Deutschland im zermürbenden Vielfrontenkrieg

Deutschland im zermürbenden VielfrontenkriegBRDigung: Ausgerechnet Deutschland führt zur Zeit einen nahezu aussichtslosen Vielfrontenkrieg. Ganz so, als hätte es aus seiner eigenen Geschichte rein gar nichts gelernt. Ja, es ist kein „konventionelles Schlachten“, wie man das früher so machte. Das kommt vielleicht noch als Bonus obendrauf. Es nennt sich heute „hybride Kriegsführung“. Das hört sich zeitgemäßer an. Zuvorderst sind wir im Krieg gegen Russland, wenn auch unausgesprochen, und bemühen dafür den nächstbesten willigen Stellvertreter, die Ukraine.

17023db4f5304fc6aafd8bd92185df0d

Dies natürlich mit der freundlichen Unterstützung unserer allerbesten Freunde, die Russland schon immer gerne eingehegt sehen wollten und denen es völlig egal ist wen sie für diesen Zweck verheizen. Dann führen wir noch den Krieg gegen das Klima. Möchte man Wissenschaftlern glauben, die im Mainstream nicht vorkommen und die keine Verbindung zum IPCC haben, führen wir diesen Krieg im Stil eines Don Quijote. Der stürzte sich todesmutig auf die besondere Bedrohungslage „Windmühle“ (ein weiterer grüner Kriegsschauplatz). Acht Abbildungen, die zeigen, dass die menschengemachte Klimakrise ein Computermodell, keine Realität, ist … [Sciencefiles].

Aber die erschlagende Masse der dafür aufgewendeten Geldmittel zeigt uns das Ausmaß der Verheerung, die wir für den Klimawandel-Handel aufzuwenden haben. Deutschland, mit einem angeblichen Anteil von 1,5 Prozent des menschengemachten CO2-Ausstoßes, wird durch seinen erbarmungslosen Klimakrieg die Welt retten, das ist Gesetz†. Andere Staaten lehnen sich dabei gähnend zurück und bedauern, dass Deutschland künftig wohl als Absatzmarkt für ihre Produkte ausfallen wird.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

Vielfrontenkrieg bis zur Vergasung

Dann ist da noch der Gaskrieg, der gerade konträr zum Krieg gegen das Klima abläuft. Entweder ist die Klimabekämpfung schon so erfolgreich, dass wir wieder nachheizen müssen, es aber wegen Putin angeblich nicht können, obschon er uns ohne Unterlass Erdgas wie Sauerbier anbietet. Hier ein wenig Statistik dazu, wonach der September sich angeblich in eine Mini-Eiszeit verwandelt und den Gasverbrauch bösartig in die Höhe getrieben hat. Lernen Sie frieren • “Die Bundesnetzagentur warnt” … [Sciencefiles] Ja, Kriege sind einfach unberechenbar. Naja, vielleicht hat ja Putin uns einen Enkel von „Väterchen Frost“ auf den Hals gehetzt, das kann man im Krieg so genau nicht wissen.

Oh Gott, wie konnten wir den nur vergessen. Da ist ja noch der „Weltkrieg“ gegen das Virus, der inzwischen im dritten Jahr seine Verheerungen hinterlässt. An dieser Front dürfen wir gemäß der Einsichten eines irren Gesundheitskaspers namens „Krachstrom„, oder so ähnlich, nicht lockerlassen. Es wird gespritzt was das Zeugs hält. Derweil wird vermehrt gerätselt, ob nicht die Bekämpfungsmethode mehr Opfer fordert als der Feind selbst. Aber auch hier gilt, Augen zu und durch, keine Feigheit vor dem Experiment, denn Schwund ist im Krieg das Lebenselixier des Todes. In manchen Kriegen, da mag man staunen, ist sowas (Vernichtung) gar das erklärtes Ziel.

Im Vielfrontenkrieg die Bürgerbekämpfung nicht außer Acht lassen

Flankierend führt die Bundesregierung ganz offensichtlich noch einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung, kurz „Bürgerbekämpfung„. Das ist ziemlich schwierig, weil man immer einen Teil der Bevölkerung braucht um auf den anderen Teil einzuhacken. Aber es klappt bislang recht gut. So stellt die Regierung zunehmend fest, dass Meinungsabweichler „Feinde der Demokratie“ sind. Das sind dann in der Regel Rechte, Schwurbler, Queerschläger und -denker, eben Nazis und verfassungsschutzrelevante Delegitimierer des Staates, sofern sie die „Einheitsdenke“, wie es in Kriegszeiten vorgeschrieben ist, nicht akzeptieren. Keine Angst, es sind keine Nazis wie in der Ukraine, hier sind sie das mehr auf dem Papier, pro forma, damit man zumindest legitim auf sie eindreschen kann.

Der Krieg gegen die Meinungsfreiheit ist dagegen nur ein kleiner Nebenkriegsschauplatz. In der Summe der aktuell geführten Kriege kann man das Grundgesetz mehr oder minder in die Tonne treten. Gerade verlangt der erste Ministerpräsidenten nach dem Notstandsrecht, weil die Länder sonst das Konto nicht mehr überziehen können. Will sagen, wir brauchen noch mehr Notstand und Krieg, damit die Regierung ihre Linie(n) halten kann, auch rechtlich gesehen. Heute fragt niemand mehr: „Wollt ihr den totalen Krieg“. Das ist viel zu gefährlich, weil da ein dröhnendes „Nein“ zurückkommen könnte. Ergo macht man einfach mal und sorgt seitens der Regierung für vollendete Tatsachen. Mit einem bundesweiten Notstand ließen sich übrigens gefährlich anmutende Wahlen ganz bequem mal aussetzen.

„Friendly Fire“ macht auch Schaden

In dieser schlimmen Zeit können wir uns die Feinde nicht einfach so aussuchen, die kommen wie das Wetter und wie die USA sie gerade provozieren. Schon gut, das ist jetzt böse Verschwörungstheorie, denn die USA haben es schon immer gut mit sich selbst gemeint und das sollte man nicht ungerecht kommentieren. Leider sind wir nicht einmal mehr in der Position uns die Freunde selbst auszusuchen. Das macht den beschriebenen Vielfrontenkrieg noch viel dramatischer.

Aber was solls, aus Sicht bestimmter Industrien taugt jeder Krieg für satte Profite und darauf kam es schon immer an wenn es darum ging die Menschen gegeneinander aufzubringen. Letzteres, wie auch der Souverän, wird von den Politikern gerne vergessen, wenn sie gerade mal wieder einen schönen Tag in der Hirn-Wasch-Lobby erleben durften.

Deutschland im zermürbenden VielfrontenkriegFazit: Vielfrontenkriege sind erfahrungsgemäß besonders verlustreich. Das Spezifikum des aktuellen Vielfrontenkrieges ist der Vorsatz unserer Regierung. Allerhand Fronten könnten mit einem Federstrich dichtgemacht werden. Das spricht dafür, dass der Hauptkriegsschauplatz derjenige gegen den Souverän ist, dessen Interessen hierbei gnadenlos ignoriert werden. Nicht zuletzt kämpft die (Einheiz)Regierung natürlich um ihren eigenen Machterhalt. Es wäre ja kein Qualitätsmerkmal, sollte sie im Kampf gegen die eigenen Bürger unterliegen. Da muss man sich schon richtig was einfallen lassen. Und Respekt, im Moment sieht es so aus, als läge die bunt schaltende Ampel-Regierung hier noch deutlich nach Punkten vorn. Die zu beobachtende „Schadenmaximierung“ möchte ein geeigneter Indikator dafür sein.

Deutschland im zermürbenden Vielfrontenkrieg
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für WiKa
Über WiKa 3194 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. Von den von WiKa aufgezählten Fronten, an denen wir Bürger angegriffen werden, ist für mich eindeutig die gefährlichste die KLIMAFRONT mit der CO2-LÜGE.
    Diese ruiniert unsere Länder! Deutschland zum Beispiel deindustrialisiert sich und taucht jetzt in eine tiefe Depression ein, nicht wegen des Mangels an Gas aus Rußland, sondern wegen der CO2-Lüge.
    Nach dem Unfall von Fukushima hat die Bundesregierung alle Kernkraftwerke stillgelegt. Und dann hat die deutsche Regierung in den letzten 10 Jahren – wegen der CO2-Lüge – alle ihre Kohlekraftwerke ( https://www.welt.de/regionales/hamburg/article240999179/Hamburg-Kraftwerk-Moorburg-soll-schnellstmoeglich-abgerissen-werden.html ) geschlossen. Strom wurde dann aus den französischen Kernkraftwerken importiert und innerhalb Deutschlands aus Gaskraftwerken produziert. Jetzt, da es kaum noch Gas aus Rußland gibt, sind nicht nur die Energiepreise durch die Decke gegangen, sondern auch jene Industrien, die Gas brauchen (chemische Industrie), bekommen nicht genug und müssen schließen, weil das wenige in Deutschland verfügbare Gas „mißbraucht“ wird, um dringend benötigten Strom zu produzieren.

    Die Leute müssen aufwachen! Und es ist sehr leicht zu durchschauen, daß es unmöglich ist, daß CO2 das globale Klima erwärmt oder „wandelt“!

    Zunächst: Im Durchschnitt gibt es nur 0,039% CO2 in der Atmosphäre. Das heißt: Auf 2500 Luftmoleküle kommt nur EIN CO2-Molekül!
    Und da CO2 fast 50 % schwerer ist als die anderen Moleküle in der Luft, befindet sich fast das gesamte CO2 am Boden.
    Richtig an de CO2-Lüge ist allein, daß CO2 Moleküle, mit langwelligen Infrarotstrahlen (wie die abstrahlende Erdwärme) bestrahlt, diese Infrarotstrahlen nicht gleich wieder nach außen abstrahlen. Das macht aber nichts, da die Energie in Molekülen in Bewegungsenergie (sog. „Thermische Bewegung“) verwandelt wird. Die CO2 Molekühle rempeln dann eben den Nachbarn an, der die Energie dann übernimmt und diese nun abstrahlt. Siehe „Brown’sche Bewegung“ – https://physikunterricht-online.de/jahrgang-11/brownsche-bewegung/ .

    Beispiel: Wenn mein Badewasser viel zu heiß ist, läßt man einfach kaltes Wasser hinzulaufen. Und jetzt „strahlt“ nicht etwa das heiße Wasser das kalte mit Infrarot an (bzw. nur zu einem sehr kleinen Teil). Vielmehr ‚rempeln‘ („Brown’sche Bewegung“) die energiereichen Moleküle die bewegungsarmen kalten Molekühle an bis der Zustand einer durchschnittlichen „Thermische Bewegung“ erreicht wird. Einzelne Moleküle, die fortlaufend kaskadisch angekickt wurden, ohne Gelegenheit gehabt zu haben, die ‚Überenergie‘ wieder los zu werden, verlassen das Badewasser in Richtung Luft. Man nennt das „Verdunstung“. Deshalb die schwüle Luft im Badezimmer beim Baden.

    Dasselbe geschieht mit den Infrarotwellen der Wärme der Erde. Während übliche Moleküle der Atmosphäre, wenn sie vom Infrarot der Erde getroffen werden, strahlen sie dies weiter (in den Weltraum). Wenn eines der wenigen CO2-Moleküle von Infrarot getroffen wird, beschleunigt es sich (= „Brown’sche Bewegung“) und prallt gegen ein benachbartes Molekül, welches dann die Energie mit Infrarot problemlos abstrahlen kann.
    Nur in geringem Maße übertragen Gasmoleküle Energie mit Infrarotstrahlen – die meiste Energie wird durch „kinetische“ Übertragung übertragen. Auf der Ebene der Moleküle bedeutet „Wärme“ oder „Energie“ allein: SCHNELLE BEWEGUNGEN DER MOLEKÜLE.

    Die uns indoktrinierenden Globalisten haben nun die Lüge erfunden, daß CO2 in große Höhe (10.000m+) die Erdwärmeabstrahlung behindere. Aber auch das ist wiederum unmöglich, weil CO2, das um 50 % schwere ist als alle anderen Luftmoleküle, in dieser Höhe nicht mehr vorkommen dürfte. Ich vermute, daß die „Baumgrenze“ in den Gebirgen deshalb entsteht, weil oberhalb dieser Grenze das von den Pflanzen benötigte CO2 eben nicht mehr vorkommt.

    Warum hatte der „Club of Rome“, der die Klima-Lüge bereits Ende der 1960er Jahre erfand, ausgerechnet auf CO2 als ‚Buhmann‘ zurückgegriffen?
    Der Grund liegt darin, daß es dem Club of Rome gar nicht um das „Klima“ ging, sondern um die Annahme, daß in nur wenigen Jahrzehnten (ab Ende der 60er Jahre) alle Lagerstätten von fossiler Energie endgültig erschöpft sein würden. Diese Annahme von „Peak Oil“ – d. h., daß man (Ende der 60er Jahre) den Höhepunkt der Ölförderung bereits überschritten habe, und es nun steil und katastrophal für die Menschen bergab gehe, hat sich inzwischen ebenfalls als unzutreffend erwiesen.

    Hier ein guter Artikel zu dieser CO2-Lüge:
    „MANMADE GLOBAL WARMING: THE STORY & THE REALITY“ – https://principia-scientific.com/manmade-global-warming-the-story-the-reality/
    Auszug (übersetzt): „Es muß betont werden, dass das IPCC und andere Gruppen innerhalb der Vereinten Nationen per se keine praktizierenden Wissenschaftler in ihren Mitarbeitern haben. Sie verlassen sich vollständig auf den Input von Wissenschaftlern in den 146 Mitgliedsländern.
    Darüber hinaus gibt es keinen empirischen Beweis dafür, dass die sogenannte Infrarot-emittierte Treibhausgastheorie wahr ist, und es gab keine grundlegenden Experimente, um die Theorie zu beweisen oder zu falsifizieren. Alle IPCC-Vorhersagen der Erwärmung basieren auf Computermodellen, die so programmiert sind, als ob die Theorie so funktioniert, wie Wissenschaftler sie postuliert haben.
    Obwohl Wasserdampf in der ersten IPCC-Bewertung als „Treibhausgas“ definiert wird, wird die Menge an Wasserdampf und sein Verhältnis zu anderen Treibhausgasen wie Kohlendioxid, Methan und Lachgas nie angegeben. Wasserdampf macht zu jeder Zeit über 95% der Treibhausgase im unteren Troposphärenteil der Atmosphäre aus. Wasserdampf ist das eigentliche, große Treibhausgas. Zu jeder Zeit gibt es über 37,5 Billiarden (Millionen X Milliarden) Gallonen Wasser in der Atmosphäre in Form von unsichtbarem Wasserdampf, der von Wetterleuten als Feuchtigkeit bezeichnet wird.“

    Hier gute Videos:
    „Die Klimalüge“
    Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=28glS2XFoF8
    Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=2MJrVanzb_U
    Teil 6: https://www.youtube.com/watch?v=iZritcoRM6o
    Übrigens: Alle Teile (nicht nur Teile 1,3,6) des Videos „Klimalüge“ habe ich nur im englischen Original gefunden: „The Great Global Warming Swindle – Full Documentary HD“ – https://www.youtube.com/watch?v=oYhCQv5tNsQ

    Hier 2 Schnappschüsse aus „Die Klimalüge“:
    1.) aus Teil 1: https://www.imagenetz.de/download/13fb8364238b4f5234534a3ca9ee24bd.jpg
    Deutlich erkennbar, daß es in der mittelalterliche Wärmeperiode („Medieval Warm Period“) deutlich wärmer war als vor 200 Jahren oder heute. Klimaerwärmungen oder -veränderungen haben mit CO2 also nichts zu tun. In einem der drei Videos erfährt man auch, daß in den historischen Wärmephasen immer zuerst(!) begannen und anschließend(!) erst, nach einiger Zeit, der CO2-Level anstieg (weil die sich erwärmenden Meere dann große Mengen an CO2 freigaben). Kälte(!)perioden begannen immer dann, wenn der CO2-Level seinen Höchststand erreicht hatte.
    2.) aus Teil 3: https://www.imagenetz.de/download/ece06104e81c802378da9c3bbec974b5.jpg
    Ja, seit 200 Jahren haben wir (wieder) seit eine leichte Erderwärmung, und ja, wegen der beginnenden Industrialisierung vor 200 Jahren steigt auch die CO2-Menge an. Aber: die Graphik weist allein(!) eine Abhängigkeit vom Zyklus der Sonnenaktivität nach!

    • Nachtrag: Die verblödeten CO2-Panikmacher übersehen übrigens, daß sie bis heute die Annahme von „Peak Oil“ (= „bald werden alle Lagerstätten fossiler Energie erschöpft sein!!“) weitertransportieren. Denn wenn man CO2 wie ein Gift behandelt – sagen wir mal wie DDT – würde man doch nur mit ‚CO2-frei‚ argumentieren. Also allein von ‚CO2-freien Energieträgern‘ sprechen. Aber, aber, aber … statt dessen spricht man von „erneuerbarer Energie“! Die Warnung vor dem (angeblichen) ‚Klima-Gift CO2‘ ist doch eine Sache. Eine ganz andere ist doch, ob Energie „erneuerbar“ ist!
      Hier das Umweltbundesamt: https://www.umweltbundesamt.at/energie/erneuerbare-energie
      Dort heißt es:
      ERNEUERBARE ENERGIE
      Als erneuerbare Energieträger werden Energieformen bezeichnet, die sich im Gegensatz zu fossilen Energieträgern (Kohle, Erdöl, Erdgas) verhältnismäßig schnell erneuern oder praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen.

  2. Wenn ein Großteil der Bürger der Meinung sind Baerbock macht einen hervorragenden Job und Mädchen Onkel Harbeck bis vor kurzem noch beliebtester Politiker war, da habe ich alle Hoffnung verloren. Die meisten Deutschen merken erst wie sie verarscht wurden, wenn alles im Arsch ist. Und ein Teil von denen ist dann auch immer noch der Meinung, dass sie selbst daran Schuld sind.
    Bald beginnt die Abwanderung von Fachkräften. Dann wird wieder die Republickflucht unter Strafe gestellt. Sonst bleiben uns nur noch Goldstück und Ga Ga Gender Sternchen.

  3. Die USA haben es bald geschafft, sie müssen keine US-Arme in die Ukraine schicken das werden die EU-Soldaten übernehmen. Europa ist bereits im Krieg in der Ukraine aber das Volk wird vom Denken abgelenkt mit Klimawandel, Pandemie, Energiekriese, Inflation usw…

  4. Die Gewaltbereiten sitzen in der Regierung und im Bundestag und rufen zum Krieg gegen Russland auf !!

    § 80 StGB Vorbereitung eines Angriffskrieges

    Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

  5. Kein Interesse an Entspannung: USA verlegen weitere Trägergruppe nach Europa

    https://zuerst.de/2022/10/09/kein-interesse-an-entspannung-usa-verlegen-weitere-traegergruppe-nach-europa/?unapproved=111095&moderation-hash=f4ff63fc6338fc01e64b01410a0cee66#comment-111095

    Washington. Das ist kein Zeichen der Deeskalation: die USA schicken einen ihrer modernsten Flugzeugträger, die USS „Gerald R. Ford“, auf Kurs nach Europa.

    Der 13 Milliarden Euro teure Träger wurde erst 2017 in Dienst gestellt, ist 337 Meter lang und hat 4500 Mann Besatzung, 90 Kampfjets sowie mutmaßlich auch Atomwaffen an Bord.

    Die „USS Gerald R. Ford” wird von mehreren Lenkwaffenkreuzern, U-Booten und Versorgungsschiffen begleitet und dürfte schon in wenigen Tagen in der Nordsee operieren, wo bereits ein weiterer US-Flottenverband um das Landungsschiff „USS Kearsage” kreuzt. …ALLES LESEN !!

  6. Erfreulicherweise gibt es auch ein aktuelleres Zitat, das jedoch nicht von einem Politiker, sondern vom amerikanischen Ökonom Jeffrey D. Sachs stammt:

    “Es ist dringend notwendig, wieder auf den Entwurf des Friedensabkommens zwischen Russland und der Ukraine von Ende März zurückzugreifen, das auf der Nichterweiterung der NATO beruht.

    Die heutige angespannte Situation kann leicht außer Kontrolle geraten, wie es in der Vergangenheit schon so oft der Fall war – dieses Mal jedoch mit der Möglichkeit einer nuklearen Katastrophe.

    Das Überleben der Welt hängt von Besonnenheit, Diplomatie und Kompromissen auf allen Seiten ab.”

    Die Reaktion der verantwortlichen Politik auf diese Warnungen und Appelle: keine !!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*