Fäuleton

Männer sind einfach die besseren Frauen …

Man(n) muss es einfach mal sagen, dass die Männer die besseren Frauen sind. Die unumstößlichen Beweise dafür mehren sich von Tag zu Tag. Wer mit männlichen biologischen Merkmalen geboren wird, hat späterhin in vielen Lebensbereichen die bessern Chancen „richtig Frau“ zu sein. Der eigentliche Fortschritt liegt in der Selbstbestimmung des Geschlechts. Dass die biologisch als Frau Geborenen hierbei die Niete zogen, muss ja die schöne Theorie von der Gleichheit nicht trüben. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Macht das Urheberrecht das Gendern zunichte?

Mit dem Gendern ist es ziemlich heikel. Da gibt es eine Autorin, ja Autorin und nicht „schreibende Person“, die sich dagegen zu Wehr setzt. Ein Verlag hat ihren Text eigenmächtig gegendert und sich damit den Unmut dieser Dame zugezogen. Nun landet die ganze Geschichte vor Gericht. Es ist ein überaus interessanter Vorgang, der belegen wird, wie sehr es den Menschen zukünftig noch erlaubt sein wird Worte und Begriffe alleinig nach ihrer eigenen Vorstellung verwenden zu dürfen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Diskriminierung „Transgeimpfte|r|x“ muss enden

Selbst das versucht man vor der Öffentlichkeit einfach zu verbergen, weil es gerade mal wieder nicht ins Konzept passt. Transgeimpft ist die kommende Opfergruppe. Nach Jahrzehnten des Kampfes konnte endlich die Gleichheit der knapp 70 Geschlechter erkämpft werden. Jeder definiert sich wie es ihm beliebt. Dafür gibt es gar Gesetze und jetzt möchte man mit einem Mal wieder irgendwelche „Statusnachweise“. Da kriege selbst ich als Mann sofort meine Tage, ganz harte Aggress-Tage. ❖ weiter ►

Fäuleton

Flugzeugträgerinnen für den Weltfrieden

Die seit Jahren weibliche Führung der Bundeswehr nahm das Thema „Gender“ schon immer sehr ernst. Und nun wird es wirklich ernst. Es müssen dringend weibliche Dienstgrade geschaffen werden, um der Gendergerechtigkeit Genüge zu tun. Nur leider lebt die Bundeswehrführung nach wie vor hinter dem Mond und hat bis heute nicht bemerkt, dass wir per Gesetz in Deutschland seit einigen Jahren ein drittes Geschlecht haben. Das kann und darf hier nicht unberücksichtigt bleiben. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Das „Outing“ einer zutiefst gestörten Gesellschaft

Selbst das Finanzamt geht mit der Zeit, wenn aus Ehefrauen, Ehemännern und Ehediversen nun Personen von A-Z werden. Die schöne neue Welt wirft ihre Schlaglichter voraus. Das alles muss nicht nur nachteilig sein. Wir haben ein paar fragwürdige Vorzüge entdecken können. Und wer sich durch solcherlei gesellschaftliche Umbaumaßnahmen weniger angezogen fühlt, dem kann das alles sowieso Wurst sein, denn die Zukunft wird garantiert auch ohne das Individuum stattfinden. ❖ weiter ►

Fäuleton

Experimentelle Geschlechtertrennung an Schulen

Das deutsche Bildungssystem ist weitgehend ins Experimentierstadium zurückgekehrt, (Volks)Bildung findet kaum mehr statt. Bei der Abrichtung des Menschenmaterials, zwecks weiterführender Verwertung, ergeben sich neue Herausforderungen. Nachdem wir das dritte Geschlecht erschaffen haben, werden pädagogische Forderungen laut, den bunten Einheitsbrei wieder nach biologischen Geschlechtern zu separieren, da das in einigen Fällen effektiver sei. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die Fräuleins mit dem toxischen Genderwahn

Die Natur hat so gut wie alles falsch gemacht. Gott sei Dank sind wir inzwischen in der Lage das zu erkennen und zu korrigieren. Wir dürfen es nicht bei neuen Naturgesetzen durch die EU belassen. Nein, selbst die „natürliche“ Geschlechtertrennung ist, wie wir heute wissen, der größte und diskriminierendste Fehlgriff der Evolution. Was auch immer aus dem Einheitsbrei individuell hervorsticht, ist bösartigste Provokation der Evolution, die wir uns nicht bieten lassen müssen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Auswirkungen der Menstruation auf die pazifische Plattentektonik

Ab und an tun wir uns verdammt schwer, bestimmte Zusammenhänge einsehen zu wollen, obschon diese nach Weisung des Mainstream als auch der Politik, für uns überlebensnotwendig sind. So hat es bislang noch keinerlei vertiefende Studie dazu gegeben, welche Auswirkungen beispielsweise die Menstruation auf die pazifische Plattentektonik hat. Wer meint, dies sei an den Haaren herbeigezogen, der sollte sich einmal etwas intensiver mit den Arbeiten des Umwelt Bundesamtes befassen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Gender-Katastrophe: 8. März gehört den Diversen

Das mit dem Frauentag als Feiertag in Berlin war wohl eher ein Schuss in den Ofen. Total geschmacklos und völlig diskriminierend. Die Rot-Rot-Grüne Regierung hätte es allerdings längst wissen können. Dieser Tag hätte nach allen bisherigen Anstandsregeln den Diversen zugestanden werden müssen. Wir sagen weshalb. Alles spricht dafür, dass bei der noch massenhaft anwachsenden Zahl der Geschlechter, genau genommen jedes Geschlecht seinen eigenen Feiertag benötigt. ❖ weiter ►

Fäuleton

Unions-Lesben und Schwule wollen Annegrätsche an den Karren fahren

Besonders zu Karneval scheint es angebracht, die Redefrechheit drastisch zu beschränken, Schließlich kommen ausgerechnet in der Zeit soviel Gemeinheiten vor, gerade gegenüber der Herrschaft und den Minderheiten. Das schreit förmlich danach, die närrische Zeit vernünftig und nach aktuellen Regeln unserer Gesellschaft neu zu regulieren. Das musste die CDU Vorsitzende jetzt persönlich erfahren. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Zwangsbeweibung der Parlamente ist hochbrisant

An sich gibt es ja nichts, was sich nicht per Gesetz regeln ließe. Nur macht nicht alles Sinn. Aber so mancher|m Minister|in kommt es wohl auch nicht so sehr auf den Sinn, als vielmehr auf die Geste an. Dann gibt es auch noch Sachen, die sind eher unsinnig, wenn man sie per Gesetz erpressen möchte. Insoweit ist die Katarina Barley eine würdige Nachfolgerin von diesem abgebrochenen, maas’ianischen Justiz-Gnom. Ihre Ideen sind genial, nur ein wenig realitätsfern. ❖ weiter ►

Fäuleton

Neueinträge ins Geburtenregister ab dem Jahr 2022 nur noch als „DIVERS”

Fast ist es geschafft. Deutschland, als neues Gender-Gagaland, hat ein drittes Geschlecht dazubekommen. Mehr Menschen bekommen wir davon noch lange nicht, aber diverse Alleinstellungsmerkmale und die evolutionäre Absetzbewegung von unseren Vorfahren, den Affen. Neben den Problemen die sich daraus ergeben, ist es nur folgerichtig, die Ersteinträge ins Geburtenregister künftig nur noch als „DIVERS“ zuzulassen, um unseren Nachwuchs nicht bereits von Geburt an zu diskriminieren. ❖ weiter ►

Europa

Vom Taka-Tuka-Land zum Gender-Gaga-Land

Schweden ist immer wieder eine Reise wert, so liberal, so selbstvergessen und sozial. Wer allerdings das gelobte Schweden der 70er und 80er im Kopf hat, der ist gut beraten langsam umzudenken. Jüngeren Menschen mag es vielleicht nicht auffallen, weil sie es nicht kennen. Aber jene, die das „alte Schweden“ vor Augen haben, können sich selbige nur noch reiben. Hier geht es zum feinen Reisebericht eines Herren, der den Wandel des Landes anhand und auf der Toilette skizziert. ❖ weiter ►