfall, nicht!?

    Nachdem sie Ruhe und Ordnung wiederhergestellt haben werden in Germany, werden die Streitkräfte der Russischen Föderation die von USA und NATO aufgegebenen Militärbasen beziehen. Sind gekommen, um zu bleiben.

    Der Abschiedsgruß des Wertewestens an die bekloppten Germans wird zugleich förmlicher Willkommensgruß sein für die RF: „Wir sind fertig mit Germany, holt ihn euch, den Kadaver, ihr könnt ihn haben!“

    Läuft alles nach Plan. Heute backt es, morgen kocht es, übermorgen holt es sich der Königstochter Kind. Das Rumpelkläuschen.

    • @Heidi Walter — Ja, die Gossenpostilleros spannen Projektionsflächen auf für Angst und Paranoia, Bürgerkrieg anfachen. Hinzu die aktuellen großen Demos gegen Rechts. Rumpelkläuschen.

      Ach so, ja: Islamisten kämpfen an Selenskys Seite. Selbstverständlich weiß Wagenknecht das, könnte ihr gestriges Abstimmungsverhalten eventuell beeinflußt haben — Sun Tzu: Fläche in Neigung versetzen, dann beginnen die aufliegenden Steine zu rollen. Rolling Stones, Gimme Shelter, war, it’s just a shot away.

  11. Für wen oder was steht eigentlich das Rumpelkläuschen

    Mit dem YouTube-Kanal Abora-Projekt (Dominique Görlitz) wurde soeben nun erstmals eine Kosmologie in den öffentlichen Blick gerückt, welche laut Friedrich Nietzsche (1844-1900) und Erich Neumann (1905-1960) das alte christliche wie auch das moderne atheistisch-bürgerliche Abendland wesentlich prägte bzw. prägt: Geist-Materie-Dualismus. Wirtschaftsgeschichtlich gestützte These (siehe Michael Hudson), ist jener Dualismus Kernideologie überhaupt von imperialer Herrschaft und insbesondere des industriellen Kapitalismus‘ und seiner Kalamitäten — ein also aktuell-politisch höchst fruchtbares Wissensgebiet! Wurde mich darum freuen, wenn folgender kurzer Text Interesse fände:

    Juden, Freimaurer oder Jesuiten

    Ganz ohne eigene Erfahrungen mit Freimaurerei, betrachte ich diese ausschließlich von außen, vor allem mit Frederick Tupper Saussy, dessen Rulers of Evil (1998) die im 16. Jhdt. entstandene Societas Jesu überzeugend als weltumspannenden Geheimdienst, und die Amerikanische Revolution bzw. die USA als dessen ganz großes imperiales Projekt ausweist. Mit John Robison, Proofs of A Conspiracy (1798), wird die historische illuminatische Freimaurerei schließlich als jesuitische Front erkennbar.

    Wirtschaftsgeschichtliche These nun, haben Jesuiten/Illuminaten sich mit den (großbürgerlichen) Ost- und Westindischen Handelskompanien verbündet zum Zwecke von Erringung von Weltherrschaft (letzteres eigentliches Hauptziel der Societas Jesu). Jesuitische Front, gingen die Illuminaten zielgerichtet auf Brechung der Adelsherrschaften aus (zuerst Frz. Revolution, zuletzt WK I), nur um mit der Moderne bzw. mithilfe von dann politisch unbeschränkter industrieller und technologischer Entwicklung eine Weltdiktatur des großen Geldes errichten zu können bzw. des imperialen Herrenmenschen: Vatican goes global. Aktuell installiert diese Diktatur sich mit dem Great Reset (Rumpelkläuschen).

    Vorstehend über Illuminaten Gesagtes dürfte für aktuell bestehende Logen wohl nicht mehr zutreffen. Zumal die illuminatische Freimaurerei ihren umstürzlerischen Auftrag längst erfolgreich erfüllt hat. Was übrigens auch den von Charles Fleischhauer, Die gnostische Geheimlehre der Freimaurer (2022), vielfach bekundeten Eindruck als zutreffend ausweisen würde, der Dampf sei wohl raus aus den heutigen Logen, diese seien eher seichte Gesellschaftsclubs ohne höheren geistigen/spirituellen Anspruch — welcher letztere bei historischen Illuminaten ein elitaristisch-extremer gut-böse-konnotierter Geist-Materie-Dualismus war. Zu diesem siehe: Henri Gaud und Jean-Francois Leroux-Dhuys, Die Zisterzienser, Geschichte und Architektur, Köln 1998

    Womit zugleich die erkennbare Zurückhaltung von Charles Fleischhauer als legitim erscheint, näher auf solchen Geist-Materie-Dualismus einzugehen: Freimaurern nicht etwas andichten, was es bei diesen nicht (mehr) gibt. Zumal das große Publikum Paranoia und Projektion zuneigt: Wenn schon nicht die bösen Juden, dann wenigstens die bösen Freimaurer; das Volks-Kasperletheater lebt!

    Apropos Juden, wäre vielmehr zu fragen, ob der Zionismus nicht jesuitisches Projekt sein könnte. Die ketzerjagenden vatikanischen Inquisitoren des Mittelalters hätten mit Blick auf Palästina heute nicht durchtriebener vorgehen können als ein Jesuitenbaby namens Israel.

    • Noch so einer von Rumpelkläuschens Schuhputzern
      Zitat World Economic Forum vom 7. März 2022
      „Joe Kaeser joins the World Economic Forum Board of Trustees“

    • Ergänzend: Die historische Parallele des Gespanns aus Zionisten und Hamas zu dem mittelalterlichen Gespann aus Zisterziensern (die allerersten vatikanischen Inquisitoren) und Katharern (frühe europäische Ketzerbewegung) ist geradezu verblüffend. Damals wie heute war die Ideologie der Kontrahenten gleichermaßen extremistisch geist-materie-dualistisch.

      Siehe: Henri Gaud und Jean-Francois Leroux-Dhuys, Die Zisterzienser, Geschichte und Architektur (1998); Malcolm Lambert, Geschichte der Katharer (1998/2001); Georges Bordonove, La Tragédie Cathare (1991)

      Zu wissen außerdem, wurde die vatikanische Inquisition mit Gründung der Societas Jesu im 16. Jhdt. den Jesuiten übertragen. Sie obliegt ihnen bis heute hin.

        • Ja, Opus Dei ist wohl schon eine ganz eigene Hausnummer, nicht zu vergleichen mit einer so urbürgerlichen Truppe wie die United Grand Lodge of England. Scheint ein ganz sympathischer Haufen zu sein, Bürgertum can; am ehesten wohl ein Hort fachlichen Sachverstands und demokratischer Vernunft gepaart mit wohlwollendem sozialen Engagement. Bravo! Jedenfalls so weit, als man einmal großzügig absehen möchte von der zu Normalität gewordenen allgemeinen Denkunfähigkeit des wissenschaftlich tätigen oder unternehmenden und arbeitenden modernen Menschen. (Ausnahmen sind übrigens zahlreich, wenn auch in die Unsichtbarkeit verbannt.)

          Hit squad, Tötungsschwadron, Spezialeinheit für die „nassen“ bzw. blutigen Jobs ist etwas völlig anderes. Opus Dei, meine ich. Jeder Geheimdienst braucht das, ohne bräuchte er garnicht erst anzufangen. Allein aus Gründen des Selbstschutzes schon.

          Interessanterweise haben Nietzsche und Neumann, die zwei prominentesten Kritiker des Geist-Materie-Dualismusses, sprich: jener bestimmten abendländischen bzw. „christlichen“ und jenes Dreigestirn aus Vatikan, Jesuiten und Opus Dei geist-seelisch tragenden Kosmologie, deren Exponenten und deren Umtriebe NICHT verdammt. Auch Frederick Tupper Saussy nicht, der diese Kräfte auf den von Gott als Wächter über eine gedeihliche Zivilisationsentfaltung eingesetzten biblischen Brudermörder Kain zurückführte. Eine Art guter Weltgeist geradezu diese ruchlos sich durchsetzenden Rulers of Evil! Wörtlich: Beherrscher von Bösem. Was sinnrichtig übersetzt eigentlich heißen müßte: Die allem Bösen Regeln (rules) bzw. Grenzen Setzenden. Und solche können selbstverständlich keine weicheirigen Moralapostel sein, braucht vielmehr allergrößte Härte.

          Rational betrachtet, sind «Rulers of Evil» unumgänglich für Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung bzw. für Verhinderung eines chaotischen Kollapses von Zivilisation. Zumal Geist-Materie-Dualismus die Fähigkeit zu rationalem Denken stützt, wenn auch zum Preise sehr unschöner bzw. mörderischer Nebenwirkungen — geradezu Paradebeispiel hier wäre unser geliebtes Rumpelkläuschen. Denken wir nur an seinen massenmörderischen Lügenknecht, den Don Karlote — ALLERDINGS… !

          Nietzsche wies mit seiner genialisch simplen Geschichtsauffassung von «Mensch — letzter (Anm. v. UD: moderner) Mensch — Übermensch» auf das historisch ZWINGEND notwendige Ende jener Kräfte hin. Auch bei Neumann klingt das deutlich an mit der von diesem angemahnten „neuen Ethik“. Ohne daß diese zwei Brüder im Geiste dies ausdrücklich dargelegt hätten, ist jedoch aus sich heraus evident, daß Geist-Materie-Dualismus — insofern als er ja auf Gut und Böse rekurriert (Geist = göttlich, gut; Materie = satanisch, böse) sowie auf Herr und Knecht (Befehl und Gehorsam) — seine Legitimation verliert mit dem Ende der jahrtausendalten Epoche der IMPERIALEN Zivilisationen. Dann nämlich, wenn es einem Imperium gelänge, die Weltherrschaft zu erringen. Was zu erREICHen ja das einzig rationale Ziel imperialer Politik nur sein KANN.

          Dann aber, wenn keine ernstzunehmenden imperialen Wettbewerber mehr vorhanden sind und also auch keine Kriege mehr geführt werden müssen, brauchen die Herren keinerlei Rücksichten mehr zu nehmen auf das körperliche, seelische und geistige Wohlergehen ihrer Knechte. Denn sie brauchen deren Kriegstüchtigkeit nicht mehr. Sagen wir es so: Stell dir vor, es ist Krieg, und die Bundeswehr geht hin. — Rumpelkläuschen läßt grüßen.

          Also: Sachliche Kritik der Rumpelkläuschen-Truppe? Ja, unbedingt notwendig. Auch Witzchen drüber machen ist erlaubt. Aber Schmähung und Verachtung? Nein, nicht, RESPEKT!

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bauernproteste-Update – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda
  2. Bauern-Update: Demos, Proteste und Hassorgien des Faschistenregimes – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda
  3. Bauern-Update – Flächenbrand – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*